Forum Chat ()

StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 18. Oktober 2019, 07:53:52
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:



Wir mussten, für die nächste Zeit, leider das Schreiberecht für Gäste beschränken, da wir in den letzten 2 Tagen ca 1000 Beiträge mit Werbung für Pornoseiten von "Gästen" hatten

Leider wird uns vom Team der Arbeitsaufwand nach Europäischer Arbeitszeitrichline nicht gut geschrieben und somit haben wir beschlossen, das Schreiberecht für Gäste bis auf weiteres ruhen zu lassen.

Aufgrund des aktuellen Angriffs können Neuanmeldungen nur noch manuell freigeschaltet werden. Falls sich jemand angemeldet, aber bisher noch keine Bestätigungsmail bekommen hat- einfach nochmal versuchen. Es kann passieren, dass ihr bei der Löschung von Spamanfragen durchgerutscht seid.

Autor Thema: ROA adW S6  (Gelesen 8437 mal)

ulli76

  • Forums-Doc
  • Administrator
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 25.730
Antw:ROA adW S6
« Antwort #30 am: 03. Juni 2019, 20:25:31 »

Sun Tsu ist schon sehr speziell. Und völlig anders als das was man erwartet.

Epa schmeckt am besten, wenn man den ganzen Tag im Gelände war.
Gespeichert
•Medals are OK, but having your body and all your friends in one piece at the end of the day is better.
http://www.murphys-laws.com/murphy/murphy-war.html

PzPiKp360

  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 364
Antw: ROA a.d.W. S6
« Antwort #31 am: 03. Juli 2019, 23:42:19 »

@s_k_: Vielen Dank für die Blumen. Es gibt viele Menschen, die das noch besser können, daher lasse ich ihnen den Vortritt, zudem habe ich schon genug Hobbys und Interessen. Ja, zu W12-Zeiten bekam ich die eine oder andere EPa, ist aber etwas zu lange her, um mich an Details wie Geschmack zu erinnern. Ich bin gespannt, ob und wann ich in meiner aktuellen Umgebung mal wieder eine bekomme, die sind heutzutage angeblich anders.

Die Wochen ziehen ins Land, das gibt Gelegenheit, die eigene Literaturliste abzuarbeiten, bald muss ich mir den nächsten Titel zulegen, wahrscheinlich "Ich diene Deutschland: Ein Plädoyer für die Bundeswehr – und warum sie sich ändern muss" von der Kameradin Nariman Hammouti-Reinke. Weitere Tipps sind gerne willkommen.

Mit CIR gab es Kontakte, vom BAPersBw seit der Rücksendung "Empfangsbekenntnis / Empfangsbestätigung" für die ROA-Einstellung vor rund zwei Monaten nichts weiteres gelesen.

Die Beorderung bei der RSU Kp Odenwald nimmt langsam Formen an, als "IT-Soldat SK" im Kompanietrupp (KpTr), dieser Dienstposten sei notorisch vakant, und um in Hinblick auf eine spätere Verwendung (auch) bei CIR Erfahrungen sammeln zu können mit der IT der Bw, über zusätzliche RDL und eventuell dem Dienstposten entsprechenden Lehrgängen. Dafür zu absolvieren ist die arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchung G20 "Lärm", heißt heute A 3.1.3 "Lärmexposition", von der Einheit wurde dafür eine Vorsorgebescheinigung gestellt. Anruf beim nächsten Standort der B.A.D GmbH, einen Termin für Mitte August bekommen.

Aus Erfahrung der mehrtätigen RDL Anfang Mai, und wegen möglicher kommender Lehrgänge, an der Ausrüstungsfront tätig geworden, und im Onlineshop eingekauft: Rank Patch HG für das T-Shirt, qualitativ hochwertige Namensbänder, einen angeblich originalen Bw-Gebirgsrucksack (als "Handtasche") und eine Schreibmappe, natürlich in Flecktarn, dazu der optische Korrektureinsatz (ohne Gläser) für die Schutzbrille Revision Sawfly. Dienstlich würde das erst nach erfolgter Beorderung anlaufen und dann noch viele Monate dauern, für so lange hatte ich keine Lust mehr auf wahlweise unscharfes Umgebungsbild oder Wechsel mit der normalen Brille, was insbesondere mit aufgesetztem Helm und den dienstlich gelieferten Handschuhen äußerst fummelig ist. Die passenden Gläser hatte der Optiker bald drin, war nicht ganz billig, aber das ist mir ein klarer und sicherer Blick wert. Ausrangiert wurden nach der RDL die dienstlich gelieferten Socken, die sind für meine zarte Haut zu grob gewebt, abends waren die Füße mit Strickmustern überzogen. Passender Ersatz fand sich im Outdoor-Laden, farblich passend und qualitativ bestens sind Meindl Jagd Socken, nicht zufällig der gleiche Hersteller wie bei den Stiefeln.

Die nächste DVag Ende Juni - ja, es war wirklich ziemlich warm - brachte weitere Erkenntnisse über die Ausrüstung, und zog den nächsten Einkauf nach sich, diesmal im örtlichen Army-Store. Die dienstlich gelieferten Handschuhe taugen für das Tragen schwerer Dinge oder bei kühlem Wetter, für den Umgang mit Handwaffen sind sie aber zu grob, und bei warmem Wetter, wenn man an den Händen schwitzt, klebt das Futter auf der Haut fest: Ausziehen wird schwierig, und wieder anziehen fast unmöglich. Als nächstes die Erkenntnis, daß man ausgerüstet mit dienstlich gelieferter Feldhose, Feldbluse, Hüftgurt und Koppeltragegestell nur die beiden Seitentaschen der Hose hat, und die sind standardmäßig gefüllt mit San-Material, Feldmütze usw. Zuletzt die Erfahrung, daß die dienstlich gelieferte Wasserflasche nicht zweckmäßig ist für den schnellen Schluck. Der Einkauf ergab daher ein weiteres Buff, eine Kunststoffflasche mit Halter und eine kleine Tasche für den Hüftgurt (alles in Flecktarn), und ein Paar Handschuhe von Mechanix, die gab es "nur" in MultiCam.

Wieder mal im Bild, Suchtipp "Forumsname": http://rsu-odenwald.de/3787-2/
Gespeichert

MMG

  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 670
Antw: ROA a.d.W. S6
« Antwort #32 am: 04. Juli 2019, 04:48:08 »

und ein Paar Handschuhe von Mechanix, die gab es "nur" in MultiCam.

Handschuhe gehören zur Persönlichen Schutzausstattung (PSA).
Zivile wie z. Bsp. Mechanix gehören nicht dazu, da sie den entsprechenden Bw Schutzbestimmungen nicht erfüllen.
Gespeichert

TSG

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 30
Antw: ROA a.d.W. S6
« Antwort #33 am: 05. Juli 2019, 22:03:58 »

Die Wochen ziehen ins Land, das gibt Gelegenheit, die eigene Literaturliste abzuarbeiten, bald muss ich mir den nächsten Titel zulegen, wahrscheinlich "Ich diene Deutschland: Ein Plädoyer für die Bundeswehr – und warum sie sich ändern muss" von der Kameradin Nariman Hammouti-Reinke. Weitere Tipps sind gerne willkommen.
Ich fand das Buch nicht wirklich gut. Es hat relativ wenig mit der Bundeswehr zu tun. Die Bundeswehr dient hier mehr als Vehikel für andere Themen und einer gewissen Portion Selbstbeweihräucherung. Streckenweise war ich geneigt, das Buch zur Seite zu legen und nicht zu Ende zu lesen.

Deutlich interessanter fand ich das Buch von Gregor Weber, ehemaliger Tatort-Kommisar, „Krieg ist nur vorne Scheiße, hinten geht’s!: Ein Selbstversuch“. Das ist vor allem auch für Reservisten interessant, da Gregor Weber als Reservist in den Einsatz nach Afghanistan gegangen ist und seinen Weg beschreibt. Meines Wissens hat er mittlerweile den Schauspielerberuf an den Nagel gehangen und ist SaZ.
Gespeichert

PzPiKp360

  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 364
Antw:ROA adW S6
« Antwort #34 am: 22. August 2019, 12:50:45 »

@MMG: Trotzdem tragen insbesondere auf dem Schießstand fast alle privat beschaffte Handschuhe (die meisten Mechanix), weil man mit den dienstlich gelieferten (https://www.asmc.de/Bekleidung/Herren/Handschuhe/Einsatzhandschuhe/BW-Kampfhandschuh-flecktarn-gebraucht-p.html) entgegen der Shop-Beschreibung "bieten optimales Griffgefühl und eignen sich für den taktischen Einsatz" eine Handwaffe nicht so gut bedienen kann, zumindest für mich geht ein Magazinwechsel bei der P8 damit nicht. Die hier https://www.bundeswehrforum.de/forum/index.php/topic,65635.msg678587.html#msg678587 von Eisensoldat beschriebenen "Gefechtshandschuhe[n] neuer Art (braun mit Lederverstärkung schwarz und Knöchelschutz Plastik schwarz)" - hat jemand Links oder Bilder? - sind bei uns noch nicht angekommen.

Weitere Dinge, die es zu verbessern gilt, sind der Sitz der Schutzbrille (https://www.bundeswehrforum.de/forum/index.php/topic,66319.0.html) und des Koppeltragegestells mit Anbauten, zudem wird noch eine taugliche Sturmhaube mit Tarnmuster gesucht - das scheint besser zu sein als die Gesichtsbemalung, denn es dauert, sie anzulegen, saut die Kleidung, die Hände, die Schutzbrille und das Helm-Innenleder ein, verläuft mit der Zeit, und wäscht sich nur mühselig wieder runter. Einige Kameraden hatten so eine Haube, das war schon fein: Fix auf, gute Tarnwirkung, keine Sauerei, und fix wieder unten. Anlaß, auf einem Foto bin ich mal wieder: http://rsu-odenwald.de/ausbildung-spaehtrupp-auf-dem-standortuebungsplatz-kuelsheim-am-13-07-2019

Vom BAPersBw direkt nichts weiter gehört, ein Quartal nach Erhalt der "Beabsichtigung". Dafür über einen Umweg Informationen erhalten, weil der PersFw der RSU Kp (der mich, das sei an dieser Stelle gerne mal erwähnt, vorbildlich unterstützt) mit meinem Personalführer beim BAPersBw Kontakt hatte, von wegen der vorerst geplanten Beorderung bei der RSU Kp. Dabei stellte sich folgendes heraus: Eine Beorderung bei der RSU Kp ist nicht mehr möglich. Durch das Anlaufen der ROA a.d.W.-Laufbahnausbildung ist die Zuständigkeit für die Beorderung an die entsprechende TSK/den entsprechenden milOrg übergegangen, in meinem Fall CIR. Bei der RSU Kp darf ich auf Dauer Gast bleiben und bei allen Veranstaltungen (RDL, Kurz-RDL, RDL) mitmachen, so es gäbe keine gleichzeitige Laufbahnausbildung oder Heranziehung durch den Beorderungstruppenteil, das hätte Vorrang. Die Abwicklung der Bürokratie, der RDL-Tage usw. würde in interner Absprache zwischen Personalführer und PersFw geschehen, da sei ich nicht der einzige Fall, zusätzliches Engagement sei sogar gerne gesehen, zusätzliche grüne Ausbildung sei prinzipiell gut.

BAPersBw wartet noch darauf, daß CIR den Dienstposten festlegt, damit als nächstes der Ausbildungsplan erstellt werden kann und die Lehrgänge anlaufen können. Kontakte mit KdoCIR lassen hoffen, daß dies nun bald tatsächlich geschehen könnte, bei anderen 2019er ROA (https://www.bundeswehrforum.de/forum/index.php/topic,66923.0.html) in anderen TSK/milOrg scheint dies schon geschehen zu sein. Eventuell soll es noch vor dem ROL1 einen Besuch vor Ort geben, und nach dem ROL1 könnten dann RDL auf dem Dienstposten starten.

Derweil Anfang August via Landeskommando als Funktioner ein Schießen durchgeführt, und in die Tätigkeit der Aufsicht beim Schützen für die P8 eingewiesen worden. Nach alter P-S-2 (WÜ) selbst mal wieder "G" absolviert, das ist auch nicht schwer. Bin schon gespannt auf nSAK.

Zuletzt Mitte August die ehemals als G20 Lärm bekannte Vorsorgeuntersuchung (heute: A 3.1.3 Lärmexposition, "Pflichtvorsorge") absolviert, dabei war auch gleich noch ein Sehtest (A 4.2.1 Bildschirmarbeitsplatz, "Angebotsvorsorge"), alles gut, Akten sind bei der Bw bereits hinterlegt. In drei Jahren wieder. Von der mit der Bw bestens vertrauten Ärztin kam noch der Tipp, die "Ausfertigung Beschäftiger" immer am Mann zu haben, eventuell mit im Schießbuch, weil es zuletzt vorgekommen sei, daß die Dokumentation seitens der Bw nicht immer optimal gewesen wäre, und deshalb Kameraden beinahe oder gar tatsächlich von Lehrgängen und Schießen wieder weggeschickt worden wären, weil eine schnelle telefonische Klärung nicht möglich gewesen wäre.
Gespeichert

Freizeitsoldat

  • Gast
Antw:ROA adW S6
« Antwort #35 am: 16. September 2019, 18:07:28 »

Schön geschrieben deine Zusammenfassung, ich glaube zu wissen wer du bist. Ich bin nämlich der HF d.R. Mitte 30 aus der selben Eignungsfeststellung. Bis die Ausbildung beginnt bin ich allerdings auch schon 40. Ich wurde übrigens aus dem Heer entnommen und bin seit paar Tagen im ITBtl 383 beordert als "keine Ahnung" Schüler, whatever?Ich weis es nicht. Nunja, brate nun jetzt noch die paar Tage EH Alpha runter + G20 nächste Woche und dann kann es endlich mit der Ausbildungsplanung losgehen. Termine für OL1 und OL2 habe ich gleich mitbekommen. Sind übrigens SK übergreifend ab OL3 dann wohl etwas spezifischer. Wahrscheinlich werden wir uns wohl nochmal über den Weg laufen früher oder später da ich nun auch zu CIR gehöre. Für das Heer hat meine Ranking dann doch nicht gereicht. Nunja, 10 Jahre aus dem Studium raus und mit 38 den Sporttest zu bestehen hat wohl dann doch noch ausgereicht. Zur Hitze selbst an den Tagen. Ja es war der schöne Hitzesommer und du warst nicht der einzige der mehrere Anzüge verbraucht hat. Zum Glück hatte ich drei dieser mit. Eins muss ich aber noch los werden. Wer sich vorbereitet und sich anstrengt und vorher weis was er will sollte die Eignungsfeststellung schaffen. Das geht auch bei Älteren, nicht gerade vom Abi kommenden, weniger fitten, bei völliger Hitzedröhnung und in meinem Fall mit einer Scharlacherkrankung und 39,5 Fieber bei  38,7 Grad Außentemperatur. Ganz ehrlich, mal von meiner Kinderkranheit abgesehen ist es zu schaffen wenn man es will.

Mal um noch etwas anzufügen für all diejenigen welche damit liebäugeln. Mit fast 40 Jahren davon 18 Dienstjahren sowie 5 SaZ und meiner Erfahrung war ich wirklich sehr erstaunt wie professionell die jüngeren waren. Auf dem AC hat man wirklich gespürt, dass es um eine Bestenauslese geht und nicht um eine Larifari Veranstaltung. Gefühlt, war fast jeder der freiwillig dort war seiner Generation voraus. Wenn ich das mit meinem täglichen Beruf und der selben Altersgruppe vergleiche sind dies zwei völlig verschiedene Welten.
Gespeichert

PzPiKp360

  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 364
Antw:ROA adW S6
« Antwort #36 am: 01. Oktober 2019, 19:22:02 »

@TSG: Danke für den Tipp! Ich habe einfach beide gelesen, und dazu noch eines, daher kann ich die Literaturliste unter https://www.bundeswehrforum.de/forum/index.php/topic,62256.msg676814.html#msg676814 hiermit um drei Titel erweitern:

Ich diene Deutschland - Ein Plädoyer für die Bundeswehr – und warum sie sich ändern muss
https://www.rowohlt.de/paperback/nariman-hammouti-reinke-ich-diene-deutschland.html

Krieg ist nur vorne Scheiße, hinten geht’s! - Ein Selbstversuch
https://www.droemer-knaur.de/buch/gregor-weber-krieg-ist-nur-vorne-scheisse-hinten-geht-s-9783426276105

Armee im Aufbruch. Zur Gedankenwelt junger Offiziere in den Kampftruppen der Bundeswehr
https://miles-verlag.jimdo.com/reihe-soldat-und-gesellschaft

Damit steht eine nette kleine Sammlung im Bücherregal, und ich fühle mich einigermaßen belesen. Weitere Tipps sind gerne willkommen!


@Freizeitsoldat: Vielen Dank für die Blumen. Ich erinnere mich gut, das waren feine Tage miteinander. Lege Dir hier doch einen richtigen Account an, dann können wir direkt Kontakt aufnehmen, das würde ich begrüßen. Und ja, es war wirklich eine Freude zu sehen, wie seriös die jungen Leute dort in Köln angetreten sind, für sie ist das eine Weichenstellung in ihrem Leben, im Gegensatz zu uns alten Säcken, bei denen eine Reservisten-Laufbahn in aller Ernsthaftigkeit doch meistens irgendwo zwischen zweitem Frühling und militanter Freizeitgestaltung angesiedelt ist. Wobei, der Gregor Weber, der wollte es wirklich wissen...


Aus terminlichen Gründen leider nicht mit dabei: http://rsu-odenwald.de/urban-ops-2019-vom-27-28-9-in-wolferstetten
Gespeichert
 

© 2002 - 2019 Bundeswehrforum.de