Forum Chat ()

StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 25. März 2019, 06:17:19
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Einstellungstest mittlerer technischer Dienst - Wehrtechnik  (Gelesen 272 mal)

Max44

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1

Guten Abend zusammen,

habe hier im Forum viel gesucht doch leider nichts gefunden.
Ist wahrscheinlich auch die falsche Reihenfolge hier erst zu fragen wenn man schon eine Einladung zu dem Einstellungstest hat.

Habe ein paar Fragen zum mittleren technischen Dienst - Wehrtechnik über die ich noch keine Informationen finden konnte.

1. Man erklärt sich dazu bereit an Auslandseinsätzen teilzunehmen. Wäre das dann als Soldat? Man wird meiner Information nach ja nicht militärisch während des Jahres ausgebildet.

2. Der mittlere Dienst ist angegeben mit A7-A9. In welche Stufe wird man einsteigen mit abgeschlossener Berufsausbildung und Weiterbildung zum Meister. Kann man auch in der gehobenen Dienst aufsteigen ?

Vorab schonmal vielen Dank!
Gespeichert

Papiertiger

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 26
Antw:Einstellungstest mittlerer technischer Dienst - Wehrtechnik
« Antwort #1 am: 14. März 2019, 21:07:39 »

Wäre das dann als Soldat?
Das ist die Regel. Der Einsatz erfolgt dabei mit einem Dienstgrad, der der zivilen Besoldungsstufe entspricht.

Man wird meiner Information nach ja nicht militärisch während des Jahres ausgebildet.
Die Vorbereitung auf einen solchen Auslandseinsatz beginnt für ungedientes Zivilpersonal (d. h. weder Grundwehrdienst noch FWDL noch SaZ ...) regelmäßig mit der Allgemeinen Soldatischen Ausbildung für ungedientes Zivilpersonal (ASA 1). Dabei handelt es sich um einen derzeit dreiwöchigen Lehrgang, der am ehesten einer sehr abgespeckten Grundausbildung entspricht. Hauptinhalte sind hier Formaldienst, eine Schieß- und eine Erste-Hilfe-Ausbildung. Danach schließen sich weitere Lehrgänge zur konkreten Einsatzvorbereitung an (ASA 2, ELUSA ...).
Zivilpersonal mit militärischen Vordienstzeiten (auch wenn es sich dabei nur um den Grundwehrdienst im Rahmen der Wehrpflicht handelt) überspringt in der Regel die ASA 1 und beginnt direkt mit der ASA 2.

Die Einsteuerung in die und die Koordinierung der Ausbildung erfolgt durch BAPersBw, sobald man aufgrund einer freiwilligen Meldung für einen Einsatz vorgesehen ist. Einige Personalentwicklungskonzepte (mir bisher nur für den gtD und htD bekannt) sehen das Absolvieren der ASA 1 als obligatorisch während der Zeit als Beamter auf Probe vor.
Es gibt darüber hinaus auch Dienstposten, bei denen das Durchlaufen der ASA 1 im Anforderungsprofil festgeschrieben ist. Ob das aber auch Dienstposten im mtD betrifft, entzieht sich meiner Kenntnis.
Gespeichert
 

© 2002 - 2019 Bundeswehrforum.de