Forum Chat ()

StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 17. Februar 2018, 20:49:54
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Ablauf nach Assessment htD / Ärztliche Untersuchung  (Gelesen 222 mal)

ZiBu

  • Gast
Ablauf nach Assessment htD / Ärztliche Untersuchung
« am: 15. Februar 2018, 04:29:49 »

Hallo,

ich habe Mitte Januar das Assessment für den höheren technischen Dienst erfolgreich abgeschlossen und anschließend die üblichen Personalunterlagen nachgereicht.

Nun stelle ich mir einige Fragen:

- Einen Termin für die ärztliche Untersuchung habe ich Mitte Febrauar erhalten - Termin ist erst Mitte März.
Werden generell alle erfolgreichen Assessment Teilnehmer untersucht oder ist das bereits quasi ein "Wink mit dem Zaunpfahl"?

- Bei den meisten Punkten der ärztlichen Untersuchung weiß ich, dass keine Probleme vorliegen, Augen/Ohren/Blutdruck/BMI sind gut, Familienvorgeschichte ereignislos aus medizinischer Sicht.
Das einzige, was ich überhaupt nicht einschätzen kann, ist die Blutuntersuchung - Cholesterin ect. habe ich nie messen lassen.
Erkennt der Amtsarzt das an, wenn ich diese jetzt schon von meinem Hausarzt erledigen lasse?

- Gibt es Erfahrungswerte, wann die Assessments abgeschlossen sind, bzw. die Angebote verschickt werden?

Der Grund für meine Ungeduld ist, dass ich bereits einen Alternativplan habe mit Einstieg Mitte März, daher würde ich das Einstellungsverfahren gerne so weit mir möglich verlürzen. Das habe ich auch schon angemerkt, aber mir ist klar, dass es nicht zur Extrawurst führt.
Gespeichert

Papiertiger

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2
Antw:Ablauf nach Assessment htD / Ärztliche Untersuchung
« Antwort #1 am: 15. Februar 2018, 10:04:41 »

Hallo,

hier mal meine Erfahrungen vom letzten Sommer (ebenfalls htD).

Zur Untersuchung wurden alle erfolgreichen Teilnehmer - d.h. alle mit bestandenem Assessment - eingeladen. Das dient lediglich dazu, den Ablauf einer möglichen Einstellung zu beschleunigen und ist letztlich auch ein Kriterium für den Platz auf der Rankingliste, der schlussendlich dann auch ausschlaggebend für ein mögliches Einstellungsangebot ist oder nicht. Die Aufforderung zur ärztlichen Untersuchung ist aber auf keinen Fall schon als "Pseudo-Einstellungsangebot" zu verstehen, so jedenfalls hat man es uns damals erklärt.

Bezüglich der Laboruntersuchungen würde ich mich evtl. mit der zuständigen Stelle in Verbindung setzen und das abklären. Im Forum finden sich einige Beiträge von Bewerbern, die ebenfalls eigene Werte vorgelegt haben. Es wird mindestens ein kleines Blutbild gemacht (siehe z.B. Beitrag von User "LwPersFw" hier http://www.bundeswehrforum.de/forum/index.php?topic=57335.0), in meinem Fall wurde ein großes angeordnet.
Falls bei der Blutuntersuchung auffällige Werte entdeckt werden, die zwar nicht hinderlich für die Tauglichkeit, aber doch abklärungswürdig sind, wird dir dies durch den Amts-/Vertrauensarzt mitgeteilt (das war bei einem anderen Teilnehmer des Assessmentcenters der Fall).

In diesem Beitrag hier https://www.bundeswehrforum.de/forum/index.php/topic,59058.0.html findet sich ein grober Zeitablauf für eine Einstellung zum Junitermin im wehrtechnischen Fachgebiet Informationstechnologie und Elektronik.

Generell bleibt das Ergebnis des Assessments zwei Jahre bestehen, sodass man ein mögliches Einstellungsangebot auch erst einmal ablehnen und um Berücksichtigung zu einem späteren Termin bitten kann. Ist eine Einstellung zum aktuellen Termin nicht möglich, wird dies ebenfalls mitgeteilt und man hat dann die Möglichkeit, ebenfalls um Berücksichtigung zu einem späteren Zeitpunkt zu bitten oder die Bewerbung komplett zurückzuziehen. Im letzteren Fall verfällt auch das Ergebnis aus dem Assessment.
Die Wartezeiten nach erfolgreichem Assessment divergieren stark je nach zugeordnetem wehrtechnischem Fachgebiet. Im informationstechnischen Bereich ist der Bedarf z.Zt. beispielsweise höher als bei den Kraftfahrern oder Systembewaffnern.
Gespeichert

Bubbes

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7
Antw:Ablauf nach Assessment htD / Ärztliche Untersuchung
« Antwort #2 am: 15. Februar 2018, 19:50:40 »

Hallo ZiBu, wann warst du denn im Januar beim AC? Ich war auch MITTE Januar in Köln (PN me pls). Ich habe mich für den gtD beworben, waren aber auch Bewerber für den htD dabei. Habe relativ zügig meinen Termin für die ärztliche Untersuchung erhalten (nächste Woche). Habe aber erst gestern alle persönlichen Unterlagen einsenden können. Ich bin etwas nervös, "der Arzt" ist die einzige Stelle, die einem Steine in den Weg legen kann, alles andere hat man halt selber in der Hand...


Gespeichert
Springerlehrgang 1997 :: 20 Jahre Hopptausendzwotausend....
 

© 2002 - 2018 Bundeswehrforum.de