Forum Chat ()

StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 26. September 2018, 00:32:46
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:


Antworten

Achtung - während Du das Thema gelesen hast, wurden 98 neue Beiträge geschrieben. Du solltest das Thema erneut lesen.
Name:
E-Mail:
Betreff:
Symbol:

Datei anhängen:
(Dateianhang löschen)
(mehr Dateianhänge)
Erlaubte Dateitypen: txt, jpg, jpeg, gif, pdf, mpg, png, doc, zip, xls, rar, avi
Einschränkungen: 10 pro Antwort, maximale Gesamtgröße 8192KB, maximale Individualgröße 8192KB
Verifizierung:
Gib die Buchstaben aus dem Bild ein
Buchstaben anhören / Neues Bild laden

Gib die Buchstaben aus dem Bild ein:
Wie heißen die "Luft"streitkräfte Deutschlands?:

Shortcuts: mit Alt+S Beitrag schreiben oder Alt+P für Vorschau


Zusammenfassung

Autor: danielb.
« am: 16. September 2018, 09:29:54 »

Hallo,

hier auch mein Senf dazu.

Ich habe in 7 Einheiten in 12 Jahren gedient und festgestellt, dass es keinen zielgerichteten Sport gab. Selbst wenn Übungsleiter vorhanden waren, war Sport meist Laufen, (Schwimmen), Laufen. Und da ist es kein Wunder wenn Soldaten Probleme haben die Bedingungen des DSA zu erfüllen. Es gab nur eine Einheit, bei der ich für eine fachliche Inübunghaltung zukommandiert war, bei der ein Übungsleiter Lauftraining und Leichtathletiktraining durchgeführt hat. Jeder kann marschieren, aber richtig schwimmen, sprinten, springen kommt zu kurz. Da kann es nicht immer Sinn der Sache sein zu sagen: Mach das im Sportverein nach Dienst. Oft geht das nicht und ist nur eine Ausrede von denen, die sich damit einfach nicht beschäftigen wollen.

Ich kann auch nur raten: Wenns kein richtiges Training gibt, schaut Youtube und lest Bücher für Lauftraining und nehmt euch die Zeit. Vom Beschweren über unterschiedliche Bedingungen für Männer und Frauen halte ich auch nichts, es geht um die eigene Leistungsfähigkeit und um die der KameradInnen, nicht um Neid und Gefühle.

MfG
Autor: ulli76
« am: 12. September 2018, 22:09:55 »

Das Rumgeheule dann bitte in einen anderen Thread verlegen.
Autor: HubschrauBär
« am: 10. September 2018, 16:23:19 »

Genau so wenig wie der Feind Rücksicht auf alte Soldaten nimmt. Die kriegen nämlich auch andere Wertungen beim DSA oder Boni beim  BFT Schlage vor wir schicken nur noch 18-30 jährige in den Einsatz/Krieg...

Mal ehrlich, das Thema ist mittlerweile echt langweilig.
Autor: Tasty
« am: 10. September 2018, 13:55:42 »

Mei, darüber streiten sich die Geister.
Beim 3000m-Gepäcklauf hatten die Frauen für die Note 1,00 sogar drei Minuten mehr Zeit ;-).
Klar, im Einsatz/Gefecht nimmt der Gegner ja auch Rücksicht darauf, ob und wie viele Frauen man in den eigenen Reihen hat. Darum gibt der Gefechtsstand jeden Morgen die Stärkemeldung nach Männlein und Weiblein aufgeschlüsselt an den gegnerischen Gefechtsstand ...bzw das koordinierende Kampfbüro bei asymmetrischen Kräften  ::)
Autor: Phantomphlyer
« am: 10. September 2018, 13:04:51 »

@LwPersFw : Danke für die Info. Nun hab ich Gewissheit, dass das Alter mit einbezogen wird. Da hab ich alter Sack 17:20Min Zeit. Das schaff ich...
Autor: IcemanLw
« am: 10. September 2018, 12:19:13 »

Wir gesagt für Urkunden ist es okay, wenn es Voraussetzung für einen Job ist, dann ist es reinster Unsinn.
Im Dienst sind wir doch alle gleich und sollen das gleiche leisten.
Autor: S1NCO
« am: 10. September 2018, 12:17:03 »

Mei, darüber streiten sich die Geister.
Beim 3000m-Gepäcklauf hatten die Frauen für die Note 1,00 sogar drei Minuten mehr Zeit ;-).

Danke fürs Posten der Voraussetzungen @LwPersFw.
Autor: IcemanLw
« am: 10. September 2018, 12:04:32 »

Ich finde das nicht wirklich fair, dass man die DSA Zeit in Silber erreichen muss und zwar weil das DSA zwischen den Geschlechtern unterscheidet und die Frauen deutlich mehr Zeit haben (5 Minuten wenn ich nicht irre).

Man soll die Fitness ja für den Ernstfall besitzen und nicht für eine Urkunde.
Autor: LwPersFw
« am: 10. September 2018, 10:58:37 »


Ich finde da nirgendwo eine Regelung welche Zeit da nun genau gelaufen werden muss, ob Bronze oder Silber.



Zitat
1) Zur Teilnahme am FwLehrg AMT sind die Voraussetzungen gemäß
Checkliste Lehrgangsvoraussetzung 2018 FwLehrg AMT zu erfüllen und bei Dienstantritt an der Ausbildungseinrichtung vorzulegen.
Eine Teilnahme ohne erfüllte Voraussetzungen bedarf der Ausnahmegenehmigung durch BAPersBw IV 2.5.


Zitat aus der "Checkliste" ... die für jeden im Intranet verfügbar ist...


Heißt korrekt "Nachweis über erfüllte Leistungen zur Teilnahme am FwLehrg AMT (ab I/2018)"

"3000m-Lauf Männer/Frauen * ....

* gemäß den Bestimmungen (der jeweiligen Altersstufe) des DSA in der Leistungsstufe SILBER"


Autor: Faustus
« am: 10. September 2018, 08:18:53 »

Guten Morgen,
aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen dass du mindestens Silber erreichen musst bei dem 3000m Lauf. Je nach dem wie alt du bist ist die entsprechende Zeit zu erfüllen.
Es gibt im Trainingskatalog der Bundeswehr eine Checkliste die zu erfüllen ist, dort steht das auch noch mal. 200m Schwimmen in unter 7 min., IGF-Marsch, BFT & diverse Schießübungen sind ebenfalls zu erfüllen.

Ich habe letztes Jahr im September meinen FA/UA Teil 3 absolviert und dort gab es auch Kameraden die die 3000m nicht in Silber geschafft haben, diese Kameraden habe ich trotzdem in Delitzsch wieder getroffen.

Zitat
1) Zur Teilnahme am FwLehrg AMT sind die Voraussetzungen gemäß
Checkliste Lehrgangsvoraussetzung 2018 FwLehrg AMT zu erfüllen und bei Dienstantritt an der Ausbildungseinrichtung vorzulegen.
Eine Teilnahme ohne erfüllte Voraussetzungen bedarf der Ausnahmegenehmigung durch BAPersBw IV 2.5.
Autor: KlausP
« am: 09. September 2018, 09:57:16 »

Das mit dem Lehrgangskatalog habe ich schon vor Tagen geschrieben. darauf kam dann das hier:

Habe den Rat befolgt und nachgelesen. Dort steht auf der Folie "Ausbildung des FA/UA UTB H – Abholpunkte FwLg AMT" leider nur: "Sportleistungen - 200 m Schwimmen - 3000 m Lauf - IGF Marsch - BFT," aber keine Zeiten für den 3000 Meter Lauf. Ich finde da nirgendwo eine Regelung welche Zeit da nun genau gelaufen werden muss, ob Bronze oder Silber. Habe auch in der A1-221/0-15 (Nachfolger der ZDv 3/6 ) nachgelesen, "DAS PRUEFUNGSWESEN DER STREITKRAEFTE". Auch da habe ich keinerlei Informationen dazu gefunden.

Keine Ahnung, was das mit Lehrgangskatalog zu tun haben soll.
Autor: ulli76
« am: 09. September 2018, 09:48:31 »

Ich geb´s auf. Offenbar geht es euch mehr drum ein riesen Mimimi über die Anforderungen zu veranstalten. Euch interessiert aber anscheinend nicht, was ihr tun müsst, um eure Leistungen zu verbessern und es zu schwaffen.
Autor: C-17
« am: 08. September 2018, 14:30:12 »

Wenn ich nächste Woche dran denke, kann ich die Anforderungen posten.
Das wäre top von dir!
Oder du fragst deinen GrpFhr.
Der sagte DSA Silber ist die Voraussetzung. Aber da gehen die Meinungen ja hier schon wieder enorm auseinander.
Natürlich weiterhin viel Erfolg und Freude am Sport.
Danke! Gehe später noch laufen :P
Autor: S1NCO
« am: 08. September 2018, 14:16:14 »

Zitat
Ich bin Fachdiener und kein Fallschirmjäger.
Du bist in erster Linie Soldat, dann bist du in zweiter Linie ITler, Kfzler oder was auch immer.
Ich bin PersFw, das mlitärischste im Tagesdienst ist wohl das Nachfüllen meines Tackers. Erinnert mich immer an das Teilladen  vom MG 3.

Trotzdem sollte man als Führer mMn mal mindestens im vorderen Drittel unterwegs sein, was die sportlichen Leistungen unterwegs sein.
Wenn dein HG sieht, dass er auf 3.000 Meter mal eben 3 - 5 Minuten schneller ist als, denkt er sich auch seinen Teil.
Im Einsatz kann es in vielen Fachdienstverwendungen ebenfalls passieren, dass du draußen bist. Und mit SK4, Waffe und weiterer Ausrüstung ist es schon nicht vekehrt fit zu sein, spreche aus eigener Erfahrung.

Zitat
Punkt 3: Es sind scheinbar nirgendwo konkrete Informationen verfügbar was denn nun mit welcher Zeit zu erreichen ist. Wir sind ja bereits durch die Vorschriften gegangen auf Seite 50 in diesem Thread. Wie soll man sich denn da bitte auf was genau vorbereiten wenn nicht mal die Vorgesetzten selber einem mehr konkretes dazu sagen können?
Die konkreten Informationen findest du im Lehrgangskatalog Bw. Wenn ich nächste Woche dran denke, kann ich die Anforderungen posten.
Oder du fragst deinen GrpFhr.

Natürlich weiterhin viel Erfolg und Freude am Sport.


Autor: Ralf
« am: 08. September 2018, 14:04:29 »

Der komische Spruch resultiert aus rund 30 Jahren Diensterfahrung und ner 13er Zeit auf 3000m (und das Stabstäter). Wenn ich mir einen Beruf aussuche, dann muss ich mich halt auch eben darauf einstellen. Wer immer nur an den Mindestvoraussetzungen rumkrebst muss sich nicht wundern, wenn es schwierig wird. Und du wirst Soldat, egal ob FD oder TrD.

Und meine Aussage war auf Phantomflyer bezogen:
Ich komme halt von 105kg bei 176cm und laufe mittlerweile seit Mai 3 mal die Woche zwischen 5 und 9km. Zusätzlich hab ich meine Ernährung umgestellt. Rauchen tue ich seit 5 Jahren nicht mehr und Alkohol trinke ich auch nicht. Hab mittlerweile schon 15kg abgenommen, aber von 15min auf 3000m bin ich noch weit entfernt. Zählen meine 38 Lenze da irgendwie?
© 2002 - 2018 Bundeswehrforum.de