Forum Chat ()

StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 23. Juni 2018, 18:14:50
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:


Antworten

Achtung - während Du das Thema gelesen hast, wurden 25 neue Beiträge geschrieben. Du solltest das Thema erneut lesen.
Name:
E-Mail:
Betreff:
Symbol:

Verifizierung:
Gib die Buchstaben aus dem Bild ein
Buchstaben anhören / Neues Bild laden

Gib die Buchstaben aus dem Bild ein:
Wie heißen die "Land"streitkräfte Deutschlands?:

Shortcuts: mit Alt+S Beitrag schreiben oder Alt+P für Vorschau


Zusammenfassung

Autor: RonSwanson
« am: 25. April 2018, 01:34:59 »

Puh, unter 23 Minuten... Ob ich da in meinem Leben noch mal hin komme ;D Als Gewichtheber mit meinen 105 Kilo gar nicht so einfach. Aber danke für die antworten.
Autor: wolverine
« am: 23. April 2018, 20:18:16 »

Eine gute Zeit für einen jungen Mann auf 5000 m ist unter 23 Minuten; richtig gut wird es unter 20 Minuten.
Autor: Ralf
« am: 23. April 2018, 05:17:40 »

Die Vorgaben definiert das DSA und der BFT. Andere Vorgaben (außer für Spezialverwendungen) gibt es nicht.
Autor: RonSwanson
« am: 23. April 2018, 00:51:08 »

Mich würde mal interessieren was die Vorgabe für einen 3 bzw. 5 Kilometer Lauf bei der Bundeswehr ist oder was derzeit als gute Zeit gesehen wird? Ich trainiere momentan 3 mal die Woche laufen (2 x 5k, 1 x HIIT Sprints) und ich wüsste gerne wo man zeitmäßig da liegen sollte.

Wie oft läuft man heutzutage in der GA eigentlich 5K's?
Autor: ulli76
« am: 21. April 2018, 00:00:41 »

Ach, eine Woche wird keinen nachhaltigen Effekt haben. Sieh es als Training unter erschwerten Bedingungen.
Wenn du party machen willst,  mach Party.
Autor: S1NCO
« am: 20. April 2018, 23:16:04 »

Hört sich vernünftig an, ich werde nach dem Urlaub mal berichten wie sich diese Kombination auswirkt :-D
Autor: StOPfr
« am: 20. April 2018, 22:18:29 »

Die angesprochene tägliche Menge an Alkohol fällt vermutlich nicht unter den Programmpunkt "regenerieren"  :o !
Ich stimme für die ausgewogene Kombination "feiern und laufen" mit deutlicher Reduzierung der Getränkezufuhr in Richtung drei Bier, ein Schnaps, oder vier Bier, kein Schnaps.       
Autor: ulli76
« am: 20. April 2018, 21:41:50 »

- Mal ne Woche "regenerieren" und feiern
- Feiern und trotzdem laufen
- weniger feiern und laufen
-alternativsportart.
Autor: Ralf
« am: 20. April 2018, 19:14:30 »

Klingt altmodisch, aber einfach weniger feiern und trotzdem morgens GA laufen. Ich könnte nie eine Woche nichts machen. Da würde ich eher weniger feiern.
Autor: S1NCO
« am: 20. April 2018, 18:47:49 »

Mal ne Frage zur Urlaubsgestaltung.

Ich bin lauftechnisch sehr aktiv, in der Trainingssaison habe ich 4-5 Laufeinheiten pro Woche, diese geht noch etwa bis Ende September, da ist dann der letzte Wettkampf.

Nun bin ich im August eine Woche auf Mallorca, am Ballermann.

Wie würdet ihr das ganze gestalten? Die Wochen davor nochmal richtig hart trainieren und dann ne Woche quasi pausieren mit kleinen Läufchen im GA 1 Bereich?
Normal weiter trainieren ?

Ich war zuletzt 2014 auf der Insel, damals aber noch nicht ganz so laufaktiv.
Wenn das dieses Jahr ähnlich läuft, kann ich mich eigentlich sieben Tage lang nicht dienstfähig melden.
Bin mir einfach nicht sicher wie sich die Kombination von dreißig Bier und zehn Schnaps am Tag nach dem Urlaub auf die Laufleistung auswirken wird.

LG.
Autor: MMG
« am: 17. Dezember 2017, 19:28:29 »

Du darfst auch schreiben, was du meinst. ::)
Autor: Jens79
« am: 17. Dezember 2017, 18:47:09 »

Aha....  Da bin ich ja froh hier nochmal was gelernt zu haben....  ::)

So mit Pace und Puls....
Autor: MMG
« am: 17. Dezember 2017, 00:32:20 »

[...] Pace hat mit Puls nicht viel zu tun[...]
So habe ich so auch nicht geschrieben.
Ich habe nur angemerkt, dass man einen höheren Puls bei der Pace hat als den eigentlichen Ruhepuls.
Dürfte aber selbsterklärend sein.

Zitat
[...]und ein niedrigerer Puls ist bei Ausdauersportarten eher günstig. Es ist aber normal, dass man bei einem Marathon die ersten km braucht um richtig rein zu kommen.
JEIN, es gibt Läufer, die mit einem höheren Puls laufen, andere wiederum mit einem niedrigen bei gleicher Pace.
Um zu diese "Einlaufen" zu vermeiden, sollte man sich vorher min. 10min einlaufen bzw. 3-5km.
Autor: S1NCO
« am: 16. Dezember 2017, 22:58:33 »

Der Pace war nur in Verbindung zum "warm werden" gemeint.

Das warm werden ist bei mir eigentlich überall relativ problematisch. Gerade bei so "Kleinigkeiten", wie dem 1.000er für den BFT.
Autor: ulli76
« am: 16. Dezember 2017, 22:51:57 »

Ähm ne, nicht zwingend. Pace hat mit Puls nicht viel zu tun und ein niedrigerer Puls ist bei Ausdauersportarten eher günstig. Es ist aber normal, dass man bei einem Marathon die ersten km braucht um richtig rein zu kommen.
© 2002 - 2018 Bundeswehrforum.de