Forum Chat ()
StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 17. Oktober 2017, 14:56:05
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Hallo Community. Wir haben nach einem Update unserer Forensoftware ein paar technische Probleme. Wir arbeiten aktuell noch daran. Bis dahin steht Euch das Forum aber weiterhin zur Verfügung. Viele Grüße, TheAdmin


Antworten

Name:
E-Mail:
Betreff:
Symbol:

Verifizierung:
Gib die Buchstaben aus dem Bild ein
Buchstaben anhören / Neues Bild laden

Gib die Buchstaben aus dem Bild ein:
Wie heißen die "Land"streitkräfte Deutschlands?:

Shortcuts: mit Alt+S Beitrag schreiben oder Alt+P für Vorschau


Zusammenfassung

Autor: LwPersFw
« am: 13. Oktober 2017, 11:46:44 »

Bei der Marine wird zur 1. Geige grundsätzlich, bei den Mannschaften Tellermütze und ab Maat Schirmmütze getragen.

Auch in den Einheiten die ein Barett haben. Diese tragen das Barett nur zum Feldanzug, statt dem blauen Schiffchen.

Oder hat schon mal jemand eine Marinesoldaten in Ausgehuniform mit Barett gesehen?

Ja. KSM und SeeBtl.

Plus die neue Welt des MilOrgBer CIR...  ;)

http://www.bundeswehrforum.de/forum/index.php?action=dlattach;topic=58904.0;attach=7929;image
Autor: BSG1966
« am: 13. Oktober 2017, 00:09:01 »

Bei der Marine wird zur 1. Geige grundsätzlich, bei den Mannschaften Tellermütze und ab Maat Schirmmütze getragen. Auch in den Einheiten die ein Barett haben. Diese tragen das Barett nur zum Feldanzug, statt dem blauen Schiffchen.

Oder hat schon mal jemand eine Marinesoldaten in Ausgehuniform mit Barett gesehen?

Ja. KSM und SeeBtl.
Autor: FoxtrotUniform
« am: 10. Oktober 2017, 07:13:12 »

Persönlicher Rat: Die Investition anderweitig tätigen, es sei denn LUT und mindestens StOffz .
Autor: snitch
« am: 08. Oktober 2017, 22:33:31 »

Preise aktuell zwischen 75€ (Offiziere) und 266€ (Generale).
Autor: garten
« am: 08. Oktober 2017, 21:59:46 »


Ich mache für mich mehrere Erklärungen aus, warum man die Schirmmütze kaum noch sieht:
* Beim Heer herrscht eine starke Identifikation mit der eigenen Truppengattung, und damit dem Barett.
* Die Schirmmütze in Verbindung mit dem grauen Dienstanzug des Heeres erinnert stärker als andere Anzugarten an die Uniformen der Wehrmacht, für manche möglicherweise abschreckend.
* Solange man nicht genügend Geld auf dem Treuhandkonto über hat, ist die Schirmmütze eine kaum lohnende Anschaffung, bedenkt man den beschränkten Nutzen (s.o.)

Bei der Luftwaffe ist das vermutlich noch etwas anders, da man auch das Bild des zivilen Piloten nach wie vor mit der Schirmmütze verknüpft.

Das erscheint sehr plausibel!

Ich habe einen Preis von 50-100 EUR in Erinnerung, passt das heute noch?
Autor: Pericranium
« am: 08. Oktober 2017, 14:04:55 »


* Solange man nicht genügend Geld auf dem Treuhandkonto über hat, ist die Schirmmütze eine kaum lohnende Anschaffung, bedenkt man den beschränkten Nutzen (s.o.)


Man kann die Schirmmütze seit 01.10.2016 nicht mehr mit Geld vom Treuhandkonto erwerben, sondern man muss sie komplett selber zahlen.
Autor: SDW
« am: 08. Oktober 2017, 13:12:30 »

Bei der Marine gehört die Schirmmütze für Mannschaften am Vollendung des 30. Lebensjahres sowie alle Unteroffiziere und Offiziere zur Grundform des DA und wird entsprechend dienstlich geliefert.
Mannschaften unter 30 tragen die weiße Mütze.


Für die UTB Heer und Luftwaffe gelten andere Regeln:
Die Schirmmütze gibt es für alle Dienstgradgruppen und darf prinzipiell auch von jedem als Abwandlung zum Dienstanzug getragen werden.
Allerdings ist sie selbst zu beschaffen und darf daher nicht befohlen werden (Nr 140 Anzugordnung).

Wird ein einheitlicher Anzug befohlen, fällt damit die Schirmmütze aus.
Es gibt also nicht allzuviele Anlässe, wo die Schirmmütze überhaupt getragen werden kann.

Einzige Sonderregelung gibt's für die Feldjäger im Feldjägerdienst in Form der Schirmmütze mit weißem Bezug nach Nr 307 Anzugordnung auch zum Feldanzug.

Ich mache für mich mehrere Erklärungen aus, warum man die Schirmmütze kaum noch sieht:
* Beim Heer herrscht eine starke Identifikation mit der eigenen Truppengattung, und damit dem Barett.
* Die Schirmmütze in Verbindung mit dem grauen Dienstanzug des Heeres erinnert stärker als andere Anzugarten an die Uniformen der Wehrmacht, für manche möglicherweise abschreckend.
* Solange man nicht genügend Geld auf dem Treuhandkonto über hat, ist die Schirmmütze eine kaum lohnende Anschaffung, bedenkt man den beschränkten Nutzen (s.o.)

Bei der Luftwaffe ist das vermutlich noch etwas anders, da man auch das Bild des zivilen Piloten nach wie vor mit der Schirmmütze verknüpft.
Autor: CIRK
« am: 08. Oktober 2017, 12:18:58 »

@wolverine

Na darauf läuft doch, gerade was den Anzug angeht, vieles eh hinaus. Dazu muss ich mir nur die zahlreichen Threads hier im Forum ansehen, welches Abzeichen oder Ausrüstungsteil wann und durch wen getragen werden darf oder nicht.

Das einheitliche Barett ist in jedem Fall nur ein künstlicher Aufregen gewesen.
Autor: wolverine
« am: 08. Oktober 2017, 10:43:47 »

Im Ernst, so entstehen nun einmal neue Traditionen.
Im konkreten Fall wohl eher der "Schwanzvergleich" zweir Inspekteure; wenn das also traditionsstiftend sein soll... :-\
Autor: CIRK
« am: 08. Oktober 2017, 08:54:47 »

Was mir wieder bestätigt, dass das nicht mehr "mein" Verein ist. Da werden Jahrzehntelangen Traditionen einfach mal so über den Haufen geworfen.
Ja Ja, der alte Spruch vom "dass ist nicht mehr meine Bundeswehr". Den haben unsere Altvorderen schon abgelassen als der Dienstzeitausgleichserlass eingeführt wurde und die Wehrpflicht auf 12 Monate gesenkt wurde ...  8)

Im Ernst, so entstehen nun einmal neue Traditionen. Als die Luftwaffe entstanden ist, gab es im Heer sicher ähnliches murren, und, rührt heute keinen mehr.

Zur Schirmmütze zurück, bei den MUT sieht diese ja wirklich gut aus, keine Frage, bei den LUT geht es auch noch, aber bei einem HUT wirkt das Teil doch eher merkwürdig und hat sich vermutlich auch deshalb nicht wirklich etabliert.

Wie schon geschrieben wurde, werden diejenigen, die tatsächlich das Teil mal nutzen doch eher belächelt (vielleicht abgesehen von Generalen, da passt die Mütze schon eher zum Rest des Anzuges).
Autor: KlausP
« am: 08. Oktober 2017, 08:51:42 »

Was interessieren Traditionen, wenn es darum geht, dass ein General sein Ego befriedigt?  ::)
Autor: BulleMölders
« am: 08. Oktober 2017, 08:22:59 »

Oder hat schon mal jemand eine Marinesoldaten in Ausgehuniform mit Barett gesehen?

Ja, im OrgBer CIR angewiesen und inzwischen ganz normal.

Was mir wieder bestätigt, dass das nicht mehr "mein" Verein ist. Da werden Jahrzehntelangen Traditionen einfach mal so über den Haufen geworfen. Wofür es in meinen Augen keine wirkliche Sachliche Begründung gibt.
Autor: garten
« am: 07. Oktober 2017, 23:04:15 »

@Jan96: Vielen Dank für die hilfreiche Antwort! Ich hatte auf der Webseite der Ex-LHBw keine Schirmmütze mehr gesehen und angenommen, sie wird dort nicht mehr verkauft. Im Heer habe ich die Schirmmütze bisher ausgesprochen selten gesehen, außer bei feierlichen Anlässen oder zivilen Veranstaltungen mit wenigen (einzelnen) Soldaten. Daher insbesondere meine Frage.

@Pericranium: Ja, darf ich.

@CRIK: Bei CIR ist damit die Schirmmütze also komplett ausgeschlossen? Das wäre dann der erste MilOrgBer, der das ausdrücklich ausschließt, oder?

Autor: CIRK
« am: 07. Oktober 2017, 17:22:33 »

Oder hat schon mal jemand eine Marinesoldaten in Ausgehuniform mit Barett gesehen?

Ja, im OrgBer CIR angewiesen und inzwischen ganz normal.
Autor: BulleMölders
« am: 07. Oktober 2017, 17:16:29 »

Bei der Marine wird zur 1. Geige grundsätzlich, bei den Mannschaften Tellermütze und ab Maat Schirmmütze getragen. Auch in den Einheiten die ein Barett haben. Diese tragen das Barett nur zum Feldanzug, statt dem blauen Schiffchen.

Oder hat schon mal jemand eine Marinesoldaten in Ausgehuniform mit Barett gesehen?
© 2002 - 2017 Bundeswehrforum.de