Forum Chat ()

StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 24. März 2019, 16:52:37
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:


Antworten

Name:
E-Mail:
Betreff:
Symbol:

Datei anhängen:
(Dateianhang löschen)
(mehr Dateianhänge)
Erlaubte Dateitypen: txt, jpg, jpeg, gif, pdf, mpg, png, doc, zip, xls, rar, avi
Einschränkungen: 10 pro Antwort, maximale Gesamtgröße 8192KB, maximale Individualgröße 8192KB
Verifizierung:
Gib die Buchstaben aus dem Bild ein
Buchstaben anhören / Neues Bild laden

Gib die Buchstaben aus dem Bild ein:
Wie heißen die "Luft"streitkräfte Deutschlands?:

Shortcuts: mit Alt+S Beitrag schreiben oder Alt+P für Vorschau


Zusammenfassung

Autor: ulli76
« am: 11. Januar 2019, 19:29:15 »

Bei den Sanitätern ist das alles noch etwas anders.
Ich glaub ich hab inzwischen die passenden Arten und Anzahl an Vorausbildungen für die Einsätze. War nur halt nicht in der richtigen Reihenfolge.
Autor: F_K
« am: 11. Januar 2019, 19:25:18 »

Danke für die Rückmeldung.

@ Tommie:

ELUSA gibt es ja (afaik) mit 3 Abholpunkten - und der Lehrgang in Wildflecken AP3 war schon eine gute Sache - damit erreicht man ja quasi den Level "Combat ready" (zumindest für Stabstäter).
Autor: 2Cent
« am: 11. Januar 2019, 18:00:22 »

Die beiden Punkte meinte ich.

Autor: HubschrauBär
« am: 11. Januar 2019, 17:54:45 »

Dazu wäre es vielleicht auch eine Überlegung mal den Dienstherrn zu fragen ob die dienstliche Bekleidung und ggf Ausrüstung zum Privatvergnügen getragen werden darf.
Aber ich denke wir alle kennen die Antwort.

Davon mal abgesehen, dass auch das Tragen von Uniform im Ausland ein eigenes Thema ist (request for visit,...)
Autor: 2Cent
« am: 11. Januar 2019, 17:16:05 »


Anbei die Antwort auf meine Email-Anfrage
Zitat

Sehr geehrter Angemon84

 
 

Folgende Fragen habe ich noch:

1) Darf ich auch bei Teilnahme als Privatperson meine deutsche Uniform (Feldanzug -flecktarn-) tragen?


Angemon84
[/color]
 

Das sie als Offizier solch eine Frage stellen können wundert mich doch sehr.

Ich hoffe Sie haben ihr gegenüber informiert das sie dessen Antwort veröffentlichen.
Autor: Tommie
« am: 11. Januar 2019, 16:34:30 »

Nachdem ich in den letzten Jahren mehrmals bei SWISSINT in Stans war, frage ich mich, was einem in den entsprechenden Einsatzvorbereitenden Ausbildungen der Bundeswehr unterwiesenen Soldaten die Teilnahme an diesem Lehrgang bringen soll? Das ist nicht mehr, aber auch nicht weniger, als eine "Schweizer ELUSA"! Kleinster Gemeinsamer Nenner für die Vorausbildung zum Einsatz bis zum ersten Abholpunkt!

Ein "MEoM" in Hammelburg, oder früher der "UNMOC" ebendort, waren bzw. sind da ganz andere Kaliber!

Allerdings ist SWISSINT ein durchaus nicht uninteressanter Lehrgangsort ;) !
Autor: Angemon84
« am: 11. Januar 2019, 16:00:01 »

Anbei die Antwort auf meine Email-Anfrage
Zitat

Sehr geehrter Angemon84

 

Vielen Dank für Ihre Mail und Ihr Interesse an der Ausbildung zu Gunsten der Friedensförderung. Ihrer Anfrage entnehme ich, dass Sie via ePrime auf den Kurs gestossen sind.

 

Leider können Sie sich als Privatperson nicht für diesen militärischen Kurs anmelden. Ich empfehle ihnen deshalb die Anmeldung via den in der Schweiz akkreditieren Verteidigungsattaché der Bundesrepublik Deutschland an das Kommando Ausbildungszentrum SWISSINT übermitteln zu lassen. Oder aber via das Bw VNAusbZen in Hammelburg den Kontakt herzustellen.

 

Es tut mir leid ihnen an dieser Stelle keine bessere Antwort geben zu können und Danke für Ihr Verständnis.

 

Freundliche Grüsse

 

Pascal Kohler

 

 

--------------------------------------------------------------------------------------

Oberstlt Pascal KOHLER

Chef Ausbildung

 

Eidgenössisches Departement für Verteidigung,

Bevölkerungsschutz und Sport VBS

Schweizer Armee

KOMMANDO OPERATIONEN

Kompetenzzentrum SWISSINT, Ausbildungszentrum

 

Kaserne Wil, CH-6370 STANS-OBERDORF
Tel        +41 58 467 57 19

Mobil    +41 79 772 14 46

pascal.kohler@vtg.admin.ch

 

peace-support.ch

armee.ch/peace-support

facebook.com/peacesupport

instagram.com/peace_support

linkedin.com/swissint


--------------------------------------------------------------------------------------

 
Gesendet: Dienstag, 1. Januar 2019 11:22
An: _F_VTG-SWISSINT Kdo AZ <kdo-az.swissint@vtg.admin.ch>
Betreff: ICPSO – Introductory Course Peace Support Operations CHE.2851.9

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

 

ich diene als Offizier in der Bundeswehr und möchte möglichst als Privatperson an dem Kurs ICPSO – Introductory Course Peace Support Operations
teilnehmen. Der ICPSO 2/2019: 21.10.-01.11.2019 wäre mein Wunschzeitraum.

 

Folgende Fragen habe ich noch:

1) Darf ich auch bei Teilnahme als Privatperson meine deutsche Uniform (Feldanzug -flecktarn-) tragen?

2) Der gesamte Kurs ist kostenfrei, bis auf die Eigenanreise zum Bahnhof "Zürich Airport"?

3) Welche weiteren Unterlagen benötigen Sie noch von mir?

 

 

Mit freundlichen Grüßen,

 

Angemon84

 
Autor: F_K
« am: 31. Dezember 2018, 11:15:51 »

Ist ja auch meine Vermutung - und bei "NATO" reicht es nicht aus, ein Soldat eines NATO Staates zu sein, sondern die "NATO" muss einen als solchen entsenden ... Da gibt es ja auch entsprechende Truppenausweise, die das dokumentieren (so NATO Command structure und HQ NATO Ausweise ...).

Aber Frage per E-Mail ist ja kein Risiko ...
Autor: LwPersFw
« am: 31. Dezember 2018, 10:45:42 »

Wegen den Kosten (Zitat aus dem Fact-Sheet):
Zitat
The course is free of charge; this includes accommodation and meals during the course. There is no payment "per diem".
Travel to/from Switzerland cost is to be paid by sending Nation.
Pick up/drop off at Zurich airport will be provided at designated times. Other internal travel in Switzerland is the responsibility of each partici-pant.
Also quasi für lau.
Ich werde mich da mal per Email anmelden und berichten.

Ich vermute... das kostenlos trifft nur zu, wenn entsprechende Abkommen bestehen... wie dieses Programm der NATO...

https://www.act.nato.int/ptecs
Autor: F_K
« am: 31. Dezember 2018, 10:38:39 »

Naja, "sending Nation" gibt es ja nicht ...
(Frage Mal nach, ob Teilnahme in zivil und ohne sending Nation gewollt ist).

Trotzdem viel Erfolg - auf den Bericht bin ich gespannt.
Autor: Angemon84
« am: 31. Dezember 2018, 09:45:42 »

Wegen den Kosten (Zitat aus dem Fact-Sheet):
Zitat
The course is free of charge; this includes accommodation and meals during the course. There is no payment "per diem".
Travel to/from Switzerland cost is to be paid by sending Nation.
Pick up/drop off at Zurich airport will be provided at designated times. Other internal travel in Switzerland is the responsibility of each partici-pant.
Also quasi für lau.
Ich werde mich da mal per Email anmelden und berichten.
Autor: F_K
« am: 30. Dezember 2018, 22:05:16 »

So soll er berichten ....

@ wolverine:

Check - been there, done that - aber es gibt Grenzen, ggf. schätze ich es falsch ein.
Autor: ulli76
« am: 30. Dezember 2018, 21:55:41 »

Naja- während ein Reservist keine Wehrübung während seines Erholungsurlaubs machen darf (dafür muss er ja freigestellt werden), kann ein Soldat in seinem Urlaub so ziemlich alles machen.

Frag doch mal deinen Chef, ob du ganz offiziell an dem Lehrgang teilnehmen darfst (aber obacht- die Schweizer haben manchmal sehr lange Vorlaufzeiten für militärischen Papierkram.)
Autor: wolverine
« am: 30. Dezember 2018, 21:41:53 »

Das sollen die Schweizer entscheiden. Da gibt es eine Menge Dinge, wenn ich nie gefragt hätte, wäre ich auch nie hingekommen.
Autor: F_K
« am: 30. Dezember 2018, 21:31:52 »

Naja,
Ich glaube nicht, dass die "reine" Privatpersonen "einfach so" teilnehmen lassen.

Die Lehrgangskosten wären interessant - ich schätze mal so ca. 1000 Euro pro Tag.
© 2002 - 2019 Bundeswehrforum.de