Forum Chat ()

StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 15. November 2019, 16:23:36
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:


Antworten

Name:
E-Mail:
Betreff:
Symbol:

Datei anhängen:
(Dateianhang löschen)
(mehr Dateianhänge)
Erlaubte Dateitypen: txt, jpg, jpeg, gif, pdf, mpg, png, doc, zip, xls, rar, avi
Einschränkungen: 10 pro Antwort, maximale Gesamtgröße 8192KB, maximale Individualgröße 8192KB
Verifizierung:
Gib die Buchstaben aus dem Bild ein
Buchstaben anhören / Neues Bild laden

Gib die Buchstaben aus dem Bild ein:
Wie heißen die "Land"streitkräfte Deutschlands?:
Wie heißen die "Luft"streitkräfte Deutschlands?:
Wie heisst die Verteidigungsministerin mit Vornamen:

Shortcuts: mit Alt+S Beitrag schreiben oder Alt+P für Vorschau


Zusammenfassung

Autor: DieEhefrau
« am: 14. Oktober 2019, 12:15:02 »

Es gibt wohl auch Teilnehmer in der Vergangenheit, die es als 'Bildungsurlaub' durchbekommen haben. Ich darf mir einmal im Jahr eine Fortbildung aussuchen.

Rechnet mal bei den 10 Tagen mit einer Aufteilung von 3+3+4 Tage ... also mit Anfahrt eher eine Woche (Di-Do und Mo-Do) z.B. bei der Lw.

In diesem Jahr startet auch kein ROL-1 mehr. Mitte Jan. Und dann zwei Starttermine im März.... und weitere.
Autor: panzerjaeger
« am: 14. Oktober 2019, 11:01:36 »

Danke für die Info arcd008!

@ Särsch: Beim 26(4)-Verfahren erfolgt die Ausbildung in der Form von DVag (keine RDL!).
Wie willst du das denn anders hinbekommen als mit Urlaub?
Bei mir bliebe bei 10 Tagen Abzug für die Module jährlich aber immer noch der gesetzlich Mindestanspruch von 20 Tagen Jahresurlaub übrig - arbeitsrechtlich sollte das also unbedenklich sein.

Gruß,
Panzerjäger.
Autor: arcd008
« am: 14. Oktober 2019, 10:54:39 »

Hallo allerseits,

die Ausbildung geht erst im jeweils darauffolgenden Jahr los. Im aktuellen Jahr der 26(4)er-Auswahl gibt es noch eine Veranstaltung zum gegenseitigen Kennenlernen der Ansprechpartner des BaPersBW, Verlauf der Ausbildung, etc.

so long

arcd008
Autor: särsch
« am: 14. Oktober 2019, 10:48:26 »

RDL sollen nicht während des Erholungsurlaubes durchgeführt werden.
Autor: panzerjaeger
« am: 14. Oktober 2019, 09:56:12 »

Auch von mir die herzlichsten Glückwünsche an alle Kameraden, die einen Platz im 26(4)-Verfahren ergattern konnten!

Und im Anschluss gleich noch eine Frage von mir zur Terminschiene:
Könnte das erste Ausbildungsmodul für die 2019 "auserwählten" noch in diesem Jahr starten, oder erst 2020?
Hintergrund meiner Fragestellung ist die erforderliche Urlaubsplanung - sollte ich mir für 2020 ein paar Urlaubstage zurücklegen, für den Fall, dass ich ausgewählt würde, oder ist das Unsinn, weil das erste Modul dann ohnehin erst 2021 starten würde?

Beste Grüße aus Berlin,
der Panzerjäger.
Autor: DieEhefrau
« am: 13. Oktober 2019, 12:36:14 »

Glückwunsch an die, die genommen wurden.
1:6 ... eine bessere Quote als mit § 26(2)!


Weil sich hier ein paar "§ 26(4)" tummeln und ich gerade die Begründung wieder gefunden habe, warum die Module nur als DVag (und nicht als RD) durchgeführt werden können ... möchte ich euch diese nicht vorenthalten (= Klugscheiss-Modus-ON):

So, ich reiche dann hier nochmal die offizielle Begründung nach, wieso die Module in DVag zu absolvieren sind:

Die in §26 Absatz 5 Satz 1 SLV genannten Voraussetzungen (z.B. bestandene Offiziersprüfung) sind Einstellungsvoraussetzungen, die zum Zeitpunkt der Einstellung erfüllt sein müssen. Zum Erwerb von Einstellungsvoraussetzungen dürfen öffentlich-rechtliche Dienst- und Treueverhältnisse (z.B. Wehrdienstverhältnisse) grundsätzlich nicht begründet werden.
Im Soldatenrecht existiert als Sonderheit die dienstliche Veranstaltung nach §81 des Soldatengesetzes (DVag). Deren gesetzliche Zweckbestimmung ist eigens wegen den Besonderheiten bei bestimmten Personengruppen offen formuliert ("insbesondere"). Falls Bewerberinnen und Bewerber für eine Einstellung nach §43 Absatz 3 Satz 1 i.V.m. §26 Absatz 4 oder 5 SLV überhaupt bestimmte (Offizier-)Ausbildungszeiten in einem Wehrdienstverhältnis absolvieren müssen, bietet sich dafür nur die Zuziehung zu einer dienstlichen Veranstaltung nach §81 SG an.
Andere Wehrdienstarten (z.B. Übung nach §61 SG) haben eine gesetzliche Zweckbestimmung, die den Erwerb von Einstellungsvoraussetzungen für eine spätere Einstellung nicht umfasst. Sie scheiden damit als Wehrdienstart zum Erwerb der Einstellungsvoraussetzungen aus.

Das ist dann auch die Erklärung, warum die ROLs im bisherig erreichten Dienstgrad durchgeführt werden.
Die Einstellung als OLt erfolgt erst nach dem Abschluss aller Voraussetzungen.

Also, mir hat es zum Verständnis der verschiedenen Prozedere (ROA a.d.W und RO-SE) beigetragen.

Gibts eigentlich eine prägnante Abkürzung für diese "Ausbildung zum RO"?
Autor: homerjay71
« am: 10. Oktober 2019, 12:56:46 »

Habe gerade versucht im BaPers anzurufen. Es geht aber, verständlicherweise, niemand ran.

VG HomerJay

BaPers hat zurückgerufen: Alle positiven Bescheide wurden am Dienstag per Post versendet und gleichzeitig eine Infomail versendet. Es gab genau 50 Dienstposten zu verteilen bei rund 300 Bewerbern.
Autor: homerjay71
« am: 10. Oktober 2019, 11:19:24 »

Habe gerade versucht im BaPers anzurufen. Es geht aber, verständlicherweise, niemand ran.

VG HomerJay
Autor: panzerjaeger
« am: 10. Oktober 2019, 09:37:52 »

Moin,

dass Lefy gestern eine Benachrichtigung zum Auswahlverfahren per Post bekommen hat, ist ja eigentlich eine klare Aussage.
Allerdings war ich gerade gestern (09.10.2019) zum AC in Erfurt, und mir wurde nach der Übernahme-Empfehlung beim abschliessendenden Beratungsgespräch erklärt, dass die eigentlich für Ende September 2019 angesetzte Auswahlkonferenz verschoben wurde, und dass sogar ich dadurch noch an der Auswahl 2019 teilnehmen würde...
Ist aber auch möglich, dass der mich beratende OF diesgezüglich nicht auf dem allerletzten Stand war.
Wir werden sehen.

Beste Grüße aus Berlin,
der Panzerjaeger.
Autor: homerjay71
« am: 09. Oktober 2019, 17:51:02 »

Vielen Dank für die Info. Habe leider noch nichts bekommen. Dann gehe ich mal davon aus das es in diesem Jahr nichts geworden ist.

Gruß HomerJay
Autor: Lefy
« am: 09. Oktober 2019, 17:41:07 »

Nabend HomerJay,

kann die Info von arcd008 so bestätigen. Habe gestern Abend eine entsprechende Mail erhalten. Heute kam das Ganze dann in Papierform per Post an. Demnach ist die Auswahlkonferenz für uns §26 (4)er-Kandidaten offensichtlich bereits durchgeführt worden und die Auswahlentscheidungen werden/wurden wie von arcd008 genannt an die Bewerber kommuniziert.

Gruß

Lefy
Autor: homerjay71
« am: 09. Oktober 2019, 16:12:46 »

Hallo arcd008,

woher hast Du diese Info bekommen? Ich warte diesbezüglich auch auf Info, habe aber bislang noch nichts bekommen.

VG HomerJay
Autor: arcd008
« am: 09. Oktober 2019, 13:39:59 »

Hallo allerseits,

die Auswahlkonferenz für die Bewerber nach §26(4) ist vorüber und zumindest die angenommenen Bewerber werden oder wurden schon vorab per E-Mail informiert. Die Entscheidung basiert wohl dabei auf der Teilnahme am AC in Erfurt und dem dort realisierten Gesamtergebnis.

so long

arcd008
Autor: doc.
« am: 07. Mai 2019, 19:32:57 »

Erstmal viel Erfolg dabei!

Bei 26.4 bewirbst Du Dich nicht auf einen konkreten Dienstposten, daher ist Dein beruflicher Hintergrund erstmal nicht ausschlaggebend. Meines Wissens gibt es pro Jahr eine bestimmte Anzahl an Bewerbern die letztlich ausgewählt und ausgebildet werden - erst dann beginnt die Suche nach einem Dienstposten.

Du mußt Dich also im AC gegen alle anderen Mitbewerber messen lassen und schlußendlich ganz stumpf im Ranking (da zählt dann alles: Abschluß, AC Bewertung, sonstige Faktoren) in dem Bereich (also bei z.B. 50 Plätzen unter den Top 50) landen.

Verhältnis 3:1 deckt sich auch mit meinen Infos.

Ich denke nicht, daß hier ein Ausbau geplant ist, Seiteneinstieg über 26.4 ist immer noch ein "Pilotprojekt" und die Absolventen in eine Verwendung zu bringen ist wohl nicht immer so einfach...bin selber gespannt wie das wird...

Gruß,
doc.
Autor: Tom1968
« am: 07. Mai 2019, 11:46:44 »

Hallo zusammen,
habe im Juli mein AC zum Verfahrensweg §26(4) in Erfurt.
In einem anderen Beitrag zum Verfahren §26(2) wird berichtet, dass auf einen offenen DP 3 Bewerber kommen,
bei Juristen/BWLern sogar mehr als 10 Bewerber...

Hat irgend jemand Infos, ob diese Zahlen auch für die 26(4)er gelten? Ich nehme an, da dürften die Verhältnisse
eher noch schlechter aussehen...

Die Frage ist auch, wie sich der angedachte Ausbau der Reserve (Konzept Strategie der Reserve, Landesregimenter etc.)
auf diese Zahlen auswirken, müssten sich dann ja eigentlich - wenn es wirklich so kommt - etwas bewerberfreundlicher
darstellen.

Grüße

Tom1968
© 2002 - 2019 Bundeswehrforum.de