Bundeswehrforum.de

Fragen und Antworten => Reserve => Thema gestartet von: ARMY STRONG am 25. November 2011, 09:59:46

Titel: Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: ARMY STRONG am 25. November 2011, 09:59:46
Bei der Jahresabschlußveranstaltung unserer Kreisgruppe hat der zust. FwRes einen interessanten Vortrag über diese Regionalen Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr) gehalten. Ich war leider dienstlich verhindert, aber ein Kamerad hat mir erzählt, dass da wohl etwas "Großes" in der Vorbereitung sei. Diese neuen Reserveverbände würden bewaffnet und auch mit Fahrzegeugen ausgestattet, die in einer Art "Mob-Stützpunkt" vorgehalten werden würden.

In der "Handreichnung" des VdRbw zur neuen Reservistenkonzeption steht ja auch folgendes zu lesen: "...die neu aufzustellenden Ergänzungstruppenteile eine Fülle vielseitiger Verwendungsmöglichkeiten. Hinzu treten die 25 Regionalen Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr), die aktive Paten-Truppenteile haben werden und die Anbindung zur Truppe wieder festigen. Grundsätzlich gilt der Grundsatz: „Reservisten bilden Reservisten aus!“

Meiner Ansicht nach beißt sich das alles etwas mit den Sparbemühungen der Bw und auch sonst tue ich mich schwer das alles zu glauben. Meine Frage daher, weiß jemand mehr bzw. wie ernst man das alles nehmen darf? Nur heiße Luft um die Resis bei der Stange zu halten oder wirklich etwas mit Substanz das irgendwann verwirklicht wird?
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: wadenbeisser am 25. November 2011, 10:15:07
Nur heiße Luft um die Resis bei der Stange zu halten oder wirklich etwas mit Substanz das irgendwann verwirklicht wird?

Da die KdR bisher nur als "grundsätzlich gebilligter Entwurf" vorliegt, ist vieles was man zu hören bekommt aus dem Reiche des Nirvanas.

P.S.: Es war ja schon so oft etwas "Großes" in Vorbereitung (z.B. KVK / BVK) und was ist draus geworden? Nur heiße Luft um die Resis bei der Stange zu halten!
Aber die Bundeswehr wusste ja noch nie richtig was sie von / mit den Reservisten anstellen will. 
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: F_K am 25. November 2011, 10:19:53
... und selbst WENN es kommt: Es handelt sich um 25 Kompanien - mehr nicht.

Da ja schon derzeit WEIT ÜBER BEDARF an freien Dienstposten für Reservisten zur Verfügung stehen, kann ich nicht erkennen, wie diese Kp die Situation grundlegend verändern sollte.

Der ResVerband wollte so etwas haben, jetzt wird er es wohl kriegen, mal sehen, was draus wird ...
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: ARMY STRONG am 25. November 2011, 10:25:11
P.S.: Es war ja schon so oft etwas "Großes" in Vorbereitung (z.B. KVK / BVK) und was ist draus geworden? Nur heiße Luft um die Resis bei der Stange zu halten!
Aber die Bundeswehr wusste ja noch nie richtig was sie von / mit den Reservisten anstellen will.
Das bestätigt mein Bauchgefühl  ;)
Aber die Aktion scheint bei vielen RKs gut anzukommen, weil das Ganze als Aufstellung einer Art "National Guard" verkauft wird.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: wadenbeisser am 25. November 2011, 10:32:16
Das erinnert mich an die alten Feueraufträge, die man Truppengattungen erteilte, die in der oberen Winkelgruppe schießen:

BLENDEN und NIEDERHALTEN
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: KlausP am 25. November 2011, 10:33:44
Zitat
Aber die Aktion scheint bei vielen RKs gut anzukommen, weil das Ganze als Aufstellung einer Art "Nation Guard" verkauft wird.

Da träumen einige Herrschaften wieder. Na ja, irgendwie muss man ja seine Daseinsberechtigung nachweisen
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: ARMY STRONG am 25. November 2011, 10:38:29
Na bravo, da werden aber einige recht enttäuscht sein....  ::)
Ist das Ganze nicht auf eine Initiative des bayerischen Innenministers zurückzuführen? Meine mich zu erinnern, das mal was war...?
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: schlammtreiber am 25. November 2011, 11:11:30
Um die Gerüchte noch zu stärken: gestern Abend am Stammtisch im Vollrausch hat der Sepp mir g´sagt dass er g´sehen hat dass der Alois (Anm.: Inhaber der Mützen- und Kappenmanufaktur Wurschtelhuber e.K.) dem Rudi g´sagt hatt dass er jetzat anfangt mit einem Großauftrag aber pssssst. Zwei Maß später war uns klar, dass es sich dabei nur um Raupenhelme handeln kann, und weitere fünf Obstler später stand für uns fest: die Königlich Bayerische Armee wird wieder aufgestellt, extra für uns Reservisten.
Prosit!


 :)
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: F_K am 25. November 2011, 11:17:31
Zitat
ein Gerücht es ist, und wenig der wahre Jedi auf Gerüchte gibt.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: alter Geist am 25. November 2011, 11:30:14
Na da wird doch höchstens die Wasserhilfsträgertruppe für die Freiwillige Feuerwehr bei rauskommen die Sichern und Unterstützen auch. So oder änlich steht es doch auf deren Auto Aufklebern. Ich habe dafür nicht gedient, da bleibe ich doch lieber auf meiner Reserve Stelle meiner alten Einheit oder mache nichts mehr!
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: wadenbeisser am 25. November 2011, 11:36:47
oder wir schaffen neue DP:

- Nevadawaldbrandaustreter
- Gerätebediener Feuerpatsche
- Führer Trägertrupp Kleinlöschgerät, tragbar (Kübelspritze)


Willkommen im fleckgetarnten THW!
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Schamane am 25. November 2011, 12:05:34
Ich bin gerade mit einem Offizier aus einem KVK zusammen und der sagte als ich ihn auf die RSUKr ansprach. "Naja als STAN - Waffe bekommen die bei uns die Schneeschaufel."
 
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: alter Geist am 25. November 2011, 13:03:28
Leider machen viel zu viel Kameraden bei diesem "Hilfsamateur THW" Quatsch mit, um (ich unterstelle es mal) einen DG höher zu kommen und pseudomäßig mit den Großen mit spielen zu dürfen. Dabei sollte doch allen klar sein das der Einberufungsaparat viel zu träge ist um in solchen Hilfssituationen wirkungsvoll durch Reservisten  unterstützen zu können. Selbst eine aktive Einheit braucht schon mehrere Tage durch die Befehlskette, fragt mal eure ZMZ'ler wie das auf den tollen Planübungen ist.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: bayern bazi am 25. November 2011, 18:18:57
gaaaaaaanz ruhig jungs (und mädls)

zu dem thema Rsukr - wurde auch schon einiges in dem tag der entscheidung fred  (http://www.bundeswehrforum.de/forum/aus-presse-und-medien/tag-der-wahrheit-standortstruktur/135/) geschrieben

ab seite 10 gehts es mit der diskussioan da drüber weiter
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: ARMY STRONG am 26. November 2011, 09:20:36
Mit anderen Worten, nix genaues weiss man nicht... lassen wir uns mal überraschen.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: wadenbeisser am 26. November 2011, 22:14:23
Aber alle reden davon -  auch MdB Kiesewetter (seines Zeichens Präsident des Reservistenverbandes) am heutigen Tage in Mainz.  8)
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: KlausP am 26. November 2011, 22:33:29
Na ja, ob der Herr immer so richtig was und vor allem worüber er redet? Ich hab da inzwischen so meine Zweifel.  ::)
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: ulli76 am 26. November 2011, 22:35:29
Da noch nicht mal die aktive Truppe weiss, wie es weiter geht- wie soll man da wissen, was genau mit der Reserve wird.

Wobei- der Name hat was und trifft wohl am ehesten die angedachte Aufgabe.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: ARMY STRONG am 27. November 2011, 09:26:38
Gestern kam die neue Loyal und da wurde das Thema auch behandelt. Angeblich sind bundesweit 25 Kompanien geplant. Aber Details wird es wohl erst im Rahmen der Feinausplanung der Reform geben. Grundsätzlich sehe ich das aber wie die Mehrheit der Poster hier, Überschwang scheint mir angesichts der Gesamt (schief) lage der Bw kaum angebracht.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Schamane am 27. November 2011, 09:58:31
@ Ulli76 der ZSan sollte aber in der Masse bis auf kleine Nachjustierungen wissen, wohin die Reise geht im aktiven Feld.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: ulli76 am 27. November 2011, 10:29:25
Negativ: Es ist genau umgekehrt: Man weiss so grob, wie es aussehen soll, aber es sind sehr viele Punkte ungeklärt.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: miguhamburg1 am 27. November 2011, 13:06:16
Woher, Schamane, sollte der ZSan das wissen, wenn die Feinausplanung in allen TSK/milOrgBer bis weit in dasFrühjahr 2012 erfolgen soll und der Beschluss des Ministers mal gerade 4 Wochen alt ist?
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Schamane am 27. November 2011, 13:14:15
Nun das der ZSan nicht das selbst gesteckte Ziel erreichen kann, da er bei einigen Entscheidungen von anderen TSK / OrgBereichen abhängig ist ist auch klar.
Nur die Struktur steht und es geht nur noch darum, ob man ein SanVersZ hier oder dort hat, doch dies ist kaum ausschlaggebend. Den Rest kann man aus dem Rundschreiben des InspSan vom ende Oktober entnehmen.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: miguhamburg1 am 27. November 2011, 13:20:24
Dennoch beschreibt auch dieses Rundschreiben, wie es auch von den anderen Inspekteuren für ihre Bereiche erfolgten, lediglich die grob gefasste Absicht und ist insofern nur eine Richtschnur ohne derartige Konkretisierung, wie die OrgElemente tarsächlich detailliert aussehen werden.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Schamane am 27. November 2011, 13:30:25
Gut dann ist es eine Grobplanung, aus der man aber eigentlich alles herauslesen kann.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: ulli76 am 27. November 2011, 13:38:58
Wo die SanVersZ und SanUStgZ hin sollen ist schon klar- zumidnest bis auf ein paar kleinere Veränderungen. Das war´s im Wesentlichen aber auch schon.

Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: miguhamburg1 am 27. November 2011, 16:37:59
Was die OrgElemente anbelangt, liegen die Informationen vor. Aber deren Aufgabenstellungen und daraus resultierend STAN liegen derzeit nicht vor. Und insofern gibt es keine Hinweise über Dienstpostenanzahl, Dotierung, ggf. Unterstellung, Ausrüstung etc . Das ist aber das eigentlich Wichtige!
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Holgi33 am 02. Februar 2012, 12:33:04
Die Konzeption der Reserve ist in Kraft:

LINK (http://www.bundeswehr.de/resource/resource/MzEzNTM4MmUzMzMyMmUzMTM1MzMyZTM2MzIzMDMwMzAzMDMwMzAzMDY3NzkzNDM4NmI2NTc3N2EyMDIwMjAyMDIw/2012_02_01_KdR_mit_Anlagen.pdf)

Wo will man das Personal eigentlich her bekommen, welches man nun benötigt?
Selbst die freien Beorderungsdienstposten sind bei weitem nicht besetzt.
Und da man viele Standorte schließt, bis wo soll den ein Reservist fahren dürfen!

Schön zu lesen, IGF soll als VVag geleistet werden. Als VVag werden aber erbrachte Leistungen nach Vorschrift nicht anerkannt, sondern nur als DVag.

EDIT :  Link angepasst
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: The_Staffsergeant am 02. Februar 2012, 12:58:13
Schön zu lesen, IGF soll als VVag geleistet werden. Als VVag werden aber erbrachte Leistungen nach Vorschrift nicht anerkannt, sondern nur als DVag.

So wie ich es verstehe, insbesondere für die nicht beorderten Reservisten, den beorderten soll die Möglichkeit in der MobEinh. geboten werden.
Nun will ich dann aber auch erleben, das mich meine Einheit aus Österreich nach Norddeutschland einlädt! :D
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: F_K am 02. Februar 2012, 13:23:44
Zitat
302. Reservisten ist die Möglichkeit zu geben, an den Ausbildungsabschnitten der
Zitat
aktiven OrgElemente
zur Verbesserung der individuellen Grundfertigkeiten (IGF) teilzunehmen. Die in der Reservistenarbeit tätigen Verbände und Vereinigungen bilden im Rahmen von VVag IGF für Reservisten aus.
303.
Zitat
Die Beorderungsdienststelle
führt den Nachweis für die dort beorderten Re-servisten. Den in der Reservistenarbeit tätigen Verbänden und Vereinigungen ob-liegt eine entsprechende Dokumentation für nicht beorderte Reservisten.

.. in Verbindung mit der Tatsache, dass der Verein keine hoheitlichen Aufgaben (Schießen, Abnahme "mil." Leistungen) wahrnehmen darf, muss sich der Verein also auf "Training" beschränken bzw. das DSA ablegen lassen.

Marsch und Schießen muss in DVag erfolgen - zumindest wenn man ein LA beantragen möchte...

Beorderte haben hier nun die Grundlage, von ihrem BeordTrT eine DVag verlangen  zu können.

Ich wette ne Kiste Bier, dass der Verband nichts dokumentieren wird (machen ja die TrT auch nicht) ...
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Tommie am 02. Februar 2012, 13:24:58
Nur mal unter uns, SSG ;) : Wer einen in Österreich lebenden Reservisten bei den RSUKr inNorddeutschland beordert, der ist aber auch mit dem Klammerbeutel gepudert, oder?

Ein wesentliches Merkmal dieses Konstruktes (RSUKr) besteht ja in der regionalen "Verwurzelung" der dort beheimateten Soldaten und die ist bei Dir definitv nicht gegeben! Abgesehen davon, dass Du ohnehin Deine Reisekosten nur ab der deutschen Grenze bezahlt bekommen würdest, müsste auch die Zuziehung zu einer DVag für Dich gesondert unterzeichnet werden, weil Deine Anreise mehr als 150 km beträgt. Da darf der FwRes (oder der MOBVorbFw) nicht mehr unterschreiben, das muss dann schon der StOffz Res (oder mind. Stv. BtlKdr.) tun!
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: bayern bazi am 02. Februar 2012, 13:32:52
Zitat
302. Reservisten ist die Möglichkeit zu geben, an den Ausbildungsabschnitten der
Zitat
aktiven OrgElemente
zur Verbesserung der individuellen Grundfertigkeiten (IGF) teilzunehmen. Die in der Reservistenarbeit tätigen Verbände und Vereinigungen bilden im Rahmen von VVag IGF für Reservisten aus.
303.
Zitat
Die Beorderungsdienststelle
führt den Nachweis für die dort beorderten Re-servisten. Den in der Reservistenarbeit tätigen Verbänden und Vereinigungen ob-liegt eine entsprechende Dokumentation für nicht beorderte Reservisten.

.. in Verbindung mit der Tatsache, dass der Verein keine hoheitlichen Aufgaben (Schießen, Abnahme "mil." Leistungen) wahrnehmen darf, muss sich der Verein also auf "Training" beschränken bzw. das DSA ablegen lassen.

Marsch und Schießen muss in DVag erfolgen - zumindest wenn man ein LA beantragen möchte...

Beorderte haben hier nun die Grundlage, von ihrem BeordTrT eine DVag verlangen  zu können.

Ich wette ne Kiste Bier, dass der Verband nichts dokumentieren wird (machen ja die TrT auch nicht) ...


wieso immer nur so schwarz sehn ;)

es soll auch gruppierungen des verbandes geben wo sowas klappen kann

und betr möglichlkeit dokumenation ven leistungsmarsch ecc - verordungen kann man dementpsrechend ändern

bis auf die schießübungen mit MG und G36 könnte man den kompletten IGF als Vvag machen  ::) (dann muss ich halt beim pistolenschießen auf 10er ringscheiben schießen - die sogar schwerer tum treffen sind wie die körperscheiben



aber wie in dem anderem fred schon gesagt - dafür braucht man reservisten die sich einbringen könenn und wollen  - immer nur über den verband lästern und schimpfen bringt da nicht weiter - noch dazu wenn der verband in der fläche ist - wo es keine bundeswehrstandorte mehr gibt
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: The_Staffsergeant am 02. Februar 2012, 14:05:30
@Tommie
Im Prinzip hast du recht, aber das Btl sowie mein zuständiges KWEA haben dem zugestimmt. Und von hier aus nehme ich auch an normalen Wehrübungen teil.
Zudem bin ich nicht den RSUKr zugeordnet sondern besetze in einem aktiven Btl einen Spiegelposten. ;)
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: F_K am 02. Februar 2012, 15:44:50
Zitat
aber wie in dem anderem fred schon gesagt - dafür braucht man reservisten die sich einbringen könenn und wollen  - immer nur über den verband lästern und schimpfen bringt da nicht weiter


Ich mache schon genug Vorschläge und bringe mich auch ein - wenn man aber immer AUSGEBREMST wird, kann man wenig umsetzten .. (wenn man  halt nicht in BY wohnt ...)
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: The_Staffsergeant am 02. Februar 2012, 16:04:52
Aber wenn man im Ausland ist, dann geht im Verband immer eine automatische Scheuklappe hoch, und man bekommt nur vage Antworten (wenn überhaupt) oder von vornherein ein Nein.
Und jetzt liest sich das Konzept so, als ob man gezwungener Maßen im Verband sein muss.
 :o
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: wadenbeisser am 07. Februar 2012, 13:22:54
Marsch und Schießen muss in DVag erfolgen - zumindest wenn man ein LA beantragen möchte...
Habe ja durchaus schon erlebt, dass ein Leistungsmarsch als VVag durchgeführt wurde und das (für den Heimatwohnsitz zuständige) LKdo dies auch so akzeptiert hat.
(um nicht zu sagen darauf bestanden hat und dies vor dem Hintergrund einer angespannten Finanzlage (Vpfl - Resiekosten) sogar verlangt hat.)

Zitat
Beorderte haben hier nun die Grundlage, von ihrem BeordTrT eine DVag verlangen  zu können.
....wenn es denn einen Rechtsanspruch auf Erklärung zur DVag bzw. auf Erteilung einer Zuziehung gäbe!

Zitat
Ich wette ne Kiste Bier, dass der Verband nichts dokumentieren wird (machen ja die TrT auch nicht) ...
Die Wette halte ich!
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: F_K am 07. Februar 2012, 14:13:30
Zitat
Die Wette halte ich!

Nur damit ich es richtig verstehe: Du wettest also eine Kiste Bier (gegen mich), dass der  Verband die IGF seiner Mitglieder dokumentiert?

Zitat
Habe ja durchaus schon erlebt, dass ein Leistungsmarsch als VVag durchgeführt wurde und das (für den Heimatwohnsitz zuständige) LKdo dies auch so akzeptiert hat.
(um nicht zu sagen darauf bestanden hat und dies vor dem Hintergrund einer angespannten Finanzlage (Vpfl - Resiekosten) sogar verlangt hat.)

Ist jedenfalls so nicht vorschriftenkonform.

Zitat
ann muss ich halt beim pistolenschießen auf 10er ringscheiben schießen - die sogar schwerer tum treffen sind wie die körperscheiben

Mag ja sein - es gibt aber eben keine Wertungsübungen auf 10er Ringscheibe - hier wären also einige Vorschriften anzupassen.

Zitat
Rechtsanspruch auf Erklärung zur DVag bzw. auf Erteilung einer Zuziehung gäbe!

Ich benötige ja keinen Rechtsanspruch - mir reicht eine gültige Weisungslage völlig aus - darauf kann man aufbauen ...
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: wadenbeisser am 07. Februar 2012, 15:10:59
@ F_K:

Ich wette nicht GEGEN Dich sondern mit Dir - vielleicht findet sich ja ein "unbedarfter" Mensch, dem wir dann zwei Kisten verdanken!  ;)
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Holgi33 am 07. Februar 2012, 20:30:41
Zitat
Habe ja durchaus schon erlebt, dass ein Leistungsmarsch als VVag durchgeführt wurde und das (für den Heimatwohnsitz zuständige) LKdo dies auch so akzeptiert hat.
(um nicht zu sagen darauf bestanden hat und dies vor dem Hintergrund einer angespannten Finanzlage (Vpfl - Resiekosten) sogar verlangt hat.)

Ist jedenfalls so nicht vorschriftenkonform.

Das LKdo hat durchaus die Möglichkeit einen entsprechenden Befehl zu erteilen.

Denke daran, Mangel an 7,62 und dafür seit 2011 anstatt MG-S-3 und MG-S-4 wird mit 2 Waffen auf der Waffengruppe 1 geschossen. Das ist auch nicht vorschriftenkonform.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: F_K am 07. Februar 2012, 21:06:45
Zitat
Denke daran, Mangel an 7,62 und dafür seit 2011 anstatt MG-S-3 und MG-S-4 wird mit 2 Waffen auf der Waffengruppe 1 geschossen. Das ist auch nicht vorschriftenkonform.

Du hast mir den Befehl doch zur Verfügung gestellt - dies war keine Entscheidung LKdo - sondern auf Antrag eine Entscheidung SKA - diese "verändert" damit quasi als Ausnahme, zeitlich begrenzt, die Vorschrift.

Selbstverständlich gäbe es auch die Möglichkeit, die "Anforderung" Soldat (für das Ablegen Marsch und Schießen) für die Verleihung Leistungsabzeichen zu ändern - man muß es nur machen.
Wäre auch eine Entscheidung auf Ebene SKA - das LKdo kann da keinen Entschluß fassen.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Holgi33 am 08. Februar 2012, 07:32:16
Du hast dir dazu bestimmt den Befehl raus gesucht?  ;)

Ich hatte es anders in Erinnerung. Nun gut, halten wir fest, möglich ist eigentlich alles.

Bis Freitag Abend ... zum Wettkampf.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: bayern bazi am 08. Februar 2012, 08:57:56
Bis Freitag Abend ... zum Wettkampf.

vergesst nicht das plüschunterhemd und die goofymütze   ;D

es soll seeeeeeeeehr kalt werden ;)
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: ARMY STRONG am 09. Juni 2012, 08:48:36
RSUKr - es wird ernst! Alleine in Bayern sollen 7 Kp aufgestellt werden. Hier kann man sich bewerben:
http://www.reservisten-unterfranken.de/index.php?imenu=fkt&mpkt=showevent&usePathIdx=0&changeDir=%2Fberichte%2F2012&changeDocID=doc_f91be5d3bd42eb1a7c8a24c13c28039a001 (http://www.reservisten-unterfranken.de/index.php?imenu=fkt&mpkt=showevent&usePathIdx=0&changeDir=%2Fberichte%2F2012&changeDocID=doc_f91be5d3bd42eb1a7c8a24c13c28039a001)
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Fernmelder am 09. Juni 2012, 16:58:11
Hab jetzt einfach mal mein Interesse für eine RSUkr-Einheit angemeldet beim Verband. Haben mir sofort Blätter (Beorderung u.s.w)  zugeschickt mit der bitte diese auszufüllen und schnellstmöglichst zurückzuschicken. Mal schauen was da rauskommt. Hoffe das die Planung insgesamt nicht nur heiße Luft ist....

Weiß schon jemand was da in Thüringen geplant ist?

Mkg Fernmelder
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Oscar Golf Mike am 09. Juni 2012, 17:16:46
Poste mal was draus geworden ist.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: bayern bazi am 09. Juni 2012, 17:41:06
meine bewerbung ist auch schon raus

so wie es bei uns im kreis ausschaut - zusammenarbeit kreisorrgl / FwRes - schätz ich, das allein bei uns im kreis ca 1 1/2 Kp aufgestellt werden könnten, von den bewerbern her

wurde bereits auf den letzten großen DVags drüber gesprochen und das interesse seitens LKdo udn Reservisten liegt auf beiden seiten sehr hoch
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: wolverine am 09. Juni 2012, 17:59:23
Mir ist das zu supekt; ich bleibe lieber in einem aktiven Truppenteil beordert.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: mailman am 09. Juni 2012, 19:03:01
Mir ebenfalls.

Der Kats bei mir im Landkreis ist gut bis sehr gut aufgestellt. Und ich frage mich auch, wie die Mitglieder dieser RSUKr denn, dann alarmiert werden sollen?

Wenn es bei uns richtig "kracht", brennt, stürmt oder was auch immer ist bei uns innerhalb relativ kurzer Zeit alles blau, rot und weiß bzw. cremefarben.
Da dürften sich die Reservisten gerade erst mal einfinden.


"Fachberater" der Bundeswehr ja, die Pioniergerät, Hubschrauber usw. von aktiven Einheiten liefern können, ja gerne.

Aber nichtaktive Einheiten dazu noch über den Verband, ich weiß nicht ???

Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Schamane am 09. Juni 2012, 20:20:17
Mir ist das Konzept auch etwas suspekt.
Nur wäre es nicht sinnvoller mal die alten Herren anzufragen. JUH - Präsident - General a.D. v. Kirchbach , DRK - Bundesarzt a.D. und Beauftragter des DRK für die ZMZ Generaloberstabsarzt a.D. Dr. Demmer und ASB - Bundesarzt und Admiraloberstabsarzt a.D. Dr. Ocker. Bei den anderen HiOrgs habe ich gerade nur niedere Ränge wie Oberste und andere Stabsoffiziere und Offiziere zur Hand.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: wolverine am 09. Juni 2012, 20:34:16
Und nicht wenige haben ja "zwei Hüte auf": Reservist und Feuerwehr, Rotes Kreuz oder Katastrophenschutz. Das könnte schöne Friktionen geben ....
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Fitsch am 09. Juni 2012, 21:23:57
ich finde das ist der verzweifelte Versuch des VdRBW sich eine Daseinsberechtiung zu schaffen damit sie ihre Mitglieder (vor allem die 3-S-Fraktion) bei Laune hält.

Für das, was die RSUKr gedacht sind, gibt es bereits nationale Organisationen (THW, FF, DRK), warum sich also unnötig Konkurrenz schaffen?

Horrido
Fitsch
Titel: AW: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: mailman am 09. Juni 2012, 23:04:37
Und nicht wenige haben ja "zwei Hüte auf": Reservist und Feuerwehr, Rotes Kreuz oder Katastrophenschutz. Das könnte schöne Friktionen geben ....

Eben. Und ich denke die meisten Rennen dann zur Feuerwehr. Dazu waere man auch je nach Land verpflichtet per Gesetz. Weiß auch wie das mit den Resis dann passt
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Schamane am 10. Juni 2012, 06:43:38
@ Mailman ich weiss das es diese Gesetze für die "Freiwillige" Feuerwehr gibt, aber auch das der Reservestatus der Armee, aber auch die Planung in anderen Verbänden zur Katastrophenabwehr diesen aushebelt. Schlußendlich stammt das Gesetz aus einer anderen Zeit.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: alter Geist am 11. Juni 2012, 05:59:50
Da gibt es dann den Fleckentarn in drei Leuchtfarben, orange, gelb und grün. Feuerwehr in Fleckentarn, das ist ja wie Kriegsdienstverweigern nach dem Wehrdienst. Meiner Meinung nach ist alles was mit Katastrophenschutz und Hilfeleistung im Inneren mit Reservisten zu tun hat absolut albern und unrealistisch.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: KlausP am 11. Juni 2012, 06:39:19
Was m,ich am meisten an der ganzen Sache stört ist, dass der VdRBw sich hier so reinhängt und so tut, als wäre er derjenige, der irgendwelche Stellen besetzt. Was hat der Verband eigentlich mit Stellen zu tun, die in einer STAN ausgebracht werden müssen? Oder ist das Ganze auf dem Mist des Verbandes gewachsen?
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: alter Geist am 11. Juni 2012, 09:57:29
Das nennt man "Daseinsbegründung".
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: miguhamburg1 am 11. Juni 2012, 11:41:28
@ Klaus: Jein, was den VerbResBw anbelangt. Die RSU sind die Antwort der Bundeswehr auf den Wildwuchs, der in den letzten Jahren beim Verband sichtbar wurde. Den konnten wir aus der Sicht vieler Kameraden hieraufhin wahrnehmen.

Im Kern geht es also darum, die Verbandsaktivitäten in Uniform wieder in die Gepflogenheiten und OrgFormen der Streit kräfte zu überführen und geeigneten Reservisten Möglichkeiten zum Üben und zur Entwicklung zu geben - und ganz nebenbei die Möglichkeiten der Bw bei Katastrophenfällen zur Unterstützen zu erweitern.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Oscar Golf Mike am 11. Juni 2012, 16:23:09
Wenn das RSUKr in THW und Feuerwehr Ausbildung ausarten sollte, wird die BW das gleiche Desaster wie die Holländer am kommenden Mittwoch
erleben m.M.n. ;)

Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: The_Staffsergeant am 11. Juni 2012, 17:07:24
????
Was ist dann am Mittwoch?
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: StOPfr am 11. Juni 2012, 17:16:35
Man merkt, dass Österreich diesmal außen vor ist  :D!




Euro2012, D : NL ist am Mittwoch.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Oscar Golf Mike am 11. Juni 2012, 17:45:01
????
Was ist dann am Mittwoch?

Tsts, schäm dich.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: mailman am 11. Juni 2012, 19:22:47
Diese "Ausbildung" müßte vor allem dann in größerem Umfang durchgeführt werden, um auch nur annährend das leisten zu können was die andern Orgs bereits jetzt können.

Ich denke im Ernstfall wird es höchstens auf Sandsackfüllen und schlichten rauslaufen, wobei dazu brauche ich keine RSU.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: dragon46 am 11. Juni 2012, 20:13:20
In Bayern ist die Lage derzeit:

- es werden 7 Kompanieäquivalente aufgestellt, eine in jedem Regierungsbezirk
- die RSUKr sind klassisch gegliedert mit KpChef, KwFw etc. sowie einem aktiven S1er
- Es wird wohl 3 Züge pro RSUKr geben. Aufgeteilt in Sicherungs- und Unterstützungszüge (die Verteilung weiß ich leider nicht).
- Angeblich sollen die RSUKr auch entsprechende Entwicklungsmöglichkeiten (Lehrgänge, Laufbahnen, etc.) bieten.
- WÜ-Ansatz: 5 Tage im Jahr, der Rest über DVags
- Wie man hört, soll der "erste Schwung" an Personal durch das Landeskommando ausgewählt werden, zukünftig soll dies dann der RSUKr selbst überlassen sein.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: mailman am 11. Juni 2012, 20:23:12
Naja, wer dafür sich dafür interessiert ist wohl bei den örtlichen Feuerwehrn besser aufgehoben. Das ist alles besser planbar und man kann das gelernte wenigstnes mal einsetzen.

Ich frage mich auch wie dann diese RSU im Einsatzfall den alarmiert werden sollen? Also die nichtaktiven? Telefonliste? Bist das alles durch ist und jeder da ist, packen die ersten schon wieder ein.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: KlausP am 11. Juni 2012, 20:39:25
Zitat
Wie man hört, soll der "erste Schwung" an Personal durch das Landeskommando ausgewählt werden, zukünftig soll dies dann der RSUKr selbst überlassen sein.

Das lässt meine Skepsis noch steigen.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: mailman am 11. Juni 2012, 21:15:19
Das öffnet der Vetternwirtschaft doch wieder Tür und Tor!

Persönlich würde ich noch bezweifeln, das die Masse der 3S Reservisten überhaupt die Tauglichkeit dafür bekommt.

Bei uns gibt es 2 echt gut RKs die auch viel machen, aber auch die halten davon nichts. Ist ja kein Wunder schließlich sind Sie mit Masse bei FFW, THW, BRK usw aktiv.




Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: bayern bazi am 11. Juni 2012, 21:15:44
Zitat
Wie man hört, soll der "erste Schwung" an Personal durch das Landeskommando ausgewählt werden, zukünftig soll dies dann der RSUKr selbst überlassen sein.

Das lässt meine Skepsis noch steigen.

wieso - das war doch bei den "alten" na TrTl doch auch schon der  fall - entweder  haben da die einheitsführer reservisten die in ihr konzept passen gefragt, ob sie nicht in ihre einheiten kommen wollen


oder 


du hast dich da als reservist einfach mal "beworben" sprich beim Persführer nachgefragt ob eine stelle frei ist
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: ARMY STRONG am 12. Juni 2012, 08:25:00
wieso - das war doch bei den "alten" na TrTl doch auch schon der  fall - entweder  haben da die einheitsführer reservisten die in ihr konzept passen gefragt, ob sie nicht in ihre einheiten kommen wollen
Eben, die haben dann vorrangig ihre ganzen Kumpels untergebracht, ob das dann passende und gute Leute waren steht auf einem anderen Blatt. Die anderen schauten dann größtenteils in die Röhre.

Ich war mal in so einer HSchKp. Waren offenbar mehr Stellen frei als Chef und Spieß interessierte Kumpels hatten. War kein Vergnügen, weil man immer Außenseiter blieb und der "harte Kern" sich als geschlossene Gesellschaft zelebrierte.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: miguhamburg1 am 12. Juni 2012, 08:49:29
Bei der Beurteilung der Sinnhaftigkeit der RSUKr sollten folgende Gegebenheiten berücksichtigt werden:

a) Die Bundeswehr ist u.a.  zur subsidiären Hilfe auf Anforderung durch die zuständigen Zivilbehörden bei Katastrophen- und besonders schweren Unglücksfällen verpflichtet. Hierzu setzt sie verfügbare Kräfte und Marerial dort ein, wo es der Verantwortliche - ggf. nach Beratung durch die Bw - für richtig hält. Subsidiär bedeutet auch "nachfolgend" also, wenn die primär zuständigen Org (Polizei, Rettungsdienste, Feuerwehren, THW) personell und/oder materiell nicht oder nicht durchhaltefähig in der Lage sind, die Lage in den Griff zu bekommen.

b) Durch die anstehende Reduzierung des Bundeswehrumfangs bei gleichbleibenden Einsatzanforderungen könnte die Bw in einigen Regionen nicht oder nur eingeschränkt unterstützen. In diese Lücke treten die RSUKr mit Reservisten, die vor Ort eingesetzt werden können. Hierfür wird es Alarmierungsketten geben, deren Verfahren noch festzulegen ist. Da die Bw für derartige Sicherungs- und Unterstützungsaufgaben nicht die "erste oder zweite Welle" bildet, ist für das Zusammentreten ausreichend Zeit gegeben.

c) Gleichzeitig soll mit diesen OrgElementen das Potenzial interessierter Res genutzt werden, das bislang für Beorderungen aus den unterschiedlichen Gründen nicht zur Verfügung stand. Allerdings zu den Bedingungen und in den Strukturen der Bw. Meines Erachtens nach ein stimmiges Vorgehen, nachdem sich der VerbResBw einige Eigentore schoss.

d) Für die Beorderung und Förderung dieser RSUKr sind die Kdre LKdo i.V.m. Der SDBw/PersABw zuständig. Für diese Res gilt also Dasselbe wie für alle anderen beorderten Res auch - einschließlich der vorgeschriebenen Tauglichkeitsuntersuchungen.

e) Die Kdre/EinhFhr der n/a Truppenteile wurden immer bei der Auswahl der ihnen zugeordneten Res BETEILIGT, die Entscheidung über die Beorderung treffen aber die Personalführenden Dienststellen. Dies wird bei den RSUKr nicht anders sein.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: alter Geist am 13. Juni 2012, 14:17:13
In Bayern ist die Lage derzeit:

- es werden 7 Kompanieäquivalente aufgestellt, eine in jedem Regierungsbezirk
- die RSUKr sind klassisch gegliedert mit KpChef, KwFw etc. sowie einem aktiven S1er
- Es wird wohl 3 Züge pro RSUKr geben. Aufgeteilt in Sicherungs- und Unterstützungszüge (die Verteilung weiß ich leider nicht).
- Angeblich sollen die RSUKr auch entsprechende Entwicklungsmöglichkeiten (Lehrgänge, Laufbahnen, etc.) bieten.
- WÜ-Ansatz: 5 Tage im Jahr, der Rest über DVags
- Wie man hört, soll der "erste Schwung" an Personal durch das Landeskommando ausgewählt werden, zukünftig soll dies dann der RSUKr selbst überlassen sein.
Ich wundere mich nur wieder mal wie weit es wohl in manchen Landeskommandos fortgeschritten ist und hier in Hannover weiß man noch gar nicht wie das aussehen soll. Da hängt man wohl den Befehlen weit hinterher oder ist ihnen anderswo weit voraus.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: MMG am 13. Juni 2012, 15:21:39
Nein, das hängt davon ab, dass es einen Stufenplan zur Einführung der RSUKr gibt.
In wenigen Landesteilen sind die RSUKr in der Erprobungsphase. Mitte nächsten Jahres wird es für dann für andere Landesteile erst ernst.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: alter Geist am 14. Juni 2012, 05:52:45
Danke für die Info, na dann harren wir mal der Dinge die da kommen werden.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Tommie am 14. Juni 2012, 11:05:43
Letztendlich bin ich von dem Konzept der RSUKr nicht wirklich überzeugt, lasse mich allerdings gerne eines Besseren belehren.

Nebenbei hege ich die Hoffnung, dass bei den Musterungen (überpruefungsuntersuchungen), die für die Beorderungen in den RSUKr notwendig sind, einige "Spezialisten" mal eben so ausgemustert werden und danach nicht einmal zu DVags zugezogen werden dürfen! Da kann man sich schon lustige Eigentore schiessen, bei dieser unpassenden Gelegenheit ;) !
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: The_Staffsergeant am 14. Juni 2012, 12:33:52
Man merkt, dass Österreich diesmal außen vor ist  :D!




Euro2012, D : NL ist am Mittwoch.

Ach das Desaster.... ;D
Ja das geht bei mir hier irgendwie vorbei. Obwohl sie hier meist  für unsere Elf mitfiebern, auch wenn sie größtenteils hier über uns meckern.  8)
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: schlammtreiber am 14. Juni 2012, 12:58:17
Obwohl sie hier meist  für unsere Elf mitfiebern, auch wenn sie größtenteils hier über uns meckern.  8)

Am Sonntag werden sogar die holländischen Fans für Deutschland mitfiebern. Dass ich diesen Höhepunkt der Völkerverständigung noch erleben darf...
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: alter Geist am 19. Juni 2012, 07:44:39
Kann mir jemand den genauen Auftrag dieser RSUKr nennen, nachdem ja nun schon welche aufgestellt wurden muss es ja auch schriftliche Befehle zur umsetzung geben. Vielleicht auch in militärische und zivile Aufgaben aufgeschlüsselt.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: alter Geist am 20. Juni 2012, 09:11:23
 ;D 24 Std. keine Antwort auf meine Frage, nicht einmal ein dumme Bemerkung, ich hoffe ihr seid nicht schockiert über die Frage nach einen Auftrag. Ich glaube ja schon fast das bei der ganzen Freude über die Aufstellung der RSUKr einfach der Auftrag vergessen wurde.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: miguhamburg1 am 20. Juni 2012, 09:41:34
Schauen Sie mal auf den Seiten bmvg.de unter "Neuausrichtung Reserve" sowie auf streitkraeftebasis.de. Dort sollten Sie fündig werden.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: alter Geist am 20. Juni 2012, 10:00:14
 ;) Danke für deinen Tipp.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: alter Geist am 20. Juni 2012, 10:29:26
Jetzt habe ich mir mal das Konzept der Reserve von unserem Verteidigungminister durchgelesen und siehe da ich bin immer noch so schlau oder dumm wie vorher :-) . Um es mal auf den Punkt zu bringen, es ist der Auftrag der Bundeswehr und die wird mit mit dem Personal der Reserve aufgefüllt. Also mal im ernst, wie sich die Ausbildung der RSUKr gestaltet, mehr zivil (Hilfsfeuerwehr, ...)  oder eher militärisch das steht und fällt wohl mit dem jeweiligen Landeskomando.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: miguhamburg1 am 20. Juni 2012, 10:47:41
Im neuen Reservistenkonzept steht doch klar, welchen Auftrag diese Kräfte wahrnehmen sollen: Sicherungs- und Unterstützungsaufgaben im Rahmen der subsidiären Unterstützung bei Katastrophen- und besonders schweren Unglücksfällen. Demzufolge wird die Gliederung und Schwerpunktsetzung dieser Kräfte entsprechend der jeweilig zu erwartenden Bedrohungslage ausgerichtet werden. Und die sieht nun mal an unseren Küsten anders aus, als in Frankfurt am Main.

Demzufolge sind auch die Ausbildungsschwerpunkte unterschiedlich. Während die RSUKr entlang der Küste oder an Elbe und Oder überwiegend im Küsten- und Deichschutz ausgebildet werden (also Sandsackbefüllen, -transportieren, -schleppen und -verlegen), dürften die Großflughafen-Nahen eher mit den Themen "Absperrung" und "Sanitätsdienst" zu tun bekommen und entsprechend hier ihren Ausbildungsschwerpunkt haben.

Jedes LKdo hat also aufgrund einer permanent aktualisierten Bedrohungsanalyse spezifizierte Fähigkeiten vorzuhalten und mit den RSUKr abzubilden.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: alter Geist am 20. Juni 2012, 10:57:37
Demnach wären die RSUKr doch nur eine "Hilfsfeuerwehr" und alle die da mitmachen wollen wären beim THW, dem Roten Kreuz und der Freiwilligen Feuerwehr besser aufgehoben ?!?   
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: F_K am 20. Juni 2012, 11:00:20
Zitat
Oder überwiegend im Küsten- und Deichschutz ausgebildet werden


... und auf die genaue Umsetzung bin ich mal gespannt.

Küsten- und Deichschutz ist KEIN Auftrag der Bundeswehr, deshalb darf diess auch NICHT geübt werden, noch dafür Kräfte vorgehalten werden.

Etwas anderes ist es, wenn ich im Rahmen der Amtshilfe SUBSIDIÄR "Manpower" zur Verfügung stelle.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Schamane am 20. Juni 2012, 11:12:08
Da muss ich F_K zustimmen. Die von Miguhamburg1 beschworene Subsidarität bezeichnet, dass man mit originär nicht für diesen Auftrag vorgesehenen Kräften unterstützt und eben nicht, dass man hierfür Einheiten aufstellt und vorhält.
Wenn also die Bundeswehr infanteristische Kräfte, SanKräfte, Pio's usw. in der Reserve vorhält ist dagegen nichts einzuwenden. Wenn aber die Bundeswehr Deichsicherungspioniereinheiten vorhält gehe ich davon aus, dass die kasssiert werden. Da die Bundeswehr nur Einheiten aufstellen darf, welche ihrem Auftrag der Landes und Bündnisverteidigung entsprechen und Landesverteidigung gegen die Elemente meinten die Schreiber des GG nicht.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: alter Geist am 20. Juni 2012, 11:12:43
Also mal etwas weiter gesponnen! Ich muß also froh sein wenn im Bereich meines Landeskomandos ein Atomkraftwerk steht damit ich ggf. in der RSUKr meines Landeskomando den militärischen Objektschutz üben darf. Natürlich nur wenn es als aktuell bedroht angesehen wird.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: alter Geist am 20. Juni 2012, 11:19:33
Gibt es hier den niemanden der in einer schon aufgestellten RSUKr seinen Platz gefunden hat und mal erzählen kann wie das ganze umgesetzt wird. Leider ist es ja noch viel rum stochern im Nebel was wir hier tun.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: StOPfr am 20. Juni 2012, 13:57:05
@ alter Geist
Bitte die eigenen Beiträge editieren und nicht immer wieder neue Antworten schreiben. Die Übersicht geht sonst schnell verloren.
Vielen Dank.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: bayern bazi am 20. Juni 2012, 14:09:37
Gibt es hier den niemanden der in einer schon aufgestellten RSUKr seinen Platz gefunden hat und mal erzählen kann wie das ganze umgesetzt wird. Leider ist es ja noch viel rum stochern im Nebel was wir hier tun.

wie du auf x seiten vorher schon gelsen hast - werden die einheiten gerade erst mal im groben geplant - beplant und aufgestellt - daher aht auser den laeuten im BMVG und in den LKdos  noch keiner irgend´einen schimmer - und es werden hier nur vermutungen geäussert bzw ersteinmal alles schlecht geredet  ;)

ob es ein "bewaffnetes" THW wird ( ;) ) - ode die alten HaSch verbände wieder auferstehn - schaun ma  mal darad da franz song

was ich mir NICHT vorstellen kann, dass die einheiten die gegen das Grundgesetz vorstoßen würden  - sowas schaffen nichtmal unserer politiker  ;D ;D


Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: F_K am 20. Juni 2012, 14:51:17
Zitat
was ich mir NICHT vorstellen kann, dass die einheiten die gegen das Grundgesetz vorstoßen würden  - sowas schaffen nichtmal unserer politiker   


Lieber Bazi,

Deine Vorstellungskraft ist erschreckend gering, weil ja schon die allgemeine Lebenserfahrung einem sagt:

- (manche) Bürger verstoßen regelmäßig gegen Strafgesetze
- Die Bundesregierung verstößt auch gerne mal gegens Grundgesetz (z. B. Informationspflichten gegenüber dem Bundestag - letzten noch von BVG festgestellt)
- Vorstände einer Landesbank (Bayern!) werden auf 200 Mio. Schadensersatz verklagt, weil gegen Pflichten verstoßen wurde.
- Innerhalb der Bundeswehr gibt es leider auch immer wieder Verstöße gegen Vorschriften / Gesetze, jedes Jahr im Bericht des Wehrbeauftragen zu lesen.

Insoweit ist es nicht unwahrscheinlich, dass werimmer den Auftrag für die RSUKr schreibt, einen Fehler machen kann - weil ein Auftrag "weil es der VdRBw so wollte" schon einen Verfassungsverstoß darstellt.

Sicherung - ist ein militärischer Auftrag - kein Problem
Unterstützung - sofern für andere mil. Einheiten - kein Problem

Sobald aber einer schreibt "Unterstützung der Landesregierung bei Großschadensereignissen" - dann haben wir einen Verfassungsverstoß - so schnell geht das ....
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: miguhamburg1 am 20. Juni 2012, 17:00:00
Kameraden, Ihre Rechtsauffassung in allen Ehren: Es gibt seit geraumer Zeit militärische OrgElemente, die sich ausschließlich mit der Materie "subsidiäre Hilfeleistungen der Bundeswehr beschäftigt. Und das mit ausdrücklicher Billigung des Gesetzgebers und ohne Beanstandung durch das BVerfG. Nämlich alle KVK und BVK sowie die hauptamtliche Cimic Org.

Also, seien Sie mal sicher, dass mein Beitrag zu diesem Thema nicht ohne sachgerechten Grund erfolgte...
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Schamane am 20. Juni 2012, 17:55:18
Lieber Miguhamburg1 die KVK/BVK sind in dem Sinne keine subsidiär eingesetzten Bundeswehrstrukturen, sondern einzig ein beratendes Organ im Bereich der Kreise und der Regierungsbezirke bzw. Bundesländer. Somit handeln sie nicht im Sinne der Subsidiärität, sondern sie beraten den politischen Entscheidungsträger bei Anforderung und Einsatz von Fähigkeiten der Bundeswehr im Rahmen der Subsidiarität.
Es gibt auch bei G3 eine Unterabteilung ZMZ wobei der IBuK mit dem Dresdner Erlass diese zumindest im ZSan ihrer Aufgabe entbunden hat ohne neue Verantwortliche zu benennen und diese haben oder hatten auch als Hauptbeschäftigung die Beratung bei der subsidiären Unterstützung.
Nur der Punkt ist sie beraten, aber sie werden nicht selber eingesetzt. Oder im militärischen Sprachgebrauch sie sind auf Zusammenarbeit angwiesen. Wenn jetzt die Bundeswehr Verbände rein zum Hochwasserschutz oder Hochgebirgsschutz gegen Muren aufstellen würde, so sehe ich es wie F_K das dies dünnes Eis und das Luftsicherheitsgesetz wurde ja kassiert und wie F_K schon schrieb
Zitat
Die Bundesregierung verstößt auch gerne mal gegens Grundgesetz (z. B. Informationspflichten gegenüber dem Bundestag - letzten noch von BVG festgestellt)
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: miguhamburg1 am 20. Juni 2012, 18:33:34
Das, @ Schamane, ist genau nicht der Fall: Die KVK/BVK sind ausschließlich für Aufträge der ZMZ (I) aufgestellt worden und werden genau für diese näher aufgeführten subsidiären Hilfsleistungen der Bundeswehr ausgebildet und in Übung gehalten. Genau dies steht auch in ihren Dienstpostenbeschreibungen so. Ob ich nun im Rahmen dieses Auftrages berate oder unter ziviler Leitung Sandsäcke befülle oder Menschen aus Überschwemmungsgebieten evakuiere, ist bei der rechtlichen Betrachtung unerheblich. Die Bw hält Beides vor.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Schamane am 20. Juni 2012, 19:27:57
@ Miguhamburg1 dies haben wir im Rahmen von Aus und Weiterbildungsmaßnahmen bei der Bundeswehr mit Rechtsberatern durch diskutiert, da alle Teilnehmer vom Uffz/Fahnenjunker über der Offz, weiter zum Einheitsführer und bei nicht wenigen im SOL und den Kommandeurslehrgängen gelernt haben:
"Subsidarität heißt die Bundeswehr unterstütz mit ihren bestehenden Kräften und Mitteln. Sie darf gemäß ihres grundgesetzlichen Auftrag keine Kräfte aufstellen oder Unterhalten, welche nicht ihrem im GG vorgesehenen Auftrag entsprechen."
Dies würde so auch von den Rechtsberatern bestätigt und es wurde ausgesagt, dass man sich gerade über den Aspekt der Beratertätigkeit der KVK / BVK nach deren Rechtsauffassung der Rechtsberater nicht im Konflikt mit GG bewegt.
Wenn jetzt aber z.B. an Oder / Elbe usw. Einheiten aufgestellt werden, welche der Hochwasserabwehr dienen und nicht zumindest Alibimäßig den Objektschutz in der Dienstpostenbeschreibung haben sehe ich hier die Wahrscheinlichkeit als gegeben an, dass dies von den zuständigen Gerichten kassiert wird. Denn soweit mir bekannt, gab es in den 70ern schon einmal Überlegungen nach dem verheerenden Heidebrand Einsatzkompanien zur Brandbekämpfung aufzustellen und dies wurde mit dem Verweis auf das GG gestopt.
Falls sie anführen wollen, dass dies damals Aktive und nicht Reserveeinheiten betreffen würde, so ist dies rechtlich ohne Gewicht, da in beiden Fällen ja aktive Soldaten zum Einsatz kämen.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: F_K am 20. Juni 2012, 20:33:07
Lieber Miguhamburg,
Zitat
und ohne Beanstandung durch das BVerfG.

... dafür hätte ich gerne eine Quelle.

Das BVerfG wird nämlich erst tätig, wenn jemand klagt.

Deine Argumentation ist ungefähr so: "Da liegt zwar ein Toter, aber ein Mord kann es nicht sein, weil es kein Strafurteil gibt ...".

... man muss also immer erst die Ermittlungen abwarten, dann die Klage und später das Urteil ....
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: miguhamburg1 am 21. Juni 2012, 10:06:20
Sie dürfen mir glauben, dass der Art. 87a GG und dessen Folgen für die Bw durchaus geläufig sind.

Die RSUKr werden aufgestellt, um Sicherungs- und Unterstützungsaufgaben im Rahmen der Landesverteidigung wahrzunehmen. Hierin werden sie, je nach Vorhandensein notwendiger ATN auch aus-/fortgebildet. Genau so wird es auch geschehen. Diese Kräfte werden dann den LKdo für evtl. notwendige subsidiäre Hilfeleistungen zur Verfügung stehen und insofern wird der Kräfteansatz regional unterschiedlich - je nach zu erwartendem Szenario erfolgen. Und bei der Ausbildung wird auf diese Szenarien auch Bezug genommen.

Im Übrigen, @ Schamane: Was dieser RB gesagt, und wasSie verstanden haben, mag Unterschiede aufweisen - und bei den Märchen, die Sie hier gelegentlich zum Besten breittreten, bin ich mir nicht ganz sicher, was überhaupt Realität war. Fakt ist, dass die CIMIC- und ZMZ-Dienstpostenbeschreibungen Ihrer Definition nach gegen den Art. 87a GG verstoßen würden, denn diese Soldaten nehmen keine originären Verteidigungsaufgaben wahr.

Dennoch haben sämtliche Verfassungsrechtler (und insofern, F-K, war Ihr Hinweis auf das BVerfG natürlich richtig. Da war ich beim Tippen eindeutig zu schnell!) des BMVg und BMI, die sowohl die Rechtmäßigkeit dieser Dienstposten, als auch die der RSUKr prüften, bestätigt.

Schließlich: Gegen diese Dienstposten und OrgElemente haben nicht einmal die bekannten Bundeswehrkritiker/-gegner im Bundestag Protest angemeldet, was sie in anderer Hinsicht bekanntermaßen öfter taten.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: F_K am 21. Juni 2012, 11:24:47
Zitat
Die RSUKr werden aufgestellt, um Sicherungs- und Unterstützungsaufgaben im Rahmen der Landesverteidigung wahrzunehmen. Hierin werden sie, je nach Vorhandensein notwendiger ATN auch aus-/fortgebildet. Genau so wird es auch geschehen.


Damit ist ja dann alles klar und in Ordnung.

Wie so oft im Leben, kommt es nicht auf die objektive Handlung an, sondern auf die Begründung.

Wenn Sicherungs- und Unterstützungaufgaben der Schwerpunkt sind, dann kann (subsidiär) viel gemacht werden ...
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Schamane am 21. Juni 2012, 11:40:35
Nun dann ist doch alles klar, sie sollten sich bei ihren Aussagen etwas mäßigen miguhamburg1 dieser Weg wurde durch die Rechtsberater auch beschrieben, es wird eben die Einheit nicht zur primären Katastrophenbekämpfung aufgestellt, was sie ja auch sagen:
Zitat
Die RSUKr werden aufgestellt, um Sicherungs- und Unterstützungsaufgaben im Rahmen der Landesverteidigung wahrzunehmen. Hierin werden sie, je nach Vorhandensein notwendiger ATN auch aus-/fortgebildet. Genau so wird es auch geschehen. Diese Kräfte werden dann den LKdo für evtl. notwendige subsidiäre Hilfeleistungen zur Verfügung stehen und insofern wird der Kräfteansatz regional unterschiedlich - je nach zu erwartendem Szenario erfolgen. Und bei der Ausbildung wird auf diese Szenarien auch Bezug genommen.
Aber ich warte wann die Linken eine kleine Anfrage im Bundestag und gegebenenfalls eine Klage in Karlsruhe einbringen, denn die gleichen Juristen die das was sie sagen als rechtlich legitimiert bezeichnen haben auch den Abschuss von Zivilmaschinen mit Unschuldigen als Rechtlich legitimiert bezeichnet und das hat Karlsruhe der Bundesregierung ja um die Ohren gehauen, dass man an den Fähigkeiten der Rechtsberater in den Ministerien zweifeln mußte.
Achso und Anfragen zu den KVK / BVK hat es ja schon einige gegeben, aber gut da wird man im Ministerium zumindest nicht arbeitslos.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: miguhamburg1 am 21. Juni 2012, 11:50:14
@ Schamane: Danke für Ihren Hinweis - sind Sie inzwischen zum Moderator aufgestiegen? Umgekehrt bitte ich Sie, sich bei Ihren Beiträgen prägnant und knapp zu äußern und keine Märchenstunde zu verfassen, in der Sie mit vielen Worten wenig und mitunter falschen Inhalt zum Besten geben.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: bayern bazi am 25. November 2012, 11:34:28
um das thema mal wiede aufzugreifen ;)


wir hatten jetzt mal die 1. Zuziehung für den Bez Obb, und da wurde uns vom Kdr LKdo BY das vorhaben  - aufstellung von RSUKr erklärt.

es ist geplant in BY 7 einheiten aufzustellen
- in jedem RegBezirk eine einheit
- je einheit 100 beorderungsstellen + spiegeldienstposten
- je einheit 2 sicherungszüge
- je einheit 1 unterstützungszug
- je einheit 1 führungsgruppe  (mit chef/spieß/kptrpfhr/versorger +personal) 

in den unterstützungseinheiten soll fachwissen/speziallisten gebündelt werden

die RSUKr sollen im "ernstfall" nicht alls erstes an der "vorderen" linie sein, sondern die aktive truppe im grundbetrieb ersetzen bzw die durchhaltefähigkeit unterstützen

es ist akso weniger das "bewaffnete - THW " wie viele hier immer sagen  - sondern eher der "objektschützer" der dann die kasernen beschützt um die aktiven mit diesen aufgaben zu entlasten

die speziallisten der Unterstützungseinheiten -sollen sowohl die dienstposten in den Kasernen besetzen, wenn die aktiven verlegen - als auch die aktiven draussen mit ihrem fachwissen unterstützen können


die feinausplanung - (auch der  dienstposten) wird es erst mit der Zeit geben
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: LoggiSU am 25. November 2012, 17:40:43
In NRW soll es 3 Einheiten geben (Ahlen, Unna und Düsseldorf).
Im Januar/Februar 2013 solls losgehen.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Holgi33 am 25. November 2012, 17:45:40
Wobei in NRW erst die Führungskräfte eingeladen werden!
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: dragon46 am 25. November 2012, 19:06:40
wir hatten jetzt mal die 1. Zuziehung für den Bez Obb, und da wurde uns vom Kdr LKdo BY das vorhaben  - aufstellung von RSUKr erklärt.

Ich war auch auf dieser Veranstaltung, aber vom Hocker gehauen haben mich die Fakten nicht. Es wurde extra betont, dass es sich um keine fixen Kompanien handelt, sondern diese immer am Ort des Geschehens aktiviert werden, das Gerät wird dann von den verschiedenen Patentruppenteilen zusammengeklaubt. Allerdings wurde Wert darauf gelegt, bereits zum Ende des Jahres schon die Umbeorderungen einzuleiten, obwohl die RSUKps dann noch gar nicht aufgestellt sind  ???
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: bayern bazi am 25. November 2012, 19:22:15
das mit der umbeorderung/beorderung ist schon klar - die wollen ja schon die listen mit personal befüllen

und be den aufstellungsappel mit leuten da stehn und nicht allein mit der führung ;)

und das mit dem gerät /waffen ist eigentlich auch leicht zu erklären - wenn du "nur" eine personalreserve vorhalten willst - brauchst du für die auch kein material

und für die ausbildung musst du dir das zeug über die pateneinheiten organisieren - das läuft ja auch bei den na verbänden wie dem PiBtl 905 - das sein mat bei GebPi 8 organisieren muss so  - bei diesen einheiten läuft dsa ja schon seit ein paar jahren so

 
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Holgi33 am 25. November 2012, 19:49:25
Das wäre aber nicht der Job, den ich mir als KpTrpFhr vorstellen könnte.

Eigenes Gebäude, eigenes Material, eigene WaKa.

Für eine Kp am Standort kann das doch nicht so schwer sein?
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: bayern bazi am 25. November 2012, 20:04:53
das ist ja der witz an der angelegenheit

du hasat keinen standort - kein gebäude - kein material und kein fahrzeug


du hast einen sammelpunkt/treffpunkt und wirst dann irgendwie (da wissen die jetzt auch noch nicht wie) dahin verfrachtet wo manpower gebraucht wird

und das überwiegend in einen standort, denn für die körperliche arbeit (sandsack schleppen - dächer von schneelast befreien  ec.) sollen die jungen aktiven soldaten verwendet werden - die  "etwas" älteren resis sollen halt dann den normalen tagesdienst/wachdienst im Sto übernehmen (sicherungszug)

die speziallisten sollen auch draussen mit ihrem fachwissen bei bedarf unterstützen
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: ulli76 am 25. November 2012, 20:11:49
Wahrscheinlich mit den Fahrzeugen, die auch in der Truppe nicht vorhanden sind  ;)
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Holgi33 am 26. November 2012, 11:20:18
Wofür werden dann in NRW zwei KTF gesucht?

Kein Arbeitsplatz, kein Rechner, kein Rechner:

- keine Anforderungen (Verpflegung, Schießbahn, Munition, Lehrgänge z.B. EEH-A)
- kein Dienstplan
usw., usw.

Das macht dann alles der KTF des Patenverbandes.

Und ich?

Anhören werde ich mir das, geht es in die hier beschrieben Richtung -> Nein Danke!

Wie läuft es den bei dem Vorzeige RSUKr in Bremen? Damit meine ich das Tagesgeschäft?
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Desert Eagle am 26. November 2012, 18:52:42
Wie läuft es den bei dem Vorzeige RSUKr in Bremen? Damit meine ich das Tagesgeschäft?

Kann Dir leider nicht sagen, wie es in Bremen läuft. Aber ich kann Dir sagen, wie es in RP läuft. Wir hatten gerade am vergangenen Freitag die Kick-Off Veranstaltung in Idar-Oberstein. Es sind genügend Bewerber vorhanden, die 1. RSUKp RP im März/April nächsten Jahres in Dienst zu stellen. Die endgültige Sollstärke von 130 Dienstposten ist noch nicht erreicht. Insofern sind weitere interessierte Gediente aufgerufen, sich zu melden. Eine weitere Kompanie kann -je nach Bedarf- folgen.

Am Samstag Morgen dann nach dem Frühstück begann die 1. Mehrstationenausbildung. Z.B. rechtliche Grundlagen, San-Ausbildung, Wachdienst, AGSHP, aber auch Grundlegendes, wie die gründliche Einweisung an P8 und G36. Dies kam natürlich älteren Semestern, wie mir, die im Kalten Krieg noch mit G3 und P1 bereit waren, zugute. Aber eine gescheite Wiederholung der Basics kann grundsätzlich niemandem schaden, wenn es kompetent rübergebracht wird. Und dies war absolut der Fall, natürlich ebenso durchgängig ehrenamtlich von erfahrenen Reservistenkameraden.

Was soll ich sagen, nachdem ich das erste Mal nach Jahrzehnten wieder auf einer BW-Stube (weder gereinigt, noch gelüftet  ;) ) genächtigt habe -herrlich war's!-, habe ich gleichermaßen die Ausbildung genossen. Hat einen Riesenspaß gemacht! Verpflegung war ebenfalls tadellos  8)

Ich kann das jedem nur wärmstens empfehlen. Vielleicht sollte man nicht von vornherein ausschließlich danach fragen, was eine RSUKp einem möglicherweise nicht bieten kann, sondern was sie mit Sicherheit bieten kann. Nämlich eine "militärische Heimat" für (auch ältere) Reservisten, die sich fit fühlen und z.B. einen Anlass suchen, sich selbst wieder etwas besser in den Griff zu bekommen und einfach einmal abzuwarten, was aus den RSUKr wird!! Habe selbst seit Sommer etwa 9 KG abgenommen und verleihe meinen Sonntagswanderungen zunehmend Leistungsmarschcharakter. Man fühlt sich besser ...

Es ist den Verantwortlichen natürlich klar, dass dem Zeitrahmen für die Ausbildung berufstätiger RSU-Soldaten Grenzen gesetzt sind. Die Planung für das nächste Jahr sieht im I.,II und IV. Quartal je eine Ausbildungseinheit wie gehabt vor (Freitag Abend bis Samstag Abend mit Übernachtung in der Kaserne) sowie eine Woche Truppenübungsplatz Baumholder. Dabei wird davon ausgegangen, dass parallel die in den Kreisgruppen angebotenen DVags wahrgenommen werden. Die geforderte Schießausbildung (z.B. Wachschießübungen) bspw. wird entsprechend abgestimmt in den DVags angeboten.

Außerdem wurde pro Jahr ein "Bonbon" in Aussicht gestellt, etwa in Form einer gemeinsamen Ausfahrt oder eines Truppenbesuches oder ähnlichem.

Also, alle, die sich angesprochen fühlen: Ran an die Buletten und beim entsprechenden Landeskommando gemeldet. Das kostet nichts, bringt aber jede Menge Fun. Und wenn es sich ergibt, dass man im Rahmen der RSUKr irgendwann dem Land dienlich sein kann, dann hat sich's doppelt gelohnt!

Die, die sich nicht angesprochen fühlen, mögen sich doch bitte in die Subforen begeben, in denen ihre Steckenpferde behandelt werden (Kampfschwimmerausbildung, aktive Auslandseinsätze o.ä.). Damit wäre den Interessierten, insbesondere aber den Nichtinteressierten geholfen - eine klassische Win-win Situation  :D

Grüße
Desert Eagle
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Desert Eagle am 26. November 2012, 21:09:59
Hier noch der Bericht des VdRdBW Landesverband Rheinland-Pfalz (https://www.reservistenverband.de/php/evewa2.php?d=1353959516&d=1353926327&d=1353926250&d=1265895653&menu=6002&newsid=16683&g2=1&gliederung=4100000000) zur vorbeschriebenen Ausbildung.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Steinburger am 26. November 2012, 21:23:01
In S-H sind 2 Kompanien geplant. Eine in Husum, eine andere in Eutin. Nachdem alle Reservisten angeschrieben worden sind und sich quasi um jeden Interessenten geprügelt hat, kam danach die Auslese. Sanität raus, Fernmelder raus. Dann auf einmal interessiert sich das SanKdo für die Sanitäter, dann hört man wieder gar nichts.

Ich bin jedenfalls nicht dabei und das ist, wenn ich das alles so mitbekomme, wohl nicht das Schlechteste.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: LoggiSU am 26. November 2012, 21:42:10
wenn ich das alles so lese, denke ich, für Res. die jahrelang raus sind und wieder reinkommen wollen, ist das keine schlechte Sache.
Ich selber ziehe allerdings auch meinen aktiven MobTrT vor.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Holgi33 am 26. November 2012, 21:44:36
@Desert Eagle
Danke für die Infos, jedoch dachte ich mehr an das Tagesgeschäft der KpFü.

Eben die Personen, die die Planung für die Bespassung der RSUKr geplant und organisiert habet.
In wie weit die KpFü eigenverantwortlich war oder der Patenverband?

Zur Deinem WE:
Wenn ich mir aber vorstelle man bringt nun allen die Basics bei, dann werden einige WE ins Land gehen bis ein Status erreicht ist der in meinen Augen zufriedenstellend ist. Ich würde 6 Wochen dafür veranschlagen. Rechne ich das auf die Freitage/Samstage um, na dann ... ich hoffe die DVag Tage werde für Beförderungen angerechnet. Die Möglichkeit besteht ja jetzt.

Das es immer noch Kameraden gibt die noch lein G36 oder P8 kennen erstaunt mich aber um so mehr.

Mussten alle einen 90/5er machen?
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: bayern bazi am 27. November 2012, 07:47:40
es sind pro jahr ca 10 WÜ tage für ausbildung eingeplant - laut infoveranstaltung FFB

wegen 90/5 da sind die LKdos noch mit der sanität auf höchster ebene am verhandeln, welche kriterien bei RSU benötigt werden - im moment zählt noch die ganz normale musterungs
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Desert Eagle am 27. November 2012, 10:42:05
Danke für die Infos, jedoch dachte ich mehr an das Tagesgeschäft der KpFü.
Ok, so weit sind wir noch nicht. Die Festlegung des Chefs und die Ebenen darunter erfolgt jetzt gerade. Bisher aktiv waren sicherlich der zuständige StOffzResAngel und insbesondere natürlich der ProjOffz RSUKp RP.

Zitat
Wenn ich mir aber vorstelle man bringt nun allen die Basics bei, dann werden einige WE ins Land gehen bis ein Status erreicht ist der in meinen Augen zufriedenstellend ist.

Es werden die wichtigsten Dinge rekapituliert. Es handelt sich durchweg um Gediente. Und wer einmal Fahrradfahren gelernt hat, verlernt es nicht wieder.
Zitat
... ich hoffe die DVag Tage werde für Beförderungen angerechnet. Die Möglichkeit besteht ja jetzt.
Das hoffe ich auch und werde die Verantwortlichen zu ggb. Zeit daran erinnern!

Zitat
Das es immer noch Kameraden gibt die noch lein G36 oder P8 kennen erstaunt mich aber um so mehr.
Das sind wirklich Einzelfälle, zu denen ich halt zufällig zähle. Der Umgang mit Waffen ist mir als Sportschütze und, wie gesagt, als Gedienter grundsätzlich geläufig. Für die P8 bedarf es an sich keiner separaten Einweisung, die ist selbsterklärend, von der Besonderheit der Entspannfunktion über den Sicherungshebel vielleicht einmal abgesehen. Und das G36 hatte ich nach der Einweisung binnen 15 Minuten im Griff, was Funktion und Zerlegen/Zusammensetzen angeht. Also kein Grund hier zu dramatisieren.
Zitat
Mussten alle einen 90/5er machen?
90/5 ist obligatorisch und wurde bei mir Anfang November durchgeführt.

Gruß
Desert Eagle
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Desert Eagle am 27. November 2012, 10:58:01
wenn ich das alles so lese, denke ich, für Res. die jahrelang raus sind und wieder reinkommen wollen, ist das keine schlechte Sache.
Ich selber ziehe allerdings auch meinen aktiven MobTrT vor.

Ganz genau so ist das! Das entscheidet jeder für sich selbst, ganz nach eigenem Gusto und dem Zeitaufwand, den man bereit/in der Lage ist zu investieren. Wer eine gesicherten aktiven MobTrT-Posten hat und in der glücklichen Lage ist, ggf. mehrwöchigen WÜs beizuwohnen, ist da sicherlich besser aufgehoben.

Was ich nur immer grundsätzlich schade finde, ist, wenn Dinge schlecht geredet oder mit Spott überhäuft werden, nur weil sie nicht in die eigene Interessenlage passen. Ein Sachverhalt der in vielen Foren -zu welchem Thema auch immer- immer wieder zu beobachten ist. Ich persönlich kann regelmäßig nicht nachvollziehen, was diese Leute bewegt! Einfach nur rumtrollen, damit getrollt ist?

Gruß
Desert Eagle
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Schamane am 27. November 2012, 18:57:01
@ Desert Eagle ich wünsche dem Versuch ja alles Gute, allein mir fehlt der Glaube. Des weiteren sehe ich in dem was sie beschreiben:
Zitat
Wer eine gesicherten aktiven MobTrT-Posten hat und in der glücklichen Lage ist, ggf. mehrwöchigen WÜs beizuwohnen, ist da sicherlich besser aufgehoben.
ein Problem, weil dann hat man in Anlehnung an die Landwehr eine I. , II.,  III. und IV. Klasse.
I. Klasse = Personalreserve in einer aktiven Einheit nocheinmal unterteilt in Ia. = Einsatzreserve und Ib. = Reserve
II. Klasse = Strukturelle Reserve im Rahmen von nicht aktiven oder teilaktiven Truppenteilen in den TSK / OrgBereichen unterteilt in IIa. = Einsatzreserve und IIb. = Reserve
III. Klasse = territoriale Reserve unter den Landeskommandos unterteilt in IIIa. KVK / BVK und IIIb. RSU
IV. Klasse = alle unbeorderten Gedienten = Landsturm
Sorry aber da habe ich etwas Magenschmerzen, weil ich an mich den Anspruch stelle einen Aktiven in seiner Abwesenheit so zu kompensieren, dass kein Unterschied zu dem Aktiven entsteht mit der Ausnahme, dass ich halt auch das zivile Arbeitsleben kenne.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: LoggiSU am 27. November 2012, 19:06:24
wenn ich das alles so lese, denke ich, für Res. die jahrelang raus sind und wieder reinkommen wollen, ist das keine schlechte Sache.
Ich selber ziehe allerdings auch meinen aktiven MobTrT vor.

Ganz genau so ist das! Das entscheidet jeder für sich selbst, ganz nach eigenem Gusto und dem Zeitaufwand, den man bereit/in der Lage ist zu investieren. Wer eine gesicherten aktiven MobTrT-Posten hat und in der glücklichen Lage ist, ggf. mehrwöchigen WÜs beizuwohnen, ist da sicherlich besser aufgehoben.

Was ich nur immer grundsätzlich schade finde, ist, wenn Dinge schlecht geredet oder mit Spott überhäuft werden, nur weil sie nicht in die eigene Interessenlage passen. Ein Sachverhalt der in vielen Foren -zu welchem Thema auch immer- immer wieder zu beobachten ist. Ich persönlich kann regelmäßig nicht nachvollziehen, was diese Leute bewegt! Einfach nur rumtrollen, damit getrollt ist?

Gruß
Desert Eagle

Seh ich genauso. Man kann auch ungelegte Eier schon kaputtschlagen.
Lass Dir den Spaß an der Sache nicht verderben und genieße die Ausbildung, so wie ich jede Sekunde Wehrübung u. DVag genieße.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Obergefreiter76 am 28. Dezember 2012, 23:12:35
Ganz genau, lasst die Sache erst mal anlaufen.Ich denke das die Bundeswehrführung und die Regierung sich schon etwas dabei gedacht haben aus Spass an der Freude werden sie es bestimmt nicht machen.Ich selbst lasse mich auch für die RSU beordern und freu mich schon auf diesem Weg die Active Truppe zu unterstützen und unserem Land wieder Dienen zukönnen.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: A-Bomb am 29. Dezember 2012, 03:55:27
Ist hier jemand aus der RSUKr Hamburg und kann vielleicht etwas aus dem Nähkästchen plaudern, gerne auch per PN?
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Desert Eagle am 29. Dezember 2012, 10:50:59
Bin ich zwar nicht, habe aber gerade mal gegoogelt. Wenig Fundstellen zu HH. Ausgerechnet bei der taz bin ich fündig (http://www.taz.de/!99382/) geworden. Die Info ist allerdings vom August.
Zitat
Die RSUKr-Einheit für Hamburg wird erst im Frühjahr 2013 einsatzbereit sein. Das bestätigt auch Oberstleutnant Roth vom Verteidigungsministerium. Sie wird nach taz-Information 150 Reservisten umfassen, die von Reserve-Offizieren der Landesgruppe Hamburg des Verbandes der Reservisten ausgesucht werden. Die Leute würden zurzeit „speziell gedrillt“, berichtet ein Insider: „Die sind heiß drauf.“

Sofern hier niemand aktuelle Informationen hat, kann das zuständige Landeskommando,

Landeskommando Hamburg
Reichspräsident-Ebert-Kaserne
Osdorfer Landstraße 365
22589 Hamburg
Tel.: 040/86648-4311 / -4312

oder die Geschäftsstelle des VdRdBw weiterhelfen:

Landesgeschäftstelle Hamburg
Osdorfer Landstraße 365
22589 Hamburg
Telefon: +49 (0)40 / 45 29 90
Telefax: +49 (0)40 / 45 03 63 31

Wenn jemand aktuelle Informationen hat/bekommt, wäre ich auch dankbarer Abnehmer dafür. Solche Infos sammele ich.

Gruß
Desert Eagle

---
RSU-Kräfte der Bundeswehr für Reservisten - Blog (http://rsu-kraefte.blogspot.de/)

Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Desert Eagle am 29. Dezember 2012, 17:04:54
Just heute flattert die neue "loyal" ins Haus. Ich darf mal den Vorsitzenden des VdRdBw Landesgruppe HH, Ramon-Stefan Schmidt, OTL d.R., zitieren:

Zitat
"In wenigen Wochen stellt das LKdo HH -gut vorbereitet und lange erwartet- die RSUKp der Hansestadt auf. Viele Kameraden, endlich auch wieder Mannschaftsdienstgrade und Unteroffiziere ohne Portopee, werden hier eine neue militärische Heimat finden. Das ist gut so und ein echter Gewinn. Dennoch -es werden wiederum nur wenige sein, die hier eine neue militärische Heimat finden können, wie dies in einem Kompanieäquivalent schon von den Kopfzahl her gar nicht anders möglich sein kann."
Ich würde das mal als "die sind voll" interpretieren. Da ich aber verschiedentlich schon las, dass RSU Kompanien teilweise komplett gespiegelt werden sollen, lohnt es sich sicherlich, dort einmal anzurufen.

Guten Rutsch ins RSU-Jahr 2013!

Desert Eagle

---
RSU-Kräfte der Bundeswehr für Reservisten- Blog (http://rsu-kraefte.blogspot.de/)
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: dragon46 am 29. Dezember 2012, 20:06:56
Ich lese das eher als "so viele Plätze gibts ned". Nach meinem Wissensstand können die RSUKps durchaus mehrfach gespiegelt werden. Allerdings glaube ich noch nicht an die Mär der vollen RSUKps, in Bayern dümpelt das irgendwo bei unter 50% Befüllung...
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Desert Eagle am 29. Dezember 2012, 21:13:01
Ich lese das eher als "so viele Plätze gibts ned". Nach meinem Wissensstand können die RSUKps durchaus mehrfach gespiegelt werden. Allerdings glaube ich noch nicht an die Mär der vollen RSUKps, in Bayern dümpelt das irgendwo bei unter 50% Befüllung...

Korrekt, die Aussage ist interpretationsfähig. Deswegen habe ich die Vokabel auch bewusst benutzt. Die Akzeptanz ist von Bundesland zu Bundesland recht unterschiedlich, soweit ich das aufgrund der dürftig vorliegenden Informationen beurteilen kann. Es sieht aber so aus, als ob das insgesamt doch klar ginge in 2013 mit der In-Dienst-Stellung der RSU-Kompanien - wenn auch teilweise noch nicht mit Vollbesetzung. Ist aus meiner Sicht eine tolle Sache für Reservisten und der Rest wird dann ganz automatisch kommen. Manch einer braucht erst etwas Greifbares, um sich eine Vorstellung von etwas machen zu können. Trotzdem würde ich nicht allzu lange warten mit einer Bewerbung. Habe ich auch nicht - werde in 2013 in Rheinland-Pfalz mit dabei sein  :)

Was mich zu obiger Vermutung veranlasste, ist die Tatsache, das entsprechende Statusmeldungen aus anderen Bundesländern stets mit dem Hinweis verbunden ist, dass noch Kapazitäten frei sind.

Kurzfristige Gewissheit bringt dem Interessierten aber zweifellos ein Anruf beim LKdo oder der VdRdBw-Geschäftsstelle.

Gruß
Desert Eagel
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: bayern bazi am 30. Dezember 2012, 10:45:35
also meeie bescheidenen meinung dazu, wie ich es auch aus verschiedenen gesprächen/veröffentlichungen rausgehört habe  ;)

1. bis ende 2013 sollen die kp soweit aufgestellt sein - mit den leuten die sich bisher freiwillig beworben haben (mit ca 60-70% der stellen besetzt)

2. noch sind viele aktive reservisten in ihren bisherigen einheiten beordert - diese werden aber bis 2017 teilweise aufgelößt und dann sitzen diese kameraden auch irgendwo "auf der strasse" und werden dann auch versuchen in die RSU zu kommen

3. viele Kameraden die seit jahren kein 90/5 gemacht haben trauen sich noch nicht, sich zu bewerben, da sie angst haben mit einer T5 musterung auch für die freiwillige reservistenarbeit (DVag) ausszuscheiden ( das wird sich aber nach bisherigen erkenntnissen ändern, falls die 90/5 kriterien für RSU geändert werden sollten)

4. die fraktion der unentschlossenen - die erstmal schauen was geboten/gemacht wird und dann nach 1-2 jahren versuchen in die RSU zu kommen

also in einem zeitraum von 3-4 jahren sehe ich diese planstellen RSU incl spiegelposten in den meisten fällen für gesetzt, falls sich der aufbau dahin entwickelt wie es jetzt geplant wird (auftrag/einsatzfähigkeit)
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Opa_Hagen am 30. Dezember 2012, 10:53:11
Ich lese das eher als "so viele Plätze gibts ned". Nach meinem Wissensstand können die RSUKps durchaus mehrfach gespiegelt werden. Allerdings glaube ich noch nicht an die Mär der vollen RSUKps, in Bayern dümpelt das irgendwo bei unter 50% Befüllung...

In BRB gibt´s auch noch freie Plätze. Bei uns wird mehr Wert auf Qualität als auf Quantität gelegt;)
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Tommie am 30. Dezember 2012, 11:45:59
... falls die 90/5 kriterien für RSU geändert werden sollten.

Sorry, bayern bazi, aber wenn ich so etwas lesen muss, platzt mir der ... ;) !

Die Kriterien für einen 90/5-er, was immer da auch drauf stehen mag (Auslandsdienstverwendungsfähigkeit, Tropendienstverwendungsfähigkeit, Wehrfliegerverwendungsfähigkeit, etc.) werden letztendlich durch die ZDv 46/1 vorgegeben. Und eine bestimmte Erkrankung führt nun mal zu einer bestimmten Gesundheitsziffer, die eventuell gewisse Ausschlüsse oder Einschränkungen mit sich bringt! BASTA!

Fakt ist weiterhin, dass die ZDv 46/1 erst zum 01.09.2010 komplett überarbeitet und an die heutige Generation angepasst wurde. Eine "ZDv 46/2" nur für die Reservisten, die sich für die RSUKr bewerben wird es wohl niemals geben! Wer den Tauglichkeitskriterien nicht genügt, sollte sich einfach ein anderes Hobby suchen ;) !

Wenn die RSUKr, was Gott verhüten möge, jemals ernsthaft eingesetzt werden (müssen), dann sind die darin eingeplanten und zum Einsatz gerufenen Kameraden Soldaten mit allen Rechten (und Pflichten!) und die Bundeswehr hat die Scherereien mit der Leiche, wenn einer dieser Kameraden beim Sandsackschleppen einen Herzinfarkt bekommt! Deswegen ist es nur richtig, dass hier die Kriterien exakt die gleichen sind, wie die für eine Beorderung bei einer aktiven Einheit.

Fazit: Es kann, darf und wird nicht sein, dass hier für die "Befüllung" der (momentan nicht sonderlich beliebten) Plätze bei den RSUKr eine komplett neue Grundlage geschaffen wird.

P.S.: Ich habe mir fast den ... abgelacht, als die so feierlich in Dienst gestellten RSUKr in Bremen durch die medizinische Begutachtung, die zum Zeitpunkit der Indienststellung noch nicht einmal begonnen hatte, mal eben um ca. 1/3 dezimiert wurden :D ! Alleine die Bilder bierbäuchiger und untergroßer Stabsunteroffziere jenseits der 50 passten mehr zu einem Karnevalsverein als zur Bundeswehr!
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Desert Eagle am 30. Dezember 2012, 13:03:02
Fazit: Es kann, darf und wird nicht sein, dass hier für die "Befüllung" der (momentan nicht sonderlich beliebten) Plätze bei den RSUKr eine komplett neue Grundlage geschaffen wird.

Kann ich mir auch nicht vorstellen, dass die Grundlage komplett neu geschaffen wird. So weitgehend ist die 90/5er Untersuchung ja nun wirklich nicht. Was ich mir vorstellen könnte, ist -und das würde ich ausdrücklich begrüßen-, dass ein für die RSUKr untauglich befundener Reservist (z.B. BMI) nicht zwangsläufig auch für die "normalen" DVags gesperrt werden muss. Warum soll denn ein ein übergewichtiger Kamerad nicht bspw. noch zum Handwaffenschießen zugelassen sein. Da könnte man sicherlich ergänzende Abstufungen schaffen. Aber das ist alleine meine persönliche Vorstellung.

Zitat
Alleine die Bilder bierbäuchiger und untergroßer Stabsunteroffziere jenseits der 50 passten mehr zu einem Karnevalsverein als zur Bundeswehr!

Welche Mindestgröße sollten Stabsunteroffiziere Deiner Meinung nach aufweisen?

Gruß
Desert Eagle
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Tommie am 30. Dezember 2012, 13:17:57
Welche Mindestgröße sollten Stabsunteroffiziere Deiner Meinung nach aufweisen?

Das ist eine richtig einfach zu beantwortende Frage ;) : Eine Größe, die so zu seinem Gewicht passt, dass der BMI definitiv unter 30, besser jedoch unter 27,5 idealerweise jedoch unter 25 ist!

Und der "fromme Wunsch" mit den DVags für die für die RSUKr untauglichen Reservisten wird schon alleine deswegen nie in Erfüllung gehen, weil Grundlage sowohl einer Beorderung als auch der Teilnahme an DVags die festgestellte Wehrdienstfähigkeit ist! Und wer für die RSUKr nicht wehrdienstfähig ist, der ist es wohl generell nicht, oder ;) ?

So lange man sich für die Teilnahme an DVags auf seine "damals(TM)" festgestellte Wehrdienstfähigkeit berufen kann und wohl erst dann zu einem BW-Arzt geschickt wird, wenn man übelst auffällt oder irgendeiner aus der RK den überstandenen Herzinfarkt des Kameraden XY ausgeplaudert hat, kann man ja da hin gehen, so lange man sich wehrdienstfähig fühlt. Für die Beorderung bei den RSUKr bedarf es jedoch der zeitnah festgestellten Wehrdienstfähigkeit. Und wen es dabei "verreisst" (= im Sinne von: Wer diese Wehrdienstfähigkeit nicht bestätigt bekommt!), für den ist dann allerdings komplett "finito la musica"! Und das ist auch gut so ;) !
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Spiritus am 30. Dezember 2012, 13:21:29
Was ich mir vorstellen könnte, ist -und das würde ich ausdrücklich begrüßen-, dass ein für die RSUKr untauglich befundener Reservist (z.B. BMI) nicht zwangsläufig auch für die "normalen" DVags gesperrt werden muss. Warum soll denn ein ein übergewichtiger Kamerad nicht bspw. noch zum Handwaffenschießen zugelassen sein.

Weil er damit Kosten verursacht, denen kein Nutzen gegenüber steht? Wer nicht für die RSUKr verwendungsfähig ist, der wird es auch sonst nirgendwo sein.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Tommie am 30. Dezember 2012, 13:24:30
Wer nicht für die RSUKr verwendungsfähig ist, der wird es auch sonst nirgendwo sein.

Ex-fucking-actly ;) !
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: KlausP am 30. Dezember 2012, 13:24:51
Zitat
... ( das wird sich aber nach bisherigen erkenntnissen ändern, falls die 90/5 kriterien für RSU geändert werden sollten) ...

@bazi: Ist das deine persönliche Vermutung oder hast du dafür eine belastbare Quelle?
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Tommie am 30. Dezember 2012, 13:26:09
Das ist der Wunsch einiger Gestalten beim Reservistenverband, die ein paar "Bespassungs-Plätze" für Ihre Vereinsmeier suchen ;) ! Und auch hier wird der Wunsch der Vater des Gedanken sein und hoffentlich auch bleiben ;) !
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: bayern bazi am 30. Dezember 2012, 13:28:43
es sind pro jahr ca 10 WÜ tage für ausbildung eingeplant - laut infoveranstaltung FFB

wegen 90/5 da sind die LKdos noch mit der sanität auf höchster ebene am verhandeln, welche kriterien bei RSU benötigt werden - im moment zählt noch die ganz normale musterungs

zitat Oberst Hösle, Kdr LKdo BY
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Tommie am 30. Dezember 2012, 13:34:01
Und nach Auskunft aus gut unterrichteten Kreisen im Kommando RegSanUstg in Diez an der Lahn (ehemaliges SanKdo. II) wird sich daran auch nichts ändern ;) ! "Es wird keine Reservisten erster und zweiter Klasse geben, denn dann könne man die Musterung auch gleich sein lassen!" Zitat des dortigen Hauptabteilungsleiters.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: ulli76 am 30. Dezember 2012, 13:46:06
Wahrscheinlich wird das dann über die Ausnahmegenehmigungen gehen.
Evtl. gibt es ja auch nen extra Anforderungssymbol mit entsprechenden ausschließenden GZ für RSUKr.
Es gibt ja Erkrankungen, die VIer GZ bedingen, die aber für viele Tätigkeiten rein praktisch keinen Ausschluss machen, aber bei aktiven Soldaten zu erheblichen Behandlungskosten führen können.

Warum soll man nicht nen bewährten und qualifizierten Reservisten mit nem BMI von über 30 aber nachgewiesener körperlicher Leistungsfähigkeit und Fehlen von Folgeerkrankungen in den RSUKr einsetzen? Der wird wahrscheinlich sogar besser die Säcke schleppen können als nen 50kg-Mädel mit nem BMI von 19.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Tommie am 30. Dezember 2012, 13:51:41
Man hat für Reservisten schon eine "Lockerung" im Hinblick auf die Musterungsvorschriften eingeführt, indem man alle ehemaligen "T 3"-er mit der neuen Einstufung "T 6" (als Reservist verwendungsfähig) weiterhin wehrüben und an DVags teilnehmen lässt!

Ausnahmegenehmigungen durch das Kdo SanDst könnte ich mir bei einer genau definierten Anzahl von Ausschlußkriterien vorstellen und darauf wird es aller Voraussicht nach auch hinaus laufen ;) !
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: LoggiSU am 30. Dezember 2012, 14:07:31
Warum soll man nicht nen bewährten und qualifizierten Reservisten mit nem BMI von über 30 aber nachgewiesener körperlicher Leistungsfähigkeit und Fehlen von Folgeerkrankungen in den RSUKr einsetzen? Der wird wahrscheinlich sogar besser die Säcke schleppen können als nen 50kg-Mädel mit nem BMI von 19.

[Ironie ein]
Weil dann wahrscheinlich die ganzen ZDv- und BMi-Meier nen Herzinfarkt bekämen und dann wären schlagartig ne MENGE Dienstposten vakant  ;) ;)
[/Ironie aus]
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Obergefreiter76 am 30. Dezember 2012, 14:12:50
Zitat
Alleine die Bilder bierbäuchiger und untergroßer Stabsunteroffziere jenseits der 50 passten mehr zu einem Karnevalsverein als zur Bundeswehr!

Kamerad ich denke zum ersten, Kameraden lacht man nicht aus, Kamerad bleibt Kamerad auch wenn er mit den Jahren etwas an Bauchumfang gewonnen hat und die definition des untergroßen Stabsunteroffiziers musst du mir erklären.Ich stimme dir zu daß das Herzkreislaufsystem in Ordnung sein muss und das der Reservist generell gesund sein soll.Man sollte diese Plattform nicht nutzen um sich über die RSU oder deren Reservisten lustig zumachen wie wollt ihr ereichen das die Gesellschaft die Soldaten mehr respektiert wenn hier manscher Aktiver die eigenen Reserervisten b.z. RSU schlecht redet.Wir sitzen aller in einem Boot "Wir wollen Deutschland dienen"Lasst dies doch jeden auf seine weise tun.

Beste Grüße


Edit:
Zitat kenntlich gemacht
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: mailman am 30. Dezember 2012, 14:29:54
Außerdem, wer sagt denn das es immer nur Bierbäuchige Säufer sind? Diese alte 3S Leier ist mittlerweile auch abgelaufen, und ich kann es nicht mehr hören. Ich denke mir auch meinen Teil wenn ich am Volkstrauertag die örtlichen RKs sehe, da merkt man bei uns deutlich den Unterschied zwischen gut und schlecht.

Und wer shcon Probleme mit sowas hat, der soll sich mal enige Ortsfeuerwehrn in Deutschland ansehen. Da laufen noch schlimmere rum.


Es hat und hatte auch nicht jeder das Glück eine Beorderung zu finden, oder man kann regelmäßig üben. Viele finden sich damit ab oder einige suchen ihr "Glück" eben in der freiwilligen Reservistenarbeit.

Persönlich finde ich das RSU System sowieso Blödsinn, vor allem wenn sie wirklich in den Kats tätig werden sollen.

Man wird bei Erkrankungen und Gebrechen eben abwägen müssen. vtll läuft es ja über Ausnahmegenehmigungen. Gibt sicher auch Leute die sind etwas übergewichtig und das Herz ist in Ordnung. Warum sollte man so jemand nicht in einem Stab oder in der Versorgung einsetzen können.

Oder man definiert feste Kritierien und eine jährliche Unteruchung
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Tommie am 30. Dezember 2012, 14:30:38
Definition von "untergroß" ;) : Für das tatsächliche Gewicht zu klein!

Ich mache mich nicht lustig, ist stelle vollkommen emotionslos fest! Nur dass das mal klar ist ;) !

Und ... auch heute darf jeder Deutschland dienen, wie er möchte: Die Tauglichen in der aktiven (= beorderten) Reserve und in der FrwResArb und die Untauglichen als die dem Verband so wichtigen Mittler in der Geselschaft!
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Obergefreiter76 am 30. Dezember 2012, 15:22:16
Ich habe mich selbst für die RSUKr gemeldet und freue mich schon darauf,ich bin 97 als OG abgegangen und leider nie in den Genuß gekommen in einer Mobtr beordert zu werden.Ich verstehe nicht warum man so negativ über die RSUKr schreibt was denkst du darüber?Für mich ist es eine möglichkeit die Aktivetruppe vor der ich den allerhöchsten Respekt habe zuunterstützen.Ich möchte den Frauen und Männer die ihr Leben für unser aller Sicherheit einsetzen auf diesem Wege meinen Dank aussprechen.

Gruß
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Tommie am 30. Dezember 2012, 15:56:17
Ich spreche nicht schlecht über die RSUKr! Nur dass das mal klar ist!

Die RSUKr sind im Prinzip nichts anderes als "alter Wein in neuen Schläuchen". Es sind im Prinzip die wiederbelebten Heimatschutzbataillone in neuem Gewande! Und ich bin, wie viele andere Kameraden hier auch, z. B. (von denen ich es sicher weiß!) der "bayern bazi" und "F_K", in einem solchen HSchBtl groß geworden. Aber dann war Heimatschutz plötzlich nicht mehr angesagt und man hat alle entsprechenden Einheiten aufgelöst. Und heute erkennt man, dass diese Aktion falsch war und führt die RSUKr ein.

Wogegen ich mich militant stemme, ist die Tatsache, das plötzlich Leute glauben, hier "mitspielen" zu müssen, die dafür weder ausgebildet, noch tauglich sind! Die Bundeswehr ist keine privates Wirtschaftsunternehmen und legt sogar die Grundlagen für einen Einstellung (ZDv 46/1) öffentlich auf, so dass jeder sehen kann, ob er (theoretisch) tauglich ist oder nicht. Und wer es nicht ist, der braucht auch nicht dabei zu sein. Und nur um einem doch sehr beschränkten Kreis die "Genehmigung zum Mitspielen" zu geben, die Regeln zu ändern ist eine Forderung, die ich einfach nicht nachvollziehen und demnach auch nicht unterstützen kann. Wer bei einer Musterung eine Tauglichkeitsstufe zuerkannt bekommt, die eine Beorderung und das "Mitspielen" ausschließt, sollte das eben akzeptieren.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Obergefreiter76 am 30. Dezember 2012, 17:00:37
Ich wollte dich auch nicht persönlich angreifen, mich wunderte nur die überwiegend negative Resonanz die man hier so liest.Welsche Leute meinst du die nicht mitspielen sollten, die ungedienten oder auch Leute wie ich die ihren Grundwehrdienst geleistet haben aber keine Wehrübungen absolvierten.Das Leute die nicht die Gesundheitliche Voraussetzung haben dort nichts zusuchen haben ist klar,das ganze ist ja keine Kaffefahrt.Was denkst du gehört alles zu Auftrag der RSUKr man hört und liest so viel darüber.Klar Sichern und Unterstützen und Hilfe bei Katastrophen aber wie definiert man das alles konkret.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Sicherungssoldat"S" am 30. Dezember 2012, 17:17:20
Und nach Auskunft aus gut unterrichteten Kreisen im Kommando RegSanUstg in Diez an der Lahn (ehemaliges SanKdo. II) wird sich daran auch nichts ändern ;) ! "Es wird keine Reservisten erster und zweiter Klasse geben, denn dann könne man die Musterung auch gleich sein lassen!" Zitat des dortigen Hauptabteilungsleiters.

Also ich kenne nur DezLtr, AbtLtr, CdS, KdrRegSan und den Kdr SanKdo II. Aber wer oder was ist denn der Hauptabteilungsleiters??? Und von welcher Abt. denn???
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Desert Eagle am 30. Dezember 2012, 17:22:34
Ich spreche nicht schlecht über die RSUKr! Nur dass das mal klar ist!

Ist das ein Befehl?

Selbstverständlich sprichst Du schlecht! In jedem Fall über Mitmenschen und Kameraden. Die teilweise unterschwellig verächtliche Art und Weise, wie in diesem Forum nicht nur von Dir über Kameraden gesprochen wird, kann einfach nur als ätzend bezeichnet werden und ist eine denkbar schlechte Werbung für unsere Streitkräfte. In der Sache kann man verschiedener Meinung sein, die Art und Weise, diese zu äußern hat schlicht etwas mit Kinderstube zu tun. Die hat man oder hat sie nicht! Man kann sich das allerdings auch in fortgeschrittenem Alter noch aneignen!

Zitat
Und nur um einem doch sehr beschränkten Kreis die "Genehmigung zum Mitspielen" zu geben, die Regeln zu ändern ist eine Forderung, die ich einfach nicht nachvollziehen und demnach auch nicht unterstützen kann. Wer bei einer Musterung eine Tauglichkeitsstufe zuerkannt bekommt, die eine Beorderung und das "Mitspielen" ausschließt, sollte das eben akzeptieren.

Wer verlangt, dass Du alle Dinge in diesem Forum nachvollziehen kannst oder gar unterstützt?

Und: Echauffiere Dich nicht, Dir wird schon keiner Dein Schäufelchen wegnehmen!

Gruß
Desert Eagle
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Desert Eagle am 30. Dezember 2012, 17:53:06
Weil er damit Kosten verursacht, denen kein Nutzen gegenüber steht? Wer nicht für die RSUKr verwendungsfähig ist, der wird es auch sonst nirgendwo sein.

Mit dieser auf den ersten Blick scheinbar griffigen Argumentation springst Du IMHO definitiv zu kurz. Die mit dem Wegfall der allgemeinen Wehrpflicht erheblich an Bedeutung zugenommene Aufgabe der Reservisten als Mittler zwischen BW und Gesellschaft ist zwar nicht in Euro und Cent zu bemessen, aber zweifellos gegeben. Zumindest sieht das unser Verteidigungsminister so. Ich pers. habe nicht den Eindruck, dass unsere Streitkräfte in der Gesellschaft vor Popularität nur so strotzen!

Ich habe in den wenigen Monaten, seitdem ich die Reservistenarbeit aufgenommen habe -auch und gerade als Mittler-, einige sehr engagierte, wenn auch z.T. deutlich übergewichtige Kameraden kennengelernt (nein, mein BMI ist 25,8).

Was glaubst Du wohl, mit welcher Überzeugung diese Leute sich in der Öffentlichkeit noch für die BW stark machen, wenn sie mit obiger Argumentation als "nutzlos" hingestellt werden?

Genau! Der Wert eines Menschen und damit auch eines Reservisten bemisst sich nicht nur aus Muskelmasse x Ausdauer! Wir wollen doch bei aller Detailbetrachtung das "große Ganze" nicht aus dem Auge verlieren.

Gruß
Desert Eagle
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Tommie am 30. Dezember 2012, 18:11:45
Ich will jetzt keine Wortklauberei betreiben, aber es ist nun mal Fakt, dass die Bundeswehr die Regeln bestimmt und damit festlegt, wer "mitspielen" darf! Und wer nach diesen Regeln eben nicht mitspielen darf, dem bleibt leider nur noch die "Mittlerrolle", die vom Reservistenverband immer so hochgelobt wird. Und ich verweigere mich konsequnet allen Versuchen, der Bundeswehr auf diesem Wege Personal unterzujubeln, das nicht wehrdienstfähig ist. Und nachdem das die Bundeswehr in Gestalt des ZSanDstBw genauso sieht, kann ich mich da ganz entspannt zurück lehnen ;) !

In wie weit sich die Bundeswehr und ihre Aufgaben, speziell die Einsätze, die weltweit stattfinden, von Leuten vermitteln lassen  sollen, die ihren Wehrdienst zu Zeiten den kalten Krieges in Moleskin-Uniform abgeleistet haben, wird wohl auch für immer das Geheimnis des Verbandes bleiben ;) ! Die Aufgabenstellungen der "alten Zeiten" von "damals(TM)" sind jedenfalls heute nicht mehr gefragt.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Desert Eagle am 30. Dezember 2012, 18:21:03
In wie weit sich die Bundeswehr und ihre Aufgaben, speziell die Einsätze, die weltweit stattfinden, von Leuten vermitteln lassen  sollen, die ihren Wehrdienst zu Zeiten den kalten Krieges in Moleskin-Uniform abgeleistet haben, wird wohl auch für immer das Geheimnis des Verbandes bleiben ;) ! Die Aufgabenstellungen der "alten Zeiten" von "damals(TM)" sind jedenfalls heute nicht mehr gefragt.

Wie bereits erwähnt, Weiterentwicklung ist auch in fortgeschrittenem Alter noch möglich. Wenn man den Willen dazu hat und entsprechende Kapazitäten vorhält.

Gruß
Desert Eagle
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Tommie am 30. Dezember 2012, 18:54:27
Was verstehen Sie in diesem Zusammenhang unter "Weiterentwicklung"? Wollen Sie die ganzen "kalten Krieger" nach Afghanistan in einen Einsatz schicken, dass sie zu Hause dafür werben können?

Meiner Meinung nach nutzt da alle Theorie gar nichts, wenn einem schon einmal die Basics aus der EAKK-Ausbildung fehlen, die es "damals(TM)" eben noch nicht gab! OK, nicht jeder aktive Soldat war in Afghanistan gewesen, aber die absolute Mehrheit ist zumindest in den Grundzügen (EAKK, aktuelle Lageinformationen, etc.) dafür ausgebildet worden. So lange Leute Einsätze verkaufen sollen, die weder dafür ausgebildet wurden, noch jemals dort gewesen sind, kann das IMHO nichts vernünftiges werden. "Damals(TM)" wurden alle Soldaten für den "großen vaterländischen Verteidigungskrieg" ausgebildet, heute haben wir in den Einsätzen meist asymmetrische Bedrohungslagen, die sich vom damaligen Szenario grundlegend unterscheiden. Vom interkulturellen Verständnis in Bezug auf unsere aktuellen Einsatzregionen, die überwiegend islamisch geprägt und islamistisch bedroht sind, wollen gleich ganz schweigen, denn das geht Großteilen der deutschen Bevölkerung komplett ab, also woher sollten es dann Reservisten haben, die niemals dort waren und nicht dafür ausgebildet wurden? Und eine Art "Schnellbleiche", quasi "Vom Stammtisch-Prediger zum Islam-Versteher und Mittler", wäre auch mit einem derar großen Aufwand verbunden und wahrscheinlich von minimalem Erfolg gekrönt, so dass isch das auch keiner antun wird und möchte!
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: DeltaEcho am 30. Dezember 2012, 19:15:44
Zitat
Aufgabe der Reservisten als Mittler zwischen BW und Gesellschaft ist zwar nicht in Euro und Cent zu bemessen, aber zweifellos gegeben. Ich pers. habe nicht den Eindruck, dass unsere Streitkräfte in der Gesellschaft vor Popularität nur so strotzen!

Das zweifellos nicht, dennoch ist mein Eindruck, dass die Armee deutlich mehr Zuspruch und Anerkennung bekommt seitdem wir in den Einsätzen sind. Auch wenn ein Großteil der Bevölkerung Einsätze wie Afghanistan in der Mehrheit ablehnt und einen Truppenabzug fordert.

Ich persönlich bezweifel das Reservisten zu einer Akzeptanz der heutigen Bundeswehr groß beitragen können, da ihnen meistens die Einsatzerfahrung fehlt. Wir sind nun einmal eine Armee im Einsatz und die neue Reform wurde darauf ausgerichtet (10.000 Soldaten gleichzeitig im Einsatz). Dabei nimmt die Komplexität der Einsätze stetig zu (Kampf gegen irreguläre Kräfte um nur eines von vielen Stichwörtern zu nennen).
Um solche Einsätze zu vermitteln und Akzeptanz zu schaffen, sind meiner Meinung nach vorallem die aktiven Offiziere und Feldwebel gefordert, da sie über die Erfahrung und nötige Ausbildung verfügen.

Natürlich ist es schön das Reservisten so viel machen, wie man dem 2. Teil der loyal regelmäßig entnehmen kann. Aber vieles davon hat herzlich wenig mit den aktuellen Aufgaben und Herausforderungen der Bundeswehr zu tun.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Tommie am 30. Dezember 2012, 21:04:31
Also ich kenne nur DezLtr, AbtLtr, CdS, KdrRegSan und den Kdr SanKdo II. Aber wer oder was ist denn der Hauptabteilungsleiters??? Und von welcher Abt. denn???

Finde ich ganz toll, dass Sie die alle kennen, besonders den nicht mehr existierend Kdr des SanKdo II :D !

Dass das neue Kdo RegSanUstg ein wenig anders benannt sein könnte und dort die Hauptabteilungsleiter, also zum Beispiel der G3, bisweilen soger einen B6-DP bekleiden, ist Ihnen wohl entgangen? Und wenn ich die Abteilung hinschreiben würde, könnte ich auch gleich den namen der betreffenden Person hier posten!

Hauptabteilung = G 3
Abteilung = G 3.1
Dezernat = G 3.1.2
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Sicherungssoldat"S" am 30. Dezember 2012, 21:34:31
Noch ist es das SanKdo II und das der Admiralarzt Dr. Knabe schon nen abgang gemacht hat wusste ich noch nicht. Wen ich dort kenne ist irrelevant, es ging mir nur um den Begriff "Hauptabteilungsleiter"
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Desert Eagle am 30. Dezember 2012, 22:11:01
@DeltaEcho und Tommie

Nach Eurer Lesart müsste man geschätzte 99% unserer maßgeblich regierenden Personen -nicht nur in diesem Land- und einen hohen Prozentsatz des sonstigen gehobenen Managements der Wirtschaft als ungeeignet nach Hause schicken, weil diese als Politiker und Quereinsteiger in den seltendsten Fällen, das "gelernt" haben, was sie später -in ständig wechselnden Funktionen/Unternehmen- verantworten. Oder anders gesagt: Ich muss mir doch nicht erst ins Knie schießen, um festzustellen, dass es weh tut! Will meinen, ein durchschnittlich begabter Vertreter der Gattung Homo Sapiens sollte in der Lage sein, sich mit Augen, Ohren und Verstand in angemessenen Zeiträumen ein Bild von einem beliebigen Thema zu machen. Wo Lücken bleiben bedient man sich dem Rat der Praktiker.

Gruß
Desert Eagle
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: DeltaEcho am 30. Dezember 2012, 23:34:13
Dein Post ist keine Argumentationsbasis. Die meisten Führungskräfte in der Wirtschaft haben alle studiert, WI, BWL, Maschinbau etc. damit liegt eine gemeinsame akademische Basis vor. Es gibt keinen Hilfsarbeiter der in die Chefetage eines Unternehmens aufgestiegen ist. Auch kann ich dort nicht erkennen, wie unternehmerische Entscheidungen und Verantwortungen kommuniziert werden von den Angestellten (Bsp. Opel).  Aber zurück zum Militär, selbst für Vorgesetzte die nicht im Einsatz waren ist es zum Teil schwer den Auslandseinsatz ohne Erfahrungen zu vermitteln, dass mag funktionieren, aber es hängt vom Personenkreis ab.  Wenn es für aktive schon schwer ist, auch wenn sie auf ganz andere Quellen wie Einsatzberichte, EKT Videos oder das persönliche Gespräch zugreifen können, dann ist es für ein Reservisten wie dich (OG d.R.) quasi unmöglich aktuelle Einsätze zu vermitteln und Akeptanz in der Bevölkerung zu schaffen. Weiterhin gilt das bereits erwähnte mit den aktuellen erwähnten.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: StOPfr am 30. Dezember 2012, 23:38:26
Was verstehen Sie in diesem Zusammenhang unter "Weiterentwicklung"? Wollen Sie die ganzen "kalten Krieger" nach Afghanistan in einen Einsatz schicken, dass sie zu Hause dafür werben können?

Ich habe keine Ahnung, ob ein angemessener, kameradschaftlicher Diskussionsverlauf in diesem Thread noch zu retten ist, Diese Zeilen tragen jedenfalls nichts dazu bei.
Vielleicht halten der Beteiligte die Beteiligten mal ein paar Stunden die Finger still, schlafen sich aus, genießen morgen den Jahreswechsel und schonen anschließend unsere Nerven.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: DeltaEcho am 30. Dezember 2012, 23:40:34
Ich hasse Handy tippen, "Weiterhin gilt das bereits erwähnte mit der Komplexität der Einsätze".  Ich bitte diesen Fehler zu entschuldigen.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Tommie am 31. Dezember 2012, 10:26:03
Lieber StOPfr, diese Frage, also der erste Teil des Zitates war duchaus ernst gemeint, denn ich kann mir unter "Weiterentwicklung" in diesem Zusammenhang wirklich nicht sehr viel vorstellen! Und der zweite Teil war ein nicht ganz ernst gemeinter "Vorschlag", wie man Weiterentwicklung durchauch auch betreiben könnte, denn ich hatte bereits im Vorfeld und -wie sich im Nachhinein heraus stellte auch nicht alleine!- festgestellt, dass die besten Mittler in Bezug auf die Einsätze diejenigen sind, die bereits dort waren.
Ich für meinen Teil wurde bis jetzt von jedem, der sich mit mir über die Einsätze unterhalten hat und Informationen haben wollte, gefragt, ob ich schon dort war! Und die Diskussion wäre dann, wenn ich zu verstehen gegeben hätte, dass ich noch nicht im Einsatz war, bestimmt recht schnell beendet gewesen. Es ist also offensichtlich nicht nur in meinen Augen obsolet, den Versuch zu starten, Personen, die weder selbst im Einsatz waren, noch intensiv dafür ausgebildet wurden, als Mittler zwischen Einsatzsoldaten und der Bevölkerung zu verwenden. Weiterhin bin ich der Meinung, dass man die Erfahrungen, die ein Soldat in einem mehrmonatigen Auslandseinsatz macht, nicht so einfach im Rahmen von ein paar Wochenendveranstaltungen vermitteln kann.

Was der Reservistenverband in seiner Mittlerrolle natürlich machen kann, ist folgendes: Bei entsprechenden Veranstaltungen sind einer oder mehrere einsatzerfahrene Soldaten da und stehen für entsprechende Gespräche zur Verfügung. Diese Kameraden werden vonKameraden, die noch nicht im Einsatz waren, in allen organisatorischen und sonstigen Belangen unterstützt. Bedenken habe ich dann, wenn sich so ein Info-Stand vpom Personal nur aus Kameraden zusammen setzt, die ausser der Teilnahme an der FrwResArb schon lange nichts mehr mit der aktiven trupe zu tun hatten und niemals in einem Auslandseinsatz waren. Hier könnte ein Eindruck entstehen, der hinterher nur sehr schwer wieder zu korrigieren ist!
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: wolverine am 31. Dezember 2012, 11:18:27
Die Mystifizierung der Einsätze kann ich nicht wirklich nachvollziehen. Als der ganze "Spaß" begann hat das HFüKdo einmal gesagt: "Wer die drei Gefechtsarten beherrscht, kann auch alles andere!" So bin ich an die Sache herangegangen und habe es nicht bereut. Darin etwas "grundsätzlich Anderes" zu sehen halte ich für gefährlich und eine Mär.
Das ist für mich genauso ein Quatsch wie die Kostümierung mit allen möglichen Patches und Ausrüstungsteilen, die es "ja nur im Einsatz gibt" weil "alles hier ja nichts taugt". Braucht vielleicht der eine oder andere wie einen Orden, den er nie bekommen hat.

Eine ganz andere Sache ist die Rolle des Reservistenverbandes und die RSUKr. Darüber kann man allerdings länger diskutieren.

Da es mich aber nicht betrifft....Ich habe dazu eine Meinung aber die muss ich nicht jedem auf die Nase binden.Wer da mitmacht und Spaß daran hat, soll doch. Wer körperlich nicht tauglich ist, soll das ändern (sofern möglich) oder hat Pech gehabt. Ich bin kein Arzt und entscheide nicht darüber. Wer weiß, vielleicht trift das "Schwert der Untauglichkeit" ja auch mich einmal. Dann habe ich meine Zeit im bunten Rock der Infanterie gehabt und dann war es das eben. Keine offenen Rechnungen, kein Neid und kein Klagen.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Tommie am 31. Dezember 2012, 12:00:06
Ich halte die Einsätze deswegen für "grundsätzlich anders" als den Regel-Dienstbetrieb im Inland, weil ... :

1. ... im Einsatzland quasi rund um die Uhr Betrieb ist!
2. ... ich dort unter anderen Bedingungen untergebracht bin als zu Hause.
3. ... weil ich dort nicht jeden Tag nach Hause fahren kann, nicht einmal jedes Wochenende!
4. ... weil ich dort für längere Zeit dauernd von Fa,ilie und Freunden getrennt bin.
5. ... weil ich je nach Einsatzland mit einer permanenten Gefährdungslage leben muss.
6. ... weil die klimatischen Bedingungen oft grundlegend verschieden sind zu denen zu Hause.
7. ... weil ich in einer Dienstunterbrechung nicht mal eben in die Stadt fahren kann, um etwas einzukaufen oder einen Kaffee zu trinken.
... tbc.


Das alles hat meiner Meinung nach mit Mystifizierung nichts zu tun ;) ! Natürlich "kann zunächst einmal jeder einen Einsatz angehen, wenn er denn das davor notwendige 90/5-er erfolgreich hinter sich gebracht hat, allerdings zeigt sich immer wieder, dass verschiedenen Kameraden auch verschieden reagieren und die Einsätze doch Ihre Spuren hinterlassen. Somit sind wir wieder bei dem Punkt, dass ich mit ungern von Call Calmund zwischen zwei riesiegen Stücken Schwarzwälder Kirschtorte einen Vortrag über hungernde Kinder in Afrika anhören würde ;) !
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: F_K am 31. Dezember 2012, 13:49:45
... vertragt Euch doch.

Wir haben halt verschiedene Wahrnehmungen des "durchschnittlichen Mitglieds des Verbandes" - und ich kann durchaus einige von Tommies Positionen nachvollziehen - es werden bzw. sind schon Wettkämpfe abgesagt worden, weil ein Verband mit über 115.000 Mitgliedern nicht ausreichend Teilnehmer hatte.

(... und ich hatte auch schon so Schlüsselerlebnisse wie z. B. ein HptGefr d. R. mit 50 Jahren im Ausland (OK, sportlich war er ja) darüber LAMENTIERTE, dass die Bundeswehr ihn nicht richtig ausstatten würde - solche "Mittler" sind SCHÄDLICH und als Mittler kontroproduktiv.)
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: ulli76 am 31. Dezember 2012, 13:52:44
Ich denke, dass in der Diskussion um die RSUKr die Diskussion um die Reserve an sich wieder aktuell gibt.
Meiner persönlichen Meinung nach, spiegelt es aber auch ein großes Problem der Bundeswehr an sich wieder: Konzeptions- und Ziellosigkeit.

Nach den Diskussion hier, weiss ich jetzt so grob, was RSUKr sein sollen- aber weiss jemand den ganz genauen Auftrag? Oder wird das wieder so ne Aktion: So grob wissen wir es ja, daraus basteln wir mal was und schauen, was genau bei raus kommt.
Hätte man nämlich nen klaren Auftrag, wüsste man ja auch genau, welche Anforderungen so nen RSU-Reservist erfüllen soll.

Und ich sehe in der Taugklichkeit tatsächlich ein Problem und evtl. müssen da tatsächlich neue (oder alte, wenn ich an die alten T7-Wehrpflichtigen denke) Wege gegangen werden. Was man auch bedenken sollte: Einige der Gesundheitsziffern sind einer Prognose über Krankheitskosten und langfristigen negativen Folgen, sowie der allgemeinen Einsatzfähigkeit im Auslandseinsatz geschuldet.
Dies würde aber bei einem kurzfristigen Einsatz von Reservisten im Inland ja gar nicht zum tragen kommen.

Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: miguhamburg1 am 31. Dezember 2012, 14:26:32
Lieber Tommie, ihre Vermutung, dass "man den Fortfall der alten HSchBtl bedauerte" und kompensieren wollte, stimmt so nicht. "Initiatoren" dieser RSUKr waren die Vertreter des VerbResBw, die mit der Reform ihre Chance sahen, ihre freiwillige, verwendungsunabhängige Reservistenarbeit bedeutsamer zu machen. Das Konzept dieser RSUKr wurde dann auch im Zusammenwirken zwischen Bw- und VerbFührung erstellt. Auch die Personalgewinnung für die RSUKr soll im Zusammenhang mit den Landesgliederungen des Verbandes erfolgen.

De facto sind die RSUKr also eine geregelte "Spielwiese" des Verbandes. Mit einem bedeutsamen Merkmal - die Bundeswehr allein bestimmt, wer "mitspielen" darf und legt dafür die Eignungskriterien fest, und das "Spielen" findet unter Regie der Bundeswehr in den LKdo statt. Für welche Aufträge die RSUKr vorgesehen sind, liebe Ulli, können Sie dem Intranet entnehmen, es müsste aber auch auf den Seiten der Streitkräftebasis zu finden sein, einschließlich der ministeriellen Weisung für Adie Ausbildung.

Ob man die RSUKr jemals wirklich in bedeutsamen Umfang einsetzen wird, bleibt abzuwarten. Es wird sicher abhängig sein davon, welche Bedeutung die Kdre LKdo diesem Bereich zumessen, welche HH-Mittel tatsächlich für Ausbildung und Inübunghaltung verfügbar sein werden und wie das Engagement der Verantwortlichen in den RSUKr tatsächlich auf Dauer sein wird.

Den VerbResBw und viele seiner Aktivitäten sehe auch ich kritisch - und ich denke da nicht in erster Linie an die 3,4 oder 5-S-Bespaßungsaktionen, die es auch nach wie vor gibt. Weiterhin denke auch ich, dass die "Mittlerrolle" der Verbandsangehörigen oftmals ein Feigenblatt ist, da viele entsprechende Aktivitäten des Verbandes rein interne Veranstaltungen sind, von denen wenig bis nichts in die Gesellschaft hinein wirkt, was ja die angestrebte "Mittlerrolle" bezwecken soll. Ich glaube ferner, dass wie in vielen anderen Vereinen/Verbänden auch die Organisation eine Spielwiese für deren Funktionäre sind, die sich dadurch persönlichen Einflusszuwachs, Zunahme an empfundener Wichtigkeit, politische Bevorzugung undsofort verschaffen wollen. Aber, der Verband ist politisch gewollt, und insofern haben wir uns in der Bundeswehr mit ihm zu arrangieren.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: wolverine am 31. Dezember 2012, 18:30:54
Ich halte die Einsätze deswegen für "grundsätzlich anders" als den Regel-Dienstbetrieb im Inland, weil ... :

1. ... im Einsatzland quasi rund um die Uhr Betrieb ist!
2. ... ich dort unter anderen Bedingungen untergebracht bin als zu Hause.
3. ... weil ich dort nicht jeden Tag nach Hause fahren kann, nicht einmal jedes Wochenende!
4. ... weil ich dort für längere Zeit dauernd von Fa,ilie und Freunden getrennt bin.
5. ... weil ich je nach Einsatzland mit einer permanenten Gefährdungslage leben muss.
6. ... weil die klimatischen Bedingungen oft grundlegend verschieden sind zu denen zu Hause.
7. ... weil ich in einer Dienstunterbrechung nicht mal eben in die Stadt fahren kann, um etwas einzukaufen oder einen Kaffee zu trinken.
... tbc.
Da mag der Unterschied liegen: So war für mich fast jeder längere Übungsplatzaufenthalt und erst recht die Übungen im Ausland (z. B. wenn ich 200 km jenseits des Polarkreises mehrere Wochen im Zelt leben durfte).
Ich habe das nie als Belastung gesehen. Das waren für mich die Gründe weshalb ich diesen Beruf einmal ergriffen habe.

Und ich empfinde das schon als Mystifizierung wenn man jedem das Recht abspricht, sich überhaupt über die Einsätze zu äußern, der nicht - wie wahrschrinlich über 90% der Eingesetzten - dort im Lager gehockt und in der Nase gebohrt hat.
 
Das gehört zum Job; gar keine Frage und ist überhaupt nicht despektierlich gemeint.  Aber den Job kann man an mehreren Stellen gut machen.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: KlausP am 18. Januar 2013, 11:27:53
Neues aus dem Nordosten:

Zitat
Als erstes Flächenland und zweites Bundesland nach Bremen hat Mecklenburg-Vorpommern gestern in Schwerin eine regionale Sicherungs- und Unterstützungskompanie in Dienst gestellt.
...
Die neue Kompanie leistet einen wichtigen Beitrag zum Heimatschutz. So sollen Reservisten bei Bedarf – etwa wenn aktive Einheiten zu Auslandseinsätzen sind – Wachdienste in Armeeobjekten übernehmen und bei Naturkatastrophen helfen.

Quelle: Schweriner Volkszeitung (SVZ) vom 18.01.13

Im gleichen Artikel wird (recht beiläufig, wie ich meine), der Wechsel an der Spitze des Landeskommandos MV kundgetan:

Zitat
Der bisherige Kommandeur des Landeskommandos Mecklenburg-Vorpommern, Oberst Martin Braun, der nun in Berlin Stabschef der übergeordneten Führungseinheit ist, wird von Brigadegeneral Christof Munzlinger abgelöst.

Ich wusste gar nicht, dass das ein Generalsdienstposten ist. Viel Erfolg als Kommandeur Landeskommando für meinen ehemaligen Kommendeur der PzBrig 18 "Holstein".
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: bayern bazi am 18. Januar 2013, 11:47:25
mit der neuen struktur werden in einigen LKdos  goldposten geschaffen

das MV auch einen General bekommt wundert mich - so groß is es ja nicht  ::)
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Schamane am 19. Januar 2013, 19:23:25
Ach da werden vermutlich die Haushaltskarten entscheiden ob wer als General Kdr. eines LKdos werden kann. Es gibt 16 Bundesländer also gibt es 16 LKdo bzw. äquivalente Strukturen und da muss dann halt ausgeschnapst werden ob davon als Beispiel 25 % Generale sind und die anderen 75 % Oberst B3.
Das ist ja auch bei den Chefärzten der BWK's welche nach Struktur bis auf Westersteede alle von General/Admiralärzten geführt werden und als Beispiel das BWK Berlin seit letztem Jahr erstmals einen Admiralarzt als Chefarzt hat seit 1990. bBsher was der Chefarzt immer nur Oberst / Flottenarzt weil die Haushaltsstelle nicht vorhanden war.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Andi am 20. Januar 2013, 01:32:57
Nein es wird keine 16 Landeskommandos geben und von denen die es geben wird werden vier - nämlich die, die von Generälen/Admirälen geführt werden - in Teilen die Aufgaben der WBK übernehmen. Hat alles schon Hand und Fuß und ist soweit es geht durchgeplant. Den Rest muss die Praxis zeigen (vor allem, wie diese vier WBK Aufgaben übernehmen, die ihnen nie übergeben werden werden, mit Personal, das in diese Aufgaben nie von Vorgängern eingeführt wurde - und wir reden hier von territorialen Aufgaben die es seit bestehen der Bundeswehr gibt).

Gruß Andi
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Schamane am 05. Februar 2013, 20:33:32
Einmal wieder Äußerungen aus der Politik zu den Aufgaben der Reservisten. In diesem Fall handelt es sich um Major der Reserve Herrmann Staatsminister des Inneren des Freistaat Bayern:
http://www.skverlag.de/rettungsdienst/meldung/newsartikel/militaer-unterstuetzt-bayerischen-katastrophenschutz.html (http://www.skverlag.de/rettungsdienst/meldung/newsartikel/militaer-unterstuetzt-bayerischen-katastrophenschutz.html)
http://www.joachimherrmann.de/index.php?ka=1&ska=1&idn=1517 (http://www.joachimherrmann.de/index.php?ka=1&ska=1&idn=1517)
Nun da hat wieder jemand andere Vorstellungen als manch andere.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: miguhamburg1 am 05. Februar 2013, 21:24:15
Lieber Schamane, warum nur haben Sie den Drang, sich mit vermeintlichen Sachverhalten hier im Forum zu verbreiten, deren grundlegenden Fakten Ihnen offenkundig unbekannt sind?

Es gibt keine 16 Landeskommandos. Die gab es auch bisher nicht, denn das 16. Element war das Standortkommando Berlin, das weit mehr Aufgaben zu verantworten hatte, als jedes der anderen LKdo. Dessen Aufgaben finden sich jetzt als eine Abteilung im neuen KdoTerrAufg wieder. Deshalb gibt es nur noch die 15 "Alt-LKdo" in der neuen Struktur.

Ähnlich war es auch mit den Chefärzten der BWK. Die waren in allen vorherigen Streitkräftestrukturen als Oberstarzt B 2/3 ausgebracht und auch so besetzt. Die Anhebung der Dotierung auf Generalarzt erfolgte erst jetzt im Rahmen der neuen Struktur des ZSan. Deshalb können auch erst jetzt die Chefärzte bei Vorhandensein einer entsprechenden HH-Stelle zum generalarzt befördert werden.

Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Schamane am 05. Februar 2013, 21:34:08
Ich zitier mich einmal
Zitat
Es gibt 16 Bundesländer also gibt es 16 LKdo bzw. äquivalente Strukturen
ach ja und nichts anderes sagen sie
Zitat
Es gibt keine 16 Landeskommandos. Die gab es auch bisher nicht, denn das 16. Element war das Standortkommando Berlin, das weit mehr Aufgaben zu verantworten hatte, als jedes der anderen LKdo.
Nun das Standortkommando nahm neben anderen Aufgaben ebend auch die Aufgaben eines Landeskommandos wahr.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: miguhamburg1 am 05. Februar 2013, 22:48:14
Wenn Sie mich zitieren, dann aber auch bitte vollständig: Es gibt kein eingenständiges TerrElement in Berlin mehr. Das StOKdo wurde aufgelöst bzw. befindet sich in der Auflösung. Ändert allerdings nichts an der anderen Tatsache, dass Sie sich (zu) häufig mit inhatlichen Beiträgen einbringen, deren Grundlagen nicht stimmen oder von Ihnen dahinkonstruiert werden.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: wolverine am 07. Februar 2013, 15:37:47
Jetzt brauche ich einmal Hilfe in diesem Thema (nicht für mich!): Werden bei den Schießleistungen die alten Übungen oder die nach dem nSAK gefordert? Und wenn möglich: Wo steht das?
Ich bin gerade "out of charge" und bei uns kam die Frage auf.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: F_K am 07. Februar 2013, 16:36:30
@ Wolverine:

Meines Wissens nach ist die 3/12 noch nicht angepast - für die Schützenschnur ist also bis auf weiteres "alt" zu schießen - für IGF reicht ja "irgenteine" Schießleistung, kann also mMn auch "neu" sein.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: wolverine am 07. Februar 2013, 16:42:56
Im Entwurf der Ausbildungsweisung stehen die Übungen nach ZDv 3/12 und dazu eine Fußnote, dass später auf nSAK angepasst wird. Nur, ob das inzwischen passiert ist oder wann es sein soll .... who know´s?!
Alsi ich vermute einmal: Schriftlich gibt es nichts?
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Spiritus am 14. Februar 2013, 11:24:19
So, jetzt -3 Monate nach der zugehörigen informationsveranstaltung und 2 Monate vor gepl. Aufstellung- hat wohl auch der Aufstellungsstab RSUKr des LKdo SH bemerkt, dass es noch Reservisten außerhalb des VdRBw gibt  ;)
Zitat
Im Rahmen der personellen Administration und der damit verbundenen Datenpflege haben wir festgestellt, dass wir mit den uns zur Verfügung stehenden Unterlagen noch nicht alle Reservisten im Bundesland erreicht haben.

Nach Rücksprache mit dem FwRes, sowie dem zuständigen Kreiswehrersatzamt Kiel, wurden mir sowohl Teilnehmerlisten dienstlicher Veranstaltungen im Rahmen der freiwilligen Reservistenarbeit, als auch Personalstammdatenblätter generiert aus der Reservistenüberwachung, zur Verfügung gestellt, mit dem Ziel weitere motivierte Kameraden gezielt anzusprechen und für die RSU-Kräfte Schleswig-Holstein zu gewinnen.

Sollte ich mit diesem Schreiben Ihr Interesse an einer Beorderung in die RSU Kräfte geweckt haben, so stelle ich Ihnen gerne entsprechendes Informationsmaterial auf dem elektronischen Wege zur Verfügung. Gleichzeitig bitte ich im Rahmen der Kommunikationsnetzwerke um die Weitergabe dieser Information im Kameradenkreis, um wirklich alle interessierten Reservisten im Bundesland zu erreichen und für diese herrausragende Aufgabe gewinnen zu können.

Die zugehörige email-Adresse für interessierte und bisher nicht informierte Reservisten aus SH lautet lkdoshrsu(at)bundeswehr.org
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Desert Eagle am 14. Februar 2013, 11:36:46
Das ist wirklich gut! Die Information darf ich doch sicherlich in unser Forum, respektive Facebook-Seite übernehmen  :)

Viele Grüße

Michael
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Ressi am 10. März 2013, 11:03:04
Hallo,

ich hoffe meine Frage passt hier in diesen Thread.
Ich überlege (OG. d.R.) ob ich mich auf einen DP beordern lasse, Lehrgänge besuchen soll oder mich um einen Platz in den RSUKr bewerben soll.
Über die RSUKr wird ja im Moment eine Menge geschrieben bzw. kann man eine Menge darüber lesen. Ich wollte mal eure Meinung dazu hören.

Welcher Weg macht am meisten Sinn wenn man als Reservist aktiv werden möchte?
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Tommie am 10. März 2013, 11:48:45
Letztendlich ist es vollkommen egal, ob Sie auf einem Dienstposten in der Reserve einer aktiven Einheit oder in einer RSU-KP beordert sind. Die RSUKr werden in den meisten Bundesländern gerade erst aufgestellt und haben auch noch genügend Plätze frei. Die Chancen sind genau die gleichen, wie in einer aktiven Einheit, wehrüben zu können. Im Prinzip sollten Sie dorthin gehen, wo Sie es am nächsten haben und wo man Ihnen z. B. einen Laufbahnwechsel ermöglicht!
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: bayern bazi am 10. März 2013, 12:23:39
wobei es als mannshafter wesentlich einfacher ist - bei einer RSU einheit zu üben als bei einer aktiven einheit

die RSU bekommt genug wü tage für ALLE dienstposten

die aktiven einheiten nutzen ihre wü tage hauptsächlich unterbesetzte dp im führungs und funktionsbereich aufzufüllen
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: KlausP am 10. März 2013, 12:28:24
Die RSUKr üben doch sicherlich geschlossen, oder? Welchen Sinn sollte es haben Reservisten, und hier besonders Mannschafter, einzelne üben zu lassen?
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: bayern bazi am 10. März 2013, 12:59:17
Die RSUKr üben doch sicherlich geschlossen

ist so auf jedenfall geplant
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: DeltaEcho am 10. März 2013, 13:10:30
Wenn ich mir so anschaue was die RSU-Kr bisher so gemacht haben, würde ich auf jedenfall eine Beorderung außerhalb der RSU vorziehen, hier hat man sicherlich ganz andere Möglichkeiten, alleine die Aussagen die vom Kp Chef der RSU-RP getroffen wurden sind mehr als übertrieben.

http://rsu-kraefte.blogspot.de/2013/03/sachstand-rsukp-rp-2-blockausbildung.html (http://rsu-kraefte.blogspot.de/2013/03/sachstand-rsukp-rp-2-blockausbildung.html)

Wenn man als Mannschafter keine Beorderung außerhalb der RSU-Kr möglich ist, sollte man auf sie zurückgreifen.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Desert Eagle am 10. März 2013, 13:12:39
Hallo Ressi,

falls Du Dich speziell zu RSU-Themen informieren/austauschen möchtest, kannst Du dies auch hier (http://www.rsu-kraefte.de/) oder dort (https://www.facebook.com/groups/449988318397784) oder auch -siehe unten- tun.

Gruß
Michael

Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Desert Eagle am 10. März 2013, 14:08:50
Wenn ich mir so anschaue was die RSU-Kr bisher so gemacht haben, würde ich auf jedenfall eine Beorderung außerhalb der RSU vorziehen, hier hat man sicherlich ganz andere Möglichkeiten, alleine die Aussagen die vom Kp Chef der RSU-RP getroffen wurden sind mehr als übertrieben.

Die RSUKp fangen gerade eben erst einmal an, aufgestellt zu werden und beginnen selbstverständlich mit Ausbildungsmaßnahmen. Lass' doch die Sache bitte erst überhaupt einmal entstehen, bevor Resumees gezogen und Empfehlungen ausgesprochen werden.

Und die Aussage vom designierten Kp-Chef der RSUKp RP war natürlich ein Spaß. Ich gebe zu, dies in meinem Blog nicht deutlich genug gemacht zu haben.

Schönen Sonntag.

Gruß
Michael
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: HCRenegade am 10. März 2013, 17:34:48
"Unser designierter Kompaniechef begrüßte die zur Ausbildung angetretene künftige RSUKp RP in Anlehnung an den US-Streifen "Top Gun" mit den Worten: "Sie sind die Besten der Besten - wir machen Sie noch besser!!" Es hat niemand widersprochen ;-)"


LOL   ;D  Sorry, aber da kann ich mir das Gelächter einfach nicht verkneifen  ;D ;D
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Desert Eagle am 10. März 2013, 18:49:09
LOL   ;D  Sorry, aber da kann ich mir das Gelächter einfach nicht verkneifen  ;D ;D

Warum "sorry"? Exakt das war die Absicht des Kompaniechefs.

Gruß
Michael
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: F_K am 10. März 2013, 20:26:26
Frage: Wie stark war die Antrittsstärke? (Ich sehe da keine Kp - sondern max. 50%).

Der Witz war wohl eher Realsatire ...
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Desert Eagle am 10. März 2013, 20:32:13
War lediglich eine Ausbildungseinheit. Der Aufstellungsappell ist kommenden Freitag in Mainz. Aber es sind tatsächlich noch Beorderungsposten frei.

Gruß
Michael
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: F_K am 10. März 2013, 20:35:59
Zitat
War lediglich eine Ausbildungseinheit.

Wenn Ausbildungen (auch auf niedrigem Niveau) nur von 50% besucht werden - so muss man diese zweimal durchführen. Weder effektiv noch effizient.

(Die Besten der Besten gibt es übrigens nur wenn man ausreichend Auswahl hat - bei freien Beorderungsdienstposten ist dies nicht der Fall).
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: miguhamburg1 am 10. März 2013, 21:04:38
Ach, lieber F_K, gönnen Sie doch unseren reservistenverbandsinfizierten Kameraden ihre neue Spielwiese. Vom Kdr LKdo HB erfuhr ich jüngst, dass der Personalkörper seiner RSUKp seit Aufstellung laufend in Bewegung sei. Es wäre schwer, die Abgänge aufgrund Untauglichkeit durch Zugänge Tauglicher auch nur annähernd zu kompensieren.

Das wird sich schon zurechtrücken - und fehlende HH-Mittel werden ein Übriges tun, dass sich diese. Einheiten marginalisieren.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Desert Eagle am 10. März 2013, 21:34:59
(Die Besten der Besten gibt es übrigens nur wenn man ausreichend Auswahl hat - bei freien Beorderungsdienstposten ist dies nicht der Fall).
Ich schreibe es gerne nochmal: Das Zitat war als Scherz gedacht und wurde auch so verstanden.

Also: Die Meute kann sich zurückziehen - ES GIBT HIER NICHTS ZU FRESSEN !!

Gruß
Michael
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: miguhamburg1 am 10. März 2013, 21:40:19
Na, wenn der Dienst in den RSUKr RP von Beginn an von allen Beteiligten als großer Scherz angesehen wird, darf man ja getrost abwarten, wann daraus die zu erwartende Comedytruppe wird!
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: F_K am 11. März 2013, 08:31:58
@ Desert Eagle,

dann erläutere mir doch mal bitte den Scherz - hier die Definition:
Zitat
Als Witz bezeichnet man einen kurzen Text (Erzählung, Wortwechsel, Frage mit Antwort oder Ähnliches), der einen Sachverhalt so mitteilt, dass nach der ersten Darstellung unerwartet eine ganz andere Auffassung zutage tritt. Der plötzliche Positionswechsel (die Pointe) vermittelt die Einsicht, dass das Urteil über den Sachverhalt nicht zwingend einer einzigen Auffassung unterworfen ist. Die Öffnung zu anderen Auffassungen wird als befreiend empfunden. Die zunächst aufgebaute Beklemmung wegen eines vermeintlichen Problems löst sich in befreiendes Lachen auf. Das Gelächter der Zuhörer zeigt an, dass sie den Positionswechsel erkannt und mitvollzogen haben.
Quelle: Wike - Weiterleitung von Scherz - Witz.

.. ist es also wirklich gemeinsamens Verständnis ".. hier sind zwar Dienstgrade dabei - aber wir bilden auf GA Niveau aus?"
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: SUd.R. ASUC am 14. März 2013, 19:55:13
RSUKr, nur eine Wiederauflage, Dahseinsberechtigung, National Guard, Volkss....., etc. ....?!?

Machen wir uns nichts vor Kameraden!!!
Auch wenn ich hier neu bin, die RSUKr hat ihre Berechtigung zum Dahsein!!!
Aufgrund der massiven Sparbemühungen des Bundes und der dahingehenden Verkleinerung der Streitkräfte,trotz gestiegenden Aufgaben die die Kameraden im aktiven Dienst leisten müssen, sind wir die Mitglieder der RSUKr diejenigen, die in Zukunft ihren Ar... imn der Heimat hinhalten sollen.
Viele der gedienten haben im Alter, trotz Erfahrung kaum noch eine Change ausser der frw. Reserve Ihre Leistungsfähigkeit unter Beweiss stellen zu können und dieses wird nicht gewürdigt.

Alt Säcke, saufende Horde längst gedienter, ewig Gestrieger etc., aber wollen wir nicht mal bei der Wahrheit bleiben, so bitter diese auch ist?
Ohne RSUKr, wird es in der Zukunft ncht mehr gehen, ohne Kräfte die wie Wir, die aktiven und und in der Truppe beorderten jüngeren unterstützen und das gegen Fahrgeld (0,30 €/cent pro Km) und in unsere Freizeit, neben unserem Beruf /Tätigkeit, mit dem Wir auch u.a. den Wehrsold / USG bezahlen, wird es in Zukunft nicht mehr gehen und dieses ohne wenn und aber.
DEFAKTO:
IHR AKTIVEN, IHR MOB-BEO, IHR RSUKr-BEO und frw.Res. gehören in einer grossen Familie zusammen.

So long.

SU d.R. ASUC


Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: miguhamburg1 am 14. März 2013, 20:09:28
Was, @ SU d.R., haben Sie denn geraucht. Gut kann es nicht gewesen sein ...

Die RSUKr werden lediglich in dem Rahmen tätig werden, in dem sie geeignete/taugliche Reservisten rekrutieren und fortbilden können. Während das Erste heute bereits nicht gelingt, wird das Zweite sehr schnell an fehlenden HH-Mitteln scheitern. Da die für die aktive Truppe, für Einsätze, für Investitionen in Infrastruktur und Beschaffung und für die beorderten (!) Reservisten gebunden werden.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: HCRenegade am 14. März 2013, 20:40:51


Ohne RSUKr, wird es in der Zukunft ncht mehr gehen, ohne Kräfte die wie Wir, die aktiven und und in der Truppe beorderten jüngeren unterstützen und das gegen Fahrgeld (0,30 €/cent pro Km) und in unsere Freizeit, neben unserem Beruf /Tätigkeit, mit dem Wir auch u.a. den Wehrsold / USG bezahlen, wird es in Zukunft nicht mehr gehen und dieses ohne wenn und aber.



Die Reserve bietet mannigfaltige Möglichkeiten, sich (mehr oder weniger) sinnvoll einzubringen und die RSUKr scheinen eher zu den schlechteren Alternativen zu gehören.
Nur mal aus reiner Neugier: Wie stellst du dir denn die Unterstützung der aktiven Truppe durch RSUKr vor? Und jetzt sag bitte nicht "Wachdienst", denn kaum ein Res wird eine mehrwöchige WÜ ableisten, um nur Wache zu schieben, so dass de facto eine Kp RSUKr, sofern sie denn voll besetzt ist, gerade mal Wachpersonal in Zugstärke stellen könnte. Und wenns dann um die Entlastung von Aktiven während deer Feiertage (Weihnachten, Silvester) sein soll - na dann viel Spaß beim Suchen der Freiwilligen. Da werden dann die RSUKr in Gruppenstärke erscheinen  ::)

Also: Wer sich sinnvoll einbringen will und wirklich zur Entlastung der aktiven Truppe beitragen will, der übt auch in der Truppe. Alles andere ist nur Bespaßung der Teilnehmer, wobei mMn die ErsBtl/HSchBtl im Vergleich zu den RSUKr doch noch sehr sinnig waren.
Titel: Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Holgi33 am 14. März 2013, 22:34:41
SU, selten so etwas Dummes gelesen.

Die aktiven Einheiten haben richtig Bock drauf die RSUKr zu unterstützen. Überhaupt keine! Das wird ein Pflichtprogramm.

Und wenn ich lese "lebensältere, leistungsfähige usw" ... da bekomme ich Plack.

Wenn ich selber nicht wüsste was in der Truppe von Reservisten abgefordert  wird und wie schnell das Geschäft ist, würde ich mich solchen Illusionen auch hingeben.

RSU hat nicht wirklich was am Ende mit Bw zu tun.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: alter Geist am 15. März 2013, 06:04:13
Ich finde das geil das hier "alle" schon wissen wie das mit der RSU Kr läuft. Habt ihr alle eine Glaskugel zuhause? Über Erfahrungen kann hier doch noch keiner sprechen da die ersten Einheiten gerade mal ein paar Monate aufgestellt sind. Da finde ich es schon steil was hier manche behaupten, das spricht für sich was der ein oder andere für ein Mist von sich gibt, egal ob dafür oder dagegen.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: HCRenegade am 15. März 2013, 06:47:17
Jeder realitätsnahe Kamerad kann anhand der veröffentlichen Informationen und "offiziell getätigten Statements" bezüglich der RSUKr sehen, dass die RSUKr alles andere as eine zweckmäßige Investition darstellen.

Anfangs, als ich von den RSUKr gehört habe, war ich sehr optimistisch, aber je mehr ich von den Aufgaben, Zielen und insbesondere den Ausbildungsvorhaben der RSUKr gelesen habe, desto unnützer erscheinen sie mir.

Das Geld kann man mMn wesentlich sinnvoller in die Inübunghaltung und Weiterbildung von fähigen und motivierten Res investieren, die der Truppe auch wirklich nützen. Die AGA über 2 Jahre in KWÜs/DVags für alternde Kameraden, die die aktive Truppe nicht will, als Ausbildung anzubieten ist schon sehr dürftig - und dann soll der RSU-Kamerad auch noch als "Wach- und Sicherungssoldat" fungieren,ein Ausbildungsstand, den jeder Gefreite nach der AGA besitzt.

Da hätte man lieber Einheiten nach dem Vorbild der HSchBtl aufbauen können, die haben wenigstens funktioniert und hätten im V-Fall auch wirklich einen Beitrag zur Verteidigung leisten können.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: F_K am 15. März 2013, 08:54:33
Zitat
Da hätte man lieber Einheiten nach dem Vorbild der HSchBtl aufbauen können, die haben wenigstens funktioniert und hätten im V-Fall auch wirklich einen Beitrag zur Verteidigung leisten können.

Genau.

Zur Erläuterung: Die HSchBtl haben lediglich mit "Führungs- und Funktionspersonal" geübt - lediglich alle paar Jahre war dann eine Volltruppenübung.

D. h. die Mannschaften wurden für ca. 4 Jahre nach Ende deren Wehrdienstes beordert - wenn die HSchBtl wirklich benötigt worden wären, wären diese aktiviert worden, man hätte diese mit ca. 600 JUNGEN Mannschaften "aufgefüllt" (deren Wehrdienst im Schnitt nur zwei Jahre zurücklag) - hätte deren Kenntnisse aufgefrischt - und hätte einen Verband zur Verfügung gehabt, der erhebliche JUNGE und LEISTUNGSFÄHIGE Mannschaftssoldaten gehabt hätte.

Das (ältere) Führungspersonal (bei dem es nicht so sehr auf "extreme" körperliche Leistungsfähigkeit ankommt) wurde ja ständig in Übung gehalten und könnte die Ausbildungs- und Führungsaufgaben durchführen.

-> Dies ist aus meiner Sicht die HAUPTPROBLEMATIK der RSU Kräfte. Junge und leistungsfähige Mannschaften sind nach Ende der Wehrpflicht halt "Mangelware" und im Verband quasi nicht "zu erhalten".
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: KlausP am 15. März 2013, 09:11:28
Ichhalte diese RSUKr nach wie vor für nichts anderes als eine Bespassungsmaschine für meist ältere Reservisten, die die Truppe mit Masse zur Unterstützung nicht benötigt, weil die aktuelle Entwicklung in der Bw einfach an ihen vorbeigegangen ist und die zum großen Teil immer noch im alten Szenario "Großer Vaterländischer Krieg mit Panzerschlacht in der norddeutschen Tiefebene" stecken geblieben sind. Da haben Funktionäre des VdRBw eine Spielwiese für ihre Mitglieder geschaffen, nichts Anderes. Tut mir leid, falls ich jemanden mit meiner Meinung auf den Schlips getreten habe.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: wolverine am 15. März 2013, 10:12:16
Es ist eher erstaunlich, dass Du auf dem Schlips noch Platz gefunden hast :D . Muss sich um ein Modell aus der Zeit handeln als Willy Brandt Kanzler war  ;D .
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: F_K am 15. März 2013, 10:20:21
... stellen wir mal wieder sachliche Fragen:

Es gibt ja nun die neue Weisung IGF / KLF.

Dort ist, insbesondere AUCH für Res, gefordert:

- Einsatzersthelfer A (also vier Ausbildungstage)
- BFT / Marsch / Kleiderschwimmen usw.

Dies wird nicht unerhebliche Ausbildungskapazität binden - ist dies schon angedacht? (ich habe da auf den Webseiten noch nichts von dieser Ausbildung gesehen).

Wenn allerdings schon so Dinge wir Formaldienst und "Basiswaffenausbildung" "Tage fressen" - wird es alleine bis zur "Wachfähigkeit" einige Jahre dauern ....
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: alter Geist am 15. März 2013, 14:53:25
Sucht doch mal im Internet die "Weisung zur Ausbildung der RSUKr", da kann man dann sehen wie die Bundeswehr sich das "vorläufig" vorstellt.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: F_K am 15. März 2013, 15:05:40
Zitat
Weisung zur Ausbildung der RSUKr

Na super.

Wo gibt es denn eine Übersicht, wo der Verband die VVags / DVags dafür anbietet?

Da habe ich nämlich noch keine gesehen - mit einem Ansatz von 5 bis 10 Tagen pro Jahr sind diese Ausbildungsziele nur schwer zu erreichen.

Viel Erfolg ...
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: LoggiSU am 15. März 2013, 15:37:04
Wenn ich mir die Weisung und dort speziell das Ausbildungsprogramm so ansehe, stelle ich fest, das sehr viele Ausbildungen als VVAg geplant sind.
Da wird sich schon die erste Spreu vom Weizen trennen, wenn man feststellt, das es keine Fahrtkosten und Verpflegung auf BW-Kosten gibt.

Nebenbei bemerkt:
es werden absolut grundsätzliche Dinge wie Geländekunde, Karte/Kompass usw. ausgebildet.
Da fängt man echt wieder fast bei Null an, fehlt bloss noch, dass die "neuen" Dienstgrade wie Stabsgefreiter, Oberstabsgefreiter und Stabshauptmann gelernt werden müssen.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Schamane am 17. März 2013, 10:33:51
Ich finde interessant welche Gedankenumschwung in der "übergeordneten Führung" vorliegen müßte zu den RSUKr. Wenn hier nicht jemand nur seine persönliche Meinung tätigt.
Hierzu zitiere ich:
Zitat
Miguhamburg1 schrieb am 12 Juni 2012

Bei der Beurteilung der Sinnhaftigkeit der RSUKr sollten folgende Gegebenheiten berücksichtigt werden:

a) Die Bundeswehr ist u.a.  zur subsidiären Hilfe auf Anforderung durch die zuständigen Zivilbehörden bei Katastrophen- und besonders schweren Unglücksfällen verpflichtet. Hierzu setzt sie verfügbare Kräfte und Marerial dort ein, wo es der Verantwortliche - ggf. nach Beratung durch die Bw - für richtig hält. Subsidiär bedeutet auch "nachfolgend" also, wenn die primär zuständigen Org (Polizei, Rettungsdienste, Feuerwehren, THW) personell und/oder materiell nicht oder nicht durchhaltefähig in der Lage sind, die Lage in den Griff zu bekommen.

b) Durch die anstehende Reduzierung des Bundeswehrumfangs bei gleichbleibenden Einsatzanforderungen könnte die Bw in einigen Regionen nicht oder nur eingeschränkt unterstützen. In diese Lücke treten die RSUKr mit Reservisten, die vor Ort eingesetzt werden können. Hierfür wird es Alarmierungsketten geben, deren Verfahren noch festzulegen ist. Da die Bw für derartige Sicherungs- und Unterstützungsaufgaben nicht die "erste oder zweite Welle" bildet, ist für das Zusammentreten ausreichend Zeit gegeben.

c) Gleichzeitig soll mit diesen OrgElementen das Potenzial interessierter Res genutzt werden, das bislang für Beorderungen aus den unterschiedlichen Gründen nicht zur Verfügung stand. Allerdings zu den Bedingungen und in den Strukturen der Bw. Meines Erachtens nach ein stimmiges Vorgehen, nachdem sich der VerbResBw einige Eigentore schoss.

d) Für die Beorderung und Förderung dieser RSUKr sind die Kdre LKdo i.V.m. Der SDBw/PersABw zuständig. Für diese Res gilt also Dasselbe wie für alle anderen beorderten Res auch - einschließlich der vorgeschriebenen Tauglichkeitsuntersuchungen.

e) Die Kdre/EinhFhr der n/a Truppenteile wurden immer bei der Auswahl der ihnen zugeordneten Res BETEILIGT, die Entscheidung über die Beorderung treffen aber die Personalführenden Dienststellen. Dies wird bei den RSUKr nicht anders sein.

Am 31 Dezember 2012 schrieb Miguhamburg1

Lieber Tommie, ihre Vermutung, dass "man den Fortfall der alten HSchBtl bedauerte" und kompensieren wollte, stimmt so nicht. "Initiatoren" dieser RSUKr waren die Vertreter des VerbResBw, die mit der Reform ihre Chance sahen, ihre freiwillige, verwendungsunabhängige Reservistenarbeit bedeutsamer zu machen. Das Konzept dieser RSUKr wurde dann auch im Zusammenwirken zwischen Bw- und VerbFührung erstellt. Auch die Personalgewinnung für die RSUKr soll im Zusammenhang mit den Landesgliederungen des Verbandes erfolgen.

De facto sind die RSUKr also eine geregelte "Spielwiese" des Verbandes. Mit einem bedeutsamen Merkmal - die Bundeswehr allein bestimmt, wer "mitspielen" darf und legt dafür die Eignungskriterien fest, und das "Spielen" findet unter Regie der Bundeswehr in den LKdo statt. Für welche Aufträge die RSUKr vorgesehen sind, liebe Ulli, können Sie dem Intranet entnehmen, es müsste aber auch auf den Seiten der Streitkräftebasis zu finden sein, einschließlich der ministeriellen Weisung für Adie Ausbildung.

Ob man die RSUKr jemals wirklich in bedeutsamen Umfang einsetzen wird, bleibt abzuwarten. Es wird sicher abhängig sein davon, welche Bedeutung die Kdre LKdo diesem Bereich zumessen, welche HH-Mittel tatsächlich für Ausbildung und Inübunghaltung verfügbar sein werden und wie das Engagement der Verantwortlichen in den RSUKr tatsächlich auf Dauer sein wird.

Den VerbResBw und viele seiner Aktivitäten sehe auch ich kritisch - und ich denke da nicht in erster Linie an die 3,4 oder 5-S-Bespaßungsaktionen, die es auch nach wie vor gibt. Weiterhin denke auch ich, dass die "Mittlerrolle" der Verbandsangehörigen oftmals ein Feigenblatt ist, da viele entsprechende Aktivitäten des Verbandes rein interne Veranstaltungen sind, von denen wenig bis nichts in die Gesellschaft hinein wirkt, was ja die angestrebte "Mittlerrolle" bezwecken soll. Ich glaube ferner, dass wie in vielen anderen Vereinen/Verbänden auch die Organisation eine Spielwiese für deren Funktionäre sind, die sich dadurch persönlichen Einflusszuwachs, Zunahme an empfundener Wichtigkeit, politische Bevorzugung undsofort verschaffen wollen. Aber, der Verband ist politisch gewollt, und insofern haben wir uns in der Bundeswehr mit ihm zu arrangieren.

Am 10 März 2013 schrieb Miguhamburg1

Ach, lieber F_K, gönnen Sie doch unseren reservistenverbandsinfizierten Kameraden ihre neue Spielwiese. Vom Kdr LKdo HB erfuhr ich jüngst, dass der Personalkörper seiner RSUKp seit Aufstellung laufend in Bewegung sei. Es wäre schwer, die Abgänge aufgrund Untauglichkeit durch Zugänge Tauglicher auch nur annähernd zu kompensieren.

Das wird sich schon zurechtrücken - und fehlende HH-Mittel werden ein Übriges tun, dass sich diese. Einheiten marginalisieren.


Ich finde den im Verlauf von 9 Monaten vollzogenen Meinungswandel recht interessant und aussagekräftig. Bei den anderen Teilnehmern ist ein derartig deutlicher Stimmungsumschwung nicht zu verzeichnen. Die Gründe für diese Meinungsänderung werden sich wohl erst noch erschließen.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: HCRenegade am 17. März 2013, 13:29:34
Vermutlich kommt der Sinneswandel dadurch zustande, dass die ursprüngliche Ankündigung der RSUKr ersteinmal sinnvoll klang, dann aber, als die RSUKr begonnen haben, Form anzunehmen und auch deren geplante Ausbildung und Personalpolitik bekannt wurden, aufgrund dessen der besagte "Gedankenumschwung" auftrat.

Ist mMn auch nachvollziehbar, denn als ich das erste Mal von den RSUKr gehört habe, war ich auch wesentlich optimistischer als jetzt.

Tut mir leid, aber nachdem sich die RSUKr als Spielwiese des Verbands erwiesen haben, haben sie mMn jegliche Attraktivität für jeden ernstzunehmnenden Res verloren. Ich bleibe dabei: Wer wirklich etwas leisten kann und will (und sich nicht nur als "Reservist", sondern als "Soldaten der Reserve" sieht), lässt sich in einem aktiven TrT beordern und übt dort. Als Alternative hierzu sehe ich bestenfalls noch die n/a PzGrBtl o.ä. Einheiten, die in meiner sicht zumindest nicht völlig sinnlos sind.

Ausbildung auf AGA-Niveau über KWÜs/DVags anzubieten ist mMn rausgeschmissenes Geld, ein Res, der nichtmal die Basics drauf hat, wird in dieser Armee einfach nicht benötigt. Und wenn sich jetzt hier ein Altgedienter Mannschafter d.R. beschweren sollte, dann meine Gegenfrage: Warum plötzlich der Sinneswandel nach 10, 20, 30 Jahren Bw-Abstinenz? Irgendwann ist mal der Zug abgefahren, so ist das bei den Aktiven auch und das macht mMn auch Sinn, einen 50jährigen OG d.R. braucht die Bw nicht, weder zum "Sandsäcke schleppen", noch zum Wachdienst.

Ebenso die Aussagen, die von der Führung getroffen werden - "bei uns kann jeder SG werden" - das ist ja genau die richtige Motivation. Jeder kann ge- und befördert werden, auch wenn er nichtmal ansatzweise die Leistung eines Aktiven erbringen könnte - Stichwort "Bierbauch-Truppe", wie man auf den Bildern der "Indienststellung" der jeweiligen RSUKr sehen kann. Sowas hinterlässt dann auch bestimmt einen super Eindruck auf die aktiven Kameraden - die kriegen dann schon Ausschlag, wenn sie das Wort "Reservist" nur hören  ::)

Die Bw bietet so viele Möglichkeiten, sich einzubringen, auch mittels ziviler Kenntnisse - wer aber seit 20 Jahren aus dem Geschäft ist und nun bespasst werden will, der soll auch gefälligst entweder verwertbare zivile Kenntnisse mitbringen oder aber einsehen, dass alles mal ein Ende hat. Die HH-Mittel, die hier verpulvert werden, könnte man besser in jüngere oder zumindest diensterfahrene Res investiert werden, die für die Truppe eine echte Unterstützung darstellen.

Aber ich bin ja mal gespannt, wie sich die RSUKr in den nächsten paar Jahren entwickeln - halte es für wahrscheinlich, dass zumindest ein paar dieser Einheiten aufgrund Personalmangel und/oder knapper Kasse wieder eingestampft werden.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: miguhamburg1 am 17. März 2013, 14:33:57
@ Schamane: Einen Sinneswandel bei mir sehen wohl nur Sie. Vor allem im ersten, überwiegend auch im zweiten Beitrag beschrieb ich lediglich Situation und Ausgangslage, die zur "Geburt" der RSUKr führten. Die einzige Wertung darin erfolgte, dass ich grundsätzlich den damaligen Sinn und Absicht positiv bewertete.

Seitdem wurden erste praktische Erfahrungen mit den ersten aufgestellten RSUKr gemacht und die Lage der Bw hat sich ebenfalls fortentwickelt.

Wir dürfen zur Zeit feststellen,
-  dass es offenbar massive Einschränkungen gibt, taugliche und geeignete Res zu finden oder zu aktivieren, sich in diesen TrTlen einzubringen und die mittlerweile wieder durch T 5 entstandenen personellen Lücken überhaupt wieder zu schließen,
-  der Ausbildungsstand der in den RSUKr beorderten Res eine Aus- und Weiterbildung nur auf bescheidenem Niveau zulässt,
-  wenig bis keine HH-Mittel mehr zur Verfügung stehen, diese Ausbildungen zu intensivieren,
-  diese TrTle für Aufträge außerhalb einer ggf. subsidiär zu erbringenden Leistung im normalen Truppenalltag in Deutschland wenig bis gar nicht zu gebrauchen sind,
-  die vom BwVerb als Gründungspate der RSUKr zuletzt eingebrachte Idee, die RSUKr für die Bewachung milit. Liegenschaften im Regelbetrieb einzusetzen, ein Beweis für die eigene Ideenlosigkeit und ein krampfhafter Versuch sind, diesen TrTlen irgendeinen praktischen Sinn einzuhauchen. Für die aktive Truppe ist dies also bedeutungslos.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Schamane am 17. März 2013, 15:03:00
Miguhamburg1 Nun dann liegt doch ein Sinneswandel von einer positiven Bewertung zu einer negativen Bewertung des Konstrukts vor.  ;) Persönlich bin ich der Meinung wo VdRBw e.V. (Ich vermute den meinten sie und nicht den BwVerb., aber es kann auch sein das der jetzt in die Bresche springt) drauf steht selten Bundeswehr drin und der letzte Beistrich schlägt dem Fass den Boden aus.
Nur die sich mir stellende Frage ist: Wer bastelt derzeit an dem Konzept noch herum und was machen die Beauftragten für die Reservistenarbeit in den Stäben und Kommandos?
Ach und warum sagt das BMVg nicht einfach: "Im Sonderhaushalt 14 werden für den VdRBw e.V. keine Mittel mehr ausgebracht. Sondern diese in die Arbeit der Karrierecenter zur Rekrutierung von Personen mit Mangelverwendungen im höheren Lebensalter für die Aktive bzw. Reservelaufbahn zur Verfügung gestellt werden."
Denn wenn die Überweisungen aus dem BMVg ausbleiben wird sich das Problem VdRBw binnen 2 - 3 Jahren lösen.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Desert Eagle am 17. März 2013, 15:04:53
Sinneswandel hin, Sinneswandel her. Ich bin seit vorgestern Mitglied der in Dienst gestellten RSUKp RP und freue mich darüber. Mir hat die Idee von Anfang an gefallen und sie tut es bis heute. Insofern ist es mir relativ egal, was hier oder an anderer einschlägiger Stelle online geschrieben wird. Gleichwohl befriedigt es mich ein wenig, dass es bei im Großen und Ganzen über die Monate gleich gebliebenen Grundtenor, immer die selbe Handvoll Anonymer ist, die der Welt ihre Meinung über die RSUKr kundtun.

Die weiterführenden Diskussionen zum Thema finden längst an anderer Stelle statt - und zwar mit offenem Visier!

Also: Weitermachen  :) Komme wegen des Unterhaltungswertes -ich schrieb es bereits- immer wieder gerne hier vorbei!

Gruß
Michael
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: DeltaEcho am 17. März 2013, 15:11:47
Zitat
Die weiterführenden Diskussionen zum Thema finden längst an anderer Stelle statt - und zwar mit offenem Visier!

Wenn die Frage erlaubt ist, wo soll dies sein?

Ob eine Diskussion anonym oder mit Realnamen stattfindet ist unerheblich, solange die Diskussion ernsthaft geführt wird. Diesen Eindruck habe ich hier durchaus.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Tommie am 17. März 2013, 15:27:55
Die möglichen Betrachtungsweisen der RSUKr sind einmal die der (möglichen) Teilnehmer, sprich: der dort beorderten oder beorderbaren Reservisten, und zum anderen die Sicht der Bundeswehr, sprich: der Kommandeure der Landeskommandos. Und "Desert Eagle" bezieht sich nach meinem Vewrständnis hier nur auf seine Sicht der Dinge! Für ihn ist es gut, eine Beorderung gefunden zu haben, die Möglichkeit befördert zu werden, etc. ... ! Das kann man allerdings in einer aktiven Einheit alles auch haben. Nur ist dort die Selektion der Beorderten eine ganz andere, sprich: Es werden nicht alle genommen, die bei drei nicht auf dem Baum oben sind ;D !

Tja, und aus der Sicht der Bundeswehr hört man in letzter Zeit immer öfter, dass die RSUKr nicht nur zu nichts fähig sind, sondern zu allem Überfluss auch zu nichts zu gebrauchen ;) ! Der Reservistenverband hat sich hier nicht nur eingebracht, sondern er hat die Bundeswehr auch in eine Situation hinein manövriert, in die sie eigentlich gar nicht wollte! Meine Erwrtung: Man wird die RSUKr auf kleiner Flamme gar kochen! Das heißt im Klartext, dass man schon bald die (u. a. durch ausgemusterte Kameraden!) frei gewordenen Stellen nicht nachbesetzen kann und damit die einzelnen Kompanien oft gar nicht erst einsatzbereit sein werden. Und irgendwann einmal hat man dann von dem "Kasperlestheater" die Nase voll und fort damit ;) !
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: miguhamburg1 am 17. März 2013, 15:30:55
@ Schamane, es gibt meinerseits keinen Sinneswandel - zur ursprünglichen Absicht, die mit den RSUKr verbunden war.

Da sich diese Absicht und die Realität in diesen TrTlen nach ihrer Aufstellung änderten, kann ich doch nur die heutige Realität bewerten. Und diese Beurteilung ist negativ und sie hat eine ebensolche Perspektive für mich.

Da der VerbResBw politisch gewollt ist, wird sich an seiner Beteiligung an der Bw grundsätzlich nichts ändern. Eine Begrenzung seiner Aktivitäten in Uniform erfolgt doch in der Realität seit Langem durch die begrenzte Verfügbarkeit von HH-Mitteln für die "Bespaßung" seiner Mitglieder und Aktivisten, die jetzt eben auch bereits die Ausbildung der RSUKr. betrifft. Weil die Prioritäten eben bei der aktiven Truppe und der bei ihr beorderten Res liegen, wohin sie ja auch gehören.

@ Delta Echo: Das Thema RSUKr wird - auch vor dem Hinblick der bisher gesammelten Erfahrungen - im Kdo SKB im Auge behalten. Dorthin gehört es ja auch.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: HCRenegade am 17. März 2013, 15:32:13
@ Desert Eagle:

Das du zufrieden bist, dürfte hier jedem klar sein, da du anscheinend genau in die Zielgruppe der RSUKr (altgedienter "Volkssturm") passt - so ist zumindest mein Eindruck bis jetzt.

Aber betrachte das Ganze doch mal etwas objektiver:

Hätte die Bw nicht mehr davon, sich lieber ein paar wenige, dafür aber gut ausgebildete und übungswillige Res zu halten, anstatt mit den RSUKr "Opium fürs Volk" zu verteilen? Das ist halt dieses (mittlerweile) typisch deutsche Verhalten, Bestenförderung und Selektion ist nicht gewünscht, stattdessen werden alle auf ein Einheitsmaß zurechtgestutzt, weil das ja "fairer" gegenüber allen Beteiligten ist. Dieses Verhalten hab ich im Zivilen schon öfters beobachtet, aber IMHO ist es schade, dass sich eine dem Sparzwang unterworfene Bw ebenfalls dieser Tendenz unterwirft, anstatt zu selektieren und die Besten/Motiviertesten/am Besten Ausgebildeten zu fördern.

IMHO sollten die für die RSUKr verwendeten Haushaltsmittel lieber für die in aktiven TrT beorderten Res verwendet werden, um selbigen die eine oder andere KWÜ zu ermöglichen und damit allgemeinmilitärisches und militärfachliches Wissen aufzufrischen und auszubauen, denn für solche Dinge ist während einer WÜ in der Truppe meist keine Zeit, da es nicht angeboten wird und man auch viel zu sehr im Tagesgeschäft eingebunden ist.

Ach ja, da es ja nur "eine Handvoll" hier ist, die ihre Meinung äußern - geh doch mal in einen aktiven TrT und erläutere dort das Konzept der RSUKr inklusive "Aufgaben" und "Ausbildung" (sofern man das so nennen mag). Egal an welchem Standort, das Gelächter werde ich bis hierhin ("am Arsch der Welt") hören können.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Desert Eagle am 17. März 2013, 15:56:06
Wenn die Frage erlaubt ist, wo soll dies sein?

Die Frage ist erlaubt, wird aber nur bei persönlichem Interesse auf PM beantwortet. Es gibt verschiedene Anlaufstellen. Die Anmeldung erfolgt dort mit Realnamen, wobei ich Wert darauf lege, dass Name und Email-Anschrift eine Verbindung erkennen lassen.

Zitat
Ob eine Diskussion anonym oder mit Realnamen stattfindet ist unerheblich, solange die Diskussion ernsthaft geführt wird. Diesen Eindruck habe ich hier durchaus.

Ich teile diese Einschätzung nicht, was aber nur meine persönliche unerhebliche Meinung ist. Trotzdem würde ich mitgehen, wenn Du ergänztest, "und die Diskussion nach den Regeln allgemein anerkannter guter Umgangsformen geführt wird. Dies ist nach meiner Beobachtung -und mir wurde dies von dritter Seite bereits mehrfach bestätigt- leider oftmals nicht der Fall.

Die hier zur Schau getragene Überheblichkeit -nochmals: absolut nicht nur das Thema RSU betreffend- ist beachtlich. Da diese durchweg anonym gezeigt wird, vermag ich in Unkenntnis der -wie gesagt immer gleichen- Personen nicht abzuschätzen, worauf diese begründet ist.

Mag ja sein, dass wir hier zufällig wirklich die Elite der Bundeswehr versammelt haben, was das Auftreten vielleicht zumindest ein Stück weit erklären würde?

Viele Jahre Forenerfahrung zeigen mir aber, dass derartige Erscheinungen schlagartig abgestellt sind, sobald der Vorhang der Anonymität gefallen ist!

Insofern abschließend: Nein, es ist bei weitem nicht egal, ob eine Diskussion anonym oder mit Realnamen geführt wird.

Gruß
Michael
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: HCRenegade am 17. März 2013, 16:15:17

Die hier zur Schau getragene Überheblichkeit -nochmals: absolut nicht nur das Thema RSU betreffend- ist beachtlich. Da diese durchweg anonym gezeigt wird, vermag ich in Unkenntnis der -wie gesagt immer gleichen- Personen nicht abzuschätzen, worauf diese begründet ist.

Mag ja sein, dass wir hier zufällig wirklich die Elite der Bundeswehr versammelt haben, was das Auftreten vielleicht zumindest ein Stück weit erklären würde?


Also den Begriff "Elite" hast du hier reingeworfen - ich versuche nur, das Ganze objektiv zu betrachten und daraufhin meine Schlussfolgerungen zu ziehen.

Wenn es bei den RSUKr Kameraden gibt, die auch ohne Probleme in aktiven TrT üben könnten und dort gern gesehen wären, will ich denjenigen nicht Unrecht tun - nur die RSUKr rücken sich selbst in kein gutes Licht, wenn ich die Bilder der Aufstellungen sehen, Aussagen von KpChefs u.ä. lese und dann die geplanten Ausbildungsinhalte lese.

Wie gesagt, ich war nicht von Anfang an gegen die RSUKr, ein "Revival" der HSchBtl wäre ja nicht abwegig gewesen. Nur je mehr ich gelesen habe, desto mehr wurde mir klar, dass die RSUKr nicht den Ausbildungsstand der HSchBtl erreichen können/werden und desto mehr haben die RSUKr in meinen Augen an Bedeutung verloren.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: DeltaEcho am 17. März 2013, 16:19:11
Zitat
Die Anmeldung erfolgt dort mit Realnamen, wobei ich Wert darauf lege, dass Name und Email-Anschrift eine Verbindung erkennen lassen.

Natürlich melde ich mich irgendwo mit meinem Klarnamen und Mailadresse an ..., dieses tue ich aus guten Gründen nicht. Auf eine Zuordnung und Weitergabe meiner Daten und Zuordnung DG/Einheit etc. kann ich gerne verzichten oder kannst du das für alle deine Forenmitglieder garantieren? Ich denke du meinst das Forum auf deiner Blogseite.

Zudem gibt es genug Beispiele wo eine Diskussion zu verschiedensten Themem(komplexen) auch sehr gut anonym erfolgt. Als bestes mir bekannte Beispiel kann ich Augengeradeaus anführen.

Zitat
Die hier zur Schau getragene Überheblichkeit -nochmals:
Ich finde eine Beiträge auch ziemlich hart formuliert, dies gilt zum Beispiel für den letzten Beitrag von  HCRenegade den Kommentar mit
Zitat
(altgedienter "Volkssturm")
hätte man sich auch verkneifen können.
Zitat
vermag ich in Unkenntnis der -wie gesagt immer gleichen- Personen nicht abzuschätzen, worauf diese begründet ist
Vielleicht auf den öffentlich zugänglichen Quellen und Berichten, siehe den Artikel in der loyal von dir. Hier Frage ich ob der Leitende bei der P8 Ausbildung einfach keine Anzugskontrolle gemacht hat oder was der Grund ist das jeder Soldat die Kopfbedeckung trägt auf die er offensichtlich Lust hat.

Zitat
dass wir hier zufällig wirklich die Elite der Bundeswehr versammelt haben
Das kann ich nicht beurteilen, jedoch sind hier eine Menge aktiver Kameraden angemeldet aller DG Gruppen, die meiner Meinung nach ein deutlich fundiertere Aussage über Ausbilung/Konzeption treffen können aufgrund ihrer Erfahrung, als ein OG der vor etlichen Jahren zuletzt Berührungspunkte mit der Bundeswehr hatte. Dies bitte ich jetzt nicht als Überheblichkeit aufzufassen, sondern als Tatsache.

Mir stellt sich die Frage wieviele angemeldete User in deinem Blog dies von sich behaupten können?
 

Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Desert Eagle am 17. März 2013, 16:36:30
Das du zufrieden bist, dürfte hier jedem klar sein, da du anscheinend genau in die Zielgruppe der RSUKr (altgedienter "Volkssturm") passt - so ist zumindest mein Eindruck bis jetzt.

Siehst Du mein Lieber, ist doch schön zu wissen, mit wem man es zu tun hat, was in meinem Falle angesichts meiner Unterschrift unschwer feststellbar ist. Die mir zugedachten Attribute mögen -aus Deiner Sicht und der Deiner Mitstreiter hier- zutreffen. Ja, ich bin 52 und habe bei einer Körpergröße von 1,87 nur einen BMI von 25,6. Und ja, ich brauche 115 Min. für die 12 km mit 15 kg (allerdings ohne Rennerei). Deswegen habe ich mich auch für den KpTrp gemeldet.

Aber ich arbeite daran. Vorbilder gibt es genug. Wir haben Leute in der Kompanie -nur unwesentlich jünger als ich-, da würden dem einen oder anderen Helden hier aller Voraussicht nach die Tränen kommen, wenn es zu einem Fitness Vergleich käme.

Zitat
Aber betrachte das Ganze doch mal etwas objektiver:

Tue ich grundsätzlich - schon von Berufs wegen.

Zitat
Hätte die Bw nicht mehr davon, sich lieber ein paar wenige, dafür aber gut ausgebildete und übungswillige Res zu halten, anstatt mit den RSUKr "Opium fürs Volk" zu verteilen?

Ja, das scheint wohl so zu sein, denn

1. ist es ja wohl das erklärte Ziel unserer Bundesregierung, ablesbar an der derzeit beispiellosen Zusammenstreichung der Truppe, die -ich wage einfach einmal die Prognose- noch lange nicht abgeschlossen ist und

2. gerade die Aufstellung der RSUKr beinhaltet ja einen Selektionsprozess unter den bisher nicht beorderten Reservisten in einen Teil, der bereit ist, sich einigermaßen verbindlich zu engagieren und die Anderen, die dies nicht tun möchten. Wobei ich fest davon ausgehe, dass die Mittel für die letztgenannte Gruppe kurz- bis mittelfristig weiter massiv gekürzt werden.
Zitat
IMHO sollten die für die RSUKr verwendeten Haushaltsmittel lieber für die in aktiven TrT beorderten Res verwendet werden ...
Ich darf erinnern, dass die RSUKr ihren Dienst ehrenamtlich machen, die Reservisten ebenso ehrenamtlich von Reservisten ausgebildet werden und die Unterstützung durch die Patenverbände nicht wirklich ins Gewicht fallen sollte. Der Krempel ist ja bereits da! Ich kenne keine Zahlen, gehe aber angesichts des bisher Gehörten nicht davon aus, dass es bei den in Rede stehenden Haushaltsmitteln um Beträge in einem Umfange handelt, um die es sich hier lohnte, zu streiten. Und selbst die ausgeplanten Mittel sind, wie ich höre, noch meilenweit davon entfernt, dann auch tatsächlich zur Verfügung zu stehen. Also lassen wir das doch!

Zitat
Ach ja, da es ja nur "eine Handvoll" hier ist, die ihre Meinung äußern - geh doch mal in einen aktiven TrT und erläutere dort das Konzept der RSUKr inklusive "Aufgaben" und "Ausbildung" (sofern man das so nennen mag). Egal an welchem Standort, das Gelächter werde ich bis hierhin ("am Arsch der Welt") hören können.

Wie gut also für Euch zu wissen, dass Ihr die Truppe hier so herausragend vertretet!

Gruß
Michael
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Desert Eagle am 17. März 2013, 16:56:03
... oder kannst du das für alle deine Forenmitglieder garantieren? Ich denke du meinst das Forum auf deiner Blogseite.
Nein, ich meine nicht die Blogseite. Und garantieren kann ich für die von mir ins Leben gerufenen Plattformen lediglich, dass da kein Stil einreißen wird, wie er in diversen Foren regelmäßig erkennbar ist. Warum sollte ich auch für irgendeinen Kameraden irgendetwas garantieren? Es weiß ein Jeder, dass er mit offenem Vsier kämpft und richtet sich entsprechend danach.

Zitat
Zudem gibt es genug Beispiele wo eine Diskussion zu verschiedensten Themem(komplexen) auch sehr gut anonym erfolgt. Als bestes mir bekannte Beispiel kann ich Augengeradeaus anführen.
Ja, es gibt positive Ausnahmen. Wie z.B. auch das Forum "Bundeswehr Community", das nicht umsonst mit "das freundliche Forum" überschrieben ist. Da stehen offensichtlich Leute dahinter, die auch heute noch Wert auf einen kameradschaftlichen Umgang miteinander legen.

Zitat
Mir stellt sich die Frage wieviele angemeldete User in deinem Blog dies von sich behaupten können?

Danke, wir kommen zurecht. Es sind ausreichend erfahrene Leute präsent, die so senilen "Kalten Kriegern" wie mir auf die Sprünge helfen.

Aber selbst wenn dem nicht so wäre, wäre mir der kameradschaftliche Umgang viel wichtiger, als das vermeintliche Mehr an Information!

Gruß
Michael

PS: So. jetzt habe ich keine Zeit mehr. Spielt erst mal alleine weiter!
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Tommie am 17. März 2013, 17:31:49
PS: So. jetzt habe ich keine Zeit mehr. Spielt erst mal alleine weiter!

Das heißt dann im Klartext, dass Sie unsere Argumente zwar verstanden haben, sie aber nicht nachvollziehen wollen, weil Sie in Ihrer eigenen kleinen Welt leben und von uns gar nichts über die "große, böse Welt" erfahren wollen, weil dies Ihr (beschränktes) Weltbild ja in seinen Grundfesten erschüttern könnte, oder ;D ?

Na dann leben Sie doch weiter in Ihrer RSU-Welt, so lange diese noch besteht! Und danach? Was machen Sie denn dann, wenn die Welt (wie zu erwarten ist!) in sich zusammen bricht?
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: wolverine am 17. März 2013, 18:30:02
Leute, ist das unsere Aufgabe das "Nachher" zu prognostizieren oder vorzubereiten?! Ich glaube nicht einmal, dass RSU aufgegeben wird. Die sind, wie man so schön sagt, zum Erfolg verdammt. Dafür ist die Führung zu stark involviert und der Verband zu sehr existentiell davon abhängig.

Wenn man RSU nicht zum Laufen bekommt, hat die Führung versagt und der Verband muss sich nachhaltig fragen, was zukünftig seine Aufgabe sein soll.

Lasst doch solange die Leute einfach machen. Ich möchte da nicht hin und gehe da auch nicht hin. Aber wer Spaß daran hat oder auch nur seinen Dienstgrad dort erreicht, der soll doch. Ich war nie ein neidischer Typ. Verstehe nicht warum man daher den Leuten dort die Zunge herausstrecken muss.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: DGT451 am 17. März 2013, 18:42:21
Tach zusammen, ich bin der NEUE komme jetzt öfter :P
Also bin seit 1990 vom Bund wech.
44 Jahre alt und möchte etwas für mein Land tun.
Habe mich bei den RSU Kräften beworben.
Wenn ich mal einen Kameraden am Tor Weihnachten zum Beispiel vertreten kann,
dann ist das doch eine gute Sache oder ?
Ich finde das Ok.

Schonmal geschaut wie das in den USA läuft ?

Grüße ;)
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: LoggiSU am 17. März 2013, 18:43:59
Leute, ist das unsere Aufgabe das "Nachher" zu prognostizieren oder vorzubereiten?! Ich glaube nicht einmal, dass RSU aufgegeben wird. Die sind, wie man so schön sagt, zum Erfolg verdammt. Dafür ist die Führung zu stark involviert und der Verband zu sehr existentiell davon abhängig.

Wenn man RSU nicht zum Laufen bekommt, hat die Führung versagt und der Verbandl muss sich nachhaltig fragen, was zukünftig seine Aufgabe sein soll.

Lässt doch solange die Leute einfach machen. Ich möchte da nicht hin und gehe da auch nicht hin. Aber wer Spaß daran hat oder auch nur seinen Dienstgrad dort erreicht, der soll doch. Ich war nie ein neidischer Typ. Verstehe nicht warum man daher den Leuten dort die Zunge herausstrecken muss.

100% Zustimmung! Jedem das seine halt.
Von vornherein immer alles schlecht zu reden ist wohl leider eine "typisch deutsche" Eigenschaft, die ich nicht nur hier immer wieder finde.
Wenn sich jemand in den RSUKr einbringen möchte, soll er das tun.
Für mich ist das allerdings nichts.
Ich fühle mich allerdings in meinem aktiven MobTrT sehr gut aufgehoben.
Und das obwohl auch ich wohl auch zum "altgedienten Volkssturm" gehöre (vom Alter her).
Bei Wehrübungen stelle ich immer wieder fest, dass ich sowohl fachlich als auch körperlich den meisten Aktiven "Jünglingen" in nichts nachstehe. Von daher finde ich dieses ewige Rumreiten auf das Alter als pauschalisiert, arrogant und geschmacklos.

Das es auch Res gibt, die diese Vorurteile vollumfänglich erfüllen, ist mir klar.
Das gibt aber niemandem das Recht und die Weisheit, das jedem RSU-Kameraden zu unterstellen.

Just my two cents...
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: wolverine am 17. März 2013, 19:48:04
Wenn ich mal einen Kameraden am Tor Weihnachten zum Beispiel vertreten kann,
Da bin ich allerdings sehr sicher, dass das nicht passieren wird!
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: LoggiSU am 17. März 2013, 20:15:09
Wenn ich mal einen Kameraden am Tor Weihnachten zum Beispiel vertreten kann,
Da bin ich allerdings sehr sicher, dass das nicht passieren wird!

Warum nicht, es gibt sogar RKen, die Patenschaften mit aktiven TrTlen pflegen und in dem Zuge Wachen übernehmen um aktive Kameraden an Wochenenden, Feiertagen, usw. zu entlasten. Find ich ne super Sache.
Stand mal in irgendeiner Ausgabe von Loyal oder Y.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: wolverine am 17. März 2013, 22:36:46
Problem Nr. 1: Wachdienst bedeutet Eingriffsrechte und dies geht ausschließlich im Status Soldat. Das könnte man durch WÜ oder DVag lösen, keine Frage. Was mache ich aber wenn der Reservist zur DVag nicht erscheint? Habe ich dann irgendein Sanktionsmittel? Und die WÜ heißen jetzt ja auch "irgendetwas wozu eingeladen wird".
Ich müsste also quasi eine komplette Wachmannschaft in Reserve haben, falls es sich meine Patenkinder anders überlegen.

Das wird nichts! Haltet mich für einen Pessimisten aber das wird nichts.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: HCRenegade am 17. März 2013, 22:59:44
Sehe ich genauso - die RSU-Kp'en sind ja nichtmals vollbesetzt, wenn dann jeder Zweite bereit wäre, für eine ("längere") WÜ Urlaub zu nehmen oder sich freistellen zu lassen, hätten wir gerade mal Wachpersonal in Zugstärke. Damit könnte man den Wachdienst für 2 Wochen übernehmen, danach ist Schluss. Und das ist noch optimistisch - die Kameraden in den RSUKr werden ja mit Masse die sein, die eben nicht mehrere Wochen übern können, sonst würden sie ja wohl eher in den aktiven TrT ihren Platz finden.

Halte daher einen solchen Wacheinsatz auch als sehr unwahrscheinlich.

Und nein, das ist kein "RSU-Bashing", sondern einfach nur eine realistische Einschätzung der Lage - und mit dieser Einschätzung stehe ich anscheinend ja nicht alleine da.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: F_K am 18. März 2013, 07:52:54
Zitat
Halte daher einen solchen Wacheinsatz auch als sehr unwahrscheinlich.

Und nein, das ist kein "RSU-Bashing", sondern einfach nur eine realistische Einschätzung der Lage - und mit dieser Einschätzung stehe ich anscheinend ja nicht alleine da.

Diese Fragestellung ist aber die "Nagelprobe".

Die heißen ja "R Sicherungs- und U Kp" - Sicherung (u. a. Wache) ist deren Hauptaufgabe.

Man kann nur etwas, was man ausbildet und ÜBT - und Wache übt man durch Wache (bzw. eine Übung - die dauert dann aber idR zwei, drei Wochen).

D.h. wenn die RSU Kp nicht in der Lage sind, für zwei, drei Wochen Wachaufgaben zu übernehmen (diese Zeiträume sind immer planbar), dann können die auch nicht UNGEPLANT zwei, drei Wochen Sandsäcke schleppen.

Sprich: Wenn Wache nicht gelingt, dann wäre belegt, dass der Hauptauftrag nicht erfüllbar ist.

Deswegen ja meine Nachfrage nach geplanten VVag / DVag zur Ausbildung - da scheint aber nichts geplant zu sein - wenn das nicht mal klappt ...
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: alter Geist am 18. März 2013, 10:21:26
Wenn hast du den genau gefragt wegen den VVag/DVag ?
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: alter Geist am 18. März 2013, 10:27:19
Wen     :-)      sorry Handytastatur, da sind die Finger meist dicker.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: miguhamburg1 am 18. März 2013, 10:45:32
@ F_K, Sie bringen bei den RSUKr in Ihrer letzten Zuschrift zwei Dinge dzusammen, die nicht zusammen gehören.

1) Wachdienst in militärischen Liegenschaften. Diese Wachdienste erfolgen ausschlißlich gem. der ZDv 10/6, dem UZwaG und der jeweiligen besonderen Wachanweisung für die Liegenschaft. Dies ist KEIN Sicherungsdienst.

2) Sicherungsdienst gehört zu den allgemeinen Aufgaben im Gefecht und wird in der ZDv 3/11 sowie truppengattungsspezifischen Vorschriften und Dergl. geregelt.

Die RSUKr wurden für Sicherungsaufgaben im V-Fall (als unwahrscheinlichste Auftragsform) sowie im subsidiären Hilfseinsatz der Bw (als prioritäre Auftragsform) aussgebracht. Hier geht es also konkret z.B. um Unterstützung von Polizeiabsperrungen bei größeren Unglücksfällen, Sicherung von Sandsackabfüllstandorten etc. und nicht um die militärische Beachung von Liegenschaften. Dieser Aspekt wurde erst vor Kurzem überhaupt ins Gespräch gebracht - und zwar vom VerbResBw, der aufgrund der tatsächlichen Geschehnisse seit Aufstellung der ersten RSUKr seine ursprüngliche Absicht immer mehr durch die Realität ins Hintertreffen abdriften sieht.

Bereits in den ersten Stellungnahmen der LKdo und "Patentruppenteilen" wurde diese "Idee"/Initiative des Verbandes, die RSUKr  schieben zu lassen, aus den zuvor von Wolverine erwähnten Gründen abgelehnt. InspSKB hat hierzu zwischenzeitlich ebenfalls Stellung bezogen, dass es sicher nicht zur systematischen Übernahme militärischer Liegenschaften durch die RSUKr kommen wird. Hier mag es im Einzelfall zur "Ergänzung der Wachen" durch einzelne Res der RSUKr kommen, falls es sich zeitlich einrichten lässt und die Voraussezungen für die Wache für die betreffenden Res hergestellt sind.

 
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: MMG am 18. März 2013, 10:46:48
Wenn ich mal einen Kameraden am Tor Weihnachten zum Beispiel vertreten kann,
Da bin ich allerdings sehr sicher, dass das nicht passieren wird!

Warum nicht, es gibt sogar RKen, die Patenschaften mit aktiven TrTlen pflegen und in dem Zuge Wachen übernehmen um aktive Kameraden an Wochenenden, Feiertagen, usw. zu entlasten. Find ich ne super Sache.
Stand mal in irgendeiner Ausgabe von Loyal oder Y.
Dafür sind die RSUKr aber nicht geschaffen worden, um die Tr bei Wachdiensten am Wochenende zu entlasten anscheinend wird mal wieder Schindluder getrieben
RSUKr sollen Objekte erst bei Bedrohung schützen und sichern.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Schamane am 18. März 2013, 11:29:51
Naja da wollen wir einmal rechnen die Bundeswehr hat X Liegenschaften, welche eine Wache haben. In einer Liegenschaft benötigt man
1. OvWa
1. Wachhabenden
1. Stv. Wachhabenden
2. Torposten
2. Streifensoldaten
das macht in der Summe 7 Soldaten. Diese benötigen 24 h Ruhe zwischen 2 Diensten und mehr als 2 Wochen kann jemand außer in prekären oder nicht bestehenden Beschäftigungsverhältnissen auch nicht üben.
Somit ergibt sich ein Personalbedarf von X * 365 / 7 / 2 * 14 = X * 365 und da der Bund wohl mehr als 30 Liegenschaften hat dann einmal viel Spass.
Von daher finde ich die Aufgabenstellung eher witzlos, oder sind die privaten Wachschutzunternehmen zu teuer? Zum Schutz kritischer Infrastrukturen kann ich nur sagen: Deutschland hat etwa 12 größere Verkehrsflughäfen und mehrere Seehäfen. Dann noch eine ganze Masse sonstiger kritischer Infrastruktur und in der Schweiz gibt es alle paar Jahre eine Übung "Aeroporto XX" wo geübt wird den den Flughafen Zürich militärisch zu sichern und subsidiär zu betreiben und da sind 2010 rund 5000 Soldaten 3 Wochen gebunden gewesen und das jetzt auf die 12 in Deutschland umgerechnet bin ich bei 60.000 Soldaten und jetzt noch alle weiteren Infrastrukturen, da bin ich dann schnell bei 200.000 bis 300.000 Soldaten und das ohne Kalten Krieg, sondern nur bei einer etwaigen Steigerung der Gefährdungslage durch mögliche Terroristen.
Also eine mögliche Notwendigkeit kann man ja sehen, aber das was ich bisher über die RSUKr lese ist eher nicht in eine sinnvolle Richtung gehend.
Titel: Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: christoph1972 am 18. März 2013, 11:54:53
Wenn ich das jetzt mal als Unbeteiligter lese, kommt folgender Eindruck auf:

1. Die RSUKr sind unter erheblicher Geburtshilfe des VdRBw zur Welt gekommen.
2. Sie sollen - von können kann ja noch nicht die Rede sein - in der Fläche im Katastrophenfall - oder unterhalb dieser Schwelle - im Inland zum Einsatz kommen, wo die aktiven Truppenteile keine oder nur sehr eingeschränkt Unterstüztung leisten können.
3. Sie sollen Bindeglied zwischen Bundeswehr und der Öffentlichkeit sein.
4. Die Ausbildung der RSUKr soll in VVag und/oder DVags und in seltenen Fällen KWÜ stattfinden.
5. Die bereits aufgestellten RSUKr-Kompanien leiden bereits jetzt darunter, dass die sich willig meldenden Reservisten aus gesundheitlichen Gründen z. T. noch nicht einmal mehr "T 6" sind.
6. Die Aufgaben sind irgendwo zwischen "THW" und "HSchBtl" angesiedelt, aber niemand weiß was genaueres.
7. Die geeigneten jüngeren ehemaligen interessierten GWDL oder RU/A oder RO/A erfahren soweit nicht, außer sie sind Mitglied im VdRBw, der den meisten jüngeren Gedienten eher als suspekt erscheint und sie sich lieber, falls möglich, direkt einplanen lassen.
8. Viele TE-Kommentare lassen den Schluss zu, dass der VdRBw mit seinen VVag und DVag nicht gerade als geeigneter Ausbildungsträger angesehen wird.

Als ehemaliges VdRBw-Mitglied und Gründungsmitglied einer damals rein aus Mannschaftern bestehenden RK, bezweifele ich, dass die RSUKr im Mannschaftsbereich jemals auf eine solide IST-Stärke kommen werden.
Vielen Mannschaftsdienstgrade d. R. mit denen ich noch in Kontakt stehe und die im VdRBw organisiert sind, kommt es so vor, als würde der Mensch erst ab Uffz beginnen und Mannschafter gerade als Wasserträger taugen. Unabhängig von im Zivilleben erreichten Erfolgen!

Das Präsidum des VdRBw besteht mit Ausnahme der Beauftragten für Frauenangelegenheit, ausschließlich aus Offizieren (d. R.). Wie soll ich mich da denn als Mannschaftsdienstgrad repräsentiert fühlen?

Wer Häuptling sein will, braucht auch Indianer. Die fühlen sich sicherlich durch die Arbeit des VdRBw nicht angesprochen und erst recht nicht durch eine RSUKr-Kompanie. Daran wird das RSUKr-Konzept scheitern, es werden sich schlicht nicht genug Mannschaftsdienstgrade finden lassen, die die "Mannstärke" stellen.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: alter Geist am 18. März 2013, 12:24:26
Der Auftrag der RSUKr beinhaltet
- Wach- und Sicherungsaufgaben zum Schutz von militärischen Anlagen/Einrichtungen und kritischer Infrastruktur,
  die subsidiäre Wahrnehmung von Unterstützungsaufgaben im Falle von Katastrophen und besonders schweren Unglücksfällen,
  und schließt im Grundbetrieb/Frieden ein:
- die Funktion als zivil-militärische Mittler und regionale Multiplikatoren,
- die Unterstützung LKdo im Rahmen der Gewinnung von Reservistinnen und Reservisten,
- die Unterstützung LKdo im Rahmen der Kommunikation mit der Öffentlichkeit und der Repräsentation der Bundeswehr in der   Öffentlichkeit,
- die Unterstützung von Projekten,
- die Unterstützung organisatorischer Art im Rahmen von Großveranstaltungen (z. B. NATO Gipfel, dabei keine polizeilichen Aufgaben),
- die Unterstützung aktiver Truppenteile/des Patenverbandes bei eigenen Veranstaltungen etc.
- RSUKr tragen bei Bedarf zur Aufwuchsfähigkeit der Streitkräfte (SK) bei und bieten für
  Reservistinnen und Reservisten eine ergänzende Möglichkeit für eine Beorderung.

Es ist sogar gewünscht, ggf. in dem Patenverband (in solchen wo der Kdr die RSUKr von sich aus wollte, z.B. Lüneburg) die Truppe durch WÜs dort wo Bedarf ist zu unterstützen. Ich möchte hier niemanden überzeugen wie toll oder wie bescheiden das "Ding" RSUKr ist aber ich denke man sollte die Kameraden die sich dort einbringen erst einmal machen lassen. Das Experiment RSUKr steht und fällt mit dem Engagement dieser Leute und wie die Kompanieführung ihren Schwerpunkt legt.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: alter Geist am 18. März 2013, 12:34:49

Tja, und aus der Sicht der Bundeswehr hört man in letzter Zeit immer öfter, dass die RSUKr nicht nur zu nichts fähig sind, sondern zu allem Überfluss auch zu nichts zu gebrauchen ! Der Reservistenverband hat sich hier nicht nur eingebracht, sondern er hat die Bundeswehr auch in eine Situation hinein manövriert, in die sie eigentlich gar nicht wollte!

Nur mal so, wo bzw. von wem hört man das den so?
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: miguhamburg1 am 18. März 2013, 12:36:51
Schön, dass Sie das beschrieben haben, was im Frieden/Grundbetrieb ZUSÄTZLICH ansteht. Da ist jedoch von Bewachung militärischer Liegenschaften überhaupt nichts zu sehen.

Diese Aufträge für Wach- und Sicherungsaufgaben ergeben sich erst im Einsatzfall für die RSUKr - und die sind die besagten Hilfeleistungen (bei denen AUCH Wach- und Sicherungsaufgaben hinzukommen können) sowie der Spannungs-/ V-Fall (in dem die RSU-Kr. ebenfalls für die besagten Wach- und Sicherungsaufgaben in Frage kommen können.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: F_K am 18. März 2013, 12:56:26
@  Alter Geist:

Die Frage hatte ich HIER gestellt. Darüber hinaus liegt mir auch die DVag Jahresplanung LKdo vor, und zu den Themen VVag gibt es ja immer Informationen (ich bin im Verband Mitglied).

Da findet sich NIRGENTWO auch nur eine (zusätzliche) VVag mit den laut Planung angedachten Ausbildungen.

Auch im Blog findet sich da nicht - volle Fehlanzeige.

@ Miguhamburg:

Wir stellen also fest, im "V Auftrag" sind Wach- und Sicherungsaufgaben als Primärauftrag festgeschrieben.

Es gibt noch militärisch bewachte Liegenschaften - nach Ausbildung könnten die RSU Kp hier also das gelernte zeigen, oder nicht?
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: alter Geist am 18. März 2013, 13:12:19
@ miguhamburg1, ich habe jetzt nur mal den Auftrag online gestellt. Ich habe das ebenso verstanden das der Auftrag zur Sicherung erst im V-Fall bzw. bei erhöhter Terrorgefahr besteht und das auch immer erst wenn andere Kräfte nicht mehr ausreichen.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: alter Geist am 18. März 2013, 13:21:23
@  Alter Geist:

Die Frage hatte ich HIER gestellt. Darüber hinaus liegt mir auch die DVag Jahresplanung LKdo vor, und zu den Themen VVag gibt es ja immer Informationen (ich bin im Verband Mitglied).

Da findet sich NIRGENTWO auch nur eine (zusätzliche) VVag mit den laut Planung angedachten Ausbildungen.

Auch im Blog findet sich da nicht - volle Fehlanzeige.
    Da die Kameraden der RSUKr sich ja eigenverantwortlich selber aus und weiterbilden sollen, werden wir in der Fläche denke ich auch noch nicht viel an geplanten VVag/DVag finden. Wir können da wohl nur in den Bereichen schauen wo die Einheiten schon aufgestellt sind.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: miguhamburg1 am 18. März 2013, 14:06:54
Lieber F_K, "Können kann man viel" - das trifft natürlich auch hier zu.

Halten wir ganz emotionslos fest: Die vom alten Geist richtig dargestellten Aufgaben der RSUKr sehen eine Reihe MÖGLICHER Aufgaben im Friedens- und Grundbetrieb sowie zu Friedenszeiten Leistungen im Rahmen subsidiär zu erbringender Dienstleistungen im Katastrophen- und besonders schweren Unglücksfällen vor. Hier kommen in erster Linie technische Hilfeleistungen wie Sandsackbefüllen, -transportieren und -verlegen in Frage, ggf. auch ergänzende Sicherungsaufgaben, wie ich sie beschrieb, die zur Unterstützung der primär hierfür zuständigen Polizei erforderlich werden könnten.

Die Bewachung militärischer Liegenschaften ist für diese Truppenteile im Grundbetrieb NICHT VORGESEHEN, kommt für sie also as Auftrag auch nicht infrage. Aus welchem Grund dieses Thema vor Kurzem überhaupt aufkochte und welche Reaktion der maßgeblich Zuständigen dies hervorrief, beschrieb ich in meinen letzten Zuschriften. Dem ist nichts hinzuzufügen.

Insofern wird es allenfalls in Einzelfällen dazu kommen KÖNNEN, dass EINZELNE Beorderte in den RSUKr bei Vorliegen der Voraussetzungen, zeitweise im Rahmen von Wehrübungen AUCH Wache gehen. Dies im selben Rahmen, wie im jeweiligen TrTl Beorderte auch zum Wachdienst herangezogen werden können.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: DGT451 am 19. März 2013, 18:09:44
Schaut mal da steht im Text:  Das Landeskommando erhalte mit der Kompanie zeitnah verfügbare Kräfte für die Wahrnehmung von Sicherungsaufgaben im Falle der Erhöhung der Gefährdungsstufen sowie für hoheitliche Aufgaben im Falle des inneren Notstands. Dies seien die originären Aufgaben der RSU-Kräfte.
Weitere Infos hier  ;)http://www.kommando.streitkraeftebasis.de/portal/a/kdoskb/!ut/p/c4/HYvBDoIwEET_aLdQPeDNysUrF8GLWUqDG2hLloqJ8eMtzkze5WXwjrmBNh4pcQw0Y4ud5VP_hnXqH9MQYXWysXVAYp-8QakKDZ6cfPC2nwcHNgaXdiYXEmeOQikKLFHSvJuXSDbAA3aqqI06qH-KvG91bM1FV6Wur6bBxfvzD1vkOao!/ (http://www.kommando.streitkraeftebasis.de/portal/a/kdoskb/!ut/p/c4/HYvBDoIwEET_aLdQPeDNysUrF8GLWUqDG2hLloqJ8eMtzkze5WXwjrmBNh4pcQw0Y4ud5VP_hnXqH9MQYXWysXVAYp-8QakKDZ6cfPC2nwcHNgaXdiYXEmeOQikKLFHSvJuXSDbAA3aqqI06qH-KvG91bM1FV6Wur6bBxfvzD1vkOao!/)
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: skif am 19. März 2013, 19:38:35
ich bin erst neuling bei dem reservistenverband  und verstehe ziemlich viele dinge noch nicht so wie es sein soll, aber ich würde gern meine meinung dazu sagen...
während meien dienstzeit habe ich mich ziemlich stark verändert und werte die ich in aktiven dienst gelernt habe, führen mich durch mein leben weiter... ich war in einem LogBtl als fahrer für kleinfahzeuge in einem SLT-zug eingesetzt, also hiess es: transport, transport, transport...ich habe damals oft versucht mich in eine kampfeinheit verstezen zu lassen, das hat aber leider nie funktioniert...ich als HG aus dem aktiven dienst raus und habe dann mein studium angefangen...seite dem habe ich oft bei dem reservistenberater angerufen und mich ständig nahc eine beordung erkundigt, er hat mir dann vorkurzem RSUKr vorgeschlagen, was ich für mich als eine möglichkeit sich weiter bilden zu lassen ansehe, zu der truppe dazu zu gehören, SOLDAT sein, das bedeutet mir ziemlich viel... ich will als reservist so viel mitnehmen wie möglich, da ich als HG, Mannschafter, also "Hilfspersonal", wie einige kameraden hier sagen, kaum möglichkeit auf einplanung für die übungen habe... ich sehe es als ein treppchen nach oben und werde meine aufgaben erfüllen, sogar mit eine schneeschaufel als STANwaffe...
ich entschuldige mich für im text augetretene fehler, hoffe aber, dass man meine gedanken und hoffnungen soweit verstehen konnte
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: alter Geist am 20. März 2013, 06:18:13
Schaut mal da steht im Text:  Das Landeskommando erhalte mit der Kompanie zeitnah verfügbare Kräfte für die Wahrnehmung von Sicherungsaufgaben im Falle der Erhöhung der Gefährdungsstufen sowie für hoheitliche Aufgaben im Falle des inneren Notstands. Dies seien die originären Aufgaben der RSU-Kräfte.
Weitere Infos hier  ;)http://www.kommando.streitkraeftebasis.de/portal/a/kdoskb/!ut/p/c4/HYvBDoIwEET_aLdQPeDNysUrF8GLWUqDG2hLloqJ8eMtzkze5WXwjrmBNh4pcQw0Y4ud5VP_hnXqH9MQYXWysXVAYp-8QakKDZ6cfPC2nwcHNgaXdiYXEmeOQikKLFHSvJuXSDbAA3aqqI06qH-KvG91bM1FV6Wur6bBxfvzD1vkOao!/ (http://www.kommando.streitkraeftebasis.de/portal/a/kdoskb/!ut/p/c4/HYvBDoIwEET_aLdQPeDNysUrF8GLWUqDG2hLloqJ8eMtzkze5WXwjrmBNh4pcQw0Y4ud5VP_hnXqH9MQYXWysXVAYp-8QakKDZ6cfPC2nwcHNgaXdiYXEmeOQikKLFHSvJuXSDbAA3aqqI06qH-KvG91bM1FV6Wur6bBxfvzD1vkOao!/)
Endlich sagt mal jemand (Inspekteur Streitkräftebasis)  öffentlich das die Unterstützung im Notfall nur nur an zweiter Stelle dieser Einheiten steht. Wobei ich eine schnelle Unterstützung im Not und Katastrophenfall eher zweifelnd gegenüberstehe.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: DGT451 am 20. März 2013, 06:24:25
Um das mal ganz einfach und kurz zu schreiben ;) eben mit wenigen Worten was ich dort möchte bei den RSU Kräften. Einfach nur mal ab-und-zu-aus- helfen.
Ich will dort auch nichts mehr werden ( +Dienstgrad).
Im richtigen Leben bin ich seit 1991 in meinem Job voll zufrieden. Um aber zufrieden zu werden hätte ich die ca. letzten 23 Jahre keine Zeit gehabt als Resi im Verband tätig zu werden aus Zeitmangel ( Dienste bis zu 16Stunden
Weiterbildung im Ausland usw).
Die RSU ist genau das was ich möchte.

Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Desert Eagle am 20. März 2013, 08:42:34
Hallo RSU-Interessierte,

dieses Bundeswehr-Forum hat zweifellos seine Stärken - keine Frage!

Der allgemeine Umgangston im Sinne eines freundlich, kameradschaftlichen Miteinanders gehört insgesamt nicht dazu.

Auch nicht dazu gehört die seriöse, meint unvoreingenommene Behandlung des Themas "RSU". Neues hierzu gibt es nicht. Die sattsam bekannten "Argumente" wie "Volkssturm" oder "Reservistenbespaßung" etc., etc., etc. werden hier seit Jahr und Tag gebetsmühlenhaft wiederholt. Die üblichen Verdächtigen sind sich einig, erfreuen sich täglich auf's Neue daran und schlagen sich gegenseitig auf die Schultern.

Ein Mehrwert zu diesem Thema ist IMHO hier nicht mehr zu erwarten.

Aber es gibt zztl andere geeignete Anlaufstellen, was letztlich auf vorbeschriebenen Sachverhalt zurückzuführen ist. Insofern hat alles sein Gutes. Ich bin nahezu geneigt, den hier angesprochenen Foristi dankbar dafür zu sein! Die neu geschaffene RSU-Plattform macht nämlich ungeheuren Spaß.

Also Jungs: Hierfür ein ehrlich gemeintes Danke!

Grüße

Michael
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: F_K am 20. März 2013, 09:06:23
Lieber Michael,

es mag ja so sein, dass Du Dich in einem "Kreis gleichgesinnter" wohler fühlst, und ihr euch dort dann "gegenseitig auf die Schultern schlagt" - achte nur darauf, dann nicht "betriebsblind" zu werden.

Sobald es "echte Neuigkeiten" gibt, z. B. VVags / DVags zur Ausbildung (an denen dann ggf. auch andere Res teilnehmen können), würde ich mich über eine Nachricht freuen - dann kann man sich auch mal persönlich kennenlernen.

Frage: Werden die RSU Kräfte Mannschaften zur DRM stellen? Die Thematik ist schließlich entsprechend.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Desert Eagle am 20. März 2013, 11:14:41
Hallo F_K,

jeder fühlt sich im Kreise Gleichgesinnter wohler. Darum geht es aber nicht. Ich denke schon, ich bin verstanden worden, wenn ich sage, dass ein jeder RSU-Interessierter sich hier mit Grausen wendet und nicht mehr wiederkommt - es sei denn er ist derart dickfellig, wie ich.

Und ja, natürlich klopfen wir uns auf die Schultern. Haben ja auch allen Grund mit dem bisher Erreichten zufrieden zu sein! Die ersten 4 RSU-Kompanien -darunter "die Meinige" in Rheinland-Pfalz- stehen, die 5. folgt am Freitag und so fort. Dies hat aber sicherlich nichts mit der Freude zu tun, die hier in diesem Thread gelebt wird!

Die Frage nach den "RSU-DVags", an denen auch andere Reservisten teilnehmen können, wird sich so wohl nicht stellen. Die RSU-Ausbildungsblöcke sind geschlossen. Aber umgekehrt werden wohl die ergänzenden "normalen DVags" künftig zunehmend mit RSU-Schwerpunktthemen besetzt sein -zur Freude oder auch zum Leid der anderen Reservisten- je nach persönlichem Gusto.

Deine Frage zur DRM kann ich leider pauschal nicht beantworten. Nur soviel, dass einer unserer Zugführer dieses Thema gerade für die RSUKP RP angeschnitten hat. Was daraus wird, muss man sehen.

Was ich gelesen habe ist, dass die traditionelle "Übung Saarschleife" (http://www.reservistenverband.de/custom/bilder/microsites/4600000000/2012/Dokumente/Ausschreibung_33_SAARSCHLEIFE_2012.pdf) (wohl erstmals in 2014) als bundesweiter Wettkampf aller RSU-Kompanien installiert werden soll.

Selbstverständlich würde ich mich auch über ein persönliches Kennenlernen freuen. Wenn wir uns irgendwann irgendwo einmal begegnen, auf meinem Namensschild steht "Gehm".

Gruß
Michael
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: F_K am 20. März 2013, 12:25:00
@ Desert Eagle:

Die Ausbildungsweisung spricht von VVags (also VEREINSveranstaltungen), DVags (mit allgemeinmilitärischen Themen) und Wehrübungen.

Das die "RSU spezifischen DVags" natürlich "interne" Veranstaltungen sind, ist klar (ist ja so wie eine ResOffzTagung in meiner Brig - ist halt eine "geschlossene" Veranstaltung).

Die VVag sind aber VEREINSdinge, die stehen jedem Vereinsmitglied offen (eigentlich sogar jedem). Ich bin jedenfalls gespannt, wann wir die erste DVag mit "BFT Test" sehen werden - ggf. ja auch in Verbindung mit einem Schul- /Wachschießen.

Zitat
wenn ich sage, dass ein jeder RSU-Interessierter sich hier mit Grausen wendet und nicht mehr wiederkommt - es sei denn er ist derart dickfellig, wie ich.

Ein Meinungsaustausch lebt von unterschiedlichen Meinungen - und die haben wir hier halt.
Deshalb kann man sich hier umfassend und aus verschiedenen Blickwinkeln informieren.

Die RSU Thematik (als Reservist) steht nunmal immer zur Alternative der Verwendung in anderen Teilen der Bundeswehr.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Desert Eagle am 20. März 2013, 12:33:11
Also nochmal:

Meinungsaustausch, ja! Verschiedene Meinungen, aber klar! Alternativbetrachtung mit anderen Verwendungen, sehr gerne! Aber das bashing bzw. der hier immer wieder stattfindende shitstorm, NEVER EVER !!

Ist das denn wirklich so schwer zu verstehen?

Gruß
Michael
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: F_K am 20. März 2013, 12:37:46
Och Michael,

Dein EINDRUCK in allen Ehren, aber dies ist weder ein Shitstorm (mehrere Tausend, zum Teil beleidigende Nachrichten, zum Teil crossmedial, innerhalb kürzester Zeit), noch "bashing".

Es gibt hier Kameraden, die Kritikpunkte haben, und diese zum größten Teil durchaus sachlich vortragen.

(... Dein letzten Post erinnert mich an den einen Kameraden, dem ich befehlen mußte, ein nicht zulässiges Abzeichen abzulegen, und der dann beleidigt meinte "... dies würde dem Reservistentum schaden ...")
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: TrspGrpFhr am 20. März 2013, 13:22:09
Hallo RSU-Interessierte,

dieses Bundeswehr-Forum hat zweifellos seine Stärken - keine Frage!

Der allgemeine Umgangston im Sinne eines freundlich, kameradschaftlichen Miteinanders gehört insgesamt nicht dazu.

Auch nicht dazu gehört die seriöse, meint unvoreingenommene Behandlung des Themas "RSU". Neues hierzu gibt es nicht. Die sattsam bekannten "Argumente" wie "Volkssturm" oder "Reservistenbespaßung" etc., etc., etc. werden hier seit Jahr und Tag gebetsmühlenhaft wiederholt. Die üblichen Verdächtigen sind sich einig, erfreuen sich täglich auf's Neue daran und schlagen sich gegenseitig auf die Schultern.

Ein Mehrwert zu diesem Thema ist IMHO hier nicht mehr zu erwarten.

Aber es gibt zztl andere geeignete Anlaufstellen, was letztlich auf vorbeschriebenen Sachverhalt zurückzuführen ist. Insofern hat alles sein Gutes. Ich bin nahezu geneigt, den hier angesprochenen Foristi dankbar dafür zu sein! Die neu geschaffene RSU-Plattform macht nämlich ungeheuren Spaß.

Also Jungs: Hierfür ein ehrlich gemeintes Danke!

Grüße

Michael
Ich kann mich dem nur anschließen, die Clique von "Über-Drüber spezial Elitespezialisten" die an Unfreundlichkeit kaum zu übertreffen ist, sind mir, nicht nur in diesem Thema auch anderswo, auch sehr schnell aufgefallen.
Gruß Alex
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: miguhamburg1 am 20. März 2013, 15:15:16
Kameraden, es geht hier nicht um Freundlichkeit, Meinungen, die naturgemäß, je nach Erfahrungshintergrund und derzeitiger Situation eine andere Perspektive haben. Insofern ist es nachvollziehbar, dass Sie eine positive Meinung und andere eine reservierte bis negative Auffassung über die RSUKr haben. Wer also nur das lesen möchte, was seine eigene Auffassung bestärkt und unterstützt, der ist in diesem Forum sicher nicht gut aufgehoben.

Eine andere Ebene ist doch aber die, zu beschreiben, welche Aufträge diese neuen TrTle von ihrer Bestimmung her haben, zu beschreiben, wie die hierfür aus- und weitergebildet werden sollen und welche Perspektive und Bedeutung ihnen real zugemessen wird. Genau hierbei aber wird oft nicht genug unterschieden. Hier geht es nicht um Meinung, sondern um Fakten. Die wiederhole ich Ihnen gern:

1) Bildung und Konzeption der RSUKr gingen in erster Linie von der Initiative des VerbResBw aus, der damit seine Rolle in der Bundeswehr verstärken und absichern will, was vollkommen legitim ist.
2) Die Bundeswehr wirkte hieran mit und schuf Strukturen, die sicherstellen, dass nur unter ihrer Hoheit und ihren "Spielregeln" in den RSUKr gearbeitet werden kann.
3) Der Auftragsumfang der RSUKr ist zu über 90 Prozent auf den Spannungs- und Verteidigungsfall sowie auf die Mitwirkung bei Hilfeleistungen der Bw in Katastrophen- und schweren Unglücksfällen begrenzt, für den Grundbetrieb sind sie allenfalls für Unterstützungsleistungen zur Vor- und Nachbereitung und Durchführung von Veranstaltungen (Tage der offenen Tür etc.) der Betreuungstruppenteile, ihrem LKdo vorgesehen.
4) Die Aus- und Weiterbildung der Angehörigen der RSUKr soll mit Masse als VVag und DVag stattfinden und nur im Ausnahmefall als Hinzuziehung zu einer Wehrdienstleistung (alt: WÜ).

Aus allem folgt doch zweifelsfrei zweierlei: Gegenüber den in aktiven oder ErgTrTlen beorderten Reservisten (für die WÜPl eingeplant sind) werden für die RSUKr HH-Mittel nur im geringen Umfang - wenn überhaupt - bereitgestellt. Und genau diese Tatsache führt dazu, dass eine hinreichende Ausbildungshöhe bei den in den RSUKr Beorderten kaum oder lediglich in einem Zeitansatz von mehreren Jahren zu erreichen sein wird (wenn diese dann auch tauglich bleiben). Dieses Konstrukt macht aber auch deutlich, dass die in den RSUKr Beorderten keine spürbare finanzielle Vergütung für ihre Tätigkeit erhalten, bei VVag sogar gar keine, bei DVag nur Reisekosten. Auch dies wird dazu führen, dass sich Beorderte von den RSUKr wieder abwenden werden.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Desert Eagle am 20. März 2013, 15:17:41
Dein EINDRUCK in allen Ehren, ...

Ich bin bei Dir. Letztlich zählt weder mein, noch Dein persönlicher Eindruck. Was zählt ist sicherlich die Wahrnehmung derer, um die es hier geht - die (künftigen) RSU-Soldaten. Die wenden sich nämlich nicht diesem -vermutlich größten- BW-Forum zu, sondern schlagen an ganz anderer Stelle auf.

Das sind die Fakten, lassen wir sie für sich sprechen.

Zitat
(... Dein letzten Post erinnert mich an den einen Kameraden, dem ich befehlen mußte, ein nicht zulässiges Abzeichen abzulegen, und der dann beleidigt meinte "... dies würde dem Reservistentum schaden ...")

Habe ich wirklich den Eindruck gemacht, ich wäre beleidigt? Nein, keineswegs. Ich schäme mich aber regelmäßig fremd, wenn ich lese, wie eine gewisse "Clique" (mein Vorredner) hier immer wieder VERMEINTLICH im Namen der Bundeswehr auftritt und damit IMHO ihrem Ansehen schadet. Und zwar jetzt völlig losgelöst von dem RSU-Thema.

Gruß
Michael
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: miguhamburg1 am 20. März 2013, 15:33:53
Ach, Ihre letzte Bemerkung müssten Sie aber mal begründen...
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: F_K am 20. März 2013, 15:34:01
Zitat
bei DVag nur Reisekosten. Auch dies wird dazu führen, dass sich Beorderte von den RSUKr wieder abwenden werden.

Nicht zwangsweise.

Viele Res (auch Beorderte) sehen Ihre Tätigkeit ja eher als "Hobby" - also als zeit- und ggf. (kosten)intensive Aufgabe ohne Gewinnerzielungsabsicht.

Ich fahre auch am Samstag zu einer DVag (ohne Reisekosten, weil anderer Bezirk), um eine Wertungsübung zu schießen. Selbst wenn Reisekosten gezahlt werden, decken diese ja nicht die tatsächlichen Kosten - finanziell "legt man also drauf".

Wenn es "später" mal dazu kommen sollte, dass ein dann tauglich gemusterter Reservist über die RSU Kp wieder Kontakt zu Bundeswehr bekommt und sich dann eine andere Beorderungsstelle sucht, wäre dies ja ein WEITERER Gewinn für die Bundeswehr.

Schauen wir mal, wie es weitergeht (Ich habe zumindest POSITIV aufgenommen, dass bei den RSU Kräften darauf geachtet wird, einen EINHEITLICHEN und vorschriftsgerechten Anzug zu haben - für den Bereich der freiw Res Arbeit ist allein dies schon ein Fortschritt).

@ Desert Eagle:
Zitat
Was zählt ist sicherlich die Wahrnehmung derer, um die es hier geht - die (künftigen) RSU-Soldaten
In "Deiner" kleinen Welt vielleicht - aber ALLE Res und Aktiven bilden die Meinung zu den RSU Kr - und da hat Dein Forum wohl kaum die Meinungsführerschaft.

Ansonsten: Gerade die Personen, die hier oft schreiben, sind eben keine "Super Duper special Kdo Soldaten" - und sagen dies auch genauso - insoweit ist die Kritik vom TspGrpFhr einfach völlig unsachlich und polemisch.
Diese Personen sind aber auch Res, die einige Wochen im Jahr üben, viel Kontakt zu aktiven Soldaten haben, deren TrT in den Einsatz gehen, auf Lehrgängen vielfältige Kontakte zu Res und Aktiven haben, auch ständig mit Stoffz Res Angel und FwRes telefonieren und sich austauschen - Du must die Meinung und Ansichten dieser Personen (meine Ansichten) ja nicht teilen - aber diese Ansichten komplett abzulehnen ist sicherlich ein falscher Ansatz.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: TrspGrpFhr am 20. März 2013, 16:47:34

Ansonsten: Gerade die Personen, die hier oft schreiben, sind eben keine "Super Duper special Kdo Soldaten" - und sagen dies auch genauso - insoweit ist die Kritik vom TspGrpFhr einfach völlig unsachlich und polemisch.
Diese Personen sind aber auch Res, die einige Wochen im Jahr üben, viel Kontakt zu aktiven Soldaten haben, deren TrT in den Einsatz gehen, auf Lehrgängen vielfältige Kontakte zu Res und Aktiven haben, auch ständig mit Stoffz Res Angel und FwRes telefonieren und sich austauschen - Du must die Meinung und Ansichten dieser Personen (meine Ansichten) ja nicht teilen - aber diese Ansichten komplett abzulehnen ist sicherlich ein falscher Ansatz.
[/quote]


Wenn ich hier lese das Leute als Bierbäuchige, untergroße, Geistigzurückgebliebene und Ewiggestrige beschimpft werden die nur bespaßt werden wollen, dann halte Ich das für unsachlich und gelinde gesagt unfreundlich und zumindest Der, der sich den Begriff "Untergroß" schützen lassen will versucht meines Erachtens nach schon den Eindruck zu erwecken das er "Die Stütze" der Bundeswehr ist :o.
Und der Glaube das einen das Glück der Möglichkeit zu einer Beorderung zu haben, in elitäre Höhen weit über Andere stellt zeugt von Unkameradschaftlichkeit und lässt den Betreffenden ziemlich aufgeblasen erscheinen.
Nix für ungut.
Alex
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Desert Eagle am 20. März 2013, 16:48:21
Viele Res (auch Beorderte) sehen Ihre Tätigkeit ja eher als "Hobby" - also als zeit- und ggf. (kosten)intensive Aufgabe ohne Gewinnerzielungsabsicht.
Viele RSU-Soldaten sehen das eher als Ehrenamt und würden dies selbstverständlich auch ausüben, wenn es keinen Cent Kostenersatz gäbe!

Zitat
Schauen wir mal, wie es weitergeht (Ich habe zumindest POSITIV aufgenommen, dass bei den RSU Kräften darauf geachtet wird, einen EINHEITLICHEN und vorschriftsgerechten Anzug zu haben - für den Bereich der freiw Res Arbeit ist allein dies schon ein Fortschritt).
Ich habe positiv aufgenommen, dass Du etwas positiv aufgenommen hast!

Zitat
In "Deiner" kleinen Welt vielleicht - aber ALLE Res und Aktiven bilden die Meinung zu den RSU Kr - und da hat Dein Forum wohl kaum die Meinungsführerschaft

Wer spricht von "Meinungsführerschaft". Außer Dir niemand. Ich bin doch nicht paranoid. Versuche nicht, mir etwas in den Mund legen zu wollen, was ich zu keiner Zeit geäußert habe. Es wird Dir nicht gelingen!

Zitat
Ansonsten: Gerade die Personen, die hier oft schreiben, sind eben keine "Super Duper special Kdo Soldaten"
Den ganz dringenden Eindruck habe ich allerdings auch!

Zitat
..insoweit ist die Kritik vom TspGrpFhr einfach völlig unsachlich und polemisch.
Falsch! Selten etwas Sachlicheres und Unpolemischeres gelesen.

Gruß
Michael
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: F_K am 20. März 2013, 17:11:58
Zitat
Zitat
..insoweit ist die Kritik vom TspGrpFhr einfach völlig unsachlich und polemisch.
Falsch! Selten etwas Sachlicheres und Unpolemischeres gelesen.

@ Desert Eagle:

Vorsicht: Wo hat jemals Andi, Migu, Tommie, Schlammtreiber (oder ich, nur um einige zu nenen), geschrieben, wir wären Kdo Soldaten?

Jetzt mal Butter bei die Fische .... (im Gegenteil, wir machen uns ja eher über solche Spezies (insbesondere die wannebeees lustig).
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: schlammtreiber am 20. März 2013, 17:14:09
Vorsicht: Wo hat jemals Andi, Migu, Tommie, Schlammtreiber (oder ich, nur um einige zu nenen), geschrieben, wir wären Kdo Soldaten?

Pssssst... ich dachte, wir dürfen das nicht verraten? Oder zumindest nur Leuten verraten, die wir danach aufessen wollen?  :-\
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: F_K am 20. März 2013, 17:29:35
Ach ja, so war es - und wir haben seinen vollen Namen ... wer ist für den Zugriff verantwortlich?
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Tommie am 20. März 2013, 18:32:16
Den Zugriff leitet wohl Andi als "gelernter" Feldjäger, würde ich sagen ;) ! Und mein Medic Pack ist "allzeit bereit" ;D ! Sagt mir bescheid, wann es los geht ...

Ansonsten, lieber Kamerad "Desert Eagle", spreche ich natürlich aus meiner Sicht, aus der eines SanFw/LRA/LRM, der in einer aktiven Einheit beordert ist, in mehreren Auslandseinsätzen weltweit einiges an Einsatzerfahrung sammeln durfte und der aufgrund seiner "Spezial-Ausbildung" (sanitätsdienstlich!) auch schon für die RSUKr ausgebildet hat. Und dass meine (externe) Sicht auf die damaligen Bewerber für die RSUKr, die beileibe nicht alle auch eingeplant wurden, von der Sicht eines (internen!) Beorderten differiert liegt für mich in der Natur der Dinge! Und als Sanitätsausbilder vergleiche ich natürlich die Reservisten, die ich ausbilde, mit den aktiven Soldaten, die ich auch ausgebildet habe.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: mailman am 20. März 2013, 21:37:14
Ich weiß bei diesem RSU Zeug auch nicht so genau, was das sein soll oder mal werden solll oder werden sollte.

Bewachen von Kasernen würde bei mir sowieso nicht gehen da die einzige Kaserne in meiner Nähe "zivil" bewacht wird.

Ich hab in meiner Dienstzeit auch relativ viel Wache geschoben, auch in US Kasernen. Und da kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, das man an den Feiertagen irgendwelche Reservisten Wache machen lässt.
Die Vorraussetzungen, wie Wachfähigkeit usw. lass ich mal ganz außen vor. Um den Wachdienst in der Kaserne durchführen zu können muss man auch "drin" sein im Objekt,in der Kaserne usw.

Ich halte es sogar für gefährlich wenn jemand nach jahrelanger Abstinenz von der Bundeswehr nach dem "Hau Ruck" Verfahren plötzlich wieder mit einer scharfen Waffe in einem MSB rumhantiert.

Und ganz ehrlich an Feiertagen? An Heiligabend? Ich persönlich glaube nicht, das sich da so viele melden, die jetzt "hier" schreien.

Zumindest in meiner Einheit war es nie ein Problem die Sonderdienste voll zu kriegen. Einige waren auf das "Geld" aus. Andere waren einfach froh von daheim weg zu sein.

Ebenfalls glaube ich das die "Pateneinheiten" im heuten Dienstbetrieb, ohne GWDL, mit Personalmangel und Einsatz sich über zu betreuende Reservisten richtig freuen werden.

Und wenn die RSUKr im Unglücksfall beim Sandsackschleppen mitspielen wollen, wird das wohl nur ein Traum bleiben. Wir haben in Deutschland, freiwillige Feuerwehren, Berufsfeuerwehren, das THW und zu guter letzt die Bundeswehr. Und hier werden wirklich meist "aktive" Einheiten angefordert.
Die sind und wären schneller da, bevor bei den RSUKr gerade mal die Telefonkette, oder wie das auch immer laufen soll angelaufen ist.

Wer da mitspielen will kann das von mir aus gerne tun. Und wer sich wieder bei der Bw einbringen willl muss sich eben beordern lassen. Wer dafür keine Zeit aufbringen will oder kann für den wird auch die RSUKr nix sein.

Ich sage in ein paar Jahren ist die freiwilllige Reservistenarbeit wieder da wo sie immer ist. Und das ist ja prinzipell kein schlechter Weg.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: wolverine am 20. März 2013, 21:50:57
Naja, man könnte mit einer ordentlichen Reserveorganisation schon einiges mehr erreichen. Aber dazu bräuchte man den politischen Willen, müsste die Rahmenstrukturen schaffen und dann mit geeignetem Personal etwas wirklich Effektives auf die Beine stellen.

Das ist mit den RSU definitiv nicht einmal gewollt. Trotzdem, noch einmal: Wer da mitspielen will hat jedes Recht dazu. Nur sollte man eben nicht rumfantasieren, dass "Soldat" auch in VVag geht; dann ist es eben Verein und das schließt eben bestimmte Dinge aus.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: alter Geist am 21. März 2013, 06:02:40
Na das mit der Wache, zu welcher Zeit auch immer wurde ja nun schon zu genüge durch gekaut. Bei dem Punkt der Hilfeleistung stimme ich dir zu mailman. Aber wie ich nun auch schon oft genug sagte, schauen wir mal wo die Reise hin geht. Ach ja und totgesagte leben länger ;-)
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: wolverine am 21. März 2013, 07:14:54
Wenn ich gemeint bin: Ich habe nicht von Wache gesprochen.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: alter Geist am 21. März 2013, 07:48:12
Wenn ich gemeint bin: Ich habe nicht von Wache gesprochen.
nöö
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: skif am 21. März 2013, 15:23:59
hey leute,
also wie ich sehe sind RSUkr gar nicht  so beliebt innerhalb von reservisten und aktiven soldaten, die hier schreiben und aktiv diskutieren... ich kann da defenitiv nicht mithalten, da ich innerhalb von 15 monaten kaum so viel erfahrungen bei der truppe sammeln können und was reserve angeht, bin ich absolute "neuling"... ich bin hg a.d., ohne spezialisierte ausbildungen, ich informiere mich ständig bei KWEA wegen beordung, habe alle meine kontakte aus der truppe eingesetzt, damit ich zu eine übung eingezogen werde, bis dahin entwickelt sich da aber nichts... also wenn ich richtig verstehe kann ich eine beordung  und übung vergessen... damit stehen für mich RSUKr als eine weitere möglichkeit so zu sagen "aktiv" zu bleiben. ich hoffe, dass man sich dort weiterbilden kann, bzw offene Uffz/StUffz oder sogar Fw stellen da sind, da wenn ich richtig verstehe, je höhe der DG ist, desto höher ist die möglichkeit bei einer übung teilnehmen zu können...ich bin bereit so viel zeit wie es nötig ist dafür einzusetzen um bei der truppe wieder aktiv zu werden... so einen weg habe ich jetzt für mich ausgewählt, hoffe aber, dass man mir hier vlt weitere vorschläge geben kann, wie ich mein leben als reservist vernünftig gestalten kann...
ich bedanke mich im vorraus und entschuldige mich für im text aufgetretene fehler
MkG Sergej
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: alter Geist am 21. März 2013, 15:48:13
Also skif, wende dich am besten an den Feldwebel für Reservistenangelegenheiten, die Adresse, Telefonnummer bzw. Mailadresse findest du auf der offiziellen Internetseite der Bundeswehr unter Reserve. Und dann frage dich bei dem schlau bevor du hier von den vielen Meinungen und gut gemeinten Ratschlägen irreführen lässt. Solltest du dort nichts finden dann wende dich an das nächste "Karrierecenter der Bundeswehr" die können dir den richtigen Ansprechpartner nennen, oft sitzt der Fw Res dort mit im Gebäude.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Desert Eagle am 21. März 2013, 16:20:48
also wie ich sehe sind RSUkr gar nicht  so beliebt innerhalb von reservisten ...

Hallo,

würde ich so nicht sagen. Habe in meinem ganzen Leben noch nicht einen derart motivierten und begeisterten Haufen, wie die gerade in Dienst gestellte RSUKp Rheinland-Pfalz -zu der ich auch gehören darf- erlebt!

Gruß
Michael
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: miguhamburg1 am 21. März 2013, 16:24:57
Lieber Desert Eagle,

wenn ich mir alleine anschaue, was im Internet unter "RSUKr" an Quellen ausgeworfen wird, in denen Ansichten und Meinungen über diese Truppenteile geäußert werden und mir diese Quellen quer lesend zu Gemüte führe, so stelle ich fest, dass drei Viertel dieser Ansichten und Meinungen neutral oder negativ und ein Viertel positiv ist. Insofern liegt der Nutzer skif, auf dessen Zuschrift Sie sich beziehen, gar nicht einmal so falsch.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: F_K am 21. März 2013, 16:30:45
Zitat
Habe in meinem ganzen Leben noch nicht einen derart motivierten und begeisterten Haufen, wie die gerade in Dienst gestellte RSUKp Rheinland-Pfalz -zu der ich auch gehören darf- erlebt!

Lieber Desert Eagle,

Sie haben (nach eigener Aussage) 30 Jahre "Bundeswehr Abstinenz" gehabt - insoweit ist Ihr Erfahrungshorizont begrenzt.
Außerdem "Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne ...".

Oder als Anekdote: Wie sagte ein (junger) FschJg nach dem ersten Sprung "Besser als Sex ..." wobei dann andere anmerkten, dass dieser Erfahrungshorizont doch eher begrenzt ist (wobei das "erste Mal" natürlich immer etwas besonderes ist ...  ;D  )

However:
@ Skif:

Wenden Sie sich an den FwRes - sicherlich sind auch die RSU Kp ein guter Einstieg (um Tauglichkeit nachzuweisen und wieder erste Kontakte zu bekommen).

Viel Erfolg.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: skif am 21. März 2013, 17:11:33
Guten abend!

ich bedanke mich für die antworten und werde versuchen so schnell wie möglich Fw der Reserve zu kontaktieren, vlt kann ich dann dort auch etwas mehr infos über ROA kriegen, was mich auch sehr interessiert.

MkG Sergej
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: schlammtreiber am 21. März 2013, 17:19:09
Motivation und Begeisterung sind sicher vorhanden... aber die Ausrüstung soll nicht ganz up to date sein?
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: wolverine am 21. März 2013, 17:55:43
DU warst doch gar nicht bei den "flaming chariots of fire"?! ;D
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: skif am 22. März 2013, 08:46:27
Guten morgen  alle !!!
Also ich habe den für mich zuständigen  FwRes angerufen und er meinte zu mir gleich, dass er dafür nicht zuständig ist und ich mich bei landeskommando, personalabteilung melden soll. die suche geht bei mir somit weiter...
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: schlammtreiber am 22. März 2013, 08:58:00
DU warst doch gar nicht bei den "flaming chariots of fire"?! ;D

Ich steckte vielleicht unter einem Pferdekostüm  ;)
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: alter Geist am 22. März 2013, 15:36:29
Guten morgen  alle !!!
Also ich habe den für mich zuständigen  FwRes angerufen und er meinte zu mir gleich, dass er dafür nicht zuständig ist und ich mich bei landeskommando, personalabteilung melden soll. die suche geht bei mir somit weiter...
Na da konnte er dir ja wenigsten weiterhelfen.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: FSchJgBtl263 am 25. Juli 2013, 15:26:42
Gibt es schon neue Erfahrungswerte zu den RSU???
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Desert Eagle am 28. Juli 2013, 19:24:14
Gibt es schon neue Erfahrungswerte zu den RSU???
Klar gibt es die. Man muss nur die richtigen Quellen kennen. Ggf. PN an mich (bin allerdings zurzeit im Urlaub und im Anschluss im Reservedienst). 16 von 30 RSU-Kompanien wurden zztl. in Dienst gestellt. Das Gros der restlichen soll noch dieses Jahr aufgestellt werden. Während der Flutkatastrophe waren bereits kleinere Teile der Kräfte im Einsatz.

Gruß
Michael
---
RSU-Kräfte der Bundeswehr für Reservisten- Blog (http://rsu-kraefte.blogspot.de/)
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: wolverine am 28. Juli 2013, 20:22:19
Wollten Sie nicht eigentlich zum KSK?
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: SpitFire am 28. Juli 2013, 20:29:54
Wollten Sie nicht eigentlich zum KSK?

Ist doch fast das selbe ;-)
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: wolverine am 28. Juli 2013, 20:30:37
Ja; fast.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: KlausP am 28. Juli 2013, 20:32:21
Wollten Sie nicht eigentlich zum KSK?

Na ja, vielleicht hier: http://www.sondereinheiten.de/forum/viewtopic.php?t=6826 (http://www.sondereinheiten.de/forum/viewtopic.php?t=6826), im "Territorial-KSK".  :D
Titel: Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Holgi33 am 28. Juli 2013, 22:55:50
Nach 9 Jahren sind sicherlich schon einige Erfolge errungen worden?

Ist aber wie immer "Streng Geheim".
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: SpitFire am 28. Juli 2013, 23:10:56
Ich sags mal so: Nächstes Jahr jährt sich die Nummer zum zehnten Mal. Und zwar genau am ersten April.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Holgi33 am 29. Juli 2013, 10:59:10
Dann graben wir das wieder aus  ;)
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: schwarzbunt am 02. September 2013, 17:50:19
http://www.spiegel.de/spiegel/vorab/kastastrophenschuetzern-der-bundeswehr-geht-das-personal-aus-a-919667.html (http://www.spiegel.de/spiegel/vorab/kastastrophenschuetzern-der-bundeswehr-geht-das-personal-aus-a-919667.html)
Zitat
"Trotzdem sollen sie", so Wilhelm Schreieck vom Reservistenverband, "wie ein 19-Jähriger fünf Kilometer durch die Wüste laufen können mit einem zwölf Kilo schweren Sturmgewehr am Rücken".
Und:
Zitat
"Wenn wir das weiter so strikt durchziehen, verlieren wir Unterstützer für die Bundeswehr", klagt Verbandssprecher Schreieck.
Wüste, Sturmgewehr, 12kg? Hab ich was verpasst? Zugegeben, fragwürdige & ungeprüfte Quelle. Kennt jemand diesen Schreieck? Ist das ein offizieller Sprecher vom VdRBW? Wie kommt man zu solchen Aussagen?
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Lidius am 02. September 2013, 18:04:00
Schreieck ist Redakteur für die Reservisten-Report Seiten in der Loyal. http://www.reservistenverband.de/Loyal_online_%28Infos_oeffentlich%29 (http://www.reservistenverband.de/Loyal_online_%28Infos_oeffentlich%29)

Der Verband regt sich halt auf, das für aktive Soldaten und Reservisten der RSU die gleichen Tauglichkeitskriterien gelten. War auch irgendwie zu erwarten.

Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: KlausP am 02. September 2013, 18:07:29
Zitat
    "Wenn wir das weiter so strikt durchziehen, verlieren wir Unterstützer für die Bundeswehr", klagt Verbandssprecher Schreieck.


Mir kommen die tränen. Was will dieser Verein eigentlich, außer seine nicht wehrdienstfähigen 3S-Reservisten bespassen?
Titel: AW: Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: ckarbach am 02. September 2013, 19:21:02
Manchmal kann man sich diese Frage durchaus stellen. ...
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Tommie am 02. September 2013, 20:25:25
Zitat
"Trotzdem sollen sie", so Wilhelm Schreieck vom Reservistenverband, "wie ein 19-Jähriger fünf Kilometer durch die Wüste laufen können mit einem zwölf Kilo schweren Sturmgewehr am Rücken".

Welche Wüste ;D ? Und was ist das für ein Sturmgewehr, das die da haben ;D ? Ein K98 mit Armbrust-Anbau ;) ?

Stellen wir also kurz und emotionslos fest ;) : Der Verband hat sich bei den RSUKr ziemlich weit aus dem Fenster gelehnt und -wie zu erwarten war und von einigen Kameraden, einschließlich mir prophezeit wurde ;) ! - ist natürlich wieder mal raus gefallen! Bald will die Bundeswehr mit den Milizclowns wohl nichts mehr zu tun haben und stellt die Bezahlung ein, denke ich mal ...
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: MMG am 02. September 2013, 20:27:49
Zitat
"Trotzdem sollen sie", so Wilhelm Schreieck vom Reservistenverband, "wie ein 19-Jähriger fünf Kilometer durch die Wüste laufen können mit einem zwölf Kilo schweren Sturmgewehr am Rücken".

Welche Wüste ;D ? Und was ist das für ein Sturmgewehr, das die da haben ;D ? Ein K98 mit Armbrust-Anbau ;) ?
Da muss es irgendwo ein Parallelwelt beim Verband geben!  :o
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Tommie am 02. September 2013, 20:48:41
Jepp, meine VSD, die ich in Kunduz durch die Gegend getragen habe, hat inklusive Zielfernrohr PSO-1 und allen Modifikationen knapp unter 6 kg gewogen!

Somit trägt wahrscheinlich eine RSU-Kp zusammen eine PzH 2000 ;) !
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: christoph1972 am 03. September 2013, 09:32:25
Schreieck ist Redakteur für die Reservisten-Report Seiten in der Loyal. http://www.reservistenverband.de/Loyal_online_%28Infos_oeffentlich%29 (http://www.reservistenverband.de/Loyal_online_%28Infos_oeffentlich%29)

Der Verband regt sich halt auf, das für aktive Soldaten und Reservisten der RSU die gleichen Tauglichkeitskriterien gelten. War auch irgendwie zu erwarten.

Ich weiß ja nicht, was Tommie dem Verband geliefert hat, aber die Ar***haare hatten es wohl in sich. Wenn ein RSUKr-Aspirant schon nicht mal mehr die "T 6" erreicht, dann ist er einfach nicht mehr tauglich/wehrdienstfähig. Das eine Brille zumindest aktuell sein sollte, wenn man gemustert wird, sollte sich selbst bis zum letzten VdRBw e. V.-Mitglied rumgesprochen haben. Die BMI-Grenze von 29,9 bedeutet einfach, bis Obergrenze "Übergewicht" ist man tauglich, danach eben "wehrdienstunfähig", da dann Adipositas Stufe I.

Da auch lebensältere Berufssoldaten die 5 Kilometer mit 98k mit Armbrust-Anbau durch die Wüste schaffen, sollte sich der VdRBw e. V. wohl eher fragen, weiso die beorderungsunabhängige Reservistenarbeit von beorderten Reservisten so kritisch beäugt und hinterfragt wird.

Wahrscheinlich weil viele die 3S-Reservisten genossen haben und davon einfach die Schnauze voll haben.

Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: schwarzbunt am 03. September 2013, 09:33:50
Seit meinem Austritt 2005 ist der VdRBW noch deutlich lustiger geworden. Vielleicht sollte ich mal wieder einen Blick in die Loyal werfen.
Welche Wüste ;D ? Und was ist das für ein Sturmgewehr, das die da haben ;D ? Ein K98 mit Armbrust-Anbau ;) ?
Hm, MG3 mit 0,5kg Mun? Oder wiegt die 50er Trommel leer schon 0,5kg? Und wie läuft ein 19jähriger überhaupt durch die Wüste, vielleicht ist das ja gar nicht so schwer?
Zitat
Auch Brillenträger können abgelehnt werden.
Hier kenne ich die Vorschrift nicht, aber muß man nicht schon eine ziemlich starke Fehlsicht haben, um nicht mehr T2 zu erhalten? Das dürfte doch eher selten vorkommen.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: ulli76 am 03. September 2013, 14:20:43
Um wegen ner Brille ausgemustert zu werden,muss man ohne entweder fast blind sein oder einen Sehfehler haben,der mit Brille nicht ausgelichbar ist.
Ansonsten zu dem Thema:Was der gute Mann vom Reservistenverband da von sich gibt:Reinste Polemik.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Schamane am 03. September 2013, 14:44:25
Nun es geht ja nicht nur um den viel zitierten BMI sondern auch um "bösartige" Hautveränderungen usw. ich kenne mehrere ehemalige BS, welche ein Jahr nach ihrer Verabschiedung wegen einer seit 10 - 20 Jahren bestehenden Gesundheitsziffer nicht Wehrdiensttauglich sind. Auf die Frager: "Warum konnten wir dann 20 Jahre Dienst und 7 Auslandseinsätze leisten?" Hieß es: "Ja als BS sieht das anders aus."
Von daher wäre hier eine differenziertere Betrachtung sinnvoll ohne dem VdRBw e.V. damit unterstützen zu wollen, weil es tatsächlich Reservisten gibt wo ich mich Fremdschäme.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: MMG am 03. September 2013, 14:51:28
Zitat
"Warum konnten wir dann 20 Jahre Dienst und 7 Auslandseinsätze leisten?"
Wäre es denen lieber gewesen, man diese schon vor 20 Jahren entlassen sollen.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: ulli76 am 03. September 2013, 15:00:51
Die Frage bei den 20 Jahre und 7 Einsätze wäre, ob die GZ schon bekannt war und wie es dann zur Tauglichkeit für den Einsatz gekommen ist.
Das wäre z.B. mit einer Ausnahmegenehmigung möglich. Gleichzeitig wird man damit aber je nach Krankheitsbild nicht BS (oder bekommt keinen Laufbahnwechsel) weil eben auch die langfristigen Kosten für die Bundeswehr mit berücksichtigt werden.

Eine Konstellation ist auch: Soldat hat zum Ende seiner Dienstzeit nie wieder einen 90/5er gebraucht- z.B. weil für keinen Einsatz vorgesehen. Dann haben auch die GZ nicht mehr interessiert.

3. Möglichkeit: Vorschriftenänderung so wie beim BMI z.B.

Aber in all diesen Konstellationen gibt es die Möglichkeit der Ausnahmegenehmigung. Dabei hilft dann durchaus das Argument: Ich war damit schon im Einsatz und hatte keine Probleme.

Edit:
Zitat
auch Hautausschläge, Vernarbungen oder eine feste Zahnspange
... können zur Untauglichkeit führen.
Ein nettes Beispiel für grottenschlechte Berichterstattung. Ja, natürlich können Hautausschläge zur Ausmusterung führen- aber dann müssen sie schon sehr ausgeprägt sein und zu entsprechenden Einschränkungen führen.
Vernarbungen: Genau das gleiche. Für die aktuelle Fragestellung absolut irrelevant.
feste Zahnspange: Da ist der Hintergrund, dass die Bundeswehr die Kosten trägt, solange derjenige Soldat ist- und sei es nur, dass irgendwas an dem Teil kaputt geht.

Ich sag´s ja: Reinste Polemik.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: christoph1972 am 03. September 2013, 15:10:01
Ich lebe ohne Verband besser und geniesse die Freiheit mich selbst um meine Angelegenheiten kümmern zu können.

Soll der Verbandsverein doch endlich mal in der heutigen Zeit ankommen, wo ein Soldat tatsächlich im (Kriegs-)Einsatz gefordert ist und nicht für den Fall übt, der bis 1990 nicht eingetreten ist, nämlich die Fluten von Rotarmisten mit ihren Stahlungetümen abwehren zu müssen.

Die Bundeswehr hat sich seit 1990 grundsätzlich gewandelt, nur ist das noch nicht so ganz in die Köpfe des einen oder anderen Verbandsfunktionärs eingesickert und verstanden worden.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: schwarzbunt am 03. September 2013, 15:21:00
Ich lebe ohne Verband besser und geniesse die Freiheit mich selbst um meine Angelegenheiten kümmern zu können.
Geht mir genauso, wobei ich finde: Lasst sie doch machen, stört mich nicht.
Was mich allerdings stört, ist die Wirkung auf die Bevölkerung durch so manchen Mumpitz, der vom Verband verbreitet wird - und dazu zählt dieser Spiegel-Artikel auch.

Ich rede mir häufig den Mund fusselig, um daran interessierten Zivilisten den Unterschied zwischen beorderten Reservisten und der "beorderungsunabh. freiw. Reservistenarbeit" oder wie das heißt zu erklären.
Mitunter kommen da auch mal Fragen wie: "Wenn man Mitglied in der Reservistenkameradschaft Dingenskirchen ist/wird, muß man dann auch nach Afghanistan?"
Das Thema hatten wir allerdings schon mehrfach an anderer Stelle...


Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Schamane am 03. September 2013, 16:53:17
@ Ulli76 letzter Auslandseinsatz der Person 2 Jahre vor Entlassung (3 Jahre vor Heute) und die Gesundheitsziffer seit 15 bzw. 20 Jahren in den Unterlagen dokumentiert.
@ MMG
Zitat
Wäre es denen lieber gewesen, man diese schon vor 20 Jahren entlassen sollen.
Ihnen ist schon klar das bei einer Entlassung auf Basis der Gesundheit sich meist eine WDB einstellt und dieses in diesem Zusammenhang auch gute Chancen auf Erfolg hat im Besonderen bei Melanom und bestimmten Verwendungen in den Streitkräften.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: miguhamburg1 am 03. September 2013, 18:05:45
Ein BS wird, vor allem mit zunehmender Dienstzeit auch bei Erkrankung aus Fürsorgegründen nicht so einfach entlassen. Ich habe bei dem Geäußerten allerdings schon den Verdacht, dass die betroffenen Pensionäre ihre Vorerkrankungen verdrängt haben oder einfach ihren unmaßgeblichen Senf dazugeben mussten...
Titel: Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Holgi33 am 03. September 2013, 19:03:40
Aktuell sind alle 90/5er Untersuchungen für RSUKr ausgesetzt worden. Zumindest in NRW.

Es gab Beschwerden von T5 gemusterten.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: ulli76 am 03. September 2013, 20:22:06
Eine Entlassung aus gesundheitlichen Gründen gehteben nicht häufig mit einer WDB  einher. Und so wie ich den Laden kenne,ist es schon eine Rarität ein Melanom  als WDB anerkannt zu bekommen.

Und ja,es ist möglich damit in den Einsatz zu gehen und trotzdem nicht tauglich für was anderes zu sein.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Tommie am 03. September 2013, 20:32:41
Es gab Beschwerden von T5 gemusterten.

Ach, die Armen ;D ! Und wogegen haben sich die Herren beschwert? Weil sie fettleibig und übergewichtig sind und man ihnen das ins Gesicht gesagt hat? Muss man jetzt die ZDv 46/1 ändern, dass die fettleibigen kalten Krieger weiter bespaßt werden können? Gelächter ;D ;D ;D !
Titel: Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Holgi33 am 03. September 2013, 20:46:20
Ich habe die ersten Gerüchte gehört, dass die Anforderungen für RSUKr beim 90/5 gesenkt werden sollen.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Tommie am 03. September 2013, 21:00:00
Da kann ich dann nur jedem, der nicht bei den RSUKr beordert ist, dringend dazu raten, hier Beschwerde einzulegen und ggf. sogar zu klagen! Und jeder aktive Soldat, dem Dinge geschehen, die bei den RSUKr durchgehen, sowieso ...

Ach ja, ich habe Gerüchte gehört, dass die RSUKr von so ziemlich allen Kdr LKdo bundesweit als massive "pain in the ass" bezeichnet werden, als etwas was ungefähr so notwendig ist, wie ein Kropf am Hals! Es könnte sein, dass das Kasperlestheater des VdRBw e. V. ganz schnell wieder vorbei ist und alle "kalten Krieger" ganz schnell da stehen, wo sie hin gehören, am Tresen in ihrer Stammkneipe um besoffenen Vögeln "Geschichten von damals, vom Krieg" zu erzählen ;D !
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: wolverine am 03. September 2013, 21:25:41
Es gab Beschwerden von T5 gemusterten.
Es gab wohl insbesondere einen CdS LKdo, der vor der Front versprochen hat, dass eine evtl. Statusvergabe T5 außerhalb der RSU-Beorderung keine Auswirkung haben soll.  ??? Und darauf berufen sich jetzt wohl einige, die es getroffen hat.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Tommie am 03. September 2013, 21:29:28
Tja, da wusste Susi, dass der Föhn gelogen hatte ;D :

Otto Waalkes - Der sprechende Föhn 1974 (http://www.youtube.com/watch?v=d3U4CNNhAZA#ws)
Titel: Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Holgi33 am 03. September 2013, 21:56:14
@wolverine
Ich habe diese Aussage selber bei einem RSU Infoabend vom einem StOffz des LdKd NW gehört.

Es ist auch das Argument gebracht worden von Reservisten, die sich haben von einer aktiven Einheit in die RSU umbeordern lassen, das sie vorher dort auch geübt haben und jetzt T5 sind.

Diese Reservisten haben immer bis zu zwei Wochen geübt und dadurch lange keinen 90/5 machen lassen.

Mit der Schnelluntersuchung mit zwei Kreuzchen kann man sich wohl dauernd vor dem 90/5 drücken?
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: wolverine am 03. September 2013, 22:19:49
Ich habe nie angezweifelt, dass er das gesagt hat. ;)

Der Rest ist kein Argument: wenn eine Erkrankung vorher nicht festgestellt wurde, heißt das nicht, dass sie nicht da war oder unerheblich ist. Und wenn vorher nicht ordentlich untersucht worden ist, egal ob berechtigt oder unberechtigt, hilft das auch nicht weiter.
Es ist so, wie wir das hier immer sagen: Wer untauglich ist, ist untauglich. Punkt. Das kann mich auch bei jeder Eingangsuntersuchung treffen. Nicht wegen eines BMI 35 o. ä. aber man wird eben nicht jünger. Und wenn etwas nicht passt, ist das eben so.
Einziger Unterschied ist, dass ich mein Vierteljahrhundert im bunten Rock hatte und wenn es eben enden soll, ist auch das halt so.
Und die Interessenlage ist natürlich etwas anders wenn man der Bw einzig noch Geld spart und ausschließlich an einem Schreibtisch sitzt und exakt das macht, was man regelmäßig Zivil auch macht. Da möchte die Höhere Führung eben, dass die ärztlichen Untersuchungen möglichst schnell abgeschlossen sind und ja nicht mit dem Ergebnis untauglich oder gar einem weiteren Facharztbefund.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: miguhamburg1 am 04. September 2013, 00:01:06
Ja, Holgi, das ist möglich, über Jahre hinweg nicht untersucht zu werden, weil bei WÜ bis maximal 14 Tagen Dauer eine truppenärztliche Befragung vorgesehen ist. Das werden Sie sicher kennen, das müssen Sie ein paar Fragen zu Ihrer Gesundheit per Kreuz mit Ja oder Nein beantworten und wenn da die Kreuze nicht an der falschen Stelle stehen, füllt der Truppenarzt das 90/5 ggf. auch ohne Sie jemals gesehen zu haben, mit verwendungsfähig aus. Dieses "Spiel" kann dann über Jahre hinweg erfolgen, wenn das KWEA/KC seinen Job nicht gemacht hat und die G-Akte dem ärztlichen Dienst zur Prüfung vorgelegt hat. Das soll in einigen Bereichen so passiert sein...

Nichtsdestotrotz bestehen die Tauglichkeitsgrade und die Grundlage für deren Vergabe weiter, vermeindliche Beschwerde hin oder her. Auch wenn es der Herr Stabsoffizier des LKdo NW meint, dass er sich darüber hinweg setzen könnte und die Kameraden der RSUKr genauso beurteilt, wie seine Schreibtischtäter in den Kreisverbindungskommandos.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Schamane am 04. September 2013, 06:09:01
Ja der truppenärztliche Befragungsbogen ist so eine Sache. Er ist bei Diensten unter 2 Wochen anzuwenden und wenn keine Außenverwendung vorgesehen ist. Wenn also in den 2 Wochen Schießen, Sport usw. ist, dann hat eigentlich ein großer 90/5 zu erfolgen.
Es wurde aber auch von einem Oberst der SKB in einem Vortrag gesagt, dass die Tauglichkeitskriterien für den RDL geändert werden sollen um zu verhindern, dass vorallen in Fach und Stabsverwendungen sehr viele zivil gutausgebildete und für die Bundeswehr erforderliche Reservisten ausgeplant werden.
Meine Meinung wäre einmal im Jahr bei beorderten Reservisten ein BA 90/5 Wehrverwendungsfähigkeit und das reicht dann für 12 Monate! Weil derzeit ist bei jeder RDL über 14 Tagen ein 90/5 zu erstellen und das dauert halt mal 2 - 3 h wenn es denn organisiert ist und 2 Tage bei unorganisierten SanEinrichtungen.
Ansonsten sage ich es mal so man kann bei jeder Person über 25 Jahre Gründe und Gesundheitsziffern finden die eine Wehrverwendung ausschließen! Oder anders: "Es gibt keine gesunden Menschen (in dem Fall Soldaten), sondern nur schlecht untersuchte!"
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: ulli76 am 04. September 2013, 06:42:28
Es ist entweder Befragungsbogen oder 90/5. Also der Truppenarzt unterschreibt keinen 90/5er wenn es den Befragungsbogen gibt.
Für Reservisten gibt es ja schon extra T6 und wenn das nicht reicht, gibt es die Möglichkeit der Ausnahmegenehmigung.

Mir gehen vor allem diejenigen auf den Zeiger,die ihre Gebrechen erfolgreich verdrängen,nie zur Vorsorge beim Hausarzt gehen und dann vom Truppenarzt erwarten,dass er sie ohne weitere Abklärung tauglich schreibt.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: F_K am 06. September 2013, 15:22:38
.. inzwischen schauen die KC wohl drauf - die Weisungslage ist geändert.

Wer in den letzten 2 Jahren keine Tauglichkeit hatte (T2 über 90/5) der wird ZIVIL vorab vom Musterungsarzt untersucht - inklusive Zuziehung G Akte.

Ohne T2 keine Heranziehung.

ISSO
Titel: Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Holgi33 am 06. September 2013, 16:28:25
Hmmm, wie wollen die das bei Res feststellen, die die G-Akte am Mann tragen?
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: F_K am 06. September 2013, 16:48:30
Zitat
Hmmm, wie wollen die das bei Res feststellen, die die G-Akte am Mann tragen?

Lieber Holgi,

1. - nicht wirklich vorschriftenkonform - soll es aber wohl geben - habe ich mal gehört ...

2. - Der res ist ja physikalisch beim Musterungsarzt - da bringt er halt die G Akte mit - wo ist das Problem?

... düfte aber nicht vorkommen - die engagierten res üben ja regelmäßig - da sind 90/5 massenhaft in den Akten - KC hat also keinen Grund, zu mustern.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: MMG am 06. September 2013, 17:13:40
Hmmm, wie wollen die das bei Res feststellen, die die G-Akte am Mann tragen?

Ja, bin ich blöd und behalte zwei DIN A4 Akten am Mann. ??? ;D
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Der Reservist am 07. Oktober 2013, 19:03:02
Ich habe meine Frage bisher in diesem Tread nicht finden können, daher: Wie hat man sich die Ausbildung von UNGEDIENTEN https://www.reservistenverband.de/custom/download/Downloads_2012/120618_FragenUndAntworten_zu_RSUKr-Engagement_Streitkraeftebasis.pdf (https://www.reservistenverband.de/custom/download/Downloads_2012/120618_FragenUndAntworten_zu_RSUKr-Engagement_Streitkraeftebasis.pdf) in den RSUKr vorzustellen? Eine AGA in 12 Tage kurz WÜ Form oder zehn Jahre lang je zwei Wochen mit zum Bestehen der Litzen? Gibt es hierfür schon Erfahrungsberichte? Wie sieht es denn bei Resis mit der Beförderung bzw. den Stehzeiten vom Soldaten zum Gefreiten aus?

MkG
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: F_K am 07. Oktober 2013, 19:59:00
Die Kr haben andere Sorgen als Ungediente - da gibt es weder Verfahren noch Erfahrungen.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Desert Eagle am 07. Oktober 2013, 20:04:20
Hallo 'Reservist',

das Einbinden Ungedienter in die RSUKr wurde und wird nach meinem pers. Empfinden von Bw und VdRBw etwas zu vollmundig angeboten. Ich bin selbst Mitglied der RSUKp RP, beschäftige mich seit 1 Jahr intensiv mit dem Thema, habe allerdings bisher von keinem einzigen Fall gehört. Vielmehr ist in der Weisung zur Ausbildung der RSU-Kräfte folgendes zu lesen:

Zitat
Geeignete Ungediente(*), die im Einzelfall in die RSUKr beordert werden, erlangen zunächst allgemeinmilitärische Grundfertigkeiten, gemäß den Vorgaben des SKgemKonzAusResBw (oder kurz Streitkräftegemeinsames Konzept für die Ausbildung der Reserve in der Bundeswehr). Die dort festgesetzten Laufbahnvorschriften sind bindend.

Die in der Fußzeile nachlesbare Definition eines "geeigneten Ungedienten" zeigt deutlich, wohin die Reise geht:
Zitat
(*)vor allem zivilberuflich besonders qualifizierte Spezialisten (gemäß KdR -also Konzeption der Reserve- Nr. 524), die auf bedarfsorientierte Anforderung aktiver Dienststellen zur Deckung von Fähigkeitsbedarf beordert werden.

Gruß
Desert Eagle



Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: F_K am 07. Oktober 2013, 20:16:52
Zitat
Anforderung aktiver Dienststellen

rsu kr sind nichtaktive TrT.

Es geht also um Anerkennung ziviler Qualifikationen - da reden wir von den berühmten zwei Handvoll im Jahr BW weit ....
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: HCRenegade am 07. Oktober 2013, 22:42:46
Ich habe meine Frage bisher in diesem Tread nicht finden können, daher: Wie hat man sich die Ausbildung von UNGEDIENTEN https://www.reservistenverband.de/custom/download/Downloads_2012/120618_FragenUndAntworten_zu_RSUKr-Engagement_Streitkraeftebasis.pdf (https://www.reservistenverband.de/custom/download/Downloads_2012/120618_FragenUndAntworten_zu_RSUKr-Engagement_Streitkraeftebasis.pdf) in den RSUKr vorzustellen? Eine AGA in 12 Tage kurz WÜ Form oder zehn Jahre lang je zwei Wochen mit zum Bestehen der Litzen? Gibt es hierfür schon Erfahrungsberichte? Wie sieht es denn bei Resis mit der Beförderung bzw. den Stehzeiten vom Soldaten zum Gefreiten aus?

MkG


Mit welcher Begründung sollten denn Ungediente als "Schulterglatzen" beordert und über mehrere Jahre hinweg zu "Pommesbuden" mit einziger Funktion als Wach- und Sicherungssoldat ausgebildet werden? Noch sinnloser könnte die Bw ihre Haushaltsmittel doch nicht wegschmeißen  :o


Ich glaube kaum dass das so stattfindet - wenn dann nur für absolute Mangelverwendungen und die Kameraden erhalten dann (mit entsprechendem Offz-/Fw-DG) eine entsprechende Ausbildung an einer Schule - sind somit sowieso nicht das Klientel der RSUKr.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Reserve am 15. Oktober 2013, 15:11:54
Es ist entweder Befragungsbogen oder 90/5. Also der Truppenarzt unterschreibt keinen 90/5er wenn es den Befragungsbogen gibt.
Für Reservisten gibt es ja schon extra T6 und wenn das nicht reicht, gibt es die Möglichkeit der Ausnahmegenehmigung.

Mir gehen vor allem diejenigen auf den Zeiger,die ihre Gebrechen erfolgreich verdrängen,nie zur Vorsorge beim Hausarzt gehen und dann vom Truppenarzt erwarten,dass er sie ohne weitere Abklärung tauglich schreibt.

Mein letzter Kenntnisstand: Die Ausnahmegenehmigung gibt es nicht mehr.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: F_K am 15. Oktober 2013, 15:27:18
@ Reserve:

Quelle?

Mein letzter Kenntnisstand sind die
"Sanitätsdienstlichen Mitteilungen 01/2013 Az 42.13-03 vom 30 Mai 2013"
die das Verfahren (inklusive Ausnahmeregelungen) detailliert darstellen.

Ausnahmegenehmigungen gemäß Allg Umdruck 80 FA InsSan C 40.04 - und diese gilt für alle Soldaten,
egal ob Aktiv oder Reserve (alles andere wäre auch beschwerdefähig).
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Opa_Hagen am 17. Oktober 2013, 17:40:14
War jemand als Funktioner bei den DRM 2013?

Nach Hörensagen soll es vorgekommen sein, dass Angehörige der RSUKp BRB vor Beginn T6 (wegen BMI, mit Augenzudrücken seitens SanZ Schwielowsee) gemustert wurden und bei Entlassungsuntersuchung knallhart für dienstunfähig befunden und damit ausgemustert wurden?

Gruss
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: F_K am 17. Oktober 2013, 19:15:01
Ich war da. Im Gegensatz zu früher sind mir aber keine dicken aufgefallen.
Die Wettkämpfer waren vorab zu untersuchen.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Opa_Hagen am 17. Oktober 2013, 19:26:55
Ich meinte ja auch die Funktioner der RSUKp BRB. Dass ein Wettkämpfer keine derartigen Probs haben sollte, ist doch wohl klar, oder?!?!

Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: F_K am 17. Oktober 2013, 21:52:59
Ich habe Dich schon verstanden. Auch bei den Unterstützern waren keine Dicken.
Wäre auch in sich unschlüssig - weil die RSU ja schon vor Beorderung tauglich gewesen sein muss.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Matze 78 am 18. Oktober 2013, 14:41:14
Mir wurde im Juni durch das LKdo BRB mitgeteilt, das als Funktioner keine 90/5 erforderlich ist, dies nur für Wettkämpfer nötig ist.
Auch sind die Mitglieder der RSU BRB doch bereits gemustert wurden, welche wohl auch noch gültig ist. Warum sollte also nochmal eine ärztliche Untersuchung stattfinden.

MfG
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Opa_Hagen am 18. Oktober 2013, 14:45:17
Weil doch "eigentlich" dies als Übungsplatzaufenthalt gilt? Stab/ Hörsaal reicht ärztliche Befragung, wenn in den letzten 3 Monaten Untersuchung erfolgte, biste raus aus dem Zeitraum, muss Untersuchung gemacht werden. So kenn ich das, und so wurde es auch 2x dieses Jahr bei mir gehandhabt.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: F_K am 18. Oktober 2013, 14:50:01
Och Jungs (Opa_Hagen und Matze)

langsam wird es mühsam - die Quelle habe ich vor 7 Post genannt.

Ein 90/5 Einstellungsuntersuchung ist IMMER dann erforderlich:

- wenn die letzte Einstellung länger als ein Jahr zurückliegt und Außendienst / Sport / körperlich anstrengende Tätigkeiten anstehen.

Wenn also Funktioner "draußen" geplant waren (und die DRM war "draußen"), und diese Funktioner hatten keine aktuelle Einstellungsuntersuchung, dann wird untersucht.

So ist der Befehl.

... und wer es schafft innerhalb eines Jahres so viel zu "fressen", dass der BMI dann (wieder) ein Problem darstellt, der wird halt (notwendigerweise) ausgemustert.

Wo ist das Problem? (.. außer das 5S Res manchmal zu dick sind??)
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Opa_Hagen am 18. Oktober 2013, 14:58:06
jA; F_K, so habe ich es doch gemeint, Funktioner ist draussen, also körperliche Belastung, ergo Untersuchung. Bumm aus.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Matze 78 am 18. Oktober 2013, 14:58:52
@ FK

Sag ich doch. Da die Mitglieder der RSU BRB bereits gemustert wurden sind und diese demnach auch noch gültig ist, müssen diese auch nicht nochmal gemustert werden, da ja eine gültige 90/5 vorliegt.

Matze
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: F_K am 18. Oktober 2013, 15:04:08
@ Matze 78:

.. nur so am Rande:

Die "Musterung" ist eine zivile Geschichte (beim KC bei einem zivilen Arzt).

90/5 Einstellung ist eine militärische Geschichte.

However: Wenn ein Arzt Anhaltspunkte hat, untersucht er halt (ggf. nach eigenem Ermessen). Wenn er jede Menge Untersuchungen aktenkundig hat, kann er auch auf eine Untersuchung verzichten (auf sein Risiko).
(Ich habe schon Einstellungsuntersuchung "mündlich im Feld" durchgeführt - da geht vieles ...  ;.) )

Wenn er aber nunmal Gewicht misst, und der BMI ist zu hoch, dann gibt es wenig Handlungsspielraum.

.. und was das LKdo BRB dazu mitteilt, spielt da kaum eine Rolex ...
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Opa_Hagen am 18. Oktober 2013, 15:29:01
Zumal es da "gewisse" familiäre Verbindungen SanZ - Chef LdKdo geben soll;) Aber auch die helfen nix, ein OTL durfte kein B for dort absolvieren mit BMI irgendwas um 32, obwohl T6 für diese paar Tage Theorie gewiss gegangen wäre. Aber togal, der Verband und RSUKp sind Geschichte für mich. Sollen weiterhin ihr Süppchen kochen, ist Vereinsmeierei wie´s im Buche steht.

Horido, schönes Wochenende Kameraden. Hab gerade RDL (WÜ) beendet in meiner neuen Beorderung, ist ein super Haufen.


Gruss

Hagen
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: ulli76 am 10. November 2013, 19:58:25
Ne,das mit T6 hätte nicht geklappt. Dafür darf man nur eine VIer Gradation haben und die gibt es bei der 2er Gesundheitsnummer nicht.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Matze22688 am 30. Januar 2014, 22:06:48
Kann mir jemand helfen ?
Habe jetzt meine Beorderung bekommen und soll als IT Soldat SK eingesetzt werden!
Kann sich nach momentanem Stand jemand etwas drunter vorstellen was genau meine Aufgabe im Kompanietrupp sein könnte?
Vorallem weil wir auch einen Spießtrupp haben, kennt jemand dort den Unterschied zwischen Spießtrupp und Kompanietrupp?

Viele Grüße aus NRW
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: F_K am 31. Januar 2014, 08:43:34
@ Matze22688:

Du kennst aber schon die unterschiedlichen Auftgaben von KpFw und KpTrpFhr?

Dementsprechend ist auch das Arbeitsgebiet der zugeordneten Soldaten unterschiedlich - wobei beide letztendlich "GeZi" Tätigkeiten ausüben.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: mailman am 03. März 2014, 18:34:18
Muss man für eine Borderung eigentlich Verbandmitglied sein?

Nein, ich frage nicht für mich sondern für einen Kollegen. (Ich spiele im Katastrophenfall lieber bei den Roten mit)
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Tommie am 03. März 2014, 18:36:57
Nein, muss man nicht! Auch wenn es vom VdRBw e. V. immer wieder gerne so hingestellt wird ;D !

Eine Beorderung ist eine Einplanung auf eine Stelle für einen Reservedienstleistenden (mal ganz salopp formuliert ;) !). Was sollte diese Einplanung bei der Bundeswehr also mit der Mitgliedschaft in einem eingetragenen Verein zu tun haben? Richtig, exakt GARNICHTS!
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: mailman am 03. März 2014, 18:43:08
Du hast ja Recht ;)

Ich bin ja seit ein paar Jahren aus dem Verband raus, und du musst zugeben wenn man da mal so googelt kommt es ja nicht 100% herraus, das man kein Mitglied sein muss, deswegen fragt mich auch der Kollege weil er auch nix fand.

Allerdings weiß ich nicht was ich von dem ganzen Zeug halten soll, für mich klingt das eher nach abgespeckten Heimatschutzbtl.

Beförderung scheint ja auch nicht möglich zu sein.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: KlausP am 03. März 2014, 18:47:20
Zitat
Beförderung scheint ja auch nicht möglich zu sein.

Warum das nicht?Sind doch in der STAN ausgebrachte Stellen, die mit Reservisten durch Beorderung besetzt werden. Wenn keine Beförderung möglich ist, kann das mMn nur an fehlender WÜb-Tätigkeit liegen, weil die Betroffenen nicht die erforderlichen Tage und/oder Beurteilungen zusammenbekommen.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Tommie am 03. März 2014, 18:53:18
Meiner Meinung nach sind die RSUKr nur eine reine "Beförderungsmaschine", die der VdRBw e. V. nur allzu gerne zur "Befriedigung" seiner Mitglieder einsetzen möchte ...
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: KlausP am 03. März 2014, 18:55:21
Meiner Meinung nach sind die RSUKr nur eine reine "Beförderungsmaschine", die der VdRBw e. V. nur allzu gerne zur "Befriedigung" seiner Mitglieder einsetzen möchte ...


... wenn man ihn den endlich ließe, ja. Sehe ich auch so. Deshalb tun einige dieser Herrschaften ja auch so, als ob sie alleine dort das sagen hätten.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Tommie am 03. März 2014, 18:58:59
Letzthin bei uns: "Ich bin der Vorsitzende der Reservistenkameradschaft Hintertupfing und der Stellvertretende Kreisvorsitzende vom Kreis  Blablablubb!"
Ich: "Das tangiert mich nur recht peripher! Wer sich nicht ausweisen kann, kommt hier nicht rein!" Na ja, er ist draußen geblieben ...;D !
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: LoggiSU am 03. März 2014, 19:41:59
Gemäss Weisung zur Ausbildung der Regionalen Sicherungs- und Unterstützungskräfte (zur Erprobung) Stand Mai 2012:

...
405. Angehörige der RSUKr sollen jährlich mindestens fünf Übungstage absolvieren und zu
sätzlich mindestens an einer DVag oder VVag zu einem aktuellen sicherheitspolitischen Thema teilnehmen. Anzustreben sind zehn Ausbildungstage pro Jahr. Je die Hälfte der absolvierten Ausbildungstage soll für Ausbildung allgemeinmilitärischer und für subsidiär wahrzunehmende Aufgaben genutzt werden.
...

Sofern das noch aktuell ist, wird eine Beförderung mit dem gefordertern Zeitansatz aber eng.
Ein Laufbahnwechsel mit zig Lehrgängen undundund ist wohl nur in Ausnahmenfällen machbar.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: LoggiSU am 03. März 2014, 19:43:06
Streiche geforderten setze geringen
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Tommie am 03. März 2014, 20:01:41
Das zentrale Problem bei Beförderungen von Reservisten sind mei8st nicht die Wehrübungstage, sondern die Planstellen, also eine Beorderung als solche ;) ! Und danach wird dann "gesammelt", was immer an Wehrübungstagen greifbar ist! Lediglich die UmP, Offze und StOffze brauchen eine Beurteilung und damit eine RDL von mindestens 12 Tagen zusammenhängender Dauer! Aber auch das lässt sich richten! Man muss ja nicht zwingend im Jahresrhythmus befödert werden, wenn man jahrelang gar nicht befördert werden konnte, weil man gar nicht beordert war ;) !
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: F_K am 03. März 2014, 20:10:33
... Die Herausforderungen für den genannten Personenkreis ist wohl die geforderte Beurteilung, 12 Tage RDL am Stück, bei lediglich kurzen Zeiten in den RSU KP.Angedacht sind daher wohl RDL im LKdo bzw. bei anderen TrT.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: LoggiSU am 03. März 2014, 21:18:43
Das geht natürlich.

Übringens brauchen auch vorl. U/SU eine Beurteilung zur endgültigen Verleihung des DG.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Tommie am 03. März 2014, 21:41:12
Stimmt, aber beim StUffz ist dann "EdeKa" ;D ! So oft werden die also nicht beurteilt und befördert, so dass sich der Aufwand für die UoP in vernachlässigbaren Grenzen hält!
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: alter Geist am 05. März 2014, 16:51:40
Letzthin bei uns: "Ich bin der Vorsitzende der Reservistenkameradschaft Hintertupfing und der Stellvertretende Kreisvorsitzende vom Kreis  Blablablubb!"
Ich: "Das tangiert mich nur recht peripher! Wer sich nicht ausweisen kann, kommt hier nicht rein!" Na ja, er ist draußen geblieben ...;D !
Ich habe da jetzt leider den Zusammenhang nicht mit bekommen, ist dir das jetzt bei einem deiner zahlreichen Auslandseinsätze in der Feldlagersicherung passiert oder als Torposten beim privaten Wachdienst?
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Der Reservist am 24. März 2014, 21:19:16
Mal eine weitere/ andere Frage (nehme mal an, dass die bisher noch nicht gestellt wurden ist): Ist es grds. möglich, bei einer RSU Kp fest eingesetzt zu werden, ohne hierfür Beordert zu sein?

Mein "Problem" ist, dass ich möglicherweise demnächst eine Beorderung bei einer (aktiven) Dienstelle annehmen könnte, die mehr mit meinen zivilen Fähigkeiten in Einklang steht und wo wohl nur noch wenig "grün" auf dem Dienstplan steht. Als willkommene Abwechslung würde ich die 10-12 RDL Tage bei einer RSU Kp noch mitnehmen, wenn das gehen würde. Was meint ihr?
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: F_K am 24. März 2014, 21:24:03
Ne, geht eher nicht
... Dienstlicher Zweck und so.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Tommie am 24. März 2014, 21:33:17
Ich habe da jetzt leider den Zusammenhang nicht mit bekommen, ist dir das jetzt bei einem deiner zahlreichen Auslandseinsätze in der Feldlagersicherung passiert oder als Torposten beim privaten Wachdienst?

Nein, das ist mir passiert, als der private Wachdienst, der eine bestimmte BW-Liegenschaft bewacht, mich in meiner Eigenschaft als OvWa angerufen hat, weil sich am Tor ein randalierender 5S-Reservist ohne gültige Papiere nicht abweisen lies! Und es war als Antwort auf das Posting von "KlausP" davor gedacht ;) !
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Tommie am 24. März 2014, 21:35:11
Ist es grds. möglich, bei einer RSU Kp fest eingesetzt zu werden, ohne hierfür Beordert zu sein?

Mal eine Gegenfrage ;) : Würden Sie Ihre ohnehin nicht im Übermaß zugewiesenen Wehrübungstage für jemanden her geben, der dann doch nur ein paar Minuten mitspielen möchte?
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: HCRenegade am 24. März 2014, 22:17:14
Wo ist denn das Problem? Ich kann doch auch beim (aktiven) TrT A beordert sein und bei B üben - am besten einfach mal beim zuständigen Ansprechpartner der RSUKr deiner Wahl anrufen und fragen, ob du bei der nächsten "größeren" WÜ mit üben darfst.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: F_K am 25. März 2014, 07:20:29
Hcrenegade

Das Problem sind immer die WÜ Tage, was sonst.
Selbst RSU findet nur spielen nicht witzig.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Holgi33 am 25. März 2014, 07:29:01
Ist bei RSU nicht erwünscht.

Könnte einen Dp in der RSU haben, würde aber bei der jetzigen Aufstellung nicht wechseln, würde aber den Aufbau begleiten und unterstützen.

Geht aber nicht.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: HCRenegade am 25. März 2014, 07:37:51
Ich sehe schon - Vereinsmeierei klappt eben nur in der geschlossenen Gesellschaft ;)
Aber was die WÜ-Tage angeht - bei DVags dürfte dieses Problem ja wegfallen.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: F_K am 25. März 2014, 08:51:02
Och, HC Renegade:

Du bist doch nun lange genug bei dem Laden:
Es gibt Haushaltstitel für Fahrtkosten, und in den LKdo sind "FrwResArbeit" und "RSU" schön sauber getrennt ... unabhängig davon, dass RSU vor Herausforderungen steht, "seine" Leute zeitgerecht auszubilden.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Der Reservist am 25. März 2014, 08:51:46
Nur mal zur Klarstellung: Ich wollte nicht den Eindruck erwecken, dort nur "spielen" zu dürfen! Die von mir genannten 10-12 WÜ Tage waren ein Zitat eines ZgFhr eines RSU SichZg. In den zwei Wochen frühstücken die eben einmal jährlich alles ab von Schießleistungen über den Einsatzhelfer Alpha (ok, ist ein engagiertes Programm, aber zumindest so war die Zielsetzung). Und diese zwei Wochen hätte ich neben der anderen Beorderung noch gut unter bekommen, den DP und meine Verpflichtungen gegenüber der KP also auch dort 100% ausgefüllt.

Genau die Leistungen, welche die RSU eben einmal jährlich an einem Stück abreißt, sollten ja von jedem soldaten und Reservisten auch einmal jährlich erbracht werden. Das Problem ist ja, dass die aktiven einheiten San Ausbildung und Schießen gerne über das ganze Jahr verteilen und es daher als Res praktisch unmöglich ist, da hinterherzukommen.

Deshalb auch meine Frage, ob das zweigleisig irgendwie möglich wäre. MkG
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: F_K am 25. März 2014, 08:56:11
@ Reservist:

Du willst die RSU als "Dienstleister" nutzten, deren RDL Tage zum Nutzen DEINER Interessen, aber stehst im Einsatzfall (oder Wachfall) eben NICHT zur Verfügung.

Aus Sicht RSU Kräfte eben "spielen".
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: ulli76 am 25. März 2014, 09:53:32
Wie du schon schreibst- sind 10-12 Tage für das gesamte Paket schon knackig. Warum soll man dann noch Zeit, Munition und Ausbildungskapazitäten für jemanden "verbraten", von dem man am Ende nichts hat?
Du kannst ja gerne bei denen nachfragen aber ich sehe die Chancen auch als ziemlich gering an.

Bessere Chancen hättest du, wenn du ein "Gegenangebot" hättest. Hast du eine Fähigkeit, von der die RSU-Kp profitiert?
So hab ich das z.B. im Studium mit unserem Landeskommando gemacht. Viele DVags wurden für Aktive gesperrt. Da ich aber öfter Resis ausgebildet hab, durfte ich im Gegenzug an den interessanten DVags teilnehmen.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: munforces am 28. Juni 2015, 09:06:39
weiß jemand von euch , wie es nun mit den RSU´s weitergehen soll? Meine persönliche Meinung ist, das schon in wenigen Jahren dieses Spielchen von Bundeswehrseite aus beendet wird, vorallem aus Kosten- und Verwaltungsgründen. Fakt ist man brauch die Einverständniserklärung des Arbeitgebers , wenn BW-Diensttage in Arbeitstage fallen!!! Wenn du nicht Beamter bist und dein Arbeitgeber kein BW-Interesse hat, hast du eigentlich nicht die Möglichkeit freigestellt zu werden. Welcher Arbeitgeber aber auch Reservist hat Interesse daran , im zivilen Leben den Status als Führungs oder fortgeschrittene Fachkraft gegen ein Bundeswehrdienst auf Grundwehrdienstebene( einfache millitärische Ausführungen) zu tauschen. Bei den Musterungen kommen jetzt die Wahrheiten ans Licht, sehr viele werden ausgemustert(meistens treue Alt-Reservisten) und kein Nachwuchs kommt nach , in vielen RSU´s sind Mannschaftsdiensgrade unter 30 rar!!!. Die meisten Leute die im Namen der RSU im Hochwassereinsatz waren, sind nicht in der RSU beordert gewesen sondern als Reservisten der Landesgruppe oder als UTE Ü65 dabeigewesen nach außen hin hat man als RSU verkauft!!! würde gern auch den Zwischenstand von anderen hören!!!
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: QuiGon am 17. Juli 2015, 09:57:54
@munforces

Ich bin selbst RSU-beorderter U30-Mannschafter und kann diesen düsteren Eindruck nicht so ganz bestätigen. Es gibt durchaus Reservisten, die darin eine willkommene Abwechslung zu ihrem zivilen Berufsalltag sehen und leidenschaftlich dabei sind, auch wenn ggf. der kognitive Anspruch im Vergleich zu ihrer zivilen Tätigkeit zurücksteht. Die Freistellung von der Arbeit ist zwar unbestreitbar ein Problem, aber auch das geht. So ist bei rund 90 beorderten Reservisten bei unseren Wehrübungen, vor allem den einwöchigen Truppenübungsplatzaufenthalten, eine Teilnahmequote von 80+% keine Seltenheit sondern eher die Regel. Wie es in Zukunft in Sachen Nachwuchs aussieht ist allerdings fraglich, vor allem aufgrund der weggefallenen Wehrpflicht.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: alter Geist am 17. Juli 2015, 12:17:07
Seht euch mal das hier zu dem Thema an.

http://www.landtag.nrw.de/portal/WWW/dokumentenarchiv/Dokument/MMD16-8436.pdf (http://www.landtag.nrw.de/portal/WWW/dokumentenarchiv/Dokument/MMD16-8436.pdf)
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: elwammerl am 17. Oktober 2016, 11:16:38
Servus Kameraden, weiblich und männlich...

eine Frage bezüglich RSU:

Wer legt fest wann eine Veranstaltung als DVag bzw. als RDL ausgerufen wird? Warum ist nicht jede Aus- und Weiterbildung eine RDL?

Bin selber in einer RSU, habe jetzt zum ersten mal geübt (8 Tage am Stück als RDL), wurde vom Arbeitgeber dazu vom Dienst befreit. Nun wäre im Mai 2017 ein Aus- und Weiterbildungswochenende (FR - SO), aber wohl sind diese nur als DVag ausgeschrieben. Nachteil: müsste dann für Freitag Urlaub nehmen, da keine Freistellungspflicht für den Arbeitgeber? Weiterer Nachteil, DVag´s sind ja nicht vergütet???

Stimmt das alles so, wie ich es beschrieben habe, oder ist hier wieder Buschfunk am Werk?

Danke und Gruß
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: F_K am 17. Oktober 2016, 11:21:23
In aller Regel beginnen solche DVags so, dass man am Freitag noch "arbeiten" kann und sich z. B. erst gegen 18 Uhr zu melden hat.

Die Entscheidung, ob etwas DVag oder RDL ist, wird vom zuständigen Kdr unter beachten der finanziellen Auflagen getroffen.

Bei DVags werden in der Regel Reisekosten, Verpflegung und Unterkunft "bezahlt", nicht aber die "Stunden".
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Scherer am 18. Februar 2017, 09:03:03
Die Vorschriftslage ist eindeutig: Keine Kurzübung, wenn DVag ausreicht (A2-1300/0-0-2) unter Hinweis auf Sparsamkeitsgebot  Paragraf 7 BHO.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Moritz_O am 04. Juni 2017, 21:25:12
Bei uns beginnen die DVag auch meistens so, dass man keinen Urlaub oder ähnliches braucht. Das meiste findet am WE statt. Wenn man dann mal da ist, ist es sehr militärisch. Kein Unterschied zu aktiven Einheiten - außer, dass es vielleicht aktiver ist:-)
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Exberliner am 29. Juni 2017, 23:41:24
RSUKp NRW RG: Falls "einer" mit liest... es war schön bei den Ruhrgebietlern - habe mich sehr wohl gefühlt. 
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: TimTam am 30. November 2017, 08:31:00
Ich habe eine Frage bezüglich der Einkleidung nach Beorderung in einer RSU Kp.
Ist das Ausstattungs-Soll aller RSU Kp. in Deutschland einheitlich, oder gibt es dort je nach LKdo. Unterschiede?

Der Auftrag an für sich dürfte ja bei allen RSU Kp. derselbe sein.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: F_K am 30. November 2017, 08:56:56
Da Ausstattungssoll bundeswehreinheitlich an die Verwendung (Hier "RSU Soldat") gekoppelt ist, ist dies einheitlich.

(Es scheinen wohl lediglich Differenzen bezüglich eines "marineblauen" Baretts vorhanden zu sein .. )
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: bayern bazi am 15. Januar 2019, 13:25:20
Die RSU Kp Oberbayern ist ab heute aktiviert worden und im Katastrophenalarm mit eingebunden
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: PzPiKp360 am 02. Februar 2019, 17:27:07
Wie sieht eigentlich die personelle SollOrg einer RSU Kp aus? Sie wird öfters mal als Diskussionsgrundlage erwähnt, aber zumindest öffentlich ist sie nicht zu finden, auch hier bisher nicht, zumindest gibt die Suchfunktion sie nicht her. Oder ist das VS aufwärts?
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: KlausP am 02. Februar 2019, 17:35:29
Auch die sollte "VS - NfD" eingestuft sein.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: HCRenegade am 02. Februar 2019, 23:19:19
Grobgliederung gibt es hier:

https://www.streitkraeftebasis.de/portal/a/streitkraeftebasis/start/reserve/res_nw/rsu_rheinland/!ut/p/z1/hU67DoIwFP0WB9beG_C91UGi8UUYhC6mQC2aSkmt1M-3hslE49nOMwcYZMAa3l0ktxfdcOV5zsan8Wy4isMUt3jYhpjE-80iWaUR7kZw_Bdg3sYfoAhpJSD3G5OfG8sQUmDArrzjT9JqY5WwhJfvh5DXvKmUOOiS9sIamFS66K_TpoimEpgRZ2GEIQ_j5dra9j4PMEDnHJFaSyVIJQL81qj13UL2EYT2ljmMRqrb0MELOpxpuA!!/dz/d5/L2dBISEvZ0FBIS9nQSEh/#Z7_694IG2S0M0PM20QGOLBQIS30F2 (https://www.streitkraeftebasis.de/portal/a/streitkraeftebasis/start/reserve/res_nw/rsu_rheinland/!ut/p/z1/hU67DoIwFP0WB9beG_C91UGi8UUYhC6mQC2aSkmt1M-3hslE49nOMwcYZMAa3l0ktxfdcOV5zsan8Wy4isMUt3jYhpjE-80iWaUR7kZw_Bdg3sYfoAhpJSD3G5OfG8sQUmDArrzjT9JqY5WwhJfvh5DXvKmUOOiS9sIamFS66K_TpoimEpgRZ2GEIQ_j5dra9j4PMEDnHJFaSyVIJQL81qj13UL2EYT2ljmMRqrb0MELOpxpuA!!/dz/d5/L2dBISEvZ0FBIS9nQSEh/#Z7_694IG2S0M0PM20QGOLBQIS30F2)
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: KlausP am 03. Februar 2019, 08:31:35
Wo ist der "Unteroffizier regionale Reserve" denn zugeordnet? Truppendienst oder Fachdienst? Wie und wo wird der ausgebildet?
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: PzPiKp360 am 03. Februar 2019, 10:46:55
Wie neulich getippt: Ich frage das bei der nächsten Gelegenheit bzw. DVag mal. So weit mir bekannt sind die RSU Kp ja „Auffangeinrichtungen“ für „alle möglichen“ Vordienstzeiten, daher gehe ich im Moment davon aus, daß unsere Uffz und StUffz vorher irgendwo im Fachdienst waren. Für die, die das als Angehörige der RSU Kp im Rahmen eines Laufbahnwechsels oder Einstieg als Ungediente machen möchten, gibt es den RUA-Werdegang. Wie das mit den Beorderungsposten zusammenhängt - ich frage nach.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: HCRenegade am 03. Februar 2019, 11:11:25
Hier noch ein paar detailliertere Infos zur Gliederung: 

https://docplayer.org/20343090-Landeskommando-nordrhein-westfalen-informationsveranstaltung-rsukp-13-04-27-04-04-05-2013.html (https://docplayer.org/20343090-Landeskommando-nordrhein-westfalen-informationsveranstaltung-rsukp-13-04-27-04-04-05-2013.html)

Ist zwar schon alt, aber gibt in Kombination mit dem vorherigen Link, der die Veränderungen der Gliederung/SollOrg aufzeigt, einen guten Überblick über die Gliederung im Detail.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: ulli76 am 03. Februar 2019, 11:56:34
Auffällig ist, dass es keinerlei Sanitätselement gibt. Weiss jemand was der Hintergrund dafür ist? Mir ist schon klar, dass die SanStffEinsatz das mit abdecken, aber die sind ja Dienstleister für die aktive Truppe und damit gut ausgelastet.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: KlausP am 03. Februar 2019, 13:00:03
Eine SanGrp im Spezialzug. Stärke 1 UmP, 2 UoP, 3 Msch
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: ulli76 am 03. Februar 2019, 13:18:39
Ah, jetzt. Hatte nur den oberen Link. Das ist aber nicht überall so, oder? "Meine RSU" hat keine SanKomponente bzw. die nutzen halt vorhandene (zivile) Kenntnisse auf anderen DP.
Ist aber eine merkwürdige Stärke. So ganz kann ich mir da fachlich keinen Reim drauf machen.
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: PzPiKp360 am 09. September 2019, 21:34:31
Ungediente auf dem Weg in die RSU Kompanien, offizieller Bericht zum 2019er Durchgang hier im Ländle:

https://www.kommando.streitkraeftebasis.de/portal/a/kdoskb/start/service/archiv/2019/september/!ut/p/z1/hU7LCoJAFP2WFq4C70XDrN1UKEZJIqUzmxh1fJA6MlpCX5_QLorO7jw5wCAG1vJHVfChki2vJ06ZdbVWC881Qjzi7owYhHaw9RzfRGLABaJ_ETbZ-AMEIcwE0Glj-XvDhBDoBmjvzrOewB5YUcvkfY-0iWkXwJTIhRJKv6tJLoeh69caajiOo57zVCRS3vRUNhp-K5WyHyD-zELXOLZ_eh5ERGYv6FxGLw!!/dz/d5/L2dBISEvZ0FBIS9nQSEh/#Z7_694IG2S0M0DU00QS8QCIFN30A3
Titel: Antw:Regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr)
Beitrag von: Exberliner am 09. September 2019, 23:32:51
Noch mal kurz dazu...

Ungedient: Mehrere Modelle möglich. Ich habe mich bereits Ende 2016 entschieden.   
Mein Werdegang war ASSA1 und ASSA2 in Vollzeit = Soldat SK. Dazu IGF KLF Wach/Sicherung innerhalb der RSU. Damit RSU Soldat.
Nachzulesen hier im Forum. "Ein Ungedienter wird Soldat"