Bundeswehrforum.de

Fragen und Antworten => Bewerbung, Laufbahnen, Verwendungen, Karriere => Thema gestartet von: ulli76 am 15. Mai 2013, 22:04:47

Titel: Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 15. Mai 2013, 22:04:47
Da das Thema immer wieder aufkommt und es etwas mühselig ist, jedes mal wieder das gleiche zu schreiben, mach ich mal diesen Thread zu dem Thema auf.
Wenn ihr Tips habt, dann unterscheidet bitte, ob es sich um Tips für Anfänger (z.B. zum -guten- bestehen des PFT) oder Fortgeschrittente (Vorbereitung auf das Auswahlverfahren KSK, Vorbereitung EK etc.) handelt.

Eine kleine Warnung:
Jegliche Links zu kommerziellen Fitnessseiten, Nahrungsergänzungsmitteln, dubiose Diätseiten etc. werden direkt gelöscht und insbesondere Accounts, die nur den Zweck haben, diese Links zu verbreiten, gebannt.

Sollte jemand einen Geheimtip haben, bitte das Team anschreiben- wir werden dann prüfen.

Heute abend werde ich nicht mehr dazu kommen, einen längeren Text zu dem Thema zu schreiben, werde das aber nachholen.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Azzurit am 15. Mai 2013, 23:26:07
Habe einen Tipp zum PFT: Laufen, laufen, laufen und den PFT selbstständig oft durchgehen und sich immer verbessern. :)
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 16. Mai 2013, 18:06:31
Ich hab mal den Rest des Threads abgetrennt (und entsorgt, da er keinen wirklich eigenen Thread darstellte) damit das Ganze nicht zu unübersichtlich wird.
Bitte Fragen zum BFT und PFT an sich in einem eigenen Thread (oder einem der anderen bestehenden) erörtern.

Hier soll es vor allem um Trainingstips gehen.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: itchy am 22. Mai 2013, 23:35:25
Trainingstipps:

was ich mir bisher so zusammenprobiert habe.

1. Planen
Ohne Plan braucht man nicht trainieren.
Wie sollte man also seinen Sport planen?
A) Feststellung: wo bin ich? (BFT/PFT durchführen, DSA abnehmen lassen, alles notieren!)
B) Ziel festsetzen: wo will ich hin? (entsprechende Tabellen beachten)
C) Weg/Methoden finden/suchen: wie komme ich von A) zu B) ? (Technik verbessern, Umfang steigern, Intensität, welche Trainingsmethoden? Wie viele Trainingseinheiten? Erholung? Ernährung?...)

2.) Burn-out vermeiden!
Alle 3-5 Wochen mal eine lockere, leichte Woche mit erheblich (!) weniger Trainingsumfang einlegen. Fördert die Regeneration und schützt vor Überlastung. Denn:
ist ja schön wenn man, nachdem man das neueste KSK-Minentaucher-Harte-Sau-Kampfschwimmer Video auf Youtube geguckt hat, hochspringt und jauchzt: "Das will ich auch!" und sich sofort Stiefel anzieht, den Rucksack voll Steine packt und den nächsten Berg hochrennt.
Nur: das ist kein Training. Das ist Dummheit. Diejenigen in dieser Bundeswehr, die in diesen Einheiten dienen, haben jahrelang (nicht vom 14. bis zum 16.Lebensjahr!) darauf hingearbeitet.

Pflegt euren Körper, probiert euch aus, trainiert viele verschiedene Dinge, testet euch aus, aber bitte bitte bitte: glaubt nicht, dass der Körper unendlich lange alles mitmacht. Speziell wenn man jung & untrainiert ist.
Auch ich möchte die Pille schlucken mit der ich jeden Tag 100% trainieren kann und mich immer steigere, aber eine solche Pille gibt es nicht.

Dazu: wenn ihr keine Ahnung vom Kraftsport habt, sucht euch einen Trainer (und keinen 5€/Stunde McFit Angestellten). Es gibt viele Sportvereine die Abnahme des DSA (zivil) anbieten und bei vielen Vereinen gibt es sogar Trainingsgruppen dafür.
Zum Laufen: Ausdauer ist wichtig! Ihr werdet in Teilen eurer Ausbildung (FWD: AGA, SaZ: AGA bis hin zum EK) laufen, laufen, laufen. Wenn ihr gerade frisch anfangt: lasst es locker und ruhig angehen. Die meisten "Neu-Läufer" trainieren drastisch zu viel und verletzen sich. Steigert euren Trainingsumfang nie um mehr als 10% pro Woche und lauft erst lang, dann schnell.

3.) Geht in den Kraftraum und lauft einfach an den schönen großen Maschinen und Geräten vorbei und trainiert. Ja genau: trainiert!
Ihr werdet weder auf der HiBa, noch beim 3000m lauf noch beim Gefechtsdienst im sitzen einzelne Muskeln isoliert anstrengen, warum mit sowas also Zeit verschwenden?

4.) Sucht euch Trainingsparter - ihr solltet welche finden :)

==========
Laufen: - 3/ Woche, 1x langsam & lang (3-10 km), 1x Schnell & lang (1-7km auf Geschwindigkeit), 1x Sprinten (Sprints 100mx20, dazwischen jeweils 2-4 min Pause, später 200m, 400m, 800m)
Das ist in meinen Augen das sinnvollste Trainingsprogramm, da schnell und langsam, weit und kurz gelaufen wird.
=========
@ Tipps für Fortgeschrittene:
ich will hier keine Werbung machen, aber die Trainingspläne sind so gut.
militaryathlete.com - dort gibt es Trainingspläne vom Anfänger, bis hin zu verschiedenen Fitnesstests (der US-Streitkräfte) bis hin zu Plänen für SFAS, BUD/S, CCT/PJ Indoc...
Der "Ruck Based Selection Programm" Trainingsplan wird üblicherweise genutzt von denjenigen, die in den Aufnahmeverfahren viiiiiel marschieren müssen, neben anderen Dingen.
Wichtig: die meisten der Trainingspläne sind ausgerichtet auf "Einsatzfitness" - es wird kein Wert gelegt auf Sporttests oder Laufen, sondern auf Fitness für den Einsatz, d.h. für das Marschieren & Agieren unter Schutzweste, klettern, Schießen usw.



Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Paramedic am 23. Mai 2013, 12:26:22
Zitat
3.) Geht in den Kraftraum und lauft einfach an den schönen großen Maschinen und Geräten vorbei und trainiert. Ja genau: trainiert!
Ihr werdet weder auf der HiBa, noch beim 3000m lauf noch beim Gefechtsdienst im sitzen einzelne Muskeln isoliert anstrengen, warum mit sowas also Zeit verschwenden?

Also wenn ich das richtig verstehe, dann empfiehlst du Freihanteltraining bzw. Crossfit richtig?
Dagegen ist auch erstmal nichts einzuwenden, aber für Anfänger ist das meist untauglich!

1. Freies Training erfordert ein gewisses Verständnis von der Technik.
Ich habe in Fitnessstudios schon etliche Leute gesehen, die einfach mal ne Stange ordentlich beladen haben und dann Kniebeugen in falschem Winkel, Bicepscurls in Rückenlage oder Bankdrücken mit durchgedrückten Ellbogen gemacht haben.
Wer das auf Dauer macht, der macht seine Gelenke kaputt.

2. Nicht alle Muskeln sind auf einem Niveau
Das Training an Maschinen hat auch gerade den Vorteil, dass man sich langsam an gewisse Muskelgruppen rantastet. Wer bei praktisch jeder Freihantelbewegung Schmerzen in den Hilfsmuskeln hat, der wird schnell die Lust verlieren oder sich verletzen, deshalb ist das isolierte Training auch sinnvoll.

Fazit: Das Training an Maschinen ist sinnvoll für Anfänger und auch Fortgeschrittene. Bewegungsabläufe werden verinnerlicht, abgefälschte bzw. falsche Übungen werden vermieden (auch weil bei jedem Gerät ein Aufkleber ist, wie es zu bedienen ist) und es werden schrittweise die Muskeln an neue Belastungen herangeführt.


Zitat
4.) Sucht euch Trainingsparter - ihr solltet welche finden

Da frage ich mich immer wofür? Möchte ich zusammen mit Person XY Soldat werden? Brauche ich unbedingt jemanden der mir gut zuspricht beim Training? Zum plaudern?
Ich sage nichts gegen andere Trainierende, die helfen auch die letzte Wiederholung aus einer Übung rauszukitzelnd, indem sie zum Ende mal die Hand mit auflegen, aber dafür findet man immer jemanden.
Das Problem mit dem Trainieren mit anderen Personen sehe ich in der Verführung "XY kann heute nicht kommen, dann mach ich auch nen Tag pause" und ähnliche Sätze.

Wer auf Dauer konsequent trainieren will, der sollte sich motivationstechnisch und trainingstechnisch nicht von anderen abhängig machen (meine Meinung).


Ansonsten hat itchy das schon gut zusammengefasst :)
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Larks am 24. Mai 2013, 13:00:54
Ich muss da eindeutig Itchy zustimmen, jeder sollte von Anfang mit freien Gewichten trainieren.

Natürlich ist das technisch anspruchsvoller, aber wer effektiv trainieren will sollte auch ein bisschen Eigeninitiative bei der Suche nach einem Trainer zeigen. Ist dies nicht möglich, gibt es gute Übungsvideos, außerdem kann man in einschlägigen Foren (z.B. Team-Andro) Videos von sich selbst hochladen und beurteilen lassen.

Bei Freihanteltraining werden gerade die für den Soldaten wichtigen Stütz- und Stabilisierungsmuskeln gefordert, die beim Maschinentraining ausgeschaltet werden. Das ist auch am besten für die Ausbalancierung des Muskel-Niveaus, bei einem ausgewogenen Plan mit drückenden und ziehenden Grundübungen für Ober- und Unterkörper werden auch kleinere Muskeln mittrainiert und das "Muskelgleichgewicht" passt sich natürlich an. Beim trainieren isolierter Muskeln wird meist nur "verschlimmverbessert", selten das Problem gelöst.

Durchstrecken der Arme beim Bankdrücken ist übrigens kein Problem. Gerade diese kontrollierte Belastung der Gelenke stärkt diese. Übrigens haben die Leute, die beim BD die Beine hochnehmen und nur zentimeterweise rauf und runter wippen meist die ungesündeste Technik für die Schultern (--> besser so: ☆ How to Bench Press ☆ Get a Big Chest, Add Muscle All Without Wrecking Your Shoulders (http://www.youtube.com/watch?v=vUcjOIZc80c#) ).

PS: Crossfit ist kein Synonym für Freihanteltraining, sondern ein (meiner Meinung nach) zu Unrecht gehypter Fitnesstrend. ;)
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Paramedic am 24. Mai 2013, 16:33:07
Zitat
bisschen Eigeninitiative bei der Suche nach einem Trainer zeigen. Ist dies nicht möglich, gibt es gute Übungsvideos, außerdem kann man in einschlägigen Foren (z.B. Team-Andro) Videos von sich selbst hochladen und beurteilen lassen.


Das ist doch totaler Unsinn. Trainer in Fitnessstudios sind zu großen Teilen Menschen die ein Trainerzertifikat haben und nach einem mehrwöchigen Lehrgang denken, sie wüssten alles (das soll nicht abwertend allen Trainern gegenüber sein, aber ich hab da wirklich schon schlimme Technikfehler entdeckt).
Jedoch ist das Hochladen von Videos noch viel schlimmer. Wer sieht sich die denn an? Ein Sportmediziner? Da wäre ich ganz vorsichtig.


Zitat
Durchstrecken der Arme beim Bankdrücken ist übrigens kein Problem. Gerade diese kontrollierte Belastung der Gelenke stärkt diese.

Bei solchen Sätzen könnte ich ja ausflippen  >:(
Um hier mal ein Beispiel zu machen:
Vor 2 Jahren war ich im Fitnessstudio im Maschinenbereich und habe einen lauten Schrei gehört. Da war ein Sportler auch auf die Idee gekommen mal 300kg auf die Beinpresse zu legen und versuchte dieses Gewicht beim Start auch vom Kniegelenk halten zu lassen und es dann langsam runterzulassen. Das ging schief und die Kniescheibe sprang raus, die Menisken wurden abgeschabt und die Unterschenkel haben nen ungesunden Winkel angenommen.

Was ist das Fazit? Wer Muskeln trainieren will und auf Durchstrecken setzt ist einerseits schlecht informiert und geht zusätzlich mit seiner Gesundheit fahrlässig um. Wenn man durchstreckt dann liegt die gesamte Belastung auf dem Gelenk und nicht mehr auf dem Muskel (der dabei Erholung erfährt, obwohl man ihn ja ermüden will). So schneidet man sich doppelt ins eigene Fleisch.

Wer wirklich starke Gelenke haben will, der stärkt die Muskulatur und nicht Gewebe das verletzungsanfällig ist und bei Verletzung schlecht heilt, da es kaum durchblutet wird.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: VC93 am 28. Mai 2013, 17:17:07
Moin ich mach hier mal ne Auflistung was ihr essen könnt bei einer Diät/ Kraftrainingsperiode.

Gut sind:

- Fettarmes Fleisch wie Hühnchen, Pute, Rindersteak, Truthahn
- Magere Wurstsorten wie z.B. Geflügelwurst, Corned Beef, Rinderschinken
- Fettarme Fischsorten, z.B. Seelachs, Kabeljau, Scholle, Forelle, Seezunge
- Fettarme Milchprodukte (Magerstufe), Magerjoghurt, Magerquark, Buttermilch, Frischkäse, Käse mit maximal 20% Fett i. Tr.
- Vollkronbrot, Vollkornprodukte, Vollkornreis, Sojaprodukte
- Haferflocken, Müsli (ohne Schokoraspeln etc.)
- Kartoffeln  ( keine Pommes!!!)
- So ziemlich alles an Salaten und Gemüse (Kein American-, Cocktail-, oder ähnliches Dressing)
- Obst und getrocknetes Obst (ungezucktert)
- Ungezuckterter Saft, Mineralswasser, Tee.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: DocBrown78 am 28. Mai 2013, 17:22:32
Hi,
2 Bücher die ich uneingeschränkt empfehlen kann (zu den Hauptthemen Ausdauer und Kraft)

1) Ausdauertraining/Zintl
relativ viel Theorie sowie Hintergrundwissen, aber auch kritische Beiträge zur Leistungsdiagnostik. Eine Vielzahl von Trainingsplänen.

2) Krafttraining/Groves
Viel Hintergrundwissen zu Training, Ernährung etc. Der Hauptteil sehr gut bebilderte Übungen, typische Geräte sowie mit eigenem Körpergewicht oder Hanteln.

Beide Bücher sind sehr aktuell/in Neuauflage.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Elvis am 28. Mai 2013, 17:32:23
Moin ich mach hier mal ne Auflistung was ihr essen könnt bei einer Diät/ Kraftrainingsperiode.

Ich ernähre mich weitestgehend so - habe aber nur einen BMI von 18. Sport habe ich schon über 10 Jahre nicht mehr ernsthaft gemacht.
Bin da irgendwie in einem Dilemma, um tauglich (Pläne als Resi, danach vielleicht Wiedereinsteller) zu sein, muss ich gleichzeitig zunehmen, ohne mich fettreich und ungesund ernähren zu wollen.
Sport ist unabdingbar, werde hierdurch aber zwangsläufig aber noch mehr Kalorien verbrennen. Was nun?
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Constix am 28. Mai 2013, 18:18:14
Nichts am Grundprinzip ändern, einfach mehr essen :D Sport selbstverständlich weiter betreiben sonst wird das Angesetzte nur zu Fett und nicht Muskel + ein wenig Fett - ein bisschen auf Lager braucht man eben und ausdauernd zu sein.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Azzurit am 28. Mai 2013, 18:19:42
@ Elvis

Kalorienzufuhr stark erhöhen dann klappt das mit dem zunehmen :)
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: VC93 am 28. Mai 2013, 18:42:59
Haferflocken liefern richtig Power, mach die dir mit paar Bananenscheiben, Apfelstücken o.Ä. und geh 2,3 Stunden nach dem Verzehr trainieren, da hast du dann richtig Energiereserven.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Slimi am 31. Mai 2013, 14:48:21
Kalorienzufuhr stark erhöhen dann klappt das mit dem zunehmen :)

Das ist bei manchen garnicht so einfach!  :D Ich wiege bei einer Körpergröße von 188 cm grade mal 80 kg. Aber ich esse nicht, ich "fresse" ;D ! Aber von Zunehmen kann keine rede sein! Ich halte schon seit über 10 Jahren mein Gewicht (obwohl ich gern ein paar Kilos mehr hätte) obwohl ich mir jeden Tag mindestens 4500 bis 5000 kcal rein haue!
Einfach abnormal  :P
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Paramedic am 31. Mai 2013, 15:29:06
Falls jemand Fragen zum Training, zur Regeneration oder Ernährung hat, dann kann er das gerne posten oder mir als PN schicken. Ich würde dann mal drüberschauen und Tipps geben :)
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Azzurit am 31. Mai 2013, 15:40:45
@ Slimi:
Kommt immer auf den Stoffwechsel an.
Bei mir ist das so, wenn ich schon mehr Esse als ich eigentlich benötige nehme ich schon direkt zu.  :D
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Bumblebee am 31. Mai 2013, 18:06:08
Zitat
Ich kann Essen was ich will und nehme einfach nicht zu. Ich armer Hardgainer
So hab ich auch mal gedacht, und das ist Schwachsinn.
Wer mehr Kalorien zu sich nimmt als verbraucht, nimmt zu. Und wer einen guten Stoffwechsel hat, muss halt noch mehr essen.

Ich habe das folgendermaßen gemacht:
Verzicht auf reinen Ausdauersport - Nurnoch Training mit dem Körpergewicht (Zirkeltraining)
Einen Eiweißshake während und nach dem training
3 Hauptmahlzeiten (ganz normal, was es halt so gibt)
Ständig zwischendurch Studentenfutter oder Nüsse (ca eine Packung am Tag)
Vor dem Schlafengehen einen Schokodrink aus dem Aldi

(Gesund) zunehmen dauert seine Zeit, aber wer will, kann. Ich habe jetzt meinen BMI von 19,2 und hallte diesen.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Slimi am 31. Mai 2013, 19:24:14
Hab ich auch schon über ein Jahr gemacht und es hat nix gebracht... und noch mehr essen wäre kontraproduktiv. Was bringt es mir tonnen von Essen rein zu stopfen wenn ich mir dann alles noch mal durch den Kopf gehen lasse? ???  kommt vllt. irgendwann mit dem alter  ;)
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Paramedic am 31. Mai 2013, 19:41:04
Dann poste doch mal was du an einem Tag so isst Slimi und was dein Ziel ist :)

Deine Körpermaße würden auch helfen ;)
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 31. Mai 2013, 19:41:56
Schon einmal vom Arzt durchchecken lassen?
Und wer sich viel bewegt (und das ist nicht nur Sport- gibt Leute, die so hibbelig und ständig unter Strom sind, dass sie kaum dagegen anessen können. Dagegen gibt es Leute mit Übergewicht, die den Sport damit ausgleichen, dass sie sich dann ansonsten weniger bewegen).

Ebenso gibt es Menschen, die zwar brav ihre Shakes trinken, aber dann unbewusst bei den Hauptmahlzeiten Kalorien sparen.

Und manche Menschen sind eben sehr zierlich (oder auch kräftig) gebaut ohne dass es Krankheitswert hat. Nur dann wird man damit leben müssen, dass es mit der Bundeswehr nix wird (genauso, wenn man zu klein oder zu groß ist oder schwere Krankheiten hat)
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Slimi am 31. Mai 2013, 20:14:19
Dann poste doch mal was du an einem Tag so isst Slimi und was dein Ziel ist :)

Deine Körpermaße würden auch helfen ;)

Naja mein BMI is noch im Normalbereich, liegt bei 22,6. Bin 188cm und wiege 80kg bei einem Alter von 28. Würde schon gerne so 5 bis 10 kilo mehr auf die rippen bekommen um Muskelmasse aufbauen zu können  ;)

Was mein Essverhalten angeht ist das schon ein bischen... also zum Frühstück gibts 2 volle Schalen Müsli (angemacht mit 4 Esslöffel Kakao, 4 Esslöffel Zucker und Schokostreusel je nachdem wieviel ich davon grade haben will), zum Frühstück auf der Arbeit nehme ich mir ne tupperdose voll butterbrote oder brötchen mit. Zum Mittag kann es dann auch schon mal 1 kilo Lasagne sein (alternativ auch 2 Pizzen). Zwischen Mittag und Abendessen ein paar kleinigkeiten (Chips, Schokolade, sagen wir einfach unmengen Süßkram). Zum Abend gibts dann Hausmannskost (Fleisch, Gemüse, Nudeln, Reis... womit man ebend so kochen kann)  :)  Und dann is ja noch die Flüssignahrung... früher waren es 3 - 4 Liter Cola jeden Tag. Mittlerweile bin ich da aber auf Wasser umgestiegen (2 -3 L ) Und Milch (2 Liter). Das wäre so der Tagesplan! Ich weiß... verdammt ungesund, hat mir aber bis heute nichts ausgemacht  ;)

Schon einmal vom Arzt durchchecken lassen?

Alles schon durch... keine Bandwürmer oder sonstigen Parasiten! Blut und Zuckerwerte sind alle normal. Das einzige was mein Arzt meinte war das mein Körper sich vllt. noch im "Hochleistungsmodus" befindet, da ich früher viel sport getrieben habe dies aber aprupt abgebrochen habe. Glaub ich aber irgendwie nicht dran  :-\
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Slimi am 31. Mai 2013, 20:17:26
Ach und was die Bewegung angeht hab ich schon Jahre kein Sport mehr betrieben.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Paramedic am 31. Mai 2013, 23:17:38
Ich hätte sonst eher auf die Schilddrüse getippt, aber die wurde bei den Blutwerten bestimmt mitüberprüft.


Also für den Muskelaufbau brauchst du natürlich Training. Am besten schreibst du mal deine Wünsche als Nachricht an mich und ich überleg mir was :)
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: IdZ am 01. Juni 2013, 11:28:18
Zitat
Fazit: Das Training an Maschinen ist sinnvoll für Anfänger und auch Fortgeschrittene. Bewegungsabläufe werden verinnerlicht, abgefälschte bzw. falsche Übungen werden vermieden (auch weil bei jedem Gerät ein Aufkleber ist, wie es zu bedienen ist) und es werden schrittweise die Muskeln an neue Belastungen herangeführt.

Für Anfänger - aus deinen angesprochenen Gründen - ja, aber für Fortgeschrittene eher nicht, man sollte das wirklich nur am Anfang machen (wegen Technik usw), aber wenn man nur so trainiert entstehen Disbalancen! D.h. der stärkere Arm zb (und so gut wie jeder hat immer ein etwas stärkeres Bein, Arm usw, wenn auch nur minimal) drückt das Gewicht mehr als der andere. Und wenn man schon von vornherein merkbare Defizite einer "Muskelseite" (zB Rechter Brustmuskel) hat, sollte man gleich frei trainieren, damit es A nicht noch schlimmer wird und B es ausgeglichen wird.

Zudem werden beim freien trainieren noch mal mehr bzw andere Muskelfasern beansprucht,  man muss das Gewicht ausbalancieren (Koordination), man trainiert also auch Intermuskulär (nicht verwechseln mit Intramuskulär).

Grüße
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Paramedic am 01. Juni 2013, 12:33:32
Ich frage mich ernsthaft wo du das mit den Dysbalancen aufgeschnappt hast.

Der Körper kann sich auf vieles einstellen und hilft da nach, wo es noch fehlt.

Beispiel -> zu Beginn hatte ich das Problem das meine Unterarmmuskulatur nicht stark genug für den Latzug mit hohen Gewichten und nach ein paar Trainingseinheiten hatte sich dieses Defizit ausgeglichen, ohne das ich die Muskeln extra trainiert habe oder mit freien Gewichten nachgeholfen habe.

Es kann natürlich jeder von Anfang an frei trainieren, bloß ohne eine professionelle Einweisung seh ich mit den Erfolgen schwarz und wem schon mal eine Stange mit 60kg knapp vor die Füße gefallen ist, der ist manchmal froh an einer gesicherten Maschine zu sitzen.

Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: IdZ am 01. Juni 2013, 13:09:45
Ich frage mich ernsthaft wo du das mit den Dysbalancen aufgeschnappt hast.

Der Körper kann sich auf vieles einstellen und hilft da nach, wo es noch fehlt.

Beispiel -> zu Beginn hatte ich das Problem das meine Unterarmmuskulatur nicht stark genug für den Latzug mit hohen Gewichten und nach ein paar Trainingseinheiten hatte sich dieses Defizit ausgeglichen, ohne das ich die Muskeln extra trainiert habe oder mit freien Gewichten nachgeholfen habe.

Es kann natürlich jeder von Anfang an frei trainieren, bloß ohne eine professionelle Einweisung seh ich mit den Erfolgen schwarz und wem schon mal eine Stange mit 60kg knapp vor die Füße gefallen ist, der ist manchmal froh an einer gesicherten Maschine zu sitzen.

Nein, ich meine mit Dysbalance nicht sowas wie dein Beispiel, also das zB die Unterarmuskulatur zu schwach für eine Übung ist und dies sich dann mit der Zeit gibt. Ich meine zB wenn wie bei mir am Anfang meine rechte Brust bzw Schultermuskulatur ein bisschen schwächer als auf der linken Seite ist. Wenn ich also Bankdrücken mit KH's gemacht habe, konnte ich mit rechts ca 2 Wdh weniger machen, mit links ging noch mehr. Wenn ich also Bankdrücken mit der LH mache drückt die linke Seite mehr, das merkt man nicht mal deutlich.
Deswegen ist es zB besser wegen so etwas mit KH's zu trainieren, damit beide Seiten gleichermaßen drücken müssen.

Habe mich vlt auch falsch ausgedrückt, Bankdrücken mit der LH ist ja auch frei, aber ich meinte mit KH's in dem Beispiel.

Insgesam ist frei trainieren immer besser, solange man die Technik beherrscht! Aber mit gesundem Menschenverstand - und noch mit Hilfe durch Trainer oder einfach bei YT nachschauen - ist das eigentlich keine große Sache.
Am schlimmsten sind immer diese Pumper mit massig Gewicht bei allen Übungen, dabei gehen sie total ins Hohlkreuz und "checken" es nicht einmal...
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Paramedic am 01. Juni 2013, 13:49:45
Zitat
Wenn ich also Bankdrücken mit KH's gemacht habe, konnte ich mit rechts ca 2 Wdh weniger machen, mit links ging noch mehr. Wenn ich also Bankdrücken mit der LH mache drückt die linke Seite mehr, das merkt man nicht mal deutlich.
Deswegen ist es zB besser wegen so etwas mit KH's zu trainieren, damit beide Seiten gleichermaßen drücken müssen.

Und was ist wahrscheinlicher: Beide Seiten werden genauso weitertrainiert und du wirst immer z.B. links 2 Wdh. weniger schaffen oder es wird über die Zeit besser? Es wird sich angleichen. Ob du das an der Maschine trainierst oder frei ist doch für den Muskel, der zurückhängt völlig irrelevant.

Wenn du z.B. einige Einheiten mit 20kg Bankdrücken machst, dann wird die schwächere Seite der stärkeren Seite folgen. Solche Dysbalancen sind, wie du ja schon sagst, noch nicht mal von der betreffenden Person bemerkbar, also wieso ist das für dich so wichtig?

Zitat
Aber mit gesundem Menschenverstand - und noch mit Hilfe durch Trainer oder einfach bei YT nachschauen - ist das eigentlich keine große Sache.

Liest du eigentlich noch meine Beiträge oder nimmst du nur deine und wiederholst sie gebetsmühlenartig?
Der gesunde Menschenverstand oder Youtube werden nicht sehen ob du bei den Kniebeugen tiefer als 90° gehst oder beim Bankdrücken durchstreckst. Und ein Trainer wird auch nur beim ersten Mal zusehen. Aber wenn du meinst es wäre so einfach, dann mach es eben so. Ich werde Anfängern und leicht Fortgeschrittenen trotzdem dies nicht als Einstieg empfehlen, weil ich einfach schon zu oft gerissene Brustmuskeln und zerfetzte Sehnen erlebt habe und die kamen im seltensten Fall von einer Maschine.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: IdZ am 01. Juni 2013, 14:00:09

Zitat
Aber mit gesundem Menschenverstand - und noch mit Hilfe durch Trainer oder einfach bei YT nachschauen - ist das eigentlich keine große Sache.

Liest du eigentlich noch meine Beiträge oder nimmst du nur deine und wiederholst sie gebetsmühlenartig?
Der gesunde Menschenverstand oder Youtube werden nicht sehen ob du bei den Kniebeugen tiefer als 90° gehst oder beim Bankdrücken durchstreckst. Und ein Trainer wird auch nur beim ersten Mal zusehen. Aber wenn du meinst es wäre so einfach, dann mach es eben so. Ich werde Anfängern und leicht Fortgeschrittenen trotzdem dies nicht als Einstieg empfehlen, weil ich einfach schon zu oft gerissene Brustmuskeln und zerfetzte Sehnen erlebt habe und die kamen im seltensten Fall von einer Maschine.

Doch, wenn du dir Videos anschaust und siehst wie es richtig gemacht wird, zB das man nicht tiefer als 90° runter soll, dann brauchst du am Anfang nur noch einen Spiegel, höchstens. Eigentlich nicht mal, du spürst ja und siehst beim kurzen runterschauen wie tief du bist, also wo ist das Problem?
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Paramedic am 01. Juni 2013, 14:07:56
1) Videos aus dem Internet sind keine Generalanleitung und zeigen teilweise eine miserable Technik oder bringen Tipps zu Tage, die einfach gefährlich sind.

2) Anfänger müssen sich auf vieles konzentrieren, das richtige Anfassen, die Technik und auf die richtige Muskelspannung. Und die Erfahrung zeigt einfach, dass viele Unfälle daher kommen, weil Anfänger sich gnadenlos überschätzen. Vielleicht sind die ersten Wdh in Ordnung, doch dann wird draufgepackt und abgefälscht und es kommt zu Verletzungen (auch von Intermuskeln die den Trainingseffekt dann minimieren)

3) Viele Anfänger spüren nicht richtig die entsprechende Muskulatur und das ist nicht so leicht zu erlernen.

4) Falls du noch weiter mit mir diskutieren möchtest, dann tue dies bitte per PN. Der Thread soll nicht unübersichtlich werden, danke.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: IdZ am 01. Juni 2013, 14:30:50
1) Videos aus dem Internet sind keine Generalanleitung und zeigen teilweise eine miserable Technik oder bringen Tipps zu Tage, die einfach gefährlich sind.

2) Anfänger müssen sich auf vieles konzentrieren, das richtige Anfassen, die Technik und auf die richtige Muskelspannung. Und die Erfahrung zeigt einfach, dass viele Unfälle daher kommen, weil Anfänger sich gnadenlos überschätzen. Vielleicht sind die ersten Wdh in Ordnung, doch dann wird draufgepackt und abgefälscht und es kommt zu Verletzungen (auch von Intermuskeln die den Trainingseffekt dann minimieren)

3) Viele Anfänger spüren nicht richtig die entsprechende Muskulatur und das ist nicht so leicht zu erlernen.

4) Falls du noch weiter mit mir diskutieren möchtest, dann tue dies bitte per PN. Der Thread soll nicht unübersichtlich werden, danke.

Vorab: mir gehts ja nicht darum nur mit dir darüber zu diskutieren oder gar zu streiten.

1) Ja das stimmt leider, aber wie ich vorhin ja schon geschrieben hatte ging ich von meinen Argumenten vorher aus, dass man sich richtige anschaut (ja ok, Anfänger können das noch nicht richtig unterscheiden, aber da kommt dann der gesunde Menschenverstand ins Spiel und man kann sich ja von mehreren was anschauen und wird merken das das wohl ganz gut ist).

2) Stimmt leider auch. Bei mir jedenfalls hat es funktioniert, ich habe mich vorab viel über Technkik informiert und dann mit nicht zu schweren Gewichten angefangen, um erstmal die Ausführung zu üben und dann kann man nach und nach mehr draufpacken, das merkt man ja dann. Wichtig ist halt, dass man jedes mal sich darauf konzentriert, da sind wir uns ja einig.

3) Kann ich nicht ganz nachvollziehen...wie kann man die entsprechende Muskulatur bei der Übung nicht spüren?

Viel gibt es da jetzt nicht mehr drüber zu diskutieren denke ich mal, jeder muss für sich selbst am Anfang schauen mit was er besser klar kommt, ob frei oder nicht.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: MMG am 01. Juni 2013, 14:34:32
Ich hätte sonst eher auf die Schilddrüse getippt, aber die wurde bei den Blutwerten bestimmt mitüberprüft.
Schilddrüse hätte ich jetzt auch getippt. Wenn aber der Verdacht im Vorfeld nicht steht, dann werden fT3 und fT4 sowie SD-AK im normalem Blutbild doch gar nicht bestimmt.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Paramedic am 01. Juni 2013, 14:51:33
@MMG

Aber wenigstens die TSH-Werte müssten überprüft worden sein oder ist das nicht immer Standard?

@IdZ

wenn sich jemand nur halb so viel Gedanken machen würde wie du, dann gäbe es unsere Diskussion gar nicht ;)

Es ist einfach unmöglich was täglich in Fitnessstudios abläuft.
Von Leuten die 10 verschiedene Übungen für den Biceps machen und die Beine nicht trainieren bis zu Spezialisten die eine Langhantel links mit 10kg und rechts mit 15kg belasten, weil der linke Arm noch nicht so viel schafft...

Um nochmal auf das mit dem Muskelgefühl zurückzukommen:
Klassisches Beispiel ist das Kreuzheben. Da rufen ab und zu auch einige stolz "Man das brennt in den Armen" oder "jetzt krieg ich bestimmt richtig große Schultern". Es wird einfach trainiert ohne nachzudenken, was man eigentlich trainiert und wo das Ziel liegt und da sollten Trainer viel mehr sensibilisieren.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: IdZ am 01. Juni 2013, 15:00:14
@IdZ

wenn sich jemand nur halb so viel Gedanken machen würde wie du, dann gäbe es unsere Diskussion gar nicht ;)

Es ist einfach unmöglich was täglich in Fitnessstudios abläuft.
Von Leuten die 10 verschiedene Übungen für den Biceps machen und die Beine nicht trainieren bis zu Spezialisten die eine Langhantel links mit 10kg und rechts mit 15kg belasten, weil der linke Arm noch nicht so viel schafft...

Um nochmal auf das mit dem Muskelgefühl zurückzukommen:
Klassisches Beispiel ist das Kreuzheben. Da rufen ab und zu auch einige stolz "Man das brennt in den Armen" oder "jetzt krieg ich bestimmt richtig große Schultern". Es wird einfach trainiert ohne nachzudenken, was man eigentlich trainiert und wo das Ziel liegt und da sollten Trainer viel mehr sensibilisieren.

Ja da hast du vermutlich Recht :D

Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: MMG am 01. Juni 2013, 15:03:30
@Paramedic:
Ob es Standard ist - keine Ahnung - bin ja nicht vom Fach, denke aber schon.
Bzgl. Bestimmung von fT3 und fT4, da lag ich wohl falsch, die sind ja für die
Bestimmung von etwas anderem zuständig. Ziehe daher mein Einwand zurück.  ::)
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: MMG am 01. Juni 2013, 15:07:13
Zitat
[...]bis zu Spezialisten die eine Langhantel links mit 10kg und rechts mit 15kg belasten,[...]
Aber eine gute Übung, um Dysbalancen zu erkennen (oder auch nicht!).   ;D
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Paramedic am 01. Juni 2013, 15:49:41
Ja manchmal kann man nur mit dem Kopf schütteln  ;D
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: apollo98 am 01. Juni 2013, 20:16:09

Um nochmal auf das mit dem Muskelgefühl zurückzukommen:
Klassisches Beispiel ist das Kreuzheben. Da rufen ab und zu auch einige stolz "Man das brennt in den Armen" oder "jetzt krieg ich bestimmt richtig große Schultern". Es wird einfach trainiert ohne nachzudenken, was man eigentlich trainiert und wo das Ziel liegt und da sollten Trainer viel mehr sensibilisieren.

  ;D Das kommt mir recht bekannt vor. Genauso wie etliche Neulinge auch mit Trainingsanweisungen nicht viel anfangen können: "Rücken gerade halten", "Ellbogen zusammen lassen", "Handgelenke gerade".......Aus meiner langjährigen Trainerzeit muss ich leider sagen, dass nicht nur die Anfänger an gewisser Bewegungslegasthenie  leiden.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: VC93 am 02. Juni 2013, 01:11:37
Ich hab mal ne Frage:

Stimmt es das der Quecksilbergehalt in Thunfisch einem Menschen gefährlich werden kann? Ich ess momentan 500 Gramm Thunfisch in der Woche, sollte ich das reduzieren/ unterlassen?
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Paramedic am 02. Juni 2013, 01:22:41
Sofern du den Thunfisch in Deutschland erworben hast, hat er auch die Bestimmungen erfüllt um als Lebensmittel konsumiert werden zu können.

Mach dir da bloß keine Sorgen ;)
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: IdZ am 02. Juni 2013, 11:01:52
Kommt halt immer drauf an wie viel du davon isst, jeden Tag zwei Dosen zB werden dann schon ungesund. Aber das ist mit allen Lebensmitteln so, wenn du nur Möhren frisst wird das auch ungesund ;)
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Paramedic am 02. Juni 2013, 11:17:48
Warum sollten 2 Dosen ungesund sein? Du meinst doch nicht wegen der Dose oder?  ;D
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Firli am 02. Juni 2013, 11:22:33
Dann wäre Pickpott-Essen beim ersten Mal tödlich :P
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: IdZ am 02. Juni 2013, 11:28:10
Warum sollten 2 Dosen ungesund sein? Du meinst doch nicht wegen der Dose oder?  ;D

Aus 2 Gründen:

1) Ja, es ist Fakt, dass an den Metalldosen Rückstände sind, deswegen sollte man den Thunfisch nicht direkt aus der Dose esssen und schön mit der Gabel am Rand kratzen.

2) Haben viele fettreiche Fische - wie Thunfisch - Methylquecksilber beinhalten und das kann ungesund werden (ist fettlöslich). Kommt halt drauf an wie die Konzentration ist, aber kann zu einer kleinen Form der Vergiftung im Körper führen.

Ich bin jetzt kein Superbiofanatiker, esse ja selbst Thunfisch, aber man sollte schon drauf achten wo er herkommt und einfach nicht zu viel essen.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Paramedic am 02. Juni 2013, 11:43:59
1) Das mit den Metalldosen wurde schon wiederlegt, weil da so kleine Konzentrationen an Stoffen vermittelt werden, dass man nicht krank wird. Wo einige "Experten" mehr Angst haben sind die Weichmacher in Plastikbehältern.

2) Seid wann ist Thunfisch fettig? Hab hier ne Dose von MIKADO - Thunfisch in Wasser

auf 100g
Brennwert - 124kcal
Eiweiß - 28,8g
Kohlenhydrate - <0,1g
Fett - 1g

also ist die Aufnahme von Quecksilber sehr gering und man müsste wirklich kiloweise Fisch aus belasteten Teilen der Erde essen. Also meiner Meinung nach auch eher vernachlässigbar.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: IdZ am 02. Juni 2013, 11:58:18
Der Thunfisch der 1g Fett hat will ich wirklich mal sehen. Grade nochmal paar Tabellen angeschaut, ca. 15,5g Fett. Das Fett an sich ist aber nicht ungesund, klar, weils hauptsächlich ungesättigte Fettsäuren sind.

Edit: habe auch was gefunden wo nur 1g steht (der von Aldi), finde ich aber merkwürdig. Allein durch die Omega 3 Fettsäuren muss da mehr zustande kommen.

Um nochmal was aus Wikipedia (ja ich weiß..) zu zitieren: "Fisch reichert diverse Umweltgifte aus seinem natürlichen Lebensraum an, dies gilt insbesondere für Quecksilber bei Aalen, Makrelen und Thunfischen".
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Paramedic am 02. Juni 2013, 12:04:40
bei frischem Thunfisch würde ich dir das ja auch nicht absprechen, dass sich der Fettgehalt im höheren Bereich befindet, aber bei Dosen die mit Wasser angemacht sind, da sind es nur ganz wenig Fett (deshalb auch bei BB so beliebt)

Zum Thema Omega Fettsäuren:

Es ist wichtig für den Körper diese aufzunehmen um Zellen zu bauen und den reibungslosen Bluttransport zu gewährleisten.

Gut ist ein Verhältnis von 5:1 (bei Omega 6 zu Omega 3).

Viele Sportler empfehlen Fischölkapseln um den täglichen Bedarf an Fetten zu decken, es wäre aber besser wenn es mit der Nahrung aufgenommen wird :)
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: IdZ am 02. Juni 2013, 12:20:47
Ja und was auch mal gesagt werden sollte: viele denken Fett = schlecht/ungesund/Dickmacher.
Das stimmt aber nur zum Teil und bezieht sich auf die gesättigten Fettsäuren, also Transfette und gehärtete Fette (in Chips, Pommes u.ä.)

Die ungesättigten Fette dagegen sind nicht schlimm, im Gegenteil sie sind sogar sehr gesund und wichtig für den Körper, auch beim Muskelaufbau! Also ist es gar nicht empfehlenswert zB sich aus 40% Proteinen, 40% KH und 20% Fetten zu ernähren, sondern lieber mehr "gute" Fette. Die sind in Nüssen, Fisch, Avocados, generell Hülsenfrüchte usw.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Paramedic am 02. Juni 2013, 12:46:49
Zitat
Das stimmt aber nur zum Teil und bezieht sich auf die gesättigten Fettsäuren, also Transfette und gehärtete Fette (in Chips, Pommes u.ä.)

Das ist nicht ganz korrekt.

Kohlenhydrate + Fett (egal ob gesättigt oder ungesättigt) -> Energie die nicht verbrannt wird -> Fett/Muskel wird aufgebaut

Fett ohne weitere Kohlenhydrate -> kein Insulinausstoß -> kein Aufbau von Fett (deshalb funktioniert Low carb auch)

Aber:

Fettsäuren gibt es in der cis und der trans Variante.

(http://www.inform24.de/images/trans.jpg)

Die Cis Fette (enthalten natürliche Doppelbindungen) kommen so in der Natur vor und können vom Körper verarbeitet werden. Besonders wichtig für das Cholesterin im Körper, welches genutzt wird um Fette im Körper mittels Transporter (HDL, LDL, VLDL, Chylomikrone) im Körper zu verteilen, denn Fett hat viele Funktionen (wir erinnern uns an Biologie 7. Klasse eine Zelle hat eine Zellwand die aus einer Doppellipidschicht besteht) :)

Trans Fette (enthalten unnatürliche Doppelbindungen aufgrund von starker Erhitzung) sind für den Körper unnütz, da er diese Art Fette nicht sinnvoll einbauen kann. Was macht der Körper nun damit? Wissenschaftler vermuten, dass diese Fettsäuren (richtig erwähnt aus Chips, Pommes, allgemein Frittiertes) sich in Gefäßen ablagern können und zu Verstopfungen führen können.

Zusammengefasst:

Der Körper braucht jeden Tag Fette. Besonders gute Fette aus Öl, Fisch, Nüssen ist zu bevorzugen, wenn möglich nicht aus Frittierten. Angemessen ist eine Menge von 40-60g Fett pro Tag, weshalb ich gegen Low Fat Diäten bin, da es zu Mangelerscheinungen kommen kann, da die Vitamine E, D, K und A nur mit Fett absorbiert werden können.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 02. Juni 2013, 13:00:03
Weia- in diesem Thread tummeln sich mal wieder ne Menge Halbwahrheiten:

Also der Tunfisch aus der Dose ohne Extrafett ist fettarm, nicht fettreich. Deswegen eben bei Leuten, die viele Proteine, aber wenig Fett in der Ernährung haben wollen, so beliebt (und auch empfohlen).

Bei den Fetten muss man unterscheiden, was man will:
Jemand der auf sein Gewicht achtet (im Sinne von: Will nicht zunehmen)- sollte auf die Gesamtmenge an Fett achten. Fett hat von den Lebensmittelgruppen nun mal die höchste Kaloriendichte. Für die Kalorienmenge ist es erst einmal egal, ob die Fette gesättigt, ungesättigt, Omega-3 oder sonst was sind. 1g Fett= 9 kcal.

Was anderes sind allgemeine Empfehlungen zu den Fettsorten: Das Fett, was man zu sich nimmt, sollte hochwertig sein und aus ungesättigten Fettsäuren bestehen.
Also jemand, der recht viele Kalorien verbrennt und kein Gewichtsproblem hat, muss nicht unbedingt auf die Menge an Fett achten- bzw. wird Fett brauchen, um auf die notwendigen Kalorien zu kommen- sollte sich aber an die Empfehlung zu den Fettarten halten.
Jemand, der auf seine tägliche Kalorienanzahl achtet, sollte sowohl auf die Gesamtfettmenge als auch auf die Qualität achten. In dem Fall können zusätzliche Fettkapseln problematisch sein.

Bei einer ausgewogenen Ernährung sind so Dinge wie Omega-3-Fettkapseln etc. völlig unnötig.

Mal als krasses Beispiel: Die meisten Übergewichtigen werden mit 2 Tüten Studentenfutter am Tag nicht glücklich werden (weil sie dann eben kalorientechnisch kaum was anderes essen dürfen), würden damit aber Gewicht verlieren. Für einen Infanteristen, der 6 Stunden durch´s Gelände gerannt ist, wäre dies aber eine gute Methode, die verbrauchte Energie schnell wieder zu ersetzen. Dafür dürfte der sich an dem Tag aber auch zusätzlich normal ernähren.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: VC93 am 02. Juni 2013, 14:40:01
Auf Ulli hab ich gewartet.  ;)
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Alex94 am 02. Juni 2013, 14:54:53
Ulli hat hier wieder alles zerberstet ;D
Titel: Was haltet ihr von meinem Trainingsplan/Suche Ernährungsplan
Beitrag von: Philipp95 am 05. Juni 2013, 20:26:46
Hallo, kurz zu meiner Person: Ich bin 17 Jahre alt und gehe ca 5 mal in der Woche ins Fitnessstudio. Bin jetzt auch noch nicht so erfahren und auch erst seit 2 Monaten dort tätig. Ich möchte eigentlich einen gut trainierten Körper haben, aber nicht zu viel Masse, weil ich befürchte, dass ich dann im Ausdauersport absacke. Ich bin 1,79 cm und wiege 68 Kilo.
Mein Trainingsplan ist wie folgt:
1. Sonntag: 5 Minuten auf dem Laufband einlaufen (13,5 km/h). Nach dem Laufen dehne ich jeden Muskelpartie. Die Geräte die ich benutze sind: Butterfly (15 Wdh., 33kg), Beinpresse (15 Wdh.86kg), Wadenpresse 15 (Wdh.86kg), Bizepsmaschine (12Wdh.23kg), für den Trizeps benutze ich so eine Kordel die ich runterziehen muss (12Wdh.14kg) , Schulterheber (15Wdh.24kg), dann so ein Gerät für die hinteren Oberschenkelmuskeln (15Wdh.24kg), Rückenzug (15wdh.34kg), Situps mit 5kg Gewicht auf Oberkörper (15 Wdh.) und dann noch für den unteren Rücken diese "umgekehrten Sit-Ups" auf so einem schrägen Gerät (15-20 Wdh.). Wobei ich bei fast allen Geräten beim letzten Satz (mache 3 Sätze) nochmal alles gebe und dann ca. auf 18 Wdh. nochmal komme (außer beim Bizeps/Trizeps, da bin ich am Ende nach 12 Wdh.) So ist mein allgemeiner "Kraft-Tag" Achso, nach dem Krafttraining, laufe ich mich noch locker bei 10 Km/h, 5 Minuten aus.

2. Montag: Nur Ausdauer, Laufband (5km, 23:30 min), danach kurz auslaufen für 3-4 Minuten und danach mache ich nochmal 2km in 9 Minuten.

3. Dienstag: Kraft wie Sonntag.

4. Mittwoch: Ausdauer wie Montag.

5. Donnerstag: Kraft wie Sonntag

6. Freitag: Ausdauer wie Montag.

Manchmal lasse ich auch den letzten Ausdauertag am Freitag weg.

In 12 Minuten schaffe ich ca. 2850 Meter, für 5km brauch ich wie gesagt 23:30, ich weiß ist jetzt nicht soo toll... Genauso wie meine Gewichte...

Wochenende: Ruhepause

Nun wollte ich fragen, was ihr von meinem Trainingsplan so haltet und was ihr mir noch raten würdet. Will nicht zu viel Muskelzuwachs (aber schon noch mehr), sodass ich mich im Ausdauerbereich noch weiter verbessern kann, nur beim Bizeps/Trizeps hätte ich gern noch mehr, weil es da recht mager ist...^^


Außerdem esse ich recht unregelmäßig, also ich habe jetzt keinen festen Plan, was ich an welchem Tag esse und ich weiß auch nicht wie viel Kalorien mein Körper verbraucht und wie viel Kalorien ich zu mir nehmen müsste (muss ich mehr Kalorien zu mir nehmen als ich verbrauche?). Außerdem hab ich gehört man muss viel Eiweiß auch zu sich nehmen, darauf hab ich bisher gar nicht geachtet.
Kann mir jemand da eventuell ein paar Richtlinien geben oder mir gar einen Ernährungsplan zusammenstellen?

Ich würde mich echt über Antworten freuen,
Danke schonmal an all diejenigen, die sich die Mühe gemacht haben meinen Text zu lesen und Danke all denen die mir Tipps/Ratschläge geben können.

Gruß!
Titel: Antw:Was haltet ihr von meinem Trainingsplan/Suche Ernährungsplan
Beitrag von: Philipp95 am 05. Juni 2013, 20:35:10
Ergänzung: Gibt es Lebensmittel/Getränke, die man gänzlich meiden sollte? Und im Gegenteil dazu: Was ist förderlich?
Titel: Antw:Was haltet ihr von meinem Trainingsplan/Suche Ernährungsplan
Beitrag von: VC93 am 05. Juni 2013, 21:23:03
Gut sind:

- Fettarmes Fleisch wie Hühnchen, Pute, Rindersteak, Truthahn
- Magere Wurstsorten wie z.B. Geflügelwurst, Corned Beef, Rinderschinken
- Fettarme Fischsorten, z.B. Seelachs, Kabeljau, Scholle, Forelle, Seezunge
- Fettarme Milchprodukte (Magerstufe), Magerjoghurt, Magerquark, Buttermilch, Frischkäse, Käse mit maximal 20% Fett i. Tr.
- Vollkronbrot, Vollkornprodukte, Vollkornreis, Sojaprodukte
- Haferflocken, Müsli (ohne Schokoraspeln etc.)
- Kartoffeln  ( keine Pommes!!!)
- So ziemlich alles an Salaten und Gemüse (Kein American-, Cocktail-, oder ähnliches Dressing)
- Obst und getrocknetes Obst (ungezucktert)
- Ungezuckterter Saft, Mineralswasser, Tee.

Schlecht ist:
- Fertiggerichte
- Gerichte mit sehr hohem Fettanteil
- Gerichte mit viel Zucker
- Gezuckterte Früchte, Säfte
Titel: Antw:Was haltet ihr von meinem Trainingsplan/Suche Ernährungsplan
Beitrag von: dertank am 05. Juni 2013, 21:43:41
Schönen guten Hallo :D
im prinzip ist dein Konzept nicht verkehrt ;)
ich würde nur einen Ruhetag zwischen zwei Trainingstagen einlegen...
das heißt: Montag-Dienstag----Pause----Mittwoch,Donnerstag----Pause----Freitag, (maybe Samstag ;)    )
Glaub mir, nach so einem ruhigen Tag macht das pumpen am darauf folgenden Tag noch mehr Spaß ;)

Gruß
Tank
Titel: Antw:Was haltet ihr von meinem Trainingsplan/Suche Ernährungsplan
Beitrag von: BSG1966 am 05. Juni 2013, 22:04:22
...schon wieder?!
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 05. Juni 2013, 22:15:09
Ich hab das mal zusammengeführt.

Der Tip von Tank mit den Ruhetagen ist sehr gut.

Du wahrscheinlich nicht besonders auf die Ernährung achten müssen. Das wäre vor allem wichtig, wenn du Gewichtsprobleme hast.
Ansonsten gelten die allgemeinen Regeln für gesunde Ernährung. Wenn du dich ausgewogen ernährst, brauchst du keine Zusatzprodukte.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Paramedic am 06. Juni 2013, 16:33:56
Zitat
Nach dem Laufen dehne ich jeden Muskelpartie

Das Dehnen ist wichtig, aber bitte erst nach dem Training.
Wenn man den Muskel dehnt bevor man ihn belastet, dann kann es schon zu Mikrorissen kommen, welche sich dann in der Belastungsphase verschlimmern können, deshalb erst am Ende dehnen :)
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Cpt. Price am 08. Juni 2013, 18:49:00
Ich posts mal hier rein, hat mit dem anderen Thread ja nichts zu tun.

Plattfüsse sind auch von Vorteil, weil Plattfüssler können länger marschieren.
Ist das irgendwie belegt, also gibt es dazu irgendwelche Studien oder sonstwas? Leide unter Knick- senk- Spreizfüßen und mich würd interresieren ob das wirklich so ist.
Wär echt schön wenn Plattfüße auch irgendeinen Vorteil bringen und nicht nur Nachteile :P
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 08. Juni 2013, 18:51:42
Nein das ist Quatsch. Plattfüße können bei starker Belastung durchaus Probleme machen.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Cpt. Price am 08. Juni 2013, 19:37:47
Naja, auch "Normalfüße" könne bei starker Belastung Probleme verursachen.
Kann es nicht seine das Plattfüße bei intensiver Marschbelastung weniger Probleme machen als Normalfüße (oder zumindest in einigen Fällen)?
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 08. Juni 2013, 19:45:35
Nein, normalerweise machen die Plattfüße mehr Probleme.
Die Evolution hat sich das mit dem Fussgewölbe ja nicht ausgedacht, weil das so schön aussieht. Das Fussgewölbe stellt ja eine Dämpfung dar- bei Plattfüßen fehlt da je nach Ausprägung was von. Dabei kommt es zum einen zur Belastung der Mittelfußköpfchen und zum anderen fehlt es eben an der Dämpfung und teilweise zu einer Fehlstatik des gesamten Achsenskeletts (Also Fuss-Knie- Hüfte-Wirbelsäule). Viele Patienten mit Plattfüßen ohne Einlagen haben Knieprobleme, die nach Einlagenversorgung besser werden.

Ein weiteres Problem liegt dran, dass die Stiefel nicht unendlich breit sind, so dass die reine Breite eines Plattfußes Probleme machen kann.

Aber ja, es gibt Leute mit Plattfüßen, die weniger Probleme beim Marschieren haben als Leute ohne Plattfüße.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Cpt. Price am 08. Juni 2013, 20:01:24
Schade :(, aber Danke für die klare Antwort.

Mich würden mal ein Paar Erfahrungen von Soldaten mit Plattfüßen interresieren.
Benutzt ihr Einlagen? Habt ihr Probleme in den Stiefel?
Habt ihr Probleme beim Marschieren oder Laufen oder mit dem Tragen von Gepäck?
Speziell an die mit Knickfuß: Verwendet ihr Pronationgestützte Schuhe?

Über ein paar Erfahrungen würde ich mich freuen. :)

Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 08. Juni 2013, 20:10:12
Laufschuhe mit Pronationsschutz bieten sich an.
Mit den Einlagen muss man ausprobieren. Manche bekommen von denen Blasen, viele erst einmal Muskelkater der Fussmuskeln.
Es bietet sich an, sich schon vor der Bundeswehrzeit orthopädische Einlagen zu holen. Bei der Bundeswehr gibt´s dann neue,aber dann ist man schon dran gewöhnt, wenn man belasten soll.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Cpt. Price am 08. Juni 2013, 20:17:33
Mich interresieren die Erfahrungen mit Pronationsgestützten Schuhe so sehr, da ich selbst diese schon ausprobiert habe, allerdings dann Probleme mit den Knien bekommen. In anderen Foren habe ich gelesen das sich die Knie nie an diese Schuhe gewöhnen wenn sie Probleme machen.

Bei den Einlagen hab ich in manchen Laufschuhen schmerzen im Sprunggelenk bekommen, in anderen schmerzt der Vorfuß. Hab auch gelesen das durch die Entlastung der Fußmuskeln durch die Einlagen diese noch schwächer werden und sich dadurch verschlimmern kann.
Beim Gehen kann ich die Einlagen ohne Probleme tragen.

Jetzt interresiert mich halt wie speziell Soldaten mit Plattfuß umgehen.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 08. Juni 2013, 20:24:17
Der Pronationsschutz macht ja keine Supination, sondern verhindert übermäßiges Pronieren, von demher sollte das mit dem Knie eigentlich keine dauerhaften Probleme machen.
Was die Fussmuskeln angeht: Die haben ja schon ein Problem, sonst wäre das Fussgewölbe ja nicht platt. Die werden durch Einlagen nicht schwächer.

Dass es am Anfang Probleme gibt, ist normal- immerhin werden die Muskeln anders belastet als zuvor.
Sehr viele Soldaten haben Senk- Spreiz-Füße, viele davon auch eine Knick-Komponente. Die allermeisten kommen mit Einlagen ganz gut klar.
Gibt aber auch einige, die Einlagen ausprobieren, die ne Weile tragen, dann vergessen neue zu holen und dann erst nach Jahren, wenn sie Probleme bekommen wieder dran denken.
Manche merken es sogar direkt an den Gelenken wenn die Einlagen durch sind und sie neue brauchen.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Whiskey am 18. Juni 2013, 23:09:37
Ist es normal, das man bei Muskelaufbau auch an Fettmasse zunimmt?  ???
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: IdZ am 18. Juni 2013, 23:34:34
Ist es normal, das man bei Muskelaufbau auch an Fettmasse zunimmt?  ???

Naja was heißt normal, es kann sein, muss aber nicht. Bei mir zum Beispiel nicht, ich habe einen geringen kfa und nehme nur Muskeln zu...aber wer da leichter zunimmt und viel isst, der nimmt generell an Gewicht zu, also nicht nur an Muskeln.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Whiskey am 18. Juni 2013, 23:41:14
Ich habe es geschafft meinen KFA, meine Muskelmasse und meine Leistungsfähigkeit zu steigern. Und es hat mich schon ziemlich erstaunt das ich mehr Körperfett als Muskeln aufgebaut habe und trotzdem leistungsfähiger geworden bin :o
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: SKYecR33 am 23. Juli 2013, 22:31:53
Nein eigentlich ist das nicht sehr erstaunlich,da der KFA nicht zwingend etwas über die Leistungsfähigkeit aussagt.
Der KFA ist nur das Ergebnis zwischen Kalorien-zufur und -verbrauch.Und ich rate dir eher den Verbrauch zu erhöhen als die Zufur zu verringern ;-)


So ich möchte auch etwas zu dem Thema beisteuern:


Ernährung:
Ich kann nur jedem raten sich ein paar Stunden in die grundlegenden Dinge einzulesen(Kohlenhydrate,Eiweiß,Fette usw.)
Wer jetzt seine Ernährung (so gut es geht) umstellt und mal ein paar Tage darauf achtet wie viel Ckal man zusich nimmt und wie viel man verbraucht,kann nicht nur zu und abnehmen,sondern lernt auch noch was für sein Leben.
Evtl spart man sogar Geld für irgendwelche Diäten oder Nahrungsergänzungsmittel.
Jeder Organismus ist anders und man sollte den richtigen Weg finden.


Erholung:

Hier ist es auch wieder sehr unterschiedlich,generell würde ich sagen sollte man der Muskelgruppe 48h Pause gönnen.
So wird auch nicht der Wachstum behindert und man verfällt nicht so leicht ins Übertraining.


Training:

Auch hier nur generelle Tipps,da jeder andere Ziele verfolgt usw.
Zum Thema Ziele:
Man sollte immer ein Ziel im Kopf haben und das so genau wie möglich.Nicht einfach(ich möchte fitter werden),sondern (wie viel in welchem Zeitraum,bsp: Ende des Monats 5km in 20 min usw.)
zum Training selber gibt es auch wieder etliche Variationen:
Intervall,Stufenintervall,Zirkeltraining oder auch HIT
Ich rate zu wechselnden Variationen der Übungen wie auch der Trainingsmethode.
Ja zur Intensität kann ich nur sagen:
Gebt alles was ihr habt und mehr!
Die saubere Ausführung steht natürlich an erster Stelle,aber wer die Übungen beherrscht sollte kämpfen!
Es geht um die letzten Wiederholungen,die letzten Meter oder die letzten Sekunden,alles andere dient nur zum aufwärmen.Macht den Schmerz zu eurem Freund und beweist euch selbst das ihr Herr über euer Körper seit und nicht andersrum.
So werden dem Muskel neue Reize gesetzt und er passt sich an.
Nicht jede Trainingseinheit muss so aussehen,das sollte jeder selbst abschätzen können auf welchem Stand er ist.



Ein Trainingspartner kann von Vorteil sein(grade wenn er besser ist)aber man sollte auch allein trainieren können,ohne sich gleich in Ausreden flüchten zu müssen das ja der Partner keine Zeit hatt,dies oder jenes nicht mitmacht oä.
Im Ausreden finden sind wir echt gut(kenne ich leider auch von mir),aber das das zeigt uns nur das uns die Ausrede wichtiger war als das Ziel!
Aufgeben und versagen ist einfacher und wird zur Gewohnheit...


So wer Motivation braucht,der sollte sich das Video mal aufmerksam anschauen,bzw zuhören.
Why Do We Fall - Motivational Video (http://www.youtube.com/watch?v=mgmVOuLgFB0#ws)


MfG

Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Kakao am 06. August 2013, 12:10:07
In 7 Tagen habe ich meinen Sporttest. Die letzten Tage und Wochen bestanden aus Sport, Sport und nochmals Sport.

Nun quält mich seit vier Tagen ein höllischer Muskelkater. Da mir im Standweitsprung immernoch drei Zentimeter fehlen, muss ich unbedingt weiter machen. Hat jemand Ideen, wie ich den lästigen Muskelkater in den Oberschenkeln weg bekomme  :'(
Titel: AW: Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Marcel530 am 06. August 2013, 12:19:27
Eig. hilft nur Regeneration aber versuch es mit ganz leichtem Lauftraining.

Du musst bedenken das ein Muskelkater aus Mikrofaserrissen im Muskel besteht.

Versuch doch noch an der Technik zu feilen, ich denke da sind 3cm schnell rauszuholen.

Titel: Antw:AW: Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Kakao am 06. August 2013, 12:21:19
Eig. hilft nur Regeneration aber versuch es mit ganz leichtem Lauftraining.

Du musst bedenken das ein Muskelkater aus Mikrofaserrissen im Muskel besteht.

Versuch doch noch an der Technik zu feilen, ich denke da sind 3cm schnell rauszuholen.

danke für den Tipp. Leichtes Lauftraining mache ich bereits.
Bei Springen soll man wohl den Schwung aus dem Oberkörper holen. Dafür bin ich irgendwie zu doof  ;D
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: christoph1972 am 06. August 2013, 12:22:38
Eig. hilft nur Regeneration aber versuch es mit ganz leichtem Lauftraining.

Du musst bedenken das ein Muskelkater aus Mikrofaserrissen im Muskel besteht.

Versuch doch noch an der Technik zu feilen, ich denke da sind 3cm schnell rauszuholen.

danke für den Tipp. Leichtes Lauftraining mache ich bereits.
Bei Springen soll man wohl den Schwung aus dem Oberkörper holen. Dafür bin ich irgendwie zu doof  ;D

Schau mal bei youtube. Da gibt es nette Videos zur richtigen Sprungtechnik. Damit solltest Du die 3cm schaffen.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Kakao am 06. August 2013, 12:23:09
Eig. hilft nur Regeneration aber versuch es mit ganz leichtem Lauftraining.

Du musst bedenken das ein Muskelkater aus Mikrofaserrissen im Muskel besteht.

Versuch doch noch an der Technik zu feilen, ich denke da sind 3cm schnell rauszuholen.

danke für den Tipp. Leichtes Lauftraining mache ich bereits.
Bei Springen soll man wohl den Schwung aus dem Oberkörper holen. Dafür bin ich irgendwie zu doof  ;D

Schau mal bei youtube. Da gibt es nette Videos zur richtigen Sprungtechnik. Damit solltest Du die 3cm schaffen.
Danke, ich werd mal gucken gehen  :)
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: kawe93 am 06. September 2013, 16:21:50
Erstmal einen guten Tag,

ich habe hier viel gelesen über Ernährung und verschiedene Trainingsarten  das sich mir doch als hilfreich erwiesen hat.

Doch der ganzen Antworten habe ich jetzt doch noch die ein oder andere frage zu diesem Thema.
Kurz zu mir, ich werde im Januar meine Grundausbildung beginnen anschließend werde ich dann als Jäger mein Dienst antreten.
Folgendes für die Einstellung bei der Bw hat man oder bzw muss man den Fitnesstest erfolgreich abschließen, doch wenn man mit dem schon wirkliche Probleme hat und den gerade so besteht wird man doch dann später richtig Probleme bekommen oder?
da ich wie ich finde der nicht so hohe Ansprüche hat zum Gegensatz was ein erwartet?
Ich persönlich Trainiere 4 -5x in der Woche meistens ohne Geräte mal länger mal kürzer.
Im Prinzip sollte jeder für sich seine "persönliche grenze" finden und auf dieser dann aufbauen ich selber mache 50x Liegestütze & sit ups und immer 1 -2 verschiede Übungen dazu das jeweils 4x.

bin gespannt auf  Antworten und evtl. Anregungen
mfg
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Paramedic am 09. September 2013, 16:41:31
Also bei dem Trainingsplan erkenne ich kein System.

Was willst du mit dem Training erreichen?
Welche sportlichen Vorraussetzungen sind schon da?
Welche Übungen machst du noch?


Denn wenn dein Training 4-5x die Woche mit immer den gleich Übungen ist, dann kann da nicht viel rumkommen.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Sascha_S am 18. September 2013, 17:26:31
Moin,

sollte man bei Liegestütze/Sit-Ups/Kniebeugen/Joggen auch einen Tag pause machen oder sind Ruhephasen nur nötig, wenn es mehr in Richtung Bodybuilding geht?
Momentan mache ich Mo/Mi/Fr Liegestütze/Sit-Ups/Kniebeugen(ohne Gewicht) und gehe Di/Do/Sa joggen. Ich würde gerne mehr machen, weiß aber nicht, ob es am Ende kontraproduktiv ist.

lg,
Sascha

Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Paramedic am 18. September 2013, 17:51:22
Das ist auch nicht grad ein ausgewogener Trainingsplan  :(

Man sollte bei kleinen Muskeln (Bizeps, Triceps) einen Tag Pause lassen und bei großen Muskeln (Rücken, Beine) liebe 2 Tage um das Verletzungsrisiko zu minimieren und den Trainingseffekt zu maximieren.


Kniebeugen sind eine tolle Beinübung, aber ohne Gewichte? Wie viele machst du denn da in einer Einheit 100?
Liegestütze machen auch nur Sinn, wenn du viele Variationen einbaust und die steigerst mit der Intensität. Sonst droht schnell die Eintönigkeit.
Sit ups sind schlecht, ich hoffe du meinst Crunches (so weit hochkommen, dass die Bauchmuskulatur komplett angespannt ist und nicht darüber hinaus -> sonst drohen Rückenprobleme).

Jetzt meine Fragen:

Was möchtest du denn gern trainieren? Maximalkraft, Kraftausdauer, Ausdauer?
Warum hast du keine Übungen für Triceps, Rücken, Waden, Schultern? Da würde ich noch nachbessern.

Möchtest du mehr machen, dann solltest du lieber über nen guten Split nachdenken, dann kannst du fast jeden Tag zum Sport.

Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Sascha_S am 18. September 2013, 18:28:04
Ich habe vor "kurzem" 30kg abgenommen und war davor nicht in der Lage mehr als 3 Liegestützen zu machen. Mein "Trainingsplan" ist einfach nur dafür da, dass ich bissel in Form komme.
Mir geht es nicht um Muskeln, ich möchte einfach sportlicher werden.

http://100liegestuetze.de/ (http://100liegestuetze.de/)

Nach der Anleitung habe ich das ganze gestartet, da ich mich nie motivieren konnte. Angefangen habe ich mit Woche 1 und mehr als 10 am Stück habe ich nicht geschafft. Momentan sinds ~40. Für sportliche Menschen ist das vermutlich nicht viel, aber ich bin nach einem Monat damit zufrieden. :P

Das gleiche gibt es auch für Kniebeugen/Sit-Ups. Die Sit-Ups mache ich an einer "Sit-Up Bank".

Klimmzugstange ist bestellt und sollte morgen ankommen.

Kann man ruhig jeden Tag joggen gehen, bzw. das mit rad fahren/schwimmen gehen switchen oder sollte man auch bei Ausdauerübungen einen Tag pausieren?


Wie du sicherlich merkst, habe ich nicht besonders viel Ahnung. In der Vergangenheit habe ich lieber Computer gespielt. :D

lg,
SaschaS
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Paramedic am 18. September 2013, 20:14:22
was ist denn für dich "sportlicher werden"?

Es hat keinen Sinn jeden Tag zu trainieren, denn besser wirst du nur in den Regenerationsphasen. Auch wenn du keine Muskeln haben möchtest, diese sind der ausschlaggebende Faktor, damit du schneller, kräftiger und ausdauernder bist.


Kein Ziel - kein Plan, denn wenn es nur um sportlich geht, dann reicht doch einfach etwas laufen ab und zu.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Sascha_S am 19. September 2013, 03:14:22
was ist denn für dich "sportlicher werden"?

Es hat keinen Sinn jeden Tag zu trainieren, denn besser wirst du nur in den Regenerationsphasen. Auch wenn du keine Muskeln haben möchtest, diese sind der ausschlaggebende Faktor, damit du schneller, kräftiger und ausdauernder bist.


Kein Ziel - kein Plan, denn wenn es nur um sportlich geht, dann reicht doch einfach etwas laufen ab und zu.

Ich bin Wiedereinsteller und möchte mich einfach bissel auf Stand bringen.
2008-2010 war ich schonmal bei der Bundeswehr (FWDL23) und da hatte ich zb. Probleme mit dem Frühsport. Habe nie die geforderten Liegestütze/Sit-Ups geschafft. Auch beim Laufen bin ich ab un an auf der Strecke geblieben. Das soll mir nicht noch einmal passieren. ;)

Zitat
wenn es nur um sportlich geht, dann reicht doch einfach etwas laufen ab und zu.

Kann man denn ruhig jeden Tag laufen gehen bzw. Ausdauer trainieren oder ist das kontraproduktiv?
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Niederbayer am 21. September 2013, 10:41:46
Ganz kurz mal eben zum Erfahrungsaustausch: Kann man vom Joggen zunehmen?
Ich bin meist so 2-3 Mal pro Woche zwischen 5 und 10 km Laufen. Heute stehe ich auf der Waage und stelle fest, dass ich fünf oder sechs Kilo mehr wiege als noch vor 6 Wochen.
Ich sollte dazu sagen, dass ich vor 6 Wochen das Rauchen aufgegeben habe. Ich habe aber nicht signifikant mehr gegessen als vorher. Ob da die Laufeinheiten "Mitschuldige" sind?
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: SKYecR33 am 21. September 2013, 13:27:34
Nein das ist so nicht möglich.
Vielleicht liegt es an dem was sie gegessen haben ,wenn sie nicht mehr gegessen haben.
Irgendeine Veränderung muss es ja gegeben haben.
Wenn sie es genau wissen wollen,sollten sie sich mal mit dem Thema Kalorienzufur - Kalorienverbrauch auseinandersetzen ;)
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Sascha_S am 22. September 2013, 19:24:39
Kann man denn ruhig jeden Tag laufen gehen bzw. Ausdauer trainieren oder ist das kontraproduktiv?


( warum wird der Post die ganze Zeit gelöscht?! )
Titel: AW: Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Marcel530 am 22. September 2013, 19:29:52
Sehe keinen Sinn darin. Der Körper braucht auch Regeneration, um sich zu verbessern. In der Regeneration (24h) stellt sich der Körper auf die höhere Belastung ein, damit es nicht wieder zu Muskelkater kommt (Superkompensation).
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: kettler am 26. September 2013, 21:38:48
Zusätzlich wachsen Muskeln auch nur in der Erholungsphase...
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Benni84 am 02. Oktober 2013, 12:08:17
hallo,

ich trainiere jeden tag ausser so.
ich splite die versch. muskelgr. um die erholungszeiten zu gewährleisten.
im grunde versuche ich bei maximalem gewicht die häufigsten wiederholungen zu erzielen - schritt für schritt ( bin seit ca. 2 jahren im training).
daneben ist cardio sehr sehr wichtig weil der herzmuskel größer wird und somit muss auch das herz mittrainiert werden,
da mach ich dann mehr laufen und fahrrad fahren entweder 1-2 std. oder ca. 10km.
viel wasser trinken eh klar.
ernährungsmäßig achte ich eig. nur darauf das ich mir nichts übermäßig fettiges oder süßes reinziehe(eig. überhaupt nicht:-)).
UND solche komischen fragwürdigen "hilfsmittel"(protein,eiweiß,creatin,aminosäure und der ganze schwachsinn!) stehe ich sehr sehr kritisch gegenüber!! ist mir egal wie natürlich das alles sein soll, ich trainiere seit 2 jahren nahezu ununterbrochen und habe dadurch natürliches muskelwachstum bekommen und vor allem muskeln die ausdauermäßig auch was taugen. daneben trinke ich keinen alk. u. rauche nicht! der wille entscheidet dazu bedarf es keiner "hilfsmittel"!
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Benni84 am 02. Oktober 2013, 12:12:40
Kann man denn ruhig jeden Tag laufen gehen bzw. Ausdauer trainieren oder ist das kontraproduktiv?

dein muskel bildet sich eher zurück wenn du ihn gar nicht trainierst:-) ich laufe auch fast jeden tag - alles im passenden verhältnis wohlgemerkt.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 02. Oktober 2013, 18:02:46
[Als Anfänger macht es überhaupt keinen Sinn täglich zu laufen. Das führt nur zu Überlastungserscheinungen.
Das ist was anderes,wenn man den Sport längere Zeit ausübt und weiss,was man tut.q
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Benni84 am 03. Oktober 2013, 00:35:26
deshalb wies ich auf die "verhältnismäßigkeit" hin:-) jeden tag 1 oder einen halben km als anfang schon zu überlastend?
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Sascha_S am 03. Oktober 2013, 21:02:14
Wie wichtig sind gute Laufschuhe?
Da ich damals das Joggen nie durchgezogen habe, hatte ich mir online einen Laufschuh für ~30€ bestellt, da ich nicht unnötig Geld ausgeben wollte, wenn ich denn dann wieder aufhöre... :P
Ich habe absolut keine Ahnung worauf ich zu achten habe und im Sportgeschäft versuchen sie mir nachher die 150€+ Schuhe aufzuschwatzen... :D
Habt ihr Marken/Modelle, die ihr evtl. empfehlen könnt?

lg

Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Benni84 am 03. Oktober 2013, 21:42:58
na adidas boost natürlich! und jeder der viel läuft sollte sich 2 paar trainingsschuhe besorgen und pro training das andere paar anziehen (laut trainer).
Titel: AW: Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Marcel530 am 03. Oktober 2013, 21:57:25
Es bringt nichts einfach einen Schuh zu empfehlen. Ich empfehle eine Lauftyp-Analyse und nach dieser einen passenden Schuh zu kaufen.
Titel: Antw:AW: Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Sascha_S am 04. Oktober 2013, 00:24:34
Es bringt nichts einfach einen Schuh zu empfehlen. Ich empfehle eine Lauftyp-Analyse und nach dieser einen passenden Schuh zu kaufen.

Alles klar, wird gemacht ! :)

@Benni: 1 muss erstmal reichen. :P
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Sargan am 04. Oktober 2013, 04:47:38
Hallo Community,

jetzt moechte ich mich hier auch mal zu Wort melden. Ich gehe davon aus das Parademic Ahnung von der Materie hat, aber das passt mir leider ueberhaupt nicht.

Ich hab keinen Trainingsplan und trainiere auch nicht mit Gewichten. Auch halte ich nicht viel von (Stellen sie sich vor das folgende ist in simplem Deutsch hervorgesabbert:) "Bizeps! Trizeps! Bauch, Beine, Po!". Von unnatuerlicher Zusatzernaehrung in Pulverform eben so.

Ich ziehe seit mehreren Jahren Uebungen mit eigenem Koerpergewicht durch (leider mehr oder weniger Konsequent) und Laufe dazu (un)regelmaessig.
Allerdings erwarte ich hierzu die Antwort von Parademic, dessen Wissen und Erfahrung ich hier keinesfalls in Frage stellen moechte: "Kein System, kein Ziel, kein Effekt- Ich soll mich doch lieber ins Fitti setzen und in der Achselschweisssauna nen maechtigen Split ausarbeiten."

Der Blick in die Spiegel bestatig mich in meinen "Trainingsplan" so auch der Trainingsplan auf der offiziellen Seite der DSO (Wo die Uebungunen witziger Weise wie Alt-Damen-Gymnastik aussehen und nicht vermuten lassen, dass sich so eifrige Juenglinge fuer ihren Dienst beim KSK vorbereiten sollen.).

Darf ich hiermit die Diskussion ueber die Sinnhaftigkeit von Stabilisationsmuskeluebungen (So nenne ich das jetzt einfach mal als Laie, damit gemeint sind Uebungen nach der Sorte "Liegestuetzposition halten") anstossen? Ich moechte erfahren ob ich mich mit meinen Methoden nun seid Jahren auf dem Holzweg befinde, oder damit in der kommenden Dienstzeit doch was reissen kann.

Viele Gruesse uebrigens aus China :)
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Benni84 am 05. Oktober 2013, 01:52:21
sorry wenn meine einmischung für die elite vom fach unangebracht ist.
meiner meinung nach besteht in deiner zuletzt beschriebenen übung ein ganz klarer sinn:

"übung macht den meister!" logisch! egal was du übst wichtig sind faktoren wie kontiunität,strebsamkeit,disziplin,wille etc. das ergebniss kommt von ganz alleine. holzweg würde ich sowas nicht nennen! und jeder muss für sich bewusst die entscheidung treffen in welche richtung er gehen möchte!! das ist auch wichtig - es ist leicht sinnfrei zu trainieren aber nicht zu wissen wohin man will und wo das ziel sein soll - aufbau, definition,kraft, ausdauer etc. und "splits" haben durchaus ihre berechtigung u. sinn! ich hoffe der beitrag ist etwas hilfreich. mfg
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Benni84 am 05. Oktober 2013, 01:59:31
ich weiß/wusste jetzt auch nicht ob man bei deiner übung ins detail gehen sollte? anatomie?welche isolation , kontraktion der muskeln?
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Sargan1 am 05. Oktober 2013, 07:39:46
Ich meinte natuerlich "Paramedic" und nicht "Parademic" (gleich 2 mal  ::))
Auch wuerde ich etwas sachlicher schreiben, wenn ich den Beitrag nochmal posten koennte.

"Peinlichkeitsregel Nummer 1: Es ist nur peinlich wenn wir Peinlichkeit zulassen."

Danke fuer deine Meinung Benni84
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: POW am 08. Oktober 2013, 12:58:57
Zum Thema Laufschuhe empfehle ich nicht nur ein Paar zu haben.
Z.B. ein Paar gedämpfte Schuhe, ein Paar neutral Schuhe, ein paar Geländeschuhe. Der Hintergrund ist: zuwenig Dämpfung soll nicht gut sein(zu starke Belastung der Gelenke) zu viel Dämpfung soll nicht gut sein(zuwenig Belastung für Die Knie und die Wirbelsäule)....
Das ist zwar zum Anfang vielleicht etwas teurer, wenn diverse Schuhe kauft aber dafür halten die dann ja auch länger.
 
Gute Laufschuhe müssen nicht teuer sein. Das Problem ist, dass man erst weiss das man gute Laufschuhe hat, wenn man sie schon länger hat. Das wichtigste ist, dass die S huhe passen.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Don-Peer am 18. Oktober 2013, 09:28:50
Hallo

Ich habe eine frage zu dem Fitnesstest
und zwar welche art von Liegestützen werden beim test gemacht
Normale? oda BW liegstützen?

wenn BW liegestützen wie laufen die ab??!
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: WeserJung am 18. Oktober 2013, 09:45:14
Guten Morgen Don-Peer,

ich weiß nicht für welche Laufbahn Sie sich beworben haben aber im folgenden Video wird u.a. der Sporttest der Offiziersbewerber gezeigt.

Offizier werden (http://www.youtube.com/watch?v=ceLc792ZLtA#ws)

Springen Sie zu Minute 9:45, dort führt gerade eine Bewerberin die BW-Liegestütze aus.

Grüße von der Weser.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Don-Peer am 18. Oktober 2013, 09:47:23
Ich stehe noch vor der Bewerbung also ich hatte gestern mein Beratungsgespräch
entweder als Unteroffezier oda Feldwebel
fachbezogen
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Markus1987 am 19. Oktober 2013, 14:10:05
Guten Tag zusammen, ich bin neu hier und hätte gerne tipps für den anfang.

Leider ist meine fitness komplett eingefallen ( ich fahre aber oft mit dem Rad und bin seit meiner Bundeswehrzeit flott zu Fuß( 16 Kilometer in 1 1/2 Stunden) und nein, dass ist kein witz.

Wo es bei mir jetzt happert ist, dass ich sämtliche Power in den Füßen habe.

Wie kann ich mich jetzt gut auf den Sporttest vorbereiten?

hanteln habe ich zuhause ( 4x 1,25 und 2,5 kg scheiben), Fitnesscenter kann ich mir momentan nicht leisten.

Bei der Liegestütze habe ich das Problem, dass ich da immer in die Falsche? Position gehe.

Hat mir da jemand einen Tipp wie ich da zu beginn, als momentan nicht geübter Anfangen könnte?

Eine Freundin meinte, dass die Liegestützen am schwersten sein werden und ich da besser erst einmal nur 5 Stützen pro Einheit anfange und mich langsam steigere.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: BSG1966 am 20. Oktober 2013, 19:16:26
Lassen Sie sich halt zeigen, wie das mit den Liegestützen richtig geht! Vielleicht gibts da auch im Internet irgendwelche Videos zu.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: apollo98 am 20. Oktober 2013, 20:00:42
Dann sollte ihm mal die Freundin zeigen wie es richtig geht. Liegestütz werden sehr oft falsch gemacht. Manche bauen  eine Rialtobrücke, andere fallen einfach nur ins Hohlkreuz oder üben eine extreme Belastung auf die vordere Schulter aus.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Tommie am 20. Oktober 2013, 20:02:29
Manche bauen  eine Rialtobrücke, ...

Also, die Stellung kenne ich jetzt noch nicht ... ;D !
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: KlausP am 20. Oktober 2013, 20:03:49
Zitat
Dann sollte ihm mal die Freundin zeigen wie es richtig geht.

Liegestütze soll er machen und keine Ehestandsbewegungen. tz tz tz  :D
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: apollo98 am 20. Oktober 2013, 20:04:28
Bei Liegestütz oder anderen Sachen?
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Tommie am 20. Oktober 2013, 20:05:51
Ich kenne nur das Original in Venedig ;) !
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: apollo98 am 20. Oktober 2013, 20:05:59
Zitat
Dann sollte ihm mal die Freundin zeigen wie es richtig geht.

Liegestütze soll er machen und keine Ehestandsbewegungen. tz tz tz  :D

Aber er sprach doch von einer Freundin, die meinte dass Liegestütz am schwierigsten seien....
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: KlausP am 20. Oktober 2013, 20:08:17
Zitat
Aber er sprach doch von einer Freundin, die meinte dass Liegestütz am schwierigsten seien....

Hab ich auch gelesen. Aber da hab ich mir das mit den Ehestandsbewegungen noch verkniffen.  ;D
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: MatzeCF am 27. Oktober 2013, 00:17:43
Ich werde am 2.1.2014 den freiwilligen Wehrdienst bei der Marine antreten.
Ich habe mich bei der Musterung für die Marineschutzkräfte entschieden.
Ich spiele jetzt seit 1 Jahr wieder Fußball, da ich ne Operation an meinen Bändern am Fußgelenk hatte und deswegen nur T2 gemustert wurde. Ich habe die Test´s die für den SAZ sind ( sportlichen) soweit Zuhause nachgemacht, mein Problem ist der Standardweitsprung. Wird der im laufe der Ausbildung noch sehr wichtig werden und wie kann ich diesen am besten Trainieren ?
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Lidius am 27. Oktober 2013, 00:31:46
Der PFT, zu dem der Standweitsprung gehört, wird nur noch im Rahmen der Eignungsfeststellung durchgeführt. In der Truppe gibts nur noch den https://de.wikipedia.org/wiki/Basis-Fitness-Test (https://de.wikipedia.org/wiki/Basis-Fitness-Test). Heißt: nach der Eignungsfeststellung wirst du den PFT wahrscheinlich nie wieder machen.

Zum üben des Standweitsprungs schau mal hier: http://www.bundeswehrforum.de/forum/index.php?topic=38474.0 (http://www.bundeswehrforum.de/forum/index.php?topic=38474.0)
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Falk93 am 27. Oktober 2013, 02:06:03
Wobei, ist der Standweitsprung nicht eine wählbare Disziplin des DSAs '13 ?! Kommt dann ja evtl. auch wieder vor.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Lidius am 27. Oktober 2013, 02:12:57
Wobei, ist der Standweitsprung nicht eine wählbare Disziplin des DSAs '13 ?! Kommt dann ja evtl. auch wieder vor.

Ja, aber in der gleichen Kategorie wie Steinstoßen und Kugelstoßen. Dürfte also gut ausgleichbar sein.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Don-Peer am 28. Oktober 2013, 14:17:01
Hallo :)

kurze Frage zum ganzen
ich gehe seit einiger Zeit jeden 2. Tag zum Joggen und mache
jeden 2. Tag Liegestützen und BW Liegestützen und Sit-ups

findet ihr das reicht oda sollte ich etwas ändern?

MFG.  :D
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: apollo98 am 28. Oktober 2013, 14:37:46
Kommt darauf an, welches Ziel du vefolgst....
Wieviel km joggst du denn und wieviel Liegestütz machst du denn?
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Don-Peer am 28. Oktober 2013, 14:44:53
sagen wir es so
ich mach so viel bis ich nich mehr kann :D

BW Liegstützen schaff ich in 40sec mittlerweile 19stk. leider noch zu wenig

beim joggen naja wie weit kann ich nich sagen aber vom Zeitlichen gesehen bin ich ca 2std unterwegs
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: SKYecR33 am 28. Oktober 2013, 16:30:58
Wie Apollo schon sagte kommt es darauf an warum du trainierst.
Um allgemein "fit" zu bleiben ist es ein sehr einseitiges Training.
Wenn du als Ziel den Sporttet im KC hast, kennen sie doch die Aufgaben und Punkteliste.
Und wenn es an den Liegestützen hapert,trainierst du sie.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 28. Oktober 2013, 20:19:03
Ich würde zwischendurch noch normale Liegestütze machen. Und wenn du nicht so viele schaffst, dann solltest du mehrere Sätze absolvieren.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Firli am 18. November 2013, 22:35:57
So jetzt mal ne Frage an die Profis hier.

Ich habe seit ich bei der BW bin fast 8kg zugenommen.Ich esse nach Dienstschluss nichts Süßes oder Fast Food.
Meine Ernährung besteht praktisch ausschließlich aus dem was die Kantine mir vorsetzt. Getränke ausschließlich Wasser.
Mein Cheat Day ist der Sonntag wo es auch mal eine Pizza und für die Fahrt eine Cola gibt.

Jetzt hab ich mit meinen 177cm mittlerweile stolze 82 kg auf der Waage und damit einen BMI von 26,2.

Sport,besonders Laufsport, machen wir fast jeden Tag. Manchmal geht es Abends noch in den Kraftraum.

Problem ist das ich wieder auf einen BMI von unter 25 möchte aber auch Kraft aufbauen will.(Keine Muskelmasse unbedingt sondern Kraft)

Her mit den Tipps !  ;D  Danke
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Tankwart am 19. November 2013, 00:20:56
Also, ich bin kein Arzt, das vorneweg :D

Als ich anfing, abzunehmen, musste die Küche erstmal gesünder werden/bzw. kalorienarm.
Was isst du denn so unter der Woche/WE?

Du solltest auf jeden Fall im Kraftraum nicht auf Gewicht, sondern Wiederholungen setzen. 25 Wiederholungen pro Satz, gerne viel mehr, sollten es schon sein. Damit würde ich 3 Tage die Woche (Bsp.: Mo, Mi, Fr,) belegen.

Dann solltest du mit Cardioeinheiten dieses Training ergänzen, das wichtige ist, dass du nicht erschöpft sein darfst, da sonst auf keine Fett-, sondern Kohlenhydratreserven abgegriffen werden.
Sonntag nehmen wir mal beispielsweise als kompletten Ruhetag, da du ja eh in die Kaserne zurück willst, hoff ich mal :D

Ernährung: Eiweiß täglich um drei bis vier Gramm pro Körpergewicht erhöhen. Wenig(!) Kohlenhydrate, 150 Gramm pro Tag reichen, jedoch kein Weißbrot oder Pasta, lieber Haferflocken und Vollkornreis, und um diese Reduktion auszugleichen, solltest du zu pflanzlichen Fetten greifen.

Wichtig, um Mangelerscheinungen vorzubeugen, ist ausgeglichene, abwechslungsreiche Ernährung.

Vor dem Training, nichts essen, was schwer im Magen liegt, eine Stunde vorher 'ne Banane ist perfekt, wenns letzte Essen länger her ist.

Danach noch ein Eiweißhaltiges Essen.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Moxchrome am 19. November 2013, 02:09:17
Zitat
Kraft ohne Muskelmasse!!!
,
ist ja ein schwer diskutiertes Thema in Fitnesskreisen. Ich versuche es mal kurz Zusammenzufassen.

Hier wird immer gesagt, das die inter- und intramuskuläre Koordination trainiert werden soll, um diesen Effekt zu erhalten.
Grundsätzlich ist aber gesagt, dass Kraft ein starker Indikator für Muskelmasse ist und beides in 95% der Fälle, Hand in Hand gehen.
In der Sportwissenschaft wird ja zwischen den 3 Zeilgruppen: Maximalkraft, Muskalaufbau und Muskelausdauer(Kraftausdauer) unterschieden.

Hierzu müsste man Wissen, welcher Part, der beste für ihren Fall wäre oder für Sie erwünscht ist.
Im Bereich Maximalkraft wäre das Trainingsprogramm aber genau das Gegenteil von Tankwarts Empfehlung, diese eher auf Kraftausdauer ausgelegt ist. Also viel Gewicht mit wenigen Wiederholungen.
Hier spezielle Trainings- und Ernährungspläne zu empfehlen, halte ich für sehr gewagt. Da man mMn immer individuelle Empfehlungen für die eigenen Ansprüche und Ziele braucht. Dazu bräuchte man schon genauere Kenntnisse über Person, Tagesabläufe usw.
Ein wichtiger Faktor in diesem Fall, wäre z.B. auch der KFA(Körperfettanteil). Wenn Dieser recht hoch angesiedelt ist, könnte man natürlich in diesem Bereich arbeiten, um somit Gewicht zu reduzieren. Und dazu gibt es eigentlich nur Eins zu sagen: "Definition beginnt in der Küche" ;)

beste Grüße


Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Firli am 19. November 2013, 12:39:33
Zitat
Als ich anfing, abzunehmen, musste die Küche erstmal gesünder werden/bzw. kalorienarm.
Was isst du denn so unter der Woche/WE?

Das was die Küche der BW mir vorsetzt :D  Am Wochenende koche ich selber.

Naja das Trainingsprogramm sieht derzeit halt so aus das wir im Dienst recht viel Laufen gehen. Kraftraum besuche ich dann meistens am Abend. Derzeit ein 3er Split mit 12-15 Wiederholungen.

Ich verstehe halt nicht wieso ich trotz des relativ vielen Laufsports, dem Verzicht auf Süßes und einem Alkoholkonsum der sich auf ein oder zwei Bier am Wochenende beschränkt derartig zugenommen habe. Im übrigen optisch auch an Muskelmasse verloren habe. Körperfett habe ich mal nachgeforscht: Liegt bei etwa 18%  :-[
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Tankwart am 19. November 2013, 13:32:57
Und was gibbet so in der BW Küche? Kalorientechnisch sollte man da ja auch Auskunft bekommen können.
Wenn du am Wochenende selbst kochst, ist das schonmal gut, dann kannst du selbst bestimmen, was du machst. Wie gesagt, viel Eiweiß, wenig Kohlenhydrate, pflanzliche Fette.

Versuch mal, den Alkohol, solange du nicht dein Ziel erreicht hast, komplett wegzulassen. O-Saft schmeckt auch ganz geil.

Eventuell hast du an Muskelmasse verloren, weil du Abends pumpen gehst, und danach kein Eiweiß zu dir nimmst. Einen Eiweißshake kann man da am besten nehmen, wenn man nicht noch groß essen will oder kann.

Dein Körperfett ist auf jeden Fall ein Knackpunkt, da muss man eben mal schauen: "Wie viel Kcal nehme ich am Tag zu mir? Wie viel verbrauche ich?"

Vielleicht probierst du auch mal andere Sportarten aus, wie Schwimmen, Radeln, Inlineskaten, etc.

Achja, Muskelmasse baut man natürlich nicht auf, mit meinem Plan, sondern man trainiert die weißen Muskelfasern, welche im Endeffekt "schlanke" Muskeln bewirken. Wenn du auf Kraft gehst, die Roten trainierst, bekommst du eben größere, kompakte Muskeln, was jedoch wieder mit Masse verbunden wäre, da Muskeln bekannterweise schwerer sind als Fett. Und da du ja deinen BMI reduzieren willst, halte ich die Kraftausdauer Methode doch für angebrachter.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Moxchrome am 19. November 2013, 14:08:50
In dem Fall, dass trotz vielen Sports keine Gewichtsreduzierung gewonnen wird, können auch Faktoren wie Krankheiten, Psyche oder Medikamente eine große Rolle spielen.
In dem Fall Krankheiten, kann es z.B. auch sein, dass eine Funktionsstörung der Schilddrüse bzw. eine Stoffwechselstörung vorliegt. Dazu sollte man sich eventuell mal Untersuchen lassen. (Aber dazu können die Ärzte unter uns bestimmt mehr sagen.)
Aber meistens liegt es einfach an der Ernährung.
Und bei:
Zitat
einem Alkoholkonsum der sich auf ein oder zwei Bier am Wochenende beschränkt
fängt die ganze Sache schon an. ;)
Wie schon gesagt: ohne detaillierte Kenntnisse über ihre Person zu haben, kann man meistens nur pauschale oder grundlegende Aussagen festlegen.

beste Grüße
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: MMG am 19. November 2013, 14:12:48
[...]
Ernährung: Eiweiß täglich um drei bis vier Gramm pro Körpergewicht erhöhen.[...]
Das ist viel zu viel. Wenn er max. um 4g erhöht, dann liegt er schon bei ca. 5g/kg Körpergewicht.
1.5g - 2g sollten für seinen Fall ausreichend sein. Richtig ist aber, weniger Kohlenhydrahte.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Firli am 19. November 2013, 14:19:27
Wir haben uns mal hingesetzt und den Bedarf an kcal pro Tag berechnet. Ich habe pro Tag 3233kcal die ich zu mir nehmen sollte (ziehen wir mal 500 ab für eine Negativbilanzierung = 2733 kcal die ich am Tag futtern sollte). Das gilt für trainingsfreie Tage.

Das mit dem Eiweiss nach dem Sport glaube ich kaum. Habe ich vor der Bundeswehr auch nicht gemacht und ordentlich Muskelmasse zugelegt. Da habe ich allerdings auch anders trainiert.

Psyche könnte eine Sache sein. Ist halt immer noch alles neu und ungewohnt auch nach einer gewissen Zeit die ich schon hier bin. Dazu etwas stressiger als mein Job vor der BW. Das würde ja die Zeit dann zeigen.

Das Bier am Wochenende lasse ich mal weg, auch wenn ich nicht glaub das zwo Bier den Braten(in dem Fall mich) fett machen.
Überlege zusätzlich zu der Stunde Dienstsport noch eine Runde Ausdauertraining pro Tag (oder jeden zwoten) mit einzubringen. Macht das Sinn oder wäre das schon wieder zuviel des Guten?
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 19. November 2013, 18:17:23
Frag mal nach, was für einen Kaloriensatz ihr in der Truppenküche habt.
Der ist je nach Standort unterschiedlich und orientiert sich an der Truppengattung am Standort mit dem höchsten Bedarf.
Wenn ihr Kampftruppe am Standort habt, kommt das mit den 2700kcal schon hin.

Aber auch nur, wenn du dann genau die vorgesehene Menge verputzt (incl. Getränke).
Dann ist die Frage wie viel ihr wirklich lauft.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Firli am 19. November 2013, 18:21:27
SanZug Fallschirmjägerbtl.

Jetzt darfst schätzen was wir zu essen bekommen. Nudeln,Reis,etc..

Puuh welche Distanz wir laufen weiß ich nicht genau da ich die Gegend noch nicht 100% kenne. Sind aber meist 45min unterwegs.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 19. November 2013, 18:29:23
Dann habt ihr tatsächlich einen hohen Kalorienansatz- kannst aber mal im Speiseplan genau wegen den Kalorien nachlesen.
Ein weiteres Problem ist, dass diese Kalorien auch vergleichsweise komprimiert angeboten werden-ok, die meisten verbrennen das aber auch, ist aber ungünstig, wenn man Gewichtsprobleme hat.

Für den Kalorienverbrauch bei verschiedenen Sportarten, gibt es Rechner im Netz.
Aber ich kann dir gleich sagen- sooo viel ist das bei 45 nicht unbedingt. Kommt aber auch drauf an, was ihr den Tag über sonst so macht. Wenn man tagein tagaus im Gelände am Rödeln ist, braucht man sich in der Regel um die Kalorien nicht allzu viel Gedanken machen.
 
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Firli am 19. November 2013, 18:37:52
Naja das Problem wird sein das ich derzeit recht viel auf Lehrgängen bin die extrem "hörsaallastig" sind. Tagesdienst in der Stamm besteht zum größten Teil aus vor- und nachbereiten von Übungen oder dem Üben selbst.

Allerdings steht bei mir bald auch EGB Auswahlverfahren an und da will ich natürlich fit sein.

Allein aus dem Anlass überlege ich halt ernsthaft Abends noch zusätzlich 1-2 Stunden laufen zu gehen. Meine Ausdauer reicht dafür. Ist ja auch nicht so das ich aussehe wie ne Frikadelle mit Armen und Beinen. Ich merke halt nur das ich an Muskelmasse verloren habe aber die Waage mehr Gewicht anzeigt  ;D.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 19. November 2013, 18:50:43
Siehste- da wird ein Teil des Problems liegen: Wahrscheinlich recht hoher Kaloriensatz, aber im Schwerpunkt Hörsaaldienst- da helfen auch die 45min Laufen nicht wesentlich weiter- zumindest nicht beim Abnehmen.

Der Trick wird sein, sich auf die Fitnesskost in der Truppenküche zu beschränken und insgesamt drauf zu achten, was man davon isst.
Ggf. muss es dann auch nur der Salat plus ein paar Kohlehydrate (1-2 Scheiben Vollkornbrot, ggf. was von den Sättigungsbeilagen ohne Soße) zum Mittagessen sein.

Viel laufen ist für EGB sicher nicht verkehrt.

Ich hab jetzt übrigens das Fit-ohne-Geräte-Buch. Muss mal schauen, ob das wirklich was bringt. Hat zumindest den Vorteil, dass man es überall machen kann.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Firli am 19. November 2013, 19:00:13
Würde ich auch machen. Allerdings ist meine Stube in der Stamm so klein das es schwer wird etwas anderes als Kniebeugen da drin zu machen. Auf Lehrgängen sieht das wieder anders aus. Einzelstube - Ich liebe es  8)
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Logat am 24. November 2013, 13:01:20
Mein Problem ist auch nicht schön :D
Ich habe vorgestern festgestellt dass ich bei einer Körpergröße von 182cm 106 KG habe ;D Der BMI beträgt knapp über 32.
Seit diesen zwei Tagen bereite ich mich im Fitness-Studio auf Ergometer und Laufband vor, für den Eignungstest, den ich hoffentlich irgendwann machen werde. Wenn ich mich mitte Dezember bewerben werde, so denke ich , dass ich ca. mitte Februar zum Test darf, und bisdahin muss ich mit dem BMI unter 29,9. Ich habe gemerkt, dass auch mein Puls manchmal über 170 schlug, das muss auch schleunigst verbessert werden, ich hoffe diese 2-3 Monate mit regelmäßigem Sport (Ausdauer,Kondition und bisschen Hantel) reichen aus für mein Körper.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: wolverine am 24. November 2013, 13:21:15
Glauben Sie wirklich, dass mit diesen Voraussetzungen die Bundeswehr der richtige Arbeitgeber für Sie ist? So wirklich Freude an Bewegung haben Sie ja nun nicht und ein BMI von über 30 ist ein deutlich Indiz, dass die körperliche Verfassung desolat ist. Sie werden die gesamte Dienstzeit mit Ihrem Gewicht zu kämpfen haben und die sportlichen Minimalanforderungen nur mit Mühe bewältigen.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 24. November 2013, 13:32:58
Bewirb dich erst, wenn du das Sollgewicht erreicht hast, das über eine längere Zeit halten kannst und du regelmäßig und gerne Sport machst.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: BSG1966 am 24. November 2013, 16:14:54
Mit Verlaub, aber: ein BMI von 32 ist jenseits von Gut und Böse!!!

Über 25 hat man schon, sagen wir, mehr als nötig. Ab 30 spricht man medizinisch von Adipositas! Fettleibigkeit! Das geht wirklich GAR nicht! Um Himmels Willen, und was soll dieses rumgefeilsche mit 29.9 - die 30 ist keine magische Grenze, bei der die Bundeswehr sagt, hey, naja, 30 können wir halt leider dann nicht mehr machen - die 30 ist das Ende der Fahnenstange, da ist wirklich Sense! Ausnahmegenehmigungen auf Mangelverwendungen mal außen vor gelassen. Sprich: ein BMI von zB 28 ist! zu! viel! Ein BMI von 30 ist VIEL!!!!! zu viel! Ich persönlich müsste, um auf einen 32er BMI zu kommen im übrigen 35 Kilogramm zunehmen!

Dass die Bundeswehr die 30 als letzte Grenze gesetzt hat heißt nicht, dass es reicht, sich mal kurz für die Musterung drunter zu hungern.

Stellen Sie Ihre Ernährung um. Treiben Sie Sport. Kommen Sie dahin, dass sie Einen BMI von 25-27 ohne großartige Entbehrungen locker behalten.

DANN bewerben Sie sich für den Soldatenberuf.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Logat am 24. November 2013, 21:05:31
Ich werde euch informieren wie weit ich kommen werde. Sicher ist das nicht der richtigste Weg, aber ich denke, ich werde auf mein Ziel BMI (27) kommen bis Februar. Bis dahin alles Gute  :D
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ddee am 24. November 2013, 21:39:31
Wie macht ihr Soldaten das eigentlich mit dem "Fit halten"? Für's Fitnessstudio wird da wohl nicht mehr viel Zeit bleiben, oder? Und ich meine jetzt nicht fit wie "Mit 20 Kilo Gepäck marschieren", sondern richtiges Training, wie man es eben im Fitnessstudio betreibt.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Firli am 24. November 2013, 21:42:03
Kraftraum nach dem Dienst, Dienstsport, etc.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: BSG1966 am 24. November 2013, 22:22:49
Also normalerweise bleibt da definitiv Zeit für. Darüberhinaus ist theoretisch (also nach ZdV) auch 2x1,5 Stunden Dienstzeit für sportliche Betätigung vorgesehen. So zumindest die Vorschrift.  ::)
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ddee am 24. November 2013, 22:29:38
Heißt das, man kann während der Dienstzeit an zwei Tagen Sport treiben? Heißt das dann Kraftraum (falls frei) oder Laufen im Kasernengelände? Oder könnte man da auch außerhalb des Geländes laufen? (sofern man innerhalb von 90 Minuten wieder zurück ist).

Also normalerweise bleibt da definitiv Zeit für.

Weil man sich die Zeit einfach nimmt? Oder wie darf ich das verstehen?

Und wie sieht das beim Auslandeinsatz aus? Sind da auch Mittel gegeben? Oder kann man sich Hanteln für die Zeit nach dem Dienst mitnehmen? Oder gibt es sogar bei der Bundeswehr ein maximales Koffergewicht wie bei einer Fluglinie? :D

So zumindest die Vorschrift.  ::)

Heißt theoretisch steht es euch zu, aber praktisch kommt es nie dazu? Oder praktisch nutzt das keiner?
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: BSG1966 am 24. November 2013, 22:47:14
Heißt das, man kann während der Dienstzeit an zwei Tagen Sport treiben? Heißt das dann Kraftraum (falls frei) oder Laufen im Kasernengelände? Oder könnte man da auch außerhalb des Geländes laufen? (sofern man innerhalb von 90 Minuten wieder zurück ist).
Unterschiedlich. Der eine kann das frei gestalten, der andere bekommt die Rahmenbedingungen durch den Vorgesetzten gestellt. Abhängig von Dienstgrad und -posten.
Zitat
Also normalerweise bleibt da definitiv Zeit für.
Weil man sich die Zeit einfach nimmt? Oder wie darf ich das verstehen?
Weil man auf den meisten Dienstposten nun wirklich zeitig genug Schluss hat, bzw nicht SO viel arbeitet dass keine Zeit für Sport bliebe, bzw. eben sowas auch in der Dienstzeit passiert.
Zitat
Und wie sieht das beim Auslandeinsatz aus? Sind da auch Mittel gegeben? Oder kann man sich Hanteln für die Zeit nach dem Dienst mitnehmen? Oder gibt es sogar bei der Bundeswehr ein maximales Koffergewicht wie bei einer Fluglinie? :D
Es gibt Sportstätten vor Ort.
Zitat
So zumindest die Vorschrift.  ::)
Heißt theoretisch steht es euch zu, aber praktisch kommt es nie dazu? Oder praktisch nutzt das keiner?
Eine Andeutung, dass die Umsetzung auf manchen Dienstposten diesbezüglich etwas komplizierter ist.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ddee am 25. November 2013, 07:41:03
Vielen Dank, genau diese Informationen habe ich gesucht.

Das macht die Bundeswehr natürlich noch ein gutes Stück sympathischer :)
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 25. November 2013, 08:55:33
Es gibt Einheiten,wo sehr viel Wert auf Sport gelegt wird andere wo das nicht so ist. Hängt u.a. vom Auftrag ab.
Aber ja,Kraftraum,Sportplatz etc können sowohl in als auch außerhalb des Dienstes genutzt werden. Für Sport außerhalb der Kaserne während der Dienstzeit gibt es je nach Einheit und Dienstgrad unterschiedliche Regelungen.

Ja,auch im Einsatz kann man Sport treiben. Es gibt in allen größeren Camps einen Fitnessraum und wenn nicht,dann lässt man sich was einfallen. Möglichkeiten gibt es immer.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 30. November 2013, 20:02:44
Ich mache seit 2 Wochen das Fit ohne Geräte-Programm (Frauenversion).
Bisher kann ich es empfehlen. Man kann mit wenig Aufwand den ganzen Körper trainieren.
Man braucht bis auf ein paar Haushaltsgegenstände keine Geräte und bei jeder Übung werden verschiedene Muskelgruppen trainiert.
Das Ganze basiert auf 5 verschiedenen Übungen mit vielen verschiedenen Schwierigkeitsgrade, die je nach Fortschritt gesteigert werden können.

Auch wenn der Autor der Meinung ist, dass Ausdauertraining nichts bringt, mache ich das trotzdem noch zusätzlich.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Firli am 30. November 2013, 20:14:15
Das Programm von Mark Lauren?

Hab mir nämlich auch mal überlegt es zu holen.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: wolverine am 30. November 2013, 20:15:45
Als Sani auch die Frauenversion? ;D
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 30. November 2013, 20:22:37
Jaja- typisch Infanterist: Erst über uns Sanis lästern und dann doch ganz froh sein, dass wir von Fusspilz über Kopf nach Besäufnis bis zum Polytrauma alles behandeln können.

@Firli: Ja, das ist das von Mark Lauren. So wie ich bisher gelesen hab, ist das Männerprogramm aber anders aufgebaut und abwechslungsreicher.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Firli am 30. November 2013, 20:26:19
grrr wolverine  >:(

"Never look down at a Medic, one day you may be looking up at one"

Und weder als Fallschirmjäger,Sani noch als Mann(der ich nach prüfendem Blick an mir herunter tatsächlich bin) werde ich mir die Frauenversion zulegen.  ;D

@ulli: Na dann werde ich mir das mal angucken. Kostet ja jetzt auch nicht die Welt :P
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: wolverine am 30. November 2013, 20:28:41
Es gibt einen Unterschied zwischen Besäufnis und Polytrauma?! Naja, Du bist der Arzt. Ich dachte alles andere wäre ein netter Umtrunk. ;D
Und früher hat man seine Socken noch gewechselt darum war Fußpilz nicht so das Problem. Also erziehe Du mal lieber Deine Koffer. ;D

@Firli: Ein paar habe ich noch gut für Deine Despektierlichkeiten gegen die Kameraden Gebirgsjäger. ;)
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 30. November 2013, 20:41:18
Wenn das denn mal meine wären....Das haben ja nicht wir Sanis verbrochen, sondern die Grünlitzen- nur wir Sanis dürfen zusehen, wie wir die Jungs dann so schnell wie möglich wieder fit bekommen.

Ach ja- ich vergaß, du gehörst ja auch zu denen mit dem Brathändel aufm Barett. Bei DER Truppengattung endet das Besäufnis auch regelmäßig mit schwerwiegenderen Verletzungen. Evtl. kennst du deswegen den Unterschied nicht  ;)
Ganz wichtig: Nicht in der Wurfecke stehen bleiben und von Nicht-Fallis fern halten. ;D
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: wolverine am 30. November 2013, 20:43:16
Ich bin doch immer brav... 8)
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Firli am 30. November 2013, 20:47:19
Du hast selbst den Adler auf dem Waschlappen und pisakst mich weil ich die Freude über Edelweiß aufm Kopf nicht verstehe? :D

Schäme dich :P

Nein ich mach nur Spaß. Hab die Jungs mal in Aktion sehen dürfen.
Vielleicht ist es ja sogar ein tief in mir sitzender Neid da ich für Gebirgsjäger untauglich bin.  :o
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 30. November 2013, 20:48:57
@ Wolve: Sehr löblich  ;D
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: wolverine am 30. November 2013, 20:58:41
Firli, mittlerweile trage ich da einen Gesetzestext und eine Waage. Meinen Spaß suche ich jetzt in meiner "Freizeit".
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: SKYecR33 am 01. Dezember 2013, 13:31:05

Auch wenn der Autor der Meinung ist, dass Ausdauertraining nichts bringt, mache ich das trotzdem noch zusätzlich.

Ich finde die Übungen auch sehr gelungen und trainiere nebenbei auch ein paar Trainingspläne von ihm ab.
Das mit dem Ausdauertraining habe ich auch mehrfach gelesen und mich würde ihre Meinung als Ärztin dazu interessieren.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 01. Dezember 2013, 13:43:31
Ich bin jetzt kein Sportmediziner, aber ich bin davon überzeugt, dass eine Mischung aus Ausdauer und moderatem Kraftsport am meisten bringt.
Die Frage ist ja, was für Ziele jemand erreichen will, aber für eine allgemeine Fitness (so wie sie bei der Bundeswehr gebraucht wird) sollte man mischen.
Ausdauersport verbrennt ja nicht einfach nur ein paar Kalorien, sondern hat auch noch andere positive Nebeneffekte- von niedrigeren Blutfett- und Zuckerwerten bis zur Ausschüttung von Endorphinen.

Ich mach jeden 2. Tag das Krafttraining (außer direkt vorm Leistungsmarsch, BFT etc.) und geht 3-4x pro Woche zum Laufen oder Schwimmen. Da letzteres dienstbedingt nicht direkt zwischen das Krafttraining passt, hab ich öfter mal Ausdauer- und Krafttraining an einem Tag. Mir ist dann aber lieber, wenn ich bei den Kraftübungen weniger schaffe, weil die Muskeln schon müde sind, als dass ich auf das Ausdauertraining verzichten muss.

Ähnlich ist es mit der kohlehydratarmen Ernährung. Ja, viele haben damit gut Erfolg, die Erklärung dazu ist nicht grundsätzlich verkehrt, aber ich kann mich damit nicht anfreunden.

Edit: Woran es Kraftsportlern übrigens gerne mal hapert, ist die Durchhaltefähigkeit über einen längeren Zeitraum. Und diese Durchhaltefähigkeit wird eher beim Ausdauersport trainiert.
Ich hab es ja schonmal geschrieben: Je nach Sportart haben auch Spitzensportler Probleme mit militärischen Anforderungen, während z.B. ein Straßenbauarbeiter, der kaum Sport treibt, damit besser klar kommt.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: SKYecR33 am 02. Dezember 2013, 17:50:08
Ja vielen Dank, der Meinung bin ich auch.
Und stolzer TP, ich kenne Soldaten die sich freiwillig sehr viel weniger bewegen .
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ddee am 02. Dezember 2013, 20:33:31
Ähnlich ist es mit der kohlehydratarmen Ernährung. Ja, viele haben damit gut Erfolg, die Erklärung dazu ist nicht grundsätzlich verkehrt, aber ich kann mich damit nicht anfreunden.

Gibt nichts schlimmeres! Da fehlt einem einfach die Energie für alles. Gerade Leute, die der Atkins-Diet folgen, tun sich damit nicht unbedingt was gutes. Was ich aber anmerken muss: ich mache ab und zu "Intermittent Fasting", also über 24 Stunden oder mehr NICHTS essen. An solchen Tagen habe ich bei einigen Kraftübungen wesentlich mehr Energie. Vielleicht ist es der Unterschied zwischen "Keine Kohlenhydrate wegen nichts essen" und "Keine Kohlenhydrate weil das falsche essen".

Ich bin jetzt kein Sportmediziner, aber ich bin davon überzeugt, dass eine Mischung aus Ausdauer und moderatem Kraftsport am meisten bringt.
Die Frage ist ja, was für Ziele jemand erreichen will, aber für eine allgemeine Fitness (so wie sie bei der Bundeswehr gebraucht wird) sollte man mischen.
Ausdauersport verbrennt ja nicht einfach nur ein paar Kalorien, sondern hat auch noch andere positive Nebeneffekte- von niedrigeren Blutfett- und Zuckerwerten bis zur Ausschüttung von Endorphinen.

Die Mischung aus beidem ist auf jeden Fall perfekt. Ich gehe normalerweise jeden zweiten Tag zum Laufen oder Crosstrainer (Elliptical Trainer), wo ich zwischen 1000 und 1300 kcal verbrenne, dann Krafttraining mit einer zehnminütigen Cardio/Plyometric-Aufwärmphase (Puls bei mindestens über 80% meines noch zu erreichbaren Pulses, bei mir 198 bpm, wobei ich auch schon über 200 erreicht habe, aber das war sicher ein Fehler meines HRM [Polar FT4] ).

Aber den größte Vorteil vom Laufen, sofern man es außerhalb des Fitnessstudios macht, hast du vergessen: Vitamin D ;) Und die tolle Abwechslung (außer man lebt in New York, aber das trifft ja auf keinen von uns zu). Frischluft darf man auch nicht vergessen.

Einziger Nachteil: man überansprucht seine Beinknochen sehr stark. Das Problem habe ich momentan, weshalb ich das Außentraining seit 2 Tagen auf Eis gelegt habe. Fange aber in drei Wochen wieder an und benutze einfach in der Zwischenzeit den Crosstrainer.

Ach ja, noch so ne Frage wegen dem PFT: Wie groß ist der Unterschied zwischen Crosstrainer und Ergometer? Habe noch nie einen benutzt, dafür aber eben den Crosstrainer: immer genau eine Stunde, von Anfang bis Ende auf höchster Stufe, mit einer Herzfrequenz von > 178 bpm bis teilweise über 195 bpm, Vorwärts- und Rückwärts abgewechselnd mit jedem nächsten Lied auf meinem MP3-Player, meine Arme setze ich meistens nicht ein (der Ergometer hat sowas ja auch nicht), außer ich möchte richtig Gas geben und meine Herzfrequenz nach oben jagen.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Bulldozer am 11. Dezember 2013, 14:12:06
Das mit Atknins ist soo nicht ganz richtig.
Die erste Zeit ist wirklich hart für einen da der Körper erst lernen muss aus seinen Fettreserven Energie zu ziehen...ist das erst einmal "geschafft" verschwinden die Kopfschmerzen und das Schwindelgefühl.

Empfehlen kann ich es trotzdem nicht in der Zeit wo man sich in der Kaserne befindet ^^
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Firli am 11. Dezember 2013, 14:37:25
Zitat
der Körper erst lernen muss aus seinen Fettreserven Energie zu ziehen

Bin mir ziemlich sicher das kann er schon ;) Dafür muss der Körper nicht auf die Schulbank.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: wolverine am 11. Dezember 2013, 14:46:35
Turbo-Abitur und danach Bulimie-Lernen. ;)
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ddee am 11. Dezember 2013, 15:17:31
Das mit Atknins ist soo nicht ganz richtig.
Die erste Zeit ist wirklich hart für einen da der Körper erst lernen muss aus seinen Fettreserven Energie zu ziehen...ist das erst einmal "geschafft" verschwinden die Kopfschmerzen und das Schwindelgefühl.

Empfehlen kann ich es trotzdem nicht in der Zeit wo man sich in der Kaserne befindet ^^

Fett ist sowieso eine der zwei Hauptenergiequellen des Körpers (Glukose primär, Fett sekundär. Aus deinen Muskeln kann der Körper auch noch Energie gewinnen. Deswegen funktioniert Kraftsport auch nicht mit 2000 Kilokalorien pro Tag oder weniger). Das muss er nicht erst lernen, das kann er schon. Deshalb wird ja auch davon abgeraten, einen zu geringen Körperfettanteil zu haben. Das ist nämlich nicht nur für das Immunsystem schädlich - dafür für das Ego umso förderlicher ;D Fett ist eben das: das Gute und das Böse zugleich. Zu viel ist schlecht, zu wenig ist schlecht. Die richtige Menge ist gut. Die falschen Fettquellen sind schlecht, die richtigen sind sogar förderlich für deine Gesundheit (besonders Omega-Fettsäuren).

Und das Kohlenhydrate wichtig für den Körper sind, darf man nicht verleugnen. Gut, hier kommt es auch wieder drauf an, welche Form von Kohlenhydraten. Zucker ist eigentlich schlecht, aber das trifft nicht auf jede Art von Zucker zu. Ballaststoffe sind gut für dich.

Aber es macht auch keinen Sinn, über sowas zu diskutieren. Bei Ernährung gibt es eben das Dilemma, dass vieles zu etwas gut ist, aber zu viel davon ist schädlich. Protein zum Beispiel BRAUCHT dein Körper täglich, weil er es nicht speichern kann. Zu viel hingegen ist schädlich für... hab vergessen welches Organ es war. Der Körper schützt sich meistens vor Schäden, indem das Überschüssige Protein im Urin ausgeschieden wird, aber wenn es selbst dafür zu viel ist, war es eben zu viel des Guten und es ist jetzt schlecht für dich. Also ist Atkins schädlich und auch nützlich. Wobei ich die Auffassung vertrete, dass jede "Diät" (ich hasse dieses Wort, jede Form sich zu ernähren ist eine Diät. Dafür brauchen wir keine "Men's Health" oder "Brigitte", um eine Diät zu machen), die Gewichtverlust durch Weglassen von Nährstoffen verspricht. Wenn ich genügend Sport treibe, darf ich auch täglich Chips und Schokolade essen. Abnehmen ohne Sport sorgt eh für unschöne Nebenwirkungen, und damit meine ich nicht nur den Jojo-Effekt.

Zudem: Kohlenhydrate und Fett machen das Essen doch erst lecker ;) Lieber ess ich fettreich und mit viel Geschmack als fett- und kohlenhydratarm und geschmacklos. Ich ess gern ein fettiges Steak und bin trotzdem noch fit - außer in den ersten 60 Minuten nach dem Verzehr :D

Gesund zu leben ist halt echt schwer. Viel zu viele Mythen, die zwar von Studien widerlegt werden, aber diese Studien werden dann wieder von anderen Studien widerlegt. Ließ mal ein Jahr Men's Health, und du wirst sehen, dass die sich selbst widersprechen. Mal ist z.B. Trainieren vor dem Frühstück gut, dann plötzlich ist es schlecht. Wenn sich selbst die "Experten" (:D) nicht einigen können, wer kann es dann?
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Firli am 11. Dezember 2013, 15:21:23
Zitat
Viel zu viele Mythen

Wie zum Beispiel:

Zitat
Protein zum Beispiel BRAUCHT dein Körper täglich, weil er es nicht speichern kann. Zu viel hingegen ist schädlich für

Bei einer Nieren- und/oder Lebervorschädigung durchaus möglich. Bei einem gesunden Menschen werden zuviel Proteine aber keine Schädigung herbeiführen.

Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: F_K am 11. Dezember 2013, 15:27:36
Zitat
indem das Überschüssige Protein im Urin ausgeschieden wird

Schwachfug - wenn ein gesunder Mensch zuviel Proteine zu sich nimmt, geht es maximal "hinten raus", aber nicht über den Urin - da sollte die Niere entsprechend filtern.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: nexus_92 am 11. Dezember 2013, 16:23:19
Ich schildere einfach hier meine Frage. Ich bin 2012 zum Bund als Fwdler. Nun habe ich mich heute wieder beworben als FWDLer. Was mich verwundert und erst jetzt auffällt (sonst hätte ich den Mann vom Karrierecenter gefragt), ist dass ich nach Nü+rnberg zum Einstellungstest soll. Der geht 1,5 Tage. Was wird da gepfrüft und weshalb? Vor 2 Jahren bin ich einfach ins Kreiswehrersatzamt gegangen und wurde dort gemustert. Kein Sporttest, kein gar nichts. Was kommt in Nürnberg  (vorallem an Sporttest) auf  mcih zu?
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Lidius am 11. Dezember 2013, 16:50:53
Ich schildere einfach hier meine Frage. Ich bin 2012 zum Bund als Fwdler. Nun habe ich mich heute wieder beworben als FWDLer. Was mich verwundert und erst jetzt auffällt (sonst hätte ich den Mann vom Karrierecenter gefragt), ist dass ich nach Nü+rnberg zum Einstellungstest soll. Der geht 1,5 Tage. Was wird da gepfrüft und weshalb? Vor 2 Jahren bin ich einfach ins Kreiswehrersatzamt gegangen und wurde dort gemustert. Kein Sporttest, kein gar nichts. Was kommt in Nürnberg  (vorallem an Sporttest) auf  mcih zu?

Kein Sporttest. Ansonsten aber das gleiche Verfahren wie bei SaZ Bewerbern. Was genau geprüft wird kannst du den Erfahrungsberichten hier im Forum entnehmen.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: nexus_92 am 11. Dezember 2013, 17:00:28
Wieso muss ich dann für 1,5 Tage nach Nbg? Meine alte Musterung hat 2 Stunden gedauert :D
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Lidius am 11. Dezember 2013, 17:11:11
Wieso muss ich dann für 1,5 Tage nach Nbg? Meine alte Musterung hat 2 Stunden gedauert :D

Hab ich doch oben schon geschrieben. Weil FWDL jetzt das gleiche Testverfahren, abzgl. Sporttest, wie SaZ durchlaufen.

Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 11. Dezember 2013, 18:09:34
1. Du bist hier im falschen Thread und dort wird alles erklärt:
http://www.bundeswehrforum.de/forum/index.php?topic=40947.0 (http://www.bundeswehrforum.de/forum/index.php?topic=40947.0)

Die Atkinsdiät ist wegen Nierenschäden durch übermäßige Proteinzufuhr in Verruf gekommen. Das heisst aber nicht, dass jeder, der etwas mehr Proteine zu sich nimmt, gleich seine Nieren zerlegt. Aber man sollte es nicht übertreiben und zusätzlich darauf achten, dass man genug trinkt.

Ich hab jetzt tatsächlich mal so nen Low-Carb-Gericht ausprobiert. Ist ja nicht so, dass das nicht lecker war, aber durch die fehlenden Kohlehydrate bin ich nicht satt geworden.
Also bleibe ich doch eher bei einer eher kohlehydratreichen Ernährung.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: wolverine am 11. Dezember 2013, 21:02:40
Wieso? Da waren doch Spätzle drin.  ;D
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 11. Dezember 2013, 21:05:40
Ne- DAS Gericht war nicht das Problem. War total lecker und danach war ich gut satt.

Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Dsk14 am 02. Januar 2014, 12:26:38
Stimmt es eigentlich, das es in Nahezu jeder Kaserne einen Kraftraum gibt? ;)
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Büdi am 02. Januar 2014, 12:44:15
Je nachdem was Sie unter "nahezu jeder" verstehen, ja.
Wenn Sie aber gewöhnt sind täglich 2h im Fitnessstudio abzureissen, werden Sie womöglich enttäuscht von den Krafträumen der Bw.
Zumindest meiner Erfahrung nach...
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Dsk14 am 02. Januar 2014, 14:19:32
Naja Nahezu jeder, damit ist gemeint in allen ;) ausser vielleicht jetzt ganz kleine Standorte.
2h im Studio abreißen? Ohje da komme ich ja nicht mal mit ner Cardio Einheit dran. Spliten und dann max.45 voll gas!
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Büdi am 02. Januar 2014, 14:32:30
 :o Suum cuique
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Dsk14 am 02. Januar 2014, 18:29:27
Hier mal die Ausrüstung die mir total reichen würde, hoffe das dieser "Standart" doch weitesgehen vorhanden sein wird:
-Flachbank
-1 Bank zum Verstellen
-Multipresse
-Kurzhanteln
-Seilzug
-Turm
Oder werde ich entäuscht
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 02. Januar 2014, 18:47:09
Das wird in den meisten Krafträumen der Bundeswehr zu finden sein. Ansonsten muss man einfach flexibel sein und das nutzen, was da ist.
Meistens findet sich noch eine Auswahl an Kardio-Geräten und Geräte für einzelne Muskeln/Muskelgruppen.
Das Ambiente ist halt meist etwas spartanischer im Vergleich zu zivilen Fitnessstudios.

Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Dsk14 am 02. Januar 2014, 18:51:37
Karge Wände oder wie darf man sich das Ambiente vorstellen? ;D

Naja wenn das alles zu finden sein sollte, hat man alles was man braucht. Freihantelbereich>Geräte :)
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 02. Januar 2014, 19:17:54
Jap- karge Wände, evtl. mal nen Poster mit Anleitungen, welche Übungen man wie machen kann. Evtl. noch nen Motivationsposter (ist sehr unterschiedlich). Meist noch eine verspiegelte Wand, aber nicht zwingend.
Meist kein Fernseher, mit etwas Glück eine Musikanlage.

Evtl. noch ne Gymnastikmatte und nen Sit-Up-Gerät.

Also das Wichtigste ist meist da und nach einer Weile weiss man auch, wann der Raum wie voll ist.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Dsk14 am 02. Januar 2014, 19:21:11
Hört sich ja gar nicht so schlecht an.
Gibt in Deutschland ein Studio, das genau auf dieses Ambiente passt und die Leute schätzen es gerade deswegen. Wie zu Arnis Zeiten, da kommt ein geiles Feeling auf. Naja Kraftsport in übermaßen, ist eh nicht gut wie ich gerade Erfahren hab. BMI zu hoch da würden momentan die Fallis ausfallen für mich. Gott sei Dank, sind es noch 3 Monate bis zum Antritt ;)
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 18. Januar 2014, 16:09:47
Ich kann aktuell folgenden Trainingsplan empfehlen:
3-4x/Woche Laufen. Strecken 5-10km. Davon einmal Intervalltraining und einmal mit Steigungen.
Dazu 3x/Woche Kraftausdauer am besten Übungen mit dem eigenen Körpergewicht. Fit ohne Geräte bzw. das entsprechende Frauenbuch sind empfehlenswert.

Mit folgenden Trainingsumfängen werdet ihr in der GA nicht glücklich werden:
1x/Woche 3-4km Laufen
Irgendwann in der Jungend mal eine Sportart ausgeübt zu haben.
Reines Krafttraining
Fußball auf Freizeitkickerniveau
Irgendwann mal ein Probetraining in einer beliebigen Kampfsportart mitgemacht zu haben
1-2x/Woche ungezieltes Fitnessstudiotraining

Auch wenn es für viele Truppengattungen nicht erforderlich ist, sollte der BMI nicht über 27,5 liegen. Dagegen sollte er bei kleinen Mädels zwischen 23 und 25 betragen.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Tankwart am 18. Januar 2014, 16:49:26
3-4x/Woche Laufen. Strecken 5-10km.

In welcher Zeit sollte man die Strecke laufen?
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 18. Januar 2014, 16:53:03
Zunächst so, wie man es schafft. Wichtig ist überhaupt längere Strecken zu laufen. Lieber am Anfang langsamer. Die Geschwindigkeit kommt dann mit der Zeit.
Wenn man Laufanfänger ist, sind 10km in unter einer Stunde ein gutes Ziel. Und die 5km in unter 25 min.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: zetroc am 23. Januar 2014, 10:40:21
Hallo Zusammen,

ich habe momentan eine Bewerbung für die Bundeswehr zu laufen.
Einstellungstermin ~ 1.6 wenn alles gut klappt, oder später. Warte aktuell auf eine Einladung zum Test (Seit Ende November 13).
Ich betreibe seit 3 Jahren Kraftsport und bin momentan noch in der Aufbauphase.(Daten 25Jahre,Größe 177, Gewicht 82, KFA ~15-16%)
Würde gern eine Diät vorher durchziehen um meinen Körperfettanteil auf ~10% zu senken.
Erachtet ihr das als sinnvoll? Ich bin am zweifeln, da ich weiß dass beim Bund, besonders in der AGA nicht die Möglichkeit besteht auf seinen täglichen Eiweißbedarf zu kommen.
Rechne also damit dass ich in der AGA Masse verlieren werde, also die Diät vorher sein lassen und bis dahin noch aufbauen?

Danke für eure Einschätzungen
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 26. Januar 2014, 11:37:44
Du solltest zusehe, dass du vor Dienstantritt nicht zunimmst. Für einige Verwendungen ist ein BMI ab 27,5 ein Ausschluss.
Außerdem solltest du vor Dienstantritt Ausdauersport (vor allem Joggen) betreiben, sonst bekommst du Probleme.

Du wirst vor allem in der Grundausbildung keine Zeit für viel Kraftsport haben. Von demher machen dann auch große Eiweissmengen keinen Sinn.

Edit: Was ich eigentlich schreiben wollte: Es gibt seit diesem Jahr eine Anpassung der 25-m-Schwimmleistung für´s DSA (Ersatz für 100-m-Lauf). Die zu erreichenden Zeiten wurden erheblich verschärft- in meiner Altersklasse habe ich jetzt für Gold 7 Sekunden weniger Zeit.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Marcel530 am 26. Januar 2014, 13:18:48
Wie schon gesagt, fokussiere dich lieber auf Ausdauersport. Die "Masse" bringt dir als Soldat leider kaum etwas, eine gute Ausdauer dagegen ist fundamental.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: F_K am 27. Januar 2014, 08:50:32
@ Ulli76:

Es sind in diesem Jahr einige Leistungswerte (nach einer auswertenden Betrachtung) angepasst worden.

Die Schnelligkeit 25 m Schwimmleistung war mMn ERHEBLICH "off base".

In meinem Fall: Vorgabe Gold (2013) 27,5 Sekunden - meine Leistung (ohne Training, erstes Mal diese Distanz): 14,34 Sekunden.
Vorgabe Gold (2014) nun 20,5 Sekunden (also wie bei Dir 7 Sekunden weniger).

... aber was solls - da bin ich immer noch erheblich unter der (Gold) Forderung.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Firli am 14. Februar 2014, 15:30:27
Vielleicht erinnert sich der ein oder andere noch das ich Ende November leichte Gewichtsprobleme hatte. Hab mir auf Ullis Tip auch mal das Buch von Marc Lauren geholt(allerdings nicht die Frauenversion). Hab das Training ergänzt mit zusätzlich 1-2 Hantelübungen die man auf engem Raum halt machen kann und einer Menge Ausdauersport. Denke nur dadurch musste ich nicht soooo sehr auf meine Ernährung achten. Natürlich habe ich es trotzdem vermieden Chips,Schokolade,Limonade,.. halt alles "Böse" zu mir zu nehmen.

Bin von den 84kg Startgewicht nun auf 76kg runter. Klingt erst einmal wenig aber ich habe auch deutlich mehr Muskulatur bekommen. Mit einer Körpergröße von 177cm bin ich damit in einem Normalbereich vom BMI her und fühl mich fitter als je zuvor.

Weiß nicht ob du auch so begeistert bist Ulli aber ich kann das Buch "Fit ohne Geräte" echt empfehlen.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: SKYecR33 am 14. Februar 2014, 16:39:10
Hey,
Glückwunsch erstmal! 8kg ist doch schon ein gutes Stück!
Und solange man "normal" gebaut ist oder einen KFA von unter 10% anstrebt, halte ich einen Ernährungsplan für unnötig. Grade wenn man in der Kantine isst, sollte es schwierig werden.
Das Buch empfehle ich auch allen die sich dafür interessieren, ist wirklich klasse.
Also von mir Daumen hoch, weiter so Firli  ;)
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 14. Februar 2014, 17:30:31
Schön zu hören @Firli. Ich bin vom Frauenbuch total begeistert. In's normale hab ich mal reingeschaut. Da werde ich später auch hin wechseln. Zur Zeit bin ich mit dem Frauenbuch aber noch gut ausgelastet.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Startschuss am 02. M?RZ 2014, 17:23:16
Hallo Zusammen,

ich habe momentan eine Bewerbung für die Bundeswehr zu laufen.
Einstellungstermin ~ 1.6 wenn alles gut klappt, oder später. Warte aktuell auf eine Einladung zum Test (Seit Ende November 13).
Ich betreibe seit 3 Jahren Kraftsport und bin momentan noch in der Aufbauphase.(Daten 25Jahre,Größe 177, Gewicht 82, KFA ~15-16%)
Würde gern eine Diät vorher durchziehen um meinen Körperfettanteil auf ~10% zu senken.
Erachtet ihr das als sinnvoll? Ich bin am zweifeln, da ich weiß dass beim Bund, besonders in der AGA nicht die Möglichkeit besteht auf seinen täglichen Eiweißbedarf zu kommen.
Rechne also damit dass ich in der AGA Masse verlieren werde, also die Diät vorher sein lassen und bis dahin noch aufbauen?

Danke für eure Einschätzungen

Du brauchst keine enormen Eiweißmengen, bin selber BBler und hab 2015 mein ersten Wettkampf. Fakt ist zum Muskelaufbau brauchst du lediglich ne positive Stickstoffbillanz [...] um die zu erreichen, reicht ein halbes, genau ein halbes! Ei mehr am Tag als der menschliche Körper braucht. Laut verschiedenen Organisationen reichen 50g Eiweiß für den Durchschnittsbürger und mit "halben Ei" mehr nimmste halt 60g zu dir, das ist völlig ausreichend :)

Ich bin noch nicht beim Bund aber ich denke auf 60g Eiweiß wird man am Tag gut kommen!
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Marcel530 am 02. M?RZ 2014, 18:26:41
Sie nennen sich also Bodybuilder, ohne jemals an einem Wettkampf teilgenommen  zu haben?

Welcher Verband soll es den werden?
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Startschuss am 02. M?RZ 2014, 22:01:54
Bodybuilder heißt für mich nur den Körper formen, in meinen Augen ist jeder ein Bodybuilder der was für sich tut.

Wahrscheinlich die GNBF
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Marcel530 am 02. M?RZ 2014, 22:09:11
Na gut, dann haben Sie wohl eine andere Definition.

Haben Sie keine Bedenken nach den Vorfällen aus dem letzten Jahr? Viele Athleten entscheiden sich nun gegen die GNBF.

Wünsche Ihnen viel Glück und Erfolg.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Startschuss am 02. M?RZ 2014, 22:12:38
Ich geh da nicht hin um der beste zu sein, angebliche Dopingskandale hin oder her, ich persönlich werde mir nichts reinhauen nur um besser zu sein.
Ich machs, weil es mir Spaß macht  :D

Vielen dank! :)
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Sternchen28 am 03. M?RZ 2014, 20:39:07
Hallo,
ich versuche mich gerade intensiv für den PFT vorzubereiten. Aber irgendwie habe ich das Gefühl ich mache die Liegestütze nicht richtig??!! Mein Körper ist beim Hochgehen nie zu 100% eine gerade Linie, es sieht so ein bisschen aus als würde ich mit dem Hintern wackeln  :-[ Hat jemand einen Tipp für mich? Irgendwie glaube ich stelle ich mich besonders blöd dabei an....
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 03. M?RZ 2014, 20:44:51
Training für die Core- Muskulatur hilft (das ist die für die Rumpfstabilität).

Zum einen Üben von normalen, richtigen Liegestützen. Wenn dir die Kraft für eine höhere Anzahl normaler nicht reicht, dann mach sie auf nem Stuhl oder so.

1.Dann gibt es noch folgende feine Übung: Hinterer Fuss auf die Sitzfläche eines Stuhles, vorderer Fuss nach vorne und zwar so weit, dass das Knie nicht über die Fussspitze reicht, wenn du dann in die Kniebeuge gehst. Oberschenkel sollte in der unteren Position parallel zum Boden sein. Arme gerade nach oben.

2. Auf den Boden setzen, Beine nach vorne ausstrecken. Hände neben die Hüften. Dann den Hintern hoch nehmen bis, eine gerade Linie von den Knien bis zum Kopf entsteht. Erschweren kann man das ganze noch in dem man ein Bein abhebt und das dann hoch in die Luft streckt ohne dass der Hintern durchsackt.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: MarcH am 08. M?RZ 2014, 21:50:49
Guten Abend zusammen,

da ich die letzten Wochen/Monaten kaum zum Sport kam (doofe Lehrgänge), möchte ich ab Mo intensiver durchstarten. Bei mir in der TE ist momentan nicht so viel los, sodass ich locker jeden Tag zum Sport gehen kann.
Von Ernährungs- und Trainingsplänen habe ich nicht so viel Ahnung, genau so wie von Kraftsport. Bisher bin ich immer laufen gegangen und dazu dann paar Liegestütze/Sit Ups um fit zu bleiben. Wie bereits erwähnt, habe ich nun mehr Zeit und würde das ganze bissel ernster nehmen.
Ich hatte mir gedacht 2-3x laufen zu gehen und 2-3x den Fitnessraum aufzusuchen. Eine Idee war auch 1x die Woche mit Zusatzgewicht (20-25kg) marschieren/laufen zu gehen. Ob das was bringt oder vllt. sogar nicht so gut ist, weiß ich nicht, war nur so eine Idee. Sonntags wollte ich dann schwimmen gehen. Hier würde mich interessieren, ab wann schwimmen wirklich was bringt, also ab welchem Zeitansatz das ganze was bringt.

Ernährungstechnisch lief es die letzten Monate nicht so dolle. Jeder, der bereits auf einem Lehrgang war, kann mir sicher zustimmen, dass man sich direkt ungesünder ernährt, als man es zuhause tun würde. Wir hatten keine Möglichkeit zum kochen und demnach wurde viel Fast Food gegessen.
Es gibt dazu ja tausende Seiten im Internet, aber vllt. hat ja einer einen Geheimtip.
Ohne nachzulesen, würde ich Fleisch+Gemüse favorisieren und KHD weglassen. Abends dann bissel Obst und gut ist's. Morgens kriege ich einfach keinen Bissen runter....
Evtl. ist das aber auch zu wenig Essen, da ich ja vorhabe bissel mehr Sport zu treiben. Ihr sehr, ich kenne mich nicht wirklich gut aus. :)

Für den ein oder anderen Ratschlag wäre ich sehr dankbar.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Unterfranke am 08. M?RZ 2014, 22:36:29
Der Trainingsplan kommt immer auf deine Ziele an...

Bei der Ernährung kann ich nur dazu raten erstens deinen Verbauch zu berechnen (z.B. hier: https://www.uni-hohenheim.de/wwwin140/info/interaktives/energiebed.htm (https://www.uni-hohenheim.de/wwwin140/info/interaktives/energiebed.htm) ) und zweitens mittels Ernährungsplan deine Nahrungsaufnahme zu tracken. (z.B. hier: http://fddb.info/ (http://fddb.info/) ). So kannst du einerseits sehen was du bisher zu dir genommen hast (auch in korrelation zu deinem Verbrauch, der dir jetzt bekannt ist) und andererseits kannst du gezielter Essen, d.h. ein Defizit oder einen Überschuss fahren.

Makronährstoffe kannst du wie folgt aufteilen:

1g Fett / Kg Körpergewicht
2g Eiweis / Kg Körpergewicht
Kohlenhydrate / Rest bis du auf deinen gewünschten Wert (=Verbrauch +Überschuss / - Defizit)

Natürlich unter der Vorraussetzung einer gesunden Ernährung. Kohlehydrate vorrangig Frühs und nach dem Training.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: elec am 08. M?RZ 2014, 22:48:28
immer dieses gerechne... ich ess 300 Gramm Schokolade (Sportbelohnungsknusperflocken) am Abend und nehm trotzdem ab :D ansonsten ess ich natürlich auch komplett "normal" wie es der Durchschnittsmensch tut ohne dabei auf irgendwas zu achten... nur das ich nicht sinnlos viel sein muss und hin und wieder mal nen apfel dabei is

das meiste verliere ich aufm Hometrainer (45min 260 watt jede Woche 2 mal bis man das T-Shirt auswinden kann) und am Wochenende bisschen wandern so 15 Kilometer mit Rucksack auf entspannt.

Resultat: 20 Kilo/3 Monaten und ich bin noch lange ni fertig :)

Also: (Rechen-)Stress macht dick! ;)
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Unterfranke am 08. M?RZ 2014, 22:56:54
Abnehmen kann man immer und mit jeder Hausfrauen-Brigitte-Diät...  Auch wenn man den ganzen Tag Schokolade oder Fastfood isst, letztlich ist immer entscheidend ob man einen Überschuss (Zunehmen) oder Defizit (Abnehmen) hat, vom gesundheitlichen Aspekt mal abgesehen.
Die "Rechnerei" ist ja auch nur für Sportler die optimale Ergebnisse erzielen wollen. Sicher nicht für Jedermann und sicher auch nicht für die Ewigkeit. Um bessere Leistung als 90% des Durchschnitts  zu bringen und auch besser auszusehen als 90% des Durchschnitts ist es einfach unumgänglich....
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Sascha_S am 08. M?RZ 2014, 23:29:27
Der Trainingsplan kommt immer auf deine Ziele an...

Bei der Ernährung kann ich nur dazu raten erstens deinen Verbauch zu berechnen (z.B. hier: https://www.uni-hohenheim.de/wwwin140/info/interaktives/energiebed.htm (https://www.uni-hohenheim.de/wwwin140/info/interaktives/energiebed.htm) ) und zweitens mittels Ernährungsplan deine Nahrungsaufnahme zu tracken. (z.B. hier: http://fddb.info/ (http://fddb.info/) ). So kannst du einerseits sehen was du bisher zu dir genommen hast (auch in korrelation zu deinem Verbrauch, der dir jetzt bekannt ist) und andererseits kannst du gezielter Essen, d.h. ein Defizit oder einen Überschuss fahren.

Makronährstoffe kannst du wie folgt aufteilen:

1g Fett / Kg Körpergewicht
2g Eiweis / Kg Körpergewicht
Kohlenhydrate / Rest bis du auf deinen gewünschten Wert (=Verbrauch +Überschuss / - Defizit)

Natürlich unter der Vorraussetzung einer gesunden Ernährung. Kohlehydrate vorrangig Frühs und nach dem Training.

Meine Ziele, hmmm....
Ein gesundes Zwischending würde ich sagen. Da ich momentan kaum (sichtbare) Muskeln besitze, dafür aber noch Winterspeck, ist das unter anderem mein primäres Ziel, da der Sommer und die Schwimmbadsaison bald los geht. :D
Mir ist es aber auch wichtig, dass ich mich konditionell verbessere. Ich habe mal gehört, dass beides zusammen nicht so einfach ist, wobei ich halt auch kein Marathonläufer werden will.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Sascha_S am 08. M?RZ 2014, 23:37:40
edit: Nicht wundern, MarcH=SaschaS, hab mein PW am Tablet nicht gehabt.

@elec: Ich hatte mal 35kg mehr auf den Rippen und es ist deutlich einfacher abzunehmen, wenn man stark übergewichtig ist und bei 20kg in 3 Monaten, hast du sicher auch das ein oder andere Kilo zu viel auf der Hüfte. :)
Ich habe damals auch einfach angefangen mich normal zu ernähren, also keine xx liter cola die Woche und gefühlte 100 Tafeln Schokolade und es ging relativ leicht von der Hand. Momentan bin ich aber an einem Punkt angekommen, wo ich mit der normalen Ernährung nicht mehr weiter komme. Ein Fitnessziel zu haben motiviert da einfach, weshalb ich das nun etwas intensiver angehen möchte.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: elec am 09. M?RZ 2014, 00:25:05
hmmmja schon... ABER  ich bin jetzt schon bei 26er BMI. :D
Muskeln hab ich zur Zeit allerdings nur wirklich in den Beinen.

Um mal einen wirklichen "Geheimtipp" loszuwerden: Wenn man die Möglichkeit hat, sollte man Sport machen der Spaß macht und bei dem man nicht an Sport denkt. z.B. Volleyball oder für manche Fußball oder Squash. Wenns ums abnehmen geht muss man einfach richtig abschwitzen! Zum Beispiel in dem man auf ein Festival in der ersten Reihe total abgeht. Da dies 3 mal die Woche recht unpraktisch ist, holt man sich die Festivals oder Konzerte aufs Handy mit guten Kopfhörern und schwitzt, angetrieben von der Feierwütigkeit der anderen richtig gut, ohne dabei z.B. Radfahren zu denken.

Wenn ich das nicht machen würde, würd ich auf dem Rad sitzen und aller 3 Sekunden auf die Zeit schauen, wann ich endlich fertig bin.
Wenn ich aber ein Livemitschnitt anschaue und dort die Massen ausflippen (http://youtu.be/-M2h-WRqEfE?t=2m39s) denk ich keine Sekunde mehr daran, das ich gerade stupide vor mich hintrete.

In meinen Augen ist es echt das wirkungsvollste. Zudem sollte man auch noch ein RICHTIGES Ziel haben, um den Willen zu entwickeln, der ebenfalls einiges erleichtert und dabei hilft die Sache regelmäßig durch zu ziehen. Und damit meine ich keine Ziele wie "naja so gesund leben wär schon toll" oder "ich muss ma irgendwie was machen".

Naja also ich kann hier natürlich nur von mir sprechen, aber der Wille und Bewegung im Kopf in Spaß zu verwandeln macht es ultra easy was zu erreichen.

Bin auch davon überzeugt das Diäten ohne richtigen Willen alles nur noch schlimmer machen. Man sollte das essen worauf man lust hat sonst schränkt man sich nur unnatürlich ein und wird immer unzufriedener und erreicht am ende das gegenteil. Da gibt es echt genug Beispiele in meinem näheren Umfeld. o.O
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: elec am 09. M?RZ 2014, 00:49:38
Ups, hab erst eben deinen eigentlichen Fragepost wahrgenommen... Naja vllt hilfts trotzdem... Meine Antworten sind ja eher allgemein gehalten.

Nexu5/Tapatalk

Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Unterfranke am 09. M?RZ 2014, 09:18:07
Essen was man will geht doch am besten wenn man einen Ernährungsplan nutzt...  ;) Der erste Schritt in die richtige Richtung wäre sich mal einzulesen und ein gewisses Grundlagenwissen zu schaffen.  :)


Ich kann dir nur diese Seite hier Empfehlen: http://www.team-andro.com/phpBB3/ (http://www.team-andro.com/phpBB3/)

dort findest du sowohl einen passenden Trainingsplan (z.B. den hier: http://www.team-andro.com/phpBB3/was-fuer-ein-plan-ist-fuer-einen-anfaenger-geeignet-t144370.html (http://www.team-andro.com/phpBB3/was-fuer-ein-plan-ist-fuer-einen-anfaenger-geeignet-t144370.html) )

aber auch alles zur richtigen Ernährung und Ernährungsformen (z.B. http://www.team-andro.com/phpBB3/die-timed-carb-diet-t187464.html (http://www.team-andro.com/phpBB3/die-timed-carb-diet-t187464.html) )

Ich laufe übrigens Marathondistanz und sehe so http://www.team-andro.com/phpBB3/beitrag5901759.html#p5901759 (http://www.team-andro.com/phpBB3/beitrag5901759.html#p5901759) aus...
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Marcel530 am 09. M?RZ 2014, 13:41:42
Man benötigt einen TA-Acc um Ihre Bilder zu sehen.
(Besitze einen, sieht gut aus!)
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Unterfranke am 09. M?RZ 2014, 17:47:40
Man benötigt einen TA-Acc um Ihre Bilder zu sehen.
(Besitze einen, sieht gut aus!)


Vielen Dank  :)
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Startschuss am 10. M?RZ 2014, 14:07:33
Mir kam dein Name so bekannt vor, jetzt weiß ich woher :D
Top ;)

Hier ist auch noch eine wissenschaftliche Artikelreihe über die richtige Ernährung um das mittelmaß zwischen Gesundheit und optimalen Trainingserfolgen zu sehen:
http://www.team-andro.com/ernaehrung/artgerechte-ernaehrung/ (http://www.team-andro.com/ernaehrung/artgerechte-ernaehrung/)
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Rukar am 12. M?RZ 2014, 21:06:00
Hallo zusammen!
Ich frage jetzt einfach mal in den blauen Dunst hinein: Hat jemand von euch bisher Erfahrung mit dem Trend-Workout 'Freeletics' gemacht?
Ich bin vor kurzem auf diese App gestoßen. Es geht dabei um kurze Einheiten mit dem eigenen Körpergewicht.
Die Macher der Internetseite/der App versprechen natürlich jede Menge, aber die Erfahrungsberichte die ich im Netz finden konnte, klangen tatsächlich interessant.
Kurzum: Ich teste die Free-Version gerade mal aus.

Kennt das jemand und kann von eigenen Erfahrungen berichten?
Ich traue solchen Fitness-Apps ja eigentlich nicht sonderlich...

Cheerio,
Rukar
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Kartesh am 12. M?RZ 2014, 23:13:33
Knallt und zwar krass. Wie sich das Programm auswirkt weis ich nicht, ich hab nur einzelne Trainingsabschnitte mitgemacht, die Erfolgsvideos sehen mir aber zu optimistisch aus.

Aufjedenfall brauchst du darfür Eier und davon nicht wenig
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Bumblebee am 13. M?RZ 2014, 08:58:35
Hi,
das kommt darauf an, was Dein Trainingsziel ist. Aus eigener Erfahrung kann ich Dir sagen, dass Freeletics für Masseaufbau suboptimal ist.
Zum allgemeinen Fithalten, Abnehmen/Definieren ist es hingegen super.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Rukar am 13. M?RZ 2014, 16:59:23
@Bumblebee:
Wie viel (und was) hast du denn die Woche davon so gemacht? Ich versuche gerade an jedem Tag eine größere Einheit zu absolvieren. Hab aber auch erst begonnen.

Bei mir gehts einfach um die allgemeine Fitness. Ein paar Muskeln wären natürlich auch nicht schlecht, aber kein konkretes Ziel.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Bumblebee am 13. M?RZ 2014, 17:47:19
Ich habe zwei Wochen lang alle zwei Tage "Zeus" gemacht. In diesen zwei Wochen habe ich trotz "Überfülle-Ernährung" 1,5 kg abgenommen. Trainingsfortschritt war zwar zu spüren, aber mein Ziel ist kompromissloser Masseaufbau, deswegen kommt das für mich nicht in Frage.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Startschuss am 13. M?RZ 2014, 17:55:33
Bezüglich Freelethics:

Ich kenn mich damit nicht so aus, wie das Programm aufgebaut ist, aber grundsätzlich sind BWEs nicht verkehrt.
Und wenn du bei der Bundeswehr bist oder hinwillst , ist es erstrecht nicht verkehrt, hab nämlich schon Leute die 80kg sauber auf der Bank drücken konnten, aber keine 5 Liegestützen machen.

Klimmzüge und Dips sind wohl die Königsübungen für den Oberkörper ;)
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Rukar am 13. M?RZ 2014, 18:31:03
@Startschuss:
Bezog sich dein Post auf mich?
Stehe gerade auf dem Schlauch. BWEs? Was ist das?
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 13. M?RZ 2014, 18:51:38
Body weight exercises, also Übungen mit dem eigenen Körpergewicht. Im Gegensatz zum klassishen Krafttraining im Fitnessstudio.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Rukar am 13. M?RZ 2014, 19:16:56
Vielen Dank, wieder was gelernt. ;)

Danke für eure Antworten. Ich bleibe dran und werde mal schauen in wie weit es sich (hoffentlich) bei meinen Zeiten für den BFT auswirkt.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 13. M?RZ 2014, 19:21:20
Ich hab mit Fit ohne Geräte plus Lauftraining innerhalb eines Monats 150 Punkte mehr im BFT geschafft- ohne Frauen- und Altersbonus.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Rukar am 13. M?RZ 2014, 19:39:01
Letztes Wochenende hatte ich im Klimmhang 355 Pkt und im Sprint 316,6. Beides jeweils ohne 'Frauenbonus'.
Ich denke da wird sich auch noch was tun.
Wo liegt denn da der Durchschnitt? Würde mich gerne mal vergleichen.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Startschuss am 14. M?RZ 2014, 15:09:16
Ich hab mit Fit ohne Geräte plus Lauftraining innerhalb eines Monats 150 Punkte mehr im BFT geschafft- ohne Frauen- und Altersbonus.

Sehr schönes Buch wie ich finde!
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 14. M?RZ 2014, 16:07:20
Finde ich auch und kann ich sehr empfehlen. Gerade für (angehende) Soldaten.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: IdZ am 17. M?RZ 2014, 19:33:51
CrossFit habe ich jetzt mal angetestet, haut wirklich richtig rein....puh^^
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Startschuss am 18. M?RZ 2014, 17:14:42
CrossFit habe ich jetzt mal angetestet, haut wirklich richtig rein....puh^^

Ich hoffe so eine Frage ist hier erlaubt,
wie empfandest du die Gelenk und Sehnenbelastung? Ich mein da werden ja hochkomplizierte Übungen aus dem Gewichtheben wie z.B. Reißen und Stoßen extrem schnell hintereinander ausgeführt, ich stell mir das ehrlich gesagt nicht so gesund vor und hab mich aus diesem Grund auch noch nicht getraut das mal zu probieren, auch wenn es mich interessiert :D
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Firli am 18. M?RZ 2014, 17:17:58
Die Gefahr sehe ich nicht in der Kombination sondern in der Geschwindigkeit in der die Einheiten beim CrossFit ausgeführt werden müssen. Da kann das ein oder andere Mal schon extrem unsauber werden und schon hat man den Salat.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Startschuss am 18. M?RZ 2014, 17:54:07
Die Gefahr sehe ich nicht in der Kombination sondern in der Geschwindigkeit in der die Einheiten beim CrossFit ausgeführt werden müssen. Da kann das ein oder andere Mal schon extrem unsauber werden und schon hat man den Salat.

genau das mein ich, wenn man sich da mal unglücklich bewegt hat man ganz schnell was an der Bandscheibe, aber auf der anderen Seite kanns ja nicht sein, sonst würden nicht so viele dem Trend nachgehen :)
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: IdZ am 18. M?RZ 2014, 19:57:10
Firli hat schon Recht, deswegen mach ich dann lieber nen Tick langsamer als super schnell und nicht clean. Die Technik ist wirklich wichtig, hatte da jetzt aber nie Probleme, weil ich vorher schon normales Krafttraining gemacht habe...also ich weiß wie man welche Übung richtig ausführt. Deswegen bin ich mir da nicht so ganz sicher, ob ich es jetzt einem kompletten Anfänger (was Muskeltraining angeht) empfehlen würde. Denn für ihn ist es dann ja noch mehr Belastung (was halt auch schnell nach hinten losgehen kann). Wird dann schon sehr extrem an Anfang und man hat erstmal ne Woche Muskelkater (was jetzt nicht so schlimm ist) ;D
Hier ganz gut zu sehen (wobei da manche im Hintergrund teilweise auch zu schnell oder den Dead Lift (Kreuzheben) nicht ganz richtig ausführen):
https://www.youtube.com/watch?v=tmTtu-hc5bc (https://www.youtube.com/watch?v=tmTtu-hc5bc)

Wenn das dann passt geht es nicht mehr auf die Gelenke als bei anderem Krafttraining, wobei man da natürlich jetzt keine Langzeitstudien hat, weil es eben relativ neu ist.

Aber es verdient wirklich mehr als nur "Trendsport" genannt zu werden, viele davon sind ja Mist.
Meine Muskeln kannten die "normale" Gewichtsbelastung zum einen und zum anderen hatte ich schon ne ganz gute Kondition, aber der Mix haut sowas von rein. Noch mehr als so nen gewöhnliches Zirkeltraining.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Sascha_S am 21. M?RZ 2014, 08:12:45
Hat jemand mal "freeletics" ausprobiert? Für die, die es nicht kennen, einfach mal freeletics googlen oder bei youtube schauen. Ein paar kameraden und ich wollen das mal antesten. :)
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Rukar am 21. M?RZ 2014, 11:07:47
Sascha_S:
Das habe ich vorherige Seite auch gefragt.
Ich bin dabei es auszuprobieren.
Gefällt mir sehr gut.
Habe eine Woche freies Training gemacht und jetzt mit dem Cardio and Strength Guide angefangen.

Cheers
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Sannas am 21. M?RZ 2014, 11:27:03
Finde ich auch und kann ich sehr empfehlen. Gerade für (angehende) Soldaten.
Dem kann ich auch als Frau nur absolut zustimmen. Ich wünschte ich wäre damals vor Dienstantritt auf das Buch gestoßen, das hätte sicherlich schon einiges erleichtert.
Jedenfalls super mit welchem geringen zeitlichen Aufwand eine Leistungssteigerung zu erreichen ist.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Nelly1978 am 21. M?RZ 2014, 15:09:30
Ich hab jetzt auch mit "fit ohne Geräte" angefangen und bin gespannt was daraus "wird".
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Sascha_S am 21. M?RZ 2014, 16:17:39
Sascha_S:
Das habe ich vorherige Seite auch gefragt.
Ich bin dabei es auszuprobieren.
Gefällt mir sehr gut.
Habe eine Woche freies Training gemacht und jetzt mit dem Cardio and Strength Guide angefangen.

Cheers

Oops. :)

Ich wiege momentan 79kg bei 1,80m und bin noch unschlüssig, welcher Coach/Guide es bei mir wird. Hast du dir damals die PDF oder den Coach für 40€ geholt?
Eine Idee war der Strenght Guide und danach dann noch eine Laufeinheit. Zum Beispiel immer 3km laufen um die DSA Zeit zu verbessern. :)
Es gibt ein paar Tage, da ist man in unter 20 Minuten mit seinen Übungen durch und das finde ich ein wenig Schade, da ich momentan viel Zeit für Sport während des Dienstes habe und gerne als nur 20 Minuten dafür nutzen würde.
Ich hab mich mal Freeletics Forum angemeldet und werde die Tage fragen, ob es Sinn macht, wenn man mehrere Übungen am Tag macht bzw. Strength+laufen oder wie es die Leute machen, die mehr gefordert werden möchten. :P
Generell finde ich das Konzept aber total spannend und werde es aufjedenfall ausprobieren. Nur laufen oder pumpen finde ich zu langweilig.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Rukar am 21. M?RZ 2014, 17:28:14
Das Thema gibts dort im Forum bereits, schau dich einfach mal um.
Ich habe von einem Bekannten den den Guide als PDF bekommen.
Bin da erst in der ersten Woche, das ist echt ruhig und entspannt.
Den Personalcoach werde ich mir nicht kaufen, da erstelle ich mir lieber selber einen Plan. Der passt sich deinen Fähigkeiten zwar an, aber dafür lohnt es sich (für mich persönlich, noch) nicht.

Cheerio
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Sascha_S am 21. M?RZ 2014, 19:07:24
Leider gibt es die PDF's nicht mehr. Hab dir mal eine PN geschickt. :)
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Sascha_S am 27. M?RZ 2014, 14:24:37
Moin,
ich muss kommende Woche zum Belastungs EKG (laufbahnwechsel saz12) ins bwk und wollte wissen, ob es der gleiche test auf dem ergometer ist, wie im Karrierecenter
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Firli am 27. M?RZ 2014, 14:36:35
Fast. Sie fahren zwar Fahrrad aber nicht die 3km in  6:30 sondern beginnen mit einer gewissen Wattzahl und treten unter ständig steigender Wattzahl bis man Ihnen sagt Sie dürfen aufhören. Währenddessen werden Sie permanent am EKG überwacht und alle paar Minuten wird mal der Blutdruck gemessen.

Zumindest hab ich es so in Erinnerung.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Sascha_S am 27. M?RZ 2014, 14:41:45
Danke, ich meinte aber sowieso den alten PFT, also den ergometertest, bei dem man am ende das 2,6 fache des körpergewichts treten muss. Die anforderung bzw. der schwierigkeitagrad ist der selbe?
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Firli am 27. M?RZ 2014, 14:43:02
Weiß ich gerade nicht aber eine ähnliche Frage wurde mal gestellt. Vielleicht findet sich der Thread noch.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: SeB1402 am 27. M?RZ 2014, 15:45:08
11x10m-Lauf
in maximal 60 Sekunden: Man liegt auf dem Bauch auf eine Matte, steht
auf und läuft um einen Pylonen, der in 10m Entfernung steht, zurück zur
Matte, wieder hinlegen, Hände auf dem Rücken zusammenklatschen, wieder
hoch und wieder loslaufen. Beim letzten Mal dann am Pylonen vorbei.

Klimmhang:
Stellt sich auf einem Kasten an eine Reckstange (oder vergleichbar),
Hände im Ristgriff (so dass man quasi in die Handfläche schaut), Kinn
über der Stange. Auf Kommando Körper anspannen, sobald die Füße in der
Luft sind, wird der Kasten weggenommen und man hängt einfach.
Mindestzeit zum Bestehen 5 Sekunden.

Eigentlich würde jetzt der
1000-m-Lauf kommen. Statt dessen gibt es wohl weiter einen Fahrradtest.
Nach den letzten Infos muss man 3000m innerhalb von 6:30min fahren (das
ist auch die Höchstzeit für den 1000-m-Lauf). Die Details, wie der
Widerstand eingestellt wird, gibt es noch nicht.

Ist dies der gesamte Sporttest? Wenn ja gibt es eine Tabelle wo man die zu erreichenden Punkte einsehen kann?
Also Wieviel punkte man für 20 sek. Klimmhang bekommen würde etc.
Und Wieviel punkte das maximo ist

LG
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: IdZ am 27. M?RZ 2014, 23:49:34
Ja gibt es, einfach mal googlen.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: steffenk81 am 28. M?RZ 2014, 08:20:02
was man aber da nicht findet ist ein Sporttest nach Altersgruppen!

Den suche ich nämlich! Den soll es laut meinen Wehrdienstberater geben und er konnte ihn mir auch nicht aushändigen...
Weis jemand wo man sowas findet? (33Jahre)
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: steffenk81 am 28. M?RZ 2014, 08:59:04
hat sich erledigt...sehe grad, es gibt ja jetzt den neuen Sporttest!
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Sascha_S am 28. M?RZ 2014, 19:49:57
Alter Schwede, Freeletics ist mal viel anstrengender als zunächst gedacht. Hab mit 4 Kameraden die Woche angefangen und wir alle sind total KO :D
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: shOx am 31. M?RZ 2014, 16:34:22
Ich hätte mal eine Frage zu dem Basis-Fitness-Test.

Ich habe in 3 Wochen meine Eignungsuntersuchen, den BFT etc.
Nun ist es ja so, dass man 3000m Fahrrad fahren muss innerhalb von 6:30 Minuten. Ich gehe seit 2 Wochen ins Fitnessstudio und werde es die nächsten 3 Wochen auch noch tun (4-5x die Woche). Jedoch scheint es mir unmöglich, 3000m innerhalb von 6:30 Minuten zu fahren. Mein bestes war bisher 2666m und da habe ich schon ALLES gegeben.
Wie ist das nun, wenn man die 3000m nicht schafft ? Wird man dann direkt nicht angenommen oder wie ist das. Die anderen beiden Teile des BFT's schaffe ich ohne Probleme.
Hoffe auf hilfreiche Antworten, da ich echt 'schiss' hab, direkt abgelehnt zu werden, wenn ich die 3000m nicht schaffe.

MfG
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 31. M?RZ 2014, 17:26:55
Das wird wohl eher daran liegen, dass das Fahrrad im Fitnessstudio die Strecke anders berechnet als die Geräte im KC.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Joe am 31. M?RZ 2014, 17:41:02
Frag am besten die Trainer nach den Einstellungen des Geräts!
Viele Fahrräder haben einen einstellbaren "Widerstand". Je höher dieser eingestellt ist, desto unmöglicher werden die 3000m natürlich.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 31. M?RZ 2014, 17:45:30
Es gibt Ergometer bei denen die Strecke nur mit den Umdrehungen unabhängig von der Wattzahl berechnet wird
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: shOx am 31. M?RZ 2014, 18:09:43
Okay, also ich werde auf jeden Fall erstmal weiter trainieren. Könnte mir allerdings jemand sagen, wo ich anrufen kann, um mich zu informieren, wie das dort ist (damit ich mir keine Sorgen machen muss).
btw. Ich habe mit 140 Watt die ganze Zeit durchgepowert :o
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: KlausP am 31. M?RZ 2014, 18:11:58
Hä? Wo wollen Sie anrufen? Im Karriercenter? Die haben ja auch sonst nix zu tun als solche sinnreichen Fragen zu beantworten ...

*koppschüttel*
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: shOx am 31. M?RZ 2014, 18:15:33
Nein, ich hab nicht vor im Karrierecenter anzurufen (die Nummer hätte ich übrigens selbst :p).
Ich hab lediglich nach einer Nummer gefragt, wo man solche Bundeswehr bezogenen Fragen stellen kann.
Wie gesagt ich habe extrem bange vor diesem Fahrradtest, weil ich so ziemlich alles auf eine Karte gesetzt habe.

Überall lese ich, dass man innerhalb von 6:30 Minuten eine Strecke von 3000 Metern zurücklegen muss. Nun möchte ich halt gerne wissen, woran die Ergometer die Strecke festmachen, zumal ich selbst nur maximal 2,6km geschafft habe (140Watt - wie ein Irrer getreten).
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 31. M?RZ 2014, 18:18:03
Der Anruf ist sinnfrei. Im KC ist das Radl so, dass mit höherer Wattzahl die Strecke pro Umdrehung länger wird. Und bisher haben so gut wie alle bestanden.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: shOx am 31. M?RZ 2014, 18:23:47
Der Anruf ist sinnfrei. Im KC ist das Radl so, dass mit höherer Wattzahl die Strecke pro Umdrehung länger wird. Und bisher haben so gut wie alle bestanden.

Das hört sich vorerst beruhigend an. Bestehen auch die weniger sportlichen ( bis zu denen, die kaum/garkein Sport machen ? ) <- ich zähle mich nicht dazu.
Ich bin nämlich im glauben, dass nur (sehr) sportliche Leute zum Bund gehen.
Mich irritiert halt meine Leistung bzw. die Leistung, die mir am Ergometer anzeigeigt wurde. Die kann ja nicht von Gerät zu Gerät unterschiedlich sein, also die Distanz :o
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Firli am 31. M?RZ 2014, 18:29:03
Für "die weniger Sportlichen" stehen hinter den Ergometern Eimer zum reinreiern. Und die sind übrigens nicht nur Deko sondern werden auch gebraucht. Es bestehen also nicht alle aber der größte Teil.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: shOx am 31. M?RZ 2014, 18:45:08
Okay danke für die hilfreichen Antworten, allerdings hätte ich noch eine Frage, die ihr mir vllt. beantworten könnt :p.

Gibt es unterschiedliche Arten von Ergometern ?
Ergometer, die die Watt Zahl nicht zur Distanz dazu rechnen (also vorher z.B. 130 Watt und dann auf 150 Watt wechseln, aber immernoch die gleiche Distanz anzeigen, wenn man mit der gleichen Geschwindigkeit weitertritt)
Ergometer, die die Watt Zahl an die Distanz anrechnen (vorher bei 130 Watt getreten, dann auf 150 Watt mit der gleichen Geschwindigkeit aber einer weiteren Distanz)

Gibt es die zwei Arten von Geräten :p ?
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Firli am 02. April 2014, 11:53:19
So ich bin nach langer Knieverletzung heute mal wieder die 5km angegangen. Sonst relativ entspannt und ohne auf die Zeit zu achten habe ich es heute mal auf Tempo versucht. Ich bin erschüttert. Ich brauche fast 25min. Die Beine und zum Glück auch das Knie haben es mitgemacht allerdings hat die Lunge versagt. Zeit die Klimmstengel in die Tonne zu kloppen.   >:(

Da ich das allerdings schon des öfteren versucht habe - ohne Erfolg - hab ich mir gedacht vielleicht hat hier der ein oder andere Erfahrung mit "Hilfsmitteln" wie diesem Nikotinspray oder irgendetwas anderem. Ich hab ehrlich keine Lust mehr auf das Zeug!
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: wolverine am 02. April 2014, 11:54:25
Ich ersetze Zigaretten seit mehreren Dekaden erfolgreich durch Alkoholika.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Firli am 02. April 2014, 11:55:32
Ich ersetze Zigaretten seit mehreren Dekaden erfolgreich durch Alkoholika.

Habe ich in jüngeren Jahren auch probiert. Gerade am Wochenende. Problem dabei: Ich rauche dann noch mehr.  8)
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: KlausP am 02. April 2014, 13:01:41
Ich ersetze Zigaretten seit mehreren Dekaden erfolgreich durch Alkoholika.

Habe ich in jüngeren Jahren auch probiert. Gerade am Wochenende. Problem dabei: Ich rauche dann noch mehr.  8)

Ich rauche schon seit fast 61 Jahren nicht mehr ...  ::) ;D
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: elec am 02. April 2014, 14:00:36
Bei mir ging es nach 10 Jahren Rauchen mit einem starken Willen und Kaugummis. Das Problem war nicht die Sucht wie man es erwarten würde, sondern die eingebrannten Vorgehensweisen. Ich Sitz z.B vorm PC und nehm ein Schluck aus dem Feierabendbier und genau beim absetzen kommt der Reflex zur Schachtel zu greifen. Genau das hab ich Ewigkeiten so gemacht. Ich hab also am Anfang den Inhalt der Schachtel durch Bonbons oder Kaugummis ersetzt. Irgendwann hängen einem die Kaugummis zum Hals raus und dann hat man es schon überstanden. Das tollste ist das man nach etwa 4 Tagen aufeinmal die Welt wieder riechen kann. :)

Um den akuten reflex raus zu bekommen hat es 4 Wochen gedauert. Es ist jetzt ca. ein halbes Jahr um und ich hab gar keine Probleme mehr.

Das wichtigste ist aber wirklich der Wille der von einem gutem Ziel genährt wird. Ich bin allerdings der Meinung, dass das Rauchen nicht hauptsächlich für den schlechten Umsatz in der Lunge verantwortlich ist.

Wenn du ne Weile krank warst und nicht trainieren konntest, bedarf es einfach nur etwas training.

Nexu5/Tapatalk

Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: StOPfr am 02. April 2014, 15:27:35
Da ich das allerdings schon des öfteren versucht habe - ohne Erfolg - hab ich mir gedacht vielleicht hat hier der ein oder andere Erfahrung mit "Hilfsmitteln" wie diesem Nikotinspray oder irgendetwas anderem. Ich hab ehrlich keine Lust mehr auf das Zeug!

Hallo Firli.
Wenn du es willst sollte es diesmal klappen, nur Mut  ;)!
Ich habe es einmal mit Akkupunktur versucht und habe zwei Jahre nicht geraucht. Danach habe ich ziemlich ausdauernd über Jahre wieder gepafft. Vor über 16 Jahren habe ich dann von einem auf den anderen Tag aufgehört, habe mir Nikotinpflaster in der Apotheke besorgt, nach dem mitgelieferten, sehr gut gemachten "Arbeitsheft" allerlei Ablenkung organisiert und seitdem nicht mehr geraucht. Zunächst war eine Gewichtszunahme von 10 kg zu verzeichnen, von denen ich rund 5 kg nach und nach wieder losgeworden bin. Mein letzter Tag mit Zigarette war der 14. Juli 1997. 
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: wolverine am 02. April 2014, 15:32:55
Hast Du Gauloises oder Gitanes geraucht? :o Oder warum machen die Franzosen jährlich so ein Fass auf deswegen? ???
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Firli am 02. April 2014, 15:39:31
Da ich das allerdings schon des öfteren versucht habe - ohne Erfolg - hab ich mir gedacht vielleicht hat hier der ein oder andere Erfahrung mit "Hilfsmitteln" wie diesem Nikotinspray oder irgendetwas anderem. Ich hab ehrlich keine Lust mehr auf das Zeug!

Hallo Firli.
Wenn du es willst sollte es diesmal klappen, nur Mut  ;)!
Ich habe es einmal mit Akkupunktur versucht und habe zwei Jahre nicht geraucht. Danach habe ich ziemlich ausdauernd über Jahre wieder gepafft. Vor über 16 Jahren habe ich dann von einem auf den anderen Tag aufgehört, habe mir Nikotinpflaster in der Apotheke besorgt, nach dem mitgelieferten, sehr gut gemachten "Arbeitsheft" allerlei Ablenkung organisiert und seitdem nicht mehr geraucht. Zunächst war eine Gewichtszunahme von 10 kg zu verzeichnen, von denen ich rund 5 kg nach und nach wieder losgeworden bin. Mein letzter Tag mit Zigarette war der 14. Juli 1997.

Ja hab schon gehört das "von jetzt auf gleich" besser wäre als wenn man es plant. Das Schlimme an der ganzen Sache ist - mir schmeckt das Zeug ja nicht einmal. Es ist nur das Nikotin und vielleicht ein bisschen die Gewohnheit(nach dem Essen,beim Kaffee,...). Die ersten 24h sind halb so wild. Aber der zwote und dritte Tag sind die pure Hölle. Entweder bekomme ich eigenartige Magenschmerzen oder ich könnte wegen jeder Kleinigkeit an die Decke gehen.
Hut ab vor deiner Leistung. Ich hoffe das mein Wille dieses Mal genau so stark ist.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: StOPfr am 02. April 2014, 15:40:10
Hast Du Gauloises oder Gitanes geraucht? :o Oder warum machen die Franzosen jährlich so ein Fass auf deswegen? ???

Gauloises gelegentlich; sie haben es natürlich an der Umsatzentwicklung gemerkt. Seitdem ging es mit der französischen Wirtschaft stetig bergab. Du kannst dir sicher denken dass mich mein Gewissen plagt  :-X!
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: wolverine am 02. April 2014, 15:41:22
Nee, die feiern das! Wahrscheinlich weil Du ihnen nicht mehr alles wegrauchst. ;D
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: StOPfr am 02. April 2014, 15:53:07
Ja ok, so rum gehts auch  :D!

@ Firli
Das kleine Arbeitsheft bzw. Begleitprogramm kommt einem zunächst etwas kindisch vor, aber ich fands ablenkend unterhaltsam und so war es ja auch gemeint. Die Packung mit Nikotinpflaster kostete seinerzeit um die 70 Mark. Nebenwirkungen gab es keine. Mit dem gesparten Geld konnte ich 2000 eine Reise zu den Olympischen Sommerspielen in Sydney teilfinanzieren (zusätzliche Motivation!). Ich hätte mit voller Lungenkraft auch gleich mitmachen können  8) ;D, durfte am Circular Quay aber immerhin kurz die Olympiafackel tragen. 
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Iceman81 am 07. April 2014, 12:01:28
Die Frage wurde hier sicherlich schonmal beantwortet doch sind 18 Seiten in nem Thread zum durcharbeiten doch etwas aufwendig daher nochmal.

Es geht vor allem um die die Komponenten mit dem Klimmzug halten beim Sporttest.

Ich gehe mal davon aus das man sich ans Reck hängen darf und dann selber hochziehen darf bis man das kinn über der Stange hat?

Oder gibt einer Hilfestelle beim "hochziehen" und man muss nur den Zug selber 5 Sekunden halten?
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Ralf am 07. April 2014, 12:13:54
Man muss nur halten, es heißt ja auch Klimmhang.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Rukar am 07. April 2014, 13:34:12
Anfangs stehst du auf einem Kasten der entfernt wird, sobald du bereit bist.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Raymond am 18. April 2014, 22:15:51
ist es üblich in der Bundeswehr, dass man mit Gewichten an den Füßen lauft?
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 18. April 2014, 22:24:49
Nein.
Da du aber noch nicht einmal normal geradeaus laufen kannst und die Bundeswehr für deine sonstigen Talente eh nicht bereit ist, ist das für dich auch ziemlich irrelevant.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Raymond am 18. April 2014, 22:29:24
ob ich dafür geeignet bin oder nicht werden Sie mit Sicherheit nicht entscheiden, da Sie nicht mit Arbeitgeber sind
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: KlausP am 18. April 2014, 22:33:19
Sie labern nur Gülle. Tut mir leid, aber Sie sind für mich ein Troll, der in einem Forum nichts zu suchen hat.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Raymond am 18. April 2014, 23:37:57
@ulli76

Zitat
Nein.

Das hätte mir vollkommen gereicht. Das andere war 1. nebensächlich und 2. entsprach nicht der Wahrheit
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Firli am 19. April 2014, 09:57:00
@ulli76

Zitat
Nein.

Das hätte mir vollkommen gereicht. Das andere war 1. nebensächlich und 2. entsprach nicht der Wahrheit

Oh doch! Das tut es! Sie haben die geistige Reife eines 5 Jährigen der mit nem Hammer getauft wurde. Sie werden vermutlich gnadenlos durch den CAT Test rasseln und wenn das nicht reicht vergeigen Sie es beim Psychologen. Ich hoffe hier kommt mal bald eine Sperre denn ich weiß immer noch nicht ob Sie hier rumtrollen oder tatsächlich so sind wie Sie sich hier geben.

Allein die Frage ob es normal ist mit Gewichten an den Füßen zu laufen. :o Ein Soldat hat genug Gewicht auf dem Rücken.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Hptm. d. R. am 19. April 2014, 13:23:06
Lieber Raymond,
evtl. hat jemand, der Dir eine Antwort gegeben hat, etwas mit deiner möglichen Einstellung bei der Bundeswehr zu tun. Ich würde mich jedenfalls nur sehr ungern auf dich verlassen müssen. Aber bis du dich als Pilot bewerben kannst, musst du noch sehr viele Weinbergtreppen in Stuttgart hoch und runter laufen, dabei Fahrzeuge der Bundeswehr beobachten und dich fragen ob es sich dabei um Terroristen oder seriöse Menschen handelt. Aber Dank Dir, weiß ich jetzt was eine Reifeverzögerung ist. Ich habe Kinder, die sind 13 und 15 Jahre alt und ich weiß worüber ich rede.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Der StUffz am 29. April 2014, 00:54:22
So mal ne Frage an die Profis.

Ich habe mich vor einigen Monaten wieder aufgerafft und gehe regelmäßig laufen.

Alter 32
Größe 180
Gewicht 88 KG

Laifstrecke zwischen 12 Km in 1h10min und 15Km in 1h33min

Nun zu meinen Fragen  :D

Sollte man frühzeitig versuchen schneller zu werden? Oder lieber erst nach ca. einem halben Jahr?

Mein Gewicht stagniert, obwohl ich bis zu 50 Km die woche laufe und das auch nicht im max Pulsbereich. Auch die Ernährung habe ich leicht umgestellt, aber der Körper will nicht.

Kann mir da einer Tipps geben?

Danke für die Antworten  ;D
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: DonKuddel am 29. April 2014, 07:17:21
Du weißt aber schon das Muskeln schwerer als Fett ist. Und das es normal ist das irgendwann nichts mehr geht als Sportler. Wichtig ist eigentlich nicht das Zeitliche beim Laufen. Der Puls ist entscheidend. Ich laufe im 140er Bereich. Wenn du das machst wirst du schneller und nimmst ab. Wenn du auf Zeit laufen willst, dann gehe auf eine Tartanbahn und laufe dort.


Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Der StUffz am 29. April 2014, 09:27:05
Das mit den Muskeln ist mir bewusst. Jedoch habe ich nicht nur Muskeln.

Ich laufe im Pulsbereich zwischen 140 und 160, je nach Höhenanstieg  ;)

Ja und das mit der Zeit da war ja die Frage: später anfangen oder immer mal wieder  :D
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Nelly1978 am 29. April 2014, 09:41:36
Ich würde dir HIIT empfehlen mit einzubauen. Dann geht sicher wieder was beim abnehmen. Und ne negative kcal Bilanz also n Defizit ist natürlich immer ein muss.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Der StUffz am 29. April 2014, 11:59:14
Hmm gut das mit HIIT hört sich ja gut an.

Mal als Plan  ;D

Montag : HIIT
Dienstag: 5 - 10 Km Joggen
Mittwoch : Ruhetag
Donnerstag: HITT
Freitag: 5-10Km Joggen
Samstag: Ruhetag
Sonntag: HIIT

Und meine Kalorienzufuhr liegt unter dem normalen Tagesbedarf. Und dann kommt noch der Verbrauch durchs Laufen dazu, der mich eindeutig in den negativ Bereich bringt  ;D
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Bumblebee am 29. April 2014, 12:03:31
Sonntag und Montag machst Du dann HIIT an zwei aufeinander folgenden Tagen. Das würde ich vermeiden.
Außerdem ist der ganze Plan sehr einseitig. Was hältst Du von einem Ganzkörper-Zirkeltraining anstatt dem Langstreckenlauf?
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Der StUffz am 29. April 2014, 12:11:26
Naja ich dachte jetzt nicht daran wieder mit HIIT anzufangen. Sondern dann wieder zu laufen^^

Naja es soll erst mal nur auf Laufen/ Kondition und schneller werden ausgerichtet sein.

Und im späteren Verlauf kommt garantiert noch was dazu, oder es verlagert sich^^

 
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: SKYecR33 am 29. April 2014, 13:12:10
Naja HIIT ist ja nur die Trainingsart das sagt jetzt nicht aus was du trainierst und da so eine Einheit in der Regel nicht länger als 30 min geht,kann man schon an 2 aufeinander folgenden Tagen trainieren.
Also entweder im Wechsel, so wie du gesagt hast oder wenn es dir ums laufen geht:
Joggen
Hiit
Joggen
Hiit
Joggen
Pause
Pause

Zum abnehmen würde ich dir aber
3x HIIT + 2x Joggen empfehlen.
Du verbrennst mehr kalorien und baust Muskeln auf,die auch im Ruhezustand kalorien verbrauchen.
Und das Joggen ersetzt nicht das Beintraining im HIIT ;)
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 29. April 2014, 17:03:13
Aaalso- das Problem ist ganz einfach:

Deine Zeiten sind eine Grundlage, auf der Man aufbauen kann.
Das Problem ist aber, dass man durch Ausdauersport kaum abnehmen kann- bzw es ist recht ineffektiv dafür. Du verbrennst nämlich vor allem dann Kalorien, wenn du läufst- als evtl. 1 Stunde alle 2 Tage , aber nicht die restliche Zeit. Des weiteren wird die Menge an verbrannten Kalorien gerne unterschätzt.
Wenn ich meine 10km laufe verbrenne ich ungefähr den Gegenwert von 75g Körpergewicht. Dadurch, dass du schwerer als ich bist, wird das bei dir etwas mehr sein. Um das mal einfacher zu rechnen: 100g Gewicht für 10km laufen. Jetzt gehste dauerhaft vielleicht 3x/Woche laufen- dann bist du mit mehr als 3 Wochen für ein kg dabei.
Das mit den Pulsbereichen zur Fettverbrennung ist ein Märchen- auch wenn man schneller läuft, verbrennt man Fett- das ist einfach nur ein anderer Stoffwechselweg.
Wenn du eine negative Energiebilanz hast, dann nimmst du ab-ganz einfach Mathematik. Das hat auch nix damit zu tun, dass Muskeln schwerer als Fett sind.

Sodele- was du machen kannst, damit du schneller wirst: Abwechslungsreiches Training. Zum einen die langen Läufe zum anderen Intervalle. Ob du dir HIITs gibst oder du einfach Intervallläufe machst, ist in deinem Trainingsbereich nicht soo entscheidend.
Mal ein Beispiel wie ich trainiere: 1x/Woche 2km mit höherem Tempo und Sprints ein paar Steigungen hoch. 1x/Woche 10km in entspannterem Tempo, 2x/Woche ca. 8km- davon eine Runde normal und eine Runde als 4-min-Intervalle.

Ganz wichtig zum Abnehmen ist übrigens Krafttraining. Was meist nicht so wirklich was bringt ist, im Kraftraum isoliert Muskeln aufzupumpen, die man eh kaum braucht. Gerade für einen Soldaten ist der Bereich Rumpf und Schultern/Nacken/Oberarme wichtig. Sehr effizient geht das mit Körpergewichttraining. Dabei kann man z.B. Tabatas einbauen- da hat man das intensive Kreislauftraining und Krafttraining.

Achso- Körpergewichtstraining mach ich zusätzlich zum Laufen 3-4x/Woche.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Der StUffz am 03. Mai 2014, 00:24:45
So also Danke an euch. Und ich bin kein Soldat mehr  ;D

Aber nun zu meinem Entwchluss.

Mein Training wird in den kommenden Wochen wie folgt aussehen.

Montag: HIIT ich denke mal 20sek stark und 40 bis 60 mittel( das muss ich aber mal erst testen was passt)  ;D
Dienstag: 1 Stunde Joggen, und über einen anderen Trainingsplan Liegestütze, Sit Ups und Klimmzüge
Mittwoch: Pause
Donnerstag: wie Montag
Freitag: wie Dienstag
Samstag: Pause
Sonntag: wie Montag
Und Montag dann wie Dienstag  ;D

So das ist jetzt mal der Plan. Dazu viel Eiweiß, Obst und Gemüse und wenig Kohlenhydrate  ;D

Aber alles unter dem Tagesbedarf.  ;D

Ich berichte dann mal wie es mir ergeht, oder wie ich es anpassen muss  ;D ;D
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Sascha_S am 03. Mai 2014, 02:32:24
Moin, vermutlich sehe ich gerade auf'm Schlauch, aber was ist HIIT?
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Rukar am 03. Mai 2014, 08:50:01
Nennt sich High-intensity interval training. Musst du mal googlen.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: SKYecR33 am 03. Mai 2014, 10:01:03
Montag: HIIT ich denke mal 20sek stark und 40 bis 60 mittel( das muss ich aber mal erst testen was passt)
Wie sieht den dein HIIT training aus ,bzw was bedeutet 20sek stark und 40-60 mittel?
Und was trainierst du damit?


Zur Ernährung ambesten mal kurz einlesen.
Kohlenhydrate sind nicht schlecht beim abnehmen, es kommt nur auf den richtigen Einnahmezeitpunkt an.
Fette sind nicht schlecht, sondern wichtig.
Usw...
Was den Kaloriendefizit angeht ,da kann man sich einfach mal eine Woche die Mühe machen und sich ausrechnen wieviel man wirklich zu sich nimmt.Du wirst erstaunt sein ;)
KaLoMa ist da ein gutes kostenloses Programm(gibt es evtl sogar als App),dort gibt es unzählige Nahrungsmittel mit allen Nährwertangaben und man kann sie durch ein paar Klicks so zusammen stellen wie man möchte.
MfG
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Der StUffz am 03. Mai 2014, 10:58:22
@SKYecR33 ich werde beim HIIT auch laufen, also Sprintübungen. Das ist für mich das einfachste. Aber wie gesagt die Zeiten sind nicht in Stein gemeißelt. Vielleicht verachiebt sich das noch.

Ja und den Ernährungsplan habe ich ja  ;D

Gracias
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Bumblebee am 03. Mai 2014, 11:01:21
Ich würde das HIIT nicht zeit- sondern pulsgesteuert angehen. Das ist effektiver und gesünder.

Also je nach kardiologischer Vorgeschichte Vollgas bis der Puls bei 180 oder so ist, dann entspannt weiter bis er zurück bei ca 100 ist. Wiederholung....
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Der StUffz am 03. Mai 2014, 11:05:24
Ja das sehe ich ja am Montag. Was mein Pulsmesser dazu sagt.

Sollte man bei sowas nicht eh immer mit x % der Max Herzfrequenz trainieren?

Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 03. Mai 2014, 11:10:07
Immer diese Ernährungsmythen:
Also es gibt tatsächlich Hinweise drauf, dass eine eiweissreiche, kohlehydratarme Ernährung hilfreich beim Abnehmen ist. Es kommen aber nicht alle Menschen damit klar.
Man kann aber genauso gut mit kohlehydratreicher Ernährung abnehmen.
Es ist auch relativ egal wann man was isst. Der Mythos, dass man nach 18:00 nichts oder keine Kohlehydrate mehr essen soll, ist nur ein Mythos.
Der Zusammenhang, warum Menschen, die nach 18:00 nichts oder keine Kohlehydrate mehr essen, trotzdem abnehmen, ist relativ einfach: Es ist eine Frage der Gesamtenergiebilanz. Dadurch dass man nach 18:00 nichts mehr isst, isst man auch nicht mehr abends vorm Fernseher unkontrolliert irgendwelche Chips (oder anderen ungesunden Kram wie auch alkoholische Geträn,e) bzw. oft sind solche KH-reichen Lebensmittel, die man um die Uhrzeit isst, fett- und kalorienreich (besagte Chips, Schokolade).

Es ist einfach eine Frage der Energiebilanz und der Möglichkeit, die Ernährungsform langfristig durchzuhalten.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: SKYecR33 am 03. Mai 2014, 14:18:20
Das ist für mich das einfachste
Das ist ja nicht Sinn der Sache ;)
Grade wenn man weiß das einem das leicht fällt, sollte man lieber etwas wählen was man noch nicht so gut kann.
Man erzielt rasch bessere Erfolge und das motiviert nochmal zusätzlich.


Naja das Training sieht für mich aber dann sehr einseitig aus und deine Beine werden auch nicht sehr abwechslungsreich belastet beim "nur laufen".
Da würde mich der Tp von Dienstag mit den Liegestütze usw. interessieren ;)
Ansonsten würde ich dir empfehlen eine lange Joggingeinheit(1std~ 10km?) durch das HIIT laufen zu ersetzen und an den anderen Tagen HIIT training mit BWE's (Bodyweight exercises) durchzuführen.
Ein sehr gutes Buch ist hier zb. Fit ohne Geräte von Marc Lauren.
Durch BWE's beanspruchst du viele Muskeln,nicht isoliert, die dann alle Energie verbrauchen und Hormone ausschütten.
Hier wird dann der gesamte Oberkörper und auch die Beine nochmals abwechslungsreich beansprucht.
Mit Squats, Pistols,Burpees usw.


Ich habe auch mit einer Pulsuhr das laufen angefangen, diese aber nach 2 Wochen in der Ecke liegen lassen.
Höre lieber auf dein Körper und lass dich von sowas nicht ablenken.

Klar wenn man weniger Energie zu sich nimmt als verbraucht, wird man nicht zunehmen.
Mir ging es auch eher um die Glykogenspeicher und die Anregung des Stoffwechsels.
Und zb. die Kombination: Fett + Kohlenhydrate , Kurzkettige Kohlenhydrate usw.

Mist jetzt bekomme ich Hunger....

Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Firli am 03. Mai 2014, 14:35:04
Ulli hat das mal ganz gut in einem Satz formuliert. Finde den nur nicht. Die beste Art und Weise abzunehmen (an reinem Körperfett) ist es erst mal an Gewicht zu gewinnen - allerdings in Form von Muskulatur. Dafür ist kohlenhydratereiches Essen allerdings besser. Natürlich "gute" Kohlenhydrate. Ist ganz einfach. Auf den Verpackungen steht "Kohlenhydrate" und da drunter "davon Zucker o. Fett" Je geringer der Fett- oder Zuckeranteil , desto besser die Kohlenhydrate.

Nach dem Aufbau von Muskulatur und der eventuellen Gewichtszunahme , ist die Sache der Fettverbrennung ein Automatismus ohne großartig hungern zu müssen. Natürlich ist eine negative Energiebilanz weiterhin nötig aber ich steigere meinen Bedarf ja enorm , kann also mehr essen und trotzdem im negativen Bereich bleiben.

Wenn das Ziel aber die reine Ausdauersteigerung ist dann macht der Plan durchaus Sinn. Wer länger,weiter,schneller Laufen möchte, sollte auch genau das trainieren. Was bringt es mir da Abwechslung in Form von z.B. Fahrradfahren einzubauen wenn ich im Laufen besser werden will? Die Abwechslung habe ich durch die verschiedenen Arten. Mal ein HIIT Training und am beim nächsten mal Laufe ich ein Tempo durch , dafür allerdings einiges weiter als beim HIIT.

Marc Laurens Buch ist übrigens tatsächlich extrem empfehlenswert.  Ich war jetzt einige Monate verletzt und habe stark zugenommen und habe natürlich auch ausdauertechnisch abgebaut. Hab mir dann ,nachdem ulli so von dem Buch geschwärmt hat, das Buch gekauft und bin fast wieder auf altem Stand. Allerdings hab ich aufgehört zu rauchen und dadurch ein paar Kilos drauf (Ersatzdroge Schokolade  :-[ ) aber auch die werden purzeln sobald der Entzug überstanden ist.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 03. Mai 2014, 14:43:22
Nenene- das war ich nicht.

Man muss nicht zunehmen, um abnehmen zu können.

Muskeln sind zwar schwerer als Fett, aber man kann trotz Zunahme an Muskelmasse abnehmen und man kann auch mit negativer Energiebilanz Muskeln aufbauen.

Kohlehydratreiches Essen braucht man nicht zum Muskelaufbau. Wie gesagt- viele Menschen kommen gut mit KH-armer Ernährung klar, aber viele eben nicht. Das Problem ist aber mehr das Hunger/Sättigungsgefühl, was bei KH-armer Ernährung Probleme machen kann. Genauso kann es bei Ausdauerleistungen zu Problemen kommen. Das muss man aber ausprobieren.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Der StUffz am 03. Mai 2014, 14:44:09
Das einfachste war auf die Zeit und den Ort bezogen. Nicht auf die amstrengungen während des Trainings  ;D
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Firli am 03. Mai 2014, 14:47:32
Nein ulli du hast es anders formuliert. Deine Worte waren etwa "Der einfachste Weg um abzunehmen ist Muskulatur aufzubauen." (Da ging es glaube ich um das Thema "Laufen um abzunehmen". Im Thread "Mein Weg zur Bundeswehr" war das soweit ich mich erinnere)  Das mit dem kohlenhydratereichem Essen und der Zunahme war von mir. Sorry, hätte es besser trennen sollen. Ich hab halt die Erfahrung gemacht dass es einfacher ist kohlenhydratreich zu Essen und eine positive Energiebilanz zu haben um Muskeln aufzubauen. Das muss natürlich nicht zwingend bei jedem so sein.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Der StUffz am 03. Mai 2014, 14:48:30
Und das Ziel ist erstmal Ausdauer erhöhen und Schnelligkeit hinzugewinnen.

Über spätere beanspruchung anderer Muskelgruppen, kann man dann später sprechen.

Und Fahrradfahren bzw Ergometer ist mal gleich gestorben. Das mag ich ja mal gar nicht  :o
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Firli am 03. Mai 2014, 14:50:40
Also die meisten Menschen nehmen genug Fett zu sich, so dass es zu keinem Mangel an den fettlöslichen Vitaminen kommt. Vitamin B ist übrigens nicht fettlöslich, sondern die Vitamine A D E K.

Das mit der Fettverbrennung in einem bestimmten Pulsbereich oder dass man erst nach einer Zeit Fett verbrennt ist ein weit verbreiteter Mythos. Das hängt damit zusammen, dass es im Körper verschiedene Stoffwechselwege gibt. Der eine geht direkt über das Fett, der andere um eine Art Umweg (mal ganz grob vereinfacht). Im Endeffekt kommt es aber auf´s gleiche raus.

Ausdauersport eignet sich übrigens nur bedingt zum Abnehmen- dafür reichen die in der Zeit verbrannten Kalorien nicht aus.

Ein kleines Rechenbeispiel: Um ein Kilo Körpergewicht zu verlieren müsste ich ca. 120-150km laufen gehen. Bei meinem aktuellen Trainingsumfang würde ich dafür gut einen Monat brauchen.
Abnehmen funktioniert am besten über die Ernährung und über Krafttraining (Muskelaufbau. Muskeln verbrennen auch im Ruhezustand mehr Kalorien als Fett- also über 24 Stunden). Dabei sollte man sich allerdings auch nicht aufpumpen wie Arnie.

Mit der Milch ist das auch so eine Sache- sie hat sehr viele Kalorien und der Körper gerade von Übergewichtigen hat Probleme Kalorien in Flüssigkeiten zu berechnen (man geht davon aus, dass ein gesunder Körper selbständig berechnet wie viele Kalorien er braucht und wie viel rein kommt, bei Übergewichtigen scheint es dabei Probleme zu geben). Was man machen kann sind Milchprodukte z.B. morgens mit dem Müsli zu sich zu nehmen. Da eignen sich Quark und Joghurt aber besser als Milch (ok, gegen Milch im Müsli spricht nicht unbedingt was, man muss nur aufpassen wie viel man rein tut).

...


Wer sucht , der findet.  ;D

Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 03. Mai 2014, 15:01:27
Die ganzen Kalorienberechnungen funktionieren übrigens im Alltag nicht besonders gut.
Sinnvoller halte ich es von der aktuelle Ernährung auszugehen und dann zu schauen, ob man damit zu- oder abgenommen bzw. das Gewicht gehalten hat.
Je nach Ziel muss man dann anpassen. Wöchentlich wiegen und schauen, was das Gewicht mit der neuen Ernährung macht.

Will man z.B. abnehmen sollte man schauen, wo man ungesunde Kalorien reinschaufelt. Oft sind das Fertiggerichte, Fast-Food, Süsskram etc. Das sollte man dann entsprechend auf eine Minimum reduzieren bzw. durch gesündere Alternativen ersetzen.

Beispiel: Wenn man sich vorher die Tiefkühl-Lasagne aus dem Supermarkt geholt hat, kann man jetzt Nudeln kochen, Rinderhack mit wenig Fett anbraten, frisches Gemüse dazu und ein bisschen Käse drüber. Bei gleicher Größe der Portion.

Edit: @Firli: Ach das hast du gemeint.
Jap, zum Abnehmen ist zum einen die Ernährung zum anderen der Muskelaufbau wichtig. Ausdauersport ist dafür recht ineffizient. Er schadet in meinen Augen aber trotzdem nicht, weil er andere positive Effekte hat.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Firli am 03. Mai 2014, 15:08:47
Bloß nicht als Anticardio Beitrag verstehen. Ich liebe Ausdauertraining und alles was für Herz und Lunge gut ist.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 03. Mai 2014, 15:14:54
An meinem letzten Standort waren gefühlt 80% der Neukrankmeldungen der Rekruten in den ersten Wochen durch mangelndes Lauftaining im Vorfeld bedingt.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Firli am 03. Mai 2014, 15:16:48
Also beim Truppendoc in Seeth hängt ein großes Plakat im Arztzimmer "Muskelkater ist keine Krankheit!"  ;D Wer wegen einem Muskelkater MSG, KaS oder gar KzH wollte konnte direkt wieder gehen. :D
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 03. Mai 2014, 15:22:55
Muskelkater, Sehnenreizungen (vor allem Patella und Quadrizeps), Gelenkschmerzen etc.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Der StUffz am 03. Mai 2014, 16:11:09
Am Anfang meiner Dienstzeit, das werde ich nie vergessen, hatte mir der Truppenarzt mitgeteilt das ich unsportlich wäre und unbedingt etwas tun müsste. War auch mein erster Streit mit einem Arzt  :o Denn er wollte das ich mehr Lauftraining mache um fit zu werden...

Zur Information damals wog ich bei 1.80 m rund 73 KG und habe für die 3000 Meter 10:45min und 2:50 für die 1000 Meter gebraucht.  ::)

OK ich war und bin Raucher das war auch sein Aufhänger  ;)

Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Maximus301 am 03. Mai 2014, 22:31:26
Mal was zum Mythos: "Nach 18.00 Uhr nichts mehr essen"

Das beruht auf einem Ernährungstrick, der ursprünglich von Trennkostdiäten kommt. Wenn man eine Mahlzeit zu sich nimmt, die vorwiegend Kohlenhydrate enthält, steigt der Insulinspiegel. Solange der Insulinspiegel im Blut hoch ist, wird kein Fett abgebaut. Außerdem werden Fette und Eiweiße, die man bei hohem Insulinspiegel
verzehrt, zusätzlich gespeichert.

Der Insulinspiegel bleibt im Blut bei einer vollwertigen Kohlenhydratreichen Mahlzeit ca. 5 Stunden nach verzehr selbiger auf diesem hohen Niveau. Ist man nun 18.00 die letzte Mahlzeit, ist 23.00 der Insulinspiegel gering, und man baut, je nachdem wann man aufsteht und das nächste isst, in dieser Zeit fett ab.

Verstärken kann man den Effekt, indem man einfach Mittags die letzten Kohlenhydrate isst und Abends einfach nur Eiweiß/Fett, dann ist der Insulinspiegel länger niedrig.

Soviel zum Ursprung dieser 18.00 Uhr Regel
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: SKYecR33 am 04. Mai 2014, 04:10:22
Dann spiele ich mal den Mythbuster:

Bei kurzkettigen Kohlenhydraten(zb.Einfach Zucker) steigt der Insulinspiegel schnell und stark an ,richtig.
Aber genauso schnell sinkt er auch wieder ,was zu einem niedrigen Blutzucker und somit zu einem Hungergefühl führt.

Bei langkettigen Kohlenhydraten(zb. Stärke) bleibt der Insulinspiegel fast unverändert.
Hier kann es gut sein das der Magen Ca. 5 std zum auseinander nehmen braucht.
Aber in der Zeit fühlt man sich gesättigt.

Aber da wir uns ja alle gesund ernähren verzichten wir natürlich möglichst auf kurzkettige, einfache KH's  ;)

Wo wenige kurze KH's evtl Sinn machen ist nach dem Training um von dem katabolen (abbauenden) in den anabolen (aufbauenden) Zustand zu kommen.


Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: IdZ am 09. Mai 2014, 18:35:52
Kurze Frage am Rande. Kann mir jemand gute, und ich meine wirklich gute Laufschuhe empfehlen? Hatte bisher immer Asics, aber die sind auch nicht wirklich im oberen Bereich, man muss halt doch viel Geld auf den Tisch legen, dachte ich wäre mit 140€ (als Hobbyläufer) schon gut dabei, da hab ich mich wohl getäuscht :D

Salomon soll gut sein, oder?
Und es gibt noch irgendeine deutsche Marke, die sehr unbekannt ist, weil sie optisch nicht so anziehende Schuhe entwickelt, aber sollen teuer und gut sein. War irgendwo im Norden von D, Namen vergessen.

Danke schonmal.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Der StUffz am 09. Mai 2014, 18:40:29
Also ich habe mir von Brooks die Ghost zugelegt und bin sehr zufrieden damit.

Wobei ich jetzt nicht weiß, ob du auf der Laufbahn läufst oder im Gelände.

Fürs Gelände kann ich dir die Brooks nur empfehlen. (139€ bei InterSport)
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: IdZ am 09. Mai 2014, 18:43:49
Ok, danke, ich werde mir die mal anschauen.

Ich hasse Asphalt, daher eher Wald und Gelände, aber bisschen Asphalt ist immer dabei, gerade wenn man ja erstmal von der Kaserne zu einer Laufstrecke kommen muss.

"Lunge" war die deutsche Marke. Hat ja jemand Erfahrungen mit? Sehen sehr einfach aus, sollen aber qualitativ hochwertig sein. Preise durchschnittlich so bei 200€.
http://www.lunge.com/shop/ (http://www.lunge.com/shop/)
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Der StUffz am 09. Mai 2014, 18:47:49
Ja aber dann sind die Brooks top, die habe ich extra wegen der Alroundeigenschaften gekauft. Sind sehr gut gedämpft und haben einen guten Grip  ;D
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: F_K am 09. Mai 2014, 19:09:50
Schuhe sind individuell zu sehen, Gewicht, Russ, Laufstil, usw. Spielen eine Rolle.
Wer die Modelle vom letzten Jahr kauft, kann viel Geld sparen.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Marcel530 am 09. Mai 2014, 20:35:54
Kurze Frage am Rande. Kann mir jemand gute, und ich meine wirklich gute Laufschuhe empfehlen? Hatte bisher immer Asics, aber die sind auch nicht wirklich im oberen Bereich, man muss halt doch viel Geld auf den Tisch legen, dachte ich wäre mit 140€ (als Hobbyläufer) schon gut dabei, da hab ich mich wohl getäuscht :D

Salomon soll gut sein, oder?
Und es gibt noch irgendeine deutsche Marke, die sehr unbekannt ist, weil sie optisch nicht so anziehende Schuhe entwickelt, aber sollen teuer und gut sein. War irgendwo im Norden von D, Namen vergessen.

Danke schonmal.
Kann man nicht pauschalisieren.

Soll es ein Stabilitäts- oder Neultralschuh sein? Wie viel mm Sprengung? Fragen über Fragen.

Am besten eine Laufbandanalyse machen und individuell von einem Fachmann beraten lassen.

Ich persönlich habe mit Pearl Izumi gute Erfahrungen gemacht (relativ unbekannt), Verarbeitung und Preis/Leistungsverhältnis ist auch gut.

Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Ralf am 09. Mai 2014, 20:48:49
Zitat
dachte ich wäre mit 140€ (als Hobbyläufer) schon gut dabei, da hab ich mich wohl getäuscht
Sorra, also das ist echt Blödsinn. Als Hobbyläufer laufe ich seit vielen Jahren Schuhe immer im Segment um die 120,- (Asics 2000er) und das jede Woche um die 100km. Natürlich nicht nur ein Paar. Völlig ausreichend solche Schuhe. Mit teurern wirst du auch nicht schneller.
Es kommt eher darauf an, so wie der Vorreder schrieb, dass sie zu deinen Füßen passen.
Warum meinst du denn, dass die 140,- Schuhe für deine Ansprüche nichts taugen?
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: IdZ am 09. Mai 2014, 21:38:27
Damit meine ich jetzt nicht, dass teure Schuhe automatisch besser sind, aber die Qualitativ hochwertigen sind meistens nicht die ganz großen Marken (Adidas, Nike, Asics). Natürlich gibts auch mal gute für zB 130 oder so, da kommts dann auf die Marke drauf an. Aber so erfahren bin ich mit Laufschuhen ja auch nicht, hatte bisher wie gesagt nur Standard Asics und für 140€ finde ich kann man schon mehr erwarten. Die Wahrheit ist ja - bekanntlich - das die großen Hersteller logischerweise nur auf Umsatz gehen und deswegen billig herstellen lassen, anstatt wirklich qualitativ was zu machen. Der 140€ Asics Schuh wird mit Sicherheit nicht mal 30€ gekostet haben. Bei zB Lunge ist das anders.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 09. Mai 2014, 22:05:35
Ich weiss nicht, wo du deine Asics kaufst, aber ich zahl in der Regel um die 80-90€. Am liebsten hätte ich mein altes Modell behalten- leicht, optimale Passform, Pronationsschutz, sehr gute Dämpfung bei passender Stabilität Aber das wird nicht mehr hergestellt.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: IdZ am 09. Mai 2014, 22:09:40
Ja doch, da gibts schon viele um den Preis rum.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Büdi am 10. Mai 2014, 01:38:08
Sie will aber doch bestimmte ... Nicht nur welche "um den Preis rum".

@Ulli: Schonmal auf der website von asics geschaut? Die Modelle werden ja idR jedes Jahr abgelöst von einem Nachfolgemodell.
Oftmals sind die sich in Passform sehr ähnlich.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: IdZ am 10. Mai 2014, 11:58:34
1. Sie?! Wtf?

2. Habe mir jetzt welche von Brooks aus der Pure Project Reihe gekauft für 130€, sehen sehr gut aus und waren gut im Test, Modeel Pure Cadence3.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 31. Mai 2014, 12:24:12
Ich hab jetzt mit dem Originalbuch von Fit ohne Geräte angefangen.
Mein Fazit: Wenn ihr bisher noch nichts mit Kraft- oder Körpergewichtstraining zu tun hattet, sollten gerade die Mädels unter euch mit dem Frauenbuch anfangen- das erleichtert den Einstieg in das Männerbuch erheblich. Das Trainingsprogramm im Frauenbuch ist deutlich einfacher und übersichtlicher und damit leichter überhaupt mal rein zu kommen.
Als junger, gesunder und halbwegs gesunder Mann kann man recht problemlos mit dem Originalbuch anfangen, wobei das Frauenbuch da auch nichts schadet.

Beide Programme trainieren genau die Muskelgruppen, die ihr beim militärischen Dienst braucht.
Allerdings solltet ihr zusätzlich noch laufen gehen (auch wenn Mark Lauren nicht so der große Freund davon ist).

Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: bwinterest am 01. Juni 2014, 23:02:51
Schuhe sind individuell zu sehen, Gewicht, Russ, Laufstil, usw. Spielen eine Rolle.
Wer die Modelle vom letzten Jahr kauft, kann viel Geld sparen.

In wie fern spielt der Laufstil eine Rolle und wie genau wird der festgestellt?
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: wolverine am 01. Juni 2014, 23:07:02
Videoaufzeichnung?! Gute Sportshops machen so etwas.

Ein "Vorfussläufer" braucht z. B. einen flexibleren Schuh als ein Freizeitabroller.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: SKYecR33 am 12. Juni 2014, 19:19:50
Was haltet ihr von Trainingsmasken?
Wie zb. diese:
http://www.trainingmask.com/training-mask-2-0/ (http://www.trainingmask.com/training-mask-2-0/)

Ich bin zur Zeit am überlegen ob so etwas Sinn macht.
Klar das damit kein wirkliches Höhentraining simuliert werden kann,darum geht es mir aber auch nicht ;)
Was ich mir davon erhoffe:
- verbessertes Training der Lungenmuskulatur
- Neue Trainingserfahrung/ Abwechslung
- psychische Belastung
- Intensivierung der Einheiten
- Vergrößerung des Totraum
- dadurch evtl Verbesserung der maximalen Sauerstoffaufnahme(VO2 max)

Hatt jemand schon Erfahrung damit gemacht?
Oder kann mir erklären ob es wohl was nützen würde.
Ich hatte vor damit zu laufen, BWE HIT und Kampfsport zu betreiben.

Grüße

Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: F_K am 12. Juni 2014, 19:32:48
Nichts.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: SKYecR33 am 12. Juni 2014, 20:19:51
Quelle?
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Rukar am 12. Juni 2014, 20:44:05
Quelle?

Ich denke, dass 'Nichts' bezog sich auf deine Frage was F_K persönlich davon hält.
Falls ich falsch liege, bitte nicht hauen.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: F_K am 12. Juni 2014, 21:08:54
@ sky:

Gesunder Menschenverstand?

Wie und warum Höhentraining funktioniert sollte bekannt sein?

Lunge und Sehnen entwickeln sich dem allermeisten Sport Arten ohne spezielles Training organisch mit - zu wenig Luft halt ich für die allermeisten Sportler für negativ.

Ansonsten nehme halt erstmal die normale ABC Maske und trainierte darunter - viel Freude ....
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: elec am 12. Juni 2014, 21:53:47
Gesunder Menschenverstand?

Geht das schon wieder los?
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: SKYecR33 am 12. Juni 2014, 21:58:45
@ rukar:
War mir bewusst ;)


@ F_K:

Hmmm gesunder Verstand.... wer hatt den den heutzutage noch? ;D

Ich behaupte keinesfalls das ich an der Leistungsgrenze bin und denke das ich nur so weiter komme.
Es sollte auch nichts auf Dauer, sondern eher als Ergänzung dienen.
Ja die Funktion und Wirkung von Höhentraining kenne ich.
Daher auch die Idee des Hypoxietrainings.

Zitat
Unter Höhen- bzw. Hypoxiebedingungen passt sich der menschliche Organismus an die veränderte Sauerstoffkonzentration in der Luft an - er bildet vermehrt rote Blutkörperchen. Mit dieser Mehrzahl an roten Blutkörperchen ist er in der Lage, den Sauerstoff schneller an die Zellen zu transportieren. Dadurch wird das Gewebe (z.B. Muskelgewebe) intensiver mit Sauerstoff versorgt und es steht mehr Energie zur Verfügung.
Quelle:http://www.hypoxie.com/index.php/hypoxietraining.html (http://www.hypoxie.com/index.php/hypoxietraining.html)

Ob es dann noch Freude bereitet werde ich mal ausprobieren





Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: StOPfr am 12. Juni 2014, 22:08:45
Gesunder Menschenverstand?

Geht das bitte auch mal ohne solche Sprüche? Vielen Dank!
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: F_K am 13. Juni 2014, 08:48:03
Lieber Sky, StOPfr und elec:

Dann etwas ausführlicher, was ich kurz mit "gesunder Menschenverstand" umschrieben habe.

Was Höhentraining ist, ist unter http://de.wikipedia.org/wiki/H%C3%B6hentraining (http://de.wikipedia.org/wiki/H%C3%B6hentraining) beschrieben.

Dort sind auch die negativen Auswirkungen beschrieben.

Der Kernsatz der WERBUNG ist

Zitat
Elevation Training Mask mimics the effects of High Altitude Training.

dann kommt aber der Satz:

Zitat
Training Mask 2.0 does not "change on the o2 molecular level"

Sachlich ist das in etwas so eine Aussage wie "dieses Auto ist so schnell wie ein Formel 1 Wagen, allerdings fährt es nicht so schnell ....".

Es werden auch überhaupt keine Quellen oder wenigsten "pseudowissenschaftliche " Studien genannt, die einen Trainingseffekt belegen.

Wir erinnern uns an "five fingers" und die Werbeaussagen dazu ...

In der Wissenschaft ist es nunmal so, dass der "Erfinder eines Gedankens" diesen belegen können muss - hier gibt es nicht mal den Ansatz eines Beleges - und die Werbeaussage ist offensichtlich falsch (weil halt bekannt ist, wie Höhentraining funktioniert - geringerer Luftdruck mit weniger Sauerstoff).
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: SKYecR33 am 13. Juni 2014, 13:46:41
Also wenn dann bitte den vollständigen Satz zitieren:
Zitat
Training Mask 2.0 does not "change on the o2 molecular level" however your body does make adaptations for this "Simulation" to be considered "Altitude Training" also known as the "BOHR EFFECT"

Ja ist doch auch richtig.
Die Maske kann es nur simulieren,allerdings bleibt der Luftdruck usw unverändert.
Durch die Erhöhung des Totraumes (Maske)verbleibt ausgeatmete Luft in der Maske,die wieder eingeatmet wird.
Somit verändert man den Sauerstoffanteil in der eingeatmeten Luft.
Zitat
Zum anatomischen Totraum zählen die Nase, bzw. der Mundraum, der Rachen, die Trachea und die Bronchien. In ihnen verbleibt pro Atemzug etwa 30 % (ca. 0,15 l) der inspirierten Luft. Der anatomische Totraum kann zusätzlich vergrößert werden, indem der Atemweg z. B. durch einen Schnorchel oder Tubus verlängert wird.
Quelle: Wikipedia(Totraum)

Zitat
After extensive research and clinical testing from the UNIVERSITY OF NAIT the Training Mask 2.0 has made remarkable advancement in the fitness and training industry.
Ja ich muss zugeben,da habe ich noch nichts drüber gefunden.

Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: SKYecR33 am 13. Juni 2014, 13:54:39
Edit:
Grade gefunden, von dem Vorgänger Modell, allerdings noch nicht gelesen.
http://www.trainingmask.com/clinicals/clinical-study-and-technical-report-by-nait-university/ (http://www.trainingmask.com/clinicals/clinical-study-and-technical-report-by-nait-university/)
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: F_K am 13. Juni 2014, 14:04:22
Lieber SkyecR33:

Nochmal: Höhentraining wirkt durch geringeren Luftdruck und weniger Sauerstoff in der Atemluft.

Dies läst sich nicht wirklich durch eine Vergrößerung des Totraumes "simulieren", weil damit auch der Kohlendioxidanteil der Atemluft steigt. Dies würde auf Dauer den Sportler vergiften.

Im Training atmet man übrigens mehr Luft pro Atemzug ein, so dass der Totraum eine kleinere Rolle spielt - die Vergrößererung des Totraumes durch die Maske ist minimal und kann vernachlässigt werden.

Bohr effect - http://de.wikipedia.org/wiki/Bohr-Effekt (http://de.wikipedia.org/wiki/Bohr-Effekt) - eben Höhentraining - und genau das kann die Maske NICHT.

(Nochmal - wenn dieser Effekt über den Totraum realiisert werden soll, dann muss es da eine Regelung geben, inklusive Aufnahme des entstehenden Kohlendioxid, sonst wird der Sportler vergiftet - das kann der Hersteller nicht wirklich wollen.
Der Totraum müßte auch größer werden, bei größerer simulierter Höhe, findet aber auch nicht statt.
Das einzige, was stattfinden, ist eine Erschwernis der Atemluftaufnahme. Kennt jeder, der mal "Sport" unter ABC Bedingungen gemacht hat. Aufgrund des Sauerstoffmangels ist ein effektives Training nicht möglich und es macht überhaupt keinen Spass - been there, done that, got no T-Shirt or foto.).

Zitat
Ja ich muss zugeben,da habe ich noch nichts drüber gefunden.

Weitere Fragen? FiveFingers hatte wenigstens einige Studien (die zwar falsch waren, aber immerhin). Hier gibt es nichts, ausser viele Fragen.

Nachtrag zur Studie:

Das Thema ist übrigens Training für Feuerwehrleute unter Atemschutz - nicht allgemeines Training für Sportler.
Es gibt keine Vergleichsgruppe (ohne Atemmaske), und man kann erwarten, das Training eine Verbesserung bringt.
Die Testgruppe ist lächerlich klein, usw. undsofort.

Übrigens werden typische Daten für Höhentraining garnicht ermittelt.

Ergo: Nicht wissenschaftlich, anderer Untersuchungszweck - für unsere Diskussion unbrauchbar.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 13. Juni 2014, 16:58:21
Das Training mit dieser Maske hat wohl vor allem einen Effekt auf die Psyche. Bei Belastung unter ABC oder Atemschutz trainiert man nicht den verminderten Sauerstoffgehalt, den man ja eben nicht hat, sondern den Kopf, damit man 1. seine Belastbarkeit unter dem erhöhten Atemwiderstand besser einschätzen kann und 2. damit man unter diesen Bedingungen im Ernstfall nicht in Panik gerät.
Das kannste aber billiger haben- der Dienstherr stellt ja ABC-Masken- ÜbFilter drauf und damit trainieren.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: SKYecR33 am 13. Juni 2014, 19:04:39
Ahhh da war ja was....Kohlenstoffdioxid :(
Hab nur noch an den Sauerstoff gedacht.

 Grade mal eben nachgesehen.Wir atmen Ca 21% Sauerstoff ein und Ca 17% wieder aus,beim CO2 gehen 0,03% rein und 4,03% raus.
Also wirklich schädlich wird die geringe Menge zurückbleibende Luft wohl nicht sein,denn:
Zitat
Die Maximale Arbeitsplatz-Konzentration für eine tägliche Exposition von acht Stunden pro Tag liegt bei 0,5 %.Bei einer Konzentration von 1,5 % nimmt das Atemzeitvolumen um mehr als 40 % zu.

Im Blut gelöstes Kohlenstoffdioxid aktiviert in physiologischer und leicht gesteigerter Konzentration das Atemzentrum des Gehirns.

In deutlich höherer Konzentration führt es zur Verminderung oder Aufhebung des reflektorischen Atemanreizes, zunächst zur Atemdepression und schließlich zum Atemstillstand. Ab etwa 5 % Kohlenstoffdioxid in der eingeatmeten Luft treten Kopfschmerzen und Schwindel auf, bei höheren Konzentrationen beschleunigter Herzschlag (Tachykardie), Blutdruckanstieg, Atemnot und Bewusstlosigkeit, die so genannte Kohlenstoffdioxid-Narkose. Kohlenstoffdioxid-Konzentrationen von 8 % führen innerhalb von 30 bis 60 Minuten zum Tod.
Quelle:Wikipedia (Kohlenstoffdioxyd)


Ja der eigentliche Sinn hinter der Maske ist mir jetzt flöten gegangen...

Danke für deine gut erklärte Meinung F_K, hatt mir echt geholfen.
Danke auch an Ulli,sobald ich in den nächsten Wochen die ABC-Maske in die Finger bekomme gehe ich damit eine Runde laufen. ;D

Grüße
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 24. Juni 2014, 21:30:33
Ich hab jetzt mit dem Originalbuch von Marc Lauren angefangen-gefällt mir bisher sehr gut. Es ist deutlich abwechslungsreicher als das Frauenbuch, aber ich bin froh, dass ich mit dem Frauenbuch angefangen habe.
Die Grundübungen des Basisbuches fangen ungefähr auf dem mittleren Schwierigkeitsgrad der Übungen im Frauenbuch an und steigern sich recht schnell.

Nochmal mein Tip: Sobald ihr euch mit dem Gedanken tragt, euch bei der Bundeswehr zu bewerben solltet ihr mit einem Trainingsprogramm anfangen, was auch Körpergewichtsübungen basiert (muss ja nicht das von ML sein). Zusätzlich laufen wird euch das Leben erheblich vereinfachen, auch wenn das in den entsprechenden Programmen eher nicht propagiert wird.

Um überhaupt mal reinzukommen, gibt es auf Youtube reichlich Trainingsvideos.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: zetroc am 17. Juli 2014, 09:51:50
Ich habe von einigen Leuten gelesen/gehört, dass wie innerhalb ihrer Grundausbildung an Gewicht verloren hätten (auch Muskelmasse).
Hat man denn die Möglichkeit, da irgendwie entgegenzuwirken?
Würde versuchen so gut es geht meinen Proteinanteil hoch zu halten mit gut lagerbaren Sachen (Wheyprotein, Thunfisch, Proteinbars etc).
Dass man in der GA noch keinen Zugang zum Kraftraum hat, habe ich auch gelesen.
Wäre dann das Buch "Fit ohne Geräte" sinnvoll, um Abends wenigstens noch ein bißchen die Muskeln zu reizen und dem Abbau entgegenzuwirken?
Ich bin mit bewusst, dass ich trotzdem an Masse verlieren kann, und natürlich würde ich das auch in Kauf nehmen.. bekommt man ja auch alles wieder drauf. Aber wenn es vermeidbar ist, muss es ja nicht sein.. darum frage ich.
Ausserdem interessiert mich, wie die Zeit nach der GA aussieht.
Die Möglichkeiten der fitnessgerechten Ernährung.. dass man "Selbstverpfleger" sein kann, habe ich gelesen. Wie läuft das ab.. welche Geräte kann man da auf seiner Stube anschaffen um sein Essen zuzubereiten?
Wie sieht es auf Lehrgängen aus?
Wie kann man den Kraftraum nutzen, ab wann ist der betretbar (besteht die Möglichkeit morgens vor dem Dienst sein Workout durchzuführen)?

Danke vorab für alle Hinweise
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Marcel530 am 17. Juli 2014, 11:13:51
Solang man seine Muskeln "natural" aufgebaut hat, verliert man diese nicht so schnell wieder, auch wenn man ein paar Wochen mal im kcal-Defizit ist oder keinen Wachstumsreiz für bestimmte Muskelgruppen bekommt.
Ist mMn ein Gerücht der Fitness- Branche, sodass man sich schön mit BCAA's, Protein eindeckt und man ja keine "Masse" abbaut.

Mach abends ein paar Eigengewichtsübungen und starte nach der GA wieder voll durch.

Schau dir mal Daniel Gildner an, Natural Bodybuilder und Offizier in der FschJgTrp, der bekommt es ja auch irgendwie hin.

Sonst würde ich Dir empfehlen, jetzt schon ordentlich Ausdauersport zu absolvieren, sonst wirst Du in der Grundausbildung warscheinlich schon Probleme haben mitzuhalten, wenn Du soviel "Masse" hast.

Gruß Marcel

Gruß Marcel
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: zetroc am 17. Juli 2014, 11:24:08
Natürlich natural, und als Massemonster würde ich mich mit 80Kg auf 176cm auch nicht unbedingt bezeichnen.
Musste trotzdem hart für die bisherigen "Erfolge" arbeiten und wie schon gesagt, wenns zu vermeiden ist, muss man diesen Rückschritt ja nicht unbedingt in Kauf nehmen.
Ausdauersport treibe ich auch jetzt schon. Gehe Laufen und spiele auchnoch aktiv Fußball. Sollte also kein Problem werden.
Danke für deine Meinung.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 19. Juli 2014, 19:51:13
Du wirst wahrscheinlich Muskelmasse abbauen, wenn du vorher Krafttraining auf Masse gemacht hast- einfach weil das Training in der Grundausbildung anders ist.
Da geht es mehr um Ausdauer und Kraftausdauer.

Je nach dem wo du deine Grundausbildung machst, macht es nicht viel Sinn zusätzliches Training zu betreiben. Das hängt aber auch sehr vom Standort und der Truppengattung ab.
Rein vom Sport her ist das evtl. noch nicht einmal das Problem, aber die Geländetage und Biwak sind eine ungewohnte Belastung an die sich der Köper erst gewöhnen muss.

Ob es unter solchen Bedingungen Sinn macht, sich noch zusätzliche größere Mengen an Proteinen reinzuziehen halte ich für fraglich. Mal davon abgesehen, dass es kaum fundierte Untersuhcungen gibt, wie viel Protein man zu sich nehmen soll.

In der Grundausbildung wirst du keine Geräte auf der Stube haben dürfen, um dich selber zu verpflegen, danach hängt es von der Einheit ab. manche haben eine kleine Küche in den Unterkunftblöcken.
In vielen Stuben haben die Soldaten Mikrowelle und Wasserkocher. Herdplatte in der Regel nicht. Für den Betrieb elektrischer Geräte gibt es allerdings spezielle Spielregeln, aber das wird man dir schon erklären.

Nach der Grundausbildung, wenn du dann mal eine Einweisung bekommen hast, wirst du den Kraftraum nutzen können. Morgens vor Dienstbeginn ist der aber in der Regel nicht geöffnet, dafür abends länger (meist bis 20-22 Uhr je nach Standort)

Fussball ist übrigens kein geeigneter Ausdauersport für das Soldatsein (abhängig vom Niveau auf dem man das betreibt). Viele Fussballer bekommen am Anfang der AGA Probleme.

Edit: Fit ohne Geräte ist für Soldaten und welche die es werden wollen unabhängig vom vorhergehenden Fitnesslevel absolut geeignet. Nein, ich bekomme keine Prozente dafür. Aber entgegen den Empfehlungen des Autors sollte man zusätzlich laufen gehen.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Marco.V am 25. Juli 2014, 20:47:43
Hey Leute hier mein "Problem".
Ich gehe ums verrecken nicht gerne Joggen.
Ich bevorzuge es weitaus mehr stram zu marschieren oder Fahrrad zu fahren.
Was wird beim Bund auf mich zu kommen ?
Mehr marschieren und schnell Hindernisse überwinden sprich Kraft / Ausdauer oder
dann doch auch viel Joggen ? ::)
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Prime am 25. Juli 2014, 20:59:17
Moin, ich bin gerade in der Aga und in meiner Kompanie brauchst du von allem ein etwas. Gehe ab und zu ein bisschen laufen (mind. 4 km am Stück solltest du ohne Probleme schaffen) und wenn du marschieren gehst dann packe dir noch etwas Gewicht in den Rucksack, sodass du deine Rückenmuskeln trainieren kannst. Desweiteren solltest du natürlich eine gute Grundfitness zur Aga mitbringen.
Das Niveau steigt im laufe der Zeit es fängt aber leicht an.
Aber grundsätzlich wurde deine Frage hier im Fred schon ausführlichst beantwortet...
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 25. Juli 2014, 21:20:28
Du wirst dich an´s Laufen gewöhnen müssen. Ein hoher Prozentsatz an Neukrankmeldungen in den ersten Wochen ist darauf zurück zu führen, dass die Rekruten vorher zu wenig laufen waren.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Marco.V am 26. Juli 2014, 12:57:16
Ist zwar nicht meine Disziplin aber 4Km sind schon drin. ;)
Dann werd ich mir nochmal ein paar vernünftige Laufschuhe besorgen,
die gestellten vom Bund sollen sich ja nicht so prickelnd anfühlen.  ::)
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 26. Juli 2014, 13:11:46
4km sind mal ein netter Anfang, aber nicht wirklich eine Ausdauerstrecke.
Das sollte eigentlich jeder gesunde junge Mensch am Stück laufen können.

Wir sprechen eher mal von 45min(bzw. 7km) und aufwärts.

Wenn du dich so gar nicht mit dem Laufen anfreunden kannst, dann lass es besser mit der Bundeswehr.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: baumtalent am 26. Juli 2014, 13:20:46
Was sind eigentlich für Joggingschuhe zu empfehlen?
Ich habe derzeit Neutrale - sind auch sehr abgenutzt und benötige neue..
Oder sind die der Bundeswehr soweit so akzeptabel das man diese benutzen kann?
Wird mehr auf Asphalt gejoggt oder auf Waldwegen?
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Ralf am 26. Juli 2014, 13:28:08
Es sind die Schuhe zu empfehlen, die zu deinen Füßen und deiner Fußstellung passen.
Ob das neutrale sind oder gestützte...woher soll das jemand hier wissen.
Wenn du vorhast, richtig zu laufen, also öfters mal in der Woche 10km+ kauf dir ordentliche Schuhe namhafter Hersteller, die zu dir passen.
Wenn du nur das läufst, was der Dienstsport hergibt, reichen auch die dienstlich gelieferten.
Und was deine Frage angeht, auf welchem Untergrund mal am meisten läuft...woher sollen wir denn wissen, wo der Dienstsport in deiner Einheit gemacht wird? Auf der Aschebahn, Tartan-Bahn, Kasernenrunde oder Waldlauf...
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: elec am 26. Juli 2014, 13:29:45
Ich muss hier mal meine von Reebok empfehlen. Kann dir zwar nicht sagen welche das genau sind, da es die nicht mehr im aktuellen Sortiment gibt, aber an den Dingern stimmt einfach vom Abrollverhalten bis zur Atmungsaktivität alles. Durch die Vergleichsweise hohe Sohle kommt ach nach 10km über egal welchen Untergrund kein drücken zustande.

Schau einfach mal auf reebok.de da kann man nach gewissen Cat. sortieren.

Tapatalk @ NEXU5

Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Marco.V am 26. Juli 2014, 14:12:45
Hab beim PFT in Pfullendorf 2,35Km in 12 Minuten geschafft,
war zu dem Zeitpunkt aber regelrecht untrainiert.
In der Zwischenzeit hat sich bei mir einiges getan, bin nun bei 2,8Km.

Wieso soll man etwas aufgeben nur weil man einen bestimmten Aspekt
an seinen Beruf nicht mag, ich mochte es auch lieber Träger zu heften / schweizen
als an der Stanze zu stehen. ;D
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: A-Bomb am 26. Juli 2014, 19:31:53
Gibt es beim Sporttest überhaupt nennenswerte Durchfallquoten?
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 26. Juli 2014, 19:42:50
Die, die überhaupt durchfallen, fallen beim Fahrradtest durch.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: leedrag am 26. Juli 2014, 21:13:16
Zum Thema Schuhe Sri noch erwähnt:
Wenn du vor hast ernsthaft mit dem Laufen anzufangen kaufe NICHT im Internet.
Geh zu einem qualifizierten Sport Fachgeschäft und lass eine Lauf Analyse machen. Die ist in der Regel auch kostenlos.
Ob de Analyse qualifiziert ist erkennst du da dran, dass sie nicht nur deine Füße flimen sondern dabei auch auf Hüfte und Schultern achten.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: SKYecR33 am 02. August 2014, 17:21:31

Ich kann dir nur den Tipp geben mit Gepäck laufen zu gehen, am besten noch mit Stiefeln.
Das ist eine ganz andere Belastung und meiner Meinung nach nicht zu vergleichen mit normalem laufen.
Laufen in leichter Bekleidung wird erst ab 5 km interessant, idealerweise um die 10km.
Wichtig ist ohne Pausen zu laufen.
Und man muss den Unterschied zwischen Erschöpfungschmerz und Verletzungsschmerz erkennen und dementsprechend weiter machen.
Auch BWE's und Halteübungen sollten trainiert werden,grade die Stützmuskulatur ist wichtig.
Aber eigentlich ist alles Kopfsache ;)


Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Alexx94 am 03. August 2014, 14:48:34
Geht laufen mit Stiefeln nicht übelst auf die Bänder?
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 03. August 2014, 14:52:56
Wieso soll das auf die Bänder gehen.
Wenn dann auf die Gelenke, wegen der fehlenden Dämpfung.

Laufen mit Gepäck und/oder Stiefeln sollte man nur machen, wenn man mal eine Abwechslung zum normalen Joggen sucht und entsprechende Streckenumfänge beim Joggen ohne Beschwerden schafft.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Sascha_S am 15. August 2014, 14:43:17
Moin zusammen,

ich wollte im Urlaub die letzte Disziplin für's DSA machen und zwar das 25m schwimmen.
Da ich es im zivilen mache, brauche ich ein Dokument, auf dem ich das eintragen lassen kann.
Ich hab das damals schon mal gemacht, kann es aber nicht mehr finden.
Was benötige ich alles und könnt ihr mir mit dem Link evtl. weiterhelfen? ;)

lg,
Sascha
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Ralf am 15. August 2014, 15:56:52
DSA Prüfkarte runterladen und die Disziplin vom Abnahmeberechtigten bestätigen lassen.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: DustinS am 20. August 2014, 10:25:52
Moinsen,

Ich bin Neu hier und habe alles noch vor mir.
Meine Gespräch beim Berater habe ich noch um erstmal die Richtung etc. zu bestimmen.

Zur Person:
22 Jahre jung
BMI von 26 (wobei der mMn durch intensives Krafttraining gekommen ist
1,86 Groß
89 Kg

Ich strebe eine Laufbahn als Feldwebel an ergo SAZ 12

Jetzt meine Frage/n:

Wie kann ich mich am Besten darauf vorbereiten?
Viel Joggen?
Krafttraining reduzieren?

Oder meinem Plan nachgehen mit einem Kollegen den örtlichen Trimm-Dich-Fahrt unsicher machen, da ich denke dort vieles miteinander kombinieren zu können.

Vielen Dank im vor raus

Gruß
Dustin

(Mein erster Beitrag ging wohl daneben -.- komisches Handy xD)
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: turbotyp am 20. August 2014, 11:33:32
Hi Dustin,

zum Trimm-Dich-PFAD  ;) : Eine sehr gute Möglichkeit für ein Training. Ich mache das immer mit unserer Laufgruppe. Jede Körperregion wird beansprucht und die Ausdauer trainiert. Plus, man ist dazu noch an der frischen Luft.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: wolverine am 20. August 2014, 11:36:59
Ich finde auch, dass die alten Trimmpfade viel zu schlecht wegkommen. Eine halbe bis eine Stunde im Gelände laufen, ein paar Klimmzüge, Bauchaufzüge  und Liegestütze sind doch schon die halbe Miete.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: DustinS am 20. August 2014, 11:47:42
Vielen Dank für die schnellen Antworten.

@turbotyp:
Hatte meinen 5ten Cafe noch nicht runter
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: DustinS am 20. August 2014, 11:52:20
Mich würde vor allem die Abwechslung reizen, da ich bislang mit Joggen/Ausdauer laufen nicht viel am Hut hatte.

Habe mich eher auf Handball konzentriert etc.


Wie sieht das denn jetzt eig. mit dem intensiven Krafttraining aus? Ich neige schnell dazu Masse aufzubauen und das würde mein BMI wieder in die Höhe ziehen.. jedoch will ich nicht drauf verzichten. Gerade in den Hinblick beim Klimmhängen, Liegestützen ein sehr gutes Ergebnis zu erreichen.

Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: reppesiz am 20. August 2014, 11:54:08
...schafft man auch ohne viel Muskelmasse  ;)
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: DustinS am 20. August 2014, 12:03:30
Ich werde mich dann mal heute nach Feierabend auf den Trimm-Dich-PFAD bewegen und mal eine lockere Einführungsrunde laufen.

Und falls das alles so klappen sollte wie ich es mir vorstelle mit der Laufbahn, das Krafttraining ein bisschen drosseln.

Dann sage ich schon mal Danke.

PS: Da ich mich hier auch schon des Öfteren in Threads durchgelesen habe, zum Thema IT bei der Bundeswehr und natürlich auf der jeweiligen Seite der Marine, des Heeres und der Luftwaffe konnte ich leider nicht konkret fündig werden.
Könnt ihr mir evtl. eine Seite nennen welche Berufe alles mit IT zu tun haben? Bzw. gibt es dazu einen Thread den ich nur nicht gefunden habe?
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 20. August 2014, 17:33:33
Intensives Krafttraining führt nicht zu Übergewicht. Sondern das, was man dazu isst.

Für Liegestütze und erst recht Klimmhänge braucht man keine großen Muskelmassen.
Mein Tip- googel mal nach den Videos von Frank Medrano. Den BMI kann ich nur schätzen, aber der wird unter 25 liegen.

Was deine andere Frage angeht- bitte die Suchfunktion nutzen oder einen neuen Thread aufmachen. In diesem geht es nur um Sport.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: DustinS am 20. August 2014, 17:53:35
@ulli76
Meine Fragen dies bzgl. wurden schon beantwortet.

Ich habe auch nicht von Übergewicht geredet.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: wolverine am 25. August 2014, 10:55:09
Ich gucke so etwas Kacy Catanzaro at the 2014 Dallas Finals American Ninja Warrior on Vimeo (http://vimeo.com/100808980)nicht, habe es gerade nur über Facebook bekommen. Jedoch zeigt das evtl. dem einen oder anderen BMI 27+ Muskelprotz, worauf es ankommt.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Marco.V am 25. August 2014, 16:29:20
Gab es da nicht so ein Eumel der fast alles geschaftt hat und das Nackt ?
...was eine Legende.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: DustinS am 25. August 2014, 19:13:48
Moinsen
@wolverine: ich glaub ich bin bei meiner Fragestellung letztens nicht richtig ran gegangen.
Bei deinem Video geht es ja vorallem um Körperspannung und Koordination der einzrlnen Körperpartien.
Beim Klimmhang kommt es auch vorallem auf Technik an um sich nicht am Anfang gleich "auszupowern".

Aber ich hätte definitiv mal Lust so einem Parcour durch zu laufen =)
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: F_K am 25. August 2014, 19:40:04
@ Dustin:

Kannst Du die Technik bei einer Übung ohne Bewegung erklären?
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: DustinS am 25. August 2014, 19:50:56
Kräfte einteilen, nicht verkrampfen in den Handgelenken... ich könnte mir vorstellen das es Bewerber gibt die versuchen daraus ein Klimmzug zu machen um Anfangs etwas höher zu sein. Natürlich mit dem Gedanken je weiter oben ich bin desto länger brauch ich runter [emoji4] [emoji5] .

Aber ich habe mir sagen lassen es soll selbst eine Technik beim sitzen geben [emoji15] die Rücken schonend ist.
Sachen gibts
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 25. August 2014, 19:53:50
DAS frage ich mich auch.
Körperspannung braucht man beim Klimmhang übrigens auch. Manche Kraftsportler versuchen den vor allem aus dem Bizeps zu halten- aber das funktioniert in der Regel nur sehr begrenzt. Erst recht bei hohem Körpergewicht.

Edit: Ähm- das mit dem ein paar Zentimeter in den Klimmhang ziehen hat sich übrigens bewährt und wird auch in der Sportschule in Warendorf so empfohlen. Das verhindert das "reinkrachen" in den Hang am Anfang. Mit Kräfteeinteilen ist da nicht viel- man muss sich ja halten und an den Handgelenken kann man da eigentlich nichts verkrampfen bzw. DAS ist auch nicht das Problem.

Und mit einem massigen Körper kann man weder beim Pendellauf noch beim 1000-m-Lauf punkten.
DAS Mädel würde die meisten Männer in allen drei Disziplinen platt machen.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: DustinS am 25. August 2014, 19:59:11
@ulli
Hat auch keiner bezweifelt das ein Mädchen da schlechter abschneidet. Würde auch sagen das die eher bessere "Chancen" haben vorraus gesetzt die Fitness stimmt.

Gut werde das mal probieren mit dem etwas höher ziehen und nicht aus dem Bizeps heraus.
Habe bislang nur Klimmzüge gemacht im Kammgriff und die Handstellung anders herum um den Lat, Schultern etc. zu trainieren
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 25. August 2014, 20:09:31
Hä? Mir ging es nicht primär um Mädchen oder nicht. Frauen bekommen beim Klimmhang einen deutlichen Bonus. Liegt daran, dass die meisten Frauen geringere Zeiten als die Männer schaffen- zumindest bei vergleichbarem Trainingszustand. Liegt am ungünstigen Verhältnis von Körpergewicht zu Muskelkraft (höherer Fettanteil und so).

Mit dem Bizeps hast du mich auch falsch verstanden. Das kann man im Test eigentlich kaum steuern, sondern muss das vorher trainieren.
Es gibt aber halt Kraftsportler, die sich isoliert ihre Muskeln aufpumpen. Nur ein isolierter Biszeps hilft einem nicht wirklich weiter, weil der äußerst selten alleine gebraucht wird. Da brauchts das Zusammenspiel zwischen Bizpes, Nacken- und Rückenmuskulatur. Zudem sind viele Kraftsportler nicht auf Ausdauerleistungen trainiert.
DESWEGEN schneiden einige Kraftsportler beim Klimmhang gar nicht so gut ab. Die, die da sehr gut abschneiden sind entweder kleine, leichte Frauen oder Kameraden die funktionell trainieren. Und beide Gruppen schneiden in der Regel auch besser bei den anderen beiden Disziplinen ab. Da hat der bullige Kraftsportler kaum Chancen.

Das Mädel vom Video bringt einfach Top-Voraussetzungen für den BFT mit. Klein, beweglich, optimales Verhältnis von Muskelmasse zu Körpergewicht und eben nicht große, massige Muskeln für Maximalkraft, sondern Kraftausdauer ohne Ende.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: DustinS am 25. August 2014, 20:17:34
Ok ja hab ich echt falsch verstanden.

Natürlich ist es absurd nur isoliert Muskelgruppen zu trainieren. Ich seh es immer wieder bei uns im Studio. Hauptsache Brust und Bizeps trainieren und nicht Rücken, Trizeps im Gegensatz dazu. Die Körperhaltung sie nach einem halben Jahr schon sehr lustig aus.

Scheint wohl ein gängiges Problem meiner Zeit bzw. jüngeren Jahrgangs zu sein.

Ich werde mich nach meiner Bewerbung, wie schon gesagt viel auf das Joggen und Ausdauer konzentrieren.

Der Erghometertest sollte eher weniger das Problem sein da ich zum Aufwärmen mind. 30 min. Cardio betreibe.

Ulli: haben Sie evtl. noch Tipps?
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: F_K am 25. August 2014, 20:46:59
... Nur zum Verständnis: Der Tippgeber hat keine Tipps, sondern bekommt welche?
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 25. August 2014, 20:59:08
Also, da das Thema immer wieder aufkommt.
Die These: "Ich habe hohes Körpergewichts, weil ich Krafttraining mache. Krafttraining mache ich ,damit ich große Muskeln bekomme. Und große Muskeln brauche ich damit ich genug Kraft für die Bundeswehr habe" ist schlichtweg falsch.

Mein Tip: Hol dir das Buch "Fit ohne Geräte" und trainier danach. Zusätzlich noch Laufen gehen- und zwar Strecken von 5-7 und mehr Kilometer.
Kurz vor Dienstantritt kein Fussball- das birgt eine große Verletzungsgefahr, die man vermeiden sollte.

Das Gewicht sollte zu Dienstantritt mit einem BMI von 23- 25 liegen, das wäre optimal.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: DustinS am 25. August 2014, 21:23:04
Danke mehr wollte ich doch gar nicht hören.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 25. August 2014, 21:29:07
Achso- und wenn man die Möglichkeit hat: Hin und wieder den Klimmhang für die statische Haltearbeit üben.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: DustinS am 25. August 2014, 21:33:58
Ja wollte wie gesagt auf den Trimm-Dich geheb
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Aliska am 28. August 2014, 12:06:35
Was ist die beste Trainingsvariante, um schneller zu werden im Laufen?
HIIT? Intervalltraining? Oder sogar etwas ganz anderes?
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 28. August 2014, 12:12:43
HIIT ist eine Form des Intervalltrainings.
Die Frage ist, wie der aktuelle Stand ist. Wenn dir schon die Grundlagenausdauer fehlt, brauchst du mit Intervallen nicht anfangen.
 Wenn die Grundlagenausdauer da ist, bietet sich Intervalltraining an.
Kraftzirkel und Tabatas sind gut für den Kreislauf auc wenn man dabei nicht läuft. Zusätzlich sollte man allerdings laufen, damit der Bewegungsablauf effizienter wird.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Aliska am 28. August 2014, 12:18:08
Grundlagenausdauer definiert sich wie?
Ich laufe zur Zeit zwei Strecken abwechselnd (ca. 7 & 9 km).
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 28. August 2014, 12:23:21
In welcher Zeit?
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Aliska am 28. August 2014, 12:38:45
Für die Strecke über 7 km meist um die 45 min, für die 9 km habe ich das letzte mal 57 min in etwa gebraucht.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: F_K am 28. August 2014, 12:45:20
... Trimming 130 oder Lauftraining bei 80% MaxPuls oder Wettkampfgeschwindigkeit auf welchem Untergrund?
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Terminator2k14 am 29. August 2014, 00:08:01
Ich mache mir etwas sorgen um den Ergometertest, da ich derzeit mit dem MTB auf mehr oder weniger gerader Strecke für den Kilometer ca. 2:30 min brauche (schnellste war mal 2:15 bei Rückenwind und leicht bergab), soweit ich gelesen habe muss man 3km in 6:30 runtereißen.

Oder kann man MTB fahren und Ergometer nicht vergleichen, da ja immerhin so Einflüsse wie Gegenwind in der Halle auch nicht auftreten...
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 29. August 2014, 07:48:33
Ist schwer zu sagen- was machst du denn insgesamt an Sport?
Ab und zu mal eine Juckuhutour auf dem MTB oder fährst du schon regelmäßig mit entsprechenden Geschwindigkeiten?
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Terminator2k14 am 29. August 2014, 10:38:17
Ich fahre paar mal die Woche (3-5x je nachdem wie ich Zeit und Lust habe oder das Wetter hält) mit dem RAD mindestens 10km (zur Zeit bin ich dabei das zu intensivieren auf 15,20 usw.) Strecken gehen meist durch den Waldwege und und durch die Stadt, für 10 km brauche ich ca. ne halbe Stunde.

Ich versuche dann auch die Geschwindigkeit konstant zu halten was so um die 20km/h sind.

Sonst mache ich nicht viel Sport.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: F_K am 29. August 2014, 10:45:40
Sagen wir mal so:

Der Fahrrad Ergometertest "simuliert" ja den 1000 m Lauf und hat deswegen die gleiche 6:30 Minuten Grenze.

Ich denke, eine Umrechnung auf Durchschnittsgeschwindigkeiten auf reale Fahrräder ist nicht möglich.

However: Ich fahre mit dem Rad zur Arbeit, 15 km ein Weg, inklusive Ampel und "geringer" Geschwindigkeit (da ich nicht schwitzen möchte, zumindest nicht auf dem Hinweg), schaffe ich das in 45 Minuten.

Auf gerade Strecke (als Sport) ohne Wind und Steigung sollte kurzfristig (ein paar Minuten) durchaus "spielend" eine Geschwindigkeit von über 30 km/h erreicht werden können - über eine Stunde sollte man schon um 25 km bewältigen können.

20 km/h ist eher "Omatempo" (meine Tochter mit 5 Jahren fährt oberhalb 10 km/h - auf einen kleinen Rad ohne Gangschaltung ...)
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: 7193 am 29. August 2014, 11:18:04
Also ich bin bei meinem Ergometer test 3:19 gefahren ohne vorher viel rad gefahren zu sein.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: F_K am 29. August 2014, 12:15:51
Zitat
Also ich bin bei meinem Ergometer test 3:19


Eben - und 3:19 Minuten bei 1000 m Lauf ist eine gute, aber machbare Zeit.

3:19 Min. für 3 km Radfahren wäre eine Geschwindigkeit von 54 km/h über 3 Minuten - das ist nicht realistisch (ist auf dem Niveau Weltrekord für Stundenfahren).
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 09. September 2014, 22:26:35
Fazit der letzten grünen Ausbildung meiner Einheit: Offenbar weiss Mark Lauren was er tut. Das Training bringt genau für die Fähigkeiten, die man als Soldat braucht, was.
Nur für´s Sportabzeichen sollte man ggf. extra trainieren. Da war die Verbesserung sehr bescheiden (liegt wohl dran, dass beim DSA viel Explosivität gebraucht wird und die liegt beim Fit ohne Geräte nicht im Schwerpunkt)
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: wolverine am 11. September 2014, 22:10:47
Ja, ist ja gut. Nach den amerikanischen Frühstückchen kaufe ich mir das Buch demnächst auch. Damit mein Bauch schwindet und Du Dir wieder etwas Butter auf dem Brot leisten kannst ... :D
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 11. September 2014, 22:32:01
Ich muss wohl mal mit dem Autor über Prozente verhandeln.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: alaska123456 am 22. September 2014, 00:02:32
Endlich habe ich den richtigen Tread gefunden ...
Hallo erstmal ich fange bald meine arga an und bin seit Jahren am trainieren ich bin aber zu fett für die Sprungtauglichkeit zwecks Fallis.
Folgendes nun ich hoffe ich finde hier einige verrückte die nicht gleich denken Oh Gott was ist denn mit dem falsch ;D
jedenfalls suche ich einen wert vom kfa her der auch bei Unterkühlung höchster Belastung und Stress nicht zur Dauer-Krankheit führt (Grippe Schnupfen usw.) weil kein Gramm fett mehr an mir ist auf der anderen Seite möchte ich möglichst viel Muskelmasse erhalten.
Sie war mir bisher immer sehr hilfreich in allen sportlichen Bereichen.

bevor jetzt alle sagen ich bin zu massig
bitte ich euch dies einfach außen vor zu lassen
ich laufe genau so viel gerne und schnell wie die
meisten von euch und brauche für die 5000m auch nicht mehr als 20 max 21 min

Gr:187cm
Gw: 95kg
kfa: 9%
Ratlos

Für alle anderen nützlichen Tipps bin ich unglaublich dankbar
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: wolverine am 22. September 2014, 07:46:32
Ein ganz klein wenig macht mir Ihr Text Angst .... :-\
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 22. September 2014, 18:24:33
Lies mal den Gewichtsthread. Mit einem BMI von knapp über 27 passt das doch für Fallis. Solltest halt nur nicht zunehmen.
Es gibt keinen optimalen KFA. Bist du denn sonst in der Lag Ausdauerleistung zu bringen? Oder bist du sonst öfter krank?
Wenn nicht, passt es doch.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: alaska123456 am 22. September 2014, 18:54:25
hay ich wieder aahm also ich laufe matathon und bin auch triathlon aktiv zwar nicht der schnellste aber bin offen für verbesserungen bei lokalen sachen auch schonmal bis in die top ten
(sorry für rechtschreibung und formulierung :D)
bin eigentlich nie krank aber vll kann man das ja selbst bei ner woche biwak im tiefsten winter vermeiden und darum gehts mir bin da ein wenig perfektionistisch :/
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Malfatto am 19. Dezember 2014, 20:54:10
Hallo,

bevor ich einen neuen Thread eröffne dachte ich, dass ich meine Fragen mal lieber hier poste. Zu meiner Person, 18 Jahre alt, 188 cm groß, 80Kg und gehe 4 mal die Woche zum Kraftsport. Ich habe mich als Fallschirmjäger/Kommandofeldwebel beworben, und warte nun auf meine Einladung zur Musterung. Ich denke, dass ich körperlich recht belastbar bin, doch eine Sache macht mir Sorge: Der Ergometertest. Zum Aufwärmen fahre ich zwar 3Km mit 140W Widerstand vor meinem Training, allerdings bezweifle ich, dass das Reichen wird um den Ergometertest zu bestehen. Kann mir jemand helfen wie ich mich am besten auf diesen Vorbereiten könnte bzw. meine Ausdauer in diesem bereich am effektivsten Verbessern kann? Danke im Vorraus,

Malfatto.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: KlausP am 19. Dezember 2014, 21:14:57
Zitat
... bzw. meine Ausdauer in diesem bereich am effektivsten Verbessern kann? ...

Indem Sie den Schwerpunkt Ihres Trainings verlegen - von Kraftttraining auf Ausdauertraining. Lauf über 3000, 5000 und 10000 Meter, Märsche ohne und mit bis zu 15-20kg Gepäck über 20 bis 25 km. Als Anhalt bei Märschen sind die Mindestanforderungen bei 6 km/h anzusehen.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: dunstig am 19. Dezember 2014, 21:46:18
Wie Sie sich ausdauertechnisch verbessern? Ganz einfach: Gehen Sie nicht vier Mal in der Woche ins Kraftstudio, sondern gehen Sie vier Mal die Woche in der Natur laufen und Fahrrad fahren. Außerdem sind Gepäckmärsche sehr sinnvoll, d.h. dass man mit leichtem Gewicht (ca. 10kg) und kurzen Strecken (10-15km) beginnt und sich dann steigert.

Da war KlausP wohl ein wenig schneller. Naja, man wird ja auch nicht mehr jünger. ;)

Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Jens79 am 19. Dezember 2014, 21:53:38
Es gibt etliche Trainingspläne im Internet. Gib einfach mal Trainingsplan Laufen ein, und dann wirst du schon fündig.

Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: wolverine am 19. Dezember 2014, 21:57:37
Und Ulli vertreibt dann noch ein Buch...
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Jens79 am 19. Dezember 2014, 22:07:19
Ach ja....

Wo kann man das beziehen?
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 20. Dezember 2014, 15:59:36
Schön wäre es. Der gute Mark Lauren zahlt mir immer noch keine Prozente.

Das Programm heisst "Fit ohne Geräte" und das Buch dazu kostet 16-18€ je nach dem wo man es kauft.
Das klassische Krafttraining bringt für den Soldatenberuf nur wenig.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: P.B15 am 27. Dezember 2014, 13:39:09
Habe eine kurze Frage... hoffe nicht zu Offtopic aber nunja ..

Da man im Rahmen der Musterung mit den Fingern die zehen berühren muss bereitet mir das einige Kopfschmerzen da  ich obwohl seit 15en Jahren Fussballer maximal bis zum Spann komme.

Mit "nachvorn Wippen" würde ichs wohl schaffen wobei ich nicht weiss wie lange der Dehnvorgang dauern soll.

Wäre die Art von Unbeweglichkeit ein direkter Ausmusterungsgrund, wird eine Gesundheitsziffer vergeben oder gibt es sogar direkt Ausschlüsse bei speziellen Verwendungen?

Kann ich durch gezieltes tägliches Dehnen meine Dehnbarkeit dahingehend verbessern das auf absehbare Zeit zu schaffen ?
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: elec am 27. Dezember 2014, 13:44:30
Um die Frage zu beantworten: Geht sicherlich!
Um die Frage in Frage zu stellen: Wer erzählt dir, dass du die Zehen mit den Fingern berühren musst?
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: P.B15 am 27. Dezember 2014, 13:46:52
In diversen Erfahrungsberichten hab ich gelesen dass die Bewerber die Zehen bei durchgestrecktem/gedrücktem Knie mit den Fingern berühren mussten..
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: elec am 27. Dezember 2014, 13:49:13
Link? Hab das noch nie gelesen, und bei mir wurde es dieses Jahr im Februar auch nicht durchgeführt.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: P.B15 am 27. Dezember 2014, 13:53:56
http://www.bundeswehrforum.de/forum/index.php?topic=2807.0

Allerdings etwas älter... :D
Wenn man Google bemüht kommen aber auch Ergebnisse von anderen Internetseiten [emoji14]
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 27. Dezember 2014, 14:09:35
Ja,dieser Test wird gemacht um 1. zu sehen wie die Wirbeläule sich entfaltet und 2.ob es massive Beweglichkeitsprobleme gibt.
Wenn man nicht ganz runter kommt,wird man nicht ausgmustert .
Im eigenen Interesse solltest du aber an deiner Beweglichkeit arbeiten.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: P.B15 am 27. Dezember 2014, 14:13:33
Vielen Dank für die Aufklärung ,
 liebe Ulli !

Sprechen wir schon von massiven Beweglichkeitsproblemen in meinem Fall ?
Wie lange muss der Dehnungszustand denn gehalten werden?
10 -15 Sekunden könnte ich persönlich diesen halten .

Eben ausprobiert ...
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: F_K am 27. Dezember 2014, 14:17:44
Eben ausprobiert - ich alter Mann kann das ewig halten, weil es kein Dehnungszustand ist (und zwar ohne Erwärmung).

Handflächen auf dem Boden ist dann eher ein Dehnungszustand - und ich mache schon ewig keine Dehnübungen mehr ....
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: P.B15 am 27. Dezember 2014, 14:22:53
Das spricht definitiv für dich !
Ärgert mich "jungen Hüpfer aber umso mehr *grins* ....
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: weilisso am 27. Dezember 2014, 15:58:20
@P.B15
habe genau dasselbe Problem, jahrelang Regionalliga gespielt, war nur immer zu faul mich nach dem Training bzw nach dem Spiel abzudehnen, de facto eins a verkürzte Muskulatur  :o

aber zum vorherigen Thema, Krafttraining bringt sehr wohl was! Was nutzt einem bravuröse Ausdauer, wenn man an der Klimmzugstange wie ein nasser Sack hängt und sich 3 Klimmzüge abquält?
Beim Fitness sollte man sich aber von dieser Disco-Pumper-Mentalität distanzieren, die eh nur nen wuchtigen Masse-Bizeps als Ziel hat..
Vielmehr sollte man Kraftausdauer und Schnellkraft trainieren und immer nebenbei körpereigene Übungen einbauen damit der Muskel sich nicht an das Geräte Training gewöhnt..
Ich glaube gerade die ältere Generation denkt hier sehr engstirnig sobald es um das Thema Fitness geht, ja man marschiert viel mit Gepäck, aber das kann man sowieso nur sehr schwer simulieren, selbst ich hatte Probleme mit dem kompletten GA im Laufschritt zu marschieren, obwohl ich bei einem jetzigen Zweitligisten in der Jugend war, aber das trägt jetzt auch nicht zur Sache bei, Fakt ist:
Nur gestärkte Rücken- und Schultermuskulatur hilft einem dabei neben dem üblichen Gerödel auch noch ein MG bzw. ein SEM-70 zu schleppen..
Aber das ist meine jugendliche Meinung die alsbald widerlegt wird..
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: P.B15 am 27. Dezember 2014, 17:59:01
Und du hattest damit bei der Musterung kein Problem, TrickoRTreat ?
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 27. Dezember 2014, 19:07:49
Oh, Himmel, ist das denn so schwer?
Du musst nur einmal kurz runter, damit der Arzt sehen kann, dass du überhaupt halbwegs beweglich bist und wie sich deine Wirbelsäule dabei entfaltet. Nicht mehr.

Wenn es dich so belastet, dass du nicht richtig runter kommst, dann tu was dagegen.

Und ja, Körpergewichtsübungen in Verbindung mit Ausdauertraining sind die beste Vorbereitung auf den militärischen Dienst. Die Ausdauerleistung ist dabei wichtiger als die Maximalkraft. Aber was hab schon für eine Ahnung davon. Bin ja erst seit 18 Jahren dabei und erst im 4. Einsatz.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: KlausP am 27. Dezember 2014, 19:11:39
Und du hattest damit bei der Musterung kein Problem, TrickoRTreat ?

Ob er Probleme dabei hatte ist für Ihre Musterung sowas von irrelevant! Jedes Musterungsergebnis ist eine Einzelfallentscheidung des durchführenden Musterungsarztes.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: P.B15 am 27. Dezember 2014, 19:19:53
Okay , habs verstanden. Vielen Dank [emoji14]
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: VC93 am 05. Januar 2015, 12:27:47
Hier mal ein kleiner Tipp an die Ernährungsbewussten unter euch.
Besorgt euch Caseinpulver und rüht das mit einem Schuss Milch und Wasser (portionieren, je nach Pulvermenge) an.
Stellt das ganze 15 Minuten in den Kühlschrank und schon habt ihr einen einigermaßen leckeren Pudding, mit quasi null KH´s.

Geht auch in der Kaserne ganz gut, Casein in eine Tupperbox und mit Wasser anrühren. Hat dann zwar eher Joghurt Konsitenz, ist aber immernoch lecker :)
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 27. Januar 2015, 13:14:43
Googelt mal nach Neila Rey. Die Dame hat eine Hompage mit über 100 Workouts, sowie einige Challenges. Alles Body-Weight-Exercises, teilweise mit Hilfmitteln und mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden.
Die Programme kann man sich einfach kostenlos downloaden und ausdrucken oder auch das Buch mit 100 Workouts auf Amazon kaufen.

Kann man auch gut im Dienstsport nutzen.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Marcel530 am 11. Februar 2015, 17:14:38
Hier mal ein Buchtipp, für alle angehenden Soldaten, die mit dem Joggen anfangen möchten.

"Das große Laufbuch: Vom richtigen Einstieg bis zum Marathon" - von Herbert Steffny.

Für mich die wahre Laufbibel! Jedes Thema ist auführlich erklärt - fängt an mit der Laufgeschichte, Motivation, Ausrüstung bis hin zur Biologie des Laufens. Trainingspläne für 5km, 10km, 21km und Marathon sind ebenfalls enthalten.

In Kombination mit "Fit ohne Geräte" von Mark Lauren - die perfekte Vorbereitung für den Dienst bei der Bundeswehr!

(Nein, ich erhalte keine Provision)  ;D

Gruß

Marcel
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: wolverine am 12. Februar 2015, 11:15:30
Die müsstest Du Dir auch mit Ulli teilen. ;)
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Roadrunner76 am 12. Februar 2015, 13:59:14
Ulli bekommt ja auch Promotion und nicht Provision.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: KlausP am 12. Februar 2015, 17:24:45
Die müsstest Du Dir auch mit Ulli teilen. ;)

Wie teilt man "keine Provision" durch zwei?
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: F_K am 12. Februar 2015, 17:26:45
Juris non calculat - oder so ...
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: wolverine am 12. Februar 2015, 19:41:52
Ich wollte mich gerade als griechischer Heilsbringer empfehlen: einfach mit nicht vorhandenem Geld Wohltaten verteilen. :)
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: StOPfr am 12. Februar 2015, 20:41:15
Mit fremdem Geld macht es aber noch mehr Spaß, - vor allem dann, wenn man es nicht zurückzahlen möchte, kann oder will.

Die Herren in Athen (Damen gibt es in der Ministerriege ja nicht) nehmen das sportlich. Womit auch die Kurve zum Betreff gemeistert wurde  ;). 

Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Traveltheworld am 12. Februar 2015, 21:30:05
Also ich hab das Buch von Mark Lauren auch (allerdings die Version für Frauen) und finde es auch ziemlich gut.
Das einzige was stört, sind die Aufgaben, die man mit Gegenständen aus dem Haus "einfach" ausüben können soll...also unsere Türen halten kein Türziehen aus. Hab dann aber Alternativen (Stangen einer Wendeltreppe) gefunden und für die Klimmzüge eh ne Stange :D
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 13. Februar 2015, 06:59:30
Zu dem Thema schreibt er ja, dass man sich was einfallen lassen soll und natürlich schauen, ob die Möbel bzw. Hilfmittel stabil genug sind.
Wenn´s mit der Tür nicht geht, dann eben was anderes.
Es ist ja auch nicht verboten eine Stange für die Klimmzüge anzuschaffen. Es geht nur prinzipiell auch mit ner Tür, sofern die stabil genug ist.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Markus1987 am 20. Februar 2015, 16:02:08
An einer Türe solltest du dich festhalten können.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Max. am 20. Februar 2015, 16:18:54
An einer Türe solltest du dich festhalten können.
Kommt auch auf die Tür drauf an. Bei manchen Türscharnieren ist es durchaus nicht so toll, wenn man sie mit 90Kg belastet.
Allerdings finden sich ja genügend Alternativen. Es gibt Klimmzugstangen, die man im Türrahmen einspreizen kann, im Internet oder bei diversen Discountern, die nicht die Welt kosten. Dazu zwei Bändchen und man kann das Türziehen ebenfalls ersetzen.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Traveltheworld am 22. Februar 2015, 11:06:28
Ne Markus1987. Auch mit meinem 65kg kann ich unsere Türen nicht belasten, zumal auch nicht jede nen normalen Griff hat.
Aber hab mir ja Alternativen gesucht.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 22. Februar 2015, 13:58:09
Noch ein Tip: Übt Burpees-egal ob in der Anfängerversion ohne Liegestütze oder mit. Das wird euch den Pendellauf ordentlich vereinfachen.

Edit: Von Neila Rey gibt es ein neues 60-Tage-Programm. Nennt sich Hero´s Journey und hat als Hintergrundstory den Ablauf eines Adventurespiels. Die Übungen sind im Wesentlichen vorgegeben, den Schwierigkeitsgrad variiert man über die Wiederholungszahlen und Länge der Pausen zwischen den Sätzen. Nach meiner bisherigen Einschätzung fördert es vor allem Kraftausdauer und Ausdauer, sowie ein besseres Körpergefühl.
Als Anfänger kann man gut damit anfangen, sollte sich aber evtl. das ein oder andere Video zur Ausführung der Übungen anschauen, sowie sich in die Trainingslehre an sich einlesen (z.B. bei ML)
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Ryuuma am 03. April 2015, 11:01:20
Was ist mit "Burpee's" gemeint?
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Marcel530 am 03. April 2015, 11:04:57
Genaue Ausführung gibt es auch auf Youtube.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Ryuuma am 03. April 2015, 13:03:06
Vielen Dank, hätte mich im Prinzip auch selbst direkt in Google / Youtube schlau machen können  ;D
Trotzdem danke für den Hinweis.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 03. April 2015, 13:46:45
Gibt es übrigens in der Version mit und ohne Liegestütz bzw. mit und ohne Sprung und lässt sich sehr gut mit anderen Übung kombinieren.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: IdZ am 06. April 2015, 15:04:47
Kann ich nur zustimmen, Burpees sind definitiv eine der besten Körperübungen. Vor allem muss die Pumpe ordentlich mitarbeiten.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: FichtenMoped am 20. Mai 2015, 15:09:14
Hi ich plane mich als Panzergrenadier zu bewerben. Hab jetzt seit ein paar Monaten eher selten Sport gemacht bin nur zwischendurch mal Laufen gewesen, weil ich nach Antritt des FwD's eine Knieverletzung hatte und aus dem Dienst raus bin. Knieverletzung ist abgeheilt und jetzt will ich zurück und mich deswegen natürlich auch entsprechend vorbereiten :)

Hab mir mal dieses "Heroe's Journey" Programm angeschaut. Hat da jemand Erfahrung mit? MUSS man die strikte Diät dazu machen oder sind die Übungen in Kombination mit etwas angepasster Ernährung als Vorbereitung auf den Dienst ausreichend?
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 20. Mai 2015, 17:25:19
Nein, man muss dazu keine strikte Diät halten. Das Sportprogramm kann man unabhängig von Ernährungsplänen machen.
Allerdings solltest du als Zusatzprogramm Laufen und Klimmzüge wählen.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: FichtenMoped am 20. Mai 2015, 22:30:08
Nein, man muss dazu keine strikte Diät halten. Das Sportprogramm kann man unabhängig von Ernährungsplänen machen.
Allerdings solltest du als Zusatzprogramm Laufen und Klimmzüge wählen.

Vielen Dank für den Tipp :)
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: IdZ am 21. Mai 2015, 11:43:30
Frage in die Runde: hat hier jemand schon mal einen Kommandolehrgang mitgemacht (Guayana und/oder Moniteur)?
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: IdZ am 09. Juni 2015, 22:44:33
Kann mir jemand sagen, was genau man beim DSA, Gruppe Schnelligkeit, bei Geräuteturnen macht? Da steht in der Tabelle nur etwas von Sprung...wird das überhaupt in der Bw angeboten?
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 09. Juni 2015, 22:48:08
Schau mal auf der Homepage des DOSB- da sind die Übungen genau beschrieben. Hängt vom Alter ab, welche Übung jeweils gefordert ist und das auch noch aufgeteilt in Bronze-Silber-Gold.
Eigentlich ist das nicht das Hexenwerk, es in der Sporthalle durchzuführen. Musst nur nen Prüfer finden, der das abnimmt- einfach mal fragen.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: dunstig am 09. Juni 2015, 22:50:16
Bin mir nicht 100% sicher, da der Lehrgang schon einige Jahre zurück liegt: Ich meine, es wurde damals bei uns beim Übungsleiter so gelehrt, dass man mit Anlauf und Reutherbrett über einen hohen (langen) Bock springen muss und im sicheren Stand landen muss. Lediglich die Hände dürfen zum Absprung auf dem Bock genutzt werden. Ansonsten einfach mal auf der Seite vom DOSB nachgucken, da müsste ich als Prüfer auch erst nochmal nachschlagen, wenn jemand damit auf mich zu kommt.

Da war Ulli wohl schneller ;)
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: IdZ am 09. Juni 2015, 23:00:56
Vielen Dank schon mal für die schnelle Antwort.

Versuche ich, aber irgendwie finde ich keine Erklärungen  :o
Nur unter Sportabzeichen erwerben, Disziplingruppen und dann steht dort nur welche Disziplinen dazu gehören. Vielleicht unter "Meine Anforderungen", wo man sich registrieren muss?
Danke!
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: dunstig am 09. Juni 2015, 23:07:41
http://www.deutsches-sportabzeichen.de/fileadmin/user_upload/sportabzeichen.de/downloads/Materialien/1_15/Pruefungswegweiser.pdf (http://www.deutsches-sportabzeichen.de/fileadmin/user_upload/sportabzeichen.de/downloads/Materialien/1_15/Pruefungswegweiser.pdf)
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: IdZ am 09. Juni 2015, 23:19:27
Merci.

Das ist mal nett, glaube ich nehme Turnen mal öfter falls das geht :D In der Kraftgruppe sieht das schon sehr nach einem Muscle Up aus -  ähnlich jedenfalls. Läuft. Dafür wird das Turnen in der Schnelligkeit wohl eher nicht gemacht werden bei dem Aufwand für eine Person.

Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: F_K am 10. Juni 2015, 08:34:52
.. nur mal als Hinweis: Turnen ist eine EIGENE Prüfberechtigungsgruppe und diese wird in der Bundeswehr (in der Regel) für Prüfer NICHT ausgebildet.

D. h. über (geschätzt) 99% der Prüfer der Bundeswehr verfügen nicht über diese Prüfberechtigung - da hilft es auch nicht, wenn ggf. eine Turnhalle mit dem Gerät verfügbar ist.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: dunstig am 10. Juni 2015, 13:25:18
Hmm. Also ich kann sagen, dass definitiv jeder, der 2010/2011 an der OSLw war, auch die Gruppe Turnen prüfen darf.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Ralf am 10. Juni 2015, 13:43:05
Die laufen ja jetzt aus. Vorgesehen ist nur noch Leichtathletik und Schwimmen (vgl. Nr 1.1 im Anhang).
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: F_K am 10. Juni 2015, 14:02:36
.. und das ist gut so.

Ich habe zwar auch (noch) die Prüfberechtigung Turnen drinstehen, "weigere" mich aber regelmäßig dies abzunehmen - einfach weil ich nicht qualifiziert bin, eine "gelungene" Ausführung zu erkennen - darin bin ich nicht geschult.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Daniel96 am 15. Juni 2015, 08:16:36
Hallo zusammen,
ich habe mich ende April beworben und bereite mich gerade auf die Tests vor.
Jetzt ein paar Zahlen, Daten & Fakten zu mir:
~193cm
~73kg
BMI: 19,6

Circa 3x die Woche
5km in ~20min Laufen

Circa 1x die Woche
15km mit leichten Gepäck (5-kg) in 120min

2-3x in der Woche gehe ich ins Studio:
schweres Kreuzheben (120kg 5x5)
Kniebeuge (70kg 3x10)
Military press (30kg 3x10)
Liegestütz (3x~30)
Klimmzüge (5x5)
(es werden Übungen je nach "Lust und Laune" ergänzt.)


Sollte ich auf ein Gesplittetes Training umsteigen?
Wo würdet Ihr was ändern?
Ich habe bis jetzt nur gemerkt, dass Ich noch am "Trapezmuskel" und an der Brustmuskulatur arbeiten muss.
Mein Ziel ist es den körperlichen Test "positiv" zu bestehen und einen "einfachen" einstieg in der BW zu haben und nicht immer der Letzte zu sein.
Ich würde gerne Feldwebel bei den Fallschirmjägern oder Panzergrenadieren werden.

Gruß
Daniel
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 15. Juni 2015, 08:43:11
Auf jeden Fall wirst du mehr essen müssen.

Variier dein Lauftraining mehr- gerade die längeren Strecken fehlen dir da.
Und dein Krafttraining ist auch immer das gleiche- da sind Variationen erforderlich- mal mehr auf Maximalkraft, mal mehr auf Kraftausdauer.
Du solltest außerdem den Anteil an BWE erhöhen. Bei 2-3x/Woche brauchst eigentlich auch kein Splitting betreiben.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: IdZ am 15. Juni 2015, 14:59:20
@Daniel96: Bist du Hardgainer?
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: knck am 16. Juni 2015, 10:30:42
kurze Frage:

Als Laufbahnwechsler kann man dem Sporttest im KC ja "entgehen", indem man während des Dienstes aktuell den BFT und das DSA abgelegt hat.

1. Ist das noch so korrekt?
2. Gibt es da Mindestanforderungen oder reicht das "Bestehen" (also erfolgreiches absolvieren des BFT und Ablegen des DSA)? - dies soll nicht heißen, dass ich mich nicht bemühen werde, mein Bestes zu geben.
3. Muss dies bis zur Eignungsfeststellung abgelegt sein oder kann man dies im aktuellen Jahr bzw. bestimmten Zeitraum nachreichen?
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Tommie am 16. Juni 2015, 11:28:33
Kurze Antworten ;) :

1. Ja, das ist so noch korrekt!
2. Es reicht das Bestehen, aber ... besser ist besser ;) !
3. Ja, das muss zur Eignungsfeststellung vorliegen!
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: knck am 16. Juni 2015, 11:48:31
Kurze Antworten ;) :

1. Ja, das ist so noch korrekt!
2. Es reicht das Bestehen, aber ... besser ist besser ;) !
3. Ja, das muss zur Eignungsfeststellung vorliegen!

Perfekt, so wollte ich das hören! :D

In wiefern ist der Sporttest ausschlaggebend für die Eignungsfestellung, wenn alle anderen Tests & Gespräche gut gelaufen sind? Ich kann mir die Gesamtbewertung irgendwie nicht zusammenreimen.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: MikeMentzer am 28. Juni 2015, 14:52:06
Hallo zusammen,
ich habe mich ende April beworben und bereite mich gerade auf die Tests vor.
Jetzt ein paar Zahlen, Daten & Fakten zu mir:
~193cm
~73kg
BMI: 19,6

Circa 3x die Woche
5km in ~20min Laufen

Circa 1x die Woche
15km mit leichten Gepäck (5-kg) in 120min

2-3x in der Woche gehe ich ins Studio:
schweres Kreuzheben (120kg 5x5)
Kniebeuge (70kg 3x10)
Military press (30kg 3x10)
Liegestütz (3x~30)
Klimmzüge (5x5)
(es werden Übungen je nach "Lust und Laune" ergänzt.)


Sollte ich auf ein Gesplittetes Training umsteigen?
Wo würdet Ihr was ändern?
Ich habe bis jetzt nur gemerkt, dass Ich noch am "Trapezmuskel" und an der Brustmuskulatur arbeiten muss.
Mein Ziel ist es den körperlichen Test "positiv" zu bestehen und einen "einfachen" einstieg in der BW zu haben und nicht immer der Letzte zu sein.
Ich würde gerne Feldwebel bei den Fallschirmjägern oder Panzergrenadieren werden.

Gruß
Daniel

mit 73kg auf 1,93m musst du nicht am Trapez oder an der Brust arbeiten, sondern am Essen. (Das wird dir die BW Zeit auch erleichtern, wenn du nicht unter der Dusche rumhüpfen musst um ein Wassertropfen abzukriegen)

Plan finde ich nicht gut.

Für die Bundeswehr brauchst du ohne Frage Ausdauer, zumindest wird dir diese Fähigkeit einiges erleichtern.
Desweiteren solltest du die Muskeln trainieren, die dir die Märsche vereinfachen.

Zu der Ausdauer:
Nimm dir eine bestimmte Strecke vor, ich habe 5km gewählt, und lauf diese Strecke 1x die Woche, versuche dich aber jedes mal zu verbessern.
paar Tage später, z.B. Donnerstags oder Freitags nimmst du dir die gleiche Strecke vor, lässt dir aber 30-45sek mehr Zeit pro Kilometer.
In Woche 2 das gleiche wieder.
In Woche 3 läufst du beim 2. Lauf aber 6km (aber trotzdem pro km 30-45sek langsamer)
In Woche 4 läufst du beim 2 Lauf 7km ("")

Diese 4 Wochen sind zur Eingewöhnung gedacht. Gehe davor am besten in ein Sportgeschäft und mach eine Laufbandanalyse. Falsches Schuhwerk kann schnell zu entzündeten Schienbeinen führen, was richtig eklig ist.
Alternativ kannst du auch Fahrrad fahren (doppelte Länge) oder Schwimmen (keine Ahnung wie man die Laufleistung in die Schwimmleistung umrechnet, im Internet findest du bestimmt was) Geht ja nur um die Ausdauer und nicht um die spezifische Ausdauer.

Woche 5: 5000m Lauf bleibt, der 30-45sek langsamere Lauf beläuft sich in der Woche auf 7km. Optional führst du 2 weitere Einheiten aus, die du nach eigenem Gefühl selbst gestalten kannst. z.B. XYkm Wanderung mit Rucksack oder Kettlebell-Training, Barbell Complexes, Schwimmen, usw. Hauptsache was abwechslungsreiches, aber kein "Krafttraining".

Woche 6: 5000m Lauf bleibt, der 30-45sek langsamere Lauf geht jetzt 8km weit, die 2 Conditioning Einheiten bleiben (müssen aber nicht immer das gleiche sein)

Woche 7: 5000m Lauf bleibt, der andere geht 9km weit, die 2 Conditioning Einheiten bleiben (müssen aber nicht immer das gleiche sein)

Woche 8: 5000m Lauf bleibt, der andere geht 10km weit, die 2 Conditioning Einheiten bleiben (müssen aber nicht immer das gleiche sein)

Wenn du dann noch nicht genug hast, führst du ab Woche 9 ein dritten Lauf ein. Dieser sollte etwa 1:30min langsamerer pro Kilometer sein, als der 5000m Lauf und wird Mittwochs ausgeführt, bzw zwischen dem 5000m Lauf und dem etwas langsamereren Lauf.
Die Conditioning Einheiten bleiben.

Die Conditioning Einheiten hab ich hier fest aufgeführt, müssen aber nicht gemacht werden!

Also:
Woche 9: 5000m Lauf (so schnell wie möglich), 7000m Lauf (1:30min langsamer pro km), 8000m Lauf (45sek langsamer pro km als der erste Lauf)
Woche 10: 5000m, 8000m, 8000m
Woche 11: 5000m, 9000m, 8000m
Woche 12: 5000m, 10000m, 8000m

Ist zumindest eine Möglichkeit sich fit zu machen.
Das sind 3-5 Einheiten pro Woche, je nach dem, ob man die Conditioning Einheiten macht, oder nicht.


Jetzt das Krafttraining:
Ein Soldat sollte, meiner Meinung nach zumindest, über enorme Kern-spannung verfügen. Das erleichtert nicht nur das Maschieren, sondern beugt auch Weh-Wehchen, wie z.B. Rückenschmerzen vor, außerdem ist der Kern die Verbindung zwischen Oberkörper und Unterkörper. Je fester der Kern, desto mehr Kraft kann übertragen werden.
Man kann das Training minimalistisch gestalten, muss man aber nicht
In einem Trainingsplan sollte folgendes abgedeckt werden:

Oberkörper Druck vertikal
Oberkörper Druck horizontal
Oberkörper Zug vertikal
Oberkörper Zug horizontal
Unterkörper Zug
Unterkörper Druck
Präventionsübungen

Praktisch würde ich einen Plan so gestalten:
Kniebeugen hinten oder vorne
Glute Ham Raises
Bankdrücken, Liegestützen mit Gewicht auf dem oberen Rücken (geht z.B. gut in der Multipresse) oder Dips
LH oder KH Rudern, oder aber auch reverses Rudern (du ziehst deinen Oberkörper, mit Füßen auf einer Bank, an eine Stange)
Military Press oder Schulterdrücken stehend (nicht sitzend!)
Klimmzüge, Latziehen oder Rack Chins.
Ab-Rollouts/ Planks/ TRX Fallouts
Face Pulls/ Face Pulls am TRX bzw. Seilen (ein starker oberer Rücken ist essentiell um lange Rucksackmärsche ohne Rückenprobleme zu überstehen)
Wenn dann noch Zeit/Luft/Wille ist, kann man noch was für die Discomuskeln machen, dass die kleinen Mädchen im Freibad auch zufrieden sind  ;D
Wem das zu viel an einem Tag ist, googlet den WKM Plan

Sätze: 2-3 Sätze, 6-10 Wiederholungen. Von 5x5 halte ich überhaupt nichts. Frequenz: 2-3mal die Woche.
Die unterstrichenen Übungen sind meine persönliche Präferenz.
Es sind absichtlich nicht hohe Wiederholungszahlen, die passen hier nicht rein. Die kann man aber selbstverständlich an den Conditioning Tagen machen, ebenso wie das Klimmhangtraining, dann aber bitte nur Körpergewichtsübungen und ein ausgeglichenes Zug:Druck Verhältnis!

Sieht viel für das ZNS aus, ist es aber nicht, da ein großteil der Läufe von der Geschwindigkeit so sein werden, dass man sich noch mehr oder weniger locker unterhalten kann.
Und pro Woche braucht man etwa 4-6 Stunden Zeit, aber in meinen Augen ist das völlig in Ordnung.

Habe den Ausdauerplan leicht abgewandelt mit Erfolg für eine Halbmarathonvorbereitung genutzt und kann ihn deshalb ruhigen Gewissens weiterempfehlen.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Hicaltisee am 30. Juni 2015, 01:10:09
Ich denke eine Grundfitness darf beim Bund einfach nicht fehlen. Doch manchmal sehe ich Anwerber, wo ich die Fitness vermisse und mich frage, ob hier einfach nur der Notstand genutzt wird und jeder darf mal ran?
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: MikeMentzer am 30. Juni 2015, 18:42:56
ich weiß nicht, ob das bei jedem so ist, kann da nur für meinen Bekanntenkreis sprechen.

Bei den heißt es "Ich mach schon [beliebige Sportart einsetzen], ich muss mich auf die BW nicht extra vorbereiten" :D
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Immgrisch86 am 15. Juli 2015, 11:58:48
Hallo,

ich benutze seit Februar diesen Jahres einen Trainingsplan und wollte diesen hier mal online stellen um Rückmeldungen zu bekommen was ich vielleicht optimieren bzw. komplett weg lassen kann. Noch kurz eine Information, durch das KC bin ich durch und fange als SG (FA) am 01.10.2015 mit meiner GA in Weißenfels an. Danach geht es an die SanAkademie München für den Feldwebellehrgang. Zuletzt werde ich dann im Bundeswehrzentralkrankenhaus in Koblenz eingesetzt, wo ich dann auch meine ZAW zum Krankenpfleger mache.

Nun aber zu meinem Trainingsplan:


Beim Joggen habe ich zuletzt 8 Kilometer in 46 Minuten geschafft. Dazu kommt das ich zu meiner Laufstrecke knapp 2 Kilometer Marschstrecke habe und das selbe danach wieder zurück gehe. Mein Ziel ist es 1 Stunde durch zu Joggen und dann die Distanz nach und nach zu erhöhen.

Beim Krafttraining sieht mein Trainingsplan wie folgt aus:


Meine Ernährung sieht wie folgt aus:


Am Wochenende Frühstücke ich meistens mit meiner Frau zusammen und zu Mittag gibt es dann etwas mehr zu Essen so das ich häufig dann kein Abendessen zu mir nehme. Mein Ziel ist es unter 90 Kilo zu kommen, im Moment bin ich bei 92 Kilo.

Für Ratschläge bzw. Verbesserungsvorschläge bin ich euch sehr dankbar.

Beste Grüße
David
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: wolverine am 15. Juli 2015, 12:02:47
Sie essen immer das Gleiche? ???
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 15. Juli 2015, 12:04:24
Das Krafttraining macht so auch nur bedingt Sinn.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Immgrisch86 am 15. Juli 2015, 12:33:23
@wolverine
Ja in der Woche sieht mein Essensplan bis ausser manche Aussreißer ähnlich aus. Am Wochenende hängt es ein bisschen davon ab worauf meine Frau und ich gerade Hunger haben. Das Kann dann auch mal eine Pizza sein oder Döner. Trinken tue ich Sprudelwasser, Apfelschorle (selten) und Milch.

@ulli76
Inwiefern macht das nur wenig Sinn? Was könnte ich denn daran optimieren?
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: StOPfr am 15. Juli 2015, 15:09:06
In den nächsten Wochen von 92 auf 90 Kg zu kommen ist nun wirklich kein Problem. Das fällt für mich unter normale Schwankungen und sollte sich kurzfristig stabilisieren lassen. Ich wiege zum Beispiel schon seit 15 Jahren ohne weitere Abweichungen zwischen 83 und 85 Kg, mache regelmäßig Sport und ernähre mich einigermaßen vernünftig, - gesund und abwechslungsreich.     
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Immgrisch86 am 15. Juli 2015, 15:16:11
Hallo StOPfr,

ja seit Februar 2015 habe ich mich von 107 Kilo auf die 92 Kilo runter gearbeitet. Dafür habe ich auf meinen Cola Konsum verzichtet, ich Esse nach 18 Uhr nichts mehr und auch auf das was ich Esse passe ich auf.

Mein Sport Programm habe ich ja schon drüber beschrieben, dazu kommt das ich viel zu Fuß erledigen muss da ich kein Auto habe so auch die Wocheneinkäufe wo ich dann auch hin und wieder mit zwei Six-Päck im Rucksack unterwegs bin plus was man noch so an Essen braucht für die Woche :).
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 15. Juli 2015, 15:16:44
Was das Kraftraining angeht: Es fehlt Abwechslung und Reize für die Muskeln. Was du beschreibst ist klassisches Intervalltraining, bringt aber nichts mit so fixen Wiederholungszahlen. Zum einen sind sie zu hoch, zum anderen sollte mindestens in einem Satz Muskelversagen erreicht werden, damit es richtig was bringt.

Es ist besser als nichts, aber damit wirst du sehr schnell keine Fortschritte mehr machen. Was sehr empfehlenswert ist, ist das FIt ohne Geräte von Mark Lauren. Da hast 2 Wochen Stufenintervalle, 2 Wochen klassische Intervalle, 2 Wochen Supersätze mit sehr geringen Wiederholungszahlen, aber schweren Übungen und 4 Wochen Wechselwochen, wo die Muskelgruppen und Trainingsformen trainingstäglich wechseln.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Immgrisch86 am 15. Juli 2015, 15:24:53
@ Ulli76
Ja das Buch habe ich mir gekauft und auch mal versucht seinen Trainingsplan für Einsteiger anzufangen. Muss aber ehrlich sagen, dass ich beim Intervall Training. Also das in den ersten beiden Wochen. Nach dem ersten Training am nächsten Tag mich kaum bewegen konnte. Deswegen dachte ich wäre es gut erstmal etwas aufzubauen und dann in der Bundeswehr damit loszulegen.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 15. Juli 2015, 15:28:24
Viele bekommen am Anfang heftigen Muskelkater,wenn sie mit den Stufenintervallen anfangen.
Ist aber ganz einfach: Schwierigkeitsgrad der Übungen oder Wiederholungszahlen senken. Und mit der Zeit gibt sich das eh von alleine.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: MMG-2.0 am 15. Juli 2015, 15:31:15
Ich kann Dir Schlingentraining "uspension training" empfehlen.
Einfach mal "googeln". ;)

Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Immgrisch86 am 15. Juli 2015, 15:36:23
Danke für die Tipps dann werde ich den Trainingsplan aus dem Buch mir nochmal zu Herzen nehmen. Hilft Voltaren bei Muskelkater ;)
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 15. Juli 2015, 15:39:02
Als Tabletten nimmt es wenigstens den Schmerz. Da gibt es aber auch genug andere Schmerzmittel mit besserem Nebenwirkungsprofil. Oder man wartet einfach ab, bis es von alleine besser wird.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Immgrisch86 am 15. Juli 2015, 15:43:25
Gibt es das nicht mehr als dieses Gel, was man in der Bundeswehr bekommen hat wenn einem nach dem Laufen usw. was weh getan hat :)
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: slider am 15. Juli 2015, 16:00:18
Muskelkater ist nach einer ungewohnten Belastung des Körpers völlig normal. Mir persönlich hilft ein ordentlicher Sauna-Aufguss nach dem Training immer. Da merke ich Nichts am nächsten Tag. Aber die Möglichkeit hat halt auch nicht jeder.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 15. Juli 2015, 16:00:28
Ja gibt es, bringt aber beim Muskelkater rein gar nichts.(Also das Voltarengel- Sauna kann durchaus helfen, ebenso soll Kirschsaft helfen).
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: MMG-2.0 am 15. Juli 2015, 16:25:25
Gibt es das nicht mehr als dieses Gel, was man in der Bundeswehr bekommen hat wenn einem nach dem Laufen usw. was weh getan hat :)
Dass Bw Wunderheilmittel Mobilat?
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Immgrisch86 am 15. Juli 2015, 16:27:38
Genau das war es, das hast du bei jeden Beschwerden bekommen zum eincremen ;).
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 15. Juli 2015, 16:57:05
Vor allem, weil den Patienten nicht beizubiegen ist, dass man auch einfach warten kann und gar nichts tun muss. Für die entsprechende Diskussion ist nicht immer Zeit, also gibt es Mobilat/Voltaren Emulgel und der Patient ist zufrieden.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: MMG-2.0 am 15. Juli 2015, 17:30:21
7 Tage Heilung ohne Arzneimittel, 1 Woche mit. ;)
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: IdZ am 16. Juli 2015, 17:31:44
Gegen Muskelkater hilft rein gar nichts. Weder Kirschsaft noch sonst was. Wenn einem Saunagänge u.ä. helfen, ist das gut, aber dennoch...
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Immgrisch86 am 17. Juli 2015, 08:32:45
Nein ich weiß das man Muskelkater aussitzen muss und werde schauen das ich mich mit dem Trainingsplan im Buch auseinander setze. Muss mir für die eine Übung noch die entsprechenden Hilfsmittel organiseren bzw. prüfen ob der der Besenstiel mein Gewicht hält oder bricht.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 17. Juli 2015, 08:35:09
Eigentlich brauchst du nur eine Klimmzugstange. Was aber auch geht- mal in der Umgebung schauen, was es an Spielplätzen und evtl. sogar Calisthenicsparks gibt.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: imoold am 17. Juli 2015, 09:49:48
Habe mir für die Vorbereitung für den Klimmhang eine Klimmzugstange bei Amazon bestellt welche man in die Tür hängen kann. Ab und zu Jogge ich aber auch zu meinen naheliegenden Spielplatz am Abend und mach das am Klettergerüst. Von der patrouillierenden Polizei wurde ich deswegen auch schon aufgehalten, aber nachdem ich erklärt habe warum ich mich mit 21 Jahren um 20 Uhr auf einen Spielplatz rumtreibe wurde ich belächelt und zum weitermachen aufgefordert.  ;D

Gegebenfalls wenn du einen Wald in der nähe hast, kannst du dir einen starken Ast suchen und dort den Klimmhang / Klimmzüge trainieren. Die Natur bieten uns alles für die eigene Fitness.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: StOPfr am 17. Juli 2015, 13:11:33
Gegebenfalls wenn du einen Wald in der nähe hast, kannst du dir einen starken Ast suchen und dort den Klimmhang / Klimmzüge trainieren. Die Natur bieten uns alles für die eigene Fitness.

Und wenn dich dort die Förster ansprechen, verhältst du dich einfach so wie imoold gegenüber der Polizei  :D!
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Immgrisch86 am 17. Juli 2015, 13:20:28
Danke für die ganzen Tipps, aber laut Buch geht es da nicht um Klimmhang, dass kann ich auch ohne Stange wohl an der Tür machen sondern um:
Wenn ich im Trainingsplan zum Klimmhang komme, werde ich die empfohlenen Tipps berücksichtigen.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 17. Juli 2015, 13:28:32
Umgekehrtes Bankdrücken geht an einem stabilen Tisch, verstellbaren Klimmzugstangen, betonierte Tischtennisplatten wie man sie z.B. auf Schulhöfen oder Spielplätzen findet. Wenn man das ne Weile macht, bekommt man einen Blick dafür.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Immgrisch86 am 17. Juli 2015, 13:39:30
Okay vielen dank, ich schaue mich nochmal in meiner Umgebung um was sich da für Möglichkeiten auftun.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: BravoMikeZulu am 24. Juli 2015, 17:26:29
In diesem thread,und auch in einem anderem, war die Rede von 45 Minuten an einem Stück laufen, doch wie viele Kilometer sollte man ca. in diesen 45 Minuten schaffen?
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 24. Juli 2015, 17:33:43
Für einen Anfänger ist das völlig egal. Hauptsache erst einmal durchhalten. Damit ist die Grundlage für differenzierteres Training gelegt.
Aber sagen wir mal so- ein mäßig trainierter Mann sollte nicht mehr als 60min auf 10km brauchen, Frauen 65. Eine gute Zeit wäre für eine Frau 50min auf 10km für einen Mann weniger als 45.

Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: BravoMikeZulu am 24. Juli 2015, 19:15:19
Gut. vielen Dank Ulli 76. Dann habe ich für eine gute Leistung noch ein bisschen zu trainieren
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 24. Juli 2015, 19:42:02
Aber wie gesagt, erstmal Grundlagen schaffen. Auf Zeit laufen, ohne auf die Streckenlänge zu achten.
Und wenn die Grundlagen da sind, kann man mit so Schweinereien wie Intervallläufen, unterschiedliche Geschwindigkeiten auf unterschiedlichen Streckenlängen, etc anfangen.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: BravoMikeZulu am 25. Juli 2015, 10:51:20
Das Durchhalten ist kein Problem. Bei meinem aktuellen Trainingsstand brauche ich 42 Minuten für knappe 9 Kilometer. Da ich aber zu einer grünen Truppengattung gehe, möchte ich von Anfang an gute sportliche Leistungen erbringen.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: MPreller am 25. Juli 2015, 13:27:10
Hallo Ihr lieben ,

für alle die sich sportlich fit machen wollen, stelle ich mal meinen persönlichen Trainingsplan vor.
Diesen kann man natürlich individuell noch umformen.

Montag : 12-13 km unter 60 min Laufen / nach dem RUN: 3x15 Klimmzüge
                                                                               5x30 Push Ups
                                                                               3x50 Sit Ups

Dienstag: Lauftraining auf der Bahn:
             
              15 min Aufwärmen / 2x15 min Steigerungsläufe ( die Distanzen könnt Ihr euch aussuchen )/ 10 min Cool Down

Mittwoch: Schwimmen: Aufwärmen : 1000 Meter / 4x50 Meter Sprints / 4x50 Meter Sprints ohne Luft holen ( also soweit man mit einem Atemzug kommt) / 3x 200 Meter auf Zeit / 3x100 Meter auf Zeit / 200 Meter Cool Down

Donnerstag :12-14 km Laufen unter 60 min  / nach dem Run das Krafttraining vom Montag wiederholen

Freitag: Schwimmen : 1000 Meter Aufwärmen / 4x 100 Meter auf Zeit / 2x 500 Meter auf Zeit / 5x 50 Meter Sprints ( Falls jmd Lust hat danach noch bisschen Tauchen

Samstag : Lauf- Intervalltraining: 400 Meter auf Zeit / 600 Meter auf Zeit / 800 Meter auf Zeit / 1200 Meter auf Zeit / 800 Meter auf Zeit / 400 Meter auf Zeit

Sonntag : Ich persönlich mache entweder einen Ruhetag oder fahre noch Rennrad.

PS: Jeden Tag 1-2x 50 Liegestütze / 50 Sit Ups / 50 Kniebeuge


Ich hoffe ich konnte eine kleine Basis für Interessenten erschaffen.

Gruß Marcel
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 25. Juli 2015, 13:38:56
"kleine Basis für Interessierte"- im Leben nicht.
Kann sein, dass du aus dem Leistungssport im Bereich Laufen kommst, aber für Anfänger ist das nicht geeignet.
Und immer die gleichen Wiederholungszahlen bei den Kraftelementen sind nicht sinnvoll und auch nicht tägliches Training der gleichen Muskelgruppen.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: MPreller am 25. Juli 2015, 13:49:52
Ich trainiere das für mich alleine um FIT zu sein und zu bleiben.
Ich bin in keinem Verein.

Ich bin der Meinung das man das Training als Basis nehmen kann , man muss ja nicht die Zeiten beibehalten.
( Vielleicht ist das eher für Fortgeschrittene )

Aber danke für deine Antwort.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Ralf am 25. Juli 2015, 13:59:47
Zitat
Donnerstag :12-14 km Laufen unter 60 min  / nach dem Run das Krafttraining vom Montag wiederholen
Alter Schwede. Nen 4,2er Schnitt auf 14km zu laufen ist sicherlich keine "kleine Basis". Da kann man die 10.000 um die 40 Min. laufen.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 25. Juli 2015, 14:10:24
Alleine schon 3x15 saubere Klimmzüge schaffen die wenigsten. Geschweige denn 10km laufen in unter 40min. Und für einen Anfänger ist der Trainingsumfang viel zu hoch, für einen Fortgeschrittenen zumindest grenzwertig.

2x Intervalltraining Schwimmen und 2x diese Art von Lauftraining sind auch zu viel für jemanden, der es nicht gewöhnt ist.

Und beim Krafttraining gibt es weder Periodisierung noch irgend eine Art von Progression. Die Wiederholungszahlen sind ganz nett um einen Leistungsstand zu halten, wenn man bei diesen Zahlen angekommen ist, stellen aber kein zielgerichtetes Training dar.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: MPreller am 26. Juli 2015, 19:13:50
Das ist auch nur ein grober Trainingsplan, ich variiere bei den Kraftübungen auch oft.
Aber jeden Tag eine 50er Serie zu machen , schadet gar nicht und gibt dir eine gewisse Grundfitness.

Das kann man einfach nicht abstreiten. Und zu dem Trainingsumfang muss ich sagen, ich trainiere so, weil ich ab dem 01.10.2015 als Anwärter der VR 34 meinen Dienst antreten werde und ich weiß, das dann mein Trainingsumfang ein Bruchteil sein wird.

Vielleicht hätte ich das hinzufügen sollen.

Vielleicht kann man den Plan ja auch als Motivation nehmen.

Einen schönen Abend noch.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 26. Juli 2015, 19:28:32
Wie lange machst du das Programm denn schon? Und nein, jeden Tag 50er-Serien machen auf Dauer nur bedingt Sinn. Da gibt es bessere Trainingsmethoden.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: MPreller am 26. Juli 2015, 19:50:38
Das Programm jetzt 4 Monate, aber ich habe davor schon viel gemacht , da ich Football gespielt habe.

Zu dem Krafttraining: Also wenn ich ehrlich bin ist das eh ein schwieriges Thema, jeder hat immer eine andere Meinung.
Ich habe aber schon soviel Eisen geschwungen, ( bin aber seit 1 1/2 Jahren weg davon, da ich kein Football mehr spiele und jetzt nur noch Bodyweighttraining mache) die Sätze schaden nicht und führen auch nicht zur Stagnation.

Man sollte nur alle 2 Wochen Übungen anders ausführen und die WDH- Anzahl variieren.
 
Ich denke es ist ein schwieriges Thema, jeder sollte gucken wie er Fortschritte erzielen kann.
Ich bin sehr zufrieden damit.

Wer natürlich noch nie Krafttraining gemacht hat sollte mal, Kniebeuge, Deadlifts und Bench Press machen und gucken das man mit der richtigen Technik eine Kraft, sowie Gewichtssteigerung erzielen kann.

Alles andere wäre meiner Meinung überflüssig ( bezogen auf das Krafttraining ), da die fundamentalen Kraftübungen genügen.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: IdZ am 27. Juli 2015, 19:40:49
Wie lange willst du das so noch machen? Mehr als Vier Monate nach einem Plan trainiere ich zum Beispiel nicht. Dann wechsele ich die Trainingsart.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: MPreller am 27. Juli 2015, 19:52:29
Das Konditionstraining behalte ich , variiere mal die KM-Zahl und die Intensität.

Beim Krafttraining werde ich auch einfach variieren, da ich nicht wirklich wieder auf Masse trainieren will.
Vlt wieder auf Kraft, wenn ich die Räumlichkeiten habe beim Bund.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Immgrisch86 am 29. Juli 2015, 08:12:15
So habe gestern es geschafft die 10 Kilometer an einem Stück zu laufen, in einer Zeit von 60 Minuten und 20 Sekunden. Ich weiß das die Zeit eher mässig ist, aber mit der Zeit werde ich auch noch schneller werden.

Eine Frage wegen Training hätte ich aber noch, mir wurde empfohlen das Buch "Fit ohne Geräte" anzusehen. Jetzt sagt der Autor das Ausdauer Training wie Laufen bzw. Schwimmen völlig unnütz ist. Wenn man das Intervalltraining macht was er vorschlägt würde dies völlig ausreichen. Wie steht ihr dazu?
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 29. Juli 2015, 08:55:10
Das Training aus dem Buch hilft zwar für Strecken bis ca. 1/2 Stunde, aber zum einen wird der Bewegungsablauf des Laufens nicht trainiert und auch die Sehnen und Gelenke nicht für die Sportart "Laufen".
Gerade für die Langstreckenleistung ist Laufen richtig gut.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Immgrisch86 am 29. Juli 2015, 08:58:03
Okay danke dir für deine Antwort, dann werde ich das Laufen beibehalten alle zwei Tage und in den Tagen dazwischen, dann mit den Übungen aus dem Buch beginnen.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: IdZ am 29. Juli 2015, 19:01:40
Okay danke dir für deine Antwort, dann werde ich das Laufen beibehalten alle zwei Tage und in den Tagen dazwischen, dann mit den Übungen aus dem Buch beginnen.

Richte dich besser strikt nach dem Plan aus dem Buch (je nach Niveau der passende für dich) und an den freien Tagen kannst du immer noch laufen gehen. Gerade die Pläne am Ende machen das Buch erst richtig aus. So für sich sind die meisten Übungen nicht so schwer - die Intervalle oft schon dagegen.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 29. Juli 2015, 21:03:50
Wenn er jeweils zwischen den Trainingstagen aus dem Buch laufen geht hat er nur 2-3 LAuftage die Woche, was an sich etwas wenig ist und er hätte 7 Tage die Woche Training, was auch nicht gut ist.

Also erstmal mit dem Training im Buch anfangen und wenn der Körper sich dran gewöhnt hat ,das Laufen integrieren. Man kann an sich auch am gleichen Tag laufen gehen und das Fit ohne Geräte machen.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: IdZ am 30. Juli 2015, 09:06:08
2-3 Tage sind doch völlig ausreichend für jemanden, der nicht auf Wettkämpfe gehen will. Laufe selbst nicht mehr, würde auch gar nicht hinterherkommen mit dem Kalorien wieder aufnehmen :D

Gute Ausdauer hat man auch so. Ein Intervall und zwei normale Läufe (die dann je nach Plan auch unterschiedlicher Art) reichen absolut für Leute, die nicht richtig richtig gut werden wollen.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Immgrisch86 am 30. Juli 2015, 09:15:07
Okay also das Buch sagt vier Trainingstage direkt hintereinander, wenn ich das mit dem Laufen kombiniere, würde das bedeuten das ich drei Tage die Woche nichts mache. Wie wichtig ist der Tag Pause dazwischen, weil im Buch wird das nicht erwähnt und ich habe von manchen Offizieren bzw. Feldwebeln gehört Joggen kann man immer machen.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 30. Juli 2015, 09:24:03
3 ist ok, aber 2 wäre schon etwas wenig. Gerade wenn man seine Leistung ausbauen und nicht nur halten will. Aber mit dem anderen Training, wo später dann auch 1x/Woche nen Zirkel und 1x/Woche Tabatas drin sind, ist es ok.

Nem er sagt nicht ,dass du die 4 Tage direkt hintereinander machen sollst. Die kannst du dir auf die Woche verteilen, so wie es passt. Die meisten fangen mit 2 Tagen Training- 1 Tag Pause- 2 Tage Training-2 Tage Pause an.
Wenn du das mit dem Laufen kombinierst, solltest du schauen, dass du mindestens 1-2 Tage komplett frei (bzw. da solltest du höchstens leichtes Stretching, entspanntes Schwimmen oder Radfahren etc. betreiben) hast.
Die Pausen sind wichtig, damit es nicht zu Überlastungen kommt.

Wie du das Krafttraining mit dem Laufen kombinierst musst du mal schauen. Wenn du zuerst laufen gehst und danach LegDay hast, wird die leistung beim LegDay nicht so gut sein. Umgekehrt wirst du keine Top-Zeiten laufen, wenn du vorher LegDay gemacht hast.
Das ist aber nicht dramatisch, weil du mit der Kombination auf eine Allround-Leistung trainierst und das Programm eh auf Dauer angelegt ist.

Wenn es nicht passt, ist es auch ok, wenn eine Trainingswoche 8 Tage statt 7 dauert.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Immgrisch86 am 30. Juli 2015, 11:35:40
Vielen Dank für die Tipps Ulli. Dann werde ich die Trainings kombinieren und gehe dann erst laufen und dann mache ich das Kraft-Training. Ich bin mal gespannt wie sich das auswirken wird. Werde da auch deinen Ratschlag umsetzen mit 2 Tage Training 1 Tag Pause und dann 2 Tage Training und 2 Tage Pause.

Danke nochmal.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Immgrisch86 am 30. Juli 2015, 12:03:28
Eine Frage hätte ich noch, macht es Sinn mit Rucksack Joggen zu gehen und dort nach und nach das gewicht zu erhöhen, bis man bei 10 bis 15 Kilo ist. Dachte das wäre vielleicht für die Leistungsmärsche ein gutes Training, um diese dann Joggen zu können um schneller zu werden.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 30. Juli 2015, 12:10:34
Nein, auf keinen Fall. Bis auf die Vorbereitung auf spezielle Belastungstest blos nicht mit Rucksack joggen gehen. Es spricht nichts dagegen, das ab und an im Rahmen der militärischen Ausbildung oder beim Leistungsmarsch zu machen, aber nicht generell als Training.

Ich würde aber erst das Krafttraining machen und dann laufen gehen. Das passt von den Belastungsanforderungen besser.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Immgrisch86 am 30. Juli 2015, 12:22:03
Okay da ich zu meiner Laufstrecke knapp 2 Kilometer hingehen muss, schaue ich mich dabei mal in der Stadt um wo ich Sachen finde, die ich für die Übungen nutzen kann. Dann werde ich 1 Stunde Joggen und dann wieder nach Hause gehen, duschen und mich Mitleid erhaschend zu meiner Frau kuscheln ;). Obwohl ich befürchte da keins zu bekommen :D.

Danke für deine Antwort ich werde meinen Rucksack schön brav im Schrank lassen.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: IdZ am 30. Juli 2015, 19:58:36
[...] und ich habe von manchen Offizieren bzw. Feldwebeln gehört Joggen kann man immer machen.

Wichtiger Tipp: bilde dich immer selbst weiter und sei (außer kurzfristig) nicht auf (Halb-)Wissen anderer angewiesen.


@Ulli: Alles gut, aber eine "Allround-Leistung" wird durch den Plan (plus Laufen) nicht trainiert. Man kann einfach nicht alles trainieren. Mit dem Buch ist man super dabei was Körperübungen angeht, aber es trainiert null, wie gut ich jetzt z.B. reiße, Kreuzhebe etc. Nicht das man das bräuchte, aber ich denke du weißt, dass ich es vom Prinzip her meine.

Horrido
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 30. Juli 2015, 20:03:40
Ich meinte eher Allround im Sinne von Mischung aus Kraft und Ausdauer und zwar genau in der Form wie man es als Soldat braucht.
Mache ich am gleichen Tag Kraft und Laufen muss ich in einer Kategorie Abstriche machen. Das ist aber nicht weiter dramatisch- mit dem Ziel wird man wahrscheinlich nicht der Stärkste und auch nicht der beste Läufer werden, aber man kann ganz gut in beidem sein.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Immgrisch86 am 18. August 2015, 15:20:15
Hallo,

ich habe jetzt gestern mal das Krafttraining ("Fit ohne Geräte") vor dem Joggen gemacht und muss zu meiner Schande gestehen ich habe bei keiner der vier Übungen es geschafft die 7,5 Minuten durchzuhalten. Vielleicht bin ich auch zu hoch gegangen was die Wiederholungen angeht. Werde Morgen dann mal mit nur einer Widerholung arbeiten um zu sehen ob ich so die 7,5 Minuten durchhalte.

Das Joggen ging an sich ganz gut konnte die 8 Km gut laufen und danach dann noch zu Fuß nach Hause was auch nochmal knapp 2 Km sind. Macht es Sinn so Magnesium Tabletten zu nehmen die sich im Wasser auflösen oder lieber mit Milch usw. arbeiten?

Danke für eure Rückmeldungen.

Beste Grüße
David
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: chewbaccaxD am 18. August 2015, 15:41:59
Die Übungen bei Fit ohne Geräte haben es in sich.

Ich kenn genügend Kumpels aus dem McFit die zwar auf der Langbank 100Kg drücken aber mit einigen Übungen aus dem Buch doch ins Schwitzen geraten.

Wenn du die geforderte Zeit nicht bestehst, arbeitest du dich langsam heran.

Für was Magnesium? Muskelkater?
Nimm lieber Wasser, leichter verdaulich und schneller in der Blutbahn.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 18. August 2015, 16:15:31
Nein,du brauchst kein Magnesium extra.
Und wenn du bei den Stufenintervallen nicht klar kommst, dann vereinfache die Übungen. Es ist nicht Sinn der Sache immer nur eine Wiederholung und dann Pause zu machen. Gegen Ende der Zeit ok, aber nicht durchghend. Zumal du dann ja extrem kurze Pausen hast
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Immgrisch86 am 18. August 2015, 16:48:47
Okay dann werde ich das morgen mal ausprobieren und mich dann zu den 7,5 Minuten durchkämpfen und danach schauen wie weit ich im Joggen noch komme.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Pericranium am 18. August 2015, 17:31:58
Viele sagen ja, dass gute sportliche Vorbereitung wichtig ist, aber ich denke, dass Zähigkeit und Willen genauso wichtig ist.
Ich hab z.B. am Anfang meiner AGA (FschJgBtl 263™) auf 1000m 4:10 Min gebraucht. 3000m so um die 15 Minuten.
Am Ende der AGA waren es 3:40 auf 1000m und 12:50 auf 3000m. Sind immer noch keine guten Zeiten, aber ich habe mich deutlich gesteigert.
Genauso die Märsche. Am Anfang der AGA 46 Minuten für 6 Km. Am Ende waren es 12 Km in 80 Minuten.

Und ich habe viele Kameraden erlebt, welche Läufer/Kraftsportler/Leichtathleten etc. waren und dann bei Märschen mit Gepäck deutlich schlechter waren.
Da kann man ohne Gepäck noch so schnell und fit sein. Auf so eine ungewohnte Belastung ist kaum einer adäquat vorbereitet.
Es ist auch nicht so, dass ich das vorher trainiert hätte. War für Jeden anfangs eine ungewohnte Situation. Facit Omnia Voluntas stimmt halt schon in gewisser Weise ;)
Am Ende waren wir von 48 nur noch knapp über 30. Es haben auch viele SaZ8 von ihrem Widerrufsrecht Gebrauch gemacht.

Natürlich schadet eine gute Grundfitness niemals, aber sie ist auch keineswegs überlebenswichtig.
Zumindest in den meisten Einheiten wird man sportlich gemacht, egal ob man will oder nicht ;D
Klingt jetzt nach "Meine AGA war die Härteste" und "Was für ein Gelaber". Das will ich damit eigentlich nicht erreichen.
Will nur sagen, dass man mit einem starken Leistungswillen viel erreichen kann, auch wenn man mit Sport nicht so arg viel am Hut hat.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: MiraC am 18. August 2015, 22:28:33
Magnesium Tabletten sind ganz "nett", aber Magnesium verhindert die Aufnahme von Calcium (das Du für die Knochen brauchst).
Bananen und Käse sind als "natürliche" Lieferanten besser geeignet.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: chewbaccaxD am 19. August 2015, 07:38:15
Zitat
auf 1000m 4:10 Min gebraucht. 3000m so um die 15 Minuten.

Reicht doch eigentlich nach den neuen Anforderungen.  :D

Dehn die beanspruchten Muskelgruppen lieber nach dem Sport und schüttle deine Gliedmaßen ordentlich aus.
Solltest du mal mit intensiveren Krafttraining anfangen, kannst du dir überlegen BCAA´s zu nehmen. Aber mehr ist eigentlich unnötigt.
Iss genug und fülle nach dem Training deinen Kohlenhydratespeicher wieder auf.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 19. August 2015, 08:13:51
BCAA braucht man nicht. Es gibt keinerlei Nachweis, dass das als Supplement irgendwas bringt.
Meiner Meinung nach, braucht ein junger Mitteleuropäer mit dem hier verfügbaren Nahrungsmittelangebot keinerlei Supplements.

Ausnahmen bildet Jod- das kann tatsächlich Sinn machen und für Schwangere gibt es spezielle Empfehlungen für Folsäure, Jod und Eisen.
Was Spitzensportler angeht- da kenn ich mich nicht mit aus. Und ich meine da echte Spitzensportler, nicht den ambitionierten Freizeitsportler.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Immgrisch86 am 19. August 2015, 08:28:16
Nochmals danke für die vielen Tipps. Dann werde ich weiter an dem Trainingsplan arbeiten, mein Joggen danach machen und wegen meiner Ernährung ein bisschen aufpassen.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: chewbaccaxD am 02. September 2015, 19:21:30
Ich habe mal ne Frage:

Wie trainiert/ verbessert ihr euch in Sprint und Weitsprung?

Ich trainiere momentan gesamt so:
3x die Woche Krafttraining (Push/Pull/Leg), mit klarem Fokus auf Grundübungen wie Kreuzheben, Kniebeugen.
2x die Woche Joggen (So zwischen 12 und 18km, je nach Tageszeit, Wetter, Motivation).
1x Intervalltraining zum Aufwärmen 300 Meter "relativ schnell laufen" und 100 Meter zurück. Das ganze 4-5 mal.
Danach in kurzen Abständen 3-4 mal die 100 Meter Sprints machen und zum Abschluß einen 3000er.

Aber wie werde ich vor allem technisch im Weitsprung besser? Hat jemand Tipps oder Erfahrungen?

Danke schonmal
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: MPreller am 04. September 2015, 10:16:46
Also für dein Sprint würde ich dir Bergsprints und Treppensprints empfehlen.

Mach davon 8- 10 Stück, dazwischen 30 - 50 sek Pause.

Zum Thema Sprungkraft:

- statische Sprünge sind gut für die Explosivität.
- Nimm dir eine Treppe und versuche soviel Stufen hinter dir zulassen wie es nur geht.
( Hier kannst du variieren: Mal mit einem Bein oder mit beiden abspringen.)

Gruß Marcel
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 04. September 2015, 10:42:15
Für den Sprint am besten Tabatas. Und für den Weitsprung- da ist einiges an Technik mit drin, wenn man nicht von Hause aus eine überdurchschnittliche Sprungkraft hat.
Zum einen kann man die Sprungkraft trainieren- Boxensprünge, Iron Mikes etc. ansonsten am besten auf einer LEichtathletikseite wegen TEchniktraining schauen.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Immgrisch86 am 15. September 2015, 07:49:21
Hallo zusammen,

ich hätte noch eine Frage (ich weiß habe ich ständig :) ). Um in der Bundeswehr Sport anleiten zu dürfen muss man ja den entsprechenden Lehrgang besitzen. Wie sieht es aus wenn man sich als Gruppe zusammenfindet und dann Joggen geht. Ich hatte überlegt, dass während der GA mit den Kameraden zu machen, die nach der GA mit mir an den neuen Standort wechseln. Aber darf ich das organisieren oder muss das ein "Profi" machen?

Beste Grüße und danke für eure vielen Antworten.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Ralf am 15. September 2015, 08:01:13
I.d.R. müssen es dann mind. 2 Personen ein, einer davon ein Sportausbilder dabei (Übungs-/Sport-/Fachsportleiter) und dann muss es vom Disziplinarvorgesetzten genehmigt sein (schriftlich oder mündlich).
Klar kann man in seiner Freizeit auch so laufen, es besteht dann aber kein dienstl. Versorgungsschutz.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Immgrisch86 am 15. September 2015, 08:23:52
Danke für die Antwort. Wir hatten vor das nach Dienst zu machen, um uns Sportlich ein bisschen auf den Feldwebel Lehrgang vorzubereiten. Vor allem weil wir manche in der Gruppe haben, die  eher ungerne Joggen gehen dachte ich wäre es gut, das in der Gruppe zu machen weil man sich dann gegenseitig motivieren kann.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: turbotyp am 15. September 2015, 08:40:23
An vielen Standorten gibt es eine Neigungsgruppe "Laufen". Hier würde ich mich, nach Möglichkeit, einklinken. Die kennen die schönsten Strecken und sind erfahrene Läufer. Und so geht es meist auch während des Dienstes. Und bisher hat jeder Chef , den ich kenne, solch ein Unternehmen nach Kräften gefördert.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 15. September 2015, 08:49:53
Warte es doch erst einmal ab. DIe meisten müssen sich eh erst einmal an die ungewohnte Belastung gewöhnen. Das Blödeste was passieren kann ist dass ihr euch überlastet.

Aber ihr könnt nach Dienst tun und lassen was ihr wollt- also auch Joggen gehen.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Immgrisch86 am 15. September 2015, 09:10:21
Danke für die Antwort.

@ulli76: Ich hatte auch vor erst zu schauen wieviel Sport wir im Dienst machen. Ist das genug würde ich mich die Nachmittag mit lernen und Kameradschaftspflege verplanen. Nur hört man halt immer wieder das der Sport während des Dienstes doch nachgelassen hat.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: KlausP am 15. September 2015, 09:16:23
Nachmittags lernen? Was stellen Sie sich denn unter dem Tagesablauf so vor? Der Tag ist auch später in der Stammeinheit von 07.00 bis 17.00 Uhr in aller Regel verplant.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Immgrisch86 am 15. September 2015, 09:29:03
Ja wenn es dann in die Dienstunterbrechung geht, zumindest wenn es da noch Zeit gibt.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 15. September 2015, 09:52:27
Junge, fahr erst einmal 1-2 Stufen runter und lass es auf dich zukommen. Das meiste ist eh nicht planbar und ergibt sich einfach. Da schaut man z.B. zum Dienstschluss wie fit man ist und was man noch erledigen will (z.B. Telefonate mit der Freundin oder der Familie) und dann finden sich meist ein paar aus der Gruppe auf nen Bierchen im Mannschaftsheim zusammen. Kann auch sein, dass man nach dem ersten Geländetag völlig geplättet ist und eigentlich nur noch mit der Nachbereitung fertig werden und ne Runde am Laptop daddeln will.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Immgrisch86 am 15. September 2015, 10:23:43
Okay dann werde ich mich mal entspannt auf meine nun dritte Grundausbildung freuen :D. Wenn wir dann Sport machen wollen werden sich auch sicherlich welche finden die das dann zusammen machen wollen.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Pericranium am 15. September 2015, 10:40:50

Klar kann man in seiner Freizeit auch so laufen, es besteht dann aber kein dienstl. Versorgungsschutz.

Was soll das genau bedeuten?
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: F_K am 15. September 2015, 10:51:32
.. ein Unfall wäre kein Dienstunfall, also keine WDB (wenn es so schlimm gewesen ist), ein eigenes schuldhaftes Verhalten wäre "sofort" selber zu vertreten (sofern keine Privathaftpflichtversicherung) und so weiter, und so fort ...
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Ralf am 15. September 2015, 10:54:55
Z.B. §§ 27 und 81 SVG.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 15. September 2015, 11:28:25
Obacht- um den Versicherungsschutz ranken sich einige Mythen.
Geht man nacht Dienst Sport machen, ist dies in der Regel kein Dienst, auch wenn es im Sinne des Dienstherrn ist, dass der Soldat sich um seine Fitness bemüht. Da es kein Dienst ist, kann es keine WDB sein. Und es gibt auch keine speziellen Regelungen wie dass man zu zweit laufen muss, der Sport durch einen Übungsleiter geleitet werden muss etc.
ABER: Medizinische Versorgung gibt es trotzdem im vollen Umfang über die UTV. Diese ist nämlich mit einer Krankenversicherung vergleichbar, die natürlich auch private Unfälle umfasst.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Pericranium am 15. September 2015, 14:03:38
Und was ändert es nach Dienst, wenn ein Übungsleiter/Sportlehrer dabei ist und man dann mit ihm joggen geht?
Wenn der Dienst nach Dienstplan vorbei ist und man dann in der Freizeit joggen geht, ist es doch völlig unerheblich ob ein befugter "Sportaufpasser" dabei ist, oder etwa nicht?
Wird dann so oder so keine WDB draus, da es ja in der Freizeit geschehen ist.
Zumindest, wenn ich das richtig verstanden habe, will Immgrisch ja nach Dienst in Gruppen laufen gehen.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: F_K am 15. September 2015, 14:24:42
Es gibt Lehrgänge, wo es "freie" Zeiten zur Nacharbeit / Lernen gibt, innerhalb der Dienstzeit.

Dort gibt es dann die Möglichkeit, Sport als Dienstveranstaltung mit allen Absicherungen zu realisieren.

Nach Dienst ist es kein Dienst.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Ralf am 15. September 2015, 15:20:23
Und was ändert es nach Dienst, wenn ein Übungsleiter/Sportlehrer dabei ist und man dann mit ihm joggen geht?
Wenn der Dienst nach Dienstplan vorbei ist und man dann in der Freizeit joggen geht, ist es doch völlig unerheblich ob ein befugter "Sportaufpasser" dabei ist, oder etwa nicht?
Wird dann so oder so keine WDB draus, da es ja in der Freizeit geschehen ist.
Zumindest, wenn ich das richtig verstanden habe, will Immgrisch ja nach Dienst in Gruppen laufen gehen.
Dann hast du sicherlich noch folgenden Zusatz von mir überlesen
Zitat
...und dann muss es vom Disziplinarvorgesetzten genehmigt sein (schriftlich oder mündlich).
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Pericranium am 15. September 2015, 15:26:16
Und was ändert es nach Dienst, wenn ein Übungsleiter/Sportlehrer dabei ist und man dann mit ihm joggen geht?
Wenn der Dienst nach Dienstplan vorbei ist und man dann in der Freizeit joggen geht, ist es doch völlig unerheblich ob ein befugter "Sportaufpasser" dabei ist, oder etwa nicht?
Wird dann so oder so keine WDB draus, da es ja in der Freizeit geschehen ist.
Zumindest, wenn ich das richtig verstanden habe, will Immgrisch ja nach Dienst in Gruppen laufen gehen.
Dann hast du sicherlich noch folgenden Zusatz von mir überlesen
Zitat
...und dann muss es vom Disziplinarvorgesetzten genehmigt sein (schriftlich oder mündlich).

Den habe ich in der Tat erst nach Abschicken meines Postings gesehen.
Aber Editieren geht ja nicht mehr, dann wars schon zu spät  ;D
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Immgrisch86 am 21. September 2015, 13:44:55
Hallo zusammen,

ich habe jetzt mal am WE meine Zeiten beim Joggen genommen und wollte nun wissen ob ich mich damit schon sehen lassen kann. Das heist aber auch nicht das ich schon fertig bin aber seit Mai Jogge ich Regelmässig und sehe das als ersten Zwischenstand.
Die Zeiten habe ich bei einer Tour genommen. Danke für die Rückmeldungen.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: F_K am 21. September 2015, 14:12:24
Na ja - man sollte sich an den DOSB Zeiten für Gold orientieren - so alt bist Du vermutlich nicht, dass es da schon reicht ...
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Immgrisch86 am 21. September 2015, 14:17:07
Nein bei 10 Km fehlen mir noch 4 Minuten um die Gold Leistung zu erreichen :). Also habe ich ein nächstes Ziel was ich erreichen werde.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: chewbaccaxD am 15. November 2015, 09:29:31
Habt ihr irgendwelche Tipps, um das Schießgestell noch stabiler zu machen?

Kniebeugen,Kreuzheben und Langhantelrudern scheinen ja recht sinnvoll eÜbungen zu sein  :).
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: dunstig am 15. November 2015, 09:39:10
Solche Übungen helfen in der Tat ganz gut, auch wenn bei längerem Stehen im Schießgestell die Belastung eher statisch ist, während diese Übungen ja dynamisch ausgeführt werden. Ich würde daher einfach gelegentlich mal sowas wie das gute alte Wandsitzen einbauen.

Wobei ich jetzt bei meinem nSAK Ausbilder Lehrgang nicht das Gefühl hatte, dass ich da ein besonderes Training für gebraucht hätte.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 15. November 2015, 10:00:26
Bevor man mit Langhanteln rumspielt, sollte man sich genau informieren, was man da tut. Sonst hat man außer einem kaputten Rücken nichts von den Übungen.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: chewbaccaxD am 15. November 2015, 10:36:27
Ist mir durchaus bewusst.

Gerade beim Kreuzheben und Kniebeugen kann man sich bei falscher Ausführung ordentlich verletzen.

Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 15. November 2015, 10:52:38
Letztendlich helfen alle rumpfstabilisierende Übungen- vom Superman mit Haltezeit, Sit-Ups (kann man auch mit Haltezeiten machen) bis zu Klimmzügen und Liegestützen, Planks....

An Trainingsporgrammen sind Fit ohne Geräte und die Homepage von Neila Rey (die Seite heisst jetzt Darebee) zu empfehlen.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: 7193 am 23. November 2015, 19:07:25
Ich hab dann auch mal eine Frage:

Ich fange im Januar dann auch endlich bei der Bundeswehr an und beim Truppenbesuch im August wurde und nahe gelegt, sich schonmal an einen Rucksack  zu gewöhnen.

Gehe jetzt seit einiger Zeit eine Strecke von 12km mit 15kg+ zur Übung maschieren.
 
Jetzt zur eigentlichen Frage, um gewisse Zeiten zu erreichen reicht ja ein "Geh-Tempo"  nicht mehr aus und man muss laufen/joggen. Sollte man das mit dem vollen Rucksack  so ohne weiteres ruhig mit einbauen, also ab und an laufen/joggen  oder lieber Gewicht und dafür dann die ganze Strecke joggen?

War bisher halt immer der Meinung, dass joggen mit Gewicht nicht sooo gut für die Gelenke sein soll?

Gruß Felix
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: F_K am 23. November 2015, 19:24:26
Laufen mit Rucksack ist definitiv nicht gut für die Gelenke.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: 7193 am 23. November 2015, 20:55:38
Und was wären dann Zeiten die "gut" sind auf einer Strecke von 11km? Das man villeicht mal ein Gefühl bekommt wo man aktuell steht
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 23. November 2015, 21:12:53
Die kommst du denn auf 11 km?
120 min auf 12km mit 15kg Gepäck in Uniform (also mit dem unbequemen Stiefeln) ist das Maximum.
Meine Bestzeit auf die Distanz der irgendwas um 1:45 und ich bin nicht der schnellste Marschierer.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: 7193 am 23. November 2015, 21:18:26
Naja hab halt eine 11km runde vor der Tür,  deswegen aus Bequemlichkeit 11 ::)  okay,  auf die Zeit komme ich auch, dann denke ich mal das man darauf gut aufbauen kann

Danke
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: F_K am 23. November 2015, 21:34:17
Die genannte Zeit für 12 km ist eine Marsch Zeit, also ohne Laufen.

Ein Läufer, der die gesamte Zeit tatsächlich läuft, schaft die Strecke unter 80 Minuten, gute Läufer unter 70 Minuten.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: 7193 am 23. November 2015, 21:39:37
Das ist schon ne beeindruckende Zeit, ich bezweifel das ich 12km mit Gepäck so aus dem Stand durchlaufen könnte. Obwohl ich mich für einen akzeptabelen Läufer halte  ;D
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Pericranium am 24. November 2015, 15:58:26
Die genannte Zeit für 12 km ist eine Marsch Zeit, also ohne Laufen.

Ein Läufer, der die gesamte Zeit tatsächlich läuft, schaft die Strecke unter 80 Minuten, gute Läufer unter 70 Minuten.

Aber das schaffen mit 15 Kg nur die Wenigsten. Der fitteste Soldat meiner AGA war ein echter Sportler (Leichtathletik, Handball etc.) und der hat genau 70 Minuten gebraucht.
Arg viel schneller ist schon sehr selten. Ich war mit meinen 80 Minuten der drittschnellste damals. Platz 2 hatte 77 Minuten.
Ich habe Gerüchte über Soldaten gehört, die das anscheinend in 60 Minuten geschafft haben, aber gesehen habe ich das noch nie.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Holgi33 am 24. November 2015, 17:28:40
Ich kenne nur einen der unter 60 min gelaufen ist.

Dieses Jahr bin ich 74 Minuten in Wesel gelaufen ... pünktlich zum 50. Geburtstag.

Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 24. November 2015, 18:48:52
90min für 12km ist schon eine ziemlich gute Zeit! Um das Ganze mal in Relation zu stellen.
Aber obacht- in der vorbereitung nicht zu viel mit Gepäck laufen(=Joggen)- das macht nur in speziellen Fällen Sinn. Damit macht man sich sehr schnell die Gelenke kaputt.

Gegen regelmäßige Wanderungen mit Gepäck ODER Joggen spricht natürlich nichts.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: 7193 am 24. November 2015, 19:24:03
Okay,  dann behalte ich das so bei wie bisher.

Danke
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: IdZ am 21. Dezember 2015, 21:02:04
Oder man läuft den einfach mal in 50min :D Oder auch 12er mit 20kg in 60min...
Gibt schon so manche heftige Kameraden.

Horrido
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Rukar am 08. Februar 2016, 15:02:31
Moin,

ich werde im Mai diesen Jahres einen 100km Marsch in 24 Stunden absolvieren.
Unterwegs gibt es wohl ca. alle 25 km eine Verpflegungsstation mit Wasser. Essen muss selbst mit geführt werden.

Hat jemand schon so etwas hinter sich und mag mir berichten?
Tipps, Tricks? Ich bin für alles dankbar.

Ich bin, was längere Märsche angeht, noch ziemlich unbeleckt und werde diese Woche anfangen mich an längere Strecken zu gewöhnen.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 08. Februar 2016, 15:46:58
Ich hab sowas mal vor einer halben Ewigkeit gemacht.
Mein Tip: Trainier lange Strecken zu marschieren, das ist wichtig für die Muskeln, aber auch für den Energiehaushalt. Lern deine Haxn kennen, welches Schuhwerk sie brauchen etc.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Rukar am 08. Februar 2016, 16:48:50
Was für Strecken bist du denn in der Vorbereitung so im Schnitt gelaufen? Mein längster Marsch (mit Gepäck) ging bisher bloß 30 km, sonst sind es nur die mittlerweile standardmäßigen Strecken von 6 und 12 km. Mit 30 wollen wir am kommenden Wochenende mal anfangen.

Was hast du während des Marsches zu dir genommen? Ich bin noch unschlüssig was ich mir als Verpflegung einpacken sollte.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: F_K am 08. Februar 2016, 17:02:42
Ich würde mir vor allem einen Veranstalter / Strecke wählen, wo es mehr als 3 Verpflegung Stationen gibt ....
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Rukar am 08. Februar 2016, 17:14:34
@F_K:
Ich korrigiere mich:
"Gibt es Strecken- oder Verpflegungsposten?

Es gibt unterwegs mindestens vier Streckenposten, die die Strecke ungefähr in gleich lange Abschnitte unterteilen. An den Streckenposten kannst Du Dein Wasser auffüllen, damit Du immer nur den Vorrat für den nächsten Abschnitt tragen musst. Natürlich kannst Du Dich ins Trockene setzen und rasten. Wir haben uns dafür entschieden nur begrenzt Verpflegung anzubieten, weil jeder Teilnehmer sehr unterschiedliche Anforderungen hat. Wir stellen jedoch Müsliriegel, Bananen etc. an den Stationen bereit." Der Veranstalter

(Und um einen Veranstaltungswechsel geht es hier ja aber gar nicht. ;))
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 10. Februar 2016, 09:03:02
Ich habe damals eigentlich für Nimwegen trainiert. Angefangen habe ich im April mit 2x20km und habe die Strecke nach und nach gesteigert.
Ich weiss gar nicht mehr, was ich kurz vorm Marsch gelaufen bin 3x30 oder so. Es waren aber auch ein paar 40er dabei.

Dann Nimwegen und 2 Wochen später war Dodentocht. Gegessen habe ich auf dem Todentocht vor allem das was der Veranstalter gestellt hat- Müsliriegel, Obst, glaub auch mal nen Sandwich. Viel getrunken. War in 22 Stunden wieder drin
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 15. Februar 2016, 17:04:56
http://darebee.com/programs/military-fit.html?showall=&start=2 (http://darebee.com/programs/military-fit.html?showall=&start=2)

Für die etwas Fortgeschritteneren.
Am Ende des Plans für die 30 Tage ist die Anleitung für die Klimmzüge und im Zweifel im Forum wegen Details nachschauen.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: IdZ am 15. Februar 2016, 19:01:50
Vielen Dank.

Wobei ich persönlich da eher zu Fit ohne Geräte neige (beginne demnächst die Chief Class).
Die Übungen hier erinnern mich zu sehr an Freeletics (nichts dagegen, nur nicht so meins).
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Merowig am 19. Februar 2016, 20:44:13
Vielleicht interessant

Are You As Fit As a World War II GI?
http://www.artofmanliness.com/2011/09/12/are-you-as-fit-as-a-world-war-ii-gi/ (http://www.artofmanliness.com/2011/09/12/are-you-as-fit-as-a-world-war-ii-gi/)


Army's new fitness tests: New details emerge from leadership
http://www.armytimes.com/story/military/2016/02/18/acting-army-secretary-gender-neutral-fitness-test-coming-soon-patrick-murphy-apft/80566724/ (http://www.armytimes.com/story/military/2016/02/18/acting-army-secretary-gender-neutral-fitness-test-coming-soon-patrick-murphy-apft/80566724/)
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 23. Februar 2016, 15:38:35
http://darebee.com/daily-dares.html (http://darebee.com/daily-dares.html)
Wer mal kleine Schweinereien für zwischendurch sucht wird hier fündig
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: MMG-2.0 am 23. Februar 2016, 16:47:31
Schafft man alle Übungen auch an einem Tag!? :-/
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Defensive Back am 29. Februar 2016, 12:03:25
Wichtig ist nicht nur die Kondition(Herz-Kreislauf) sondern auch die KRAFT und KRAFTAUSDAUER. Das sind 2 verschiedene Dinge.
Isoliert , wie vorher schon angesprochen ist nicht wirklich sinnvoll. Es geht hier um Leistung/Perfomance und nicht die Ästhetik. Also funktionelle Kraft, sprich: Squats (Back/legs) , Overhead Press (Shoulder/Triceps) und Deadlift (Lower Back Stabilität und Harmstrings/Quadrizeps).

Natürlich auch Kondition in Verbindung mit Kraftausdauer (Laufen mit Gewichten). Vorsicht aber , wenn dafür nicht die Voraussetzungen gegeben sind , also notwendige Kraft in der Muskulatur (Rücken und Oberschenkel) und nicht das richtige Schuhwerk getragen wird , dann tut man seinen Knien und seinem Rücken keinen Gefallen.
Bei allem gilt , wenn Sie sich nicht sicher sind , FRAGEN, möglichst einen Experten. Langsam steigern. Ein hohes Niveau körperlicher Leistungsfähigkeit entwickelt sich nicht über Wochen , sondern JAHREN. Ich spreche da aus Erfahrung.
Allerdings sollte man sich nicht nur auf die physischen Aspekte konzentrieren. Mentalität/Einstellung ist da meiner Meinung nach sogar wichtiger.

Mfg

DB
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: IdZ am 29. Februar 2016, 12:57:50
Regelmäßiges Laufen mit (höheren) Gewichten ist sowieso nicht gut. 5kg reichen allemal aus und wenn man sich auf bestimmte Sachen vorbereitet (EK, Calw), kann man das ja nach Belieben steigern, aber eben wie angepsrochen langsam.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Cybééx am 04. April 2016, 11:03:52
Hallo Kameraden und angehend Kameraden,

ich hatte im Dezember 2012 meine Musterung und hab dort leider noch nicht die ärztliche Eignung bestanden. Grund hierfür war meine etwas kleinere Größe von 178 und meinem Kampfgewicht vom 108 Kg.
Nachdem ich vergebenes mit der Ärztin rum diskutiert habe, haben wir uns darauf geeinigt, das ich bin zum 30.06.2016 Zeit bekomme um Gesund abzunehmen. Gesagt getan.
Nun denn fing ich gleich einen Tag später an, alles genau zu Planen.

Also dann habe ich vom 13.12.15 - 10.01.2016 meine Ernährungsumstellung gestartet. Dies sah wie folgt aus.

Bestandsaufnahme

- Ernährung
Bestandsaufnahme: Was hab ich bisher gegessen und was muss ausgetauscht werden?
Ich hab mal im Internet gegoogelt und dort eine Liste mit einer Roten und Grünen Lebensmittel gefunden. Dies hab ich dann mal mit meinen Lebensmitteln verglichen dies sonst so gegessen habe und konnte damit gut 75% aus meinem Kühlschrank wieder entfernen.
Was so viel heißen mag, dass es einfach ungesund war. Damit hab ich diese dann

- Gewicht gemessen
Wichtig beim Gewicht messen ist, das man sich morgens gleich nach dem WC Gang auf die Waage stellt. Denn da hat man noch nichts zu sich genommen.

- Körperfettmessung durchführen lassen
Hier müsst Ihr selber mal euren Arzt fragen, ob er dies kann. Wenn nicht machen dies auch Ernährungsberater und/oder eure Krankenkasse. Einfach mal nach Fragen.

- Welcher Sport zum Abnehmen?
Wenn man mehr als 100KG hat, sagt euch jeder Mediziner, dass hier ein Laufen kein Sinn macht. Denn man schadet hier nur seinen Gelenken.

- Schwimmen 2 Wochen jeden 2 Tag
- Fahrrad fahren 10-20Km pro Strecke (je nachdem wie man Zeit hat.)
- Kraft und Ausdauer Training zum Erhalt der Muskulatur

Zu meiner allgemeinen Fitness kann euch aber sagen, dass ich kein Sportmuffel war. Denn ich bin aktiver Judoka und habe bis dato noch in der +100KG Klasse gekämpft.

So gesagt getan. Damit konnte ich dann nun schon mal Arbeiten. Also ging es nun erstmal zum Einkaufen mit meiner Liste der sogenannten grünen Lebensmittel.
Ich gebe euch den Tipp, wenn Ihr eure Ernährung umstellt das Ihr es nicht auf die Hau Ruck Aktion macht. Denn so kommt Ihr zu keinem dauerhaften Erfolgen und schadet ehr eurem Körper.
Es wird mit Sicherheit einige Tage dauern, bis Ihr kleine Erfolge auf der Waage sehen werdet. Denn euer Körper muss ich erst auf die neuen Essgewohnheiten einstellen. Und bitte glaubt bloß nicht, das was
in einigen Foren und Internetseiten angepriesen wird..... Es gibt keine Abnehmpillen und Mittel die euch helfen ohne Sport abzunehmen....
Nachdem der Einkauf erledigt war, habe ich mir in aller Ruhe Rezepte aus dem Internet geholt. Man glaubt gar nicht wie lecker einige Gerichte sein können und dazu dann auch noch zum Abnehmen beitragen. Aber hier muss jeder für sich selbst herausfinden was Ihm schmeckt und was nicht.  Ich habe mich dann für die selbstgemacht Gemüsebrühe und dem leckeren Hähnchensalat entschieden.
Dies habe ich dann die ersten 2 Wochen jeden Tag zu festgelegten Zeit gegessen. Am besten hierbei macht es sich, wenn man vor seinem Frühstück ein Glas Wasser (sollte Raumtemperatur haben) trinkt damit man den Stoffwechsel ankurbelt. Und einen weiteren Vorteil hat es auch, denn durch das Wasser ist der Magen dann schon ein wenig gefüllt. Ihr sollte aber nicht vergessen mindesten 4-5 Liter am Tag zu trinken, vorzugsweise Tee ungesüßt oder Wasser mit Spritzer Zitrone.

Hier mein persönlicher Plan:

06:00 Aufstehen mit anschließendem Wiegen
07:00 Glas Wasser
08:00 Frühstück -> Tasse Kaffee mit Milch (Ohne Zucker)
08:30 -11:30 mindesten 1,5-2 Liter Trinken
11:30 Glas Wasser und leichten Salat
12:00 -17:00 1,5 -2 Liter Trinken
15:00-17:00 Sport
17:00 Glas Wasser und anschließendem Abendbrot
17:30 Kaffee um den Stoffwechsel anzuregen

Nach 18Uhr sollte man keinerlei Kohlenhydrate zu sich nehmen, damit Körper das Abendbrot vernünftig Verdauen kann. So liefen meine ersten 2 Wochen jeden Tag ab. Doch dies sollte sich bezahlt machen.
Denn ich habe so in dem Zeitraum vom 13.12.15 - 10.01.2016 ganze 7Kg Abnehmen können.

Doch damit war es nicht getan.... Denn ich muss ja mein Gewicht weiter senken. Also bin ich zu meinem Hausarzt gegangen und hab mit Ihm nochmal darüber gesprochen und bekam mit, das es ein Produkt gäbe, was den Stoffwechsel weiter auf Touren bringen kann und weiter helfen könnte auch das Gewicht dann zu halten. Aber da ich nicht so begeistert war, was Nahrungsergänzungmittel angeht hab ich es mir einfach mal aus der Apotheke geholt und eine zwei Wöchig Kur damit gemacht. Allerdings sollte mal es hier nicht übertreiben.

Produkttest
Name: Almased
Kur: 2 Wochen

Ich muss dazu sagen, dass auf der Verpackung draufsteht, dass man die ersten 7 Tage nur die Shacks trinken sollte. Was für den ein oder anderen nicht wirklich was ist.
So fing ich halt damit an, die Almased Shacks einfach in meinen Ernährungsplan mit aufzunehmen.

Dieser sah dann wie folgt aus:

06:00 Aufstehen mit anschließendem Wiegen
07:00 Almased mit Milch und zwei Teelöffel reinem Rapsöl
08:00 Frühstück -> Tasse Kaffee mit Milch (Ohne Zucker)
08:30 -11:30 mindesten 1,5-2 Liter Trinken
11:30 Almased mit Milche und zwei Löffel reinem Rapsöl und leichten Salat
12:00 -17:00 1,5 -2 Liter Trinken
15:00-17:00 Sport
17:00 Almased mit Milche und zwei Löffel reinem Rapsöl und leichten Salat
17:30 Kaffee um den Stoffwechsel anzuregen

Nachdem ich nun das Produkt zwei Wochen getestet habe, war ich doch sehr zufrieden damit. Somit gelang es mir weiter 5,5Kg abzunehmen. Nun da ich aber noch bis Ende Juni Zeit habe, ging es im weiteren Schritt darum, das Gewicht zu halten. Was mir dank der Ernährungsumstellung ganz gut gelungen ist. Stand heute 04.04.16 kann ich mit Stolz sagen, dass ich mein Gewicht derzeit bei 96Kg schon 5 Wochen gehalten habe. Ihr fragt euch jetzt bestimmt, wenn es so gut gelaufen ist, warum hat er sich Ziel Gewicht noch nicht in den 5 Wochen erreicht?? Ganz einfach: Schnell abnehmen kann jeder, doch das Gewicht dann auch über einen längeren Zeitraum zuhalten ist in meinen Augen schon schwerer. Da man sehr schnell zu alten Gewohnheit zurückfallen kann. (Jo-Jo Effekt)

Hinweis: Wie bei jeder Diät, egal in welcher Form auch immer, sollte man sogenannten LoadDay einführen. Dies dient einfach dazu euren Energiespeicher wieder aufzufüllen.

Das soll es erstmal von mir gewesen sein. Vielleicht hilft es ja dem ein oder anderen von euch genauso gut weiter wie mir. Ich werde heute nach zwei Wochen Urlaub wieder mit meinem Training weiter machen. Denn ich will noch weiter runter.... Mein persönliches Zielgewicht liegt bei 85Kg und damit habe ich noch ca.11 Kg vor mir....

Grüße CyBeex


Ps: Bitte achtet darauf mit Gedult an die Sache ran zu gehen. Denn Ihr hab ja auch nicht in zwei Wochen das Übergewicht aufgebaut. Klar kann es auch mal zum Stillstand kommen. Also lasst nicht den Kopf hängen.....




Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: IdZ am 04. April 2016, 11:44:11
Schöne Sache! Meinen Respekt hast du. Jetzt heißt es weiter dran bleiben.

Wenn du mir noch Hinweise gestattest: Lass den Almased Scheiß weg. Erstens ist es schon Blödsinn Nahrungsergänzungsmittel als einzige Nahrung über den Tag zu sich zu nehmen (sagt der Name ja schon) und zweitens ist der Shake mMn miserabel. Nimm lieber hochwertige Protein Shakes zu dir, wo keine 30g Kh/100g drin sind und dafür mehr und bessere Aminosäuren. Da reicht auch ein Shake am Tag und selbst das ist im Muskelaufbau nicht mal unbedingt notwendig (kommt aber drauf an).

Die meisten Menschen in Deutschland nehmen zu wenige Proteine zu sich. Es heißt immer gleich "oh Gott übertreib es bitte nicht". Typisch für besorgte Mütter z.B. :D
Mir ist natürlich klar, dass dein Ziel abnehmen ist und nicht Muskelaufbau. Dennoch ist es erwiesen und somit notwendig auch dann genug Proteine und gesunde Fette zu sich zu nehmen. Dein Körper braucht beides. Deswegen sind sie auch essentiell. KH sind dies nicht.

Noch ein Tipp: Gerade Abends Proteine essen, das macht auch nichts, wenn das 2-3h vor dem Schlafen ist. Hier empfehlen sich Proteine, die langsamer verarbeitet werden (z.B. Milchproteine), damit dein Körper auch nachts noch was davon hat. Deine Muskeln werden es dir danken ;)
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Cybééx am 04. April 2016, 11:55:55
Erstmal Danke für deine Hinweis IdZ.

Klar bleib ich dran, denn ich hab ja ein Ziel und dies will ich auch erreichen.
Ich habe den Shack nur zusätzlich genommen. Aber das mit dem Proteinen werd ich mal mit ein beziehen.

Gruße CyBeeX
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: IdZ am 04. April 2016, 12:30:21
Ach ja, und man kann auch Krafttraining machen (aus deinem Post geht nicht ganz hervor was genau du machst).
Damit meine ich nicht lange Einheiten, um einfach Muskeln aufzubauen ("pumpen"), sondern auch mal HIIT, Zirkel, Crossfit (nicht für Einsteiger) usw. Krafttraining verbrennt weit mehr als man denkt. Außerdem baust du Muskeln auf und erhälst diese nicht nur. Mittlerweile sollte auch hoffentlich jedem klar sein, dass man nicht erst abnehmen muss und dann Muskelaufbau machen kann - sondern eben beides geht.

Grüße
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Cybééx am 04. April 2016, 12:37:09
Jap da geb ich Dir recht IdZ. Das hab ich wohl vergessen mit einzutragen..( Passiert mal)

Nein also ich Trainiere Mo,Mi,Fr 60min Crosstrainer gefolgt von 45 min Hittraining. Und am Sonntag geht es dann je nach Wetter entweder zum Laufen oder Rad fahren.
Di und Sa ist ruhe Tag, da meine Familie ja auch was von mir haben will... Und Donnerstags geb ich noch Judotraining.

Damit bin ich eigenlich gut abgedeckt die Woche..... Nach zwei Wochen intensiv Training kommen zwei Wochen leichtes Training.  ;D
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: IdZ am 04. April 2016, 13:03:24
Das hört sich doch gut an.
Ja, scheint gut abgedeckt zu sein.

Laufen ist auch mit Übergewicht an sich erst mal nicht so schlimm, wie es immer heißt. Jedenfalls sollte es bei dir kein Problem sein, solange du keine langen Strecken läufst (grob ab 15km) und stark übergewichtig bist du auch nicht. Das ist eher ein Problem bei sehr übergewichtigen Menschen, die entsprechend viel Masse haben, aber quasi keine ausgeprägte Muskulatur. Dann geht es natürlich voll auf die Gelenke.

Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 11. April 2016, 20:58:48
http://darebee.com/programs/30-days-of-change.html (http://darebee.com/programs/30-days-of-change.html)

Das ist noch ein schönes Allround-Training. Evtl. mit Klimmzügen oder deren Vorformen kombinieren. Tag 8 Teil 2 ist z.B. von der Belastung vergleichbar mit dem Pendellauf.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Cybééx am 19. April 2016, 08:32:20
Hallo an alle,

hier mal ein Update.

ALso ich habe für nun festgestellt, das wenn man seine Kalorien zufuhr auf 500-700Kcal am Tag senkt und dazu 5-10Km Joggen geht, nimmt man gut ab. Aber trotzalledem sollte man hier auch die Ernährung entsprechend anpassen.

Startgewicht gemessen am 12.12.15 -> 108Kg
Bundeswehr vorgabe: 95Kg
Aktuellesgewicht gemessen am 19.04.2016 -> 94,5Kg

Also dann Kameraden..... Pack ich es an...

Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 19. April 2016, 08:37:43
Es macht überhaupt keinen Sinn,die Kalorienzufuhr so weit runter zu schrauben. Damit produzierst du nur einen Hungerstoffwechsel. Mal davon abgesehen, ist körperliche Belastung unter so wenig Kalorien kontraproduktiv.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: OMLT am 19. April 2016, 08:44:23
Hallo an alle,

hier mal ein Update.

ALso ich habe für nun festgestellt, das wenn man seine Kalorien zufuhr auf 500-700Kcal am Tag senkt und dazu 5-10Km Joggen geht, nimmt man gut ab. Aber trotzalledem sollte man hier auch die Ernährung entsprechend anpassen.

Startgewicht gemessen am 12.12.15 -> 108Kg
Bundeswehr vorgabe: 95Kg
Aktuellesgewicht gemessen am 19.04.2016 -> 94,5Kg

Also dann Kameraden..... Pack ich es an...

Wenn man auf 0 Kalorien reduziert geht es sogar noch schneller... :o
Du sollst ein Kaloriendefizit haben, ja, aber in gesunden Ausmaßen!

MkG
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: slider am 19. April 2016, 09:25:11
Hallo an alle,

hier mal ein Update.

ALso ich habe für nun festgestellt, das wenn man seine Kalorien zufuhr auf 500-700Kcal am Tag senkt und dazu 5-10Km Joggen geht, nimmt man gut ab. Aber trotzalledem sollte man hier auch die Ernährung entsprechend anpassen.

Startgewicht gemessen am 12.12.15 -> 108Kg
Bundeswehr vorgabe: 95Kg
Aktuellesgewicht gemessen am 19.04.2016 -> 94,5Kg

Also dann Kameraden..... Pack ich es an...

So ne Phase hatte ich auch mal. In 3 Monaten knapp 15 kg verloren ... aber keine 5 Liegestütz mehr geschafft.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Cybééx am 19. April 2016, 12:41:39
@Ulli: Ich habe wärde des Defizits keinen Hungerleiden müssen.  ;D

@OMLT: Genau das habe ich mit meiner Ernährung erreicht.

@slider: Das wird mir nicht passieren, da ich aktiv Judo betreibe und da sind 5 Liegestütz ehr was für die Anfänger ....  ;D

Alles in allem habe ich wie gesagt meine Ernährung so umgestellt, das ich kein Hunger verspürt habe. Desweiteren gab es auch immer zwei sogenannte Loadday´s. Da habe ich meine Speicher wieder aufgefüllt. Nun werde ich das Gewicht weiterhalten und meine Ernährung dem wieder anpassen. Denn man kann schon essen was man will, aber dies in Maßen und nicht in Massen.

Also bis dahin ... Have fun Guys
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: slider am 19. April 2016, 13:19:47
@slider: Das wird mir nicht passieren, da ich aktiv Judo betreibe und da sind 5 Liegestütz ehr was für die Anfänger ....  ;D

Mit der kleinen Menge an Kalorien wirst du aber nicht annähernd in der Lage sein die Proteine aufzunehmen, die du für Erhalt, geschweige denn Wachstum der Muskeln benötigst. Der Körper geht nur sehr ungern an seine (Fett)Reserven. Lieber baut er erstmal "Verbraucher" ab ... und das sind die Muskeln.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Pericranium am 19. April 2016, 13:26:55
Slider, lass ihn doch machen....
Der wird irgendwann schon die Quittung für so eine Bullshit-Ernährung bekommen ;)
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 19. April 2016, 15:37:52
Hungerstoffwechselt hat nur sehr bedingt etwas mit dem Gefühl "Hunger" zu tun
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: IdZ am 22. April 2016, 17:00:09
Unfassbar...
Extrem gesund...nicht.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Tactical Viking am 27. April 2016, 14:27:53
Gesundes abnehmen geht anderst.

@Cybééx ich kenne die Problemeatik mit dem Abnehmen nur zu gut. ich habe in einem Jahr ganz allmählich 40kg runtergerissen und das geht mit "gesunder Ernährung" und Sport sehr gut.

Klar je weniger Cal desto schneller nimmt man mit Sport ab aber genauso schnell sind die Kilos wieder drauf. Wenn man dauerhaft und gesund abnehmen will braucht man Zeit und den Willen.
Als erstes sollte man Sport machen eine gute Mischung aus Kraft und Ausdauer Training.
Als zweites die Ernährung das ist meiner Meinung nach das am meisten Unterschätzte Thema dabei.

Ich hatte 143 Kg aus gesundheitlichen gründen weil sich das Gewicht schon bemerkbar machte fing ich mit Rehasport an danach mit Fitnesstudio da mir es nicht mehr gereicht hatte.
Auserdem habe ich mich intensiv mit dem Thema Ernährung befasst. Dazu muss ich erwähnen ich habe als Koch gearbeited habe und etwas Ahnung von der Materie habe.
Ich habe mich für eine LowCarb ernährung entschieden. Morgens gibt es Joghurt Quark oder Eier, Mittags Fleisch Fisch oder Eier mit "frischem" Gemüse, Abends dann gibt es einen hochwertigen Protein Shake mit Milch bei mir ist er von Body Attack gibt aber auch andere sehr gute Marken. Zu trinken gibt es hauptsächlich Wasser.

So habe ich und das "gesund" schon über 40 kg verloren.
Wenn man am Ziel angekommen ist stellt man seine Ernährung langsam wieder auf Normal um, so das man morgens wieder sein Müsli oder Brötchen bekommt und Mittags seine Nudeln, wenn man das dann noch möchte.
Almased oder sonstige Diät Shakes sind rausgeschmissenes Geld und wen man damit Aufhört geht das Gewicht ganz schnell wieder nach oben.


Ach ja Sport, Ich mache min.2 bis max.5 mal die Woche Sport durchnitt 3mal mit Kraft Ausdauer Hantel Training sowie 10 min Aufwärmen und 30 min minimum reine Ausdauer (Fahrad/Laufband/Stepper).
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Cybééx am 28. April 2016, 10:41:05
Hallo an alle Kritiker,

nun ist es ja schon ein paar Tage her, das ich meinen Senf dazu gegeben habe. Und es ist viel passiert.

Punkt 1.: Ich habe das defizit nur 4 Tage durch gezogen und bin dann wieder auf normale Ernährung um gestiegen. Das heißt ich esse morgens meine Frühstückseier, Müsli oder einfach nur nen Brötchen mit Wurst,Käse oder anderem belag drauf.

Punkt 2.: Das Thema mit der Ernähung hab ich auch durch und habe sie nun wieder so angepasst, dass ich auf meine 1800-2500kcal komme.
Und da ich nun jeden zweiten Tag meine 10km entspannt Joggen gehe, komme ich meinem zweiten Ziel (die 85kg) immer näher. Doch dafür lass ich mir wieder 4-6 Monate Zeit. Für die ersten 14kg hab ich genau 4 Monate und 16 Tage gebraucht.

Punkt 3.: Ich habe mein gewicht nun weiter senken können und bin völlig Gesund. Dies hat mein Hausarzt nun auch nochmal per großem Blutbild untersucht und bestätigt.

Punkt 4.: Zusätzlich zu meine normalen Ernährung nehme ich 2-3 mal die Woche ein Proteinshack zu mir.

Und abschließend kann ich sagen, das schwierigste war nicht die umstellung der Ernährung, sondern sich jeden Tag/Woche auf neue zu Motivieren.

Daher gehabt euch wohl Kameraden. Danke für eure tipps in der Zeit.


Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Defensive Back am 29. April 2016, 19:53:19
Nicht dem aktuellen Thema entsprechend, aber wenn jemand Fragen zum Thema Ernährung,Training,Regeneration usw. hat, kann er mir gerne eine PN schicken. Leistung also.... ;)
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 29. April 2016, 21:11:26
Warum per PN? Warum willst du deine Erfahrung nicht mit allen teilen?

Wenn es um ein komerzielles Angebot geht mögen sich die Kameraden bitte an das Team wenden.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Defensive Back am 01. Mai 2016, 21:43:08
Einfach aus dem Grund , dass es vielleicht einfach nicht von jedem erwünscht ist.
Abgesehen davon ist es sehr viel leichter auf spezifische Fragen einzugehen. Leistungssport/Breitensport umfasst ein sehr großes Spektrum. Nicht jeder ist auf dem selben Leistungsstand und sie alle haben andere Ziele.
Aber wenn du das für besser halst, dann komme ich dem gerne nach :)
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Defensive Back am 01. Mai 2016, 23:17:30
Ach ich fang einfach mal an...

Kurz was zu mir..
ich mache seit ca. 2 1/2 Jahren Leistungssport in Form von American Football zuerst in der 1. Bundesliga der Junioren und danach in der 3.Bundesliga der Männer( im Moment pausiere ich jedoch auf unbestimmte Zeit was Football angeht) und mache zudem Kraftausdauer und Maximalkraft(2-3 mal pro Woche). Dazu kommt 3-4 mal die Woche Konditions- und Speed Training... und für die Gesundheit/Leistungsfähigkeit 2x die Woche Physiotherapie.

Ich werde hier meine Erfahrungen und mein Wissen teilen, was ich mir so über die Jahre angeeignet habe.
Bevor manche übereifrig loslegen und trainieren, sollten sie vorher einen Kardiologen und einen Orthopäden aufsuchen um vorher abzuklären, ob eventuell ein Risiko für die Gesundheit besteht!!


ACHTUNG:Bei Unkenntnis über Übungen(z.b. Bankdrücken oder Squats) wird dringendst geraten, professionelle Hilfe zu rate zu ziehen. Bei falscher Ausführung besteht Gefahr für die Gelenke!! 
Ich werde hier 4 große Themengebiete behandeln, die wie ich erfahren habe entscheidend für die Leistungssteigerung/Performance sind. Ästhetik ist hier fehl am platz.

Da hätten wir:
1.Training (ohne die Anstrengung geht halt nichts ;))
2.Gesundheit
3.Ernährung
4.Mentalität

Alle 4 Gebiete sind miteinander verknüpft. Ohne das Eine wird es für das Andere schwer.

1.Training

Die entscheidende Frage, die man sich hierbei stellen muss ist folgende: Was ist mein Ziel?.
Wenn ich weiß auf was ich hinarbeite, kann ich anfangen mein Training dementsprechend zu gestalten.
Ein Trackrunner wird auf Höchstgeschwindigkeit trainieren. Ein Gewichtheber auf Maximalkraft. Ein Schwimmer auf Kondition, genau so , wie ein Langstreckenläufer.
Es gibt zich verschiedene Faktoren, die wichtig sind um die Leistung in einem bestimmten Bereich zu steigern. Faktoren hier nur auf das Training bezogen.
Da hätten wir :

1.1 Maximalkraft
1.2 Kraftausdauer
1.3 Explosive Kraft/Explosivität
1.4 Koordination
1.5 Herzkreislauf/Lunge
1.6 Grundlagenausdauer-Training
1.7 Tempoausdauer-Training

Wenn ich etwas vergessen habe seit bitte gnädig mit mir.

1.1 Maximalkraft:
Maximalkraft beschreibt die größtmögliche Kraft, die ein Mensch aufbringen kann, um ein Gewicht oder Widerstand zu bewegen.
Maximalkraft wird normalerweise in einer Rep-Range(Wiederholungsspanne) von 3-5 reps (rep=repetition, kurz für Wiederholung) mit hohem Gewicht ausgeführt.

1.2 Kraftausdauer ist im Grunde selbsterklärend. Es muss eine hohe Kraft über eine langen Zeitraum aufgebracht werden. Ein gutes Beispiel wäre hier ein Gewaltmarsch mit z.b. 40 Kg Gepäck.

1.3 Explosive Kraft/Explosivität:
Hierbei handelt es sich um die Kraft, die so schnell wie möglich und in höchster Intensität(Kraftaufwand) erfolgt. Der Name sagt es schon, die Aktion wird explosiv/so schnell wie möglich ausgeführt. Ein Trackrunner/Sprinter muss über gute Explosivität verfügen. Ein Beispiel wäre hier Sprinten(Besonders aber Beschleunigung).

1.4 Koordination:
Besonders im Football wichtig für die , die es interessiert. Habe ich eine gute Koordination, muss ich nicht ständig bei komplizierten Bewegungsabläufen z.b. auf meine Füße gucken. Hat auch etwas mit Muscle-memory zu tun. Aber was sportliche Leistung gerade für den Soldaten angeht ist dieses Thema eher uninteressant meiner Meinung nach.

1.5 Herzkreislauf/Lunge:
Wie effizient arbeitet meine Lunge und mein Herz? Ein starkes Herz braucht weniger Schläge um die gleiche Menge an Blut in verschiedene Körperregionen zu pumpen. Eine hohe Lungenfunktion (Testung durch Lungenfunktionstest) gibt Auskünfte über die Leistungsfähigkeit(z.b Lungenvolumen). Beide Organe sind ausschlaggebend für die Ausdauerleistung.

1.6 Grundlagenausdauer:
Grundlage für die Ausdauer. Pulsfrequenz bei ca. 60-70% des maximalem. Besonders Leute , die nicht die sportlichsten sind sollten erst einmal eine gute Grundlagenausdauer aufbauen. Bsp.: Laufen 30-60 min bei angenehmer Geschwindigkeit (Joggen).
Für Leute, die gerade erst mit Training angefangen haben gilt: Umfang geht vor Intensität!!

1.7 Tempoausdauer:
Hier bewegst du dich in einem wesentlich höheren Pulsfrequenzbereich. Die Intensität ist um einiges höher als bei dem Grundlagenausdauer-Training. Die Geschwindigkeit ist um einiges höher, variiert aber von Person zu Person. Der eine ist mit 10 km/h schon ordentlich beschäftigt und der Andere läuft mit einer Geschwindigkeit von 12-13 km/h.

Jeder Faktor ist entscheidend für ein bestimmten Aspekt im Sport. Aber meiner Erfahrung nach werden mehrere in Kombination benutzt.


 Puhh.... und ich bin noch langgeeeee nicht fertig. Wie gesagt, diese Informationen beruhen ausschließlich auf meiner eigenen Erfahrung und ich teile natürlich ganz brüderlich ;D
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Defensive Back am 01. Mai 2016, 23:56:42
es geht weiter mit Thema Training.
Bevor manche übereifrig loslegen und trainieren, sollten sie vorher einen Kardiologen und einen Orthopäden aufsuchen um vorher abzuklären, ob eventuell ein Risiko für die Gesundheit besteht!!


ACHTUNG:Bei Unkenntnis über Übungen(z.b. Bankdrücken oder Squats) wird dringendst geraten, professionelle Hilfe zu rate zu ziehen. Bei falscher Ausführung besteht Gefahr für die Gelenke!! 



Training für Maximalkraft: Rep-range(Wiederholungsspanne) 3-5 reps a 3-5 Sätze mit hohem Gewicht.
Berühmtes Maximalkrafttraining: 5x5 Stronglifts, 5 Reps a 5 Sätze. Also pro Satz 5 reps.

Training für Kraftausdauer:Rep-range(Wiederholungsspanne) 20+ Reps also Minimum 20 Reps. Brennen in der Muskulatur festzustellen, durch erhöhte Laktatproduktion. Da der Soldat in der Regel viel Gepäck über einen längeren Zeitraum mit sich führt und dabei vor allem die Oberschenkelmuskulatur und die untere Rückenmuskulatur beansprucht werden, würde ich Squats und Deadlift empfehlen. Beides exzellente Übungen für Oberschenkel(Quadrizeps/Harmstring),Gesäß und Rückenstrecker.

Training für Ausdauer. Sowohl Ausdauer im aeroben Bereich und anaeroben Bereich.
-Ruhiger Dauerlauf (geringe Intensität aber viel Umfang) Bsp.: Geschw. 8-9 km/h 12 km Strecke.
-HIIT Training(High-intensity-Intervall-Training):Intervall-Training ist sehr gut geeignet um das nötige Tempo in den lauf zu bringen.
Bsp.: 8x400 meter schnelles Temp, nach jedem Intervall 1 minute ruhiges Joggen. Deshalb auch der Name Intervall .
-Tempodauerlauf: Dauerlauf mit hoher Geschwindigkeit. Ein Beispiel wäre 20 km in unter 1h und 40 min.


Regeneration:

Bei ungewohnter Belastung wird es passieren, dass sie Muskelkater bekommen. Der Muskel wurde überbeansprucht. Das kennen sicher alle.
Dabei ist es von entscheidender Bedeutung, wenn Sie gute Trainingsergebnisse erzielen wollen und Fortschritt machen wollen, dass Sie ihrem Körper die nötige zeit geben um sich zu regenerieren. Sicherlich können Sie nicht einfach eine Übung im Dienst abbrechen nur weil Sie Muskelkater haben. Aber hier ist nicht vom Dienst die Rede sondern vom Training.

Prävention von Verletzungen: 
Ich selber habe im Football üble Erfahrung mit diesem Thema gemacht. Nicht nur deshalb, weil Football den Ruf hat gefährlich für die Gesundheit zu sein. Jedoch kommt es alles auf die Person zurück.
Egal was so tun, wenn Sie sich sportlich betätigen, müssen Sie dafür sorgen, dass Sie sich ausreichend aufgewärmt haben. Sonst kann es passieren, dass Sie sich eine Zerrung zum Beispiel an der Leiste zu ziehen(häufige Verletzung). Dehnen Sie sich ausreichend, mobilisieren Sie ihre Gelenke und Muskeln und bereiten Sie sie auf die bevorstehende belastung ausreichend vor. Das letzte was Sie wollen ist, eine z.b. 6 wöchige Pause einzulegen, was Sie meilenweit im Training zurückwerfen kann(spreche auch hier aus Erfahrung).Und das alles nur weil Sie keine Lust hatten sich ordentlich auf zu wärmen.

 
-Thema Training soweit beendet.

Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Defensive Back am 02. Mai 2016, 13:53:27
2.Gesundheit

Wenn mein Körper nicht in einem guten Zustand ist, vor allem der Bewegungsapparat, dann werde ich es mit dem Fortschritt im Training schwer haben. Also muss ich dafür sorgen, dass ich meinen Körper dementsprechend behandle.
Ich selber hatte über die Jahre mit Verletzungen und Fehlstellungen zu kämpfen, aber durch Kontinuität in der Behandlung solcher Probleme wird man Gesundheitsprobleme wie z.b. muskuläre Dysbalacncen oder ein Hohlkreuz los. Kontinuität ist sehr wichtig. 
Passen Sie auf , dass Sie ihr Training nicht zu einseitig gestalten. Wenn ein Muskel kräftiger ist als sein Gegenspieler, wirkt sich das auf Dauer schlecht auf das Gelenk aus.

Muskelverkürzungen sind auch eine Lästigkeit. Sie enstehen bei der Kräftigung des Muskels.  Aber dem kann man ganz einfach entgegenwirken. Stichwort ist DEHNEN. Vernachlässigen Sie es nicht.
Prävention bzw. Vorbeugen von Verletzungen ist ganz wichtig.

Ich habe an eigener Haut erfahren, wie wichtig Warm-ups/Erwärmen ist. Wärme ich mich nicht gründlich auf und mobilisiere meine Gelenke nicht ausreichend, kann es schnell zu Verletzungen kommen. Meiner Erfahrung nach am häufigsten Zerrungen im Leistenbereich. Da pausieren sie schonmal je nach Schweregrad der Verletzung mehrere Wochen.
Was mir persönlich sehr geholfen hat um z.b. auch Verspannungen zu bekämpfen, ist die Blackroll bzw. Faszien-Training.
Einfach mal googlen:Blackroll.

Sehr wichtig ,um dafür zu sorgen, dass man seine Gelenke,besonders bei Laufen mit Gewichten, nicht zu sehr belastet ist das richtige Schuhwerk . Da sollte man meiner Meinung nach keine Kosten scheuen.

Was ich ihnen sehr ans Herz legen kann, was ich selber so alle 6-8 Monate mache ist eine gründliche sportmedizinische Untersuchung.
Dabei ist es vollkommen egal, ob Sie Leistungssport betreiben,Breitensport oder Gesundheitssport.

Thema Fehlstellungen:
Hohlkreuz oder ein Rundrücken sind Dinge, die man nicht mit ins Grab nehmen muss. Lass Sie sich von einem Orthopäden beraten und gegebenen Falls verschreibt er Ihnen Physiotherapie(sehr empfehlenswert).

Das war es zu Gesundheit.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Defensive Back am 02. Mai 2016, 14:30:29
3. Ernährung

Ernährung ist sehr sehr wichtig für Performance. Aber auch wenn Sie abnehmen wollen.


3.1 Energie:

Die Energie, die unser Körper braucht um eine bestimmte Aktion durchzuführen,bezieht sich aus der Nahrung zu großen Teilen.

Der bekannteste und gleichzeitig auch wichtigste Energielieferant sind Kohlenhydrate.Vor allem komplexe Kohlenhydrate. Nahrungsmittel mit hohem Anteil an komplexen Kohlenhydraten sind z.b. Brot und Nudeln. Eigentlich sämtliche Arten von Teigwaren.

Fett ist auch ein wichtiger Energielieferant. Der Brennwert ist fast doppelt so hoch, als der von Kohlenhydraten.

Protein:
Eiweiße sind ín Verbindung mit Sport in dem Sinne wichtig, als das sie Muskulatur aufbauen, wenn der Reiz vorhanden ist. Aber auch fett verbrennen. Zudem können sie als weiterer Energielieferant bei körperlicher Belastung herangezogen werden.

Kalorien:

Jeder Mensch hat einen Grundumsatz an Kalorien zu decken pro Tag. Dieser Grundumsatz definiert sich durch viele verschiedene Faktoren, wie z.b. körperliche Tätigkeit, Stoffwechsel, Gewicht, Größe, Anteil and Muskulatur in Bezug auf das Gewicht. eventuelle Stoffwechselerkrankungen wenn welche vorhanden sind.

Hinzu kommt der Leistungsumsatz der durch Training und Sport definiert wird. Je höher die Intensität und der Umfang/die Dauer des Trainings, umso mehr Kalorien verbrenne ich.

Bei extremer körperlicher Belastung, vor allem bei einem großen Pensum an solcher extremer Belastung kann es passieren, das der Körper, um weitere Energie bereitzustellen, die Muskulatur anzapft und Muskeln in Energie umwandelt. Natürlich passiert das nur wenn, ein gewisser Nahrungsmangel vorhanden ist. Wenn die Glykogen-Speicher voll sind, würde der Körper daraus seine Energie beziehen.

Abnehmen:

Wie nehme ich ab? Im Grunde ganz einfach. Ich nehme ab,wenn ich am Tag mehr Kalorien verbrannt habe, als ich zu mir genommen habe. Es ist also nicht eine Frage des.. was esse ich??, sondern viel mehr wie viel esse ich. Sicherlich ist eine gewisse Menge an Eiweiß sinnvoll in die Diet ein zuplannen. Eiweiß verbrennt Fett.
Es muss noch nicht einmal Sport betrieben werden, wenn die Person abnehmen will.

Zunahme an Gewicht ist denke ich dem nach klar. 

Für mich galt immer die Faustregel, wenn ich gute Leistung erbringen will, esse ich ca. 2h vor der körperlichen Belastung etwas. Möglichst viele Kohlenhydrate. Nach dem Training sofort möglichst etwas Süsses. Z.b. Snickers oder so.

Bei Vorbereitung auf ein Wettkampf/Spiel hieß es immer: Trinken, Trinken; Trinken. Wasser ist die Devise! Eine Woche vorher anfangen seinen Körper zu entgiften. So 3 Liter pro Tag für mich.

Das war es im Groben mit Ernährung.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Defensive Back am 02. Mai 2016, 14:42:07
SOOOO

Und nun das letzte aber meiner Meinung nach fast wichtigste Thema.

4.Mentalität

Das ist schwer zu erklären. Am besten man hat es selbst erfahren, aber ich versuche es einfach mal.
Besonders dann, wenn man gute körperliche Leistung erbringen will, ist die Einstellung sehr wichtig.
Der Wille zur Leistung muss da sein. Ich weiß das mag vielleicht ein wenig komisch klingen, aber es ist so.
Ich muss bereit sein mich ein wenig zu quälen, ich muss bereiten zu leiden und es zu ertragen.

Jedoch ist es auch von entscheidender Bedeutung meiner Meinung nach, wie ich an bestimmte Situationen heran gehe.
Bin ich Kritikfähig , vor allem mir selbst gegenüber.
Habe ich ein Bewusstsein für meine Konkurrenz? Lasse ich es zu, dass meine Konkurrenz mich schlägt?
Will ich es mehr als mein Gegenüber??? Ganz wichtig meiner Meinung nach.

Fehler zu erkennen ist der erste Schritt in Richtung "Besser werden".


Zu viel kurz dazu. Ganz grob hier dargestellt. Wie gesagt das habe ich selber über die Jahre gelernt und erfahren. Es mag schwer sein für manche das so nachzuvollziehen, wenn sie selber es nicht erlebt haben. Ich könnte hierzu mit Sicherheit noch mehr schreiben aber das wird dann zu lang... ;D

Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Jonas99 am 23. Juli 2016, 12:14:29
Ich möchte hier nicht detaillierter ins Gespräch gehen ,möchte aber anmerken das bestimmt viele die Illusionen haben" ich esse Eiweiß.. Eiweiß macht fett weg..ich brauche kein Sport" sicherlich mag dies so sein ,ja es ist bewiesen.. Aber weißt du warum Eiweiß fett abbaut? ( nebenbei habe ich meine Trainerlizenz und habe im Fitnessstudio gearbeitet-nebenbei Sport studiert) wollte Damit nur sagen das es sinnvoll wäre trotzdem Sport zu machen ...wer abnehmen will einen mix aus kraft und Ausdauer speziell auch die Beine trainieren aber auch alles ausgeglichen um muskuläre dysbalancen zu verhindern..ansonsten Rate ich zu Intervall training... Joggen ist NICHT dazu geeignet fett abzubauen

MFG  :)
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Pericranium am 24. Juli 2016, 20:31:44
Ich möchte hier nicht detaillierter ins Gespräch gehen ,möchte aber anmerken das bestimmt viele die Illusionen haben" ich esse Eiweiß.. Eiweiß macht fett weg..ich brauche kein Sport" sicherlich mag dies so sein ,ja es ist bewiesen.. Aber weißt du warum Eiweiß fett abbaut? ( nebenbei habe ich meine Trainerlizenz und habe im Fitnessstudio gearbeitet-nebenbei Sport studiert) wollte Damit nur sagen das es sinnvoll wäre trotzdem Sport zu machen ...wer abnehmen will einen mix aus kraft und Ausdauer speziell auch die Beine trainieren aber auch alles ausgeglichen um muskuläre dysbalancen zu verhindern..ansonsten Rate ich zu Intervall training... Joggen ist NICHT dazu geeignet fett abzubauen

MFG  :)

Soso, du hast also eine Trainerlizenz, im Fitnessstudio gearbeitet und nebenher Sport studiert und das obwohl du erst 17 bist?  ::)
Und über die fachlich falschen Aussagen oben rege ich mich lieber nicht auf....
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Jonas99 am 24. Juli 2016, 20:37:22
Das hat mein Papa geschrieben , ich wollte keine falschen infos von mir geben habe das nur papa erzähl und er wollte dass schreiben..wollte keine falschen infos von mir geben  :-[
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Pericranium am 24. Juli 2016, 20:38:08
Das hat mein Papa geschrieben , ich wollte keine falschen infos von mir geben habe das nur papa erzähl und er wollte dass schreiben..wollte keine falschen infos von mir geben  :-[

Die Geschichte kannst du deiner Oma erzählen  ::)
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Jonas99 am 25. Juli 2016, 21:09:13
Was ist daran inhaltlich falsch?
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Jonas99 am 25. Juli 2016, 21:13:24
Joggen als Kaloriendefizitsmöglichkeit ist nicht verkehrt
Ebenso wird bei der monotonen Belastung anfangs am meisten fett abgebaut Herzfrequenz 65-70%
Dennoch lässt monotones kardio Training den Kortisol Spiegel im Körper ansteigen
Der begünstigt fett Einlagerungen weswegen das Gewicht nach einer Zeit stagniert :)
Hiit hingegen erhöht den Sauerstoff Verbrauch den ganzen Tag um mögliche 30%
Außerdem werden bei Schnellkraft vermehrt Typ 1 Fasern angesprochen was Muskelaufbau ermöglichen"kann"


Was ist daran bitte falsch
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: KlausP am 25. Juli 2016, 21:16:24
Ich finde es unhöflich, sich hier unter einem "fremden" Nick zu äußern. Wenn Sie sich nicht selber einen zulegen wollen, machen Sie Ihre Beiträge wenigstens kenntlich, damit man Sie von denen Ihres Sohnes unterscheiden kann. Danke.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Jonas99 am 25. Juli 2016, 21:19:22
Haben sie vollkommen recht werde ich
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Pericranium am 25. Juli 2016, 21:23:38
Joggen als Kaloriendefizitsmöglichkeit ist nicht verkehrt
Ebenso wird bei der monotonen Belastung anfangs am meisten fett abgebaut Herzfrequenz 65-70%
Dennoch lässt monotones kardio Training den Kortisol Spiegel im Körper ansteigen
Der begünstigt fett Einlagerungen weswegen das Gewicht nach einer Zeit stagniert :)
Hiit hingegen erhöht den Sauerstoff Verbrauch den ganzen Tag um mögliche 30%
Außerdem werden bei Schnellkraft vermehrt Typ 1 Fasern angesprochen was Muskelaufbau ermöglichen"kann"


Was ist daran bitte falsch

Das klingt aber auch schon anders als "Joggen ist NICHT dazu geeignet um Fett abzubauen" ;) Der Satz hat mich nämlich gestört. Der Rest stimmt schon.
Und auch normales Muskeltraining steigert den Cortisolspiegel, wenn man zulange trainiert. Nicht nur Joggen.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 26. Juli 2016, 19:26:04
Halbwahrheiten und Fitnessmythen ohne Ende. ::)
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Traveltheworld am 05. August 2016, 09:44:33
Dann stellt sie doch richtig
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: wolverine am 05. August 2016, 10:14:56
Also wenn ich die 40 Seiten so Revue passieren lasse, steht da schon so die eine oder andere Erklärung drin. :-\
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Retterle am 07. Oktober 2016, 10:43:18
Hallo zusammen,

ich melde mich mal direkt hier mit meinem ersten Beitrag.

Ich möchte auch gerne zur Bundeswehr und habe dafür erstmal einen 1-Jahresplan entwickelt, um abzunehmen und fit zu werden. Da ich Asthma habe, liegt bei mir auch ganz klar ein Fokus auf dem Ausdauertraining.

Ich bin jetzt erst ein paar Wochen dabei, aber so sieht mein Trainingsplan bisher aus:

Mo, Mi, Do: Laufen, danach BWE nach dem Buch "Fit ohne Geräte" (ich hatte es schon, bevor es hier im Thread 100 Mal empfohlen wurde :P)
Di, Do, Fr nutze ich derzeit als Regeneration.

Da ich vor 5-6 Jahren das letzte Mal gelaufen bin, habe ich mir einen Laufplan für Einsteiger rausgesucht, der wirklich bei Null anfängt und dann innerhalb von 10 Wochen auf einen 30minütigen Dauerlauf hinarbeitet. Kann ich für absolute Einsteiger sehr empfehlen. Ich muss zugeben, dass ich als Asthmatiker diese Ausdauersachen immer gerne gemieden habe, obwohl es einem dann ja besser geht...

Ich laufe vor dem Krafttraining, da ich meinen Fokus auf die Ausdauer lege. Eventuell ändert sich das irgendwann im Laufe des Jahres. Aber erstmal muss eine gewisse Grundausdauer her, bevor ich auch nur ansatzweise dran denken kann, vernünftig und ohne asthmatische Probleme Sport zu machen. 10km will ich irgendwann schon in angemessener Zeit schaffen. Das sollte in einem Jahr machbar sein. Ab nächstem Frühjahr wird dann auch speziell auf DSA trainiert.

Anmerkung: Ich habe zwar Asthma, bin aber nicht medikamentös eingestellt (nach Absprache mit Pulmologen) und bin mir durchaus bewusst, dass ich eventuell nicht oder nur mit Einschränkung zur Bundeswehr kann. Im schlimmsten Fall bin ich fit und gehe Plan B nach. Die Bewerbung erfolgt frühestens in einem Jahr.

Hier im Thread habe ich bisher nichts zum Thema Sport und Asthma gefunden, daher habe ich mich einfach mal hier verewigt.

An Asthmatiker: Am besten immer vorher mit dem Pulmologen abklären.

Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 07. Oktober 2016, 11:08:31
Als Asthmatiker kannst du prinzipiell jede Sportart machen. Einschränkungen ergeben sich ausschließlich aus den Symptomen.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Sonja2017 am 01. M?RZ 2017, 16:33:55
So - Thema Muskelaufbau.

Hoffentlich bekomme ich ja noch dieses Jahr einen Termin zur Musterung, und ich wuerde wirklich sehr, sehr gerne T1 werden. :) Leider kann ich nicht mal einen einzigen Klimmzug, Kraft ist wirklich sehr schlecht, Kraftausdauer ist okay.
Hat jemand Ahnung, wie gut man eigentlich als Frau bei der Musterung sein muss, um moeglichst viele Jahre zu bekommen? Ich komme mir bei weitem nicht austrainiert vor, und bin es auch sicher nicht, obwohl ich mit Unterbrechung seit 15 Jahren intensiv Sport treibe. (5 bis 6 x die Woche mit Intervalltraining)
Hat jemand mit vorgefertigten Trainingsplaenen aus dem Internet Erfahrung oder kann irgendwas empfehlen?

Viele Gruesse und Danke schon im Voraus
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Pericranium am 01. M?RZ 2017, 16:41:25
So - Thema Muskelaufbau.

Hoffentlich bekomme ich ja noch dieses Jahr einen Termin zur Musterung, und ich wuerde wirklich sehr, sehr gerne T1 werden. :) Leider kann ich nicht mal einen einzigen Klimmzug, Kraft ist wirklich sehr schlecht, Kraftausdauer ist okay.
Hat jemand Ahnung, wie gut man eigentlich als Frau bei der Musterung sein muss, um moeglichst viele Jahre zu bekommen? Ich komme mir bei weitem nicht austrainiert vor, und bin es auch sicher nicht, obwohl ich mit Unterbrechung seit 15 Jahren intensiv Sport treibe. (5 bis 6 x die Woche mit Intervalltraining)
Hat jemand mit vorgefertigten Trainingsplaenen aus dem Internet Erfahrung oder kann irgendwas empfehlen?

Viele Gruesse und Danke schon im Voraus

Der Tauglichkeitsgrad hat erst mal nichts mit der Sportlichkeit zu tun, sondern mit der körperlichen Gesundheit.
Und wieso wollen Sie unbedingt T1 sein? Und was meinen Sie mit anstrengen für viele Jahre?
Die Verpflichtungszeiten für die jeweiligen Laufbahnen sind vorgegeben und die werden nicht länger oder kürzer, je nachdem wie gesund man ist oder eben nicht.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 01. M?RZ 2017, 16:45:23
Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun.
T1 hat rein gar nichts mit der Sportlichkeit zu tun. Alleine schon wenn du zu klein oder Brillenträger bist, bist du T2.

Möglichst viele Jahre zu bekommen hat damit auch nichts zu tun.
Zu den unterschiedlichen Laufbahnen gehören unterschiedliche Regelverpflichtungszeiten. Eine Besonderheit stellen die Mannschafter dar mit Regelverpflichtungszeiten von 4 und 8 Jahren.

Wenn du seit 15 Jahren intensiv Sport treibst und nicht fit bist, dann machst du irgendwas falsch. Ist die Frage, was das ist.

Wenn du schreibst, dass du 5-6x/Woche Intervalltraining machst, dann schließe ich mal daraus, dass das klassisches Intervalltraining (3x12 Wiederholungen) an Kraftgeräten ist? Das führt meist nicht wirklich zum Erfolg.

Lies dich mal ein bisschen durch den Thread- da sind schon einige Tipps zusammengefasst.

Grob kann man aber sagen, dass 1. Periodisierung und 2. immer wieder Wiederholungen bis zum Muskelversagen und Anpassung des Schwierigkeitsgrades der Übungen dafür wichtig sind.

Bodyweight Exercises bzw. funktionelles Training bieten/bietet ein gutes Ganzkörpertraining und ist wichtig für das Zusammenspiel der Muskeln.

Emphehlenswert sind die Programme von Darebee (dafür ist aber Vorwissen erforderlich um das richtige Programm zu finden und es fehlen weitestgehend die schweren übungen bis Muskelversagen- die meisten Programme sind besser für Kraftausdauer) und Fit ohne Geräte (das Original) von Mark Lauren- in diesem wird auch alles erklärt und es setzt auf ie Periodisierung.

Zusätzlich Laufen und als Ausgleich Schwimmen und Radfahren.

Ein zu niedriges Gewicht kann Kraftzuwachs und Muskelaufbau natürlich auch verhindern.

Edit: Richtige Klimmzüge sind natürlich die Königsdisziplin und die meisten Frauen können sie nicht. Die Chin-Ups sind noch am ehesten zu erreichen.

Aber damit wir mal einen Ausgangspunkt haben: Wie schnell bist du auf 5000m? Und wie viele saubere! (also Ellenbogen am Körper und runter bis knapp vorm Boden, ohne Abwandlung wie Knie auf dem Boden) Liegestütze schaffst du?
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Mister84 am 05. M?RZ 2017, 23:11:15
Was nicht außer acht gelassen werden darf, ist die richtige Ernährung.
Ohne einem Vernünftigen Ernährungsplan, kannst du nicht das maximale aus deinem Training rausholen.  ;)
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Sonja2017 am 09. M?RZ 2017, 14:02:13
Hallo und danke fuer den Beitrag, hatte noch keine Zeit zu antworten bis jetzt, sorry.

Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun.
T1 hat rein gar nichts mit der Sportlichkeit zu tun. Alleine schon wenn du zu klein oder Brillenträger bist, bist du T2.

Möglichst viele Jahre zu bekommen hat damit auch nichts zu tun.
Zu den unterschiedlichen Laufbahnen gehören unterschiedliche Regelverpflichtungszeiten. Eine Besonderheit stellen die Mannschafter dar mit Regelverpflichtungszeiten von 4 und 8 Jahren.

Nein, Brillentraeger nicht, allenfalls ist da halt der Ehrgeiz zu versuchen, so gut wie moeglich zu sein. Was sich natuerlich nicht aendern laesst, das ist dann aber eben so. Bin z.B. nur 1,67 cm.

Wenn du seit 15 Jahren intensiv Sport treibst und nicht fit bist, dann machst du irgendwas falsch. Ist die Frage, was das ist.
Fit ist natuerlich relativ. ;)


Wenn du schreibst, dass du 5-6x/Woche Intervalltraining machst, dann schließe ich mal daraus, dass das klassisches Intervalltraining (3x12 Wiederholungen) an Kraftgeräten ist? Das führt meist nicht wirklich zum Erfolg.
Das ist nun wirklich zur Zeit nur Kampfsport, was ich mache, der Trainer macht das Aufwaermtraining aber manchmal als Intervalltraining mit Crunches und Liegestuetzen.


Grob kann man aber sagen, dass 1. Periodisierung und 2. immer wieder Wiederholungen bis zum Muskelversagen und Anpassung des Schwierigkeitsgrades der Übungen dafür wichtig sind.
Die Sache mit dem Muskelversagen hat mir schon jemand anders geschrieben, hier aus dem Forum. 5 Mal die Woche etwas anderes trainieren ist wahrscheinlich nicht mehr drin, weil man doch dann mehr Regenerationszeit braucht?


Emphehlenswert sind die Programme von Darebee (dafür ist aber Vorwissen erforderlich um das richtige Programm zu finden und es fehlen weitestgehend die schweren übungen bis Muskelversagen- die meisten Programme sind besser für Kraftausdauer) und Fit ohne Geräte (das Original) von Mark Lauren- in diesem wird auch alles erklärt und es setzt auf ie Periodisierung.

Zusätzlich Laufen und als Ausgleich Schwimmen und Radfahren.
Danke,hab das gerade gegoogelt :) Das sieht ja sehr gut aus, und ich werde mal schauen, da das Richtige zu finden. Und das Sportabzeichen sollte man vielleicht auch noch ablegen, habe ich seit Jahren nicht mehr gemacht.



Aber damit wir mal einen Ausgangspunkt haben: Wie schnell bist du auf 5000m? Und wie viele saubere! (also Ellenbogen am Körper und runter bis knapp vorm Boden, ohne Abwandlung wie Knie auf dem Boden) Liegestütze schaffst du?
Wie schnell ich auf 5000m bin weiss ich nicht, da ich das nicht gemessen habe. Liegestuetze also saubere hintereinander schaffe ich so ca.20.
Liegestuetze mit den Haenden auf einem Ball hatte irgendwer auch mal empfohlen. Die kann ich aber gar nicht.

LG
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: 0930 am 09. M?RZ 2017, 14:35:32
So - Thema Muskelaufbau.

Hoffentlich bekomme ich ja noch dieses Jahr einen Termin zur Musterung, und ich wuerde wirklich sehr, sehr gerne T1 werden. :) Leider kann ich nicht mal einen einzigen Klimmzug, Kraft ist wirklich sehr schlecht, Kraftausdauer ist okay.
Hat jemand Ahnung, wie gut man eigentlich als Frau bei der Musterung sein muss, um moeglichst viele Jahre zu bekommen? Ich komme mir bei weitem nicht austrainiert vor, und bin es auch sicher nicht, obwohl ich mit Unterbrechung seit 15 Jahren intensiv Sport treibe. (5 bis 6 x die Woche mit Intervalltraining)
Hat jemand mit vorgefertigten Trainingsplaenen aus dem Internet Erfahrung oder kann irgendwas empfehlen?

Viele Gruesse und Danke schon im Voraus

Es gibt haufenweise Bewerber und aktive Soldaten (selbst Infanterie) die nichtmal einen sauberen Klimmzug schaffen würden, darum hat man ja auch dieses "5 sek an der Stange hängen" eingeführt.

Also keine Angst. Klimmzugstange für Zuhause kaufen oder im Fitness Studio daran trainieren. Google mal danach, es gibt Programme die einen von 0 bis zu 10 Klimmzügen bringen.

Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: F_K am 09. M?RZ 2017, 14:50:58
Zitat
Es gibt haufenweise Bewerber und aktive Soldaten (selbst Infanterie) die nichtmal einen sauberen Klimmzug schaffen würden,

Quelle?

Zitat
darum hat man ja auch dieses "5 sek an der Stange hängen" eingeführt.

Sachlich völlig unzutreffend (oder auch "Bullshit!").

Die Gründe, warum dieses Testsystem eingeführt worden ist, sind veröffentlicht und definitiv andere.

(Einfacher, schneller Test ohne "Diskussionsmöglichkeiten")
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: 0930 am 09. M?RZ 2017, 20:14:23
Quelle?

Eigene Erfahrung, 4 Jahre Infanterie...oder glaubst du dazu gibts ne offizielle Studie ?

Sachlich völlig unzutreffend (oder auch "Bullshit!").
Die Gründe, warum dieses Testsystem eingeführt worden ist, sind veröffentlicht und definitiv andere.
(Einfacher, schneller Test ohne "Diskussionsmöglichkeiten")

Ah ja klar, weil bei einem Klimmzug gibts auch soviel zu diskutieren...

Schneller ? Ob ich nun 1.5min an der Stange hänge oder 10 Klimmzüge mache...
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: F_K am 09. M?RZ 2017, 20:46:04
@ 0930:

Was für eine Infanterie? Ich habe einen deutlich anderen Eindruck - bei mehr Jahren und mehr Einheiten ...

Die Felder sind: Voll ausgehangen? Körperschwung? Usw ....

Ausserdem der Messbereich: Wer keinen Zug schafft, kann bei Klimmzügen nicht gemessen werden ...

(Schneller bezieht sich auf den Gesamttest im Vergleich PFT).
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 09. M?RZ 2017, 22:06:53
Sehr viele Frauen schaffen nun mal keinen Klimmzug. Und bei den Männern schaffen viele nur wenige richtige (also pull-up, nicht chin-up), voll ausgehangen, kein kipping, kein Schwungholen.
Der Klimmgang kann da nun mal deutlich besser zwischen verschiedenen Leistungsstufen unterscheiden.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: mailman02 am 10. April 2017, 19:31:04
Da ich ja nur noch 6 Monate Zeit habe,  hab ich mal mein Sportprogramm gesteigert. Ziel ist es erst mal 1km in guter Zeit zu schaffen und mittelfristig die 3km Geländelauf (weniger als 15min).

Zur Zeit sieht mein Programm so aus:

Jeden Tag laufen ca 20 bis 30 min, 3 bis 4 km (noch)
2-3 pro Woche Fitness-Studio (20min Cardio auf dem Laufbahn oder Crosstrainer, dann Kraft/Ausdauertrainning, sowohl mit Geräten als auch Lang und Kurzhanteltrainning)
Samstag statt laufen mind. 10km Mountainbike

Ich habe das Gefühl des noch zu wenig ist, kann irgendwie beim Laufen keine Besserung feststellen, wenn sich das nicht besser stehe ich schwarz für den FL. Denke andere machen mehr. Was kann ich noch verbessern?

Ernährung habe ich noch nicht groß umgestellt, mein BMI schwankt so  zwischen 25 und 26 und den finde ich noch ok.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 10. April 2017, 19:42:21
Das sieht eher etwas unkoordiniert aus.

Zum Laufen: Ich würde das umstellen. Jeden Tag das Gleiche führt schnell zur Stagnation.
Ich würde erstmal nur jeden 2. Tag laufen gehen/am WE vielleicht an 2 Tagen hintereinander oder das Mountainbiking beibehalten. Wenn du 20-30min am Stück laufen kannst, wirst du erstmal Strecke aufbauen müssen, bevor du Zeiten verbesserst.
Versuch mal 2x20 oder 3x15 in einem Tempo, dass du gut durch kommst. Das mal eine Woche und in der folgenden mit 2x 22,5/3x17 versuchen. In einem Tempo dass du gut durch kommst. Und dann mal weiterschauen.

Was das Krafttraining angeht- nicht zu viel Zeit auf dem Crosstrainer verschwenden. DAS ist mal eine Alternative wenn das Wetter draußen schlecht ist.
Ich weiss ja nicht, WIE du trainierst. Viele machen die klassischen Sätze 3x12 z.B. Sinnvoller wäre es nicht jedes Mal alle Muskeln zu trainieren, dafür die Muskeln mal bis zum Anschlag zu fordern und ihnen Abwechslung zu bieten.

Zum einen wäre es Wichtig Muskelversagen zu erreichen- also die Übung so schwer zu gestalten, dass du nach 6-12 Wiederholungen keine einzige Wiederholung mehr schaffst.
Das immer mal wieder mit hohen Wiederholungszahlen, aber durchaus sogar mit noch schwereren kombinieren- z.B. so dass du nur 3-5 Wiederholungen schaffst, dann eine einfachere mit mehr Wiederholungen hinterher.
Und ab und zu mal nen Zirkel, wo du den Kreislauf nochmal ordentlich in schwung bringst- im Fitti nicht so einfahc, weil die Geräte frei sein müssen.
Ich bin ja eh kein großer Freund von Fitnessstudio- aber man kann es für BWE missbrauchen (also funktionelles Training)
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: F_K am 11. April 2017, 11:07:57
Lieber Mailman02,

Mir ist Dein Konzept etwas unklar?

10 km Radfahren ist eher Brötchenholen als Training ... Wie sind den die Laufzeiten derzeit auf 1 3 5 und 10 km?
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: mailman02 am 11. April 2017, 12:08:51
Radfahren fang ich erst an, sollen natürlich mehr km werden.

1km laufe ich auf 5:14, 3km auf 18:20, 5 und 10 hab ich noch nicht probiert, miserable Zeiten ich weiß.
Bis jetzt muss ich auch noch Gehpausen einlegen, die werden aber weniger.

Ich möchte eben Ausdauer aufbauen und war bisher nie Läufer sondern lange Kampfsportler. Dennoch konnte ich früher auch 10km ohne Gehpausen joggen.
Problem ist auch das ich die letzten Jahre mein Trainning sehr auf den Bereich Atemschutzgeräteträger fokusiert habe. Da geht es mehr um Kraft und  man rennt eher selten.


Im Studio trainniere ich leider die  Sätze, werde es aber mal mit dem Muskvelversagen probieren
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: FerdinandDerStier am 12. April 2017, 13:41:25
Soooo, da will ich auch mal meinen Senf dazugeben.

3x pro Woche laufen reich, gerade am Anfang, da dein Körper sich erstmal an die Belastung gewöhnen muss, außerdem benötigt man zwischendurch Pausen zur Regeneration, sonst steigert man sich garnicht oder nur viel langsamer als es normalerweise möglich wäre.

Dann würde ich sagen 3x pro Woche Krafttraining, jeweils zwischen den Lauftagen, so dass du einen Tag pro Woche garnichts machst.
Beim Krafttraining hauptsächlich auf Grundübungen konzentrieren, sprich Kniebeugen, Kreuzheben, Bankdrücken, Military Press, Langhantelrudern, dazu Körpergewichtsübungen und evtl wenige Isolationsübungen, ein effektiver Plan könnte wie folgt aussehen:

Montag: Laufen, danach ein paar Sätze Liegestützen

Dienstag: 3x 10-12 Beinstrecker zum aufwärmen, dann 4x 6-10 Kniebeugen, 4x6-10 Bankdrücken, 4 Sätze Klimmzüge, ein paar Sätze Bauch

Mittwoch: Laufen

Donnerstag: 3x 10-12 Beinbeuger und Hyperextensions zum aufwärmen, 4x 6-10 Kreuzheben, 4x 6-10 Langhantelrudern, 4x 6-10 Military Press, danach ein paar Sätze Liegestützen

Freitag: Laufen

Samstag: 3x 10-12 Beinstrecker zum aufwärmen, dann 3x 10-12 Kniebeugen, 3x 10-12 Bankdrücken, 4 Sätze Klimmzüge, 3 Sätze Dips, ein paar Sätze Bauch

Sonntag: NÜSCHT

Wenn du Lust hast kannst du auch noch ein oder zwei Isolationsübungen in dein Training einbauen, bspw 3 Sätze Fliegende für die Brust, oder ein paar Curls/ Seilzug für die Arme.
Das sollte pro Tag nicht übermäßig viel Zeit in Anspruch nehmen und wird dich auf jeden Fall effektiv weiterbringen.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 26. Juni 2017, 19:20:14
https://darebee.com/workouts/highway-to-hell-workout.html

Viel Spass bei der "Hell Week" von Darebee. Der Spass geht von heute bis zum 2.7. Jeden Tag ein neues, gemeines Workout.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: F_K am 26. Juni 2017, 19:22:58
Ne, gerade geimpft, heute mal nicht ...
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 26. Juni 2017, 19:57:42
Kannst auch morgen anfangen. Man kann die Spezialwochen auch später nachmachen.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: F_K am 26. Juni 2017, 20:42:04
Ich mache "Seven",  eine nette App, auch ein HIIT Training, in Verbindung mit ein paar Klimmzügen und 2 x 15 km Rad täglich plus ein bisschen Laufen muss das reichen ...
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 27. Juni 2017, 08:37:50
https://darebee.com/workouts/hell-forged-workout.html
Tag 2- viel Spass.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 28. Juni 2017, 19:27:49
Tag 3
https://darebee.com/workouts/hades-workout.html#sets
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 29. Juni 2017, 18:19:16
Tag 4
https://darebee.com/workouts/persephone-workout.html
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 30. Juni 2017, 16:06:19
Tag 5
https://darebee.com/workouts/hellbound-workout.html
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: HDCraftY am 01. Juli 2017, 21:38:17
Hallo,

In dem ein oder anderen Thread habe ich es schon angesprochen. Ich bin momentan sehr übergewichtig. Habe einen BMI von 32. Wiege 100kg bei 176cm Körpergröße.

Ansonsten war ich eigentlich fast mein ganzes Leben, bis auf meine Kindheit, leicht übergewichtig. Bin sehr lange bei einem BMI von 26/27 rumgedümpelt, habe aber während meiner Schulzeit regelmäßig Sport gemacht, war im Volleyballverein (2x Woche Training, incl. mehrerer Trainiglager über eine Woche), AGs, auf Turnieren etc. Was also "dick" hab aber gut Sport gemacht.

Ich trinke und rauche nicht, aber seit dem ich aber aus der Schule raus bin, und ich keinen regelmäßigen Sport mehr gemacht habe, habe ich mir eben die Kilos angefressen.

Ich würde gerne wieder auf das Niveau zurück, sprich mit einem BMI von 25-27 wäre ich schon recht zufrieden. Das bedeutet ich muss ~15-20 kg abnehmen.

Habt ihr Tipps, wo ich mir Tipps holen kann ? Seiten, oder sollte ich das mit meinem Hausarzt besprechen. Oder anfangen ins Fitnessstudio zu gehen, dort gibt es auch eine Ernährungsberatung.

Prinzipiell möcht ich es nicht übertreiben, da ich schon einmal Opfer des Yojo-Effektes geworden bin. Wenn ich pro Monat konstant 2-4 kg abnehmen könnte/würde wäre ich schon höchst zufrieden.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 01. Juli 2017, 21:43:01
Lies dich mal durch den Thread- da solltest du einiges an Tipps bekommen.

Und Hell Week Tag 6:
https://darebee.com/workouts/hellraiser-workout.html
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: SGBunny am 01. Juli 2017, 21:43:49
Habt ihr Tipps, wo ich mir Tipps holen kann ?

Also ich Naivling hab immer gedacht das genau dieser Thread dazu da wäre ....
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: HDCraftY am 01. Juli 2017, 21:44:54
Ich meinte damit ggf. ausserhalb dieses Forums ;-).
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: HDCraftY am 01. Juli 2017, 21:46:12
Zudem scheinen mir das eher Tipps zu sein, für Leute die eben unsportlich sind, aber nicht unbedingt sehr übergewichtig. Ich glaube, dass es einen Unterschied gibt, ob ich einfach sportlich trainieren muss oder dabei noch 15-20 kg abnehmen muss. Bin aber kein Experte.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: wolverine am 01. Juli 2017, 21:47:29
Es gibt da keine Zaubertricks: einfach weniger essen als man verbraucht! Dann nimmt man ab; sonst zu. Ich habe mich noch nie um das gekümmert, was ich esse. Wenn ich mehr esse, muss ich mich einfach mehr bewegen.
Von Fittnessstudios halte ich gar nichts. Es mag da Ausnahmen geben, aber was ich selbst gesehen oder hier gelesen habe, war Schrott.
Wenn Volleyball Ihr Ding ist, gehen Sie in einen Verein und trainieren dort regelmäßig. Am Einfachsten ist regelmäßiges Laufen. Jeden zweiten Tag eine Stunde leichtes Jogging , da können Sie schon ordentlich futtern.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: HDCraftY am 01. Juli 2017, 21:51:49
Ich suche auch keine Zaubertricks.

Das Prinzip von Grundumsatz bzw. eben weniger Essen, als man am Tag verbraucht ist mir klar. Meine Befürchtung aus sportlicher Sicht, Essenskonsum reduzieren ist ja klar und mach ich auch schon, dass ich durch falsches Training oder falsche Methoden mir mehr schade, als Gutes tue. Deswegen hier die vorsichtige Nachfrage nach entsprechenden Tipps.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 01. Juli 2017, 22:04:08
Ähm- fang mal an hier im Thread zu schmökern. Da SIND schon viele Tipps. Sowohl für Sport auf verschiedenen Levels als auch zur Ernährung.
Und ja, du musst weniger Essen. Um 500g pro Woche zu verlieren (was gemeinhin langfristig empfohlen wird) musst du jeden Tag 500kcal mehr verbrennen als du zu dir nimmst. WAS du isst, ist für die Gewichtsabnahme relativ egal, du solltest aber auf ausreichend Proteine achten, damit du genug Bausteien für Muskelaufbau- bzw. erhalt hast.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: wolverine am 01. Juli 2017, 22:07:24
Was haben Sie denn für konkrete Sorgen, was Ihnen schaden könnte?
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: HDCraftY am 01. Juli 2017, 22:13:28
Generell gewisse Unsicherheiten. Joggen wäre denke ich für den Beginn nicht geeignet, wegen den Gelenken ?? Hatte auch schonmal am rechten Fuß einen Bänderiss (beim Volleyball).
Ansonsten was eben Herz und Kreislauf angeht. Hab leicht erhöhten Blutdruck, laut Arzt aber nicht behandlungsbedürftig, da es zu wenig ist, um die Risiken der Medis in Kauf zu nehmen. Daher weiß ich eben auch nicht was Herz/Kreislaufmäßig belastbar ist.

Wiegesagt, es sind diese medizinischen Unsicherheiten die mich gerade von größeren sportlichen Betätigungen abhalten.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 01. Juli 2017, 22:19:11
Sorry, aber das ist doch Käse, du stellst dich hier als eingeschränkt sportfähig dar, willst aber Soldat werden.

Mit einem leichten Bluthochdruck, der sonst nicht weiter behandelt wird, kannst du so ziemlich jeden Sport machen.
Mit einem alten Bänderriss kann man laufen gehen- sonst bist du als Soldat eh nicht geeignet.
Mit einem BMI von 32 kann man durchaus joggen gehen, sollte aber auf gute Dämpfung der Schuhe achten und parallel Krafttraining für die Beine machen.

Wenn du so unsicher bist- geh halt zu deinem Hausarzt und lass dich beraten.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und
Beitrag von: wolverine am 01. Juli 2017, 22:21:44
Dann halt Schwimmen oder Radfahren. Ich  gehe aber als Laie davon aus, dass die Vorteile des Trainings und Gewichtsverlusts die Risiken  in den allermeisten Fällen aufwiegen.           
Irgendwie klingt mir das auch wie eine Ausrede für das Faulenzen.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: HDCraftY am 01. Juli 2017, 22:22:17
Wenn Sie das als Ausrede meinerseits verstanden haben, dass ich irgendwie keinen Sport machen möchte, dann missverstehen Sie das. Ich mache mir eben Sorgen, das ist alles. Was ist falsch daran diese auch hier zu kommunizieren.

Ansonsten. Danke für die Antwort, das hilft mir schonmal weiter. Ich werde wohl wirklich zum Arzt gehen und diesen dahingehend befragen.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: HDCraftY am 01. Juli 2017, 22:23:28
Ich habe ja schon durch meine Ernährungsumstellung allein, seit ca. 4 Monaten 10 kg abgenommen.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: wolverine am 01. Juli 2017, 22:24:50
Dann legen Sie doch einfach mal los und gucken, ob es Probleme gibt. Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: HDCraftY am 01. Juli 2017, 22:29:29
Das werde ich machen ! Danke nochmals Ihnen beiden für die Tipps und sorry, dass ich mich wohl entwas dämlich angestellt habe.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: benbk am 04. Juli 2017, 15:03:24
Alan Thrall (Strongmancoach und Powerlifter) hat vor Kurzem ein Video rausgebracht in dem er einen Überblick darüber gibt, wie er damals für das Marine Corps Bootcamp trainiert und selbiges mit Auszeichnung abgeschlossen hat. Klasse Kerl und wie immer wunderbar informativ.

Im erste Teil des Videos erzählt er recht allgemein von seiner Zeit im USMC, mit dem eigentlichen Training geht es um die 7-Minuten-Marke los, inklusive Beispielen für einen wöchentlichen Trainingsplan mit sowohl Ausdauer- als auch Kraftsporteinheiten. Ich dachte mir, das könnte für den einen oder anderen hier recht interessant sein.

My Time In The Marine Corps - Training For The Military (https://www.youtube.com/watch?v=zy41a_RtzNo)
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Künftiger Perser am 14. Juli 2017, 19:06:43
Moin, ich kämpfe zurzeit mit einer Tendinitis in der Schulter.
Zumindest ist es vermutlich das, auf den Bildern hat man nix erkennen können und alle anderen Tests waren negativ.

Habt ihr Tipps wie ich den Heilungsverlauf beschleunigen kann? Sind ja einige Pumper hier unterwegs :-D.

Ich dehn 3 x wöchentlich die Innen- u. Außenrotatoren und mach Mobilitätstraining.
Das ganze wird besser, jedoch absolut schleichend.


Mein zweites Anliegen wäre folgendes:

Bin Ende Juni einen Halbmarathon in 1:42 gelaufen. Habe mir jetzt als Ziel gesetzt Anfang Oktober den nächsten Wettkampf in unter 1:35 zu bestreiten.
Trainingsplan und -begleitung habe ich. Ich weiß nur nicht ob das Ziel etwas zu hoch gegriffen ist für "nur" drei Monate.
Hat jemand da ähnliche Erfahrungen?
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 14. Juli 2017, 19:09:34
Da wird nur Ruhe, entzündungshemmende Medikamente und ggf. Physiotherapie.

Das Problem wird sein, dass es auch dein Halbmarathontraining beeinflussen kann. Wenn du schon die Gesamtstrecke in der Zeit laufen kannst, wird es auf Intervalle und Steigerungsläufe hinauslaufen.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Künftiger Perser am 14. Juli 2017, 19:23:02
Hi Ulli,

inwieweit meinst du das HM-Training beeinflussen?
Die Entzündung?

Ja, mache zurzeit viel Tempoläufe. Intervalle sollte
ich mir wohl auch ein paar raus suchen.
Danke für die Tipps
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 14. Juli 2017, 21:48:18
Na, beim Laufen brauchst halt auch deine Schulter. Da solltest du genau beobachten ob schnelle oder lange Läufe die Beschwerden verschlechtern.

Falls du entzündungshemmende Schmerzmittel nimmst- denk dran, dass die auch Schmerzreize beim Laufen unterdrücken und so zu Überlastungen führen können.
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Künftiger Perser am 15. Juli 2017, 11:16:08
Die Laufbewegung ist nicht gestört.
Ist sowieso nur ein gewisser Winkel, in dem ich überhaupt Schmerzen in der Schulter habe.

Das mit den Schmerzmitteln ist ein sehr guter Punkt.
Danke dir Ulli76.

LG
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: Schweinepriester am 08. August 2017, 19:56:05
ich brauche nur mal Hilfe wegen eines "fitwerden Trainings".

Ich bin jetzt 30+, und muss auch die Grundausbildung machen.
Sportlich bin ich , naja... nicht so der beste...

Wie kann ich mich für die AGA fit machen, was sollte ich trainieren und wie?
Titel: Antw:Der ultimative Sport-und Fitnessthread
Beitrag von: ulli76 am 08. August 2017, 20:01:26
Es sind nur 45 Seiten. Lies die erstmal quer. Wenn dann noch Fragen sind, gerne.