Bundeswehrforum.de

Fragen und Antworten => Laufbahn und Karriere => Thema gestartet von: AriGastVier am 29. März 2016, 23:08:07

Titel: Psychologengespräch Laufbahnwechsel / ZAW
Beitrag von: AriGastVier am 29. März 2016, 23:08:07
Hallo und guten Abend Kameraden,
ich habe folgendes Anliegen. Und zwar, habe ich vor einiger Zeit meinen Laufbahnwechsel sowie die dazugehörende ZAW beantragt. So, jetzt habe ich meinen Termin endlich mal erhalten und leider konnte mir bis jetzt auf meiner Einheit keiner so richtig mehr sagen was damals so Abgefragt wurde beim Macken Doktor. Leider habe ich auch keine richtige Antwort je erhalten wie man sich am besten auf diesen Wichtigen Termin vorbereiten könnte.  :-\
Jetzt frage ich euch, könnt ihr mir da weiter helfen, ich bin momentan Mannschafter und gehöre der VR -31- an und möchte zum Uffz werden, sowie eine ZAW zum Feinwerkmechaniker absolvieren. Wie kann ich mich am besten auf dieses Gespräch vorbereiten und was hat der Herr oder die Frau Doktor euch gefragt?

mfg
Titel: Antw:Psychologengespräch Laufbahnwechsel / ZAW
Beitrag von: Stromius am 29. März 2016, 23:57:13
Es ist schwierig sich auf so ein Gespräch vorzubereiten. Wichtig ist das du ehrlich bist. Denn Psychologen merken sofort recht fix wenn man sich um Kopf und Kragen redet.
Der Psychologe wird sein Gespräch anhand deiner Angaben, Testergebnissen etc. aufbauen. Das ist bei jedem anders. Keine Ahnung ob bei einem Soldaten die Fragen wie: Würden sie auf einen Menschen schießen? Wo befinden wir uns im EInsatz? usw. kommen.
Welche Frage ich mir gut vorstellen könnte wäre: Was würden sie tun wenn sie keine Eignung mit ZAW bekommen? Darauf solltest du dich vorbereiten. Damit möchte der Psychologe sehen ob du einen Plan B hast.

Titel: Antw:Psychologengespräch Laufbahnwechsel / ZAW
Beitrag von: dk91 am 30. März 2016, 00:30:46
Ich bin auch Laufbahnwechsler(FA) und hatte mein Gespräch vor 3 Wochen.
Anders als Neueinsteiger kamen diesmal sehr viele situationsbezogene Fragen dran :)
Wie du in bestimmten Situationen als Vorgesetzter reagieren würden z.B. ein Manschafter führt die von dir erteilen Befehlen nicht aus.
Dafür wollten die halt 1 Beispiel und wie du dann vorgehen würdest.
Dann natürlich warum du Uffz werden willst und welche Erfahrungen du bisher als Mannschaftler so gemacht hast.
1-2 Fragen bezüglich Bundeswehr waren auch dabei zB wo ist die Bundeswehr zurzeit im Einsatz und warum (bei mir wars Mali)
Persönliche fragen bezüglich Schule/Ausbildung kamen diesmal nicht so viele bis auf 1-2
Politik kam garnicht dran bei mir,   Ja das sind so die wichtigsten Sachen die mir auf anhieb einfallen.
Ich wünsch dir auf jedenfall viel Glück und versuch entspannt zu bleiben :)
Titel: Antw:Psychologengespräch Laufbahnwechsel / ZAW
Beitrag von: Getulio am 30. März 2016, 00:46:29
Macken Doktor.

Sorry, aber was läuft denn bei Ihnen verkehrt?   ::)

Ich bekomme, wenn ich sowas lese, das Gefühl, Sie sind ein A****l***.

Ich bitte die Ausdrucksweise zu entschuldigen, ich bin kein Doktor (weder mit noch ohne Macke), sondern nur ein Infanterist.
Titel: Antw:Psychologengespräch Laufbahnwechsel / ZAW
Beitrag von: dk91 am 30. März 2016, 00:53:30
Macken Doktor.
Ich bekomme, wenn ich sowas lese, das Gefühl, Sie sind ein A****l***.

man kann auch übertreiben ::)
Titel: Antw:Psychologengespräch Laufbahnwechsel / ZAW
Beitrag von: AriGastVier am 30. März 2016, 18:00:55
Hallo zusammen,
dank für die raschen Antworten.

P.S. kleine Erklärung zum "Macken Doktor", ich habe persönlich keine gute(-n) Erfahrung(-n) mit den Bundeswehr Psychologen gemacht, weder in Berlin im Karrierecenter noch in Wilhelmshaven. Daher bin ich auch nicht immer gut auf die zu sprechen  ;) ;D

mg
Titel: Antw:Psychologengespräch Laufbahnwechsel / ZAW
Beitrag von: dk91 am 30. März 2016, 19:48:30
Vielleicht hast du diesmal mehr Glück :)   Ich war in Berlin und der Psychodoc war da echt locker drauf.
Titel: Antw:Psychologengespräch Laufbahnwechsel / ZAW
Beitrag von: Ralf am 30. März 2016, 19:51:04
Hallo zusammen,
dank für die raschen Antworten.

P.S. kleine Erklärung zum "Macken Doktor", ich habe persönlich keine gute(-n) Erfahrung(-n) mit den Bundeswehr Psychologen gemacht, weder in Berlin im Karrierecenter noch in Wilhelmshaven. Daher bin ich auch nicht immer gut auf die zu sprechen  ;) ;D

mg
Das ist aber auch keine schlüssige Begründung. Ich habe auch viele schlechte Erfahrungen mit Bewerbern gemacht und bezeichne deswegen auch alle nicht mit abwertenden Vokabeln.
Titel: Antw:Psychologengespräch Laufbahnwechsel / ZAW
Beitrag von: BulleMölders am 31. März 2016, 08:26:01
Und wenn man man bei zwei unterschiedlichen Personen schlechte Erfahrungen gemacht hat, sollt man mal darüber nachdenken woran das liegt.
Wirklich an den Personen die nur bei jeweils einem der Gespräche dabei waren oder doch an der Person die bei beiden Gesprächen anwesend war??
Titel: Antw:Psychologengespräch Laufbahnwechsel / ZAW
Beitrag von: HerrZog am 31. März 2016, 09:25:17
Darüber kann man munkeln  :D
Vielleicht auch eine dritte Person, die garnicht anwesend war.

Egal. Viel Erfolg beim Test. In den zahlreichen Erfahrungsberichten kann man durchaus nachvollziehen, was für Themen denn so abgefragt werden ;)
Titel: Antw:Psychologengespräch Laufbahnwechsel / ZAW
Beitrag von: HerrZog am 31. März 2016, 09:27:13
Nachtrag: Was ist VR -31- ?
Man lernt ja nie aus
Titel: Antw:Psychologengespräch Laufbahnwechsel / ZAW
Beitrag von: BulleMölders am 31. März 2016, 09:37:44
Verwendungsbereiche und Verwendungsreihen der Marine (http://www.bundeswehrforum.de/forum/index.php?topic=39680.0)
Titel: Antw:Psychologengespräch Laufbahnwechsel / ZAW
Beitrag von: AriGastVier am 02. April 2016, 23:07:12
Die 31er sind die Waffentechniker, auch Artilleristen genannt. Jedenfalls bei mir an Bord  ;)
Titel: Antw:Psychologengespräch Laufbahnwechsel / ZAW
Beitrag von: F_K am 26. August 2017, 10:43:58
Es ist wichtig, eine Antwort auch begründen zu können.
Daher helfen solche Ratschläge wenig.
Titel: Antw:Psychologengespräch Laufbahnwechsel / ZAW
Beitrag von: dunstig am 26. August 2017, 11:59:21
Eben. Solche pauschalen Ratschläge sind wie immer extrem sinnlos.

Zitat
Antworte dan: ,, auf Befehl, JA
Und was wenn der Befehlsgeber befiehlt, ein völlig unbeteiligtes unschuldiges Kind zu erschiessen? Dann machen Sie das auch, weil Befehl ist ja schließlich Befehl?
Titel: Antw:Psychologengespräch Laufbahnwechsel / ZAW
Beitrag von: KlausP am 26. August 2017, 12:13:58
Danke. Den gleichen Gedanken hatte ich auch. Wenn dann auch noch der Psychologe auf diesen Zug aufspringt ist es ganz schnell mit dem angelesenen Halbwissen aus dem Forum vorbei - und mit der Karriere bei der BW unter Umständen auch.
Titel: Antw:Psychologengespräch Laufbahnwechsel / ZAW
Beitrag von: ulli76 am 26. August 2017, 13:44:01
Mit DER Antwort wurdest du genommen? In welcher Laufbahn?
Titel: Antw:Psychologengespräch Laufbahnwechsel / ZAW
Beitrag von: HerrDerRinge am 27. August 2017, 13:44:08
Warum sollte einer der befehlsgeber,  mir Befehlen auf ein unschuldiges kind zu schießen !?


Gesendet von meinem E6553 mit Tapatalk
Titel: Antw:Psychologengespräch Laufbahnwechsel / ZAW
Beitrag von: wolverine am 27. August 2017, 14:06:54
Weil es auch böse Menschen gibt?! ???
Titel: Antw:Psychologengespräch Laufbahnwechsel / ZAW
Beitrag von: BWDSF am 02. November 2017, 11:08:47
Warum sollte einer der befehlsgeber,  mir Befehlen auf ein unschuldiges kind zu schießen !?


Diese Frage suggeriert, dass es immer offensichtlich ist, dass ein Kind unschuldig ist, leider ist das wohl selten so.
Kriegsfilme mögen nicht immer gute Beispiele sein, aber man denke an die Situation aus "American Sniper" - ein Kind wird mit Granate auf Soldatengruppe geschickt, versteckt unter der Kleidung... Scharfschütze erkennt dies und schießt. Man stelle sich dies als Befehlssituation vor, es konkurriert die Anforderung nur rechtmäßige Befehle zu befolgen und "gehorsam".. Wählst du also die vermeintlich richtige Variante einen rechtswidrigen Befehl zu folgen und riskierst, dass dieses "unschuldige Kind" eine große Gruppe Soldaten tötet? Es ist in diesem Moment nur Tatwerkzeug und sicher nicht schuldig, ändert aber nichts an der Notwendigkeit eines Handelns.

Wichtig bei Antworten an Psychologen ist nicht einzig dein Ergebnis, sondern deine Argumentationskette...damit man einschätzen kann wie du tickst.
Titel: Antw:Psychologengespräch Laufbahnwechsel / ZAW
Beitrag von: BWDSF am 02. November 2017, 11:10:09
sorry, "rechtswidrigen Befehl nicht zu folgen" meinte ich.
Titel: Antw:Psychologengespräch Laufbahnwechsel / ZAW
Beitrag von: Ines 15 am 03. November 2017, 01:07:37
was Sinnlos erscheint  für den Einen iss es vielleicht nicht für den anderen , und es wurde ja gefragt nach der Erfahrung , und ja manche haben eine Art an sich was das Benehmen oder die  Ausdrucksweise ihrem Alter nicht entsprechend iss , kann ja sein das man das beim Bund wieder verlernt .Sei ein Magnet! Ziehe positive Leute an und baue sie auf. Zeige ihnen, was sie (noch) nicht sehen und lass sie Teil einer Vision werden!
Stoße die negativen ab und lass ihre Stumpfheit abprallen.  mal sehen wer sich angesprochen füllt !   und ja zur letzten Frage ob man ein unschuldiges Kind erschießen würde , und ich als Mutter die weis wie es iss ein Kind unter dem Herzen zu tragen 9 Monate ,  wenn dadurch und es gäbe kein anderer Ausweg 1000 Menschen das Leben zu retten würde ich es schweren Herzens tun und unabhängig ob es ein Befehl wäre , und sei es auch mein eigendes Kind , aber an erster stelle würde ich mich zu erst Opfern  !!!   und Psychologen sind auch nur Menschen die nicht auf jede Frage eine Antwort haben , und können jeden nur vor den Kopf schauen und nur wer zu sich selber Ehrlich iss dem kann geholfen werden
Titel: Antw:Psychologengespräch Laufbahnwechsel / ZAW
Beitrag von: Cally am 03. November 2017, 10:25:28
Ich verstehe ehrlich nicht, was du uns mitteilen möchtest, Ines. Dein erster Absatz passt zu keinem vorher geschriebenen Beitrag.

Und auch dein zweiter Absatz ist ziemlich konfus. Was soll denn dieser Blödsinn mit "1000 Menschen das Leben retten" und "mich zu erst Opfern !!!" bedeuten?
Titel: Antw:Psychologengespräch Laufbahnwechsel / ZAW
Beitrag von: Ines 15 am 03. November 2017, 12:34:17
BWDSF 1. unschuldige Kind" eine große Gruppe Soldaten tötet? Es ist in diesem Moment nur Tatwerkzeug und sicher nicht schuldig, ändert aber nichts an der Notwendigkeit eines Handelns.und darauf habe ich geantwortet ,2.Wichtig bei Antworten an Psychologen ist nicht einzig dein Ergebnis, sondern deine Argumentationskette...damit man einschätzen kann wie du tickst. darauf habe ich geantwortet  3. das manche hier Beleidigen was ja auch andere sagten
4. weis jetzt nicht ob du Mann oder Frau bist denn man kann es nicht erkennen auf deinem  Profil

Titel: Antw:Psychologengespräch Laufbahnwechsel / ZAW
Beitrag von: KlausP am 03. November 2017, 12:41:25
Das tut ja richtig weh ... !  ::)
Titel: Antw:Psychologengespräch Laufbahnwechsel / ZAW
Beitrag von: CIRK am 03. November 2017, 15:02:25
@Ines 15

Versuchen Sie doch bitte Ihre Beiträge wenigstens etwas strukturiert und lesbar niederzuschreiben. So wie Sie Ihre Sätze hier "hinrotzen", ist es einfach nur respektlos den anderen Teilnehmern an der Diskussion gegenüber.
Titel: Antw:Psychologengespräch Laufbahnwechsel / ZAW
Beitrag von: schlammtreiber am 06. November 2017, 13:00:20
und ich als Mutter die weis wie es iss ein Kind unter dem Herzen zu tragen 9 Monate

Eigentlich trägt man das Kind ja eher unter der Leber als unter dem Herzen, es sei denn, die Gebärmutter ist stark verrutscht  ;D

Aber das nur so am Rande...