Bundeswehrforum.de

Fragen und Antworten => Zivile Laufbahn bei der Bundeswehr => Thema gestartet von: Rheinländer1010 am 07. August 2019, 09:20:08

Titel: Dauer des Auswahlverfahrens
Beitrag von: Rheinländer1010 am 07. August 2019, 09:20:08
Hallo zusammen,

ich hatte mich für das Assessmentcenter für Führungskräfte beworben (gntD, Einstellungstermin 01.10.19). Ende Mai hatte ich das Auswahlverfahren. Unmittelbar im Anschluss an das Bewerbungsgespräch bekam ich die Zusage. Etwa fünf Wochen später, Anfang Juli, erhielt ich postalisch die Aufforderung, noch einige Unterlagen einzureichen (z. B. Zeugnisse, Urkunden). Dies habe ich dann wenige Tage später gemacht. Seitdem habe ich nichts mehr gehört. Telefonisch kann ich die beiden auf dem Anforderungsschreiben genannten Ansprechpartner schon seit Tagen nicht erreichen.

Frage daher: Ist das normal / hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Was sagt mir das über die spätere Stelle, die man antreten soll? Ich meine, wenn die (Wieder)besetzung der Stelle wichtig wäre, würde man sie doch zeitnah versuchen zu besetzen und nicht ewig warten oder? Es besteht ja für den Arbeitgeber irgendwann auch die Gefahr, dass der Bewerber die Stelle gar nicht mehr antritt, weil er inzwischen etwas anderes gefunden hat.

Danke für Einschätzungen


Gruß

Rheinländer
Titel: Antw:Dauer des Auswahlverfahrens
Beitrag von: metanoia am 02. September 2019, 19:11:43
Moin,

unnormal ist das nicht unbedingt - ich habe bei mir vor einigen Jahren die Aufforderung, alles einzureichen im Juli bekommen, dann die amtsärztliche Untersuchung ebenso im Juli gehabt und erst im September die endgültige Zusage bekommen.
Ja, durch die langen Auswahlverfahren verliert man Bewerber (seien es Landes-/Bundespolizei, Zoll, 'normales' Studium...).

Beste Grüße, vielleicht hat sich der Status ja mittlerweile auch geändert.
Titel: Antw:Dauer des Auswahlverfahrens
Beitrag von: Nanum am 03. September 2019, 16:54:52
Hallo,

das hat außerdem noch profanere Gründe. Im Juli / August ist "Urlaubszeit", das hat man sogar an der HS in Mannheim gemerkt. Es war spürbar weniger los, d.h. weniger Lehrgangsteilnehmer waren anwesend.

Insofern du alle Unterlagen beigebracht hast und je nachdem wie dieses Aufforderungsschreiben tituliert und im Einzelnen formuliert war, ist das u.U. bereits die Zusage. Bei mir stand auch nur vorbehaltlich der Zusendung von XYZ Dokumenten gilt die Zusage als erteilt. Kurz vorher bekam ich dann noch meine Dienststelle (BwDLZ) genannt, das wars. Diejenigen mit herausragenden Ergebnissen konnten sich ja ohnehin ihr BwDLZ selbst wählen.

Viel Erfolg,

man sieht sich in Mannheim.