Forum Chat ()

StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 18. Februar 2019, 07:30:25
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Seiten: [1] 2 ... 10
 1 
 am: Heute um 06:56:22 
Begonnen von Soldaten_Frau - Letzter Beitrag von Soldaten_Frau
... doch noch einen wichtigen Schreibfehler gefunden:

Du hast KEIN Anrecht in den Süden zu kommen nur weil du von dort bist.

Und als kleine Info dazu: Von der Bewerbung bis zur endgültigen Zusage kannst du 365 Tage rechnen. Bei mir sind es jetzt 393 Tage und ich warte noch auf den letzten Brief.

 2 
 am: Heute um 06:51:40 
Begonnen von Soldaten_Frau - Letzter Beitrag von Soldaten_Frau
Guten Morgen,


1. : Wie lang hat es bei euch von der Onlinebewerbung bis zur ersten Einladung gedauert?
Ich hatte mich Januar 2018 beworben, war Anfang Juni zum schriftlichen Auswahlverfahren und Ende August zum mündlichen Auswahlverfahren.


2. : Habt ihr die Möglichkeit gehabt euch ein Wunschstandort auszusuchen und sollt dort nun auch eingesetzt werden?
Du hast die Möglichkeit eine gewünschte Himmelsrichtung zu nennen. Wenn du schlussendlich auch auf der Liste der Zusagen stehst wird geschaut ob man dir einen Standort in deiner Nähe anbieten kann. Kann klappen,
muss nicht. Du hast dein Anrecht z.B. in den Süden zu kommen nur weil du von dort bist.  Mit den Nachrückern auf der Warteliste werden dann die Absagen in ganz Deutschland gestopft. Prinzipiell ist es aber nicht schlimm
wenn dein Wunsch nicht in Erfüllung geht. Du bist durch die Umstellung auf den Bachelor eh nicht mehr lange in deinem Dienstleistungszentrum. Die meiste Zeit bist du in Mannheim und den Rest der Praxis an den Oberbehörden.


3. : Hat sich jemand mit den Einstellungstest von Ausbildungspark vorbereitet und kann es empfehlen?
Ich hatte mir im Karriere Center in meiner Stadt tatsächlich 2 Prüfungsbücher (Theorie + Tests) von AusbildungsPark ausgeliehen. "Die Bewerbung zur Ausbildung bei Feuerwehr und Bundeswehr: Bewerbung, Einstellungstest, Sporttest,
praktische Prüfung, Vorstellungsgespräch, Assessment Center" (Das mit dem Fallschirmjäger, Feuerwehrmann und Soldat mit Helm drauf). Ohne die wäre ich auch wirklich nicht vorbereitet gewesen, die haben also sehr geholfen. Wobei
mir die Angabe der Truppenstärke darin beim mündlichen als Fehler angekreidet wurde  ::)


4. : Könnte jemand seine Erfahrungen ab dem April mit uns teilen? Es findet sich irgendwie nicht wirklich ein Erfahrungsbericht :)
Ab April diesen Jahres wird sowieso alles anders durch den Bachelor. Ich denke wir werden euch da schon auf dem Laufenden halten :)


 3 
 am: Heute um 05:56:04 
Begonnen von LwPersFw - Letzter Beitrag von querdenker
hoi zäme,

Zitat
GZD die Ruhegehaltsbescheide erstellt und die Auszahlung der Einmalzahlungen auf Weisung BMVg vornimmt..

mit GZD = wohl Generalzolldirektion gemeint? wenn dem so ist dann ist es wohl ein problem der überlastung des personals - haben wohl auch viele software-probleme - und da viele zu "stempelknechten" wegen vielen schweizer kunden - eingesetzt werden müssen bleibt wohl vieles liegen - und änderung wie mde ist noch nicht bekannt bei gzd? -

sind ja auch viele "kann  - soll - usw vage worte in den gesetzen vorhanden die dann auf verweis - in verbindung usw. einen sinn ergeben den nur "eingeweihte im hinterzimmer" verstehen können -  vielleicht eine geschichte des behördenversagens? - Die Verantwortung ist so aufgeteilt, dass sie am Ende niemand trägt...- eine wissenschaft für sich ist das nicht - sind ja willkürlich gemachte gesetze und haben nix mit überprüfbaren naturgesetzen zu tun.

und dass der dunstkreis der "halbgötter in weiss" eh ein nahezu rechtsfreier raum darstellt weiß jeder, der mal versucht hat, sich auf rechtlicher ebene mit ärzten, kliniken, krankenkassen, behören, ämter usw. anzulegen - man weiss ja wie das läuft denn jahrelange prozesse zermürben die patienten...- wenn man nicht gerade viel glück hat mit fähigen gerichten - richter hat.....
 
gruss
querdenker

 4 
 am: Heute um 05:02:52 
Begonnen von luem999 - Letzter Beitrag von Ralf
Nein, weil du keine verwertbare Berufserfahrung mitbringst (Eignungsübender, Einstieg mit höherem DstGrd).

 5 
 am: 17. Februar 2019, 22:49:43 
Begonnen von A151973 - Letzter Beitrag von PzPiKp360
Lieber Kamerad, Du bist also Major oder Oberstleutnant, und Dr.-Ing.?

"Mein Bub, Du bist 42 Jahr und Elektroingenieur!" (Badesalz)

Ok, Spaß beiseite. Mit diesem Status bist Du solchen Niederungen wie dem AC längst entwachsen, denn Du bist bereits Offizier, Du musst Dein Potential für diese Laufbahn nicht mehr beweisen. Wenn Du aus Deiner Beorderung für Deinen aktuellen Dienstposten einen Vollzeitberuf machen möchtest, dann solltest Du Dich damit zuerst an Deine Vorgesetzten und Deinen S1 wenden, ob die das auch so haben möchten. Als Reservist vertritt bzw. ersetzt man ja meist jemanden in dessen Abwesenheit, und wenn Du die Stelle nun Vollzeit haben möchtest, dann stellt sich die Frage, wie es mit dem bisher eventuell vorhandenen Kameraden, der diese Stelle eigentlich innehat, weitergeht. Diese Debatte würde natürlich sehr viel einfacher wenn der Dienstposten ansonsten vakant sein sollte.

Falls über diese Frage eine Einigung erzielt werden kann, und Deine Vorgesetzten Deinen Wunsch unterstützen, dann geht die Sache direkt ans BAPersBw, wo über Deine Einstellungen und die Konditionen dafür befunden werden wird. Bzgl. der Dauer gibt es meines bescheidenen Wissens keine festen Vorgaben, das könnte also verhandelt werden.

 6 
 am: 17. Februar 2019, 22:24:18 
Begonnen von HUE-68 - Letzter Beitrag von LwSichOffz
Ich verweise an dieser Stelle mal auf den bereits verschobenen und aus guten Gründen von einem Admin geschlossenen Threat des TE.

Aus dem dort gezeigten Verhalten entsteht meine Hoffnung, das BAPersBw hier mitliest, auf den TE schließen kann und von einer Beorderung Abstand nehmen möge.
Falls sich die Einstellung des TE nicht grundsätzlich geändert hat hoffe ich sonst von ganzem Herzen, dass mir die Bekanntschaft des Kameraden in Spe verwährt bleiben möge...

 7 
 am: 17. Februar 2019, 22:19:40 
Begonnen von Tim12345 - Letzter Beitrag von GastFL
Ich als Vorgesetzter hätte da schon längst eingegriffen und dich zum Arzt geschickt. Wenn man inzwischen 1,5 Monate an grippalen Symptomen leidet, nicht erkennt, dass der Körper bereits um eine Pause bettelt und lieber eine Medikamentenbombe statt vernünftiger Auskurierung der Erkrankung wählt, kann ich das nur noch als unverantwortlich bezeichnen.

Richtig, aber auch der Soldat hat eine Pflicht zur Gesunderhaltung. Wenn die Medikamente nicht vernünftig helfen, ist der TrpArzt nochmals aufzusuchen.
Bei dringendem Behandlungsbedarf außerhalb der regulären Dienstzeit
(abends, nachts, am Wochenende und an Feiertagen) wenden sich die
Soldatinnen/ Soldaten an den ärztlichen Bereitschaftsdienst der Regionalen
Sanitätseinrichtungen. Dieser ist bundesweit unter der Telefonnummer 0800 /
ZSanDst (0800/9726378) erreichbar. Der ärztliche Bereitschaftsdienst wird die
sanitätsdienstliche Versorgung durchführen oder an den flächendeckend
vorhandenen Bereitschaftsdienst der Kassenärztlichen Vereinigungen (KV-Notdienst)
verweisen. Dieser ist auf vertraglicher Grundlage zur Übernahme der Behandlung
verpflichtet.




Auszug Informationen zum richtigen Verhalten bei Erkrankungen.

 8 
 am: 17. Februar 2019, 22:10:08 
Begonnen von Minho - Letzter Beitrag von GastFL
befördert ist befördert.
Fakt.

Und bezüglich der Aussagen vom Spieß, würde ich mir an Ihrer Stelle schon Gedanken machen, ob eine Beschwerde/Eingabe gegen den Spieß sinnvoll wäre.
"hier gibt es keine stellen, und wenn es welche gäbe würde ich dafür sorgen das sie keine bekommen"
Na wenn sich der Spieß mit so einer Aussage sich selbst nicht ins Aus katapultiert.
Er sollte wenigstens hinterfragen, wieso, weshalb und warum, tut er dies nicht, hat er an seinem DP nichts verloren.

edit: Zitat getrennt

 9 
 am: 17. Februar 2019, 21:59:29 
Begonnen von Soldaten_Frau - Letzter Beitrag von Moretti85
Hi@ll ich spiele noch mit dem Gedanken mich für ET 04/20 zu bewerben und ich hoffe ihr könnt mir bei ein paar Fragen helfen.

1. : Wie lang hat es bei euch von der Onlinebewerbung bis zur ersten Einladung gedauert?

2. : Habt ihr die Möglichkeit gehabt euch ein Wunschstandort auszusuchen und sollt dort nun auch eingesetzt werden?

3. : Hat sich jemand mit den Einstellungstest von Ausbildungspark vorbereitet und kann es empfehlen?

4. : Könnte jemand seine Erfahrungen ab dem April mit uns teilen? Es findet sich irgendwie nicht wirklich ein Erfahrungsbericht :)

Danke schon einmal und euch allen ein erfolgreiches Studium.

 10 
 am: 17. Februar 2019, 21:51:51 
Begonnen von luem999 - Letzter Beitrag von Links.um
Moin Moin
Dies gilt nur mit Einstellungen mit höheren Dienstgrad?  Bin zum 1.4.2015 als Flieger eingestiegen. Mit der Erfahrungsstufe 1.War zu diesen Zeitpunkt 35 Jahre alt.Da wird dann wohl dann nicht mehr zurückgerechnet?

Seiten: [1] 2 ... 10
© 2002 - 2019 Bundeswehrforum.de