Forum Chat ()
StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 21. Juli 2017, 18:36:33
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Hallo Community. Wir haben nach einem Update unserer Forensoftware ein paar technische Probleme. Wir arbeiten aktuell noch daran. Bis dahin steht Euch das Forum aber weiterhin zur Verfügung. Viele Grüße, TheAdmin

Seiten: 1 [2] 3 4 ... 10
 11 
 am: Heute um 17:35:33 
Begonnen von roga - Letzter Beitrag von BSG1966
Ich kann mir irgendwie nicht so richtig vorstellen, dass jemand, der nen Schnitt von 1,4 haben sollte UND eine Offizierseignung beschieden bekommt, NICHT für die Laufbahn der Sanitätsoffiziere zugelassen wird.

 12 
 am: Heute um 17:22:12 
Begonnen von xminfo - Letzter Beitrag von ToMA
Schon komisch das der G20-Gipfel in Hangzhou damals nicht so krass ablief... G20-Gipfel war Behörden-Versagen. So einfach ist das.

Das ist für mich kein Wunder, da in China, im Gegensatz zu Deutschland, Meinungs- und Versammlungsfreiheit besteht, die Todesstrafe kein Thema ist und keine Denunziation existiert.  (selbstredend ironisch gemeint)

Sorry, aber dieser Vergleich ist einfach nur absurd.   *Kopfschüttel


 13 
 am: Heute um 17:06:09 
Begonnen von EinsZweiDrei - Letzter Beitrag von Informatiker
Zitat
Die Chancen mit einem Studium in den fachlichen Dienst übernommen zu werden steigen jedoch.
  ::) Lass es bitte, es wird nur noch schlimmer.

Ich mag aber trollen. Ihr gebt ja so viele tolle Vorlagen ::)

 14 
 am: Heute um 17:04:43 
Begonnen von xminfo - Letzter Beitrag von Informatiker
Unterschied G20 und G8 ist bekannt?

Schon alleine bei der schieren Anzahl an Staatsoberhäuptern, Ministern und vor allem deren Anhang, die alle standesgemäß untergebracht und versorgt werden müssen, sollte doch für jeden offensichtlich sein, dass man so ein Event nicht irgendwo in der Pampa stattfinden kann.

Und das ist nur einer von unzähligen Punkten, die logistisch zu betrachten sind. Aber mal ein wenig weiterzudenken als nur populistisch das Oberflächliche zu beachten, ist scheinbar für viele aus dem linken Milieu zu schwierig, sobald es um ein Thema geht, welches unsere Exekutive betrifft.

Schon komisch das der G20-Gipfel in Hangzhou damals nicht so krass ablief... G20-Gipfel war Behörden-Versagen. So einfach ist das.

::) Lustig wie sich Herr Informatiker hier Dinge zurechtbiegt, weil sein Weltbild nur eine Interpretation zulässt.
Welche taktischen Gründe kann es denn haben "Augen" möglichst nah an bekannten Straftätern zu haben - auch bei Demonstrationen?

Die selben Gründe wieso man jeden Bundeswehrsoldaten des Rechtsextremismus bezichtigen sollte und vollüberwachen sollte. ::)

Zitat
Wäre auf jedenfall nicht das erste Mal in dem Polizei und Regierung sich selbst erlegtes geltendes Recht bricht oder nach Belieben umdichtet. Gut zu beobachten bei der aktuellen Quellen-TKÜ-Debatte oder den Vernehmungen im NSA-Untersuchungsausschuss.

Was genau haben Sie eigentlich für eine juristische Qualifikation, um beurteilen zu können, ob und welche Gesetze gebrochen werden? Können Sie tatsächlich einen Sachverhalt unter konkrete Gesetze subsumieren? Ich bezweifle es. Statt dessen wird nur völlig unsachlich und unqualifiziert irgendeine Verschwörungstheorie gepostet, die einem ins eigene Weltbild passt.

Sie haben offenkundig nicht die leiseste Ahnung, wie Behörden in Deutschland tatsächlich arbeiten und wie eine Behörde und ein Einsatz überhaupt funktioniert. Daher erkennen Sie auch nicht, dass das von Ihnen vermutete Verhalten in der Praxis nicht zutrifft. Dass vorsätzlich (also mit Absicht) von deutschen Behörden Gesetze gebrochen werden, ist wohl regelmäßig abwegig. Dass Behörden sich in einer rechtlichen Einschätzung irren und deswegen von der unabhängigen Justiz korrigiert werden, kommt schon öfters vor. Das ist aber kein systemisches Problem. Und dass einzelne Menschen persönlich versagen (auch Amtsträger) ist menschlich und lässt ebenfalls keine Rückschlüsse auf den Staat als ganzes zu. Und solange es ein funktionierendes Disziplinarwesen und eine funktionierende Straf- und Verwaltungsjustiz gibt, wird diesem Problem auch angemessen begegnet.

Man muss kein Jurist sein um Zusammenfassungen und Analysen von Juristen zu lesen. Ich empfehle da den Blog netzpolitik.org, da wird öfters mal auf Gesetzesbrüche hingewiesen.
Die ach so tolle Vorratsdatenspeicherung wurde ja nun auch vom Gericht wieder gekippt zum 2. Mal in Folge.

 15 
 am: Heute um 17:04:26 
Begonnen von EinsZweiDrei - Letzter Beitrag von Ralf
Zitat
Die Chancen mit einem Studium in den fachlichen Dienst übernommen zu werden steigen jedoch.
  ::) Lass es bitte, es wird nur noch schlimmer.

 16 
 am: Heute um 16:57:34 
Begonnen von EinsZweiDrei - Letzter Beitrag von Informatiker
Ähhm...genau hier ist der wild durcheinandergewürfelte Humbug:

Zitat
Selbst wenn du als FWDLer genommen wirst steht in den Sternen ob du ohne Studium übernommen wirst. Als Zeitsoldat vielleicht, aber Berufssoldat ist dann schwierig (bzw nur bei außerordentlicher Leistung).

FWDL, SaZ, BS...alles komplett unterschiedliche Baustellen die erstmal nichts miteinander zu tun haben. Weiterhin muss ich mich fragen, wie zig-tausende von unstudierten UmP es doch tatsächlich geschafft haben ohne Studium BS zu werden...verückte Sache. Und wieso etliche studierte Offiziere nicht BS geworden sind.

Vielleicht sollte man erstmal das eigene rudimentäre, vermeintliche Wissen aufbessern bzw. erstmal überhaupt schaffen, bevor man versucht anderen Leuten Ratschläge zu erteilen. Oder man lässt es einfach bleiben, bevor der vermeintliche (aber inhaltlich falsche) "Ratschlag" beim Empfänger irgendwelche Aktionen/Reaktion oder einfach nur große Fragezeichen hervorruft...

Ich setze schon vorraus, dass mein Geschreibsel richtig gelesen wird. Wo habe ich gesagt, dass nicht studierte keine Offiziere werden können? Ich sagte nur:

Zitat
Selbst wenn du als FWDLer genommen wirst steht in den Sternen ob du ohne Studium übernommen wirst. Als Zeitsoldat vielleicht, aber Berufssoldat ist dann schwierig (bzw nur bei außerordentlicher Leistung).

Das sagt rein gar nichts darüber aus, dass man nur mit Studium Berufssoldat werden kann. Selbst wenn er ein Studium hat ist unklar ob er als BS übernommen wird. Die Chancen mit einem Studium in den fachlichen Dienst übernommen zu werden steigen jedoch.


 17 
 am: Heute um 16:40:27 
Begonnen von Laz0r - Letzter Beitrag von FoxtrotUniform
@Andi: Zu deinem letzten Post 100 % d'accord.

 18 
 am: Heute um 16:34:53 
Begonnen von Bumblebee - Letzter Beitrag von FoxtrotUniform
Ich würde zu dem Thema einen Termin mit dem zuständigen Musterprüfer oder der Abteilung für Flugversuche bei der WTD 61 vereinbaren oder dem Materialverantwortlichen bei BAAINBw Abteilung L (zuständige Gruppe und Referat findest du ganz leicht heraus;-) ).

Eine ZDv wird da wenig helfen, eher die EASA CS25 oder NATO STANAGs (Nummer habe ich gerade nicht parat). Grundlegende Anforderungen an bestimmte Produkte beschreibt die FFF zu einer Fähigkeit und das nachgeordnete Lastenheft (über BAAINBw oder bei Zugriff der Lotus Notes DB verfügbar) sowie die nachgeordneten Phasenpapiere (eher schwierig zu beziehen).

Ansonsten müsstest du präziser beschreiben wonach du suchst.

@Andi: Es gibt keine Nutzungsleiter mehr.

 19 
 am: Heute um 16:18:11 
Begonnen von EinsZweiDrei - Letzter Beitrag von F_K
Therapien dürfen von Krankenkassen nur bezahlt werden, wenn ein Arzt eine Erkrankung festgestellt hat.

Sich einzureden, trotz Therapie "Gesund zu sein", ist dann wahrscheinlich ein Teil des Krankheitsbildes.

 20 
 am: Heute um 16:04:00 
Begonnen von Kimimaus23 - Letzter Beitrag von Tommie
Bezog sich diese Aussage mit dem Einsatzverband unmittelbar auf die Sanität? Ich glaube fast nicht, weil es sich da nicht ganz so einfach darstellt, wie z. B. bei der Infanterie!

Ärzte hat es in den BwKrhsern und in den SanUstgZ (mit unterstellten facharzt- und SanVersZ!). Laborpersonal an den BwKrhsern und in den ZInst-Außenstellen, Krankenpfleger ebenfalls in den BwKrhsern und in den SanRgt. RettAss/NotfallSan überwiegend in den sanStff Eins an den SanUstgZ, etc. Somit startet immer dann, wenn die Sanität einen Einsatzverband befüllen muss, eine Art "Aktion Heldenklau" um aus allen Teilen der Republik die benötigten Soldaten zu akquirieren!

Ich selbst war mehrmals im Einsatz, vier Mal davon in einem SanEinsVbd (2006 bei EUFOR, 2007 bei KFOR und 2010 und 2011 bei ISAF). Jedes Mal waren die Kameraden aus meiner Einheit bzw. aus meiner Region eher in der Minderheit, die Soldaten kamen aus allen teilen Deutschlands und man hatte den Eindruck, dass diejenigen, die zur falschen zeit am falschen Ort waren, dafür her halten mussten, die Stellenbesetzungslisten des SanEinsVbd bei passender ATB zu befüllen ;) !

Seiten: 1 [2] 3 4 ... 10
© 2002 - 2017 Bundeswehrforum.de