Forum Chat ()
StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 25. April 2017, 18:35:48
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Seiten: 1 2 [3] 4 5 ... 10
 21 
 am: Heute um 14:18:40 
Begonnen von sellind - Letzter Beitrag von F_K
@ LwPersFw:

Die zwingenden dienstlichen Gründe sind bei einem Schiff (im Einsatz) gegeben, besonders unter Berücksichtigung der Einsatzfähigkeit / der Personallage.
Abgelehnt wurde wohl die Versetzung auf einen Landdienstposten.

 22 
 am: Heute um 14:12:28 
Begonnen von sellind - Letzter Beitrag von LwPersFw

Der Gesuch wurde bereits Abgelehnt, da es an Land keine stelle für mich als Schiffsbetriebstechniker gibt,

...meine Teilzeit wird noch in Köln bearbeitet, nächste Woche wollte ich schon in Teilzeit sein.


Was gilt denn nun ? Abgelehnt oder noch in Bearbeitung ?

Über den Antrag entscheidet abschließend das BAPersBw ... und dieses kann Sie auch "zur Not" auf einen von
Ihrer Fachtätigkeit abweichenden Dienstposten - für die Zeit der Teilzeit - versetzen. Wenn es sein soll...

Das BAPersBw schreibt in seinen Ausführungsbestimmungen:

"Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich erst nach einer Dienstzeit von 4 Jahren möglich.
Ausnahmen in begründeten Einzelfällen sind zulässig, wenn keine dienstlichen Gründe entgegenstehen.
Soweit Teilzeitbeschäftigung zur Betreuung oder Pflege mindestens eines Kindes unter 18 Jahren dient,
und Anspruch auf Elternzeit nach § 28 Abs. 7 SG besteht, findet diese Beschränkung keine Anwendung.
Insoweit wird in diesen Fällen Teilzeitbeschäftigung an Stelle von Elternzeit gewährt."


"Voraussetzung für die Bewilligung einer Teilzeitbeschäftigung ist, dass dienstliche Gründe nicht entgegenstehen.
Eine familienbedingte Teilzeitbeschäftigung (mindestens ein Kind unter 18 Jahren oder pflegebedürftiger sonstiger Angehöriger wird tatsächlich betreut oder gepflegt)
soll gewährt werden, soweit zwingende dienstliche Gründe nicht entgegenstehen.
Solche sind z.B. anzunehmen, wenn die eingeschränkte dienstliche Verfügbarkeit des Soldaten die Einsatzbereitschaft der Einheit/Dienststelle ernsthaft gefährdet.

Teilzeitbeschäftigung ist gemäß § 6 Abs. 1 STzV grundsätzlich nicht möglich:

+ für Führungsverwendungen mit Disziplinarbefugnis,
+ bei besonderen Auslandsverwendungen einschließlich Vor- und Nachbereitungsphasen,
+ für Kompaniefeldwebel und in vergleichbarer Funktion mit Anspruch auf Stellenzulage für Kompaniefeldwebel,
+ für Abteilungsleiterinnen und Abteilungsleiter in Bundeswehrkrankenhäusern

Die genannten Einschränkungen gelten nicht, wenn Teilzeitbeschäftigung in einem Blockmodell gemäß § 9 der STzV in Anspruch genommen wird."


Da die Zeit knapp wird ... reden Sie umgehend nochmal mit Ihrem Chef und bitten Sie darum, dass die
Entscheidung des BAPersBw herbeigeführt wird. Nehmen Sie Ihre VP mit zum Gespräch.

 23 
 am: Heute um 14:04:06 
Begonnen von schlammtreiber - Letzter Beitrag von Merowig
3 ISIS Kaempfer wurden wohl durch Wildschweine getoetet

http://www.independent.co.uk/news/world/middle-east/isis-fighters-wild-boars-mauled-death-iraq-kirkuk-al-rashad-a7700596.html
Zitat
Three Isis fighters 'mauled to death by wild boars in Iraq'

Members 'took revenge on the pigs' after the fatal attack occurred, a source claimed
Three Isis fighters were reportedly killed by wild boars on Iraqi farmland controlled by the group.

The militants had been trying to remove the animals near Kirkuk in the al-Rashad region when the boars went on a “rampage”, Iraqi News reports.
(...)


Die Wildschweine sollten den "Hannibal Orden" posthum verliehen bekommen ;)

 24 
 am: Heute um 13:57:57 
Begonnen von sellind - Letzter Beitrag von F_K
Ach ja, um die Frage zu beantworten:

Ja - es gibt keinen Rechtsanspruch auf Teilzeit auf allen Dienstposten, daher darf so ein Antrag abgelehnt werden.

 25 
 am: Heute um 13:50:40 
Begonnen von sellind - Letzter Beitrag von F_K
Zitat
Jch habe im Monat Februar einen Antrag auf Teilzeit anstatt Elternzeit ab Monat Mai gestellt

Die Verordnung spricht von mindestens 3 Monaten - also hätte der Antrag spätestens im Januar gestellt werden müssen - wie immer, umso früher, umso besser.

Wie wird das Kind denn jetzt betreut?

(Der Hinweis Deiner Einheit, dass es auf dem Schiff nicht geht, erfolgte ja sehr zeitnah - da hätten bei mir schon "die Alarmglocken geklingelt ...").

 26 
 am: Heute um 13:28:33 
Begonnen von sellind - Letzter Beitrag von sellind
ja ich habe 4 Jahre Dienstzeit schon rum, hab die 3 Monate frist ja eingehalten aber meine Wachmeisterei hat es wohl zu spät Bearbeitet

 27 
 am: Heute um 13:20:10 
Begonnen von sellind - Letzter Beitrag von F_K
Daher besser früher (mindestens 3 Monate vorher) beantragen.

However: Es gibt Stellen, die sind nicht "teilzeitfähig".

Hast Du schon vier Jahre Dienstzeit? Eine Versetzung scheint nicht möglich zu sein - bleibt noch Elternzeit oder unbezahlter (Sonder-) Urlaub - mit allen rechtlichen Folgen (kein Anspruch auf Sonderurlaub).

Alternative natürlich Vollzeitkindergarten, Großeltern, Tagesmutter, ...

 28 
 am: Heute um 13:11:10 
Begonnen von sellind - Letzter Beitrag von sellind
Guten tag mein Name ist Obermaat S......, ich bin zur zeit an Bord der Fregatte Hessen als Schiffsbetriebstechniker tätig.
Jch habe im Monat Februar einen Antrag auf Teilzeit anstatt Elternzeit ab Monat Mai gestellt, da mein einjähriger Sohn zur zeit einen Halbtagskindergarten besucht.
Es wurde mir daraufhin geraten einen Gesuch auf eine Teilzeitfähige stelle zu stellen, da ich an Bord einen Schiffes keine Teilzeit wahrnehmen kann. Das tat ich dann auch. Gesuch und Antrag gingen einen Monat später erst in Köln beim Personalmanagment ein.
Der Gesuch wurde bereits Abgelehnt, da es an Land keine stelle für mich als Schiffsbetriebstechniker gibt, meine Teilzeit wird noch in Köln bearbeitet, nächste Woche wollte ich schon in Teilzeit sein.
Nun ist meine Frage was für Möglichkeiten mir jetzt bleiben mein Schiff fährt den gesamten Mai raus meine Frau arbeitet Vollzeit und Mein Sohn hat einen Halbtagskindergartenplatz.


Edit: Zum Schutz des TE Namen gekürzt!

 29 
 am: Heute um 11:54:56 
Begonnen von TessmerD - Letzter Beitrag von miguhamburg1
Mag ja sein, dennoch hat der Fragensteller ja die UTV - also sein Truppenarzt ist militärischer Ansprechpartner für alle gesundheitlichen Fragen.

 30 
 am: Heute um 11:54:08 
Begonnen von LwPersFw - Letzter Beitrag von miguhamburg1
Mike Brisket - ich weiß ja nicht, woran Sie denken, mir ist nicht bekannt, dass sich Hohn auch für andere Themen "in Stellung" bringt.

Derzeit ist kein anderer Standort der Luftwaffe außer Wunstorf von der Infrastruktur her in der Lage, für die A 400 M geeignete Unterstellmöglichkeiten zu haben. Die müssten dort wie in oihn errichtet werden. Der Unterschied zum bayerischen Standort ist allerdings, dass Hohn als Ausphasungsstandort für die Transall erhalten und als aktiver Flugplatz betrieben wird. Und dass es genügend Fläche dafür bietet, neue Flugzeughallen für die A 400 M neben dem normalen Flugbetrieb zu bauen und einzurichten. Mit anderen Worten: Der Vorteil in Hohn ist, dass ein nahtloser Übergang von Stationierung und Flugbtrieb ohne weitere/erneute luftrechtliche Prüfungen durchführen zu müssen.

Seiten: 1 2 [3] 4 5 ... 10
© 2002 - 2017 Bundeswehrforum.de