Forum Chat ()

StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 26. September 2018, 00:29:32
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Seiten: 1 ... 3 [4] 5 ... 10
 31 
 am: 25. September 2018, 18:36:42 
Begonnen von braucherat91 - Letzter Beitrag von KlausP
Ich will ihn gar nicht irgendwo "rausreißen". Er ist während seiner Dienstzeit von A nach B gezogen, das meinte ich mit meiner Bemerkung, dass man dann auch gleich nach C an den Dienstort hätte ziehen können.

 32 
 am: 25. September 2018, 18:33:19 
Begonnen von EinUnknown - Letzter Beitrag von KlausP
Haben Sie kein Begrüßungsschreiben erhalten? ...

Kann er nicht erhalten haben, weil er heute erst eingeplant wurde und die Eniheit noch gar nichts von ihrem Glück weiß.  ;)

 33 
 am: 25. September 2018, 18:31:42 
Begonnen von EinUnknown - Letzter Beitrag von LwLauch
Haben Sie kein Begrüßungsschreiben erhalten? Dort steht sie drauf. Sonst im Internet nach der Telefonnummer der Kaserne, wo Sie Ihre GA machen werden, recherchieren. Man wird Sie an den richtigen Ansprechpartner weiterleiten können.

 34 
 am: 25. September 2018, 18:27:03 
Begonnen von braucherat91 - Letzter Beitrag von InstUffzSEAKlima
Man hätte dann ja auch gleich an den Dienstort ziehen können, dann gäbe es dieses Problem mit der Pendelei schon mal nicht.

Ein Soldat, der auch immer noch Mensch und Bürger ist, hat üblicherweise auch ein soziales Umfeld in seinem Heimatort und viele diese Kontakte möchte nicht jeder gänzlich aufgeben und abbrechen, so dass ein Umzug an den Dienstort in der Regel vom Soldaten abgelehnt wird und mit viel Zeit- und Kostenaufwand zur Familie gependelt wird. Nicht immer kann und will z.B. (Ehe-)Partner/in mit umziehen, weil er/sie auch einen sprechenden Job in Heimatortnähe hat und auch eine eigene Familie, sowie die bestehenden Freundeskreise. Natürlich stellt die räumliche Entfernung für die Dauer des Dienstverhältnisses eine entsprechende Einschränkung dar, allerdings bei einem Zeitsoldaten ist das DZE absehbar und damit der Rückkehr in die Heimat. Es gibt natürlich auch andere Fälle, aber das ist ja jedem seine Entscheidung.
Ich kann nicht immer nachvollziehen, warum jeder "Altgediente" einem Zeitsoldaten, teilweise mit vorangeschrittener Dienstzeit, das Herausreißen aus den o.g. Gefügen auferlegt, damit er dann nach Dienst in seiner Einraumwohnung in Dienststellennähe "wohnen" kann.

 35 
 am: 25. September 2018, 18:17:41 
Begonnen von EinUnknown - Letzter Beitrag von EinUnknown
An den Kompaniechef der Grundausbildungseinheit.

Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort!

Und wie kann ich die Kontaktdaten des Kompaniechefs finden?
Hat die Bundeswehr eine Datenbank, wo ich es finden kann?

 36 
 am: 25. September 2018, 18:13:09 
Begonnen von EinUnknown - Letzter Beitrag von KlausP
Zitat
Und wenn ja, an wen muss ich mich wenden und die Situation erklären?

An den Kompaniechef der Grundausbildungseinheit. Aber rechnen Sie nicht damit, dass das nächste Woche mit Ihrer Fahrprüfung funktioniert. An einem späteren Termin könnte das vielleicht klappen, aber das können Sie nur dort vor Ort klären.

 37 
 am: 25. September 2018, 17:57:04 
Begonnen von EinUnknown - Letzter Beitrag von EinUnknown
Wie beim Betreff erwähnt, trete ich nächste Woche (1. Oktober 2018) meinen Dienst als freiwilligen Wehrdienstleistenden an.

Ich hatte heute an das militärische Auswahlverfahren teilgenommen und wurde in so zugeteilt, dass ich nächste Woche schon zur Kaserne gehen und den Dienst antreten muss.
Andere Posten wären erst ab Dezember verfügbar, was für mich ein wenig zu spät wäre und es dann nicht mehr mein idealer Abteil wäre.

Blöderweise habe ich schon seit Längerem mit meinen Fahrlehrer ausgemacht, in dieser Woche meine praktische Fahrprüfung für die Führerscheinklasse A2 zu absolvieren.
(Geplant war der 4. Oktober, der 3. Oktober ist ja ein Feiertag)

Ich habe auch leider gehört, dass man während der Grundausbildung keinen Urlaub nehmen kann.
Und die Fahrprüfung dahin zu verschieben, wo meine Grundausbildung endet, geht auch nicht ganz auf, da es dann im Januar wäre.
Und im Januar/Februar/März ist es viel zu kalt, um Fahrstunden und -prüfungen zu absolvieren (laut meinen Fahrlehrer).
Aber ich habe nur bis zum kommenden März Zeit, die Fahrprüfung zu absolvieren, da sonst meine Befugnis dafür erlischt.
(Ich habe meine Theorieprüfung im März dieses Jahr gemacht und ab dem Bestehen der Theorieprüfung hat man nur 1 Jahr Zeit, die praktische zu bestehen)

Ist es vielleicht doch möglich, mich für diese Tage freizunehmen, um die Prüfung zu absolvieren?
Und wenn ja, an wen muss ich mich wenden und die Situation erklären?

 38 
 am: 25. September 2018, 17:39:22 
Begonnen von Roy K. - Letzter Beitrag von KlausP
Das hat docj vor 5 Wochen schon nicht geklappt (und schon so lange, wie ich hier im Forum bin auch nicht), wieso sollte es jetzt funktionieren?

 39 
 am: 25. September 2018, 17:35:50 
Begonnen von Roy K. - Letzter Beitrag von Nachtmensch
Nutze die Tauschbörse im Intranet. Da wirste wahrscheinlich ein wenig mehr Glück haben als hier.

 40 
 am: 25. September 2018, 17:30:27 
Begonnen von Roy K. - Letzter Beitrag von Roy K.
Moin kameraden,
Suche auf diesen Weg nach einen tauschpartner der nach Roding/Bayern möchte oder vielleicht sogar von dort kommt oder jemanden kennt.
Getauscht werden würde eine Stelle als Nachschubunteroffizier!?

Mit kameradschaftlichen Gruß

Seiten: 1 ... 3 [4] 5 ... 10
© 2002 - 2018 Bundeswehrforum.de