Forum Chat ()
StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 18. Oktober 2017, 18:47:16
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslnge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Hallo Community. Wir haben nach einem Update unserer Forensoftware ein paar technische Probleme. Wir arbeiten aktuell noch daran. Bis dahin steht Euch das Forum aber weiterhin zur Verfügung. Viele Grüße, TheAdmin

Autor Thema: EloKa in Daun  (Gelesen 33367 mal)

Wer????

  • Gast
Re: EloKa in Daun
« Antwort #30 am: 14. April 2007, 10:21:21 »

Habe meine Aga in Daun grad beendet un muss schon sagen das es hart war ,wir hatten noch glück das der Hunert gesperrt war wegen Sturmwarnungen aber alles in allem war es sehr hart un fordernt nicht nur der Sport sondern auch das wir sämtlichen scheiss lernen mussten (SKB!!!)  un von wegen checkpoint an einem tag  wir haben ne 36std übung EAKK gemacht un später in merzig gegen die fallis en EAKK-Biwak gemacht was auch ne grad erholsam war . Wenn man dann 6std dienst schiebt un dann 3std schlafen kann über 5 tage +Gewaltmärsche !!!!!

Was aber das Highlight in meiner Eloka-aga war das unser Hptfw Kampfsau uns ne Ausbildung bei den  Luftlandern in Merzig "klar gemacht" hat heisst als Eloka aga durften wir mit den dicken CH`s des Heeres fliegen un einige übungen mitmachen war echt geil man war zwar am arsch vom biwak vorher 4 tage aber ein Soldat klagt nicht ;)

MfG der unbekannte :D
Gespeichert

Bursch

  • Gast
Re: EloKa in Daun
« Antwort #31 am: 28. November 2007, 13:50:06 »

nein der HFw ist immer noch in daun geil!!!!!!!!!!!!!

merzig war ich auch als erste aga .
die fallis sind in ordnung wir sind damals vom sprungturm runter .
ach schöne zeit....
Gespeichert

Rawhide

  • Gast
Re: EloKa in Daun
« Antwort #32 am: 23. M?RZ 2009, 23:51:55 »

hehe.. ich glaube "DER" HFw ist immer noch da.. :D war aber auch der beste dort..

naja..
alles in allem war die AGA klasse.. :)

bis auf die anderen "kameraden" aber die ausbilder waren echt in ordnung.. und die ideen die die hatten..
war alles in allem zwar ein gef*cke aber spass hats doch gemacht! :>
Gespeichert

Lordadmiral

  • Gast
Re: EloKa in Daun
« Antwort #33 am: 05. Mai 2009, 04:23:24 »

zu meiner Zeit (1974/75 gabe es dort einen HFw mit Namen Greulich. Bei der ersten Vorstellung begrüßte er seinen Zug mit den Worten: "Meine Herren, meine Name ist Greulich, und ich bin auch so." und er war auch so.  :o

In der Grundausbildung, (dauerte damals 3 Monate) veranstaltete der Knabe 9 Nachtalarme. (einmal drei in einer Nacht). Naja aber was soll ich sagen, die Rekruten die bei ihm die Ausbildung gemacht haben, waren alle begeistert von ihm.
Gespeichert

maarc

  • Gast
Re:EloKa in Daun
« Antwort #34 am: 21. August 2009, 17:40:13 »

Hallo zusammen!
Ich bin gerade mitten in meiner AGA in der Hunsrück-Kaserne Kastellaun (7. FüUstBtl 282).
Gestern hatten wir ne Eloka-Truppenwerbung bei uns in der Kaserne.
Ich bin gelernter staatlich geprüfter, kaufmännischer Assistent für Informationsverarbeitung mit FHR.
Mir wurde bei dieser Truppenwerbung gesagt, dass wenn ich zur Eloka gehen würde, ich direkt als StUffz einsteigen würde, wenn ich mich für 8 Jahre verpflichte.
Die normalen 21 Monate Ausbildung bei der Eloka würden für mich entfallen, ich hätte zwischendurch nur immer wieder Lehrgänge irgendwo in Deutschland.
Nun zu meiner eigentlichen Frage: Was haltet ihr von dem ganzen? Ich mein, die Bezahlung ist durchaus nicht schlecht, und direkt StUffz...
Naja, schildert mir eure Meinung.
Kameradschaftliche Grüße,

Marc
Gespeichert

Der Diet

  • Gast
Re:EloKa in Daun
« Antwort #35 am: 31. Dezember 2009, 15:35:06 »

Moin Zusammen,

war auch 12 Jahre in Daun. Rückblickend ne schöne Zeit, vor allem der erste Zug war der Beste (ehemals 2./940). Möglicherweise kennt man ja den ein oder anderen hier noch aus dieser Zeit.


Gruß Diet
Gespeichert

ITK

  • Gast
Re:EloKa in Daun
« Antwort #36 am: 16. Juni 2010, 11:28:56 »

Wie läuft denn das jetzt genau mit dem Schichtbetrieb dort ?
Einer sagt 7tage schicht, dann 7 tage frei..
der andere revidiert diese Aussage, aber ne klare deutliche Aussage finde ich zu dem Thema bisher nich :(
Gespeichert

GroßohrigeHöre

  • Gast
Re:EloKa in Daun
« Antwort #37 am: 25. Januar 2011, 14:58:18 »

Wer zur Eloka will sollte wissen, dass Geheimnisträger gewissen Einschränkungen unterliegen. Die Schichtpläne und -rhytmen zählen übrigens dazu!

Apropos: 2/940 - waren das nicht die Tastatüts? Ganz schön nervig, wenn man abers beim Bierchen russisch parliert und ein paar immer DaDaDitdit "geben"...
Gespeichert

Thomas123

  • Gast
Antw:EloKa in Daun
« Antwort #38 am: 25. April 2013, 00:41:54 »

Ach die gute alte Zeit :)

Ich war ja sehr lange in Daun und bin auch noch dort hängen geblieben, will heisse ich wohne noch dort.
Eine solch gute Kammeradschaft habe ich bis dato nirgendwo kennen gelernt. Ich weiss ja nicht wie das in den anderen Zügen war aber der 2. und der 5. waren wirklich toll. Auch wenn mein Herz am 2. Zug hängt.

Wenn man sich nicht ganz dumm angestellt hat und ein wenig Motivation gezeigt hat, konnte man recht schnell die Kopfhörer wegschmeissen und was "Vernünftiges" machen. Die AGA war zumidnest zu meiner Zeit ein Witz. Wir waren in der 3. Kompanie untergebracht, ergo kein Geschreie, keine Nachtalarme etc. weil die Nachtschicht pennt ;)
Allerdings ist mein Alkoholkonsum damals rapide angestiegen. Das hat sich aber auf Schicht dann gelegt.

Ich habe noch gerade so das neue Schichtgebäude erlebt dann war ich auch schon in BFD.

So wie ich das mitbekommen habe gibt es in Daun garkeine AGA mehr, die Ausbildung läuft wohl in Gerolstein.
Dafür hat Gerolstein keine Sanis mehr ^^ die Rekruten werden, wenn sie was haben, nach Daun gekarrt. Das ist die Bundeswehr wie sie lebt und leidet O_O

Achja eine mobile Komponente soll nach Daun kommen, aber von wo weiss ich nicht. Ergo werden bald Schützenpanzer durch Daun eiern ;)


Viele Grüsse vor allem an den 2. Zug!

o/
Gespeichert

stem

  • Gast
Antw:EloKa in Daun
« Antwort #39 am: 05. August 2014, 04:51:36 »

Hach ja,

würde mich schon mal interessieren, was sich dort nach einem Vierteljahrhundert verändert hat :)
Gespeichert

IngoP

  • Gast
Antw:EloKa in Daun
« Antwort #40 am: 22. Dezember 2014, 14:56:54 »

War `99 als Fernmeldeaufklärer Sprache im Schichtdienst eingesetzt und fand die Zeit in Daun einfach nur Klasse. Die AGA und SGA in der 5./940 waren natürlich von lästigen und nervigen Schickanen begleitet, aber im Endeffekt hat es keinen geschadet. Meine Zeit in der Einsatzkompanie (2./940 II.Zug) war der Hammer. Alles nette Leute und sehr gute Vorgesetzte.

Erinnere mich gerne an die Zeit zurück und bin glücklich das erlebt zu haben.

Gespeichert

Andyxmas

  • **
  • Offline Offline
  • Beitrge: 96
Antw:EloKa in Daun
« Antwort #41 am: 07. Januar 2015, 15:23:46 »


So wie ich das mitbekommen habe gibt es in Daun garkeine AGA mehr, die Ausbildung läuft wohl in Gerolstein.
Dafür hat Gerolstein keine Sanis mehr ^^ die Rekruten werden, wenn sie was haben, nach Daun gekarrt. Das ist die Bundeswehr wie sie lebt und leidet O_O

Achja eine mobile Komponente soll nach Daun kommen, aber von wo weiss ich nicht. Ergo werden bald Schützenpanzer durch Daun eiern ;)


Viele Grüsse vor allem an den 2. Zug!

o/
Ist zwar wenig älter aber mal bissl aktualisiert:

AGA gibt es wieder in Daun.

Und SPz Marder oder Puma muss ich leider enttäuschen das diese durch Daun "eiern".
Hier eiern maximum Tpz Fuchs in der Gegend rum. ;)
Von wo die mobile Komponente kommt ist nicht so einfach zu sagen aber Hauptteile (Stand glaub ich mal 2013 sogar in der Zeitung) sind ehemalige Donauwörther nach dem dort das EloKaBtl zugemacht wurde... Rest ist aus den anderen mobilen Verbänden der EloKa.
Gespeichert

WernerZurek

  • Gast
Antw:Re: EloKa in Daun
« Antwort #42 am: 08. September 2017, 17:15:37 »

zu meiner Zeit (1974/75 gabe es dort einen HFw mit Namen Greulich. Bei der ersten Vorstellung begrüßte er seinen Zug mit den Worten: "Meine Herren, meine Name ist Greulich, und ich bin auch so." und er war auch so.  :o

In der Grundausbildung, (dauerte damals 3 Monate) veranstaltete der Knabe 9 Nachtalarme. (einmal drei in einer Nacht). Naja aber was soll ich sagen, die Rekruten die bei ihm die Ausbildung gemacht haben, waren alle begeistert von ihm.

Hallo, den kenne ich auch noch vom meiner Zeit von 1972 - 1974.  Der war "schuld" dass ich nicht "gefeuert" wurde. Ich habe ihm also viel zu verdanken !
Gespeichert
 

© 2002 - 2017 Bundeswehrforum.de