Forum Chat ()
StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 24. Oktober 2017, 02:37:35
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Hallo zusammen, das Forum sollte jetzt wieder wie gewohnt funktionieren. Noch auftretende Fehler bitte melden. TheAdmin

Autor Thema: Daun- der Erinnerungsthread der Ehemaligen  (Gelesen 4707 mal)

Willi04

  • Gast
Daun- der Erinnerungsthread der Ehemaligen
« am: 06. August 2007, 14:38:51 »

Moin!
Ich war vom 03.01.00-31.10.00 in Daun statoniert und lese hier im Forum gerne die Erfahrungsberichte der "Ehemaligen".
Ich kann nur sagen das Daun für mich auf jeden Fall ne 10-monatige Reise wert war. Allein die Fahrt zum Stützpunkt war schon bierreich (von Essen nach Köln, von dort mit ner Bimmelbahn über 1000 Dörfer nach Gerolstein. Dort dann mit nem Eierbus in den Ort und den Rest laufen). Die Kaseren war astrein (leider kamen erst im Oktober ´00 die neuen Betten & Schränke, die alten Teile waren erbärmlich), Essen war super, die Stuffz waren in der Aga "streng", nach den ersten 4 Monaten aber wurden die zu echt netten leuten mit denen man gut quatschen und trinken konnte. Zum Ort:Die Backstuf und das Beach fand ich kultig, jeden DO in der Backstuf angestoßen, im Beach den Abend/Nacht ausklingen lassen. Supermärkte waren damals auch in Massen vertreten, so daß man sich um das leibliche Wohl (in Flüssigform) nie Sorgen machen mußte.
Leider kenn ich nicht mehr alle Namen der Ausbilder (der Alkohol...), aber an den Donut z.B. kann ich mich sehr gut erinnern.
Alles in allem war es ne geile Zeit in der ich viele Kollegen/Freunde kennengelernt habe, viel Spaß hatte. Möcht ich nicht missen.
Evtl können andere auch noch ihre Erinnerungen auflisten und wenn sogar noch einer hier angemeldet ist, der auch in der Zeit in Daun war, freu ich mich umso mehr.Ich war im 2.Zug.
Im 1.Zug (nach der Ausbildung) waren ja die "Kaputten" ;D
Gespeichert

StOPfr

  • Unterwegs im Auftrag des Herrn
  • Global Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13.559
Re: Daun- der Erinnerungsthread der Ehemaligen
« Antwort #1 am: 06. August 2007, 14:46:44 »

Eine Erinnerung an die Qualität des Essens hast Du nicht zufällig auch noch  ;D ;D?
Gespeichert
Bundeswehrforum.de - Seit 15 Jahren werbefrei!
Helft mit, dass es so bleiben kann!

Willi04

  • Gast
Re: Daun- der Erinnerungsthread der Ehemaligen
« Antwort #2 am: 07. August 2007, 08:39:16 »

kann mich noch erinnern das es an Wochenendschichten immer Hamburger gab, also zum "selber gestalten", die waren astrein. Frühstück war immer sehr reichhaltig. Ansonsten kann ich mich verpflegungsmäßig nicht mehr erinnern, ist ja auch schon knapp 7 Jahre her. Aber aus den Beiträgen in anderen Threads schließe ich das es immer noch recht ordentlich ist.
Gespeichert

meisterjäger

  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 232
Re: Daun- der Erinnerungsthread der Ehemaligen
« Antwort #3 am: 07. August 2007, 10:12:35 »

Das Essen in Daun war zu meiner Zeit 2004/2005 mittelmäßig bis schlecht. Insbesondere, wenn man Abends die Reste der letzten Woche unter dem Namen Wurstgulasch vorgesetzt bekam. Das wurde dann solange mit Ketchup gestreckt, bis es genießbar war.
Desweiteren habe ich Daun von der Landschaft und Umgebung her als guten Standort in Erinnerung. Meine militärische Bilanz von Daun ist dahigegen eher miserabel. Die Kameradschaft war unter den Vorgesetzten kaum vorhanden, derweilwar sie bei uns Mannschaftern mittelmäßig. Das militärische Verhalten war mitunter ungenügend. Da kann ich einige Dinge aufzählen, wie Grußpflicht, Anzugordnung, Umgang mit Waffen usw. Zum Beispiel ließen sich zum Teil Hauptmänner von Gefreiten mit einem einfachen Mahlzeit grüßen, während wir beim Gelöbnis der AGA(wir waren OGs) von einem in gebrochenem deutsch sprechenden Feldwebel auf die Grußpflicht hingewiesen wurden, weil Zivilisten in der Kaserne seien und man ja die BW gut präsentieren solle. Da kann ich nur sagen arme BW, wenn wir uns nur noch militärisch grüßen, wenn Zivilisten anwesend sind. Ebenso bescheiden waren die Waffen, da ein G36 am einzigen Schießtag in 6 Monaten so verstellt war, dass man unten 6 anhalten musste, um die 10 zu treffen. Von 6 mitgeführten Waffen mussten dann noch 4 wegen Störungen aus dem Schießbetrieb entfernt werden. Das sind nur einige Beispiele, und die Kompetenz einiger Vorgesetzter möchte ich hier erst gar nicht kommentieren.
Ich muss natürlich hinzufügen, dass ich meine AGA nicht in Daun sondern in Kastellaun gemacht habe, und dadurch diesen laschen Umgang nicht als normal empfand. Die Dauner Rekruten haben leider keine Vergleichsmöglichkeiten.
Gespeichert
Numquam Desperare

StephenG

  • Gast
Antw:Daun- der Erinnerungsthread der Ehemaligen
« Antwort #4 am: 09. Februar 2013, 18:37:24 »

Moin, moin!

Meine Y-Reise ist zwar schon etwas länger her (Januar 88 bis März 89, zum Ende des kalten Krieges!), aber an die Eifel muss ich oft denken - ungewollt. War nämlich absolut hirnrissig, dass man dazu gezwungen wurde, 15 Monate in einem Kaff vor sich hin zu verrotten! Leider war verweigern zu dieser Zeit eine echte Herausforderung - das hab ich mich als Arbeiter im öffentlichen Dienst nicht getraut. Einige meiner Kollegen hatten echte Probleme und wurden im Dienst mies schikaniert.

Außer der Tatsache, dass man mit 9 DM Sold pro Tag auch noch sein Auto finanzieren musste (mit dem man ja in die Eifel fahren musste, weil die Zugverbindungen ja nur 4 x im Jahr benutzt wurden ;-) ), war das Essen minderwertig, die Vorturner fast komplett Zivilversager (besonders unser GUA "Konditor", der jahrelang die Uffz-Prüfung versemmelt hat und ständig besoffen war - hat aber ordentlich eingesteckt in der Disco!!!) und die Freizeit nur in Kameradschaft erträglich. Supermärkte gabs wenige, der Getränkemarkt war super. Im Nachbardorf war eine coole Kneipe - das wars!

Die Ausbildung war ausschließlich auf den Tastfunk-Abhöreinsatz ausgerichtet. In den 15 Monaten hab ich etwa 15 Schuss mit dem G3, 6 Schuss mit der Pistole und 12 Schuss mit dem MG abgegeben.

In meiner ganzen Zeit hatten wir nur 1mal Kaiserwetter, ansonsten ist die Eifel wettermäßig echt unterirdisch...

Wenn ich die Möglichkeit hätte, meine Erinnerungen auszulöschen - ich würds tun!

Und Tschüss!
Gespeichert

BulleMölders

  • Freibeuter und Quotenmariner
  • Global Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.940
    • Bordgemeinschaft Zerstörer Mölders
AW: Daun- der Erinnerungsthread der Ehemaligen
« Antwort #5 am: 09. Februar 2013, 20:25:19 »

Fünfeinhalb Jahre, ist das nun Rekord oder nicht?

Gesendet von meinem Nexus 7 mit Tapatalk 2
Gespeichert

stem

  • Gast
Antw:Daun- der Erinnerungsthread der Ehemaligen
« Antwort #6 am: 05. August 2014, 05:00:08 »

Nach einem Vierteljahrhundert hat sich sicher sehr viel geändert. Neugierig bin ich ja schon wie es dort mittlerweile ausschaut.
Erlebnis... hm, wie überall gab es auch dort Höhen und Tiefen. Missen möchte ich die Zeit nicht... auch wenn wir oftmals die volltrunkenen bayrischen Kameraden durch die Kasern Schleppen mussten. Nervig aber der Zusammenhalt war da. Man sollte vor Ort eine Veteranentour machen können, wenn da so einige aus dem Nähkästchen plaudern gibt das sicher einen sehr unterhaltsamen Tag :)
Gespeichert
 

© 2002 - 2017 Bundeswehrforum.de