Forum Chat ()

StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 15. August 2018, 09:03:36
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

HALLO

wir haben kurzzeitig mal die Schreibfunktion für Gäste auf MODERIERT gestellt

Gruß

BAZI

Autor Thema: Erfahrungsbericht ZNwG - Süd / 07.12  (Gelesen 3248 mal)

Iv

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 114
Erfahrungsbericht ZNwG - Süd / 07.12
« am: 26. Juli 2012, 19:49:55 »

Hallo liebe Leute,


ich bin seit 2-3 Stunden vom Zentrum zurück und würde euch gerne meine Erlebnisse mitteilen, da ich durch die Erfahrungsberichte meiner Vorgänger auch einige Informationen bekommen habe. Vorab: 18 Jahre, Bewerbung auf Feldwebel im Truppendienst und diese Eignung auch erfolgreich erhalten.

Anreise war am Mittwoch.
Vorgabe bis 9:30 beim GvB melden. War gegen 7:30 da. Genug Zeit eingeplant und Luft nach oben zu haben. War auch ganz nützlich. Erster Kampf mit dem Bett, erstaunlicherweise konnte ich den zu meinen Gunsten gewinnen  ;D, Schrank einräumen, Zettel ausfüllen usw. usw. Um 9:30 haben wir von einem GvB die Hausordnung erklärt bekommen, und es wurde verdeutlicht, dass ihr zur Hölle nochmal kein Alkohol trinken dürft/sollt. Erstaunlich wie schwer für manche diese Regel ist. (3 Klopfer vor dem Prüfgespräch macht sich dann doch nicht so gut) Danach ging´s weiter mit der Einweisung von einem Hauptmann - Laufbahnen, Einsätze usw. Sehr direkt, aber wenigstens einer der es macht. Waren so Sachen dabei wie "Mind. 90 Prozent der Bewerber für den FwTrd oder FwFd werden Mannschafter oder dürfen gehen". Muss ich dazu sagen, dass das mehr oder weniger Stimmt. Waren 20 Bewerber und der Einzige der die Fw-Eignung bekommen hatte war ich. (FwTrd) Eine war noch dabei die wollte Uffz werden, hat diese auch bekommen, die Einzige, die diese auch zurecht bekommen hat. 22 P beim Sport als Frau und gute Einstellung zum Bund bzw. halbwegs normal gekleidet, was man vom "guten" Rest nicht behaupten konnte. Es war die ganze Palette dabei: Jogginghose, Unterhemd und schön enge T-Shirts, damit man die schönen gut aufgepumpten Muskeln sieht...aber beim Sporttest gerade so 6-13 Punkte bekommt, aber KSK oder Fallschirmjäger-Fw werden wollen, Trainingsanzüge des nächsten Dorfvereins (keine Beleidigung) und Schlabberpullis/Shirts und alles in Kombination mit Baggies + den "Megakrasscoolensupergeilenteurennikeobergangsterschuhen". Da bin ich mit meinen Klamotten schon etwas aufgefallen: Graues Hemd, Schwarze Weste, Schwarze Hose und Schwarze Schuhe. Ich kann euch raten kommt halbes ordentlich/schick. Du hast einen super Eindruck bei den Prüfern, wirst nicht blöd angemacht usw. , aber wer sich vernünftig mit seiner Zukunft auseinandersetzt, dem sollte ich sowas nicht erläutern.


Also nach dem kurzen Abschweifen geht´s weiter ->

Nach der Einweisung hatten wir 30 Minuten Zeit den biographischen Fragebogen auszufüllen. Macht das ehrlich und überlegt euch gut was ihr reinschreibt. Die meisten haben das natürlich nicht so ernst genommen und irgendeinen Mist reingeschrieben. Fragen wurden hier schon gut erläutert, und die meisten kamen bei mir auch so dran. Nach dem bio. Fragebogen ging´s ein Stockwerk hoch zum CAT-Test, für mich nur der kurze Teil. Englisch kam als 1. Müsste Englisch der 7. Klasse sein. Schaut es euch unbedingt an bei mir ist´s  auch noch nicht als zu lange her, aber doch schon ein Stück  ::) , danach kam der "Komische-zeichen-von-unten-nach-oben-zusammen-rechnen". Also vorab, ich denke es waren keine Chinesischen oder aus sonstigen Ländern. Ein Zeichen war z.b. ein "T" mit einem "/" unten an der linken seite zum "T" führend. Dann gabs ein "X" mit einem "-" rechts oben dran, ein "J" mit zwei ' " ' , und ein durchgestrichenes "Z" also eine Kombi aus "Z" "X". Klingt verwirrend, ist es anfangs auch  ;D, aber i.wann kennt man die Zeichen. Wird aber auch alles gut erklärt. Danach kam der persönliche Ankreuzteil dran. Da muss man mit "trifft zu" oder eben nicht antworten. Sollte alles spontan sein. Fragen waren "Haben sie freunde" *Ironie an" "ne natürlich nicht" "Kontakt zu rechtsradikalen" "Klar jedes Wochenende" "Nehmen sie Regelmäßig Drogen?" Und Fragen wie ihr in gewissen Situationen handeln würdet oder zu eurer Persönlichkeit "Macht es euch was aus vor Leuten/großer Menschenmenge zu reden" "Stört es dich wenn hinter deinem Rücken geredet wird"  "Bist du ergeizig" usw.
Danach ging es zum ersten mal zum Steuerkopf, dort müsst ihr hin nach jeder Station und er leitet euch weiter zur nächsten.Hier wurden wir in die jeweiligen Prüfraten eingeteilt (ACHTUNG Ausnahme: der Steuerkopf kommt eig. schon vor dem CAT, nach dem Fragebogen. Bei uns war er aber beim Antreten und deswegen später da.) Dann hieß es für mich ab zum Doktor. Da ich als 1. mit dem CAT-Test fertig wurde, musste ich nicht lange warten. Erst eine "Mittelstrahl-Pinkelprobe" abgeben dann wiegen und messen. Anschließend Seh- und Hörtest, dann ab zur Hauptuntersuchung. Und diese Frau. Doktor war soweit ganz nett, nur das sie wircklich bei jedem i.was gefunden hat, und eig. jeder zwischen 10-25  Verwendungsausshlüsse bekommen hat, ich hatte mehr Glück, trotz Pfannengelenksriss an der Schulter nur 2 Verwendungsausschlüsse, X100 (wegen der Brille) und Pilot. Sie meinte aber die müsse sich meine G-Akte noch anschauen wegen des Orthopädenberichts, da ich schonmal gemustert wurde, aber noch nicht gedient habe gebe es diese Akte von mir, sie ist aber nicht da. Ist in Andernach und schon seit 6 Wochen angefordert, aber glaube das Thema gab´s hier schonmal. Naja gut, da ich den Bericht kenne, weiß ich das alles positiv ist, und sich soweit nichts ändern dürfte.

Mittagessen:
Dank der Essenskarte die man bekommt, ist das komplette Essen kostenlos, aber natürlich nur in der Kantine. Und ich muss sagen das Essen war richtig lecker. Schulnote 1-2 auch am 2. Tag. Calamaries mit American-Dip/Gyros oder Schweinebraten Pudding usw. usw. - Hammer.

Nach Mittag wurde uns gesagt, das es erstmal gelaufen ist für heute und nichts mehr ansteht, also bissel in der Kaserne umgeschaut und mit Mitbewerbern gesprochen - Lasst euch nicht rausbringen, wenn die alle t4 -t6 bekommen, muss euch nicht betreffen ist Schicksal. Oder so Sätze kommen "Keiner hat beim Sport bis jetzt über 10 Punkte geschafft" OKAAY,dacht ich mir ich bin gespannt. Später mehr.


2. Tag

Es ging los um 7:30 beim Steuerkopf melden, danach Befragung bei einem PersFeldwebel, der richtig cool drauf war, er war mal Ausbilder und das hat man richtig gemerkt. Die ganzen anderen die einfach total "Assi" zum Test gekommen sind wurden total angemault, auch beim Sport wenn die nicht zugehört haben. (Ja, bei uns war der PersFw beim Sport dabei, weil i.wie kein Anderer Zeit hatte / da war.) Gut Befragung 5-10 Minuten. Prüfung der Bewerbung ob alles stimmt, und man kann noch Praktikazeugnisse, Truppenbesuchszeugnisse, etc. abgeben. Nach der Befragung kam das Prüfgespräch, ich muss sagen ich hatte nicht ganz so viel Befürchtungen, da ich wusste relativ gut vorbereitet zu sein, mein "Angst"punkt war der Arzt, aufgrund meiner Schulter... Hatte einen sehr sehr netten Offizier und Psychologien, die etwas hartnäckiger war, aber ebenfalls sehr nett. Die Fragen unterscheiden sich natürlich von Prüfer zu Prüfer und von Bewerber zu Bewerber, was genau dran kam, wurde hier oft genug erläutert, ich habe viel über die Nato gelernt usw., Joah kam einfach mal nicht dran. (WIE GESAGT, bei mir). Kurz draußen warten und wurde wieder reingebeten, waren sehr überzeugt von mir und gaben mir die FwTrD-Eignung (War ein Gefühl...das kann man nicht beschreiben) und haben ebenfalls noch ein paar TrD-Verwendungen ergänzt, die ich nicht angegebene habe, damit ich mehr Raum habe für eine Stelle (auch später mehr). Ich bedankte mich und musste danach zum Sport. War total motiviert und naja erstmal 3 Stunden warten, weil a) keiner Fertig war oder b) Druchgefallen oder nicht geeignet für den Wunsch und "Ciao" - Hatte auch so einen Kandidaten der meinte sich mit mir anlegen zu müssen, weil ich die Eignung bekam und mich an gewisse dinge gehalten habe, die mir von den Prüfern gesagt wurde. Ein glück das die Prüfer was von ihrem Job verstehen, natürlich ist er druchgefallen. Nach der "kleinen" Pause, kam der PersFw und ab zum Sport, ich dachte mir auch das es sehr amüsant mit ihm werden wird  ;D.

Ging los mit dem Pendellauf (genau Werte für 1,2,...Punkte gibts ja leicht zu finden) 8,5 Sec (6 Punkte) - und macht eure Schuhe leicht feucht, damit ihr nicht rutscht, und kommt bitte nicht mit Sneakern zum Sport - Falls ihr den Fw bekommen solltet, oder so einen ähnlichen i.wo - werdet ihr schon merken warum  8)
Dann Sit-ups: Ihr liegt auf dem Boden, Fußspitzen schließen vorne mit der Matte ab, dann hoch ca. Knie berühren runter Schulterblätter berühren den Boden, und wieder hoch
46 Sit-ups in 40 Sec (6 Punkte)
Darauf folgte der Standweitsprung und wir kann man sagen, die Technik macht es definitiv. Man springt von einer normalen Turnmatte, ging auch ganz gut, eig. wie der Boden.
War aber nicht meine Lieblingsübung - 3 Druchgänge (3 Punkte).
Und die letzte Bewertungsaufgabe die BW-Liegestüze. Füße bilden am Ende der Matte einen Punkt, sprich sie sind immer zusammen. Ich habs so gemacht ich hab mich nach dem Abklatschen auf dem Unterarm, mehr oder weniger einfach Fallen lassen, konnte so i.wie Schwung holen und wieder nach oben drücken, hab natürlich auch intensiv trainiert - Koordination und Kraftausdauer sind hier die Schlüsselwörter - 29 Stück ( 6 Punkte)
Und zum Abschluss der Ergometertest. Eig. stehen dort 8 Ergometer (Räder), aber wie das Glück so wollte, ist eins kaputt gewesen, und ich durfte am Ende alleine mit dem lieben PersFw mit unterhalten, zu mir war er eig. sehr nett, glaube liegt am Sporttest, da die Anderen so eher im Note 4-5er Bereich waren.
Also treten bis 195 auf der Anzeige steht, und ich hab drauf geachtet sind weder unter 13 noch über 13 Minuten (Bei uns war´s so) Müssten 13 1/2 ca. gewesen sein. Durch regelmäßiges Training war der Ergometer gut zu schaffen, fordernd ist er natürlich auch, vor allem für Untrainierte, aber das soll er ja auch.
Gut nach dem Sport wieder Mittagessen und dann ab zum Einplaner

---> Beim Einplaner sieht die Welt dann wieder ganz ganz anders aus. Die Bundeswehr sucht Leute aber wenn, nur Mannschafter oder etwas im San-Bereich. Der Infantriebereich bzw. TrD-Bereich ist komplett voll. Es gab nichts. Keine Jäger,Fallis,Grennis,Feldjäger(die erstmal in nächster Zeit gar nicht), Luftsicherung, Artillerie. Der Einplaner meinte aber durch meine Leistungen wäre ich in der Warteliste sehr weit oben, bei den Jägern gibts kaum Bewerber alles WIRCKLICH alle wollen zu den Fallis, Grenni sieht auch gut aus. Und für mich hieß es ebenfalls für Januar stehen die Chancen gut, da für Oktober sehr viele abspringen werden. Freiwillig oder Unfreiwillig (AGA nicht bestanden, Arzt sagt "NÖ", oder "Doch nicht das Richtige") und die Januarstellen werden erst gegen Ende Oktober ausgeschrieben. Also bin ich ziemlich zuversichtlicher, bin aber verdammt froh die Eignung erstmal in der Tasche zu haben :) und bis Juli / Oktober ´13 sollte sich schon eine TrD-Stelle finden lassen :) .
Nach kurz paar Formulare ausfüllen, kurzer Besuch beim BFD und dann Stube aufräumen, Betten streng nach Anleitung wieder räumen und falten. Abmelden und ab nach hause.

So nun bin ich auch fertig, falls jemand Fehler findet, darf er sich diese auch gerne wegdenken, mir ist bewusst das bei einem solchen Text welche zu finden sind  8).
Ich schreib die Tage noch einen Bericht wie ich mich vorbereitet habe vll. hilft es den Einen oder Anderen.



MfG
Gespeichert
4./391
_____________
02.04.13 Hammelburg InfS VII. In AGA
08.10.13 Delitzsch USH Fw-Lehrgang Mil.-Teil

Ralf

  • Personaler
  • Global Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 15.076
Antw:Erfahrungsbericht ZNwG - Süd / 07.12
« Antwort #1 am: 26. Juli 2012, 21:26:50 »

Herzlichen Glückwunsch zur Eignung, dann stehen deine Chancen ja recht gut, wenn die nächsten 2013er stellen ausgeschrieben werden.
Gespeichert
Bundeswehrforum.de - Seit 15 Jahren werbefrei!
Helft mit, dass es so bleibt.

Iv

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 114
Antw:Erfahrungsbericht ZNwG - Süd / 07.12
« Antwort #2 am: 26. Juli 2012, 21:55:58 »

Wenn´s das was mein Einplaner so sagte schon ja :) Vor allem da die sportliche Leistung spielt eine Rolle im TrD und sollte so passen ich bin guter Dinge :)
Gespeichert
4./391
_____________
02.04.13 Hammelburg InfS VII. In AGA
08.10.13 Delitzsch USH Fw-Lehrgang Mil.-Teil

Balboa

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 70
Antw:Erfahrungsbericht ZNwG - Süd / 07.12
« Antwort #3 am: 27. Juli 2012, 22:58:36 »

ich habe mal ne frage bezüglich der kleidung

ich weis ja das man für das gespräch mit dem offiezier und psychologin was schickes anziehen sollte, ist ja klar und wie sieht das aus wenn man die anderen tests aus zb CAT usw. da auch oder eher nicht
und wenn man zb die ärztlichen test macht was da ?

hat man überhaupt zeit sich vor den einzelnen test sich umzuziehen?

Gespeichert

Cpt. Price

  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 237
Antw:Erfahrungsbericht ZNwG - Süd / 07.12
« Antwort #4 am: 27. Juli 2012, 23:05:54 »

Also wenn man zu den anderen Tests mal kein Hemd anhat macht das m. M. n. nichts. Ob du Zeit hast dich umzuziehen hängt vom Zeitplan der Prüfungen ab. Soll schon vorgekommen sein das manche wegen kurzzeitiger umplanung in Sportklamotten zum Prüfgespräch mussten  ( war dann aber nicht schlimm, weil nicht derren schuld) ;)
Gespeichert
Und Gott sprach zu den Steinen: "Steine, wollt ihr Kampfschwimmer werden?" Und die Steine flüsterten erführchtig: "Nein Herr, dafür sind wir nicht hart genug."

Iv

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 114
Antw:Erfahrungsbericht ZNwG - Süd / 07.12
« Antwort #5 am: 28. Juli 2012, 00:08:55 »

Bei mir war´s so, dass ich zufällig die Prüferin ein Tage vorher gesehen habe, bzw. sie mich erkannt hat, dadurch das ich als einziger einigermaßen schick rumlief. Macht eben einen guten Eindruck und "man fällt auf", aber natürlich nicht negativ, und solltest dich natürlich auch wohlfühlen. Zeit hatte ich max. 2-5 Minuten, war aber auch immer als erstes dran. Die Anderen haben gut den ganzen Tag beim Arzt verbracht, da nur 2 gleich zeitig zur Urinprobe, messen und wiegen gehen können, aber nur einer zum Sehtest und der dann auch zum Hörtest kommt, weil jeweils ein Arzt für deine Zuständig ist, so bei mir. Und Hauptuntersuchung nur zwei Ärzte machen, naja da kommen eben paar Minuten zusammen. Aber du kannst es dir ca. so denken Befragung kommt meistens vor dem Prüfgespräch, und davor CAT und Arzt dann Sport, aber Sport und Prüfgespräch können variieren. Aber Angaben ohne Gewähr  8)


Viel Glück
Gespeichert
4./391
_____________
02.04.13 Hammelburg InfS VII. In AGA
08.10.13 Delitzsch USH Fw-Lehrgang Mil.-Teil

StOPfr

  • Unterwegs im Auftrag des Herrn
  • Global Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13.886
Antw:Erfahrungsbericht ZNwG - Süd / 07.12
« Antwort #6 am: 28. Juli 2012, 00:09:42 »

Also wenn man zu den anderen Tests mal kein Hemd anhat ...

  :o
Gespeichert
Bundeswehrforum.de - Seit 16 Jahren werbefrei!
Helft mit, dass es so bleiben kann!

Balboa

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 70
Antw:Erfahrungsbericht ZNwG - Süd / 07.12
« Antwort #7 am: 28. Juli 2012, 01:17:38 »

ah ok thx für die antworten
Gespeichert
 

© 2002 - 2018 Bundeswehrforum.de