Forum Chat ()

StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 22. Mai 2018, 23:35:45
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Erfahrungsbericht über Bewerbung, Musterung & KC Hannover 11.02. - 13.02.2013  (Gelesen 16905 mal)

Kigas

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 47



Da ich mir jetzt schon mehrere Erfahrungsberichte durchgeleesen habe dachte ich mir, dass ich jetzt auch mal einen über meine Erfahrungen verfassen.

Zeitraum: Mo. 11.02.20013 - Mitt. 13.02.2013


Nachdem ich meine Bewerbung, incl. aller Unterlagen, meinem Karriereberater einige Tage vor Weinachten ausgehändigt hatte, musste ich ca. 6 Wochen auf die Einladung zum Egnungstest warten. Zwischendurch, ca. nach 3 Wochen habe ich auch einen Brief bekommen das meine Bewerbung zur Kentniss genommen wurde und ich informiert werden würde sobalt sich etwas ergibt.

Es fing alles einige Tage zuvor an, besser gesagt 1 1/2 Wochen bevor ich ins KC nach Hannover sollte.
Ich bekam eines Nachmittags einen Anruf auf meinem Handy. Als ich abnahm stellte sich eine Frau vor die mir mitteielte das ich am 11.02 zum Test eingeladen worden bin. Eine schriftliche Bestätigung sollte mir auch noch zugeschickt werden. Sie sagte, dass sie mich angerufen hat damit ich noch Zeit habe Urlaub einzureichen, was ich gleich am nächsten Tag gemacht habe.
Wieder 1 Woche später kam dann auch der besagte Brief indem mir erklärt worde wie und wo ich hinkommen sollte, was ich mitbringen sollte und 2 Gutscheine für die Bahn lagen auch dabei.
Am nächsten Tag bin ich also zu einem DB-Reisecentrum gegangen um erstmal 1 Gutschein einzulösen, da ich nicht genau wusste an welchen Tag ich den 2. brauchen würde.
Mit einem frischen Ticket "bewaffnet" ging ich also wieder nach Hause und fing schonmal an meinen Koffer zu packen, da es mittlerweile schon Freitag Nachmittag war.

Eingepackt habe ich: Saubere Klamotten, Waschzeug, Handtücher (3 kleine haben gereicht), Handy, Unterlagen zum nachreichen (ich habe in der Zwischenzeit meine Gesellenprüfung bestanden und auch ein neues Zeugniss erhallten), Gute Klamotten für das Gespräch mit dem Offizier und dem Psychologen und Sportsachen.

Das waren zumindest grob meine Mitbringsel ;)

Montag "Morgen" 11:37 Uhr 
11.02.2013

Nachdem ich ausgiebig ausgeschlafen hatte, habe ich mich soweit fertig gemacht und meine Sachen nocheinmal auf Vollständigkeit kontroliert.
Und schon ging es los in Richtung Bahnhof. Nachdem ich ca. 20 min mit der Regional Bahn gefahren bin musste ich umsteigen um 15 min mit der S-Bahn fahren zu können, nur um dannach nochmals umzusteigen und den ICE von Hamburg Harburg in Richtung München zu nehmen. (Vll sollte ich noch anmerken das ich mir meine Fahrtzeiten frei aussuchen konnte, und mein Ticket den ganzen Tag, in allen Zügen, auf der angegeben Strecke fahren durfte). Nach "ewigen" 50 min warten auf den nächsten ICE stieg ich endlich ein und hatte ein wenig Zeit mich nochmal ein wenig über die Bundeswehr zu informieren (Wikipedia). Z.B. Einsatzorte, Mitglieder, usw. Da ich mir dachte das sowas für die Bewerbung vll sinnvoll sei.
Als wir den Bahnhof Celle anfuhren bemerkte ich einen Soldaten am Bahnsteig der mit umgedrehter Feldmütze, Feldjacke (War ein Gerfreiter), Blauer BW Sporthose und irgendwelchen normalen Schuhen rauchend im Nichtraucherberreich stand :D Nicht das es irgendwie relevant wäre, aber der gab schon ein recht lustiges Bild ab. Auch wenn sowas nicht grade postiv für die BW spricht.

Endlich in Hannover angekommen, musste ich mich erstmal auf dem Bahnhof zurecht finden. Es galt einer der U-Bahnen (ich glaube U4) zu finden und bis zur Endstation mitzufahren. In dem Moment kam mir gegenüber, auf einer der Treppen ein weiterer junger Soldat entgegen (war glaub ich Fahnenjunker, ich weiß nur das er Offizieranwärter war) den ich nach den Weg gefragt habe. Er erklärte mir wo ich hin müsste und das ich mir für die U-Bahn ein extra Ticket kaufen muss, dass es aber direkt an den Gleisen in den Automaten gibt. Gesagt getan und schon stand ich in einer kleinen U-Bahn, eng gequetscht, mit vielen anderen Leuten auf den Weg zur Endstation "Alte Heide". Nach einigen Stationen wurde es allerdings leerer und man hatte genug Platz zum stehen. Setzen wollte ich mich trotzdem nicht, da ich schon so lange in den anderen Bahnen gesessen hatte.

An der Endstation angekommen, war es leicht das KC zu finden da ich mir vorher bei Google einmal das Gebiet angeschat habe. Zur Not hätte ich ja auch noch eine Wegbeschreibung von der BW dabei gehabt. Nach ca. 400m stand ich dann endlich vor dem KC. Zu meiner Überraschung war dort relativ wenig los (ich war um ca. 16 Uhr eingetroffen).
Am Empfang musste ich meinen Personalausweiß vorzeigen und einige Unterschrifften tätigen. Darauf hin habe ich einen Satz Bettwäsche, ein Schloss incl. Schlüssel und die zu sehende "Laufmappe" erhallten. Darin sollten Zettel sein die ich ausfüllen sollte und an nächsten Tag brauchen würde. Meine Stube 27 lag so ziemlich am Ende des (mir kam es etwig vor) langen Ganges. Mit einem klopfen trat ich ein und sah: ... niemanden :D Ich hatte gedacht das vll schon ein paar andere dort wären, aber negativ. Allerdings war zu sehen das 2 der insgesammt 8 Betten (4 Hochbetten) schon bezogen und belegt waren.  Ich setze mich an den Tisch und las mir die Mappe durch. (Im Grunde sind das nur Verhalltensregeln, Lageplan und Abläufe) Zum Schluss machte ich mich daran die beiliegenden Zettel (3 verschiedene, in mehrfacher Ausführung) zu leesen und zu unterschreiben. Es sind solche Dinge wie Treueverpflichtung zum Grundgesetz und ob man eine eigene Wohnung oder Haus besitzt.
Als das "geschafft" war machte ich mich an die Betten. Mit dem Gedanken "Der erste Kampf beim Bund, ist der mit der Bettwäsche" Habe ich es dann doch noch mal geschafft mein Bett vollständig zu beziehen und !!!Falltenfrei!!! zu drapieren ;) Grade als ich damit fertig war kam auch schon der nächste Mittbewerber rein. Wir unterhielten uns über einige Dinge (wo wir herkommen, was wir z.Z. machen und für was wir uns beworben haben). Keine 5 später kamen auch schon die anderen 2 Bewerber herrein. Das gleiche Spiel mit den Fragen wie vorher ;)
Nachdem alle die Betten gemacht und die Zettel ausgefüllt haben gingen wir erstmal raus um den Rewe und den Aldi in der nähe zu suchen um uns ein kleines Abendessen zu besorgen.
Wieder angekommen (1 1/2 Std später), erblickten wir 2 neue Gesichter in der Stube. Wieder Fragen und Gespräche. Nochmals ein wenig später (30 min) trafen auch die letzten beiden ein. Alle zusammen gingen wir nochmals los, um uns in der Nähe der Endstation Alte Heide, einen Döner zu holen.
Kurz vor 21 Uhr waren wir wieder in der Stube, da wir nicht länger Draußen bleiben durften.
Wir machten Witze, fachsimpelten was wohl alles gemacht wird, usw.
Als wir um 22 Uhr das Licht ausmachen mussten haben wir versucht zu schlafen.


« Letzte Änderung: 16. April 2013, 18:53:06 von ulli76 »
Gespeichert

Kigas

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 47

Dienstag Morgen 05:45 Uhr 
12.02.2013

Ich selber bin in dieser Nacht nur einmal für 15 min eingenickt, länger habe ich nicht geschlafen. Den anderen erging es genau so.
Mit einem mordsmäßigen Lärm erweckte mein Wecker uns aus dem "schlaf". Da ich überhaput keine Lust mehr hatte weiter liegen zu bleiben beschloss ich schon einmal duschen zu gehen und mich fertig für den Tag zu machen. (Zur Info: Die Kantine hat erst um 07:00 Uhr aufgemacht) Obwohl die Duschen laut Schild an der Tür schon hab halb 5 offen sein sollten war die Puftfrau noch dabei die Duschen zu reinigen. Es war ja aber nicht schlimm da wir sowiso zu viel Zeit hatten. Als wir nun rein durften bestätigten sich die "Befürchtungen" einiger das es sich um eine Gruppendusche handelt. Es war ein großer Raum mit ich glaube 10 Duschen. Für mich war es das erste Mal das ich mit anderen Männern nackt unter der Dusche stand, ich fand es jetzt nicht irgendwie schlimm oder peinlich es war ja nichts dabei. Zu meinen erneuten Erstaunen sind die Duschen dort relativ gut gewesen (es war ein bisschen meine Pflicht das zu prüfen, als Anlagenmechaniker für SHK :D ) Nach dem duschen ging es ans rasieren und Zähne putzen. Wobei uns alle ein Bewerber äußerst amüsiert hat der doch tatsächlich in einer Badehose in die Dusche ging die er sich zuvor alleine in der Stube angezogen hatte. Von dem Zeitpunkt an hatte er seinen Spitznamen "Bademeister" verdient welcher 1 Tag später schon alle Leute dort kannten.
So langsamm meldete sich mein Magen, und befahl mir in der Kantine 2 Brötchen (waren wohl vom Vortag) mit Marmelade und Wurst zu verspeisen. Es war so gesehn gar nicht schlecht, dass hatte ich mir auch schlimmer vorgestellt. Allerdings hatte ich noch nichts getrunken und stellte fest das die Säfte diese Vermutung umso besser vertreten. Alle Getränke die dort erhälltlich waren, waren verdünnter als Mineralwasser ;) :D Ok, so schlimm war es nun doch nicht, aber sie waren schon stark verdünnt. Trotzdem trank ich 2 Tassen voll - Was sich später als taktisch klug herrausstellen würde. (Ich wusste schon warum ich die getrunken habe)
Um 8 Uhr sollten wir uns in einem Gebäude neben der Sporthalle versammel und erhielten einen Vortrag was uns alles erwartet, was die nächsten Tage passiert, der Ablauf der nächsten Tage und was es heißt Soldat zu sein. Im Anschluss mussten wir eine Art Fragebogen ausfüllen in der z.B. unsere Schächen und Stärken rein sollten, aber auch warum wir zum Bund möchten.
Wir sollten, sobalt wir fertig waren, einen Raum weiter zum CAT-Test gehen. Dieser hat für jeden anders ausgesehen und sich an die jeweilige Person angepasst. Mein Test dauerte ca. 2 Std, einige waren nach 1 Std fertig und wieder andere erst nach 3 1/3 Std. Nachdem ich meine Ergebnisse in einem versiegelten Umschlag erhallten habe sollte ich diesen in Büro der Personalfeldwebel abgeben und auf weitere Anweisungen warten. Gesagt getan, und schon saß ich wieder mit anderen Leuten in einem Wartezimmer, indem ich zum Glück nur 10 min warten musste, bis mir gesagt wurde das ich weiter zum Arzt kann, allerdings musste ich dort nochmal 10 min warten. Da ich einer der ersten war die drann kamen, hatte ich Glück und wurde so nach und nach (Allgemeine Untersuchung [Größe, Gewicht, Urintest - Deswegen hatte ich 2 Gläser Saft getrunken, viele mussten lange warten und Wasser im Warteraum trinken, weil sie vorher auf Toilette waren oder einfach nicht pinkeln konnten ;)], Hörtest, Sehrtest, Gründliche Untersuchung durch Arzt) durch die Untersuchungen geschoben.
Im Endeffekt wurde mir das Ergebnis: T2 mitgeteilt und der Arzt sagte mir das ich leichte Plattfüße, leichte X-Beine und Übergewicht (93,0Kg bei 1,80m Größe) (achne?! Das wusste ich auch schon vorher :D ) habe. Ich möchte anmerken das ich mich mittlerweile schon auf 85,0Kg vorgearbeitet habe (tägliches laufen, bessere Ernährung).
Und ich sollte mich umziehen da ich zum Sporttest musste.
In der Halle angekommen wurden uns die Aufgaben erklärt: 1.Pendellauf 4x9m 2.Situps 40sec. 3.BW-Liegestützen 40 sec. 4. Standweitsprung von einer dünnen Matte, 3 Versuche 5. Ergometertest (für Männer das 2,6 fache des beim Artzt ermittelten Gewichts und bei Frauen das 2,3fache in Watt)
Auf dem Fahrrad sollte man sich den Sattel so hoch einstellen das man die Beine voll durchstrecken kann - Das erleichtert die Sache enorm. Fazit zum Ergometer: Ein Bewerber hat bei einem Wert von 2,5 abgebrochen nachdem er einen Krampf bekommen hat (Magnesium hilft da ungemein!) und ein anderer ist auf den Fahrrad ohnmächtig geworden und runtergefallen. Ihn wurde aber schnell geholfen und nach 3 Std ging es ihn wieder gut.
Obwohl ich diese Übungen Zuhause nie geübt hatte und ich eigendlich auch nicht geglaubt hatte es zu schaffen habe ich dennoch ordentlich was rausgeholt und war selbt überrascht von mir. Dennoch hätte ich es vll mal ab und zu tun sollen um noch mehr Punkte zu schaffen.
Da es schon 15 Uhr war (16 Uhr = Dienstschluss) hatten wir den Rest des Tages frei.
Es lief wie am Vorabend ab, REWE => Dönerladen => warten und Musik hören.
Jedoch konnten wir an diesem Abend endlich alle schlafen ;)


« Letzte Änderung: 16. April 2013, 18:53:22 von ulli76 »
Gespeichert

Kigas

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 47

Mittwoch Morgen 06:10 Uhr 
13.02.2013

Wieder war ich einer der ersten an der Dusche (es lag vll daran das alle anderen von der Schule nicht so frühes aufstehen gewöhnt waren. Da ich aber jeden Tag um 4:35 Uhr aufstehe um pünktlich auf der Arbeit zu sein, viel es mir nicht schwer aufzustehen. Da ich ja in Prinzip sogar länger schlafen konnte als normal ;) :D )
Ich bin mir sicher das es an diesem Tag gar nicht um das Gespräch ginge sondern um zu testen wie lange wir im Warteraum sitzen können ohne durchzudrehen :D
Es ging also darum unser Gespräch hinter uns zu bringen, ich selber hatte meine neue Jeans (Schwarz), Schuhe von meinem Vater (sahen aus als würde ich in der Bank arbeiten aus) und ein neues blaues Hemd an. Nach dem ich 5 Std warten "durfte" bis ich dran kam und die Nachrichten auf N24 auswendig konnte, bat mich der Oberstleutnant ihn zu folgen.
Und schup saß ich auch schon in seinem kleinen Büro, mir gegenüber der Oberstleutnant und eine junge (hübsche) Psychologin.
Nachdem meine Daten kontroliert wurden, und erklärt wurde das bei Bewerbungen als Feldwebel immer 2 Personen anwesend sind, bombadierte mich der OTL mit vilen Fragen von denen ich hier mal einige aufliste:

1.F: "Gab es besonderheiten in der Schule"

2.F: "Was qualifiziert sie Leute zu leiten oder warum genau?"

3.F: "Wie ist das Verhältnis zu ihren Eltern? Und was hat ihre Mutter dazu gesagt das sie zur Bundeswehr möchten?"

4.F: "Warum möchten sie zur Bundeswehr?"

5.F: (Bezog sich auf meinen Vater, da ich erzählt hatte das er in Seedorf stationiert war)

6.F: "Könnten sie einen anderen Menschen erschießen und wann würden sie das selbstständig tun?"

7.F: "Können sie auf Befehl schießen?"

8.F: "Würden/Könnten sie auf Frauen und Kinder schießen?"

9:F: (Kam diesmal vom Psychologen, davor hat nur der Offizier geredet und der Psychologe hat sich Notitzen gemacht) "Haben sie eine andere Alternative zur Bundeswehr?"

10.F: (Allgemeine Fragen zur Bundeswehr und Deutschland: Deutschlands Einwohneranzahl, Einsatzorte, Beschäftigte, Namen von Ministern, wer wählt den Bundespräsidenten (Normales      Schulwissen)

(Es waren durchaus mehr Fragen, aber mir fallen nicht mehr alle ein) Nachdem alles beantwortet, und geklärt war wurde ich gebeten vor dem Büro in Gang zu warten.
(Ich bin mir sicher das ich in meinem Leben zuvor noch nie so aufgeregt war! Es waren die grausammsten 5 Minuten meines Lebens :D )

Als ich wieder eintreten durfte, wurde mir zu meiner Erlichterung mitgeteielt das ich als Feldwebel im allgemeinen Fachdient angenommen wurde! :) Es war ein wirklich schönes Gefühl! Vll sogar besser als Sex ... aber ... nääää so gut nun auch wieder nicht :D Aber schon sehr erleichternd ;)

Ich musste meinen ganzen Stapel mit Zetteln wieder abgeben und nochmals ins Wartezimmer. Kurz darrauf sollte ich zu einem der Einplanungsoffiziere, Hauptmann H. und ich suchen eine, passend zu meiner abgeschlossenen Berufsausbildung passende Verwendung herraus und ich entschied mich für die Verwundung als "Fl GER FW NH-90" oder ausgeschrieben "(Fluggerätemechaniker) Luftfahrzeugstruktur Feldwebel am NH-90" in Niederstetten. Meine AGA leiste ich ab dem 01.07.2013 in Munster und ab dem 01.10 werde ich dann nach Niederstetten verlegt.
Mit noch mehr Zetteln ausgerüstet und vor Freunde + Stolz fast platzend, sollte ich mein Bett incl. Spint aufräumen und alle Dinge die noch abzugeben wären abzugeben.
Als ich mit 2 anderen Bewerbern aus der Stube, (Tony und Felix) welche ich hier ganz recht grüße (sollten sie das jemals leesen) :D stellten wir fest das schon einige abgezogen waren. Nachdem wir alles eingeräumt und verstaut hatten machten wir uns gemeinsam auf den Weg in Richtung Hannover HBF. Dort kauften wir uns jeder unsere Rückfahrtickets und setzten uns nocheinmal kurz bei Mecces rein um diese gümütliche Runde ausklingen zu lassen ;) Ich musste 10 min vor ihnen abfahren, sie hatten den gleichen ICE da sie beide in die gleiche Richtung mussten.
Ein paar kurze Worte zum Abschied, noch ein letztes Mal einschlagen und schon fuhr mein Zug los...


Im Nachhinen waren es doch ein paar schöne Tage. Man hat viele neue Leute kennengelernt und neue Freunde gewonnen. Aber was man wirklich gespürt hat war dieser Zusammenhalt unter den Leuten, ob es nun irgendeine Frage war, ob der Nachbar am anderen Tisch alleine dort saß und wir ihm zu uns an den Tisch geholt hatten damit er nicht alleine essen muss. Da hab ich wirklich gemerkt was "Kameradschaft" ist und wie schön sie doch ist.

Nun sind es nurnoch 2 1/2 Monate und ich freu mich schon so sehr auf den 01.07.2013!

Für Fragen stehe ich gerne bereit! ;)

Rechtschreibfehler dürfen behalten werden wenn sie gefunden werden (Ja, ich habe auch den Rechtschreibtest bestanden) <=== Sehr stolz drauf :D


Ich wünsche allen Leuten die sich bewerben ganz viel Glück und nur das beste! :)
« Letzte Änderung: 16. April 2013, 18:53:33 von ulli76 »
Gespeichert

Kigas

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 47

Es war zu lang um es in einem Stück zu schreiben :D
« Letzte Änderung: 16. April 2013, 18:54:42 von ulli76 »
Gespeichert

ulli76

  • Forums-Doc
  • Administrator
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 24.389

Das macht nix- danke für den ausführlichen Bericht!
« Letzte Änderung: 16. April 2013, 18:54:57 von ulli76 »
Gespeichert
•Medals are OK, but having your body and all your friends in one piece at the end of the day is better.
http://www.murphys-laws.com/murphy/murphy-war.html

HappyHippo

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 80
Antw:Erfahrungsbericht Bewerbung & KC Hannover 11.02. - 13.02.2013
« Antwort #5 am: 16. April 2013, 17:51:24 »

Sehr gut geschrieben!  Das wird mir helfen wenn ich meine Eignungsprüfung habe, denn sie ist nächste Woche Dienstag, dann geht es los. Aber nicht in Hanover sonder in Düsseldorf.
Gespeichert

Kigas

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 47
Antw:Erfahrungsbericht Bewerbung & KC Hannover 11.02. - 13.02.2013
« Antwort #6 am: 16. April 2013, 17:52:05 »

Danke und gerne doch :) Ich wusste gar nicht das ich am Ende so viel geschrieben hatte. Es waren ja nur 3 Tage :D
Gespeichert

Kigas

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 47
Antw:Erfahrungsbericht Bewerbung & KC Hannover 11.02. - 13.02.2013
« Antwort #7 am: 16. April 2013, 17:53:26 »

Ich denke das is dort nicht viel anders sein wird ;)
Ganz viel Glück HappyHippo! :)
Gespeichert

HappyHippo

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 80
Antw:Erfahrungsbericht Bewerbung & KC Hannover 11.02. - 13.02.2013
« Antwort #8 am: 16. April 2013, 17:57:20 »

Danke Kigas,

Werde dann auch alles hier nieder schreiben wie es war, für die Nachzügler die nach Düsseldorf müssen.
Gespeichert

Kigas

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 47
Antw:Erfahrungsbericht Bewerbung & KC Hannover 11.02. - 13.02.2013
« Antwort #9 am: 16. April 2013, 18:12:20 »

Ich freu mich drauf deinen Bericht zu lesen :) Ich hoffe das vorallem die Fragen vom Gespräch schonmal vorab helfen können ;) Ganz wichtig ist nur das man immer ruhig bleiben muss und nicht lügen sollte. Da ich jetzt schon öffters gefragt wurde wie ich den Standweitsprung geschafft habe zeig ich euch ein kurzes Video wo man meine Sprungtechnik sieht, auch wenn das Vid nicht von mir ist:

weitsprung_forschungspraktikum
Gespeichert

Kigas

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 47
Antw:Erfahrungsbericht Bewerbung & KC Hannover 11.02. - 13.02.2013
« Antwort #10 am: 16. April 2013, 18:14:38 »

Ich finde den Bearbeitenbutton leider nicht :-/ Es ist der zweite gezeige Sprung, die Arme sind sehr wichtig!!!
Gespeichert

ulli76

  • Forums-Doc
  • Administrator
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 24.389

Die Beiträge können nur noch vom Team bearbeitet werden. Die Funktion wurde abgeschaltet, nachdem zu viel Missbrauch damit betrieben wurde.
« Letzte Änderung: 16. April 2013, 18:53:48 von ulli76 »
Gespeichert
•Medals are OK, but having your body and all your friends in one piece at the end of the day is better.
http://www.murphys-laws.com/murphy/murphy-war.html

Kigas

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 47
Antw:Erfahrungsbericht Bewerbung & KC Hannover 11.02. - 13.02.2013
« Antwort #12 am: 16. April 2013, 18:44:03 »

Ok vielen Danke für die Antwort :)
Gespeichert

ulli76

  • Forums-Doc
  • Administrator
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 24.389

Threadtitel auf Wunsch des TE geändert.
Gespeichert
•Medals are OK, but having your body and all your friends in one piece at the end of the day is better.
http://www.murphys-laws.com/murphy/murphy-war.html

-MK94-

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 47

Das ist der wohl ausführlichste und beste Bericht den ich bisher gelesen habe! Dankeschön, hilft mir enorm weiter! :)
Gespeichert
 

© 2002 - 2018 Bundeswehrforum.de