Forum Chat ()

StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 20. Februar 2018, 20:12:22
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Frage wegen Belastungs Ekg  (Gelesen 2528 mal)

blamrfreeman

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 18
Frage wegen Belastungs Ekg
« am: 27. September 2013, 20:37:40 »

Hallo liebe Forum User.

Wie der Titel bereits erwähnt habe ich eine Frage wegen eines Belastungs EKGs.
Vorangegangen ist bereits eine Musterung am ZNwG München.
Diese wurde erfolgreich abgeschlossen, bis auf einen Vorbehalt:
Mein Bmi lag zwischen 27,5 und 30.
Nun soll ich zivil noch ein Belastungs EKG mit pwc 2,3 bis Aubelastung nachmachen.
Habe dafür einen Monat Zeit.

Weiß einer was dies genau bedeutet und worauf dort geachtet wird?
Ach ja, im Überweisungsbrief steht als Testgrund: Übergewicht, Belastbarkeit.
Der Fahrradtest im ZNwG mit 195 Watt war übrigens kein Problem, dieses EKG müsste ich ca 218 Watt radeln.


Übrigens, falls gewünscht erstelle ich gern noch einen Erfahrungsbericht.

Mit freundlichem Gruß, Ray.
Gespeichert

Snake_tde

  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 260
Antw:Frage wegen Belastungs Ekg
« Antwort #1 am: 27. September 2013, 21:10:29 »

Da wird geschaut wie sich deine Pumpe bzw deine Körperfunktionen unter Belastung verhalten und regenerieren, ist jetzt übertrieben ausgedrückt aber trifft es ganz gut.

Also Fix nen Termin beim Kardiologen machen und attacke.

Musste ich auch machen;-) nix schlimmes nur können die Ärzte vom med. Dienst nicht alle intensiv prüfen.

Aber die Ulli kann das denke ich noch am allerbesten erklären.
Gespeichert

blamrfreeman

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 18
Antw:Frage wegen Belastungs Ekg
« Antwort #2 am: 27. September 2013, 21:25:09 »

Danke für die Antwort, Snake.

Hoffe auch das das klappt.
Fahre ja täglich 10 km rad(schnell) und schwimme dnach 5km,
Herz sollte also tauglich sein.
Ich musste ja auch extrem viel Muskeln verlieren um überhaupt den Bmi zu schaffen.

Der Arzt sagte mir auch, ich könne alternativ 7 kg Muskelmasse verlieren, dies hielt
er jedoch persönlich für "ausgemachten Schwachsinn und bis zu ihrer Einstellung unmöglich".

Desweiteren steht auf der Überweisung, ich könnte dies bei jedem x-beliebigen Allgemeinmediziner
oder Internisten machen.

Plane Übrigens noch,zur Sicherheit, 5 kg Muskeln bis zur Einstellung zu verlieren.

Für die Detailfans unter uns: 94,5 kg bei 179cm, kfa so ca. 10%, schwankt immer etwas leicht um 1% nach oben oder unten.

Übrigens, noch eine weitere Frage am Rande:
Als ich damals als W9er in der AGA war, wog dort jemand 160 kilo auf 195cm.
Wie kam der eigentlich dort rein als FWDL23?
Und nein, er war kein Sportsoldat :)
Gespeichert

turbotyp

  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 387
Antw:Frage wegen Belastungs Ekg
« Antwort #3 am: 27. September 2013, 21:50:20 »

Fahre ja täglich 10 km rad(schnell) und schwimme dnach 5km,
Herz sollte also tauglich sein.

Nicht schlecht. 5km schwimmen. Ich kann schon nach 1000m mit meinen Armen den Beckengrund säubern, so lang werden die  :P
Gespeichert

ulli76

  • Forums-Doc
  • Administrator
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 24.165
Antw:Frage wegen Belastungs Ekg
« Antwort #4 am: 28. September 2013, 05:28:03 »

Die Erklärung ist ganz einfach :Die Musterungsvorschrift wurde geändert.

Ich nehme mal an,dass der PVC 170 gemeint ist:Also wie viel Watt du pro kg Gewicht bei einem Puls von 170 fahren kannst. Und der Wert muss bei mindestens 2,3 liegen.
Zusätzlich wird das Verhalten von Blutdruck und Puls bewertet. Und natürlich auch ob Rhythmusstörungen auftreten.
Gespeichert
•Medals are OK, but having your body and all your friends in one piece at the end of the day is better.
http://www.murphys-laws.com/murphy/murphy-war.html

Alexx94

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 65
Antw:Frage wegen Belastungs Ekg
« Antwort #5 am: 28. September 2013, 18:39:36 »

Ist ein EKG jetz standardmäßig Teil der Musterung?

Ich musste (Juni 11) noch 20 Liegestützen mit anschließendem Puls-Fühlen machen^^
Gespeichert

Tommie

  • Miles & More
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8.108
Antw:Frage wegen Belastungs Ekg
« Antwort #6 am: 28. September 2013, 18:40:58 »

Nein, ist es nicht! Das Standard-Procedere ist das von Ihnen beschriebene! Nur in wenigen Sonderfällen sieht man sich dazu veranlasst, ein Belastungs-EKG anzufordern.
Gespeichert
"Killing folks is easy, being politically correct is a pain in the ass!"

Achmed, the Dead Terrorist

blamrfreeman

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 18
Antw:Frage wegen Belastungs Ekg
« Antwort #7 am: 28. September 2013, 21:43:06 »

@ Ulli:

Könnte sein, jedoch steht das in der Arzt Überweisung halt nicht drin.

Dort steht eben nur PWC 2,3 bis Ausbelastung, die ist ja in meiner Alterskategorie
(26) nach Diversen Formeln bei ca 190-200 Schlägen vom Puls her.

Habe aber den Luxus einen ehemaligen Oberstabsarzt als Hausarzt zu haben, werde den
mal nach dem Wochenende befragen.
Kam halt leider Freitag heim, konnte ihn also nicht mehr erreichen.

Btw, mein Ruhepuls im sitzen/liegen ist 60, sollte ja also eigentlich hinhauen.
Hab ja den Sporttest trotz Fußgelenksverletzung bestanden (bin bei der ersten
Disziplin, 4x9 meter schön umgeknickt).

Mache mir wohl einen Kopf umsonst.

Trotzdem vielen Dank für die vielen Antworten.

Mit freundlichem Gruß
Ray
Gespeichert

blamrfreeman

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 18
Antw:Frage wegen Belastungs Ekg
« Antwort #8 am: 30. September 2013, 12:47:34 »

So, Habe nun das Belastungs-EKG hinter mir.

Sowohl mein Hausarzt (ehemaliger Oberstabsarzt) sowie der in seiner
Gemeinschaftspraxiys anwesende Sportmediziner meinten, es lief sehr gut.

Keine Anomalien, Guter Sinusrhythmus, guter Trainingszustand, gute Belastbarkeit,
schnelle Erholung.

Ablauf war:
-Einfahren
-Alle 2 minuten Steigerung um 25 Watt
-Ausbelastung hier war 250 Watt (auch hier noch 2 Minuten fahren, dann erst Abbruch)
-> 20 Minuten radeln, Umdrehungen liegen hier zwischen 55-65 pro Minute.
-Danach "ausradeln", natürlich mit regelmäßiger Blutdruckabnahme (ca. alle 2 min, auch während des fahrens)

Ist übrigens faszinierend, mein Puls liegt bei 225 Watt 20 Schläge niedriger
als bei 175. Oo

So wissen nun alle, was bei einem Bmi zwischen 27,5-30 auf sie zu kommt.

Hoffe ich konnte etwas zur Klärung etwaiger Fragen beitragen.

Mfg Ray
Gespeichert
 

© 2002 - 2018 Bundeswehrforum.de