Forum Chat ()

StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 24. Mai 2018, 06:18:55
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Erfahrungsbericht Eignungsfeststellung 20.10-22.10.13 in Hannover  (Gelesen 8190 mal)

Adrian

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 67

So nachdem ich alle Eindrücke und das Ergebnis verarbeitet habe wollte auch ich mal meine Erfahrungen teilen und somit manchen das Leben evtl. etwas leichter machen.

Zu mir: Ich bin 20 Jahre alt, komme aus Hamburg und mache momentan noch meine Ausbildung zum Chemikanten die ich aber im Januar abschließen werde.
Beworben habe ich mich als Feldwebel im Truppendienst.

Anreise:
Angereist bin ich am Sonntag mit dem ICE aus Hamburg. Ein paar Tage vorher hatte ich mein Gutscheine am Bahnhofsschalter gegen Tickets getauscht und war verwundert das die Fahrt mit dem Metronom enthalten war.
In Hannover angekommen ging es dann mit U- Bahn bis zur Endstation weiter. Und von da ist man dann auch wirklich schnell im KC angekommen.
Am Anreisetag stand außer Unterschriften geben und Zettel lesen fast nichts mehr auf dem Plan.
Die Begrüßung fand noch statt und diese war für mich selber extrem wichtig. Eine wirkliche sehr nette Frau Hauptmann erzählte und was uns erwartet, was erwartet wird und erzählte uns noch ein paar Dinge die man wissen bzw. mit denen man sich auseinandergesetzt haben sollte ( Auslandseinsatz, Schießen auf Menschen evtl. auch Frauen und Kinder etc.). Dann musste noch der biographische Fragebogen ausgefüllt werden, hierfür bekamen wir 30 Minuten Zeit. Es wurde gefragt was unsere Eltern uns beigebracht haben, Was wir aus unser Schulzeit, Arbeit bzw. Ausbildung mitgenommen haben, warum wir zur Bundeswehr möchten, welche Hobbies warum gemacht werden und was wir machen wenn es mit der Bundeswehr nicht klappt. Hier sollte man wirklich ehrlich sein, im nachhinein hat sich bei vielen gezeigt das es bemerkt wird wenn die Aussagen nicht stimmen!
Nach der Begrüßung merkte man deutlich wie die Mehrzahl der Teilnehmer, darunter auch ich, lockerer und entspannter wurden.
Jetzt ging es noch schnell ans Stube beziehen und danach gingen wir zum "gemütlichen" Teil überm sprich Teilnehmer kennen lernen. Hier war spürbar das man schon einen ein Blick in die Kameradschaft bekam. Ich und auch meine restlichen Stubenmitbewohner fühlten uns sehr wohl und kamen wunderbar miteinander aus.

1. Tag
Frühstück war ab 06.15 bereitgestellt, daher standen wir um halb 6 auf und konnten in Ruhe duschen und uns fertig machen. Da uns am Vortag gesagt wurde das wir keinesfalls den ganzen Tag in Anzug oder Hemd rumlaufen müssten, da es ausreichend sei sich für das Psychologengespräch schick zu machen. So mit waren zwar alle Bewerber ordentlich gekleidet. Ich trug eine ordentliche Jeans und einen normalen Pullover. Es gab aber auch Leute die es ein wenig zu locker nahmen und wirklich in Jogginghose und Call of Duty Kapuzenpulli durch die gegen liefen!
Um 7.00 Uhr ging es dann zum CAT- Test.
Abgefragt wurden:
- Grundrechenarten, Bruchrechnen, Prozentrechnen sowie Flächenberechnung (teilweise in Textaufgaben)
- Wortbeziehungen
- Zahlenreihen
- räumliches Denken
- Logik ( welche Form ergänzt die Reihe?
- ein bisschen Technik ( Zahnrad A dreht sich in Richtung X, in welche Richtung dreht sich Zahnrad Y)
- ein Reaktionstest (ziemlich gemeine Sache muss ich sagen, gefühlt konnte ich hier schon nach Hause fahren)
- und die Chinesischen Zeichen

Die Dauer des Tests variierte stark! Ich saß 1,5 Stunden, andere nur eine halbe und wieder andere sogar 3.

Nach dem CAT- Test erhielt man einen Briefumschlag mit seinem Ergebnis und sollte sich beim Steuerkopf melden. Dort angekommen musste ich ein paar Minuten warten und konnte dann weiter zur ärztlichen Untersuchung.
Bevor man mit dem Arzt selber spricht bzw. von im untersucht wird muss man noch Hören, Sehen und Pinkeln absolvieren. Das wurde alles von sehr netten Arzthelferinnen erledigt.
Nach kurzer Wartezeit ging es dann zum Arzt. Zu erst wurde nach Krankheiten in der Familie gefragt ( Tuberkulose, Krebs etc.). Dann kam die eigenen Krankheiten dran. Hier wurde ich dann nervös, da ich aufgrund eines beidseitigen Pneumothoraxes und den damit verbundenen Operationen ( Keilresektion der Lungenspitzen, Abtragung des Rippenfells) doch vorbelastet bin. Deswegen hatte ich auch alle OP- Berichte mit gebracht samt aktuellen Lungenfunktionstest.
Nachdem der Arzt ein bisschen in seinem Ordner geblättert hatte und sich einige Dinge aufschrieb ging es mit folgenden Untersuchungen weiter:
- Kontrolle des Bewegungsapparates (Gelenke, Motorik, Rücken)
- Blutdruck messen in Ruhe
- Blutdruck messen nach 20 Kniebeugen
- Blutdruck messen ca. 1 Minute nach den Kniebeugen
- der berühmte EKG ( Eierkontrollgriff)

Dann durfte ich mich wieder anziehen und mir wurde mein Untersuchungsergebnis mitgeteilt: T2, daher tauglich als Ausschluss durch die Vorerkrankung waren allerdings alle Marinestellen gestrichen ( kein Tauchen da zu hoher Druckunterschied).

Ich muss sagen danach war ich wirklich glücklich! Denn ich habe nicht wirklich dran geglaubt jemals T2 zu bekommen!

Um 12 gab es Mittag, hier muss erwähnt werden das, dass Essen wirklich gut war! Lecker, ausgewogen und immer ausreichend!


Um 13 Uhr ging es für mich weiter mit dem Sporttest. Betreut wurden wir von einem Stabsgefreiten, der ganz locker drauf war.
Nach ein paar Runden warmlaufen ging es dann los:
Pendellauf
Sit- Ups
Standweitsprung
Liegestütz
Ergometer ( statt einem PWC von 2,6 musste jeder nur 195 Watt treten)

Ich denke jeder der ernsthaft darüber nachdenkt zu bestehen wird sich auf diesen Test vorbereiten. Es ist meiner Meinung nach schon sehr schwer nicht zu bestehen, wobei uns auch gesagt wurde das die Punktezahl von 6 nicht ausreicht um eine Feldwebelstelle zubekommen.

Nach dem Test war mein Tag damit beendet und wir gingen noch ein bisschen in die Stadt.


Tag 2:

Aufstehen und Frühstück wie am Tag davor.
Heute stand das Gespräch auf dem Programm, daher zogen sich alle schick an. Ich hatte mich vorher schon für ein ordentliches Hemd, eine vernünftige, ordentliche Jeans sowie ordentliche Schuhe ( Flache Sportschuhe ala Vans) entschieden. Auch hier sah man wieder alles was das Leben zubieten hat, vom Anzug mit Krawatte bis zur Jogginghose mit den 3 Streifen.

Wir sollten uns alle um 7.30 Uhr im Warteraum einfinden. Nach und nach kamen die Prüfer rein und sagten an wer direkt mitkommen und wer sich wann wieder im Warteraum einzufinden hat.

Ich sollte um 9.15 wieder da sein. Die zwischen Zeit nutzte ich um mich mittels TV ( hängt im Warteraum) nochmal auf den aktuellsten Stand zubringen, denn hier läuft N24 dauerhaft.

Um Punkt 9.15 wurde ich abgeholt, in ein Büro geführt und durfte mich setzten. Mir gegenüber saß eine, etwas ältere, sehr nett wirkende Psychologin, sowie ein, ebenfalls älterer und freundlich wirkender Oberst.
Nachdem ein bisschen Smalltalk gehalten wurde kam er auch direkt zur Sache.
Das Gespräch kann  und möchte ich auch gar nicht wiedergeben, da es fast ausschließlich um privates ging. Am Ende kamen dann noch ein paar Fragen zur Bundeswehr und zum aktuellen Politikgeschehen. Ich kann jedem nur den Tipp geben sich darauf vorzubereiten! Das ist das einzige bei diesem Gespräch was man lernen kann!

Dann musste ich 5 Minuten draußen warten, ich stelle fest das es wirklich 45 Minuten gedauert hat, gefühlt waren es nur 15 Minuten.

Ich wurde wieder rein gebeten und sollte sagen wie ich mich sehen würde. Ich antwortete das ich es aufgrund meiner Aufregung nicht sagen könne, und somit das Schlimmste erwartete aber das Beste erwartete.
Nach einem kurzen Lachen des Oberst, sagt er mir das ich mir keine Gedanken machen müsste. Und das die Psychologin und er, aufgrund meiner guten bis sehr guten Ergebnisse und des im Gespräch vermitteltem Eindruck meine Feldwebeleignung erhalten hätte.
Ich war ( und bin es immer noch) überglücklich!

Jetzt ging es noch schnell zum Einplaner, ich konnte mich für vieles Entscheiden z.B Fallschirmjäger, Feldjäger.
Doch als er mit eine Gebirgsjäger Stelle anbot habe ich "zugeschlagen" denn niemals hätte ich gedacht dafür geeignet zu sein!
Also nahm ich die Stelle an und wurde für das Gebirgsjägerbataillon 233 in Mittenwald eingeplant, Grundausbildung findet ab dem 1.07.2014 in Celle statt.

Danach war nur noch kurz der BFD dran, nachdem dieses auch geschafft war ging es wieder nach Hause.

Abschließen möchte ich sagen das mir die Tage dort sehr gut gefallen haben.
Und ich bin absolut zufrieden mit dem was ich bekommen habe.

Sollten noch fragen sein, dann gerne Fragen!


( Rechtschreibfehler seihen mir verziehen!)

Gruß
ADrian



Edit:
Betreff ergänzt
« Letzte Änderung: 03. November 2013, 19:22:08 von StOPfr »
Gespeichert

LostHope92

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 28
Antw:Erfahrungsbericht Eignungsfeststellung 20.10-22.10.13 in Hannover
« Antwort #1 am: 05. November 2013, 12:51:19 »

Huhu :-)

Herzlichen Glückwunsch von mir!!
Ich finde das du ausführlich von deinen Einstellungstest geschrieben hast! Aber eine Frage hab ich dennoch.
Würdest du gar gemessen und gewogen ?

LG
Gespeichert
Meine Finger sind schneller als meine Gedanken =) Die sind meinen Gedanken immer einen Lichtblick vorraus! Also Ignoriert bitte die Fehler =D

Falk93

  • Gast
Antw:Erfahrungsbericht Eignungsfeststellung 20.10-22.10.13 in Hannover
« Antwort #2 am: 05. November 2013, 13:28:19 »

Wird jeder im Rahmen der ärztlichen Untersuchung, er also auch.
Gespeichert

Adrian

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 67
Antw:Erfahrungsbericht Eignungsfeststellung 20.10-22.10.13 in Hannover
« Antwort #3 am: 05. November 2013, 15:15:43 »

Ja wurde ich auch :) hab ich vergessen trag ich dann gleich mal nach!
Gespeichert

Kevin2907

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 39
Antw:Erfahrungsbericht Eignungsfeststellung 20.10-22.10.13 in Hannover
« Antwort #4 am: 11. Dezember 2013, 22:33:24 »

Super Bericht !

Wie hast du dich, abgesehen vom Sport, auf die Eignungsfestsellung vorbereitet ?

mfg

Kevin
Gespeichert

Adrian

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 67
Antw:Erfahrungsbericht Eignungsfeststellung 20.10-22.10.13 in Hannover
« Antwort #5 am: 11. Dezember 2013, 23:56:27 »

Erstmal danke.
Da ich mich direkt nach meinem Abschluss bei der Polizei in Niedersachsen beworben habe hatte ich noch ein Buch mit diversen aufgaben für eignungstests bei Pol, Bf und Bpol liegen.
Außerdem habe ich im Netz ein wenig über die Bundeswehr gelernt z.b Einsätze, aktuelle Anzahl an aktiven Soldaten und dazu noch etwas politisches Allgemeinwissen und aktuelles.
Für den Cat Test einfach mal im Netz gucken dort wird ausreichend zu finden sein. Außerdem ist dieser test auch mit einer soliden Schulbildung ohne viel Vorbereitung machbar .
Auf das Gespräch habe ich mich nicht viel vorbereitet und habe aus dem Bauch das geantwortet was ich dachte.
Gruß Adrian
Gespeichert

DonKuddel

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 49
Antw:Erfahrungsbericht Eignungsfeststellung 20.10-22.10.13 in Hannover
« Antwort #6 am: 12. Dezember 2013, 07:41:08 »

Glückwunsch,

denn sehen wir beide uns ja am 01.07 in Celle  8)
Gespeichert

Adrian

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 67
Antw:Erfahrungsbericht Eignungsfeststellung 20.10-22.10.13 in Hannover
« Antwort #7 am: 12. Dezember 2013, 13:52:46 »

Dir auch erstmal Glückwunsch! 
Und ein kleiner Nachtrag bei mir hat es dann doch noch mit der stelle zum 1.04 gepasst und somit geht's erst nach Bückeburg und danach zum Gebjgbtl 231 nach Bad reichenhall :))
Gespeichert

DonKuddel

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 49
Antw:Erfahrungsbericht Eignungsfeststellung 20.10-22.10.13 in Hannover
« Antwort #8 am: 12. Dezember 2013, 14:24:46 »

Na, so viel Glück hätte ich auch gerne. Hätte ich die Stelle bei der Luftwaffe genommen, würde ich auch zum 01.04.2014 wieder dabei sein!
Gespeichert

Kevin2907

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 39
Antw:Erfahrungsbericht Eignungsfeststellung 20.10-22.10.13 in Hannover
« Antwort #9 am: 12. Dezember 2013, 18:12:39 »

Erstmal danke.
Da ich mich direkt nach meinem Abschluss bei der Polizei in Niedersachsen beworben habe hatte ich noch ein Buch mit diversen aufgaben für eignungstests bei Pol, Bf und Bpol liegen.
Außerdem habe ich im Netz ein wenig über die Bundeswehr gelernt z.b Einsätze, aktuelle Anzahl an aktiven Soldaten und dazu noch etwas politisches Allgemeinwissen und aktuelles.
Für den Cat Test einfach mal im Netz gucken dort wird ausreichend zu finden sein. Außerdem ist dieser test auch mit einer soliden Schulbildung ohne viel Vorbereitung machbar .
Auf das Gespräch habe ich mich nicht viel vorbereitet und habe aus dem Bauch das geantwortet was ich dachte.
Gruß Adrian

Im Internet hab ich auch schon einnige "kurz-tests" gefunden, aber viele Fragen hatten eher einen zu einfachen eindruck auf mich gemacht. z. B. der Test auf der offiziellen Seite der Bundeswehr.. würdest du sagen das, dass Niveau des CAT-Test etwa gleich ist wie die Tests die im Internet zu finden sind ?

mfg
Gespeichert

Adrian

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 67
Antw:Erfahrungsbericht Eignungsfeststellung 20.10-22.10.13 in Hannover
« Antwort #10 am: 12. Dezember 2013, 18:27:14 »

Ja das sind vom Niveau her ziemlich die selben fragen.
Steigern sich ein bisschen aber nicht wirklich viel
Gespeichert

DonKuddel

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 49
Antw:Erfahrungsbericht Eignungsfeststellung 20.10-22.10.13 in Hannover
« Antwort #11 am: 12. Dezember 2013, 18:50:55 »

Ja das sind vom Niveau her ziemlich die selben fragen.
Steigern sich ein bisschen aber nicht wirklich viel
Also da muss ich sagen das ich das Gegenteil hatte. Mein Test war über drei Stunden und hatte es in sich. Ich hab mich mit diesem Buch gut vorbereitet.
http://www.beck-shop.de/Hesse-Schrader-Testtraining-Polizei-Feuerwehr/productview.aspx?product=13109681&adwords=google/PLA/13109681&kw=&adtype=pla&gclid=CPrrt6afq7sCFQhZ3godzykAbw

Und es gibt eine Internetseiten https://www.google.de/#q=bundeswehr%20einstellungstest%20online die gut sind.
Gespeichert

Adrian

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 67
Antw:Erfahrungsbericht Eignungsfeststellung 20.10-22.10.13 in Hannover
« Antwort #12 am: 12. Dezember 2013, 18:58:12 »

Ist von der Laufbahn abhängig für die man sich beworben hat. Ich hab mich ja für Fw Truppendienst beworben und war nach ca. 1,5 Stunden fertig. Die die sich für den fachdienst beworben hatten waren länger dabei.
Gespeichert

Iv

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 114
Antw:Erfahrungsbericht Eignungsfeststellung 20.10-22.10.13 in Hannover
« Antwort #13 am: 12. Dezember 2013, 21:31:58 »

Auch von mir - Herzlichen Glückwunsch
Gespeichert
4./391
_____________
02.04.13 Hammelburg InfS VII. In AGA
08.10.13 Delitzsch USH Fw-Lehrgang Mil.-Teil

Adrian

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 67
Antw:Erfahrungsbericht Eignungsfeststellung 20.10-22.10.13 in Hannover
« Antwort #14 am: 13. Dezember 2013, 07:48:55 »

vielen dank!
Gespeichert
 

© 2002 - 2018 Bundeswehrforum.de