Forum Chat ()
StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 29. Juni 2017, 14:22:06
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Hallo Community. Wir haben nach einem Update unserer Forensoftware ein paar technische Probleme. Wir arbeiten aktuell noch daran. Bis dahin steht Euch das Forum aber weiterhin zur Verfügung. Viele Grüße, TheAdmin

Autor Thema: Ukraine  (Gelesen 201324 mal)

MilanTarik

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 123
Ukraine
« am: 19. Februar 2014, 07:57:11 »

Die Ukraine erlebt ja gerade wie wir wissen massive Demonstrationen mit mehr und mehr Gewalt, von den Seiten der Demonstranten wie der Polizei. Sieht für mich verdächtig nach Anfang eines Bürgerkriegs aus.
Habe gestern ein paar Videos auf yt geschaut, geht wirklich hoch her.

edit: falsches Video entfernt


Weil hier ja Diskussionen zu anderen großen Konflikten laufen wollte ich mal eine hierzu starten  ;)
Wie seht ihr eig. die Rolle Russlands in der ganzen Geschichte? Putin scheint es ja sehr wichtig zu sein die Ukraine an seiner Seite zu haben. Und meint ihr die Weststaaten bzw. NATO wäre in der Lage etwas zu tun, wenn es beispielsweise eskalieren würde?
« Letzte Änderung: 19. Februar 2014, 12:10:37 von schlammtreiber »
Moderator informieren   Gespeichert

Andi

  • Militärsheriff
  • Global Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9.358
Antw:Ukraine
« Antwort #1 am: 19. Februar 2014, 08:21:58 »

Nun, die Rolle Russlands in Thailand (daher ist nämlich das verlinkte Video - es lebe die "Quelle" Internet) sehe ich ziemlich gelassen. ;D
Moderator informieren   Gespeichert
the rest is silence...

Bundeswehrforum.de - Seit 15 Jahren werbefrei!
Helft mit, dass es so bleiben kann.

schlammtreiber

  • Spam - Meister
  • Administrator
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 20.629
Antw:Ukraine
« Antwort #2 am: 19. Februar 2014, 08:32:34 »

Das Video solltest Du mal überprüfen   ;)

Putin scheint es ja sehr wichtig zu sein die Ukraine an seiner Seite zu haben.

"An der Seite" ist nett gesagt, impliziert sowas wie Gleichwertigkeit  ;D
Flapsig gesagt betrachtet Russland die Ukraine als historischen Teil Russlands, sogar als altes russisches Kernland (klingelt da was im Vergleich Serbien-Kosovo?), und nicht als fremden Staat auf Augenhöhe. Zudem sind etwa die Hälfte der ukrainischen Staatsbürger ethnische Russen (hier enden schon die Vergleiche mit dem Amselfeld), sprechen Russisch, und die ukrainische Sprache wird seitens Russlands eigentlich auch nicht als eigene Sprache (und damit differenzierendes Merkmal) gesehen, sondern einfach als Dialekt des Russischen ("Kleinrussisch"). Kurz und gut, aus Moskauer Sicht ist die Ukraine (eigentlich) kein echter Nationalstaat, und die Ukrainer (eigentlich) kein Volk, sondern das ist irgendwie alles erweitertes Russland  ;)

Zitat
Und meint ihr die Weststaaten bzw. NATO wäre in der Lage etwas zu tun, wenn es beispielsweise eskalieren würde?

Wie meinst Du? Militärisch? Keine Option.
Man wird sich "äußerst besorgt" zeigen, "auf baldige Beruhigung" hoffen, und die Gewalt natürlich "entschieden verurteilen".
Moderator informieren   Gespeichert
Semper Communis
Bundeswehrforum.de - Seit 14 Jahren werbefrei!
Helft mit, daß es so bleiben kann

lowidle

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 98
Antw:Ukraine
« Antwort #3 am: 19. Februar 2014, 10:11:03 »

Die Russen sind ja heute noch stinkig auf Chruschtschov wegen der Krim. ;D

Ansonsten wundert mich diese Eskalation in keinster Weise. Wer gesehen hat ,was da des öfteren im ukrainischen Parlament abgeht.
« Letzte Änderung: 19. Februar 2014, 10:15:19 von lowidle »
Moderator informieren   Gespeichert

MilanTarik

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 123
Antw:Ukraine
« Antwort #4 am: 19. Februar 2014, 13:59:03 »

Ups, tut mir Leid  :-[ habe ich übersehen  ::)

das hier ist aber aus der Ukraine :
https://www.youtube.com/watch?v=iDXHwnyFkdY&feature=youtu.be

Zitat
Flapsig gesagt betrachtet Russland die Ukraine als historischen Teil Russlands, sogar als altes russisches Kernland
ja sehe ich auch so, wusste nur nicht so wie ich das audrücken sollte. Und Janukowitsch scheint mir so eine Art Marionette zu sein, solange er da ist wird sich da nichts groß tun denke ich.

Zitat
Wie meinst Du? Militärisch? Keine Option.
Man wird sich "äußerst besorgt" zeigen, "auf baldige Beruhigung" hoffen, und die Gewalt natürlich "entschieden verurteilen".
Sehe ich auch so. Also wird ein direkter Konflikt mit Russland sehr aus dem Weg gegangen. Dabei zeigen die USA sich doch eher engagiert in der ganzen Sache.
Und diplomatische Sanktionen, gegenüber Russland? Würde das eine Auswirkung haben?
Moderator informieren   Gespeichert

schlammtreiber

  • Spam - Meister
  • Administrator
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 20.629
Antw:Ukraine
« Antwort #5 am: 19. Februar 2014, 14:13:23 »

Und diplomatische Sanktionen, gegenüber Russland? Würde das eine Auswirkung haben?

Hmmm... wo fangen wir an?
Eins nach dem Anderen:

a) Diplomatische Sanktionen? Welcher Art? Botschafter einbestellen? Ein entschlossenes "DuDuDuBöse!"? Eigenen Botschafter abberufen? Konferenzen absagen?
b) jedenfalls, die Auswirkungen o.g. Optionen in Russland wären irgendwo zwischen "Gelächter" und "Schulterzucken" zu vermuten.
c) Warum eigentlich gegen Russland? Die Russen machen doch gar nichts verbotenes...
Moderator informieren   Gespeichert
Semper Communis
Bundeswehrforum.de - Seit 14 Jahren werbefrei!
Helft mit, daß es so bleiben kann

StOPfr

  • Unterwegs im Auftrag des Herrn
  • Global Moderator
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 13.443
Antw:Ukraine
« Antwort #6 am: 19. Februar 2014, 16:57:22 »

Auch im Bundestag wird über die Situation in der Ukraine diskutiert. Die hib-Meldung steht aus gegebenem Anlass hier:

Vereinbarte Debatte zur Ukraine
 
Auswärtiges/Vereinbarte Debatte - 19.02.2014

Berlin: (hib/AHE) Die gewaltsame Eskalation im Konflikt zwischen Opposition und Regierung in der Ukraine beschäftigt auch das Plenum des Bundestags. Am Donnerstagvormittag diskutieren die Abgeordneten in einer „Vereinbarten Debatte zur Lage der Ukraine“.

Am Mittwochvormittag hatten sich Mitglieder des Auswärtigen Ausschusses bestürzt über die Gewalt in dem osteuropäischen Land gezeigt. „Wir verurteilen die Anwendung von Gewalt ohne Ausnahme und rufen alle Seiten zu einem sofortigen Waffenstillstand auf“, heißt es in einer gemeinsamen Mitteilung des Vorsitzenden, des stellvertretende Vorsitzenden und der Obleute des Auswärtigen Ausschusses. Eine besondere Verantwortung für sichtbare Schritte zur Deeskalation, für den Abzug der Sicherheitskräfte vom Maidan und für die ausnahmslose Sicherstellung der Versorgung der Verwundeten in Kiew und anderen ukrainischen Städten liege jetzt bei Staatspräsidenten Janukowitsch und der ukrainischen Regierung. „Wir appellieren an alle Seiten, zum Ziel einer friedlichen Konfliktlösung, eines gemeinsam verhandelten politischen Neuanfangs und eines inklusiven Verfassungsreformprozesses zurückzukehren.“

Quelle
 
Moderator informieren   Gespeichert
Bundeswehrforum.de - Seit 15 Jahren werbefrei!
Helft mit, dass es so bleiben kann!

MilanTarik

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 123
Antw:Ukraine
« Antwort #7 am: 20. Februar 2014, 13:50:41 »

Zitat
Warum eigentlich gegen Russland? Die Russen machen doch gar nichts verbotenes...

Ja okay dann eher gegen die Ukrainische Regierung. Ich glaube Russland hatte ich eher im Hinterkopf falls die Truppen nach Kiev schicken (was ja der ganzen Sache wegen "historischem Teil Russlands" entsprechen würde). Da würde die Situation sich ja noch mal ändern.

Apropos Sanktionen gegen Ukraine habe ich diesen Artikel gefunden, am Ende steht da etwas dazu :
Zitat
Die US-Regierung forderte ein sofortiges Ende der Gewalt. US-Außenminister John Kerry sprach sich für eine Rückkehr zum Dialog aus. NATO-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen rief "alle Seiten" zum Dialog auf. Die EU-Außenbeauftragte Catherine Ashton appellierte an die politisch Verantwortlichen, sich für die Wiederherstellung von Vertrauen einzusetzen und Bedingungen für eine "dauerhafte Lösung der Krise" zu schaffen. Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) warnte die ukrainische Staatsführung vor der Verhängung von "persönlichen Sanktionen" durch die EU.
Persönliche Sanktionen?

Und nochmal ein paar Videos (aus der Ukraine  ::))

https://www.youtube.com/watch?v=0DxkDiAcSF8&feature=youtu.be

http://www.radiosvoboda.org/media/video/25270710.html


Moderator informieren   Gespeichert

Lidius

  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.970
Antw:Ukraine
« Antwort #8 am: 20. Februar 2014, 13:56:32 »

Persönliche Sanktionen sind so etwas wie Konten einfrieren usw.
Moderator informieren   Gespeichert

schlammtreiber

  • Spam - Meister
  • Administrator
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 20.629
Antw:Ukraine
« Antwort #9 am: 20. Februar 2014, 14:13:10 »

Jepp. Konten einfrieren, Einreiseverbote, Kontaktsperre (für eigenes diplomatisches Personal)... und richtet sich eben nicht gegen den Staat als solchen, sondern gegen bestimmte Personen, denen man Verantwortung für gewisse Mißstände zuschreibt.

In diesem Fall würde man z.B. keine Sanktionen gegen "die Ukraine" verhängen (denn man sieht sich ja als Freund der Ukraine und des ukrainischen Volkes), sondern gegen Janukowitsch und andere Regierungsmitglieder.
Moderator informieren   Gespeichert
Semper Communis
Bundeswehrforum.de - Seit 14 Jahren werbefrei!
Helft mit, daß es so bleiben kann

schlammtreiber

  • Spam - Meister
  • Administrator
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 20.629
Antw:Ukraine
« Antwort #10 am: 20. Februar 2014, 16:20:40 »

So langsam eskaliert die ganze Geschichte recht unschön.
Moderator informieren   Gespeichert
Semper Communis
Bundeswehrforum.de - Seit 14 Jahren werbefrei!
Helft mit, daß es so bleiben kann

StOPfr

  • Unterwegs im Auftrag des Herrn
  • Global Moderator
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 13.443
Antw:Ukraine
« Antwort #11 am: 20. Februar 2014, 21:59:03 »

Im aktuellen Spiegel-Heft 8/2014 vom 17. Februar 2014 findet sich ab Seite 108 ein sehr gutes Essay von Timothy Snyder:

Spielchen mit der Vergangenheit

Der Historiker und Professor an der Yale University sieht Deutschland in besonderer Verantwortung für die Ukraine ("Ihr Land [die Ukraine] hat enorme Probleme, die nur mit deutscher Hilfe gelöst werden können".).
Am Anfang heißt es: "Deutschland und Russland haben einen verzerrten Blick auf ihre Geschichte. Darunter leidet die Ukraine.

Das Essay ist zurzeit nur kostenpflichtig abrufbar. Wenn es frei verfügbar ist kann es hier später verlinkt werden.     
« Letzte Änderung: 20. Februar 2014, 22:01:10 von StOPfr »
Moderator informieren   Gespeichert
Bundeswehrforum.de - Seit 15 Jahren werbefrei!
Helft mit, dass es so bleiben kann!

minimi81

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 66
Antw:Ukraine
« Antwort #12 am: 21. Februar 2014, 08:51:24 »

Naja ich kann die Russen schon verstehen das sie die Ukraine an ihrer Seite halten wollen, wenn man bedenkt das ja die NATO/USA den Raketenabwehrschild aufbauen wollen und diesen mit hoher Wahrscheinlichkeit aus strategischen Gründen im späteren Verlauf immer weiter nach osten verlagern werden bzw dieses dann könnten.

Man muss sich auch vor Augen halten als der Ostblock zerfiel hatte die damalige NATO und EG (die heutige EU ) zugesagt es werde keine Osterweiterung geben. Nun mehr als 20 Jahre später wurde diese nun vorrangetrieben und das die Russen das mit argwohn und Misstrauen sehen kann ich verstehen.
Selbst Jelzin hatte damals den Westen gerwarnt das Russland sich nicht bedrängen lässt.

So und wo stehen wir denn Heute ? Seit dem 12. März 1999: Polen, Tschechien, Ungarn und seit dem 29. März 2004:Bulgarien, Estland, Lettland Lettland, Litauen, Rumänien Slowakei und Slowenien sind auch NATO-Mitglieder geworden.

Ich hoffe sehr das sich die Lage in der Ukraine wieder enspannen wird, denn wenn diese weiter eskaliert und ja auch schon der Revoltenführer ( Klitschko ) sagte: dem Präsidenten könne das gleiche Schiksal wie Gadafi ereilen dann sollte sich jeder seine gedanken machen.

Und Putin wird eine Ukraine unter dem Banner EU/NATO wohl nicht akzeptieren können.

Wer viel Phantasie hat und die Zeit des kalten Krieg noch kennt kann sich ausmalen wo hin das führen kann

Was ich bis heute nie verstanden habe, warum hat man bis heute nicht versucht Russland mit in die Nato rein zuholen, damit hätte man jeden weiteren Konflikt mit Russland aus dem Wege gehen können.

Ich fragte damals in der Berufsschule auch einen anwesenden Politiker, das war wenn ich mich recht entsinne 1999, das selbe.
Seine Antwort war, die Russen sind doch nicht ernst zu nehemen. Als ich dann auf die strategischen A-Waffen der Russen hinwies und sagte: Allein das ist schon ein Grund diese ernst zunehemen war das Gespräch beendet mit der Aussage er wolle noch auf andere Fragen eingehen.
Naja bin ja eben kein Politiker  ;D

Zurück zum Thema, ja was ist denn Eure Einschätzung zu der Gesamtlage rund um die Ukraine, Russland, NATO und EU ?









Moderator informieren   Gespeichert
Soll/darf  Antrb T Btsm werden :)

Flexscan

  • Master of Desaster
  • Global Moderator
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 7.258
Antw:Ukraine
« Antwort #13 am: 21. Februar 2014, 08:55:27 »

Zur Zeit laufen hier die Ticker heis. Anscheinend haben EU Vermitltler was erreicht um die Kriese zu beenden.

Spiegel online
Moderator informieren   Gespeichert
MkG Flex
Ich bin wirklich kein Zyniker, ich spreche bloß aus Erfahrung
Bundeswehrforum.de - Seit 15 Jahren werbefrei!
Helft mit, dass es so bleibt.

wolverine

  • Foren Linksverdreher
  • Administrator
  • ******
  • Online Online
  • Beiträge: 17.447
Antw:Ukraine
« Antwort #14 am: 21. Februar 2014, 09:52:07 »

Und Putin wird eine Ukraine unter dem Banner EU/NATO wohl nicht akzeptieren können.
Und ich hatte eigentlich gedacht, dass souveräne Staaten so etwas selbst entscheiden ....
Moderator informieren   Gespeichert
Bundeswehrforum.de-Seit 14 Jahren werbefrei!
Helft mit, dass es so bleiben kann
 

© 2002 - 2017 Bundeswehrforum.de