Forum Chat ()

StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 21. Februar 2018, 18:16:56
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Erfahrungsbericht KC West - Düsseldorf 03/2014  (Gelesen 11175 mal)

Danyl

  • Gast
Erfahrungsbericht KC West - Düsseldorf 03/2014
« am: 06. März 2014, 12:48:22 »

Hallo Leute,
hier mein Erfahrungsbericht über das KC in Düsseldorf.

Anreise am 03.03.2013

Einladung: 19:00 - 20:00 Uhr
Ich bin etwa gegen 19:00 Uhr aus Kassel mit Bus und Bahn angereist.

Im KC West angekommen, haben wir unsere Laufmappe bekommen (Wichtig: Immer mitführen, egal ob auf Toilette oder zum Rauchen) +
Bettwäsche und Vorhängeschloss für den Schrank auf Stube. Abendessen gab es an dem Tag keins mehr, daher sind wir mit den restlichen Bewerbern zusammen Essen gegangen. Bis spätestens 21:00 Uhr müsst ihr wieder im KC sein ansonsten müsst ihr euch draußen eine Übernachtungsmöglichkeit suchen =)

Tag 2

Frühstück war um 6:00 Uhr für das aufstehen/wecken seit ihr selbst Verantwortlich es wird euch keiner Wecken.
Um 6:45 Uhr sollten wir uns, an der Sammelstelle/Rezeption eintreffen, wo wir auf Vollzähligkeit kontrolliert wurden und dementsprechend mitgeteilt bekommen haben, wo wir als nächstes Eintreffen sollen.

Danach ging es in einem Raum, wo wir einen kurzen Vortrag bekommen haben, wie die Tage ablaufen werden und was uns erwartet.
Im Anschluss kam dann der Biographische Fragebogen dran, wo ihr 30 Minuten für habt.
Es kamen ein paar Fragen zum ankreuzen dran (z.B haben sie ein Problem mit Waffen/ Ja ? oder Nein ?) und die üblichen 6 Fragen.

- Warum willst du zur Bundeswehr
- Was sagt deine Familie / Freunde zu dieser Entscheidung
- Was machst du, wenn du bei der Bundeswehr keine Eignung erhältst
- Was hast du an Erfahrungen aus deiner Schulzeit mit genommen
- Was hast du für Erfahrungen aus deinem Elternhaus mit genommen
- Was für Hobbys hast du

Nach jeder Station müsst ihr euch beim Koordinator melden, welcher euch dann die nächste Station mitteilt.

Ich persönlich musste erst einmal zur Ärztlichen Untersuchung (Urinprobe, Wiegen, Messen, Hörtest, Sehtest, Gelenkfunktionen, Eierkontrollgriff ect.) Hier ist wichtig, alle Ärztlichen Unterlagen mit zu bringen, die ihr nur finden könnt.

Nach der Untersuchung ging es für mich zum CAT 5.0!
Hier die Reihenfollge meiner Aufgaben:

- Sprachanalogien
- Deutsche Rechtschreibung
- Mathe (Bruchrechnen, Flächenberechnung, 3Satz, % Rechnen, Textaufgaben, usw.)
- Englisch
- Matrizen
- Physik
- Logik
- allg. Charakter Fragen (Vorsicht die Fragen wiederholen sich in abgewandelter Form, unbedingt Ehrlich sein!!!)
- Reaktionstest (2 Pfeile (blau und rot) ihr müsst die Richtung angeben in die der eine Pfeil zeigt und die Position in der, der andere Pfeil sich befindet)
- Chin. Zeichen addieren (bin ich am Anfang echt dran verzweifelt, danach war es Easy)
Zusatztest:
- Logik
- Schläuche erkennen und die identischen auswählen
- Elektrotechnik (jede Antwort kann man aus der Fragestellung schon ableiten, total Easy)

Insgesamt, habe ich ca. 3 Stunden beim CAT verbracht.

Nachdem CAT ging es dann auch zum Mittagessen und zum Koordinator und der Tag war auch schon gelaufen.
Danach habt ihr bis 21:00 Uhr Freizeit.

Tag 3

6:00 Uhr Frühstuck und um 6:45 in Sportklamotten und Handtuch beim Koordinator eintreffen, wo ihr dann zum Sporttest abgeholt wird.

- warm laufen, paar Sprints zum warm werden
- Pendellauf 10x11m Ausgangsposition auf dem Bauch und die Hände neben einem liegend. Habe ca. 38s für gebraucht.
- Klimmhang für nasse Hände ist reichlich Magnesium vorhanden habe es geschafft ca. 37s dran zu hängen und danach wurden die Unterarme schwer.
- Ergometer 3km in 6:30. Eine Minute zum gewöhnen und einfahren. Nach einer Minute steigt der Ergometer gleich bei 130W ein und ihr müsst Gummi geben. Ich habe am Anfang, solange die Schenkel noch frisch waren und ausreichend puste vorhanden war direkt auf 180W hochgestellt und habe etwa bei 100 Umdrehungen/min 4:60 Minuten gebraucht.

Nachdem Sporttest, habt ihr 30 Minuten Zeit euch zu Duschen und fertig zu machen. Bei unserem Glück, waren alle Duschen durch die Putzfrauen belegt und wir kamen natürlich alle zu spät.

Erneut beim Koordinator gemeldet hat er uns gebeten im Bewerberraum quer gegenüber Platz zu nehmen und zu warten bis wir abgeholt werden. Ich war der letzte und habe ca. 2 Stunden warten müssen. Es wurde in 3 Räumen gleichzeitig geprüft.

Psychologengespräch:
ca. 30% persönliche Fragen über euren Lebenslauf ect.

- Warum wollen sie unbedingt zur Bundeswehr
- Was haben sie für Hobbys
- Wie steht ihre Familie zu Ihrer Entscheidung
- Warum sollten wir genau sie einstellen
- Was sind ihre Schwächen/Stärken
- Wo haben sie schon einmal Menschen geführt
- Was macht einen perfekten Feldwebel aus
- Was für Aufgaben hat ein Feldwebel
- Was ist euer wichtigster Gegenstand im Einsatz (Waffe)
- Würden Sie in einen Einsatz gehen
- Wie lange dauert ein Einsatz
- Wo ist die Bundeswehr im Einsatz
- Beschreiben Sie einen Einsatz genauer (Hintergrund, erst Mandat, Aufgaben ect.)
- Was ist die NATO/UNO (Ausgeschrieben, Übersetzt)
- Wieso wurde die NATO/UNO gegründet
- Welche Aufgaben haben die NATO/UNO
- Wer ist der VerteidigungsMINISTER (kleine Falle)
- Welche Aufgaben hat diese/r
- Wer entscheidet, dass wir in Einsatz gehen und warum nicht die Verteidigungsministerin

Und anschließend noch ein paar fragen, wie (Nehmen Sie Drogen/Alkohol ect)
Wie Ihr seht, wurde ich Ordentlich rangenommen und saß auch 1 Stunde da und habe alles Brav beantwortet :D (der Hauptmann hat mich sogar Bremsen müssen, weil ich soviel erzählt habe)

Nachdem Gespräch hat der Hauptmann mich gebeten kurz draußen Platz zu nehmen. Kaum habe ich mich hingesetzt, wurde ich auch wieder reingerufen.
Hauptmann: Sehr geehrter Herr ........ wir waren echt fasziniert von Ihren Ergebnissen und ihrem Wissen über die Bundeswehr, diese waren Überdurchschnittlich, und würden Ihnen gerne die Zusage als Feldwebel im allgemeinen Fachdienst geben.
Mit einem rieeeeeßen grinsen habe ich mich bedankt und bin dann erst mal 5 Zigaretten rauchen gegangen :D

Danach ging es noch zum Mittagessen, zum Einplaner und zum BFD. Anschließend noch die Bettwäsche (ordentlich zusammenfalten), Laufmappe und Schloss abgeben, die Fahrkarte für die Heimfahrt entgegen nehmen und ab nach Hause.

Fange ab dem 01.07 meine AGA in Flensburg an und anschließend geht es in meine Stammeinheit als Elektronischer Kampfführungsfeldwebel nach Frankenberg/Eder

Quote:
Wir waren ca. 25 Bewerber. Davon ca. 5 FWDL und der Rest wollten alle Feldwebel werden.
2 Mann sind vorzeitig abgereist, 1 Mann wurde aufgrund seiner Psyche ausgemustert (hat angegeben mal Suizid versucht zu haben?!?!?!?)
1 Frau hat nur SAZ4 angeboten bekommen. 2x Feldwebel Eignung (ich) und der Rest alle Uffz Laufbahn.









Gespeichert

flugente12

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 62
Antw:Erfahrungsbericht KC West - Düsseldorf 03/2014
« Antwort #1 am: 06. März 2014, 13:15:26 »

Danke für deinen Erfahrungsbericht der hat mir sehr geholfen. Ich muss auch bald meine Bewerbung schreiben :)
Gespeichert

elec

  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 509
Antw:Erfahrungsbericht KC West - Düsseldorf 03/2014
« Antwort #2 am: 06. März 2014, 13:27:54 »

Mal davon abgesehen das wir die selbe Stammeinheit haben, ich aber 1/2 Jahr später anfange, würd ich gern wissen wie deine Voraussetzungen waren, also Alter, Abschluss, Ausbildung?

Danyl

  • Gast
Antw:Erfahrungsbericht KC West - Düsseldorf 03/2014
« Antwort #3 am: 06. März 2014, 13:28:58 »

Gerne gerne ! Noch einen Tipp an alle !!! Achtet bitte auf euer äußeres wie aber auch auf euer benehmen, egal ob in der Freizeit oder beim Arzt oder auch beim Psychologen. In Shorts und Badelatschen zum Abendessen zu gehen ist nicht gerade super wie aber auch im Joggingsanzug von 1970 zum Psychologen. Ich persönlich hatte eine Anzugshose an mit schicken Schuhen und ein weißes Hemd und wurde dafür auch gelobt.
Gespeichert

Danyl

  • Gast
Antw:Erfahrungsbericht KC West - Düsseldorf 03/2014
« Antwort #4 am: 06. März 2014, 13:31:12 »

Mal davon abgesehen das wir die selbe Stammeinheit haben, ich aber 1/2 Jahr später anfange, würd ich gern wissen wie deine Voraussetzungen waren, also Alter, Abschluss, Ausbildung?

22 Jahre alt, Mittlere Reife, Ausbildung zum Elektroniker und 3 Jahren Berufserfahrung davon 2 Jahre Nachweisbar im führen von Mitarbeitern bei einem Weltmarktführendem Unternehmen.
Gespeichert

flugente12

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 62
Antw:Erfahrungsbericht KC West - Düsseldorf 03/2014
« Antwort #5 am: 06. März 2014, 15:01:36 »

Ich hab ne frage an dich. Da du ja raucher bist, hattest du deswegen keine Konditsion probleme? Ich hör nähmlich wegen der Bundeswehr auf da ich befürchte das ich es sonst nicht schaff( hauptsächlich joggen die anderen sachen wie kraft und wandern wegen dem mach ich mir weniger sorgen). :) :)
Gespeichert

ulli76

  • Forums-Doc
  • Administrator
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 24.166
Antw:Erfahrungsbericht KC West - Düsseldorf 03/2014
« Antwort #6 am: 06. März 2014, 15:31:14 »

Es gibt reichlich Raucher unter den Soldaten. Die meisten schaffen es auch konditionell. Trotzdem ist es besser, mit dem Rauchen aufzuhören. Die BZGA hat auch kostenloses Material dafür.
Gespeichert
•Medals are OK, but having your body and all your friends in one piece at the end of the day is better.
http://www.murphys-laws.com/murphy/murphy-war.html

Danyl

  • Gast
Antw:Erfahrungsbericht KC West - Düsseldorf 03/2014
« Antwort #7 am: 06. März 2014, 16:49:17 »

Also Rauchen tue ich schon lange und leider auch viel was mir persönlich keine Probleme bereitet hat da ich ja auch Privat viel Sport mache. Einige Bewerber die jetzt nicht sooo Sportlich sind, hatten da schon so ihre Probleme.
Gespeichert

Rabbit

  • Gast
Antw:Erfahrungsbericht KC West - Düsseldorf 03/2014
« Antwort #8 am: 06. März 2014, 16:55:32 »

Wer bei dem bft schon Probleme hat, sollte entweder an sich arbeiten und mehr Sport machen oder sich die frage stellen, ob die Bundeswehr das richtige ist ;)

Der Sporttest ist doch eigentlich ein "Witz"

Der sollte für jeden machbar sein ohne Probleme
Gespeichert

Danyl

  • Gast
Antw:Erfahrungsbericht KC West - Düsseldorf 03/2014
« Antwort #9 am: 06. März 2014, 17:04:07 »

Also zu schaffen ist der auf jedenfall !
Gespeichert

elec

  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 509
Antw:Erfahrungsbericht KC West - Düsseldorf 03/2014
« Antwort #10 am: 06. März 2014, 17:15:28 »

Das haben wir dem Mädel in unserer Testreihe auch zugerufen...

Letztendlich hat sie, beim Klimmhang nie den Fußkontakt zum Hocker verloren...
Naja man kann sich halt auch gehen lassen und es dann irrwitzigerweise mal bei der Bundeswehr versuchen...

Nexu5/Tapatalk

Kevin2907

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 39
Antw:Erfahrungsbericht KC West - Düsseldorf 03/2014
« Antwort #11 am: 06. März 2014, 17:21:18 »

Hey,

Es wurde unendlich oft erwähnt welche Fragen, zum beantworten kommen beim Bio-bogen, aber mich würde mal interessieren was für Fragen zum ankreuzen kommen, hast du Lust ein paar zu nennen ?   :D
Gespeichert

Danyl

  • Gast
Antw:Erfahrungsbericht KC West - Düsseldorf 03/2014
« Antwort #12 am: 06. März 2014, 17:30:24 »

Hey,

Es wurde unendlich oft erwähnt welche Fragen, zum beantworten kommen beim Bio-bogen, aber mich würde mal interessieren was für Fragen zum ankreuzen kommen, hast du Lust ein paar zu nennen ?   :D

Sorry, kann mich leider gar nicht mehr dran erinnern :D Aber ist nichts wildes, bezieht sich auch nur auf deine Person
Gespeichert

Danyl

  • Gast
Antw:Erfahrungsbericht KC West - Düsseldorf 03/2014
« Antwort #13 am: 06. März 2014, 17:33:33 »

Wichtiger ist es, sich ordentlich auf den Psychologen vorzubereiten ! Der Rest ist alles nebensächlich...
Gespeichert

Kevin2907

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 39
Antw:Erfahrungsbericht KC West - Düsseldorf 03/2014
« Antwort #14 am: 06. März 2014, 17:33:52 »

Ja klar ist es nichts wildes. Ist ja nichts zum vorbereiten weil es ja um mich geht.. Aber ich bin nur immer sehr neugierig und kanns kaum noch abwarten, trotzdem danke  ;)
Gespeichert
 

© 2002 - 2018 Bundeswehrforum.de