Forum Chat ()

StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 22. Oktober 2018, 10:19:07
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Erfahrungsbericht KC Hannover 25.06-27.06.2014  (Gelesen 2602 mal)

Gast123456789

  • Gast
Erfahrungsbericht KC Hannover 25.06-27.06.2014
« am: 28. Juni 2014, 14:57:09 »

Moin Leute,
ich war vom 25-27.06.2014 im KC Hannover. Ich habe mich als Feldwebel im Fachdienst mit einer ZAW zum Chemielaboranten beworben. Am 24.06 habe ich zudem meine Abiturnoten bekommen und deswegen war ich vor dieser Woche natürlich sehr aufgeregt, denn in dieser hat sich für mein leben ziemlich viel Entschieden, hab ich mein Abi? kann ich mein Berufswunsch erfüllen?
Meine anderen sechs Mitbewerber haben sich ebenfalls als Feldwebel beworben, nur der siebte nicht.

Anreisetag (Mittwoch bis spätestens 19.30)


Ich bin am Mittwoch um 17.30 beim KC in Hannover angereist. Zuerst liest man sich die Hausordnung durch und bestätigt diese mit einer Unterschrift. Danach wird einem Bettwäsche und die Laufmappe mitgegeben in der sich diverse Zettel zum Ausfüllen befinden. Dann ging man auf die Stube und hat dort das Bett gemacht und die Zettel, die sich in der Laufmappe befinden, ausgefüllt. Danach habe ich mit meinen Mitbewerbern angefangen zu unterhalten und man ist auch relativ schnell ins Gespräch gekommen, wenn das Eis einmal gebrochen ist.
Ich war mit insgesamt 8 Leuten auf Stube.
Am Abend so gg. 7 sind wir dann Abendbrot essen gegangen, weil wir noch einen minderjährigen Kameraden dabei hatten mussten wir um 20 Uhr wieder auf dem Gelände sein. Am Abend hat man sich dann noch ein bisschen unterhalten und ist dann auch schlafen gegangen.

1. Tag (Donnerstag 5 Uhr aufstehen)

Am ersten Tag wurden wir von einer Frau Hauptmann begrüßt und sie hat uns erklärt wie der heutige und morgige Tag ablaufen wird. Danach haben wir einen Fragebogen ausgefüllt, in dem z.B. gefragt wird was wir von der Bundeswehr erwarten, was wir aus der Schule mitgenommen haben, was uns das Elternhaus mit auf den Weg gegeben hat und welche Hobbies wir haben. Danach ging es auch schon direkt weiter mit dem sogennaten CAT-Test (Computer-Test).
Für den Computer-Test kann man sich nur bedingt vorbereiten, denn die Fragen werden auf einen speziell zugeschnitten. Zudem werden die Fragen, wenn man diese richtig beantwortet, immer schwerer und komplexer um zu testen wie weit unsere "Bildung" geht.
Es kam dran:
Mathe (Bruch, Volumen- und Flächenberechnung, Prozentrechnung, Umfang berechnung)
Deutsch (Rechtschreibung)
Englisch
Technisches Verständis/Physik
Räumliches Vorstellungsvermögen
Konzentrationsaufgaben

So hart es klingt, man kann sich zwar auf den Test vorbereiten, aber an sich bringt das nicht viel, weil z.B. die Aufgaben zur Technik immer anders sind und man dies einfach im Wissen hat oder nicht! Das heißt, wenn man keine gute Allgemeinbildung hat, wird es schwer sich auf den Test vorzubereiten. Natürlich kann man für Deutsch, Mathe und Englisch lernen, aber wenn man keine technisches/physikalisches Verständis/Feingefühl hat wird man in dem Block kleine Probleme bekommen. Bei mir ging dieser Test ziemlich lange und es hat einen schon gefordert, nicht so stark vom Anspruch der Aufgaben, sondern von der Konzentration.
Noch ein Tipp von mir! Lasst euch nicht aus der Ruhe bringen, wenn ihr kurz einmal durchatmen müsst, lasst eine Aufgabe aus! Lieber eine Aufgabe nicht haben, als viele nur halb oder falsch, weil man sich nicht konzentrieren kann.
Trotzdem müsst ihr die Aufgaben zügig bearbeiten, denn alle sind auf Zeit. Deswegen muss man einfach z.B. technisches-, physikalisches-, und mathematisches Feingefühl haben, aber dann geht das alles.

medizinischer Dienst

Nach dem CAT-Test hat man seine Ergebnisse in einem versiegelten Umschlag beim Steuerkopf abgegeben und musst sich beim medizinischen Dienst melden. Dort wurden dann einige Tests gemacht, z.B. Seh- und Hörtest, Urinprobe, Wiegen und Messen und ein kompletter Check des Körpers. Danach erhielt man seine Musterung.

Sporttest

Nach dem Arzt ging es zum Sporttest. Die einzelnen Disziplinien bekommt ihr von eurem Wehrberater oder googlet nach BFT-Bundeswehr.

Das war dann auch der erste Testtag. Aus unser Stube sind alle durch die Tests gekommen und dann sind wir noch in die Stadt gefahren und haben da etwas gegessen.

2. Tag (Gespräch)

Am zweiten und letzten Tag hat man das Gespräch mit dem Prüfoffizier und einem Psychologen. Ich war direkt zuerst dran und am Anfang sollte ich mich selber vorstellen und im weiteren Verlauf wurde dann ein spezielles Thema aus dem eigenen Leben genommen und daran geprüft wie Belastungsfähig ich bin. Zudem wurden dann die Fragen gestellt:
Wieso Bundeswehr?
Haben Sie sich mit dem Tod un Verwundung auseinandergesetzt?
Was sagen Ihre Freunde/Bekannte/Familie dazu?
Und dann noch ein paar Fragen zur Bundeswehr speziell, Laufbahnen, Einsatz, Bündis usw.
Man kann sich nur bedingt auf das Gespräch vorbereiten, jedoch überlegt vor dem Gespräch wieso ihr zur Bundeswehr wollt und was eure Stärken und Schwächen sind.
Die müssen merken, dass ihr euch mit dem Thema Bundeswehr sehr gut auskennt und wenn ihr z.B. dort eine Ausbildung machen wollt, müsst ihr auch wissen wie lange diese geht. Da die nämlich verkürzt ist geht diese nur 21 Monate und keine 3-3 1/2 Jahre!

Und zieht euch vernünftig an, nicht nur bei dem Gespräch, sondern die ganzen Tage. Denn Ihr werdet genug Leute auf den Fluren begegnen und darunter ist zu 99% auch eure Psychologien und eurer Prüfoffizier und wie heißt es so schön, der erste Eindruck zählt!

Nach dem Gespräch wird man kurz rausgebeten, damit sich die beiden beraten. Nach ein paar Minuten wird man reingebeten und bekommt das Ergebnis!
___________________________________

Ich habe meine Feldwebeleignung bekommen und auch meine gewünschte ZAW kann ich bei der Bundeswehr machen. Die anderen sechs aus meiner Stube haben ihre Fw-Eignung nicht erhalten und so wie ich es mitbekommen habe war ich von ca. 15 Leuten einer der einzigen der auch seine gewünschte Verwendung bekommen hat. Vielleicht lag es daran, dass ich nur das machen wollte und durch meine zielstrebigkeit auch gezeigt habe, aber viele waren auch da, den das eig. egal war wo sie hinkommen, hauptsache zur Bundeswehr. Von denen, die am Freitag da waren, haben nur ich und ein andere die Fw-Eignung erhalten.
___________________________________

Wenn ihr noch Fragen habt, dann schreibt das in die Kommentare!
Und auf Rechtschreibfehler oder Zeichensetzung braucht ihr mich nicht aufmerksam machen, danke.
Gespeichert

Widow

  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 197
Antw:Erfahrungsbericht KC Hannover 25.06-27.06.2014
« Antwort #1 am: 30. Juni 2014, 09:00:46 »

Glückwunsch! Das "nicht zielstrebig sein" habe ich auch erlebt und ist auch bei den meisten Bewerbern in die Hose gegangen. Die wussten teilweise gar nicht was sie wirklich wollten.
Gespeichert

Gast123456789

  • Gast
Antw:Erfahrungsbericht KC Hannover 25.06-27.06.2014
« Antwort #2 am: 30. Juni 2014, 18:47:58 »

Danke!
Bin aber erstmal unter Vorbehalt eingeplant, weil die bei mir Blut im Urin entdeckt wurde....
Muss jetzt am Mittwoch zum Urologen und ich hoffe, dass dort nichts gefunden wird!
Gespeichert

willi1986

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10
Antw:Erfahrungsbericht KC Hannover 25.06-27.06.2014
« Antwort #3 am: 01. Juli 2014, 02:21:16 »

Glückwunsch.
Ich hatte mein Prüfgespräch zwar in Düsseldorf ,aber mir kam es auch so vor .Das die Zielstrebigkeit im bezug auf die Laufbahn die man anstrebt sehr wichtig ist. Der Prüfer fragte mich ob ich mir vorstellen könnte in die Uffz Laufbahn zugehen . Ich hatte ihm erklärt das ich das nicht möchte ,weil das für mich Persönlich ein Rückschritt wäre. 10 min haben wir
darüber geredet der Psychologe hat nur gegrinzt , und der OLT hat gestichelt . Sie schickten mich raus und ich dachte alles wäre vorbei. Habe meine FW eignung bekommen.

Und mit dem Urin mach dir mal keine Kopf  , ich glaube du hast mir ne PN geschickt ich beantworte dir die fragen.
Gespeichert
 

© 2002 - 2018 Bundeswehrforum.de