Forum Chat ()

StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 24. Mai 2018, 06:09:59
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Karrierecenter der Bundeswehr Düsseldorf Eignungsfeststellung 26.08-29.08  (Gelesen 4073 mal)

Aluria

  • Gast

Moin Leute,
ich war vom 26-29.08.2014 im KC Düsseldorf. Ich habe mich als Feldwebel im Fachdienst mit einer ZAW zum Elektroniker für Betriebstechnik oder Elektroniker für Geräte und Systeme beworben. Am 01.03.14 habe ich mich beworben am 01.08.14 hab ich meinen Eignungsfeststellungstermin bekommen.
Meine anderen 19 Mitbewerber haben sich als Wiedereinsteller (3) Mannschafter (6) Feldwebel o. Uffz mit ZAW (4) Feldwebel im Truppendienst (6)

Anreisetag (Dienstag bis 20:00)


Ich bin am Dienstag um 17.30 beim KC in Düsseldorf angereist da von mir die Züge leider nicht anderes fuhren. Zuerst liest man sich die Hausordnung durch und bestätigt diese mit einer Unterschrift. Danach wird einem Bettwäsche und die Laufmappe mitgegeben diese dient als Ausweiß und man darf nicht ohne rumlaufen. Dann ging man auf die Stube und hat dort das Bett gemacht und Spind eingeräumt. Danach habe ich mit meinen Mitbewerbern angefangen zu unterhalten und man ist auch relativ schnell ins Gespräch gekommen, wenn das Eis einmal gebrochen ist. Als Raucher findet man schnell bei der BW Kontakt.
Ich war mit einem anderem auf Stube auf der Etage waren unserer Anreisetag also 20 Leute in der Etage über uns die von morgens.
Am Abend so gg. 7 sind wir dann Abendbrot essen gegangen, weil wir noch einen minderjährigen Kameraden dabei hatten mussten wir um 20 Uhr wieder auf dem Gelände sein. Am Abend hat man sich dann noch ein bisschen unterhalten, geraucht und TV geguckt und ist dann auch schlafen gegangen.

2. Tag (Mittwoch 5 Uhr aufstehen kein Weckdienst selbstständig aufstehen)

Das Frühstück war ordentlich viel Auswahl an Brot, Brötchen und Aufschnitt war sehr gut.
Am ersten Tag wurden wir von einer Uffz begrüßt und er hat uns erklärt wie der heutige und morgige Tag ablaufen wird. Danach haben wir einen Fragebogen ausgefüllt, in dem z.B. gefragt wird was wir von der Bundeswehr erwarten, was wir aus der Schule mitgenommen haben, was uns das Elternhaus mit auf den Weg gegeben hat und welche Hobbies wir haben. Danach ging es auch schon direkt weiter mit dem sogennaten CAT-Test (Computer-Test).
Für den Computer-Test kann man sich nur bedingt vorbereiten, denn die Fragen werden auf einen speziell zugeschnitten. Zudem werden die Fragen, wenn man diese richtig beantwortet, immer schwerer und komplexer um zu testen wie weit unsere "Bildung" geht.
Es kam dran:
Mathe (Bruch, Volumen- und Flächenberechnung, Prozentrechnung, Umfang Berechnung)
Deutsch (Rechtschreibung)
Englisch
Technisches Verständis/Physik
Räumliches Vorstellungsvermögen
Konzentrationsaufgaben
Funkertest

So hart es klingt, man kann sich zwar auf den Test vorbereiten, aber an sich bringt das nicht viel, weil z.B. die Aufgaben zur Technik immer anders sind und man dies einfach im Wissen hat oder nicht! Das heißt, wenn man keine gute Allgemeinbildung hat, wird es schwer sich auf den Test vorzubereiten. Natürlich kann man für Deutsch, Mathe und Englisch lernen, aber wenn man keine technisches/physikalisches Verständis/Feingefühl hat wird man in dem Block kleine Probleme bekommen. Bei mir ging dieser Test ziemlich schnell durch meinen Abitur in E-Technik die Aufgaben kosten "nur" Konzentration.
Noch ein Tipp.  Lasst euch nicht aus der Ruhe bringen, wenn ihr kurz einmal durchatmen müsst, lasst eine Aufgabe aus! Lieber eine Aufgabe nicht haben, als viele nur halb oder falsch, weil man sich nicht konzentrieren kann.
Trotzdem müsst ihr die Aufgaben schnell bearbeiten, denn alle sind auf Zeit und die meisten Bereiche sind so aufgebaut das es Zeitlich grade passt. Deswegen muss man einfach z.B. technisches-, physikalisches-, und mathematisches Feingefühl haben, aber dann geht das alles.

medizinischer Dienst

Nach dem CAT-Test hat man seine Ergebnisse in einem versiegelten Umschlag beim Koordinierungsbüro abgegeben und musst sich beim medizinischen Dienst melden. Dort wurden dann einige Tests gemacht, z.B. Seh- und Hörtest, Urinprobe, Wiegen und Messen und ein kompletter Check des Körpers darunter auch Zähne, diese erwähne ich weil es anscheint viele nicht wissen. Danach erhielt man seine Musterung. Nur am Rande erwähnt wir hatten einen noch recht jungen Mitbewerber der uns im Warteraum fragte wie die Musterung verläuft, wir erzählten im auch von dem entblößen des Intimbereichs da dort nach einem Leistenbruch gesucht wird. Er entschied sich dafür dies nicht über sich ergehen zu lassen.

Mittagessen

Nun kommen wir zum Mittagessen, es besteht aus 2 wählbaren Menus ich muss sagen ich habe beide gegessen da ich doch recht großen Hunger hatte und kann sagen es war sehr gut !

Nach dem Mittagessen ging es zum Koordinationsstelle dort wurde uns gesagt das wir zum Sporttest müssen. Die einzelnen Disziplinien bekommt ihr von eurem Wehrberater oder googlet nach BFT-Bundeswehr.

Das war dann auch der erste Testtag. Aus unser Stube sind alle durch die Tests gekommen und dann sind wir noch in die Stadt gefahren und haben da etwas gegessen.


Nun wieder ein Paareckdaten : Von Anfangs 20 Mitbewerbern hat einer die Untersuchung verweigert und 3 sind durch die Ärztliche Prüfung gefallen meiner Meinung nach aber klaren Gründen, Bandscheibenproblem, Kreuzbandrissen und der letzte aufgrund von Drogen.
16 übrige Bewerber nachdem der Musterung nachdem Sporttest waren es noch 10 Mitbewerber und ich.

Danach Freizeit wir sind nach Düsseldorf gegangen und haben es ein bisschen erkundet.


2. Tag (Gespräch)

Am zweiten und letzten Tag hat man das Gespräch mit dem Prüfoffizier und einem Psychologen. Ich war recht früh dran und am Anfang sollte ich mich selber vorstellen und im weiteren Verlauf wurde dann ein spezielles Thema aus dem eigenen Leben genommen und daran geprüft wie Belastungsfähig ich bin. Zudem wurden dann die Fragen gestellt:
Wieso Bundeswehr?
Haben Sie sich mit dem Tod un Verwundung auseinandergesetzt?
Was sagen Ihre Freunde/Bekannte/Familie dazu?
Und dann noch ein paar Fragen zur Bundeswehr speziell, Laufbahnen, Einsatz usw.
Man kann sich nur bedingt auf das Gespräch vorbereiten, jedoch überlegt vor dem Gespräch wieso ihr zur Bundeswehr wollt und was eure Stärken und Schwächen sind.
Die müssen merken, dass ihr euch mit dem Thema Bundeswehr sehr gut auskennt und wenn ihr z.B. dort eine Ausbildung machen wollt, müsst ihr auch wissen wie lange diese geht. Da die nämlich verkürzt ist geht diese nur 21 Monate und keine 3-3 1/2 Jahre!

Und zieht euch vernünftig an, nicht nur bei dem Gespräch, sondern die ganzen Tage. Denn Ihr werdet genug Leute auf den Fluren begegnen und darunter ist zu 99% auch eure Psychologien und eurer Prüfoffizier und wie heißt es so schön, der erste Eindruck zählt!

Nach dem Gespräch wird man kurz rausgebeten, damit sich die beiden beraten. Nach ein paar Minuten wird man reingebeten und bekommt das Ergebnis!
___________________________________

Ich habe meine Feldwebeleignung bekommen und auch meine gewünschte ZAW kann ich bei der Bundeswehr machen. Desweitern haben es noch 5 andere geschafft ZAW zu bekommen und 3 andere Feldwebel sonst haben 4 Manschafter bekommen und 3 Uffz. die Wiedereinsteller wurden alle genommen. ALLE Frauen wurden aus unserer Gruppe genommen nämlich 5 für was für Laufbahnen im Allgemeinen weiß ich leider nicht mehr genau.
___________________________________

Wenn ihr noch Fragen habt, dann schreibt das in die Kommentare!
Und auf Rechtschreibfehler oder Zeichensetzung braucht ihr nicht schreiben anmerken oder sonst was denn ich mach es für euch nicht für mich :-)
Gespeichert

Grumpel

  • Gast

Hey, dein Bericht hat mir schon sehr weiter geholfen. Danke dafür.  :)
Bei mir auf dem netten Einladungsbrief steht noch etwas von einem Test zur Organisationsfähigkeit. Musstest du diesen auch machen und kannst mir zum Ablauf vll noch etwas erzählen? Bewerbe mich für den Feldwebel im Fachdienst als Bürokauffrau (ohne vorherige Ausbildung, aber mit Abi).
Vll haben ja auch noch andere, die deinen Bericht gelesen haben Erfahrung damit gemacht? Bin über jede Info mehr als glücklich. :)

Gruß Nessa
Gespeichert

Xaraias96

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 63

Hei Nessa,

Ich schließe hierbei mal ganz klar auf die Gruppendisskusion. Also das ist ja auch ein Teil des Prüfverfahrens, es wird ein Thema vorgegeben und dieses wird in der Gruppe ausdiskutiert bzw es muss zu einer Lösung gekommen werden, so findet man es jedenfall auf der "Bundeswehr-Karriere" Seite für die Feldwebel/Offiziers Laufbahn. :)

Ich muss jetzt auch demnächst ins Kc nach Düsseldorf, bin auch mal gespannt ! :)
Gespeichert
Live before you die ;)

Shoryuken265

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9

Danke für den guten Einblick. Da ich nach meiner zivilen Berufsausbildung auch eine Karriere als Feldwebel im Fachdienst anstrebe, ist so ein Bericht aus erster Hand immer sehr interessant zu lesen.
Gespeichert

KlausP

  • Reservespieß
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 25.244

Zitat
Vll haben ja auch noch andere, die deinen Bericht gelesen haben Erfahrung damit gemacht? Bin über jede Info mehr als glücklich.

Und was nutzt Ihnen das? Sie glauben doch nicht ernsthaft, dass dort immer die selben Aufgabenstellungen an die Bewerber herausgegeben werden. Dann könnte man sich den ganzen Aufwand mit der Prüforganisation auch sparen.
Gespeichert
StOFä (NVA) a.D., StFw a.D.
aktiver Soldat vom 01.11.71 bis 30.06.06, gedient in zwei Armeen

Grumpel

  • Gast

Zitat
Vll haben ja auch noch andere, die deinen Bericht gelesen haben Erfahrung damit gemacht? Bin über jede Info mehr als glücklich.

Und was nutzt Ihnen das? Sie glauben doch nicht ernsthaft, dass dort immer die selben Aufgabenstellungen an die Bewerber herausgegeben werden. Dann könnte man sich den ganzen Aufwand mit der Prüforganisation auch sparen.

Nein, nein das war mir schon klar. Ich konnte mir aber unter der Aufgabenbezeichnung so gar nichts vorstellen. Organisationsfähigkeit bietet ja eine Fülle an möglichen Aufgaben und vll gibt es ähnlich wie bei den anderen Prüfungspunkten einen groben Ablauf. Sie werden mir ja bestimmt zustimmen, dass es nicht schlimm ist, gut vorbereitet zu sein.
Ich wollte mir keinenfalls ein "Lösungsschema" ergaunern, nur die Testbedingungen schonmal herausfinden. Z.B. ein Postfach-Test oder ein Telefonbriefkasten-Test können genauso wie der Sporttest dann intensiver geübt werden. :)

@Xaraias96: Das hatte ich mir auch überlegt. Mal schauen. :) Lass das jetzt wohl auf mich zukommen. Die Nervosität steigt und dabei sind es noch 2 Wochen. x)
Gespeichert
 

© 2002 - 2018 Bundeswehrforum.de