Forum Chat ()
StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 24. Oktober 2017, 11:26:55
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Hallo zusammen, das Forum sollte jetzt wieder wie gewohnt funktionieren. Noch auftretende Fehler bitte melden. TheAdmin

Autor Thema: Versetzung wegen Familienplanung  (Gelesen 7660 mal)

sunnygina

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 19
Versetzung wegen Familienplanung
« am: 06. November 2014, 14:25:33 »

Hallo an alle Mitlesenden,

ich bin seit über 2 Jahren mit einem Zeitsoldaten zusammen. Wir führen von Anfang an eine Fernbeziehung, da er in Bayern stationiert ist und auch momentan in Bayern seine ZAW hat. Wir beide kommen aus Niedersachsen. Ich befinde mich momentan im Studium und kann leider nicht nach Bayern wechseln, da mein Studiengang dort nicht angeboten wird. Es gibt also keine Möglichkeit, dass ich in seine Nähe ziehen kann.
In diesen zwei Jahren Beziehung bin ich mir sicher geworden, dass es dieser Mann Wert ist diese räumliche Trennung durchzustehen. Er ist der Mann für mein Leben, dass ist mir bewusst. Gerade deswegen fällt mir die Situatuon sehr schwer. Ich leider sehr darunter, dass wir uns nur am Wochenende sehen können. Desweiteren ist die momentane Situation einfach nicht optimal. Wir können uns am Wochenende nur bei meinen oder seinen Eltern treffen. Wir können keine wirkliche Zweisamkeit genießen. Eine eigene Wohnung wäre finanziell nicht tragbar, da ich im Studium bin und nur wenig Geld zur Verfügung habe und von seinem Gehalt sehr viel Geld für das ständige Pendeln drauf geht. Ein Versetzungsantrag ist auch gestellt, aber ich persönlich glaube nicht das dort viel Chance besteht, da seine Stammeinheit Ersatz für ihn möchte und ich kaum glaube, dass sich ein Ersatz findet. In dem Versetzungsantrag stehen die selben Gründe wie ich auch hier genannt habe: Pendlerkosten, Familienplanung, psychische Belastung für uns beide.
Nun werden wir beide auch nicht junger, denken viel an Familienplanung, und wünschen uns sehr zusammenzuziehen, zu heiraten und auch Kinder zu bekommen. Doch wir beide sind uns einig, dass wir keine Wochenend Familie gründen wollen.
Ich fühle mich einfach hilflos, da ich nichts an der Situatuion ändern kann, es macht micht verrückt das mir die Hände gebunden sind. Und von Woche zu Woche leide ich mehr unter dieser Fernbeziehung. Ich möchte endlich ein paar Schritte weitergehen in unserer Beziehung, aber dafür ist keine Hoffnung in Sicht. Er ist bis 2021  verpflichtet und das is mir zu spät für eine Familienplanung.
Nun meine Frage was kann ich tun um diese Situation zu ändern ? Was kann er tun? Es ist ja auch nicht so, dass wir möchten das er in eine bestimmte Kaserne versetzt wird, es geht nur darum das er aus Bayern nach Niedersachsen kommt und das muss doch irgendwie möglich sein. Vielleicht kennt sich einfach jemand aus, hat Erfahrungen gemacht und kann mir/uns irgendwie weiterhelfen.

Liebe Grüße und freue mich auf hilfreiche Antworten
Gespeichert

ulli76

  • Forums-Doc
  • Administrator
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 23.790
Antw:Versetzung wegen Familienplanung
« Antwort #1 am: 06. November 2014, 14:29:38 »

Er hat den Antrag gestellt, jetzt muss er halt warten, ob es eine Stelle für ihn in Niedersachsen gibt oder nicht.

Was wollt ihr denn noch anderes tun?
Wie lange geht denn dein Studium noch? Wäre es nicht eine Möglichkeit, erst das Studium abzuschließen und dann nach Bayern zu ziehen. Im eigenen Studium mit einem Soldaten als Mann macht ein Kind unabhängig von der räumlichen Stationierung auch nicht allzu viel Sinn.
Gespeichert
•Medals are OK, but having your body and all your friends in one piece at the end of the day is better.
http://www.murphys-laws.com/murphy/murphy-war.html

wolverine

  • Foren Linksverdreher
  • Administrator
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17.583
Antw:Versetzung wegen Familienplanung
« Antwort #2 am: 06. November 2014, 14:33:08 »

Außer einem Versetzungsantrag kann man nichts mehr tun. Er hat sich eben auf eine angebotene Stelle (freiwillig) verpflichtet und jetzt bekommt er erst einmal das, was er wollte. Wenn es eine Möglichkeit gibt, die Interessen beider Seiten durch eine Veränderung zusammen zu bringen, wird man es machen. Aber vorrangig sind hier nun einmal die Interessen des Dienstherrn.
Gespeichert
Bundeswehrforum.de-Seit 15 Jahren werbefrei!
Helft mit, dass es so bleiben kann

sunnygina

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 19
Antw:Versetzung wegen Familienplanung
« Antwort #3 am: 06. November 2014, 14:41:42 »

@ulli76: Ich will einfach so viel wie möglich tun, damit endlich was passiert und ich eben nicht weiß was es für Möglichkeiten gibt. Zu Anfang unserer Beziehung hatte er auch einen Antrag gestellt, der scheint aber verloren gegangen zu sein da nie eine Antwort kam. Deswegen habe ich wieder Angst das wir umsonst auf Antwort warten und wieder nichts kommt. Ich brauche einfach irgendwie einen Lichtblick, weil mich das momentan echt runterzieht. Ich studiere noch 2 Jahre und dann kommen noch 1,5 Jahre Ausbildungszeit dazu. Alles gekoppelt an Niedersachsen. Meine beruflichen Chancen stehen in Bayern auch nicht so gut (Lehramt). Naja bis es zu einem Kind kommt, kommt ja auch erst das Zusammenziehen und Heiraten. Doch nicht mal das ist in der momentanen Situation möglich.

@wolverien: Also kann ich momentan mal wieder nichts tun, außer zu warten?
Gespeichert

ulli76

  • Forums-Doc
  • Administrator
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 23.790
Antw:Versetzung wegen Familienplanung
« Antwort #4 am: 06. November 2014, 14:44:00 »

Was wollt ihr denn anderes machen, als zu warten?
Dein Mann hat kein Anrecht auf eine Verwendung in Niedersachsen.

Irgendwann bekommt dein Mann einen Eingangsbescheid seines Antrags von seinem Personalführer. Wenn sich da gar nichts tut, sollte er mal nachfragen.
Genauso wenn nach angemessener Zeit kein Bescheid kommt.
Gespeichert
•Medals are OK, but having your body and all your friends in one piece at the end of the day is better.
http://www.murphys-laws.com/murphy/murphy-war.html

Ralf

  • Personaler
  • Global Moderator
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 13.493
Antw:Versetzung wegen Familienplanung
« Antwort #5 am: 06. November 2014, 14:46:22 »

Von seiner Seite aus nicht. Dafuer ist das "Instrument" Versetzungsantrag da. Wenn es mit dem dienstl. Interesse vereinbar ist, kann das klappen. Aber wenn nicht, muss er halt das erfuellen, wofuer er unterschrieben hat.

Ob deine Gruende die Trennung rechtfertigen, musst du fuer euch selbst bewerten. Es gibt ja immer 2 Seiten. Und bei dir stellst du ja auch unabdingbare Gruende fest.
Gespeichert
Bundeswehrforum.de - Seit 15 Jahren werbefrei!
Helft mit, dass es so bleibt.

F_K

  • die wandelnde ZDV
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11.621
Antw:Versetzung wegen Familienplanung
« Antwort #6 am: 06. November 2014, 14:49:22 »

Zitat
und auch momentan in Bayern seine ZAW hat.


Eine Versetzung während der ZAW ist wohl abwegig - die ZAW wird wohl vor Ort zu einem Abschluss gebracht werden müssen.

Ansonsten stimme ich Ralf zu: Selber vollkommen örtlich gebunden sein - aber vom Partner (der Geld verdient) Flexibilität verlangen - ist schon eine Hausnummer.
Gespeichert

sunnygina

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 19
Antw:Versetzung wegen Familienplanung
« Antwort #7 am: 06. November 2014, 15:15:33 »

Zitat
und auch momentan in Bayern seine ZAW hat.


Eine Versetzung während der ZAW ist wohl abwegig - die ZAW wird wohl vor Ort zu einem Abschluss gebracht werden müssen.

Ansonsten stimme ich Ralf zu: Selber vollkommen örtlich gebunden sein - aber vom Partner (der Geld verdient) Flexibilität verlangen - ist schon eine Hausnummer.

Ja seine ZAW soll er auch aufjedenfall zu Ende bringen das steht außer Frage. Ich möchte nur gerne Zukunftsaussichten. Wenn ich weiß in einem Jahr klappt das mit Niedersachsen, dann bin ich überglücklich und voll zufrieden. Und zu meinem Partner: Er will selbst nicht in Bayern wohnen und will selbst zurück nach Niedersachsen, auch wegen Freunden und Hobby. Ich habe halt wegen dem Studium geschaut ob es da Möglichkeiten gibt nach Bayern zu wechseln, und da alle Möglichkeiten ausgeschöpft. Nun wollen wir halt gerne alle Möglichkeiten ausschöpfen, um zu schauen ob er sich nicht nach Niedersachsen versetzen lassen kann. Nur in Punkto Bundeswehr kenne ich eben nicht alle Möglichkeiten, deswegen habe ich mich an dieses Forum gewandt und gehofft Tipps für eine erfolgreiche Versetzung zu erhalten.

Und danke für die bereits erhaltenen Antworten. Ich hatte nur insgeheim gehofft das es irgendwelche Möglichkeiten gibt außer der Versetzung und wollte nichts unversucht lassen. Nun bleibt wohl nichts anderes als Abwarten
Gespeichert

wolverine

  • Foren Linksverdreher
  • Administrator
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17.583
Antw:Versetzung wegen Familienplanung
« Antwort #8 am: 06. November 2014, 15:22:39 »

Hat er denn keine Planung, wo es nach der ZAW hingehen soll?
Gespeichert
Bundeswehrforum.de-Seit 15 Jahren werbefrei!
Helft mit, dass es so bleiben kann

schlammtreiber

  • Spam - Meister
  • Administrator
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 20.707
Antw:Versetzung wegen Familienplanung
« Antwort #9 am: 06. November 2014, 15:22:48 »

Zu Anfang unserer Beziehung hatte er auch einen Antrag gestellt, der scheint aber verloren gegangen zu sein da nie eine Antwort kam. Deswegen habe ich wieder Angst das wir umsonst auf Antwort warten und wieder nichts kommt.

Ich will nicht hetzen oder stänkern, aber... nun ja... die meisten Anträge/Dokumente/Briefe, die seltsamerweise und unerklärlich auf dem Postweg oder in der bearbeitenden Stelle verloren gehen, gingen wohl in Wirklichkeit schon vor dem Absenden/Einreichen verloren...
Gespeichert
Semper Communis
Bundeswehrforum.de - Seit 14 Jahren werbefrei!
Helft mit, daß es so bleiben kann

KlausP

  • Reservespieß
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 24.225
Antw:Versetzung wegen Familienplanung
« Antwort #10 am: 06. November 2014, 15:44:29 »

Hat er denn keine Planung, wo es nach der ZAW hingehen soll?

Das wundert mich auch. Feldwebelanwärter bekommen in den erste Wochen/Monaten ihrer Dienstzeit vom BAPersBw ihre Ausbildungs- und Verwendungsplanung, in der ihnen jeder laufbahnrelevante Lehrgang und die Verwendung nach Abschluss der Feldwebelausbildung zumindest grob mit Zeitraum und Ort bekanntgegeben wird.
Gespeichert
StOFä (NVA) a.D., StFw a.D.
aktiver Soldat vom 01.11.71 bis 30.06.06, gedient in zwei Armeen

F_K

  • die wandelnde ZDV
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11.621
Antw:Versetzung wegen Familienplanung
« Antwort #11 am: 06. November 2014, 16:13:52 »

Selbstbetrug schädigt die eigene Person massiv - Dein Freund hat freiwillig eine Dienststelle in Bayern angenommen, dort ist sein Wohnsitz.
Das Pendeln ist seine Entscheidung, er trägt die Verantwortung dafür.

Genauso wie man für die Studienwahl und seine Folgen verantwortlich ist.
Gespeichert

miguhamburg1

  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.456
Antw:Versetzung wegen Familienplanung
« Antwort #12 am: 06. November 2014, 16:45:44 »

Lieber F_K,

es ist doch vollkommen unnötig, auf diesen Umstand - und auf diese Weise - zum wiederholten Mal hinzuweisen. Das hatte die Fragenstellerin durchaus bereits verstanden. Ihr ist doch jetzt die Information gegeben worden, wonach sie ihren Partner fragen kann: Nämlich, wo er seinen Dienst nach der Ausbildung zu leisten haben wird gemäß Planung BAPersBw.

Alles Weitere müssen dann doch die beiden miteinander ausmachen.
Gespeichert

Botman

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 95
Antw:Versetzung wegen Familienplanung
« Antwort #13 am: 06. November 2014, 16:54:46 »

F_K muss wohl sein (scheinbar geringes) Selbstwertgefühl dadurch steigern, indem er sich hier regelmäßig über andere User stellt und sich über ihre Fragen/Sorgen/Hintergründe mukiert.
Anders kann ich mir dieses ständige Gehacke seinerseits nicht erklären.
Gespeichert

F_K

  • die wandelnde ZDV
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11.621
Antw:Versetzung wegen Familienplanung
« Antwort #14 am: 06. November 2014, 17:21:03 »

Zur Sache lese man den letzten Post der TE - der zeichnet ein anderes Bild.

@ Botman:

Was ist mukiert?

.. Und bitte nicht von sich selbst auf Andere schliessen.
Gespeichert
 

© 2002 - 2017 Bundeswehrforum.de