Forum Chat ()

StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 19. Februar 2018, 10:51:02
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Erfahrungsbericht von dem Eignungstest vom Karrierecenter der Bundeswehr in Münc  (Gelesen 2630 mal)

Mason 29

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10

So Abend allerseits, ich wollte euch hier mal meine Erfahrungen meinem Eignungstest vom Karrierecenter der Bundeswehr in München vom 28.1 bis 29.1.2015 schildern.

Erstmal paar Infos zu mir: 17 Jahre 10 Klasse Realschule ( schon bestandener Quali vorhanden) und beworben als Feldwebel im Fachdienst Beruf: Fluggerätemechaniker (Instandhaltungstechnik)

Ich habe wirklich schnell nach meiner Bewerbung schon Antwort aus München bekommen , diese bestand aus dem Enladungsschreiben , ein paar Infos  und Zuggutscheinen.


Der erste Tag:
Anreise war bis 9:30, ich bin mit der Bahn nach München angereist und es hat alles super geklappt, ich hatte mir noch einen Puffer eingebaut falls es zu Zugverspätungen kommen würde , war aber glücklicherweise nicht der Fall. Angekommen im Karrierecenter habe ich mich erst einmal gemeldet und ich habe den Laufzettel und mein Zimmer zugewiesen bekommen.
Es waren Zwei-Bett-Zimmer und ich hatte gleich einen netten Stubenkameraden bekommen. Alles ausgepackt und in die Schränke verstaut, ging es auch schon zur Anwesenheitskontrolle.
Dann sind wir alle erstmal in das Prüfgebäude gegangen, dort hat uns ein Hauptmann die Bundeswehr per Powerpoint Präsentation vorgestellt und wir wurden noch über verschiedenste Möglichkeiten innerhalb der Bundeswehr aufgeklärt. Der ganze Vortrag dauerte mit allem drum und dran etwa 45 Minuten, gleich danach kam der biografische Fragebogen dran, darin wurden Fragen gestellt wie, welches Ereignis ihrer Schulzeit hat ihr späteres Leben beeinflusst oder Welche Einflüsse hat ihre häusliche Erziehung auf sie gehabt, dafür hatte wir 30 Minuten Zeit.
Von 11:30 bis 12:30 war Mittagspause, ich war während der Mittagspause in der Kantine. Nach der Mittagspause absolvierten wir alle den bekannten Cat-Test(ja der Test war bei einigen wie mir auch, unterschiedlich), der Test war nun ja... fordernd trifft es gut es gab Bereiche die fielen einem leicht und andere wieder nicht aber da musste man durch.Vor allem bei den Chinesischen Schriftzeichen waren die 60 Sekunden doch sehr knapp, ebenso bei den blau und roten Pfeilen die drei Sekunden. Der Test dauerte seine Zeit und natürlich gab es Bewerber die schnell fertig waren und ander die wesentlich länger brauchten, naj ich hab schon ziemlich lange gebraucht aber ich habs überlebt.
Der Tag endet für mich und einige andere Bewerber mit der Voruntersuchung, die Hauptuntersuchung kam erst am nächsten Tag dran. Bei den Unterschiedlichen Test musste man immer wieder zum Steuerkopft der einem dann sagt wo man als nächste hin sollte. Mein Zimmerkamerad ging leider schon wieder am ersten Tag, da bei seiner Ärtzlichen Untersuchung etwas mit dem BMI nicht gepasst hatte.


Der zweite Tag:
Weckzeit war spätestens um 6 Uhr dann ging es 6:30 erstmal zum Frühstück in die Kantine. Um 7 Uhr ging es wieder los, erst zum Steuerkopf und dann weiter zum Arzt. Ich wartete ein Zeit lang mit anderen Bewerbern meiner Gruppe im Warteraum und dann wurde ich auch schon geholt. ich wurde erstmal von der Ärztin über Allergien , Krankenhausaufenthalte und Unfällen bzw. verletzungen ausgefragt ebenfalls auch über Drogenkonsum, hier war wichtig auf jedenfall ehrlich zu sein, ich hatte eine sehr freundliche Ärztin erwischt bei der die Stimmung sich auch etwas bei mir auf lockerte. Dann wurde 3 mal der Blutdruck gemessen, die Wirbelsäule untersucht und das Gebiss kontrolliert. Eine unangenehme Sache gab es und zwar der EKG (ich schätze ihr wisst was ich mein) der dauerte aber nicht mal 5 Sekunden und war auch nicht schmerzhaft  ;D
Ach ja Messen und Wiegen war schon am Vortag bei mir hat auch alles gepasst.
Ich ging voll zufrieden mit einem T2 aus der Untersuchung und war für alles außer das Wachbattalion geeignet.
Ich ging wieder wie gewohnt zum Stuerkopf und wartete erstmal wieder eine Zeit mit anderen Bewerbern, dann wurde ich gerufen und meine Daten wurden noch einmal mit mir überprüft.
Gleich darauf wurde ich von dem Psychologen geholt und mein Vorstellungsgespräch began. Es wurden die altbekannten schon im Forum genannten Fragen gestellt wie zum Beispiel warum haben sie sich bei der Bundeswehr beworben usw usw. Es wurden auch viele Fragen zumindest mir gestellt auf die ich nicht Antworten konnte aber ich hatte dann eine Sache parat die diese Fragen wieder positiv ausgeglichen hat. Ich absolvierte noch einmal einen Cat-Test aber nur über Räumliches Denken und technisches Verständnis , mit den Ergebnissen ging ich dann wieder zum Psychologen und er sagte mit dann kurz darauft ich hab die Unteroffizierseigung und die Zulassung für eine Ausbildung als Fluggerätemechaniker, Feldwebel ist es unter anderem wegen meinem Alter noch nicht geworden aber Aufstiegsmöglichkeiten sind ja nach wie vor da als Unteroffizier, nach diesem Ergebnis war ich voll zufrieden und nach der Mittagspause ging es fürmich zum Sportlichen-Test.
Im sportlich-Test bestand ich mit einer 1.77 weil ich zu kurz vor dem Ergometer einfach zu kurz Pause gemacht hatte obwohlmir empfohlen wurde ein paar Minuten mich aus zu ruhen.
Egal bestanden ist bestanden. Ich duschte mich erstmal und dann ging es auch schon zum Einplaner und ich bekam sofort eine wahnsinns Stelle als Fluggerätemechaniker (Ausbildung am Tiger kann ich verraten) . Zuletzt ging es noch zum BFD wo ich über Möglichkeiten nach der Bundeswehr aufgeklärt wurde. Als ich auch damit fertig war räumte ich mein Zimmer. Ich gab den Laufzettel wieder an der Anmeldung im gegenzug zu meinem Ausweis ab , verabschiedete mich und es ging noch am 2ten Tag mit einem Top-Ergebnis und tollen Gefühlen heim  8)

Fazit:
Für michgehts dann am 1.10.2015 mit der Grundausbildung los und dann mit der darauf folgenden Berufsausbildung.
So das sollte es gewesen sein , jetzt noch ein paar Infos, also wir waren ungefähr 20 bewerber und 2 Bewerberinnen  wir haben uns alle gut verstanden (zumindest die mit denen ich zu tun hatte) und leider ging esfür ein Paar schon am ersten Tag wieder Heim. Die Betreuer waren sehr freundlich ich konnte mich nicht beschweren und die Unterkünfte waren auch voll in Ordnung ;)

Ach ja, wie gesagt es waren zwar maximal 2,5 Tage eingeplant aber die Meisten inklusive mir waren schon am zweiten Tag auch erfolgreich Fertig.
Laut meines Wissens war ich der Einigste der Unteroffizierseignug bekommen hat dann gab es noch 3 Feldwebeleignungen die waren aber alle schon wesentlich älter als ich und 2 hatten auch schon gedient, letztendlich war ich sehr zufrieden und kann neben der Aufregung nur Positives zu meiner Zeit während meiner Eignungsfeststellung in München sagen.

So noch ein Tipp an alle Bewerberinnen und Bewerber: Höfflichkeit ist sehr gefragt in den Prüftagen und auch natürlich das Aussehen muss passen , wo wir grade dabei sind wir waren alle fast völlig normal angezogen, Hauptsache nicht zu krass und keinesfalls etwas schmutziges darf man anhaben.



Das war der Bericht über meine erfolgreiche Eignungsfeststellung im Karrierecnter der Bundeswehr in München.



So gleich auch mal gesagt:
Für vorhandene Rechtschreibfehler entschuldige ich mich gleich mal  ::)


Wer Fragen hat kann sie gerne hier stellen, oder wer noch etwas wissen möchte über bestimmte Sachen der Eignungsfeststellung.

Mit kameradschaftliche Grüße

Max
Gespeichert

Butterblume85

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 16

Ich habe dir eine Nachricht geschrieben.
Würde mich freuen wenn du antwortest
Gespeichert
 

© 2002 - 2018 Bundeswehrforum.de