Forum Chat ()

StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 18. August 2018, 02:37:33
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

HALLO

wir haben kurzzeitig mal die Schreibfunktion für Gäste auf MODERIERT gestellt

Gruß

BAZI

Autor Thema: Erfahrungsbericht Karrierecenter Düsseldorf 03.02-04.02  (Gelesen 3082 mal)

SGHeMa

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 70

Guten Abend zusammen,

nach 1 1/2 Tagen ist mein Einstellungtest um, es ging um die Wiedereinstellung in die Mannschaftslaufbahn!

Hier das Resultat und der Ablauf dazu!


1.Tag: 8.30 Uhr, Einschleusung und Besprechung der Hausordnung! Danach ging es erstmal auf die Stuben, Betten beziehen.

Nach gut 30 Minuten dann die Begrüßung durch einen Feldwebeldienstgrad. Darin enthalten eine kurze Powerpointpräsentation über die Bundeswehr.
Zum Abschluss wurde der Biologische Fragebogen ausgefüllt. Zeitansatz dazu: 30 minuten.

Danach ging es in Richtung Ärztlichem Dienst!

Als erstes wurde eine Urinprobe abgegeben.

Als nächstes folgten Seh- und Hörtest!

Noch vor dem Mittag ging es zum Computertest!
Bei mir in folgendem Ablauf:

- Deutung der Verhältnisse von Wörtern. (z.B. Baum und Blatt, See und ?...)
- Mathe Kaufmännisches Rechnen und Grundrechenarten.

- MITTAGSPAUSE!

- Figuren und Matritzentest

- Chinesische Schriftzeichen zusammenrechnen, welche einer Zahl zugeordnet waren.

- Physik und technisches Verständnis: Z.B. Welche Figur hält dem größtem Wsserdruck stand...

- Reaktionstest

- Rechtschreibung

- Englisch

Die Sache hat etwa 1 1/2 Stunden gedauert. Ich habe den Test bestanden. Einzig beim Reaktiontest kam ich ein wenig durcheinander. Das war wohl das Problem, welches die meisten Bewerber hatten.
Einige Leute mussten den Computertest frühzeitig beenden! Für sie war es das in Sachen Bundeswehr erstmal.

Danach ging es nochmal in Richtung der Ärzte! Leider saßen wir dort ne Gute Stunde vergebens. Um 14:30 war der erste Tag schon um.

Nächster Tag:

Um 7:00 Uhr ging es wieder zum Arzt! Nach 3 Stunden kam ich endlich mal dran! Die Frechheit war, dass Bewerber die erst an diesem Tag angereist sind vor mir dran gewesen sind! In der Koordinationsstelle war man schon ein wenig angefressen, da zwei andere Kameraden noch 1 1/2 Stunden auf mich Zwecks Sporttest warten mussten!

Ich wurde jedenfalls zurückgestellt, da mein BMI aktuell bei 31 liegt! Dazu muss ich nun in 3 Monaten 5 KG abnehmen und nen Belastungs EKG machen lassen! Sollte machbar sein! Das ganze muss durch einen Arzt nachgewiesen werden. Das Gewicht sollte dann dauerhaft gehalten werden, und darf nicht mehr ansteigen! Sonst wird man ausgemustert!

Den Sporttest durfte ich trotzdem machen. Ich habe ihn mit der Note 2 abgeschlossen!
Andere Leichtgewichte sind Reihenweise abgekackt, haben Kreislaufzusammenbrüche gehabt oder mussten reihern!
Soviel zum Thema, dass der BMI etwas über die Fitness aussagt!

Ablauf zum BFT:
Wir mussten uns kurz aufwärmen, dann ging es in folgender Reihenfolge weiter:


- Pendellauf! Aufpassen! Die Sporthalle ist sauglatt gewesen! Ich selbst hatte Hallenfussballschuhe an, die trotz anfeuchten kaum Grip hatten!
- Klimmhang
- 3 KM Ergotest!

Ich habe diese Sachen ebenfalls bestanden!

Dann war erstmal Mittag! Es gab lecker Schnitzel! Aber nicht für mich.

Nach dem Mittag ging es zum Psychologen. Ich hatte ein ganz entspanntes Gespräch! Drucksituationen gab es nicht! Muss daran liegen, dass ich schon mal gedient habe. Es wurde nen bissle über meine Dienstzeit geplaudert, und dann über meine Aktuelle Situation.
Zum Abschluss dann noch nen paar Fragen zum Thema Vorstrafen, Drogenkonsum und Co. Punkte und Führerscheinentzug sind wohl auch relevant.

Nach gut 15 Minuten war ich dann auch schon zum Einplaner unterwegs.

Nun folgt der nächste Blöde Punkt.
Wer hier noch nicht Wehrdiensttauglich ist, hat erstmal die A-Karte! Es gibt keine vorläufige Einplanung oder irgendwelche Vorabinformationen.
Man kann lediglich 3 Verwendungswünsche äußern, welche notiert werden.

Nur 3! Dabei hat der Psycholge extra mehrere Verwendungen für mich aufgeschrieben, damit ich mehr Auswahl in Sachen Stellen habe.
Dazu noch nen paar Angaben, wo man in etwa hin möchte!
Sobald man die Ärztlichen Dokumente nachgereicht hat, und die Ärzte das OK geben, wird sich der Einplaner um euch kümmern!
Vorher passiert da gar nichts.
Ich hätte schon gerne gewusst, welche Dienstposten es in der nächsten Zeit zu besetzen gibt.

Das ganze war sehr halbherzig! Das Gespräch mit dem Psychologen hatte mich richtig optimistisch gemacht.

Dann folgte die Keule!
Meinen Standortwunsch hat der Einplaner gleich erstmal im Keim erstickt! Die Aussichten dazu sind mehr als schlecht.
Mein Vorhaben auf Ausklammerung der Vordienstzeit hat sich ebenfalls erledigt.
Über SaZ 8 gibt es nichts im Mannschaftsbereich! Vordienstzeit wird abgezogen, daher bleiben nur 4 Jahre! Pech gehabt.
Die können doch froh sein, wenn jemand wie ich so bescheuert ist, und gerne nochmal 8 Jahre dranhängen möchte.

Es war wie gehabt: Heimatnahe Verwendungen werden ausgeschlossen! Reisebereitschaft steht an erster Stelle! Aber ne Alternative wurde gar nicht besprochen.
Ich habe keine Informationen bekommen.

Ich habe gefragt wie es ausschaut, ob ich noch mal vorbeikommen kann, wenn ich meinen Tauglichkeitsgrad habe! Da wurde nicht drauf eingegangen.
Er schaut dann anhand meiner Verwendungswünsche nach, dass war es dann.

Leider habe ich keine Zeit Truppenwerbung zu machen, sonst würde ich es selbst in die Hand nehmen.

Ich weiß jetzt jedenfalls erstmal nicht mehr, was ich davon halten soll.

Es scheint also nicht zu stimmen, dass die Bundeswehr Probleme hat, Nachwuchs zu finden, so wie man es oftmals in verschiedenen Medien ließt und hört.

Naja, was soll ich weiter schreiben.....
Gespeichert

qranny

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 68
Antw:Erfahrungsbericht Karrierecenter Düsseldorf 03.02-04.02
« Antwort #1 am: 05. Februar 2015, 11:46:09 »

Du hast doch genug Antworten in einem anderen Forum bekommen.
Ich frag mich wer dir helfen soll einfach BMI runterschrauben und wieder beim KC melden
Gespeichert

Andyxmas

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 96
Antw:Erfahrungsbericht Karrierecenter Düsseldorf 03.02-04.02
« Antwort #2 am: 05. Februar 2015, 14:13:12 »

Über SaZ 8 gibt es nichts im Mannschaftsbereich! Vordienstzeit wird abgezogen, daher bleiben nur 4 Jahre! Pech gehabt.

Kann ja sein das ich völlig falsch verstehe aber ich selber hab hier in meinem Bereich SAZ12 Mannschaften/SAZ15 Mannschaften... Also das kann ich ehrlich gesagt nicht ganz nachvollziehen....
Gespeichert

Ralf

  • Personaler
  • Global Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 15.083
Antw:Erfahrungsbericht Karrierecenter Düsseldorf 03.02-04.02
« Antwort #3 am: 05. Februar 2015, 15:43:29 »

Aber bestimmt nicht als Einstellung gleich SaZ 12 oder 15. Sowas ist nicht die Regel.
Dass bzw. ob die Vordienstzeit eingerechnet wird, wird unterschiedlich gehandhabt. Hier können die TSKs bestimmen, wie sie es gerne hätten bzw. sogar auf einzelne Verwendungen herunterdekliniert.
Gespeichert
Bundeswehrforum.de - Seit 15 Jahren werbefrei!
Helft mit, dass es so bleibt.

Andyxmas

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 96
Antw:Erfahrungsbericht Karrierecenter Düsseldorf 03.02-04.02
« Antwort #4 am: 05. Februar 2015, 15:45:02 »

Okay das weiss ich leider nicht.
Ich weiss nur hab nen HG mit Vordienstzeit und der ist SAZ9.
Und zwei OSG SAZ12
Gespeichert
 

© 2002 - 2018 Bundeswehrforum.de