Forum Chat ()

StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 25. Mai 2018, 16:49:22
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Erfahrungsbericht KC Mainz/Wiesbaden 05/15  (Gelesen 4166 mal)

Eric93

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 27
Erfahrungsbericht KC Mainz/Wiesbaden 05/15
« am: 17. Mai 2015, 17:16:38 »

Servus an alle Mitglieder, da ich die Erfahrungsberichte vor meiner Eignungfeststellung hier auf und ab gelesen habe, wollte ich ebenfalls mal einen Berich schreiben.
Ich hatte letzte Woche die Musterung.

Kurz zu mir:
- 22 Jahre alt
- mittlere Reife
- gelernter Verkäufer
- seit 3,5 Jahren als Flugbegleiter tätig

Ich hatte mich als SAZ für 12 Jahre beworben (Feldwebel im Truppendienst)

Tag 1 (Anreise, biologischer Fragebogen

Also am ersten Tag sollten wir bis 16 Uhr anreisen, da ich nur 20min mit dem Auto von der Kaserne weg wohne, hatte ich nicht so großartige Probleme mit der Bahn, da ja die DB wieder mal streikte.
Ich bin dann recht zeitig von daheim los gefahren, weil ich nicht der Letzte sein wollte und ich nicht wusste was auf der Autobahn los ist, da wegen des Streiks ja wieder Leute hinterm Steuer saßen, die vor 6 Monaten das letzte mal ein Auto von innen gesehen haben.

Ich war dann gegen 14.45 im KC und konnte auch direkt davor parken. Ich bin also dann mit Sack und Pack zum Tor gelaufen und musste dort meine Einladung und meinen Ausweis vorzeigen. Mir wurde angeboten mit dem Auto direkt vor unser Gebäude zu fahren, aber ich hab es einfach draußen stehen lassen.
Als ich angekommen bin, hab ich schon gesehen wie direkt vor mir einer mit Reisetasche bepackt zum Tor lief und konnte mir denken das er einer der Mitbewerber ist. Wir sind dann also zusammen bis zu unserem Gebäude gelaufen und wurden dort direkt von einer etwas hektischen aber super netten Dame begrüßt, sie schickte uns in einen Raum wo wir kurz warten sollten, da sie noch was zu erledigen hatte. Sie kam dann kurz darauf zu uns mit unseren Laufmappen und find an uns die Hausordnung zu erklären. Währenddessen ging die Tür auf und ein dritter Bewerber kam gerade rein, den rief sie dann auch direkt zu uns und hat alles weiter erklärt (Hausordnung, Ablauf der nächsten Tage, welche Uhrzeiten wir wo zu sein haben, Kantine etcpp.)

Wir waren dann alle 3 auch direkt auf der gleichen Stube. Wir sind also rein, haben unsere Betten gesichert und bezogen (was für einige echte Herrausforderung war ;D) und ein paar Klamotten ausgepackt. Haben dann unsere Laufmappe ausgefüllt und unterschrieben. (Wir mussten unsere Laufmappe übrigens nicht immer dabei haben, wie viele hier ja geschrieben haben).

16 Uhr mussten wir uns dann unten treffen zum Abendessen (ja um 16 Uhr :D). Dort sind wir dann auf die anderen gestoßen mit denen wir die nächsten 2 Tage bestreiten sollten. Wir waren zu meiner Verwunderung nur 9 Leute gewesen, man erzählte uns auch das die Anreise am Mittwoch sowieso immer weniger sind, damit Freitag zeitiger Feierabend ist, aber bei uns wohl auch 6 Leute kurzfristig abgesagt hatten.

So jedenfalls führte und dann ein Soldat im Sturmschritt zur Kantine. Das Essen war durchgehend wirklich gut !!

Danach sind wir auf die Terasse von unserem Gebäude und haben die anderen kennen gelernt und geraucht und das Wetter genossen.

19 Uhr war versammeln angesagt für den biologischen Fragebogen. (Denkt bitte daran Schreibzeug mitzunehmen ! Es steht ausdrücklich in der Einladung).
In dem Fragbebogen standen alle Fragen die hier schon 100 mal wiederholt wurden.
- Was hab ich aus Schule, Elternhaus etc mitgenommen
- Was mache ich, falls ich nicht genommen werde
bekomme nicht mehr alles zusammen, aber steht ja hier auch überall im Forum. Außerdem noch ein paar trifft zu oder trifft nicht zu Fragen

Man kann sich auf den Fragebogen eh nicht vorbereiten, das sind einfach Fragen die man wissen sollte, nix worüber man sich den Kopf großartig zerbrechen muss.

Danach gingen wir wieder raus und haben noch bis Abends draußen gesessen. Nachtruhe war eig. um 22 Uhr angesagt, an dem Tag gab es aber wegen des Fußballspiels eine Ausnahme und es durfte länger gemacht werden. Da ich und 2 andere keine Lust auf Fußball hatten sind wir draußen geblieben und haben mit ein paar Leuten gesprochen die einen Tag vor uns angereist waren, wie ihr Tag so verlief. (in der Gruppe waren um die 25 Leute)
Ich lag dann aber auch um 22 Uhr im Bett weil ich echt müde war.

Tag 2 (Einführung, Arzt, CAT Test, Sporttest)

Am nächsten Tag hieß es 6Uhr Frühstück und 6.25Uhr sammeln für die Fahrt nach Wiesbaden. Der erste Wecker klingelte um 4.55Uhr, da ich durch meinen Job frühes Aufstehen und unregelmäßigen Schlaf gewohnt bin war ich auch direkt fit und habe dann die anderen mit lauten Geklopffe an die Betten und dem anschalten des Lichtes geweckt  ;D ;D

Frühstück in 20min war zwar sportlich, aber machbar.

6.25Uhr hieß es dann durchzählen und aufsitzen in den Bus und ab nach Wiesbaden. Dort sind wir dann erstmal 6 Etagen Treppen gestiegen, was für viele der erste Sporttest des Tages war  ;D
Wir wurden dann in einem Raum von einem Offizier empfangen der uns erklärte was die nächsten Tage passiert, worauf es ankommt etc.

(WICHTIG ! Zieht euch auch bitte hier schon vernünftig an !! Der Offizier war am nächsten Tag einer der Prüfoffiziere !! Ich bin die kompletten 3 Tage nur mit Hemd rum gelaufen, zwar die ersten 2 Tage mit einem Freizeithemd, aber trotzdem ordentlich angezogen)

Danach sind wir in 2 Gruppen geteilt wurden. Die erste (in der ich auch war) musste zum Arzt, die anderen sind zum aktualisieren ihrer Unterlagen und kamen dann direkt nacht. Ich war der erste der aufgerufen wurde.
Die Musterung bestand aus 3 Stationen
1. Gewicht, Größe, Urinprobe
2. Sehtest und Höhrtest
3. die Musterung wie man sie halt kennt: Vorerkrankungen, Krankheiten in der Familie, ausziehen bis auf die Buchs und dann ein paar Schritte gehen, Rücken, Arme, Beine, Muskulatur, Zähne, Puls messen und danach 20 Kniebeuge (manche mussten Liegestütze machen) und nochmal messen um zu sehen wie lange es dauert bis man wieder im Ruhepuls ist, natürlich auch den EKG und einmal nach vorne beugen und Backen auseinander.

Bei mir hat das letzte wirklich lange gedauert, ich war wie gesagt der erste und als ich raus gekommen bin saßen von uns 9 Leuten nur noch 2 da, der Rest war bereits bei den anderen 2 Ärzten dran gekommen.

Danach ging es zum Steuerkopf, dann aktualisieren der Unterlagen, wieder Steuekopf und zum CAT. Irgendwie ging das alles so schnell dann von einem zum anderen und schon saß ich vor meinem PC. Die Aufgaben haben sich wirklich unterschieden von Bewerber zu Bewerber.
Ich kann wirklich kaum noch sagen was in dem Test dran gekommen ist. Fakt ist, ich habe mich vorher echt fertig gemacht wegen dem Test und war viel am lernen dafür, habe mich Bücher etc. gekauft, jetzt muss ich sagen, es war alles echt nicht notwenig !!! Guckt euch die Grundrechenaufgaben nochmal an, ansonsten waren meiner Meinung nach da einfach Fragen dran, die man vorher nicht lernen kann, sondern das weiß man oder eben nicht z.B. in welche Richtung dreht sich das Zahnrad, welches Zahnrad dreht sich am schnellsten, an welcher Stelle läuft das Wasser am schnellsten raus, welche Waage schlägt am meisten aus... das sind alles so Sachen die man (wie ich finde) vorher nicht lernen kann.
Kann wie gesagt nicht mehr viel sagen, aber so grob waren es:
- Deutsch
- Englisch
- logisches Denken
- Physik
- rechnen mit chinesischen Zeichen
- Reaktionstest
- am Ende noch eine trifft zu, trifft nicht zu Fragen

Ich hab nicht auf die Uhr geguckt, aber ich habe für den Test wirklich nicht länger als eine halbe, vllt. eine dreiviertel Stunde gebraucht. Die Gruppe vom Vortag erzählten uns das sie 1,5-2h gebraucht haben. Weiß nicht warum ich so schnell war oder die anderen so langsam.

Dann wieder zum Steuerkopf und dann warten das alle fertig waren und dann ging es zurück nach Mainz. ( hab von 3 Leuten aus der anderen Gruppe mitbekommen das sie nicht genommen wurden. Bei 2 waren es medizinische Gründe, bei dem anderen der Psycholge, was mich bei aller Freundschaft wirklich nicht gewundert hat !!)

Wir sind dann direkt zum Mittag (nicht zu viel essen, da wir direkt danach ja Sporttest hatten)
Nach dem Mittag dann umziehen und auf in die Sporthalle.

Wegen dem Sporttest habe ich mich auch echt fertig gemacht, da ich eig. wirklich nie Sport mache und in Ausdauer eine echte Null bin, was aber wirklich unbegründet war wie sich rausstellte.

Wie genau der Test aussieht findet ihr auch auf der Seite der Bundeswehr.

1. Sprint, 11 mal 10m laufen, zwischendrin auf eine Matte legen und in die Hände klatschen und wieder hoch. Zeit war maximal 60sek. ich habe es in 43 geschafft

2. Klimmhang, an eine Stange hängen und hängen bleiben. 5sek. müssen geschafft werden, ich hatte 40.


3. Ergometer, also Fahrrad fahren, 3km in maximal 6.30min ich habe es in 3.39 geschafft und war deswegen echt stolz. Jeder muss für sich selber wissen wie er die Leistung einstellt, ich bin direkt auf 260 Watt gegangen und hab durchgestrampelt. Mein Nachbar ist direkt auf über 500 Watt und hat getreten und auch eine riesige Strecke in der ersten Minute zurück gelegt, aber danach waren seine Beine so lahm das er kaum noch treten konnte und hatte dann auch "nur" 3.30min.

Danach sind wir alle auf die Stube gehumpelt, weil keiner mehr seine Beine richtig gerade halten konnte und lagen dort alle erstmal rum auf dem Boden bis es wieder ging und wir duschen konnten  ;D ;D ;D

Ab 15 Uhr war Freizeit angesagt. Wir sind dann alle zusammen nochmal raus zum Rewe und McDonalds und haben Abends dann draußen noch Basketball gezockt bis Nachtruhe angesagt war.


Tag 3 (Prüfgespräch, Einplanung, BFD)

DER Tag war gekommen. Ich hatte vor dem Tag eig. am meisten Panik, andererseits habe ich mich auf den Tag am meisten gefreut, weil ich da die erste mal die Möglichkeit hatte von mir persönlich zu überzeugen.

Wir also wieder zeitig raus, Bart gestutzt, fertig gemacht. Ich hatte an dem Tag eine Anzughose, Hemd und Krawatte an. Ich habe mich für eine Führungsposition beworben und dementsprechend sollte man dort auch auftreten !
Dann ging es nach Wiesbaden und direkt ins Wartezimmer, einerseits hoffte ich direkt dran zu kommen, andererseits hätte ich auch gerne nochmal meine ganzen Notizen gelesen. Der erste Offizier kam zum Wartezimmer (der Offizier der am Vortag die Einweisung gemacht hat) und rief den ersten Mitbewerber raus, 1min später stand ein Hauptmann in der Tür und rief direkt meinen Namen. Ich also hinterher und hingesetzt. Ich war unnormal nervös und so gut wie alles was ich mir vorher im Kopf zurecht gelegt hatte war komplett verschwunden ! Ich kann auch wirklich kaum noch wiedergeben was ich genau gefragt wurde weil ich zu konzentriert da in dem Raum saß.
Einige Fragen die ich noch weiß, waren z.B.:
- warum Soldat
- warum Feldwebel
- Aufgaben eines FW
- wo ist die BW aktuell -> warum in Afghanistan und seit wann -> das Warum konnte ich beantworten, seit wann wusste ich nicht und habe es ihm auch einfach so gesagt.
- warum ich nur eine Verwendung angegeben habe und keine Alternative
- was ich aktuell mache -> warum ich meinen sicheren Job aufgebe
- was ich glaube wie mein CAT Test war
- meine Noten (waren in den Hauptfächern nicht so der Burner) und warum die Noten so sind
-... mehr fällt mir gerade nicht ein

ich wurde dann raus geschickt und hatte ein wirklich richtig richtig mieses Gefühl, weil ich hier gelesen habe das einige echt 1h drin saßen und ich einfach mal schon nach 10min fertig war mit meinem Gespräch. Mein Hauptmann war zwar nett, aber hat auch einen sehr taffen Eindruck gemacht und ich konnte ihn schwer einschätzen.Bei uns war immer nur eine Person im Raum, ein Offfizier ODER ein Psychologe. Ich bin dann ins Wartezimmer bis ich wieder aufgerufen wurde, also wieder hinterher und hingesetzt.
"Ja Herr xxx ich kann Ihnen gratulieren, ich gebe Ihnen hiermit Ihre Feldwebeleignung, machen sie da was draus"
Ich kann es auch sagen... der Stein der mir vom Herzen gefallen ist, hat alle 6 Etagen unter mir durchschlagen  ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D GESCHAFFT !!!! :D

Dann ging es runter zum Einplaner. Erstmal einige Sachen lesen und unterschreiben an einer Station davor und danach ging es zur Einplanerin.
Da ich ja wie gesagt nur eine Verwendung angegeben hatte war recht schnell klar was sie im PC suchen musste. Mein Problem ist nur das meine Verwendung recht selten ist und deswegen dieses Jahr keine Stellen mehr frei sind und für nächstes Jahr noch keine ausgeschrieben sind. Ich wurde also geparkt und rücke dann auf, sobald die nächste Stelle frei wird. Jetzt heißt es also lange warten, ist egal da ich einen festen Job habe, aber trotzdem wird es eine lange Gedultsprobe  ;)... aber egal ! Ich habe es geschafft ! Dann warte ich auch !!  ;D ;D

Danach ging es dann zum BFD, dort wurde einfach erklärt was es dann nach den 12 Jahren für Möglichkeiten für mich gibt etc. Aber darüber mache ich mir jetzt erstmal noch keine Gedanken :)

Bei uns sind alle 9 Leute durch gekommen. Ich war allerdings der Einzige, der genau das bekommen hat was er wollte. Wir waren 3 Leute die sich als FW beworben habe. Ich und ein anderer haben es geschafft, er wurde allerdings dann für IT eingeplant, sein Erstwunsch war Gebirgsjäger, der andere wurde als Uffz eingeplant.




Ich muss ein großes Danke an alle aussprechen. Es waren wirklich alle durchgehend super freundlich gewesen ! Alle Fragen die man hatte wurden beantwortet ! Vielen Dank !!!
Auch die Kameraden waren alle super !!! Die 3 Tage mit allen haben super viel Spaß gemacht, wir haben viel gelacht !! Ich muss sagen das ich es am Freitag Abend schon vermisst habe nicht mit den Jungs zusammen draußen zu sitzen und zu quatschen.. nur alleine wegen dem Zusammenhalt den man in der kurzen Zeit hatte würde ich das ganze jederzeit gerne wieder machen !!


Macht euch nicht fertig ! Es gibt keinen Grund dazu ! Niemand will euch da was böses ! Ich drücke allen Bewerbern die Daumen.



Wer Rechtschreibfehler findet, darf sich für jeden einen Keks kaufen ;)

Grüße
Eric  8)




Gespeichert

SCPO

  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 375
Antw:Erfahrungsbericht KC Mainz/Wiesbaden 05/15
« Antwort #1 am: 18. Mai 2015, 07:17:34 »

Biologischer Fragebogen  ;D der ist echt gut. Was für Fragen wurden da gestellt? Sind Sie ein Homo Sapiens?
Ich denke es war wohl eher ein biographischer Fragebogen.    ;)
Gespeichert

Eric93

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 27
Antw:Erfahrungsbericht KC Mainz/Wiesbaden 05/15
« Antwort #2 am: 18. Mai 2015, 07:53:47 »

Hauptsache man hat einen Kommentar abgegeben. Egal ob er sinnvoll ist oder nicht.
Gespeichert

benny86

  • Gast
Antw:Erfahrungsbericht KC Mainz/Wiesbaden 05/15
« Antwort #3 am: 18. Mai 2015, 09:28:25 »

Glückwunsch!
Darf man fragen welche Verwendung?
Gespeichert

Eric93

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 27
Antw:Erfahrungsbericht KC Mainz/Wiesbaden 05/15
« Antwort #4 am: 18. Mai 2015, 14:23:19 »

Lufttransportbegleitfeldwebel
Gespeichert

Marciju

  • Gast
Antw:Erfahrungsbericht KC Mainz/Wiesbaden 05/15
« Antwort #5 am: 19. Mai 2015, 13:37:47 »

Was antwortet man auf die frage ob man auf ein Kind schießen würde?

Ja?
Nein?
Es kommt auf die Situation an ? Unter welchen Umständen ? Z.b wenn ich damit mein eigenes leben und das leben meiner Truppe schützen kann.( bombengürtel, Waffe ) würde es mir nicht leicht fallen aber unter diesen Umständen würde ich auf ein Kind schießen ?

Bin mal auf eure Antworten gespannt finde das ist echt eine schwere frage aber denke würde mit dieser Antwort Antworten danke schon mal für den ausführlichen klasse Bericht .
Gespeichert

ulli76

  • Forums-Doc
  • Administrator
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 24.394
Antw:Erfahrungsbericht KC Mainz/Wiesbaden 05/15
« Antwort #6 am: 19. Mai 2015, 13:41:15 »

Ist doch eine gute Antwort.
Gespeichert
•Medals are OK, but having your body and all your friends in one piece at the end of the day is better.
http://www.murphys-laws.com/murphy/murphy-war.html

BeLin

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 50
Antw:Erfahrungsbericht KC Mainz/Wiesbaden 05/15
« Antwort #7 am: 23. Mai 2015, 16:53:10 »

Was antwortet man auf die frage ob man auf ein Kind schießen würde?
...
Bin mal auf eure Antworten gespannt finde das ist echt eine schwere frage aber denke würde mit dieser Antwort Antworten danke schon mal für den ausführlichen klasse Bericht .

Den stärksten Anlaß zum Handeln bekommt der Mensch immer durch Gefühle. (von Clausewitz)

Wenn die Situation es erfordert, ist mir mein Leben und des Leben der mir Vertrauten immer noch wichter als das eines Außenstehenden.
Gespeichert
Rechtschreibfehler gelten auch als abweichendes Stillmittel, dürft Ihr also behalten.

Tobiasbund

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 84
Antw:Erfahrungsbericht KC Mainz/Wiesbaden 05/15
« Antwort #8 am: 26. Mai 2015, 18:46:15 »

Gibs bei dem Sprint test vlt eine Idee um sehr schnell von der matte los zu kommen?
LG
Gespeichert

LuMa1895

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 19
Antw:Erfahrungsbericht KC Mainz/Wiesbaden 05/15
« Antwort #9 am: 26. Mai 2015, 18:59:40 »

Nein, eine Musterlösung gibt es nicht, da alle in der gleichen Ausgangsposition liegen.
Einfach schnell sein. Das ganze vorher mal üben dann wird das schon.
Gespeichert
AgA      8./FmBtl 820
G1,G3  7./PzDiv
S1,S3,S4,NDF, KpTrpFhr 1./FmBtl 820
NKd FmBtl 820
______________
11./USLw
LogBtl 461

Tobiasbund

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 84
Antw:Erfahrungsbericht KC Mainz/Wiesbaden 05/15
« Antwort #10 am: 26. Mai 2015, 19:10:02 »

Ich wüsste nicht wo ich eine freie 12m Bahn (2m matte und 10m Bahn ) her nehmen soll
Gespeichert

Ryuuma

  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 379
Antw:Erfahrungsbericht KC Mainz/Wiesbaden 05/15
« Antwort #11 am: 26. Mai 2015, 19:50:17 »

Vor deinem Haus auf ner scheiß Straße?  ;D Obs 9,10,11 oder 12 Meter sind macht beim Üben auch keinen Unterschied. Wenns dir zu hart ust zum hinlegen, nimm ne Picknick Decke, Schlafsacke o.Ä un leg's hin. Solltest halt nicht dtauf ausrutschen.
Um die Begrenzungen festmachen zu können kannst du beliege Gegenstände nehmen so wie es jedes Kind normalerweise kennt, um "Torpfosten" zum Fußball spielen zu haben.
Gespeichert
Bundeswehrforum.de - Seit 15 Jahren werbefrei!
Helft mit, dass es so bleibt.

KlausP

  • Reservespieß
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 25.252
Antw:Erfahrungsbericht KC Mainz/Wiesbaden 05/15
« Antwort #12 am: 26. Mai 2015, 19:52:07 »

Die Jugend heutzutage ... tz tz tz  ::)
Gespeichert
StOFä (NVA) a.D., StFw a.D.
aktiver Soldat vom 01.11.71 bis 30.06.06, gedient in zwei Armeen

LuMa1895

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 19
Antw:Erfahrungsbericht KC Mainz/Wiesbaden 05/15
« Antwort #13 am: 26. Mai 2015, 20:36:58 »

Wo ein Wille,  da ein Weg.
Gespeichert
AgA      8./FmBtl 820
G1,G3  7./PzDiv
S1,S3,S4,NDF, KpTrpFhr 1./FmBtl 820
NKd FmBtl 820
______________
11./USLw
LogBtl 461

Tommie

  • Miles & More
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8.116
Antw:Erfahrungsbericht KC Mainz/Wiesbaden 05/15
« Antwort #14 am: 26. Mai 2015, 20:39:29 »

Zu unserer Zeit hieß das noch "Wo ein Wille ist, da ist auch ein Gebüsch!" :D ;D !
Gespeichert
"Killing folks is easy, being politically correct is a pain in the ass!"

Achmed, the Dead Terrorist
 

© 2002 - 2018 Bundeswehrforum.de