Forum Chat ()

StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 22. Oktober 2018, 10:07:24
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Erfahrungsbericht vom 25.08.15 - KarrC Bw Düsseldorf  (Gelesen 2723 mal)

daobs

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7
Erfahrungsbericht vom 25.08.15 - KarrC Bw Düsseldorf
« am: 27. August 2015, 13:03:22 »

Einen wunderschönen guten Tag die Damen und Herren!

Ich wusste nicht direkt wohin damit, deshalb poste ich es jetzt mal hier rein.

In den folgenden paar Sätzen wollte ich euch mal schildern wie die letzten 2,5 Tage für mich als Erstbewerber abgelaufen sind.

 Vorbereitung/Karriereberater:

Ich habe zum ersten Mal am 13. Mai Kontakt mit der Karriereberaterin in Hagen aufgenommen. Hier wurden mir meine Möglichkeiten bei ser Bundeswehr erläutert (sehr freundliche Beratung im übrigen!). Am Ende des Beratungsgespräch habe ich dann noch einige Formulare mit auf dem Weg bekommen, welche ich ausfüllen sollte.
Eine Woche später hatte ich dann einen weiteren Termin, an dem ich meine ausgefüllten Formulare abgegeben habe. Meine Karriereberaterin und ich sind diese dann noch mal in aller Ruhe durchgegangen.
Aufgrund meiner eher "dünn besiedelten Ausbildung" gab es für mich leider relativ wenige Verwendungszwecke.


Nun hat es ca. 3 Wochen gedauert bis ich eine Bestätigung aus Düsseldorf bekommen habe, dass die Bewerbung angekommen ist. Danach folgten weitere 6 Wochen Schweigen bis ich die Einladung zum 25.08. um 20 Uhr bekommen habe. Die Zwischenzeit habe ich damit verbracht mich auf die Test vorzubereiten. Dazu habe ich mir das hier im Forum schon häufiger erwähnte "Testtraining" von Hesse/Schrader und "Karriere in der Bundeswehr" von Steffen Buch zu Gemüte geführt. Kann ich beides nur empfehlen, auch wenns ein paar Euros kostet.
Für den Sporttest habe ich ebenfalls ein bisschen gelernt, da die Übungen bereits bekannt sind.

Anreise am 25.08.'15 - Tag 1

Zum ersten Tag kann ich eigentlich nicht viel sagen. Spätestens um 20 Uhr sollte ich in der Kaserne in Düsseldorf sein. Habe meine Zugverbindubg extra etwas großzügiger gewählt, damit die Bahn sich auch verspäten durfte ;) Vom Bahnhof aus fährt überings der Bus bis fast vors Tor (ca. 5 Minuten Fußweg).
Soweit so gut. Bin dann um 17.30 an der Kaserne gewesen und hab ins Hotel eingecheckt. :D
Mir wurde eine Mappe vorgelegt; dazu ein Laufblatt und die Hausordnung mit Lageplan etc. Die Laufmappe muss immer am Mann bleiben. Sie ist quasi euer Personalausweis.
Dazu gabs dann Bettzeug und die Stubenzuteilung.
Ab auf Zimmer, Stubenkameraden kennengelernt (netter Kerl, haben uns direkt gut verstanden), Bett bezogen und einen kleinen Rundgang gemacht - Ende vom ersten Tag.



Tag 2

6.35 sollten wir uns in der Lobby treffen. Danach gings zur Begrüßung durch den gut gelaunten Mann von der Marine (hab leider Namen/Rang vergessen)
Hierauf folgte der bio. Fragebogen. In diesem sollten wir einige Fragen zu uns beantworten (möglichst in GANZEN Sätzen)

-Warum willst du zur BW?
-Was sagt deine Familie/Freunde zu deiner Entscheidung?
-Welche Erfahrungen konntest du aus deiner Schulzeit mitnehmen?
-noch 3 andere Fragen die mir gerade nicht mehr einfallen. Auf jeden Fall nix weltbewegendes.

Zeitansatz waren hier für 30 Minuten. Einer hats nicht komplett geschafft.

Danach folgte deutsche Bürokratie.

Ab gings jetzt zum Arzt:
-Drogenscreening (genug Wasser trinken beim Frühstück)
-Hörtest & wiegen
-Sehtest
-Ärztliche Untersuchung, inc. EKG (Eierkontrollgriff) :D

Hier war die erste und einzige Hürde für mich. Da mein Vater ein Herzleiden hat, hat die gute Frau Doktor mein Herz ganz genau unter die Lupe genommen. Folge: Ich soll bis zu einer bestimmten Frist ein Gutachten vom Kardiologen vorlegen. Sie meinte allerdings, dass sie sich keine großartigen sorgen macht.

Kleiner Tipp: Bringt alles mit was ihr an Ärztlichen Gutachten habt! Bei Brüchen usw. evtl auch den Hausarzt kontaktieren! Lange nicht mehr beim Zahnarzt gewesen? Schämt euch - nein Scherz. Aber geht vorher mal hin und lasst eure Zähne checken. Deshalb müssen 2 Leute noch mal zum Zahnarzt, weile ihre Zähne nicht i.O. waren. Schamen könnt ihr euch trotzdem :D. Wie gesagt: ALLES mitbringen.

Danach gings für mich zum Cumputertest. Fühlte mich relativ gut vorbereitet, was sich meiner Meinung auch bestätigt hat.

-leichte Mathe-Aufgaben
-Rechtschreibung
-Englische Sätze vervollständigen
-Konzentrationsübungen*
-mechanische Übungen
-elektro Aufgaben
-persönliche Fragen (Haben Sie Freunde? ...)
-räumliches Vorstellungsvermögen

*Achtung! Die Konzentrationsübungen nehmen euch komplett auseinander! Nicht in Panik geraten ist der Schlüssel zum Erfolg - auch wenns leichter gesagt als getan ist.
Die erste Konzentrationsaufgabe bestand daraus, dass zwei Pfeile auf dem Bildschirm angezeigt wurden. Ein Blauer und ein Roter. Diese wurden in einer Anzeige dargestellt und konnten ihre Pfeilrichtung und Lage in der Anzeige ändern. Unter dieser Anzeige sind vier Felder dargestellt: rechts, links, oben und unten. Nun sollte die zuerst die Pfeilrichtung des blauen Pfeils angeben werden. Pfeil zeigt nach Links? Auf das linke Feld klicken. Pfeil zeigt nach oben? (...) usw. Danach musste für den roten Pfeil die LAGE angegeben werden. Die Lage, nicht die Pfeilrichtung! Jeweils drei Sekunden Zeit pro Aufgabe - ca. 200 Aufgaben. Danach habe ich erstmal 5 Minuten Pause gemacht.

Zweite Konzentrationsaufgabe:

Ein Japnisches Schriftzeit steht für jeweils eine Zahl.
Es stehen nun ca 15-20 Schriftzeichen untereinander. Diese sollen nur von unten nach oben Stück für Stück addiert werden. Klingt simpel, sollte aber nicht unterschätzt werden!

Es folgte der Sporttest.
-5-10 Minuten warm machen
-Pendellauf 11x10 Meter unter 60sek
-Klimmhang min. 5sek
-Ergometertest 3km unter 6 Min 30sek

Zum Pedellauf kann ich nur sagen, dass jeder gute Chancen hat. Ich selber habe 44 sekunden gebraucht => Note 2
Es gab schlankere und Mukkimänner die länger gebraucht haben. Wir durften uns die Schuhe vorher Nass machen, was echt hilft.
Beim Ergometertest darf man sich den Wiederstand selber auswählen. Ich für meinen Teil bin mit 180 Watt und 100u/min ganz gut gefahren. Der Rekord liegt überings bei 3 Minuten und 5 sek. Derjenige ist aber auch mit 500W geradelt.

Noch ein Tipp zum Sportest: Esst vorher etwas, aber bloß nicht zu viel! Kotzeimer stehen zur Verfügung, allerdings ist im worst-case dann der Sporttest für euch vorbei! Es gilt überings Handtuchpflicht. Wasser steht ebenfalls zur Verfügung (langsam trinken ;) )

Für mich war Tag 2 um ca 14.00 Uhr vorbei.


Tag 3 - Phsychologe? Wirklich so schlimm?

An Tag 3 gings für mich um 7.00 Uhr los - und zwar mit warten.
Irgendwann um 7.45 Uhr wurde ich dann aufgerufen und saß zwei netten Damen gegenüber. Es gibt eigentlich nicht viel dazu zu sagen. Die Fragen deckten sich mit dem Bio-Bogen vom Vortag. Dazu kamen Fragen über die BW (Einsätze? Was wären Ihre Aufgaben bei der Bundeswehr? Wer genehmigt Auslandeinsätze?) Wie gesagt die beiden Damen waren echt nett und so war ich nicht mehr ganz so aufgeregt. Ebenfalls wurden persönliche Fragen gefragt wie z.B.: Wie kommen Sie mit der Scheidung Ihrer Eltern klar? Was sind Ihre Hobbys? Haben Sie Erfahrung im Führen von Personen? Würden Sie im Einsatz bei einem rechtmäßigen Befehl auf Menschen schießen und/oder könnten Sie den Befehl dazu geben? Warum war Ihr Realschulzeugnis nicht so gut? (Ich war ehrlich und habe gesagt, dass ich zu faul war) Usw.

Mein Gespräch hat gerade mal 10-15 Minuten gedauert und nach weiteren 5 Minuten warten wurde ich erneut in das Zimmer gerufen. Dort wurde mir dann die freudige Nachricht übergeben, dass ich für die FW-Laufbahn als geeignet angesehen werde - Yippie! :)

Anschließend noch kurz zum Einplaner. Da ich ja noch einen Arztbericht vorlegen muss kann ich hier nichts großartiges zu sagen. Wollen wir mal hoffen, dass der Kardiologe nichts findet.
Ich bin überings der einzige von fünf Bewerbern die sich für die FW-Laufbahn beworben haben, der auch "angenommen" wurde! Also tut was für euer Ziel ;)

Abschließen noch etwas zu meiner Person/Unterkunft:
-Mittlere Reife mit einem Schnitt von 2,8 abgeschlossen
-Abgeschlossene Berufsausbildung als Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik (Abschlussprüfung mit Note "gut", Berufsschulabschluss mit einem Schnitt von 1,2 abgeschlossen
-Fachabitur mit einem Schnitt von 1,7 abschlossen
- bisher zwei Semester studiert
-1,89m
- 94kg (bis zur vorraussichtlichen Einstellung am 01/2016 komm ich wieder auf mein normales Gewicht ;) )
- 22 Jahre alt

Die Unterkunft war sauber und ich hatte nichts zu meckern. Andere haben sich beschwert, dass die Betten zu hart seien - was erwartet ihr? ;) Einen Fernsehraum gibt es. Um 22 Uhr ist Nachtruhe, rauchen durfte man bis 21.30 Uhr, Freizeit ab 16.00 Uhr; Handyverbot außer in der Ruacherecke nach 16 Uhr und auf den Zimmern. Das Essen war echt gut und ich kann mich nicht beschweren. Frühstück gabs ab 6 Uhr mit Brot, Brötchen 5-6 Sorten Aufschnitt und Süßkram. Mittagessen ab 12 Uhr und Abendessen ab 16 Uhr - jeweils 1,5 Stunden gabs essen. Im EG gab es dann noch einen Getränkeautomaten für die Leute die ihr trinken vergessen haben - so wie ich :D

Falls mir noch etwas rellevantes einfallen sollte poste ich das noch. Fragen beantworte ich natürluch auch gerne.


Wer Rechtschreibfehler oder sonstige Fehler findet kann sie gerne behalten. Ich habe den ganzen Text gerade am Handy auf der Zugfahrt nach Hause getippt. Also seid bitte ein bisschen nachsichtig mit mir ;)


Allen Bewerbern viel Erfolg und evtl. die nötige Portion Glück!

edit: Zumindest den Rechtschreibfehler im Betreff und das ZNwG habe ich herausgenommen.
« Letzte Änderung: 27. August 2015, 13:29:46 von Ralf »
Gespeichert

Monte1919

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 84
Antw:Erfahrungsbericht vom 25.08.15 - KarrC Bw Düsseldorf
« Antwort #1 am: 27. August 2015, 18:15:29 »

Glückwunsch! Ich bin heute aus Düsseldorf heimgefahren und habe auch meine FW-Eignung bekommen.

Ich hatte nur 1,5 Tage, kann aber den Test genauso stehen lassen wie er oben ist. :-)
Gespeichert

David K.

  • Gast
Antw:Erfahrungsbericht vom 25.08.15 - KarrC Bw Düsseldorf
« Antwort #2 am: 30. August 2015, 04:50:02 »

Herzlichen Glückwunsch und alles Gute für die Zukunft!
Dein Text beruhigt mich doch sehr, obwohl meine Vergangenheit nicht so rosig aussieht.

Was gab es für Möglichkeiten der Freizeitbeschäftigung auf dem Gelände? Konnte man z.B. am Tag der Anreise noch einmal draußen Joggen gehen?

Am 01.09. ist es dann in Berlin soweit. Ich bewerbe mich ebenfalls für die Feldwebellaufbahn (SaZ 12). :)

Grüße

Gespeichert

daobs

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7
Antw:Erfahrungsbericht vom 25.08.15 - KarrC Bw Düsseldorf
« Antwort #3 am: 01. September 2015, 10:39:54 »


Was gab es für Möglichkeiten der Freizeitbeschäftigung auf dem Gelände? Konnte man z.B. am Tag der Anreise noch einmal draußen Joggen gehen?



Also es gab die Möglichkeit das Gelände bis 21.30 bzw. aller spätestens zu verlassen. Man hätte allerdings auch 20-mal um den Gebäudekomplex joggen können :D. Auf jeden Fall sollte die Nachtruhe eingehalten werden, sodass keine anderen Leute gestört werden.

Des weiteren konnte man sich irgendwelche Spiele ausleihen oder Fernseh schauen.



Ich wünsche dir ebenfalls ganz viel Erfolg und bereite dich gut drauf vor ;)
Gespeichert
 

© 2002 - 2018 Bundeswehrforum.de