Forum Chat ()

StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 13. Dezember 2017, 23:41:06
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Hallo zusammen, das Forum sollte jetzt wieder wie gewohnt funktionieren. Noch auftretende Fehler bitte melden. TheAdmin

Autor Thema: Mein Mann ist im Mali- Einsatz. Angst vor dem Alleinsein :(  (Gelesen 9677 mal)

Sarah Col

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6

Hallo,

da ich leider festgestellt habe, dass es das Forum "Frauzufrau-online" nicht mehr gibt, versuche ich hier irgendwie mitleidende zu finden :(
Mein Mann ist seit 6 Tagen in dem gefährlichen Einsatz in Mali und ich habe das Gefühl, dass es mir den Boden unter den Füßen wegreisst. Ich habe 5 Tage lang durchgeweint und kann einfach nicht zu Hause sein, allein. Mit seinen ganzen Sachen :'( Er fehlt mir so sehr, dass ich schon Kreislaufprobleme bekomme (Habe seit Tagen keinen Appetit mehr).
Wir können Gott sei Dank abends immer etwas telefonieren, aber sobald wir aufgelegt haben ist da wieder diese Stille und wenn man zur Haustür reinkommt, ist es genauso, wie man es verlassen hat  :'( Schon kullern wieder die Tränen. Geht es oder ging es jemandem ähnlich? Wann fängt man sich, wann hört man auf, so zu trauern  :'(
Mir kommt es endlos vor, da es noch über 4 Monate sind, bis er zurückkommt und dazu die Angst, dass was passiert. :-[  Zuhause werde ich verrückt, ich verabrede mich, gehe auch arbeiten jeden Tag aber wenn man dann allein heim kommt oder zu Bett geht, dann ist es wieder ein Drama. Selbst ein Foto oder seine Zahnbürste bringt mich zum Weinen. Ich fühle mich so leer :( Wir haben sogar noch vor einem Monat geheiratet und er ist nicht nur mein Mann, sondern auch mein bester Freund. Daher fehlt  mir nun beides so sehr.
Leider habe ich bei der Verabschiedung keine Frauen in meinem Alter (28) kennengelernt, ich würde mich so gern austauschen oder treffen. Hauptsache raus und ablenken.
ich hoffe von Herzen, hier jemanden zu finden, wo der Freund/Mann auch gerade ins Ausland musste, oder jemand der das durchmachen musste. :'( Er ist mein Zuhause und fehlt so schmerzhaft.

Liebe Grüße

Sarah
Gespeichert

slider

  • Gast
Antw:Mein Mann ist im Mali- Einsatz. Angst vor dem Alleinsein :(
« Antwort #1 am: 01. März 2016, 10:29:15 »

Hallo,

ich kenne das was du beschreibst gut (wenn auch in einem anderen Kontext). Wenn man so empfindet, kann man nicht viel dagegen machen. Denn wie du bereits gesagt hast, irgendwann kommt die Situation, wo man wieder alleine ist. Es wird aber mit der Zeit besser werden. Gib dir diese Zeit! Ich nehme an es ist der erste Einsatz, den du mitmachst?
Gespeichert

patson

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11
Antw:Mein Mann ist im Mali- Einsatz. Angst vor dem Alleinsein :(
« Antwort #2 am: 01. März 2016, 14:08:20 »

Hallo Sarah,

das was du gerade durchmachst, machen jedes Jahr sehr viele Angehörige durch. Du bist also nicht allein mit deiner Situation.

Vielen Angehörigen hat es geholfen, mit der (für dich zuständigen) Familienbetreuungsstelle Kontakt aufzunehmen. Bei deren Veranstaltungen sind immer viele Menschen dabei, den es ähnlich geht. Auch ist dort sehr oft der Sozialdienst und der Militärgeistliche mit an Bord, die einem oft allein schon mit einem "Vieraugen Gespräch" helfend zur Seite stehen können.

Weiter Informationen die dir evtl. helfen könnten findest du hier:

http://www.einsatz.bundeswehr.de/portal/a/einsatzbw/!ut/p/c4/04_SB8K8xLLM9MSSzPy8xBz9CP3I5EyrpHK9pPKU1PjUzLzixJIqIDctMTczJzM1Lym1pCi1tDQvXS8tKV-_INtREQAXl8_j/

http://www.einsatz.bundeswehr.de/portal/a/einsatzbw/!ut/p/c4/04_SB8K8xLLM9MSSzPy8xBz9CP3I5EyrpHK9pPKU1PjUzLzixJIqIDctMTczJzM1Lym1pCi1tDQvXb8g21ERADe3g6M!/

Edit: Links korrigiert und Folgebeitrag gelöscht!
« Letzte Änderung: 01. März 2016, 15:32:21 von BulleMölders »
Gespeichert

Lauralein

  • Gast
Antw:Mein Mann ist im Mali- Einsatz. Angst vor dem Alleinsein :(
« Antwort #3 am: 06. März 2016, 22:34:49 »

Huhu Sara, :)

DU BIST NICHT ALLEINE !

Mein Freund ist gestern Morgen für 4 Monate Richtung Afghanistan geflogen. Schweren Herzens habe ich ihn gehen lassen und stehe gerade vor der selben Frage, wie man das schaffen soll. Ich bin 23 Jahre alt und wir sind gerade mal ein halbes Jahr zusammen (Da seid ihr natürlich viel weiter). Dennoch ist es auch für mich sehr schwer. Ich habe auch gedacht in diesem Forum aktive Unterstützung zu finden. Aber wie es mir scheint, sind hier weniger Personen unterwegs.
Vielleicht können wir beide uns ja austauschen und Beistand leisten, da wir uns in der selben Zeitspanne befinden.  :) Fände ich super.
Wir schaffen x3 !

Viele Liebe Grüße,
Laura
Gespeichert

ulli76

  • Forums-Doc
  • Administrator
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 23.927
Antw:Mein Mann ist im Mali- Einsatz. Angst vor dem Alleinsein :(
« Antwort #4 am: 07. März 2016, 20:05:52 »

Schaut euch mal unsere Beiträge mit verschiedensten Tips an. Das geht von "Hilfe ich kann meinen Einsatzsoldaten nicht erreichen" bis "was mache ich den ganzen Tag alleine" bis "was kann ich meinem Einsatzsoldaten schicken".
Vielleicht will auch jemand von euch Euly sitten (auf FB: Berry der Bw-Bär. Euly ist seine Freundin/Mitbewohnerin- einfach die Seitenbetreiberin anschreiben)
Gespeichert
•Medals are OK, but having your body and all your friends in one piece at the end of the day is better.
http://www.murphys-laws.com/murphy/murphy-war.html

Sarah Col

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6
Antw:Mein Mann ist im Mali- Einsatz. Angst vor dem Alleinsein :(
« Antwort #5 am: 08. März 2016, 07:56:27 »

Hallo ihr lieben,

Dankeschön für eure Antworten. Es tat richtig gut sie zu lesen.
Inzwischen werden meine Heulanfälle weniger, allerdings musste ich auch zum Arzt und habe Stimmungsaufheller verschrieben bekommen, da ich einfach nicht mehr zur Ruhe, zum Essen und zum Schlafen kam...Nun gerate ich aber doch öfter noch in dieses tiefe schwarze Loch zu Hause...Immer wenn ich allein bin halt. Man hat mir wie gesagt einfach den Halt genommen, den Boden unter den Füßen weggerissen... :'(
Habe Angst die Zeit nicht zu überstehen...
Ich versuche, jeden Tag nach der Arbeit etwas zu unternehmen und mich mit Freundinnen zu treffen. Das ist oft auch anstrengend, immer zu planen, nicht allein zu sein. SOnntag war ganz schlimm...das  Wochenende allgemein. Da hat man sich immer so aufeinander gefreut und hat schöne DInge unternommen und nun realisiert man, das der Mensch, den man überalles liebt und mit dem man am Liebsten Zeit verbringt, 5000km weit weg auf einem anderen Kontinent ist und erstmal lange nicht heim kommt. :'(

@Lauralein
Das finde ich super, eine Gleichleidende! Wie geht es dir inzwischen? Könnt ihr auch skypen und telefonieren?

@patson
Ja es ist der erste und hoffentlich letzte Einsatz für mich. Die psychische Belastung ist wirklich ein Alptraum. :'(

Mein Mann hatte am Freitag ganz doll Heimweh, er sagte,  weil Wochenende ist und wir Freitags immer schön einkaufen gegangen sind, haben gekocht und uns abends entweder einen Film angesehen oder sind spazieren gegangen...der Freitag war für mich auch schlimm, keiner der zu Hause wartet. EInfach nichts und man freut sich überhaupt nicht, heim zu kommen.

Ich verkrieche mich momentan in Arbeit, und abends bloss nicht allein sein und dan früh schlafen. Der Einsatz klaut einem die Lebensqualität.
Mein Paket kommt auch wieder zurück, da mir  vom FBZ leider die falsche Adresse ausgehändigt wurde und die korrekte Adresse erst vor ein paar Tagen an mich übermittelt wurde. Das hat mich so geärgert, ersteinmal wegen des verschwendeten Geldes und dann weil ich soviel Energie und Hoffnung in dieses Paket gesteckt habe...und nun ist es seit dem 26.02.2016 unterwegs und keiner gibt mir Info, wo es ist. Ankommen tut es unter der falschen Adresse nicht und an die Feldpost wurde es am 01.03.2016 ausgehändigt. :( Ärgert mich total. Vorallem weil dort wichtige Sachen drin sind, um die er mich extra gebeten hat, weil er sie dringend brauchte.
Das ist nun 11 tage her und niemand kann mir helfen. Habe die Feldpost /FBZ auch schon zweimal kontaktiert, aber es kommt keine Reaktion. Man gut ich habe es versichert versendet....

Ich freue mich sehr über eure Antowrten ♥

Sarah
Gespeichert

Sarah Col

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6
Antw:Mein Mann ist im Mali- Einsatz. Angst vor dem Alleinsein :(
« Antwort #6 am: 08. März 2016, 07:58:23 »

Liebe Laura, ich würde mich freuen, wenn du mir eine Email schickst oder eine Nachricht, würde gern mit dir privat etwas schreiben, wenn du magst! Melde dich doch hier an, dann können wir in Kontakt treten?

Liebe Grüße Sarah

Huhu Sara, :)

DU BIST NICHT ALLEINE !

Mein Freund ist gestern Morgen für 4 Monate Richtung Afghanistan geflogen. Schweren Herzens habe ich ihn gehen lassen und stehe gerade vor der selben Frage, wie man das schaffen soll. Ich bin 23 Jahre alt und wir sind gerade mal ein halbes Jahr zusammen (Da seid ihr natürlich viel weiter). Dennoch ist es auch für mich sehr schwer. Ich habe auch gedacht in diesem Forum aktive Unterstützung zu finden. Aber wie es mir scheint, sind hier weniger Personen unterwegs.
Vielleicht können wir beide uns ja austauschen und Beistand leisten, da wir uns in der selben Zeitspanne befinden.  :) Fände ich super.
Wir schaffen x3 !

Viele Liebe Grüße,
Laura
Gespeichert

ulli76

  • Forums-Doc
  • Administrator
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 23.927
Antw:Mein Mann ist im Mali- Einsatz. Angst vor dem Alleinsein :(
« Antwort #7 am: 08. März 2016, 10:20:16 »

Das mit dem Paket ist natürlich doof, aber die Laufzeiten in die Einsatzländer sind völlig unterschiedlich- das kann schonmal bis zu 3 Wochen dauern, wenn es blöd läuft.

Mir mach aber schon Sorgen, dass dich das so mitnimmt. Er is ja "nur" im Einsatz. Die potentielle Gefahr ist das eine, aber dir scheint ja das Alleinsein mehr zuzusetzen. Evtl. brauchst du auch mal nen Profi, der die Ursachen dafür bearbeitet.

Mein Tip: Nimm nochmal mit deinem FBZ Verbindung auf- frag nach, wann das erste Treffen vor Ort ist und ob du Unterstützung bekommen kannst- Gespräch mit dem Militärseelsorger, Sozialdienst oder auch einem Psychologen. Und natürlich der Austausch mit den anderen Daheimgebliebenen.
Gespeichert
•Medals are OK, but having your body and all your friends in one piece at the end of the day is better.
http://www.murphys-laws.com/murphy/murphy-war.html

Mäusla

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5
Antw:Mein Mann ist im Mali- Einsatz. Angst vor dem Alleinsein :(
« Antwort #8 am: 08. März 2016, 18:05:07 »

Hallo Sarah,
Ich habe dir nun eine private Nachricht geschrieben :) Würde mich auch sehr freuen wenn wir ins Gespräch kommen und die Zeit zusammen überstehen. Geteiltes Leid ist gewöhnlich halbes Leid.  ;)
Ich hoffe dir geht es gut
Gespeichert

aniT

  • Gast
Antw:Mein Mann ist im Mali- Einsatz. Angst vor dem Alleinsein :(
« Antwort #9 am: 26. April 2016, 22:13:24 »

Hallo Sarah,
wenn ich deinen Post lese, kommen mir schon jetzt die Tränen. Wir haben letzte Woche erst erfahren,das mein Freund Ende Mai nach Mali soll.
Ein Schock! 5 Wochen! Völlig überraschend! Mir reißt das jetzt schon den Boden unter den Füssen weg. Geht sowas überhaupt so kurzfristig,ohne jegliche Vorbereitung, ohne vorher Bereitschaft gehabt zu haben? Wir hatten Pläne, haben Urlaub gebucht ... ich weiß momentan gar nicht wohin mit mir, momentan überwiegt die Wut wg.der Kurzfristigkeit, dem unplanbaren, unvorbereiteten noch vor der Angst, was ihm da alles passieren könnte. Und oh Gott 6 Monate... das ist ich weiß auch nicht, das ist wahnsinn... wie lange ist dein Mann dort?
Gespeichert

funker07

  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 660
Antw:Mein Mann ist im Mali- Einsatz. Angst vor dem Alleinsein :(
« Antwort #10 am: 26. April 2016, 22:40:09 »

Ein Soldat kann jederzeit (auch kurzfristig) in den Einsatz geschickt werden.
Die nötige Vorbereitung haben viele schon. Teilweise kann die kurzristig nachgeholt werden oder man geht (mit Ausnahmegenehmigung) ohne.
Wenn er schon genemigten Urlaub hatte, zahlt die Bundeswehr die für den ausfallenden Urlaub anfallenden Kosten.

Aber warum Wut? Auf wen? Sein Chef hat sich bestimmt nicht ausgesucht, auf einen Mann zu verzichten.
Gespeichert

aniT

  • Gast
Antw:Mein Mann ist im Mali- Einsatz. Angst vor dem Alleinsein :(
« Antwort #11 am: 27. April 2016, 05:56:33 »

Wut auf den Informationsmangel, die fehlende Vorbereitung auch einfach persönlich ... ein großer Teil des Zuges geht bereits Anfang Mai nach Mali, diese wissen es seid mind.Januar und haben Übungen usw.zur Vorbereitung auf Mali gehabt. Mein Freund nicht. Auch konnten sie sich und ihre Familien länger mit dem Gedanken auf den Einsatz anfreunden. Wir nicht. Verstehts oder verstehts nicht, mich mach das wütend. Auch das jeden Tag was anderes wirres erzält wird. Ein Tag soll er in Kosovo, dann nicht. Dann plötzlich nach Mali. Sein Chef muss nicht verzichten, er geht auch. Angeblich gehen alle. Auch die die eigentlich grad zur Kosovo Vorbereitung sind, werden nun abgezogen und sollen nach Mali. Das fehlen von handfesten Informationen macht sehr wütend.
Mit dem kurzfristig, kenn ich eben anders von einem anderen Soldaten im Freundeskreis. Der war auf Bereitschaft und wusste es kann kurzfristig los gehen...
Gespeichert

Ralf

  • Personaler
  • Global Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13.680
Antw:Mein Mann ist im Mali- Einsatz. Angst vor dem Alleinsein :(
« Antwort #12 am: 27. April 2016, 08:34:59 »

Naja, wenn dein Mann nicht damit gerechnet hat, dass er ggf. einspringen muss, war er blauäugig oder hat nicht alles erzählt. Denn man muss ja vorher ausgebildet werden (ELSA), Impfungen etc. Und damit kann man doch damit rechnen, dass es evtl. so kommen können.
Gespeichert
Bundeswehrforum.de - Seit 15 Jahren werbefrei!
Helft mit, dass es so bleibt.

Sarah Col

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6
Antw:Mein Mann ist im Mali- Einsatz. Angst vor dem Alleinsein :(
« Antwort #13 am: 27. April 2016, 09:00:23 »

Liebe aniT,

ich kann dich sehr gut verstehen. Die Zeit vor dem  Einsatz war auch für uns sehr belastend. Man kann kaum noch etwas genießen weil man immer daran denkt. Deine Wut kann ich so sehr verstehen! Bei mir war es  ein Gefühlschaos auf Wut (alleingelasssen zu werden) Trauer und Angst. Inzwiswchen bin ich seit 64 Tagen allein. Und da es zwischen verlängert wurde, sind es nun noch 84 Tage, die wir aushalten müssen.
Ich und auch Mäusla hier aus dem Forum können dich etwas beruhigen.
Die ersten zwei Wochen sind die Hölle, man heult , isst nichts und vereinsamt in der gemeinsamen Wohnung. Man hat das Gefühl keinen Halt mehr zu haben. Ständig und überall Nervenzusammenbrüche. Ich habe mich da richtig böse reingesteigert. Aber dann irgendwann fängt man an, sich Hobbys zu suchen, Zeit mit Freunden zu verbringen, bekommt wieder Appetit. Auch das Verhältnis zum Partner ändert sich. Erst ist er abgelenkt durch das ganze Neue und Einlernen usw. dann wo man am meisten noch am Kontakt klammert. Nach ein paar Wochen bekommt dann meistens der Soldat Heimweh und man selber fängt gerade einen neuen Alltag an. Diese Situation gab bei mir uns Mäusla oft Streit in unseren Ehen/Beziehungen.
Aber das scheint ganz normal. Inzwischen  musste ich unsere kirchliche Hochzeit auch verschieben, weil der Einsatz verlängert wurde. Das war ein riesen Streit...ich war einfach so traurig. Und Anfangs haben wir täglich telefoniert, nun nur noch 1x die Woche...man hat sich nicht mehr soviel zu erzählen. Mein Mann erlebt dort jeden Tag dasselbe. Trotzdem vermissen wir uns sehr. Nun habe ich aber auch nicht mehr soviel Zeit für ihn, denn das eigene Leben ist ja nun ganz anders und man hat andere Dinge vor.
Ich gehe nun 5x die Woche nach Feierabend zum Sport, treffe mehrere abende in der Woche Freundinnen, gehe essen. Kaufe ein (viel für seine ganzen Pakete nach Mali) und bin oft bei der Familie. Ich konnte am Anfang nie allein sein, als er weg war. Inzwischen freue ich mich mal, wenn ich einen abend nichts vor habe.
Also Kopf hoch, es wird besser! Und heul dich aus, lenk dich ab, schreibe Briefe, packe Päckchen und wenn du die ersten zwei Wochen geschafft hast, geht es immer mehr bergauf, versprochen! Und wenn du denkst du hältst es nicht mehr aus - melde dich gern bei mir ♥
Gespeichert

Getulio

  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.044
Antw:Mein Mann ist im Mali- Einsatz. Angst vor dem Alleinsein :(
« Antwort #14 am: 28. April 2016, 00:59:35 »

Ständig und überall Nervenzusammenbrüche.

Ich halte mich hier gewöhnlich raus, aber wenn ich sowas lese, muss ich mich schon fragen, wie man da noch ernsthaft auf den Bund Wut entwickeln kann und sich nicht fragt, in wie weit man selber ganz auf der richtigen Spur läuft...Genauso, wenn es zur persönlichen Notwendigkeit wird, mehrmals täglich per Mail/WhatsApp/Handy Kontakt zu haben.
Gespeichert
 

© 2002 - 2017 Bundeswehrforum.de