Forum Chat ()

StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 22. August 2018, 05:25:28
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Kc Mainz/Wiesbaden 05/16 Erfahrungsbericht  (Gelesen 2253 mal)

Koblenzer13

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10
Kc Mainz/Wiesbaden 05/16 Erfahrungsbericht
« am: 16. Mai 2016, 14:16:25 »

Zu Beginn, ich war schon länger stiller Mitleser in diesem Forum und mir haben die Erfahrungsberichte wirklich sehr geholfen bei meiner Vorbereitung, deshalb habe ich mich dazu entschieden hier meine Erfahrungen aus dem KC Mainz zu posten.

Zu meiner Person:
- 23 Jahre alt
- Realschulabschluss, Fachabitur und eine Dachdeckerausbildung ( Die aber keine Verwendung in dem Bereich fand)
- Beworben as Feldwebel im allgemeinem Fachdienst Fluggerätemechanik


1.Tag

Die Anreise sollte bis 16:00 Uhr erfolgen, da ich aus Koblenz komme (Nur ca 1 Std. Fahrt mit dem IC2013) und ich Hummeln im Hintern hatte bin ich bereits um 12:17 losgefahren. In Mainz am Hbf angekommen nimmt man die Straßenbahn Linie 50/51 in Richtung Mainz-Hechtsheim und steigt an der Haltestelle "Augusta Kaserne" aus. Von da aus sind es noch ca. 300m Fußmarsch bis zur Kaserne(ist ausgeschildert).
Gegen 14 Uhr bin ich dann im Gebäude 37 in der Kaserne aufgeschlagen. Dort wurde ich sehr Nett von einem zivilen Mitarbeiter empfangen und in eine Stube eingeplant. Kurze Erklärung über die Hausordnung und was die Tage noch so passieren wird. Danach ging es für mich auf die Stube wo ich als Erster ankam, ganz zu meiner Freude, da ich mir das Bett somit aussuchen konnte :D.
Bett beziehen, Spind einräumen und bis 16 Uhr ein wenig das Gebäude kennenlernen (Absoluter Lieblingsplatz bei fast allen Bewerbern war die "Raucherterrasse").
um 16 Uhr, als alle angereist waren, ging es zusammen zur Truppenküche. Kurz und knapp, das Essen war meiner Meinung nach in Ordnung, es gibt natürlich immer welche die was zu meckern haben. Danach Freizeit bis 20:15 Uhr.
Um 20:15 wurde wir kurz Begrüßt und wir füllten die Biographischen Fragebögen aus. Leute, ganz wichtig, diese Bögen fließen schon in eure Bewertung ein, ich erzähle das da es vielen bei uns nicht klar war. Deshalb: ordentlich schreiben, ganze Sätze und achtet auf Grammatikalische Richtigkeit sowie auf die Rechtschreibung.
Die Fragen sind auf euer Profil abgestimmt und 6 an der Zahl wie z.B:

- Warum wollen sie zur Bundeswehr?
- Was sind Ihre Hobbys und wie Beeinflussen sie Sie?
- Wie hat sie Ihre Erziehung beeinflusst
- Wie hat sie Ihre Schulzeit beeinflusst

und noch 2 Andere die mir im Moment nicht einfallen wollen ::)
Danach noch Freizeit bis 22:00 Uhr und dann Nachtruhe. Wichtig! Verhaltet euch ruhig auf den Fluren, besonders abends. Bei uns waren Soldaten anwesend, die sich als Berufssoldat beworben hatten und somit auch nach Wiesbaden mitgefahren sind, da kommt es nicht so gut wenn man noch nach der Nachtruhe schreiend durch die Flure rennt. Noch ein Tipp, Türen haben Türklinken!

2.Tag

Der zweite Tag begann für mich und meine Stubenkameraden um 4.15, da wir uns einigten dass ein wenig Vorlauf gut wäre. Duschen, Zähneputzen und Anziehen. um 5:30 Uhr vollzähligkeit auf dem Flur und ab zum Frühstück. um 6:30 ging es dann mit dem Bus ab nach Wiesbaden zum Karrierecenter.
Dort angekommen wurden wir in einem Raum von einem strengen, aber netten Hauptmann begrüßt und bekamen einen kurzen Vortrag über die Bundeswehr und was uns hier erwartet. Danach wurden wir in Gruppen unterteil, ich war in der Gruppe Arzt was mir echt gut gefiel da ich ziemlich dringend auf die Toilette musste  :D.
Im 1.OG beim Ärztlichen Dienst angekommen ging es auch direkt los: Urinprobe, Messen, Wiegen, Hörtest, Sehtest, "Eiergriff" und Belastungstest( 20 Kniebeugen und dann Blutdruck sowie Pulsmessung). Summa summarum: T2 und für die Verwendung geeignet.
Danach wieder in das 6.OG zum Steuerkopf, hier müsst ihr euch immer wieder mit eurer Laufmappe melden damit die netten Herren und Damen wissen wo ihr noch hinmüsst.
Dann ging es für mich zum CAT-Test. Dieser Computertest ist auf euch abgestimmt, manche waren nach 1 Stunde fertig, ich hingegen habe 3 1/2 Stunden vor der Kiste gesessen und ich war definitiv nicht langsam. Lag wohl daran, dass ich mich für die FW-Laufbahn + ZAW beworben hatte.
Grober Inhalt:

- Deutsche Rechtschreibung
- Englische Sätze ergänzen (5./6. Klasse Niveau)
- Mathe (Dreisatz, Prozentrechnung, Rechnen mit Brüchen)
- Matritzentest
- Räumliches Denkvermögen ( Identische Formen finden)
- Technischer Teil (Physik, Zahnradaufgaben)
- Elektronischer Teil (Reihen-Parallelschaltungen, Kondensatoren, Transistoren, Gleichrichter)
- Reaktionstest (Blauer und Roter Pfeil)
- Chinesische Zeichen
- Persönlicher Fragebogen (trifft zu, trifft nicht zu Fragen)

Ich weise noch einmal drauf hin, dass der Test bei jedem anders ist und auch Laufbahnabhängig ist.
Macht euch nicht verrückt, der Test ist wirklich zu schaffen, ich habe mich mit "Hesse und Schrader Testtraining 2000 Plus" vorbereitet und kann dieses Buch nur Empfehlen!
Nach 3,5 Stunden vor der Kiste ging ich wirklich auf dem Zahnfleisch, dann ab zum Steuerkopf und im Warteraum platz nehmen.
Gegen 13:00 ging es zurück und um 13:30 sollte der BFT (Sporttest) starten, da wir aber im Zeitverzug waren wurden Ich und 6 weitere Mitbewerber darauf hingewiesen, dass wir den BFT am Mittwoch morgen machen würden. Einerseits freute mich das, da ich beim Mittagessen richtig reinhauen konnte, andererseits wollte ich den BFT schon gerne hinter mir haben. Also hatte ich ab 13:00 Feierabend und wusste nichts mit meiner Zeit anzufangen, also lernte ich noch was für das morgige Prüfgespräch mit dem Buch "Karriere in der Bundeswehr", auch dieses Buch ist anstandslos zu Empfehlen!
Noch was: Viele von uns sind an diesem Abend in die Stadt gefahren, da schönes Wetter war, und kamen relativ Betrunken zurück haltet mich jetzt für Spießig aber das war für mich keine Option. Ihr müsst euch mal überlegen, ihr seit dort auf einem Bewerbungsverfahren, da kommt es nicht gut, wenn man 30 Minuten zu spät und Strandhaubitzenvoll zurück in die Kaserne kommt.

3.Tag

Der Tag war gekommen, 4:30 aufstehen und mir ging tierisch der Stift :D.
Duschen lies ich ausfallen, da ich um 7:00den BFT hatte. Die anderen sind um 6:30 wieder nach Wiesbaden gefahren.
Der BFT findet zum Teil in der Sporthalle und zum teil in Gebäude 37 statt. :D um 7:00 Uhr wurden wir abgeholt und gingen zur Sporthalle, dort hieß es zuerst Eigenverantwortliches Warm machen. Macht das Ordentlich!.
Der BFT beinhaltet:

- Pendellauf (bis 42 Sekunden 1)
- Klimmhang (ab 45 Sekunden 1)
- Ergometertest (bis 3:32min 1)

Die genauen Inhalte finden sich hier im Forum zu genüge, ich habe mit 1,8 abgeschlossen(falls das wen interessiert :D)
Ich bin kein Adonis(187cm, 85 kg), habe mich allerdings schon 2-3 Monate im Voraus vorbereitet (Laufen, Kraftausdauer), ist also wirklich zu schaffen.
Noch ein Tipp: haltet euch beim Essen vor dem BFT zurück, bei uns haben sich insgesamt 8 Leute nach dem Pendellauf übergeben. Dieser Lauf ist wirklich nicht zu unterschätzen, sieht sehr einfach aus aber macht den Erstmal :D.
Danach 20min Zeit zum Duschen und Umziehen und um 8:30 Uhr ging es nach Wiesbaden für uns 7.

Nun ging es also los, die Prüfgespräche. Vor diesem Teil hatte ich am meisten "Angst". Zum Steuerkopf anmelden und dann im Warteraum platz nehmen. 30 quälende Minuten warten und ich wurde von dem gleichen Hauptmann abgeholt der auch den Vortrag am Dienstag hielt.
Ich war ca. 1,5 Stunden im Gespräch, was relativ lange war, andere waren nach 20 Minuten fertig. In meinem Gespräch war eine Psychologin anwesend, welche die Führung über das Gespräch nahm. Ich werde hier jetzt keine Einzelheiten nennen, da es ein sehr privates Gespräch war, wichtig zu wissen ist aber, dass ihr offen und ehrlich sein solltet. Das Gespräch ist vertraulich, nichts von dem was ihr sagt verlässt den Raum. Wenn euer Lebenslauf nicht perfekt ist(ist meiner auch nicht), dann solltet ihr in der Lage sein das zu erklären.
In erster Linie wollen die anwesenden Personen euch kennenlernen, ihr müsst sie überzeugen dass ihr als Soldat geeignet seit, besonders wenn ihr eine höhere Laufbahn anstrebt. Ein Feldwebel zum Beispiel sollte sich nicht so einfach aus dem Konzept bringen lassen. Ich wurde dann noch kurz über die Hintergründe des Afghanistan Einsatzes gefragt und durfte dann wieder im Warteraum platz nehmen.
Nach 15 Minuten wurde ich dann wieder in den Raum gebeten, wo ich ein kurzes Resümee über die vergangen Tage und das Gespräch ziehen sollte, meiner Meinung nach durchweg positiv.
Danach kam dann der Moment der Momente, Eignung für die FW-Laufbahn bekommen und die ZAW für alle Teile der Fluggerätemechanik.
Mir vielen Millionen Steine vom Herzen, da die Vorbereitungszeit sich also doch gelohnt hatte.

Ein Tipp von mir: Achtet auch euer Äußeres. Wir hatten Leute dabei die mit kurzer Hose, T-Shirt und unrasiert in das Gespräch gingen, für mich ein absolutes NOGO! Ihr bewerbt euch hier, auch die Bundeswehr achtet auf sowas. Ich für meinen Teil bin die 2,5 Tage immer im Hemd und in einer ordentlich Hose aufgetreten, bei dem Prüfgespräch mit Anzugshemd, Anzugshose und Lackschuhen, was sehr positiv ankam!


Danach auf zum BFD und dann zur Einplanerin, zu meinem Glück war noch eine Stelle frei die mir sofort zusagte, so werde ich in Zukunft in Fritzlar beim Tiger als Fluggerätemechaniker arbeiten.


Ich hoffe ich konnte euch ein wenig mit meinem Bericht helfen, wer Rechtschreibfehler findet darf sie gerne behalten :D
Jetzt bleibt mir nur noch euch Viel Erfolg zu wünschen, denn Glück wünscht man den Dummen :)
Gespeichert

amelsgrill

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5
Antw:Kc Mainz/Wiesbaden 05/16 Erfahrungsbericht
« Antwort #1 am: 18. Mai 2016, 18:47:06 »

Sehr ausführlicher und informativer Text, vielen Dank dafür! :-)
Gespeichert

MonaROSE

  • Gast
Antw:Kc Mainz/Wiesbaden 05/16 Erfahrungsbericht
« Antwort #2 am: 28. Mai 2016, 09:20:29 »

Sehr gut geschrieben. Da ich glaube zur gleichen Zeit da war falls du dich an die 3 Mädels erinnern kannst  :P, kann ich es nur so bestätigen.

Gespeichert

Photograph

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 43
Antw:Kc Mainz/Wiesbaden 05/16 Erfahrungsbericht
« Antwort #3 am: 28. Mai 2016, 12:59:01 »

Bin am 29.06. auch da. Mir geht jetzt schon ein wenig der Kackstift, wenn ich an das Gespräch denke!!!
Gespeichert

Getulio

  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.044
Antw:Kc Mainz/Wiesbaden 05/16 Erfahrungsbericht
« Antwort #4 am: 28. Mai 2016, 14:45:00 »

Ja Mensch, das ist ja toll zu wissen!  :P
Gespeichert

Koblenzer13

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10
Antw:Kc Mainz/Wiesbaden 05/16 Erfahrungsbericht
« Antwort #5 am: 29. Mai 2016, 14:20:05 »

Ja an die 3 Mädels von Gegenüber erinnere ich mich natürlich
Gespeichert
 

© 2002 - 2018 Bundeswehrforum.de