Forum Chat ()

StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 18. Februar 2018, 02:35:48
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Erfahrungsbericht ACFüKrBw 08.08.-10.08.16  (Gelesen 2751 mal)

Julia92.

  • Gast
Erfahrungsbericht ACFüKrBw 08.08.-10.08.16
« am: 10. August 2016, 20:31:52 »

Hallo zusammen,

Da mir die Erfahrungen von anderen Usern immer sehr geholfen haben, möchte ich euch heute nun auch meine Erfahrungen in Köln mitteilen.

Kurz zu meiner Person. Ich bin bereits Soldatin und habe mich für den fliegerischen Dienst als Erstwunsch, sowie bei der Feldjägertruppe als Zweitwunsch und beim Nachschub als Drittwunsch beworben.
Als Studienwünsche habe ich wirtschafts- und Organisationenswissenschaften sowie Bwl angegeben.

Anreise
Am 08.08.16 war der Anreisetag. Anreise war bis 14:00. Das richtige Gebäude,  konnte man schnell finden, da die kaserne wirklich klein ist. Dort angekommen bekam man direkt eine Stube zugeteilt. Gegen 15:00 ging es dann auch schon los. Man bekam im Unterrichtsraum eine Einweisung zum Prüfungsablauf und kurze Vorstellung der Betreuungsoffiziere. Danach wurde der biografische Fragebogen ausgeteilt und musste direkt vor Ort ausgefüllt werden. Was dort abgefragt wird, steht schon in sämtlichen Erfahrungsberichten. Anschließend ging es zum Abendessen mit den Betreuungsoffizieren.

1. Prüftag
Um 06:10 Uhr ging es direkt los mit dem Aufsatz. Ich konnte zwischen den Themen Resignation und Verzweiflung sowie Erinnerung und Gedächtnis entscheiden. Weitere Themen findet ihr in anderen Erfahrungsberichten. Aber meiner Meinung nach muss man sich auf den Aufsatz nicht großartig vorbereiten.
Der Ablauf nach dem Aufsatz unterscheidet sich bei den Bewerbern.
Bei mir ging es weiter mit dem CAT test. Dort wurde grundlegende Mathematik, Wortanalogien sowie Matrizen abgeprüft.
Dann ging es weiter mit der ärztlichen Untersuchung (Hörtest, sehtest, drogentest und Gespräch mit dem Arzt). Im Anschluss bekommt man gesagt für welche Verwendungen man in Frage kommt.
Nach dem Arzt ging es für alle weiter mit dem Gruppensituationsverfahren. Ich war zusammen mit zwei vorgedienten im Gruppengespräch.  Hier ist es einfach wichtig sich gut mit einzubringen. Einmal müsste eine konfliktsituation ausdiskutiert werden und eine Ressourcenknappheit kam beim Gruppenverfahren dran. Danach ging es für jeden mit einem Kurzvortrag dran. Mein Thema war die Durchführung einer Ausstellung (Auswahl der passenden location).
Da danach noch Zeit war, musste ich direkt im Anschluss ins Interview. Dies wurde von den beiden Offizieren durchgeführt die auch das Gruppenverfahren geleitet haben. Bei mir war kein Psychologe anwesend. Die Fragen waren meiner Meinung nach alle sehr fair. Fragen zur Motivation, vernwendungswunsche, aktuelle politische Ereignisse, meinem bisherigen Werdegang, Umgang mit Stresssituationen und Gründe für den laufbahnwechsel.
Danach wurde man kurz rausgeschickt und bekam anschließend sein Ergebnis mit geteilt.
Am Nachmittag ging es weiter mit dem gefürchteten Mathetest. Die weitverbreitete Meinung, dass dort mit Masse Oberstufenstoff dran kommt kann ich nicht so bestätigen. Die meisten fragen Beschäftigten sich mit Schulstoff der 10. Klasse. Die Aufgabe waren durchaus machbar. Im Anschluss kamen die restlichen Bewerber mit ihrem Interview dran. Am Abend gab es noch einen einplanungsvortrag, indem nochmal aufgezeigt wurde in welchen Verwendungen das bewerberaufkommen sehr hoch war und in welchen etwas geringer. Für meinen erstwunsch feldjäger gibt es im Jahr ca 50 stellen und 480 geeignete Bewerber.
Soweit zum ersten Prüfungstag.

2. Prüfungstag
Nachdem ich den ersten Tag überstanden hatte und meine Eignung als Offizier im den Händen hielt, konnte ich den zweiten Tag etwas entspannter angehen. Am Morgen ging es los mit dem mechanikkenntnis- test. Dort wurde grundlegendes physikwissen abgefragt. Zahnradfragen, wasserdruck, welche schraube ist für Holz geeignet, welcher Schornstein ist zweckmäßiger, in welche Richtung fliegt ein Paket das man aus einem Flugzeug wirft etc.
Danach kam für alle der Sporttest. Dieser wurde im Forums bereits ausreichend beschrieben.
Da ich mich für den fliegerischen Dienst beworben habe, musste ich danach zur fliegervorauswahl. Dieser bestand aus zwei Teilen. Der erste Teil war quasi eine Erweiterung des Mit. Beim zweiten Teil ging es darum rechts oder linkskurven zu zählen (unter Zeitdruck). Pro Bild waren es ca 2-7 kurven.man hatte für 64 Bilder 7 Minuten Zeit. Meiner Meinung nach kein hexenwerk.
Nachdem ich auch diesen test hinter mir hatte ging es endlich zum einplaner. Dort angekommen würde mir eröffnet dass ich zuerst zur Studienberatung muss
Diese war weniger eine Beratung, eher ein Interview und die Eignung für den Studiengang festzustellen. Zur Studienberatung muss jeder, bei dem Zweifel bestehen,dass dieser Bewerber das Studium erfolgreich absolvieren wird. Ich musste in dieses Gespräch, da meine abinoten gegen ein Studium im Wirtschaftsbereich Sprachen. In diesem Gespräch konnte ich dem zivilen mitarbeiten überzeugen, so dass er mir eröffnete dass ich für meine Studienwünsche wow und Bwl geeignet bin.

Danach ging es nun endlich zum einplaner. Zu meiner überraschung bekam ich eine sofortzusagen für die Feldjägertruppe mit wow Studium sowie eine Termin für Phase 2 der fliegerischen eignungsfeststellung. Besser hätte es also nicht laufen können.
Danach folgte noch ein kurzer Vortrag zu Phase 2 und 3.

Anschließend kann ich sagen, dass die eignungsfeststellung in Köln wirklich zu schaffen ist. Wichtig ist einfach: bereitet euch vor, seid selbstbewusst und setzt euch mit dem Beruf des offizier sowie eurer Verwendung auseinander.
Und für diejenigen mit einen etwas schlechteren Abitur: alles ist möglich wenn ihr vor Ort überzeugt. Ich habe selber einer abischnitt von 3,3.

Nun bin ich gespannt wie es in Phase 2 im September in Fürstenfeldbruck weiter geht.
Und zum Thema fliegerischer dienst: sehschwäche? Ja hab i auch und darf trotzdem zu Phase 2. Studium aeronautical Engineering?  Kein Muss!

Wenn ihr noch Fragen habt könnt ihr mir gerne schreiben;)

Gespeichert

geronimoo

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 34
Antw:Erfahrungsbericht ACFüKrBw 08.08.-10.08.16
« Antwort #1 am: 10. August 2016, 21:02:26 »

Danke für deinen Bericht.

Was kannst du noch so über den MKT-Test berichten?
Mit welchen weiteren Aufgaben kann man dort so rechnen?


Viel Erfolg für deine 2. Phase! Du schaffst das! :)
Gespeichert

Julia92.

  • Gast
Antw:Erfahrungsbericht ACFüKrBw 08.08.-10.08.16
« Antwort #2 am: 10. August 2016, 21:14:16 »

Der mkt ist wirklich ein sehr kurzer test. Ich war in 20 Minuten damit fertig. Wenn du das Buch testtraining Polizei und Feuerwehr von Hesse und schrader hast, guck da mal rein. Die Aufgaben ähneln sich sehr stark.
Was mir noch einfällt: welches regal ist stabiler, Aufgaben zur Hebelwirkung, Flaschenzug, welches Zahnrad dreht sich schneller
Gespeichert

Photograph

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 43
Antw:Erfahrungsbericht ACFüKrBw 08.08.-10.08.16
« Antwort #3 am: 11. August 2016, 15:55:30 »

Dieser Test scheint bei fast jedem anders zu sein. Ich war knapp drei Stunden beschäftigt.

Das Buch ist super. Hat mir echt geholfen!!!
Gespeichert

KlausP

  • Reservespieß
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 24.782
Antw:Erfahrungsbericht ACFüKrBw 08.08.-10.08.16
« Antwort #4 am: 11. August 2016, 16:00:17 »

Dieser Test scheint bei fast jedem anders zu sein. Ich war knapp drei Stunden beschäftigt.

Das Buch ist super. Hat mir echt geholfen!!!

Das hatten wir doch nun schon zu Genüge! Der Test ist nicht für jeden Bewerber gleich, Schwierigkeitsgrad, Umfang und Testinhalte sind von der beabsichtigten Laufbahn, der beabsichtigten Verwendung, dem Schulabschluß und der beruflichen Vorbildung des Bewerbers abhängig.
Gespeichert
StOFä (NVA) a.D., StFw a.D.
aktiver Soldat vom 01.11.71 bis 30.06.06, gedient in zwei Armeen

Miiila3107

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8
Antw:Erfahrungsbericht ACFüKrBw 08.08.-10.08.16
« Antwort #5 am: 08. September 2016, 18:45:36 »

Heyy :)

ich habe mich ebenfalls für WOW als Erstwunsch entschieden und Ende September mein Auswahlverfahren in Köln.
Ist für die Eignung dieses Studienganges der Mathetest, worin die Themen der Oberstufe behandelt werden von Relevanz oder ist der eher nicht so ausschlaggebend?

Gespeichert

geronimoo

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 34
Antw:Erfahrungsbericht ACFüKrBw 08.08.-10.08.16
« Antwort #6 am: 08. September 2016, 19:22:41 »

Natürlich ist der Mathetest für die Studieneignung relevant.
Ich denke das wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge allgemein recht beliebt sind und man daher "recht gut" abschneiden muss, um sich durchzusetzen.
Gespeichert

dunstig

  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2.724
Antw:Erfahrungsbericht ACFüKrBw 08.08.-10.08.16
« Antwort #7 am: 08. September 2016, 19:29:38 »

Der Mathetest heißt auch richtigerweise offiziell Studieneignungstest. Wofür der Test also relevant ist, erklärt sich somit selber. ;)
Gespeichert
"Ich stehe vor der Bundeswehr, zu der ich seit 22 Jahren auch "meine Armee" sagen kann. Und bin froh, weil ich zu dieser Armee und zu den Menschen, die hier dienen, aus vollem Herzen sagen kann: Diese Bundeswehr ist keine Begrenzung der Freiheit, sie ist eine Stütze unserer Freiheit." Joachim Gauck

David96

  • Gast
Antw:Erfahrungsbericht ACFüKrBw 08.08.-10.08.16
« Antwort #8 am: 29. Dezember 2016, 18:12:07 »

Danke für deinen Bericht!
Bei mir ist es jetzt auch soweit. Mein Termin für das ACFüKrBw steht fest. Ich musste allerdings davor meinen Cat-Test absolvieren. Meine Frage: Dir wurde ja eine Sofortzusage für den Feldjäger erteilt, warum also dann noch die Auswahlverfahren für den fliegerischen Dienst? Wenn du auch diese Tests schaffst, denkst du dann darüber nach in den fliegerischen Dienst zu wechseln?

MfG David
Gespeichert

F_K

  • die wandelnde ZDV
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12.147
Antw:Erfahrungsbericht ACFüKrBw 08.08.-10.08.16
« Antwort #9 am: 29. Dezember 2016, 18:18:23 »

Leseverständnisprobleme?

Diese Frage ist ausführlich im Thread erläutert.
Gespeichert

ToMA

  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 876
Antw:Erfahrungsbericht ACFüKrBw 08.08.-10.08.16
« Antwort #10 am: 30. Dezember 2016, 10:05:35 »

Hallo David96,

auch diejenigen, die in den fliegerischen Dienst wollen, müssen erst einmal die "allgemeine Offiziertauglichkeit" erlangen.

Dabei wird Ihnen ggbfls., wie bei Julia92, bei guter Testung bereits vorab ein anderer Posten als sicher angeboten.
Wobei "Sofortzusage" nicht bedeutet, dass man selber sofort zusagen muss, sondern dass die Bundeswehr einem diese Stelle sofort zur Verfügung stellen würde, wenn man sich für diese entscheiden sollte.

Der Test zum fliegerischen Dienst folgt dann erst später.

Und Julia92 wollte ja zum fliegerischen Dienst:

Ich bin bereits Soldatin und habe mich für den fliegerischen Dienst als Erstwunsch, sowie bei der Feldjägertruppe als Zweitwunsch und beim Nachschub als Drittwunsch beworben.

Sollte sie dann diesen Test nicht bestehen, kann sie sich immer noch entscheiden, ob sie zumindest den sicheren Posten bei den Feldjägern annimmt oder nicht.
Gespeichert
„Führung heißt: Einen Menschen so weit bringen, dass er das tut, was Sie wollen, nicht weil er muss, sondern, weil er es will.“ - Dwight David Eisenhower -

David96

  • Gast
Antw:Erfahrungsbericht ACFüKrBw 08.08.-10.08.16
« Antwort #11 am: 02. Januar 2017, 11:13:36 »

Danke ToMA für deine Antwort!

Dabei wird Ihnen ggbfls., wie bei Julia92, bei guter Testung bereits vorab ein anderer Posten als sicher angeboten.
Wobei "Sofortzusage" nicht bedeutet, dass man selber sofort zusagen muss, sondern dass die Bundeswehr einem diese Stelle sofort zur Verfügung stellen würde, wenn man sich für diese entscheiden sollte.

Genau das wollte ich noch einmal bestätigt haben.
Gespeichert
 

© 2002 - 2018 Bundeswehrforum.de