Forum Chat ()
StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 25. Mai 2017, 06:50:12
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Beamte BW als Reservisten Einsatzunfall Exot?  (Gelesen 1273 mal)

Fallm

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5
Beamte BW als Reservisten Einsatzunfall Exot?
« am: 08. November 2016, 14:24:18 »

Hier wahrscheinlich als Exot.
Sechs mal Einsatz, einer in Bosnien und fünf in Afghanistan. Drei Jahre nach dem letzten Einsatz kam dann die plötzliche aber schwer einzusehende Erkenntnis F43.1
Nach zwei Jahren Ungewissheit und Angst vor der Zukunft ist mir mit der wahrscheinlich nötigen Kraft eines Hammers aus Hamburg und eines Generals aus Berlin die Anerkennung eines Dienstunfalls mit dauernder MdE 50 gelungen. Ich konnte bis jetzt noch keinen finden, der mir Auskunft über das, was mich bei einem Personalgespräch, angesetzt auf Dez.2016, erwarten könnte, erlangen. (Der Sozialdienst hat von diesen Besonderheiten auch keine Kenntnisse)
Zum weiteren, was für Entschädigungsleistungen stehen mir zu. BAPersBw ist der Meinung, dass alles von Amts wegen erfolgt. Da ich dem Ganzen aber nicht über den Weg traue, habe ich vorsorglich Anträge nach § 35 und § 43 BeamtVG gestellt.
Jetzt meine Fragen: Wer hat so etwas schon selbst erlebt bzw. hat Kennung davon
                               Worauf ist bei einem Personalgespräch zu achten oder sollte man gleich einen Anwalt dazu bitten?
Gespeichert

Tommie

  • Miles & More
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.917
Antw:Beamte BW als Reservisten Einsatzunfall Exot?
« Antwort #1 am: 08. November 2016, 14:32:58 »

es gibt bei BAPersBw eine Koordinierungsstelle Einsatzweiterverwendungsgesetz, die als solche auch im IntranetBw zu finden ist! Da würde ich anrufen und mich beraten lassen. Für weitere Informationen bin ich persönlich zu wenig am Beamtenrecht dran und es fehlen auch einige Angaben, die ich von mir selbst ungern ins Internet stellen würde ;) !
Gespeichert
"Killing folks is easy, being politically correct is a pain in the ass!"

Achmed, the Dead Terrorist

Tommie

  • Miles & More
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.917
Antw:Beamte BW als Reservisten Einsatzunfall Exot?
« Antwort #2 am: 09. November 2016, 06:42:38 »

Die Telefonnummer habe ich auch hier ;) :

Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr (BAPersBw), Referat ZS 2.3
Zentrale Koordinierungs- und Ansprechstelle für Einsatzgeschädigte
Stabshauptmann Michael H.
Alte Heerstraße 81
53757 Sankt Augustin

Telefon: 02241-15-3368
Telefax: 02241-15-2838

Email: BAPersBwZS2.3KoordStEinsatzgeschädigte@bundeswehr.org
Gespeichert
"Killing folks is easy, being politically correct is a pain in the ass!"

Achmed, the Dead Terrorist

Fallm

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5
Antw:Beamte BW als Reservisten Einsatzunfall Exot?
« Antwort #3 am: 09. November 2016, 11:33:49 »

Danke Dir.
Gespeichert

Fallm

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5
Antw:Beamte BW als Reservisten Einsatzunfall Exot?
« Antwort #4 am: 10. November 2016, 19:55:24 »

Für alle Interessenten: St Augustin ist nur für Soldaten zuständig. Wer Info braucht Bitte PN
Gespeichert

ulli76

  • Forums-Doc
  • Administrator
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 23.339
Antw:Beamte BW als Reservisten Einsatzunfall Exot?
« Antwort #5 am: 10. November 2016, 20:02:37 »

Es wäre nett, wenn du die entscheidenden Infos hier kurz posten würdest.
Gerne auch, was insgesamt bei raus gekommen ist. Wie was geregelt wird, wer für was zuständig ist. (Brauchst ja keine Details zu deinem Fall posten, wenn dir das unangenehm ist)
Vielleicht braucht jemand später nochmal die Infos.

Gespeichert
•Medals are OK, but having your body and all your friends in one piece at the end of the day is better.
http://www.murphys-laws.com/murphy/murphy-war.html

Tommie

  • Miles & More
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.917
Antw:Beamte BW als Reservisten Einsatzunfall Exot?
« Antwort #6 am: 10. November 2016, 20:52:39 »

Für alle Interessenten: St Augustin ist nur für Soldaten zuständig. Wer Info braucht Bitte PN

Das halte ich für ein Gerücht! Diese Koordinierungsstelle ist für alle zuständig, die im Soldatenstatus einen Einsatzunfall erlitten haben! Denn ansonsten wäre ein Reservist, der bereits seine RDL beendet hat, dort auch nicht aufgehängt und müsste wo anders hin! Und das kann ich definitiv ausschließen ...
Gespeichert
"Killing folks is easy, being politically correct is a pain in the ass!"

Achmed, the Dead Terrorist

Tommie

  • Miles & More
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.917
Antw:Beamte BW als Reservisten Einsatzunfall Exot?
« Antwort #7 am: 10. November 2016, 20:58:11 »

In der aktuellen Dokumentenlandschaft der Bundeswehr wurde das "Handbuch zum EinsatzWVG" fast unverändert aufgenommen! Und dieses Handbuch erklärt, dass Ihre obige Aussage schlicht und ergreifend falsch ist!
Gespeichert
"Killing folks is easy, being politically correct is a pain in the ass!"

Achmed, the Dead Terrorist

Tommie

  • Miles & More
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.917
Antw:Beamte BW als Reservisten Einsatzunfall Exot?
« Antwort #8 am: 10. November 2016, 21:11:44 »

Ich weiß ja nicht, an wen Sie da geraten sind, aber bei Ihnen hatten alle Ansprechpartner keine Ahnung ;) ! Der Sozialdienst der Bundeswehr hatte keine Ahnung, obwohl er zuständig ist, genauso die Koordinierungsstelle, wahrscheinlich hat auch das BMVg keine Ahnung, etc. ...

Lesen Sie sich mal in aller Ruhe das Kapitel IV durch und rufen Sie dann die richtigen Leute an! Fakt ist, dass St. Augustin auch nach diesem Dokument, das halt nicht die aktuellen Bezeichnungen enthält (Die Koordinierungsstelle war früher beim BMVg aufgehangen ...), definitiv zuständig ist und daran hat sich absolut nichts geändert!
Gespeichert
"Killing folks is easy, being politically correct is a pain in the ass!"

Achmed, the Dead Terrorist

ulli76

  • Forums-Doc
  • Administrator
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 23.339
Antw:Beamte BW als Reservisten Einsatzunfall Exot?
« Antwort #9 am: 10. November 2016, 22:47:02 »

@Tommie: Jetzt warte doch mal ab, bis er wieder postet. Kein Grund ihn dermaßen anzugehen!
Gespeichert
•Medals are OK, but having your body and all your friends in one piece at the end of the day is better.
http://www.murphys-laws.com/murphy/murphy-war.html

bayern bazi

  • die Bergziege
  • Administrator
  • ******
  • Online Online
  • Beiträge: 6.503
Antw:Beamte BW als Reservisten Einsatzunfall Exot?
« Antwort #10 am: 11. November 2016, 09:15:18 »

ich galub er greift JETZT nicht grad den TE an - sondern die  "sesselpfurzer" - die gleich wieder die arbeit wegschieben und sagen dafür sind wir nicht zuständig  >:(


und grad  Reservisten (egal ob "richtige" oder  über Wehrverwaltung - Feldost oder andere dazugekommen) haben es meist schwer den RICHTIGEn sachbearbeiter zu finden (weist du ja seit deiner letzten RDL selber ;) )


und da der TE im Einsatz als Reservist geführt wurde - ist hier auch der Status Soldat ausschlaggebend nund nicht der Status Beamter der BW
« Letzte Änderung: 11. November 2016, 11:44:28 von bayern bazi »
Gespeichert
wer nicht kämpft  - hat bereits verloren

Tommie

  • Miles & More
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.917
Antw:Beamte BW als Reservisten Einsatzunfall Exot?
« Antwort #11 am: 11. November 2016, 09:22:43 »

Richtig, das war nicht gegen den TE gerichtet, sondern gegen alle "Arbeitsabwehr-Dienstgrade", die sich mal eben so mit "Da sind wir nicht zuständig!" aus dem Funkkreis abmelden möchten!

Fakt ist wohl, dass die Zentrale Dienstvorschrift A-1340/110 in der Version 2.0 vom 07.01.2016, alles regelt! Und die Vorschrift ist nichts anderes als das stets aktualisierte Handbuch zum EinsatzWVG!
Gespeichert
"Killing folks is easy, being politically correct is a pain in the ass!"

Achmed, the Dead Terrorist

Papierberg

  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 528
Antw:Beamte BW als Reservisten Einsatzunfall Exot?
« Antwort #12 am: 11. November 2016, 16:29:07 »

Aus dem von Ihnen geposteten Handbuch ist jedenfalls eindeutig zu entnehmen, dass der TE der beamtenrechtlichen Dienstunfallfürsorge (die Anerkennung ist ja glücklicherweise erfolgt) und damit auch der Bearbeitungszuständigkeit der zivilen Personalführung unterliegt (vgl auch Nrn. 406, 409). Anhaltspunkte für Probleme in Bezug auf eine Weiterverwendung sehe ich nicht.

Angesichts der besonderen persönlichen Situation sollte es möglich sein, vom BAPersBw im Vorfeld des Personalgesprächs eine Auskunft darüber zu erhalten, welche Themen darin genau erörtert werde sollen. Auf dieser Basis oder im Falle einer Auskunftsverweigerung kann man dann ggf. über die Hinzuziehung eines Rechtsbeistand nachdenken.
Was eine Zusammenstellung möglicher dienstunfallrechtlicher und soldatenversorgungsrechtlicher Entschädigungsleistungen betrifft, sollte es aber möglich sein, auskunftsfähige und -bereite Stellen sowie einschägiges Informationsmaterial zu finden (BAPersBw ZS 2.3 könnte eine gute Anlaufstelle sein).

 
Gespeichert

Fallm

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5
Antw:Beamte BW als Reservisten Einsatzunfall Exot?
« Antwort #13 am: 16. November 2016, 19:21:58 »

Ich war ein paar Tage unterwegs,erst mal vielen Dank für die Auskünfte. In vielen Dingen habt Ihr recht aber es gibt gravierende Unterschiede in der Bearbeitung von WDB und Dienstunfall. Geregelt wird alles bei Soldaten vom Soldatengesetz, _Einsatzweiterverwendungsgesetz-Soldatenversorgungsgesetz...Bei Beamten, die ihre Einsätze als Reservist durchgeführt haben greift zuerst der Wirmer Erlass, danach das Beamtenversorgungsgesetz die Einsatzunfallverordnung usw. usf.. St. Augustin ist ausdrücklich nur für Soldaten zuständig, ruft Herrn H. an. Alles andere läuft über PersBW in den Bereichen. Es ist ein riesen Tohuwabohu um ein und die selbe Sache. Hier im Forum wäre es für mich zu aufwendig die zutreffenden Artikel herauszukopieren. Mir ging es nur um einen Ansprechpartner, um die Möglichkeiten auszuloten wie es weitergehen kann. Papierberg hat darauf meines Ermessens die richtige Antwort- deckt sich mit meiner Recherche.
Ich will nichts abwürgen, der Umfang an Bestimmungen, die hier greifen ist aber sehr umfangreich und bedarf einiger Zeit zum studieren.
Wenn jemand konkret Informationen braucht dann schickt mir eine Nachricht per PN. Ich schicke dann die Dokumente als PDF unbd Word(2010 oder angeben). Da es nicht so viele Fälle gibt möchte ich nicht weiter ins Detail gehen. Probleme sind dazu da sie zu lösen, und was alles nicht geht weiß jeder selbst. Gefragt ist das, was geht.
Danke noch mal für Eure Antworten und Kommentare.
Gespeichert
 

© 2002 - 2017 Bundeswehrforum.de