Forum Chat ()

StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 12. Dezember 2017, 21:06:29
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Hallo zusammen, das Forum sollte jetzt wieder wie gewohnt funktionieren. Noch auftretende Fehler bitte melden. TheAdmin

Autor Thema: IT-Soldat & was dann? (Ausbildung...)  (Gelesen 2172 mal)

patrykl_polska

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4
IT-Soldat & was dann? (Ausbildung...)
« am: 08. Dezember 2016, 02:57:05 »

Hi,

ich beginne am 01.03.17 meine AGA in Ahlen & mache mir schon Gedanken um meine Zukunft (bei der Bundeswehr)
Ich möchte erstmal FWD als IT Soldat leisten. Ich bin jedoch heute schon am überlegen wie es weiter gehen könnte. Ich möchte (soweit es geht) weiterhin die Bundeswehr als Arbeitgeber haben. Ich will aber auch am Ende nicht ohne Ausbildung dastehen, wenn ich die Bundeswehr verlasse. Ich denke bei längerer Zeit wird das negativ sein. Ich möchte schon weiter im Technikbereich bleiben, aber es sollte dann auch schon mehr mit "Kampf" zu tun haben (nicht falsch verstehen
Gespeichert

Ralf

  • Personaler
  • Global Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13.677
Antw:IT-Soldat & was dann? (Ausbildung...)
« Antwort #1 am: 08. Dezember 2016, 05:31:16 »

Nicht als FWDL. Mindestens die Laufbahnen Fachunteroffizier und Fw allgemeiner Fachdienst. Aber auch da steht die Fachaufgabe im Vordergrund (wie der Name der Lfb ja schon aussagt). Aber das Thema gibt es hier schon öfters. Einfach mal suchen. Die Antwort darauf lautet dann immer: kommt auf den Dienstposten an. Wenn man in einer Kommandobehörde ist, sicherlich weniger, wenn man als S6-Fw bei PzGren ist schon etwas mehr. Eloka könnte auch so eine Verwendung sein.
Gespeichert
Bundeswehrforum.de - Seit 15 Jahren werbefrei!
Helft mit, dass es so bleibt.

JohnnyThunders

  • Gast
Antw:IT-Soldat & was dann? (Ausbildung...)
« Antwort #2 am: 08. Dezember 2016, 12:23:09 »

Wenn man in einer Kommandobehörde ist, sicherlich weniger, wenn man als S6-Fw bei PzGren ist schon etwas mehr.

Auf der anderen Seite hat der S6 bei den PzGren dann möglicherweise die unbefriedigende Situation, dass er seine Hochwertausbildung auf diesem DP kaum bis nicht zur Anwendung bringen kann.
Gespeichert

Ralf

  • Personaler
  • Global Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13.677
Antw:IT-Soldat & was dann? (Ausbildung...)
« Antwort #3 am: 08. Dezember 2016, 15:40:00 »

Tja, da muss er sich dann wohl entscheiden, oder?  :-\
Gespeichert
Bundeswehrforum.de - Seit 15 Jahren werbefrei!
Helft mit, dass es so bleibt.

JohnnyThunders

  • Gast
Antw:IT-Soldat & was dann? (Ausbildung...)
« Antwort #4 am: 09. Dezember 2016, 07:53:32 »

So ist das.

Ich wollt es nur gesagt haben, ich fürchte, solche unangenehmen Fakten werden von der Personalgewinnungsorganisation gerne mal unter den Tisch gekehrt und das böse Erwachen folgt dann nach Abschluss der Ausbildung.
Gespeichert

KlausP

  • Reservespieß
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 24.449
Antw:IT-Soldat & was dann? (Ausbildung...)
« Antwort #5 am: 09. Dezember 2016, 08:43:47 »

"Die Personalgewinnungsorganisation" kennt aber nun auch nicht die Besonderheiten aller Verwendungen in den unterschiedlichen Bereichen oder Truppengattungen. Für sie ist ein "ITFw SK" eben ein ITFw SK, egal ab bei Eloka, in der Luftwaffe, bei den Versorgern oder bei den Panzergrenadieren.
Gespeichert
StOFä (NVA) a.D., StFw a.D.
aktiver Soldat vom 01.11.71 bis 30.06.06, gedient in zwei Armeen

Ralf

  • Personaler
  • Global Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13.677
Antw:IT-Soldat & was dann? (Ausbildung...)
« Antwort #6 am: 09. Dezember 2016, 08:51:42 »

"Die" können ja auch nicht jeden Dienstposten und deren Besonderheiten kennen.
Die Tätigkeitsbilder der einzelnen Verwendungen sind der Anhalt. Und die genaue Tätigkeit zu beschreiben geht halt nicht. Ein PersFw auf Ebene Truppe hat andere Aufgaben als z.B. ein PersFw, der im BAPersBw als VKD-Fw eingesetzt ist.
Letztendlich halte ich das auch nicht für verpflichtend, derlei Feinheiten dem Bewerber mitzugeben. Da gibt es einen DP, der erfordert die Ausbildung xyz, die bekommt der zukünftige DP-Inhaber. Und es gibt nun einmal nicht für jeden DP eine Individualausbildung, sondern diese ist querschnittlich, beinhaltet damit also auch Redundanzen.
Ist vielleicht "old-fashion" aber ich halte da die Folgepflicht schon als ein hohes Gut.

Nachtrag:
@KlausP: Danke, du hast es in einem treffend Satz beschrieben.
Gespeichert
Bundeswehrforum.de - Seit 15 Jahren werbefrei!
Helft mit, dass es so bleibt.

JohnnyThunders

  • Gast
Antw:IT-Soldat & was dann? (Ausbildung...)
« Antwort #7 am: 09. Dezember 2016, 09:37:54 »

Letztendlich halte ich das auch nicht für verpflichtend, derlei Feinheiten dem Bewerber mitzugeben. Da gibt es einen DP, der erfordert die Ausbildung xyz, die bekommt der zukünftige DP-Inhaber.

Ich sehe das etwas anders. Mitunter landet der Bewerber auf einem DP, auf dem er seine Ausbildung eben NICHT (oder nur in geringem Umfang) wirklich braucht. Dementsprechend schlecht sieht es dann natürlich mit nutzbarer Berufserfahrung aus, wenn man sich später mal umorientieren will/muss.

Es sind meiner Erfahrung nach mehr als Einzelfälle, wo in den KC einfach falsche Vorstellungen nicht ausgeräumt, sondern letztlich noch verstärkt werden. Ich habe es dieser Tage erst erlebt: Bewerber sagt, er will Fw werden, Verwendung ist ihm egal, Hauptsache heimatnah, schließlich hat man Familie. Anstatt dass dem Mann gesagt wird, dass das so nichts gibt mit der Bw, sagt man ihm "kein Thema, das kriegen wir schon hin". Und sowas finde ich beinahe skandalös, für beide Seiten.
Gespeichert

Ralf

  • Personaler
  • Global Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13.677
Antw:IT-Soldat & was dann? (Ausbildung...)
« Antwort #8 am: 09. Dezember 2016, 09:52:27 »

Zitat
Mitunter landet der Bewerber auf einem DP, auf dem er seine Ausbildung eben NICHT (oder nur in geringem Umfang) wirklich braucht. Dementsprechend schlecht sieht es dann natürlich mit nutzbarer Berufserfahrung aus, wenn man sich später mal umorientieren will/muss.
Das was du schildert, ist ja dann wohl ein Fehler im Ausbringen in der SollOrg oder es erfolgt aufgrund der individuellen Bewertung des DP-Inhabers oder aber der abweichenden Beauftragung durch den DV. Das soll ein Einplaner wissen und auch wieder ausbügeln?

Zitat
Ich habe es dieser Tage erst erlebt: Bewerber sagt, er will Fw werden, Verwendung ist ihm egal, Hauptsache heimatnah, schließlich hat man Familie. Anstatt dass dem Mann gesagt wird, dass das so nichts gibt mit der Bw, sagt man ihm "kein Thema, das kriegen wir schon hin".
Warum funktioniert das nicht? I.d.R. werden Fw während ihrer Stehzeit als SaZ  nicht versetzt, wenn es keine OrgMaßnahmen gibt.
Gespeichert
Bundeswehrforum.de - Seit 15 Jahren werbefrei!
Helft mit, dass es so bleibt.
 

© 2002 - 2017 Bundeswehrforum.de