Forum Chat ()

StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 16. August 2018, 13:41:03
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

HALLO

wir haben kurzzeitig mal die Schreibfunktion für Gäste auf MODERIERT gestellt

Gruß

BAZI

Autor Thema: Eignungsfeststellung KarrC Berlin - 13.12.2016  (Gelesen 1236 mal)

Jambou

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1
Eignungsfeststellung KarrC Berlin - 13.12.2016
« am: 17. Dezember 2016, 21:47:41 »

Hallo,

zur Person: männlich, 23, 1.80, 75Kg, ohne Ausbildung.

Vorwort:

Ich war wirklich sehr aufgeregt und hab mir viele Erfahrungsberichte durchgelesen. Einige halfen und andere wiederum weniger, mir meine Aufregung zu nehmen.
Die ärztliche Untersuchung und das Gespräch mit Offizier und Psychologen waren für mich die Parts, die mir am meisten Sorge bereiteten.
In diesem Bericht werde ich nur Oberflächlich auf den mir vorgelegten biographischen Fragebogen und CAT-Test eingehen, da ich nicht sicher bin, ob es mir erlaubt ist die genauen Fragestellungen offen zu legen.

Tag 1 - Ankunft:

Angekommen im Zentrum für Nachwuchsgewinnung stand ich vor einem Tor mit einem kleinen Drehtor, die Tore wo lediglich eine Person durchpasst, auf der rechten Seite. Links daneben ein Schild mit der Aufforderung zu klingeln. Nach 2-3 Minuten warten ging ich jedoch einfach durch und wurde vom Pförtner in Empfang genommen - ich musste nicht klingeln. Nachdem meine Daten geprüft wurden, bekam ich eine kurze Wegbeschreibung zur Anmeldung. Dort wurde meine Identität und Einladung geprüft und anschließend wurden mir Bettwäsche und Schloss für meinen Spint ausgehändigt.

Angekommen in meiner Stube konnte ich mir das für mich beste Bett aussuchen, da ich der erste Ankömmling war. Recht kleines Zimmer mit 4 Betten, lieber am Fenster schlafen!
Im Zeitraum von 5-10 Minuten kamen dann auch schon meine neuen Mitbewohner und richteten sich ebenfalls ein.

Gut eine Stunde später ging es dann gemeinsam zur Einweisung durch den diensthabenden Offizier. Rauer Ton doch amüsante Ausdrucksweise - "tragen Sie eine Brille haben Sie direkt ein paar Kreuze nach der Musterung. Herzlichen Glückwunsch" mit Verweis auf den einzigen Brillenträger in unserer Gruppe. Sympathischer Typ! 
Nach der Einweisung wurde uns der biographische Fragebogen ausgehändigt und wir bekamen 30 Minuten Zeit diesen gewissenhaft auszufüllen.
  • Fragen zur Person
  • Fragen zur Familie
  • Fragen zur Bundeswehr
Anschließend eine Führung durch den Stützpunkt.
Um 22:00 Uhr gingen wir dann ins Bett und unterhielten uns noch ne ganze Weile über Gott und die Welt.

Tag 2 - Und jetzt bitte Husten!:

Um 05:00 Uhr war aufstehen angesagt. Für mich keine große Sache, da ich auch privat früh aufstehe. Nach 4 Stunden Schlaf, durch wirklich lustige Gesprächsthemen, war es nicht mehr ganz so angenehm und ich sah sicherlich aus wie ein Lama.
Am Tag zuvor wurden wir, ungefähr 20 Mann, in zwei Gruppen unterteilt. Meine Gruppe war zuerst beim Arzt.

Etappenweise durchliefen wir die einzelnen Stationen.

Pinkelprobe, Gewicht, Größe
Hörtest
Sehtest
Untersuchung vom Arzt

Im Arztzimmer eingetreten bat man mich, mich bis auf die Unterhose auszuziehen und anschließen Platz zu nehmen.
Krankheiten, Erbkrankheiten, Drogen, Psychologe etc. Ich hab bestimmt 5 Minuten lang den Kopf geschüttelt und alles verneint.
Dann die Untersuchung: Körper gecheckt, Muskulatur gecheckt, Reflexe gecheckt, alles gecheckt.
Dann ab hinter den Vorhang. Oh oh! Unterhose runter und Genitalien überprüft. So schnell er dran war, war er auch wieder weg. :D

T2 - zu klein fürs Wachbataillon und linkes Auge nur 80% Sehvermögen. Jedoch kaum Kreuzchen, worüber ich wirklich froh bin!

Anschließend ging es dann für mich zum CAT-Test. Darüber hab ich mir nicht allzu große Sorgen gemacht.
  • Mathematik
  • Rechtschreibung
  • Matrizen
  • Elektrotechnik
  • Persönliche Fragen
Zu Letzterem ein Beispiel: "Haben Sie das Buch "Mein Kampf" von Adolf Hitler gelesen?"

Nach knapp 2 Stunden war ich fertig und machte mich auf zum Mittag essen. Angenehme Leute, gutes Essen - ich konnte mich nicht beklagen!

Um ca. 16:00 Uhr ging es für mich noch ins Psychologische Gespräch. Oh Gott! Hab ich schon erwähnt, dass ich aufgrund von nur 4 Stunden Schlaf wie ein Lama aussah?
  • Fragen zum Lebenslauf
  • Persönliche Fragen
  • Aufgaben der Bundeswehr
  • Einsatzorte der Bundeswehr
  • Warum Bundeswehr?
Nachdem meine Gesprächspartner jeweils eine halbe Seite vollgeschrieben haben, durfte ich das Zimmer für knapp 10 Minuten verlassen.

"Wir sehen Sie als geeignet und unter der Voraussetzung das Sie den Sporttest bestehen sind Sie angenommen" NICE!!

Ich konnte wirklich schnell die Hintergründe jeder Frage erkennen und hatte somit ein sehr angenehmes Gespräch.

16:30 Abendbrot und danach im Gemeinschaftsraum mit der Gruppe den Tag revue passieren lassen.

Tag 3 - Sporttest!

Um 07:00 Uhr aufgestanden, ein wenig gefrühstückt, einen Energydrink hinter gekippt und auf zum letzten Test, den Sporttest!

  • 11x10m Pendellauf in maximal 60 Sekunden
  • Klimmhang mindestens 5 Sekunden
  • Fahrradergometer 3 km in maximal 06:30 Minuten

Ich war immer ein sehr sportlicher Typ, doch zeitlich bedingt trieb ich in den letzten 2 Jahren kaum Sport. Das hat sich bemerkbar gemacht.
Meine Beine waren nach dem Fahrradergometer so schlapp, dass ich mich kaum halten konnte.
Wie dem auch sei, bestanden! Duschen und ab zur letzten Station, den Einplaner.
Man schlug mir mehrere Stellen vor und ich bat um eine Woche Bedenkzeit. Entschieden habe ich mich letztendlich für meine eigentliche Priorität, ich werde Jäger!

Schlusswort

Die Tests sind wirklich machbar und jeder der will, schafft diese auch. Ich für meinen Teil empfand diese knapp 3 Tage als gelungenen Anfang meiner Zukunft.
Jetzt warte ich auf meinen Einplaner und hoffe, dass die mir vorgeschlagene Stelle noch frei ist und ihm die 3 Mails keine unnötige Arbeit aufhalsen.. Sorry!  ;D
Bis zum Dienstantritt möchte ich das deutsche Sportabzeichen ablegen um wieder in top Form zu kommen.
Mein zukünftiger Arbeitgeber soll bekommen was ihm versprochen wurde!
Mal schauen, wie lange ich dafür Zeit habe. :)
Gespeichert

sophie1004

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 31
Antw:Eignungsfeststellung KarrC Berlin - 13.12.2016
« Antwort #1 am: 19. Dezember 2016, 15:05:22 »

Herzlichen Glückwunsch :) alles Gute.

Wofür hast du dich beworben?
Gespeichert
 

© 2002 - 2018 Bundeswehrforum.de