Forum Chat ()
StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 18. Januar 2017, 11:03:04
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Lebensgefahr im Einsatz  (Gelesen 954 mal)

Roberr

  • Gast
Lebensgefahr im Einsatz
« am: 06. Januar 2017, 23:15:33 »

Guten Tag,
ich hätte da einmal eine Frage wie hoch denn eigentlich das Lebensrisilo im Auslandseinsatz (Afghanistan) ist?
LG Robert
Gespeichert

ulli76

  • Forums-Doc
  • Administrator
  • ******
  • Online Online
  • Beiträge: 22.672
Antw:Lebensgefahr im Einsatz
« Antwort #1 am: 06. Januar 2017, 23:36:42 »

Kannst du genau ausrechnen. Im Netz sind ja die Zahlen der Soldaten die bisher im Einsatz war zu finden (muss man aber ein bisschen suchen, oder man rechnet sich das aus anhand der Kontingenstärken) und die Zahlen der im Einsatz getöteten Soldaten ist auch frei im Netz verfügbar.

Aber zusammengefasst- die allermeisten Soldaten haben wir wieder heil nach Hause bekommen.
Gespeichert
•Medals are OK, but having your body and all your friends in one piece at the end of the day is better.
http://www.murphys-laws.com/murphy/murphy-war.html

justice005

  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.752
Antw:Lebensgefahr im Einsatz
« Antwort #2 am: 07. Januar 2017, 10:33:26 »

Irgendwer hat mal gesagt, dass mehr Soldaten freitags Mittags auf deutschen Autobahnen ums Leben kommen als im Auslandseinsatz. Ich weiß zwar nicht ob es stimmt, aber es steckt sicherlich ein Fünkchen Wahrheit in der Aussage.

In 15 Jahren Afghanistaneinsatz sind knapp 60 Soldaten gefallen. In diesem Zeitraum war aber auch insgesamt eine 6stellige Anzahl von deutschen Soldaten dort. Wenn ein Soldat im Einsatz stirbt, dann macht dies (zurecht) ein besonderes Aufsehen. Die Bildzeitung berichtet auf Seite 1 davon, die Nachrichten zeigen, wie der Sarg mit deutscher Flagge auf dem Flughafen ankommt und von Kameraden aus dem Flugzeug geladen wird und die Kanzlerin und die Ministerin kommen zur Beerdigung. Das alles erweckt den Eindruck eines besonders gefährlichen Einsatzes. Dass aber vielleicht sogar am gleichen Tag ein Soldat im Straßenverkehr in Deutschland gestorben ist, interessiert keine Sau.

Ja, die Einsätze können gefährlich sein, insbesondere dann, wenn man sich auf Patrouille durch unsicheres Gebiet bewegt. Aber trotz alledem ist das Risiko doch überschaubar.
Gespeichert

slider

  • Gast
Antw:Lebensgefahr im Einsatz
« Antwort #3 am: 07. Januar 2017, 15:00:37 »

Und wenn man dann noch die Todesfälle abzieht, die gar nicht direkt mit soldatischen Tätigkeiten zusammenhängen (also z.B. Autounfälle usw.) und im Grunde auch genau so in der deutschen Kaserne, anderen Berufen oder gar im alltäglichen Leben hätten passieren können, dann werden die Zahlen nochmals geringer.
Gespeichert

SDW

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 106
Antw:Lebensgefahr im Einsatz
« Antwort #4 am: 08. Januar 2017, 20:53:14 »

Ich würde mir weniger Sorgen um den Tod als um schwerwiegende (irreparable) Verwundung, auch psychischer Art, machen.
IMHO ist da die Statistik auch dünn, lasse mich aber gerne eines besseren belehren.
Gespeichert
"Ich geh zu den Gebirgsjägern. Gebirge können nicht weglaufen, da kann das Jagen nicht so schwer sein."

Verteidiger

  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 459
Antw:Lebensgefahr im Einsatz
« Antwort #5 am: 08. Januar 2017, 21:25:42 »

Und wenn man dann noch die Todesfälle abzieht, die gar nicht direkt mit soldatischen Tätigkeiten zusammenhängen (also z.B. Autounfälle usw.) und im Grunde auch genau so in der deutschen Kaserne, anderen Berufen oder gar im alltäglichen Leben hätten passieren können, dann werden die Zahlen nochmals geringer.

Genau.
Gibt bei wikipedia eine Recht gute Liste dazu

https://de.wikipedia.org/wiki/Todesf%C3%A4lle_bei_Auslandseins%C3%A4tzen_der_Bundeswehr
Gespeichert

ulli76

  • Forums-Doc
  • Administrator
  • ******
  • Online Online
  • Beiträge: 22.672
Antw:Lebensgefahr im Einsatz
« Antwort #6 am: 08. Januar 2017, 21:42:56 »

Die Statistiken zu psychischen Erkrankungen die einsatzbedingt sind, können nie genaus sein, da 1. nie alle erfasst werden und 2. auch andere Ursachen in Betracht kommen.

Da wir viele verschiedene Einsätze fahren und die sich auch noch über die Zeit ändern, ist die Gefahr je nach Einsatz und je nach Kontingent völlig unterschiedlich.

Wie schon geschrieben wurde, gibt es aber auch im Inland Gefahren- wir hatten z.B. in der Einsatzvorbereitung einen Todesfall.
An einem meiner Standorte wurde ein Soldat beim Joggen überfahren (hat zunächst schwer verletzt überlebt, weiss aber nicht, wie das ausgeganen ist).
In der Zeit, in der ich im Einsatz war, ist eine Notarztkollegin im Inland verunglückt.
Gespeichert
•Medals are OK, but having your body and all your friends in one piece at the end of the day is better.
http://www.murphys-laws.com/murphy/murphy-war.html

miT

  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 608
Antw:Lebensgefahr im Einsatz
« Antwort #7 am: 09. Januar 2017, 05:06:57 »

An einem meiner Standorte wurde ein Soldat beim Joggen überfahren (hat zunächst schwer verletzt überlebt, weiss aber nicht, wie das ausgeganen ist).

Ohne Gewähr das wir 100% vom selben sprechen, doch wenn wir das tun, hat er überlebt.

Ich musste 2012 für meinen Chef eine Ausarbeitung machen, welche genau dieses Thema möglichst in % ausdrücken sollte, ich bezweifle das ich sie noch habe und werfe jetzt keine Zahl in den Raum doch unter Einhaltung aller öffentlich zugänglichen Parameter war der Prozentsatz einstellig allerdings auch nicht weg zu reden. ( Verwundung & Verletzung inbegriffen)
Gespeichert

Andi

  • Militärsheriff
  • Global Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9.002
Antw:Lebensgefahr im Einsatz
« Antwort #8 am: 09. Januar 2017, 16:45:26 »

Und nicht zuletzt sterben pro Monat mehr Menschen durch Mord/Totschlag in New York als Bundesbürger (und damit auch Bundeswehrsoldaten) durch Mord/Totschlag im gesamten Jahr. ;)
Gespeichert
the rest is silence...

Bundeswehrforum.de - Seit 14 Jahren werbefrei!
Helft mit, dass es so bleiben kann.

schlammtreiber

  • Spam - Meister
  • Administrator
  • ******
  • Online Online
  • Beiträge: 20.316
Antw:Lebensgefahr im Einsatz
« Antwort #9 am: 09. Januar 2017, 17:11:58 »

Und nicht zuletzt sterben pro Monat mehr Menschen durch Mord/Totschlag in New York als Bundesbürger (und damit auch Bundeswehrsoldaten) durch Mord/Totschlag im gesamten Jahr. ;)


Ich glaube, das trifft nicht mehr ganz zu...

http://www.nyc.gov/html/nypd/downloads/pdf/crime_statistics/cs-en-us-city.pdf

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/2229/umfrage/mordopfer-in-deutschland-entwicklung-seit-1987/

Aber immerhin sterben immer noch deutlich mehr New Yorker (etwa 9 Mio Einwohner) als Deutsche (82 Mio Einwohner) pro Jahr an Mord  ;)
Gespeichert
Semper Communis
Bundeswehrforum.de - Seit 14 Jahren werbefrei!
Helft mit, daß es so bleiben kann

justice005

  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.752
Antw:Lebensgefahr im Einsatz
« Antwort #10 am: 09. Januar 2017, 18:05:02 »

Zitat
Und nicht zuletzt sterben pro Monat mehr Menschen durch Mord/Totschlag in New York als Bundesbürger (und damit auch Bundeswehrsoldaten) durch Mord/Totschlag im gesamten Jahr.

Das war vor Rudolph Giuliani  :)  :)  :)
Gespeichert

Andi

  • Militärsheriff
  • Global Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9.002
Antw:Lebensgefahr im Einsatz
« Antwort #11 am: 09. Januar 2017, 21:17:01 »

Dann halt Chicago. 😆
Gespeichert
the rest is silence...

Bundeswehrforum.de - Seit 14 Jahren werbefrei!
Helft mit, dass es so bleiben kann.

funker07

  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 572
Antw:Lebensgefahr im Einsatz
« Antwort #12 am: 09. Januar 2017, 22:38:01 »

Irgendwer hat mal gesagt, dass mehr Soldaten freitags Mittags auf deutschen Autobahnen ums Leben kommen als im Auslandseinsatz.
Ja, klingt durchaus plausibel, vor allem, da in der Bw viele Fernpendler sind.
Im näheren Umfeld kenne ich auch mehr Fälle von Autobahntoten/fast toten als Einsatztoten. Könnte aber mit der Truppengattung zusammenhängen.

Es gab übrigens mal nen Artikel drüber, wie viele Soldaten sich im Einsatz umbringen und wie schlimm das alles wäre....bis jemand mal nachgerechnet hat und aufgefallen ist, dass die Selbstmordquote von Soldaten im Einsatz unter dem deutschen Durchschnitt liegt.
Gespeichert

miguhamburg1

  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6.981
Antw:Lebensgefahr im Einsatz
« Antwort #13 am: 09. Januar 2017, 22:57:45 »

Ja, das kann man schon manchmal als Fake News bezeichnen oder saumäßig recherchierte "Sensationsmeldungen".
Gespeichert
 

© 2002 - 2017 Bundeswehrforum.de