Forum Chat ()
StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 24. Juni 2017, 03:46:15
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Hallo Community. Wir haben nach einem Update unserer Forensoftware ein paar technische Probleme. Wir arbeiten aktuell noch daran. Bis dahin steht Euch das Forum aber weiterhin zur Verfügung. Viele Grüße, TheAdmin

Autor Thema: truppenärztliche Bescheinigung neu Ausstellen (Termin lag in Vergangenheit)  (Gelesen 1052 mal)

michel_marcel

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5

Hallo Kameraden und ein gesundes neues Jahr.

Ich hatte im Jahr 2013 ein besonderes Vorkommnis welches schweres PTBS zur folge hat.
Als kurze Einleitung.

Nun habe ich durch die Heilführsorge meine ambulante Psychotherapie genehmigt bekommen und alles funktionierte seitdem gut.
Nur seit Letzen Jahr gibt es Probleme.
Ich habe aus versehen meine truppenärztlichen Bescheinigungen (4 St) weggeschmissen und finde diese nicht mehr.
Nun habe ich diese neu geschrieben und ein extra Schreiben, mit den bestätigten Terminen, durch die Klinik erstellen lassen.

Trotzdem weigert sich mein Truppenarzt diese nachträglich nochmal zu unterschreiben. Gibt es irgendwo eine Reglung die besagt ob und wie lange ich so was nachreichen kann?
Ich würde nur gern meine Abrechnung fertig machen wollen nur genau dies hindert mich daran.

Grüße
 
Gespeichert

Andi

  • Militärsheriff
  • Global Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9.347

Ich habe aus versehen meine truppenärztlichen Bescheinigungen (4 St) weggeschmissen und finde diese nicht mehr.

Was sind denn "truppenärztliche Bescheinigungen"?

Nun habe ich diese neu geschrieben und ein extra Schreiben, mit den bestätigten Terminen, durch die Klinik erstellen lassen.

Wie kannst du denn bitte truppenärztliche Bescheinigungen erstellen? Bist du dein eigener Truppenarzt?

Gruß Andi
Gespeichert
the rest is silence...

Bundeswehrforum.de - Seit 15 Jahren werbefrei!
Helft mit, dass es so bleiben kann.

michel_marcel

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5

Diese sind im Intranet/Formulardatenbank frei verfügbar und ich schreibe diese nach erfolgter Terminvereinbarung immer mit den notwendigen
Daten vor.
Dann geht's zum Truppenarzt und dieser unterschreibt sie (wenn sie in der Zukunft liegen oder am selbigen Tag).
Gespeichert

Andi

  • Militärsheriff
  • Global Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9.347

Na ja, worum auch immer es geht wirst du da wohl eine Einigung mit deinem Truppenarzt herbeiführen müssen. Jede angeordnete Maßnahme sollte ja in der G-Akte vermerkt worden sein, so dass auch vergangene Anordnungen nachvollzogen werden könnten.

Gruß Andi
Gespeichert
the rest is silence...

Bundeswehrforum.de - Seit 15 Jahren werbefrei!
Helft mit, dass es so bleiben kann.

michel_marcel

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5

Es ist das Formular "Bescheinigung zur Erstattung der Reiseauslagen" zur Fahrkostenabrechnung.
Gespeichert

ulli76

  • Forums-Doc
  • Administrator
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 23.450

Es ist nicht vorgesehen, dass die im Nachhinein ausgestellt wird.
Du bist also auf Kulanz durch den Truppenarzt angewiesen.
Gespeichert
•Medals are OK, but having your body and all your friends in one piece at the end of the day is better.
http://www.murphys-laws.com/murphy/murphy-war.html

Ralf

  • Personaler
  • Global Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12.907

Heißt doch richtig "Truppenärztl. Anordnung".
Gespeichert
Bundeswehrforum.de - Seit 15 Jahren werbefrei!
Helft mit, dass es so bleibt.

ulli76

  • Forums-Doc
  • Administrator
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 23.450

Vielleicht kann dein Spieß vermitteln. So von wegen Soldat ist psychisch erkrankt und hat etwas Probleme sich um seine Angelegenheiten zu kümmern. Fürsorgepflicht. War ja schon mal ausgestellt.... So in die Richtung.
Gespeichert
•Medals are OK, but having your body and all your friends in one piece at the end of the day is better.
http://www.murphys-laws.com/murphy/murphy-war.html

michel_marcel

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5

Haben wir auch schon probiert, ich habe ihm ja auch gesagt das er die alle schonmal unterschrieben hat und extra noch die Bestätigung der Klinik dazu gepackt.
Nur mache will ich auch mal die Abrechnung fertig machen aber weil er sich so quer stellt funktioniert das nicht.
Montag kommt der Sozialdienst da setze ich die gute Dame auf den an, sie hat immer so eine eindringliche Art
Gespeichert

RB/WDA

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 16

Hallo Kameraden und ein gesundes neues Jahr.

Ich hatte im Jahr 2013 ein besonderes Vorkommnis welches schweres PTBS zur folge hat.
Als kurze Einleitung.

Nun habe ich durch die Heilführsorge meine ambulante Psychotherapie genehmigt bekommen und alles funktionierte seitdem gut.
Nur seit Letzen Jahr gibt es Probleme.
Ich habe aus versehen meine truppenärztlichen Bescheinigungen (4 St) weggeschmissen und finde diese nicht mehr.
Nun habe ich diese neu geschrieben und ein extra Schreiben, mit den bestätigten Terminen, durch die Klinik erstellen lassen.

Trotzdem weigert sich mein Truppenarzt diese nachträglich nochmal zu unterschreiben. Gibt es irgendwo eine Reglung die besagt ob und wie lange ich so was nachreichen kann?
Ich würde nur gern meine Abrechnung fertig machen wollen nur genau dies hindert mich daran.

Grüße
 

In die eigene G-Akte schauen im Rahmen des Akteneinsichtrechts. Daraus ggf. dann Kopien machen. Denn diese Bescheinigungen müssten doch auch in der G-Akte in irgendeiner Form nachvollziehbar verzeichnet sein.
Gespeichert

Tommie

  • Miles & More
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.944

Es wäre mir nicht bekannt, dass eine ärztliche Bescheinigung für die Fahrten zu Behandlungen als Kopie in der G-Karte aufbewahrt wird! Hier wird maximal der Hinweis auf der Karteikarte zu finden sein, dass eine solche ausgestellt wurde!
Gespeichert
"Killing folks is easy, being politically correct is a pain in the ass!"

Achmed, the Dead Terrorist

michel_marcel

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5

So wie Tommie schreibt wird sowas in der G-Akte nicht hinterlegt.
Nächste Woche redet unser Sozialdienst mal mit dem Chefarzt.
Mal schauen was da raus kommt, sie weiß aber aus Erfahrung das es immer mal wieder Probleme mit diesem Chefarzt gibt. Ich halte euch auf dem laufenden wenn gewünscht.
Gespeichert

Andi

  • Militärsheriff
  • Global Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9.347

Na ja, das Problem ist ja durch die eigene Schuseligkeit selbst verursacht. Ich muss gestehen, dass ich grundsätzlich auch keine Unterlagen unterschreiben würde mit denen unberechtigter Weise eine Zahlung doppelt abgerechnet werden könnte.
Gespeichert
the rest is silence...

Bundeswehrforum.de - Seit 15 Jahren werbefrei!
Helft mit, dass es so bleiben kann.

ulli76

  • Forums-Doc
  • Administrator
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 23.450

Dass Patienten Papiere verschusseln, ist ein häufiges Phänomen.
(Rezepte, Überweisungen etc).
Es bietet sich an dick "Zweitausfertigung" drüber zu schreiben um Missbrauch einzudämmen.
Gespeichert
•Medals are OK, but having your body and all your friends in one piece at the end of the day is better.
http://www.murphys-laws.com/murphy/murphy-war.html

RB/WDA

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 16

Der Vermerk/Hineis in der G-Akte müsste doch für die Fahrtkostenabrechnung, zumindest aber für die Ausstellung einer weiteren  Bescheinigung durch den Truppenarzt reichen.
Hierbei stellt der Truppenarzt nicht nachträglich eine Bescheinigung über die Notwendigkeit der in Rede stehenden Untersuchung incl. Dienstreise aus, sondern fertigt eine Zweitschrift (der verlorenen Bescheinigung) anhand der G-Akte.
Zur Not beim TrA diese Bescheinigung schriftlich beantragen. Bei Ablehnung oder Nichtbeantwortung dieses Antrags innerhalb 1 Monats [emoji654]Beschwerde.


Gesendet von iPad mit Tapatalk
Gespeichert
 

© 2002 - 2017 Bundeswehrforum.de