Forum Chat ()
StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 22. Oktober 2017, 03:04:47
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Hallo zusammen, das Forum sollte jetzt wieder wie gewohnt funktionieren. Noch auftretende Fehler bitte melden. TheAdmin

Autor Thema: Gehobener nichtteschnischer Verwaltungsdienst - schriftliches Auswahlverfahren  (Gelesen 745 mal)

HaRe

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1

Liebe Leute,

ich möchte Euch kurz über meine Erfahrungen beim schriftlichen Auswahltest für den gehobenen nichttechnischen Dienst in der Bundeswehrverwaltung berichten.

Meine Bewerbung habe ich online abgeschickt und wenig später auch eine Eingangsbestätigung erhalten. Die Einladung zum schriftlichen Auswahlverfahren erhielt ich ca. vier Wochen später. Dummerweise fiel der Termin für den Test in meinen schon vor längerem gebuchten Urlaub. Ich rief bei meiner Sachbearbeiterin an und mir wurde empfohlen, eine Terminverlegung schriftlichen zu beantragen. So verfuhr ich dann auch und erhielt wenig später einen neuen Termin direkt nach meinen Urlaub.

Das schriftliche Auswahlverfahren fand in der Mudra-Kaserne in Köln statt. Da ich auf 08.30 Uhr einbestellt worden war, erschien ich zwanzig nach acht. Einige Teilnehmer standen noch vor der Tür, lächelten mich an und begrüßten mich freundlich, was sich er dem Umstand geschuldet war, dass ich einer der ältesten Teilnehmer im Test war und sie mich wohl für einen Mitarbeiter der BW hielten ;-) Falsch gedacht: Ich war genauso aufgeregt wie sie selbst!

Kurz nach 08.30 Uhr kam ein Mitarbeiter und besprach einige Formalitäten (Ausweiskontrolle, Reisekostenabrechnung, Tagesablauf, Konsequenten bei Täuschungsversuch). Das dauerte bis ca. 09.00 Uhr. Dann ging es zum CAT-Test.
Ich hatte mich im Vorfeld etwas über den Test informiert und war ansatzweise mit dem Ablauf vertraut. Dennoch fand ich den Test recht anspruchsvoll. Ich kann nur jedem raten, sich gründlich vorzubereiten.

Der Test gliederte sich in fogende Teile:

1. Sprachanalogien
2. Mathematik
3. Matrizentest

Der Testleiter war sehr freundlich und hatte eine ruhige Art. Er erzählte uns etwas zum Ablauf des Tests und unterstrich auch, dass man sich ruhig die Zeit nehmen sollte, die zur Verfügung stand. Jeder Testteil hat mehrere Aufgaben und pro Aufgabe stehen drei Minuten Bearbeitungszeit zur Verfügung.

Teil 1: Sprachanalogien
Man erhält zwei Wörter, die in einer Beziehung zu einander stehen. Bei der zweiten Analogie, die auf der erste referiert, muss nun das passende Wort gefunden werden. Dazu hat man eine Auswahl an fünf Wörtern.
Ich dachte eigentlich, damit am wenigsten Probleme zu haben. Die Aufgaben haben es aber ganz schön in sich.
Es kamen zwar auch einfache Aufgaben vor, wie z.B.

Vogel:Luft=Fisch: ?
1. See
2. Meer
3. Wasser
4. Land
5. Tümpel

Aber die Aufgaben wurden immer anspruchsvoller.

Teil 2: Mathematik
Auch diesen Teil fand ich nicht ohne. Es waren zwar einerseits einfache Punkt-vor-Strich-Aufgaben mit dabei, allerdings auch viele Dezimalrechnungen. Dann musste man die vierte Wurzel aus irgendwas berechnen und wo weiter. Ich habe mir das etwas anders vorgestellt. Textaufgaben gab es- wenn ich mich richtig erinnere - vielleicht fünf oder sechs.

Teil 3: Matrizentest
Ich kann Euch hier nur empfehlen: Bereitet auch darauf gut vor. Wer unvorbereitet in diesen Test geht, hat damit sicher die meisten Probleme. Ich habe mir zur Vorbereitung drei Bücher zugelegt und mich vor allem auf diesen Testteil konzentriert. Das hat mir dann auch - zumindest hoffe ich das - beim Test geholfen.

Der CAT-Test war damit beendet.

Es ging dann mit einem Test weiter, der das Erinnerungs- und Konzentrationsvermögen prüft. Dazu sieht meinen die Fahrtroute eines Busses durch die Stadt. Einzelne halte stellen werden angezeigt und müssen gemerkt werden. Danach muss man die Haltestellen in die richtige Reihenfolge bringen. Es sind zwischen drei und neun Haltestellen. Insgesamt gibt es 21 Aufgaben. Mit der Zeit war das sehr mühsam. Ich hatte mir anfangs vorgenommen, mir dazu eine Geschichte auszudenken. Dabei kam dann aber oft ein regelrechter Stuß raus.

Was mir geholfen hat: Ich habe mir nicht die ganzen Straßennamen gemerkt, sondern immer nur den ersten Teil des Kompositas. Also statt "Golduferstraße" habe ich mir nur "Gold" gemerkt, oder statt "Verfassungsweg" nur "Verfassung".

Bei sieben oder mehr Haltestellen bin ich dann aber einfach auch an meine Grenzen gestoßen und ich war froh, als dieser Testteil zu Ende war.
Ich war übrigens der letzte Teilnehmer, der den Testraum verließ, denn ich habe mir immer die Zeit genommen, die mir auch zur Verfügung stand. Bei Aufgaben, die ich schnell lösen konnte, habe ich dennoch nicht sofort auf "weiter" geclickt, sonder erstmal durchgeatmet,manchmal einen Schluck getrunken und versucht, den Streß aus der Situation zu nehmen. Ihr gewinnt nichts, wenn Ihr als Erster fertig seid.

Es gab dann eine kurze Pause (für mich entsprechend kürzer, da ich - wie gesagt - der letze war, der den Computertest beendete) und ging dann mit einer verwaltungsrechtsbezogenen Klausur weiter. Dazu mussten wir zum einen ein Gutachten erstellen und zum anderen ein Antwortschreiben auf einen Antrag, der Teil des Sachverhalts war, formulieren. Das hat mir recht viel Spaß gemacht. Ich habe versucht, das Gutachten im entsprechenden Stil zu verfassen, die möglichen Ansprüche zu benennen, zu subsumieren und zu einer Konklusion zu kommen. Der Fall ist ganz klar gelagert, man erhält die entsprechenden Vorschriften und benötigt keine juristischen Kenntnisse. Es wird bei der Bewertung berücksichtigt, dass man Laie ist. Für diesen Teil stehen 90 Minuten zur Verfügung. Ich habe nach ca. 70 Minuten abgegeben. Mein größtes Problem war, dass ich alles mit der Hand schreiben musste. Ich bin es einfach nicht mehr gewohnt, vier Seiten handschriftlich zu verfassen. Dummerweise hatte ich auch nur einen Kugelschreiber mit dabei. Nehmt Euch also einen Stift mit, mit dem Ihr gut schreiben könnten.
Damit war das schriftliche Auswahlverfahren (Teil 1) beendet. Ich bin dann noch in die Truppenküche gegangen. Alle Bewerber erhalten dort kostenlos Verpflegung, was ich sehr großzügig fand.

Insgesamt habe ich ein durchwachsenes Gefühl und bin gespannt, ob ich in die zweite Runde eingeladen werde. Falls ja, werde ich dann auch meine dort gesammelten Erfahrungen gerne mit Euch teilen.

Bei Fragen könnte Ihr mich gerne kontaktieren. Euch allen jedenfalls viel Erfolg!
Gespeichert

PatPae

  • Gast

Hi HaRe,

hast du inzwischen eine Rückmeldung bekommen? Ich war am gleichen Tag da :)

Viele Grüße
Pat
Gespeichert

Jaay

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6

Hi HaRe,

hast du inzwischen eine Rückmeldung bekommen? Ich war am gleichen Tag da :)

Viele Grüße
Pat

Zwischen dem schriftlichen Auswahlverfahren und der Rückmeldung lagen bei mir ca. 7-8 Wochen.

Ich wünsche Euch viel Erfolg.
Gespeichert

woodstock

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 39

Hallo zusammen,

Ich kann euch beiden (Jaay kennt seinen Status ja schon :P) auch mal nen Anhaltspunkt geben:

ET 02.04.18
Bewerbung abgeschickt am 20.04.17
Ursprünglicher Termin für Teil 1 am 22.05.17
verlegt aus wichtigem Grund auf 12.06.17
Rückmeldung zum Ergebnis Juli 17
Einladung zum Teil 2 erhalten am 04.08.17
Termin für Teil 2 am 31.08.17

Allgemein bleibt gesagt:
Feedback über den Ausgang des gesamten Auswahlverfahren gibt's direkt nach dem Gespräch mit der Auswahlkommission.
Rangliste für April 18 ist in der KW 48 erstellt, so lange weiss der Großteil nicht, ob es letztlich an der Bestenauslese scheitert.

Es gibt durchaus Teilnehmer, die mit nicht bestehen aus dem mündlichen Auswahlverfahren entlassen werden oder, wie mir schon mal passierte, die Rangliste mit einem Rangplatz belegen, der trotz erfolgreichem Bestehen des Verfahrens nicht ausreicht. Das ist dann klassisch “mehr geeignete Bewerber, als Studienplätze zur Verfügung stehen“.
Das erklärt auch, warum man bis zuletzt aufgeregt ist und Fragen stellt.
Nicht wundern :)


Viel Erfolg für die weiteren Stationen eures Verfahrens.

Und noch was: zögert nicht, eure Sachbearbeiter/innen zu kontaktieren, wenn etwas ungeklärt ist oder es Probleme gibt. Die sind durch die Bank weg alle sehr freundlich und hilfsbereit und geben sich alle Mühe.
Ich hab da echt viel zu lösen gehabt und kam bei so ziemlich jedem Ansprechpartner mal telefonisch raus.


Gespeichert

PatPae

  • Gast

Hi,

danke für eure Anmerkungen! Ich weiß Rom ist nicht an einem Tag erbaut worden, dennoch würde ich gerne Gewissheit haben, ob ich im Auswahlverfahren "weiter" bin.

@woodstock In anderen Threads habe ich gelesen, dass "relativ" viele Bewerber schon gleich nach dem zweiten Teil eine Zusage erhalten haben. Das scheint dann doch eher Ausnahme zu sein, richtig?

Viele Grüße
Pat
Gespeichert

woodstock

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 39

Hi Pat,
ja, das ist richtig. Die Sofortzusage ist nicht der normale Weg, einige wenige halten auch schon das Feedback nach dem Gespräch und die direkt am Tag von Teil 2 ausgefüllten weiteren Papiere (un für den Wunschort einer mlflu Tauglichkeitsuntersuchung) für eine Direktzusage..
Man muss da leider etwas aufpassen, wann man sich tatsächlich zum jetzigen Stand, ohne eine Rangliste zur Bestenauswahl, sicher sein kann.
Diese Zusagen bleiben aber tatsächlich die vollkommene Ausnahme, der festgelegte Weg ist der mit viel Geduld und durch die Rangliste eine Zusage zu erhalten.
Gerade zu frühen Terminen von Teil 2 ist das auch ein Punkt, der seitens der Kommission so kommuniziert wird:
Man kann nicht Mitte August schon alle Plätze sofort zugesagt haben, wenn (wie wir jetzt recht genau wissen) bis Anfang November noch Gespräche geführt werden.
Und wie gesagt, ich war schon mal über die Rangliste trotz erfolgreichem Abschluss des Verfahrens im Endeffekt doch raus.



Gespeichert

PatPae

  • Gast

Hi  :)

ich habe heute die Mitteilung bekommen, dass ich weiter bin (juhu). Der mündliche Teil findet dann nächstes Jahr statt (I. & II. Quartal).

Viele Grüße
Pat
Gespeichert

woodstock

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 39

Ja dann erstmal: Herzlichen Glückwunsch!
Die halbe Miete ist also schon mal in der Tasche.
Gespeichert
 

© 2002 - 2017 Bundeswehrforum.de