Forum Chat ()
StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 21. Oktober 2017, 10:13:32
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Hallo zusammen, das Forum sollte jetzt wieder wie gewohnt funktionieren. Noch auftretende Fehler bitte melden. TheAdmin

Autor Thema: Bundeswehr nach Einbürgerung?  (Gelesen 1779 mal)

ulli76

  • Forums-Doc
  • Administrator
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 23.786
Bundeswehr- wie funktioniert das überhaupt?
« Antwort #15 am: 10. März 2017, 13:39:07 »

Dann machen wir das doch.
Gespeichert
•Medals are OK, but having your body and all your friends in one piece at the end of the day is better.
http://www.murphys-laws.com/murphy/murphy-war.html

LilaLauneBaer

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5
Antw:Bundeswehr nach Einbürgerung?
« Antwort #16 am: 10. März 2017, 13:44:28 »

Einstellung mit höherem Dienstgrad bei den Unteroffizieren, den Feldwebeln im Fachdienst und bei den Offizieren incl. Sanitätsoffizieren möglich wenn man eine passende Ausbildung mitbringt.
Verpflichtungszeiten bei den Offizieren flexibel- bei den Sanitätsoffizieren ab 1 Jahr möglich, üblich sind 2 oder 4 Jahre und mehr.

Im ACFüKrBw konnte ich einen Zettel ausfüllen, ob ich bereits eine abgeschlossene Ausbildung oder andere berufliche Qualifikationen mit mir bringe. Auf die Frage, ob man als Offizieranwärter mit höheren Dienstgrad einsteigen kann, wurde hier jedoch gesagt das sei nur möglich, wenn man ein Studium mit sich bringt. Durch diesen Post wurde ich jetzt wieder verunsichert^^ Was stimmt denn nun davon?
Gespeichert

ulli76

  • Forums-Doc
  • Administrator
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 23.786
Antw:Bundeswehr nach Einbürgerung?
« Antwort #17 am: 10. März 2017, 14:13:48 »

Dir ist schon klar, dass ich das zusammenfassend dargestellt habe?
Gespeichert
•Medals are OK, but having your body and all your friends in one piece at the end of the day is better.
http://www.murphys-laws.com/murphy/murphy-war.html

schlammtreiber

  • Spam - Meister
  • Administrator
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 20.706
Antw:Bundeswehr nach Einbürgerung?
« Antwort #18 am: 10. März 2017, 16:42:53 »

Einstellung mit höherem Dienstgrad bei den Unteroffizieren, den Feldwebeln im Fachdienst und bei den Offizieren incl. Sanitätsoffizieren möglich wenn man eine passende Ausbildung mitbringt.
Verpflichtungszeiten bei den Offizieren flexibel- bei den Sanitätsoffizieren ab 1 Jahr möglich, üblich sind 2 oder 4 Jahre und mehr.

Im ACFüKrBw konnte ich einen Zettel ausfüllen, ob ich bereits eine abgeschlossene Ausbildung oder andere berufliche Qualifikationen mit mir bringe. Auf die Frage, ob man als Offizieranwärter mit höheren Dienstgrad einsteigen kann, wurde hier jedoch gesagt das sei nur möglich, wenn man ein Studium mit sich bringt. Durch diesen Post wurde ich jetzt wieder verunsichert^^ Was stimmt denn nun davon?

Bei Offizieren ist eben nur Studium eine "passende Ausbildung", bei Unteroffizieren/Feldwebeln im Fachdienst tut es auch eine entsprechende Lehre  ;)
Gespeichert
Semper Communis
Bundeswehrforum.de - Seit 14 Jahren werbefrei!
Helft mit, daß es so bleiben kann
 

© 2002 - 2017 Bundeswehrforum.de