Forum Chat ()

StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 16. Dezember 2017, 06:30:44
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Hallo zusammen, das Forum sollte jetzt wieder wie gewohnt funktionieren. Noch auftretende Fehler bitte melden. TheAdmin

Autor Thema: Vorfälle in Pfullendorf  (Gelesen 9065 mal)

Beobachter

  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 518
Antw:Vorfälle in Pfullendorf
« Antwort #90 am: 07. Juni 2017, 12:48:23 »

Nachdem die Staatsanwaltschaft kein Ermittlungsverfahren eingeleitet hat, steht nun die Kommunikation der Vorfälle seitens des Ministerium / der Ministerin im Fokus:

Nüchtern stellt der Staatsanwalt von der Leyen bloß
Zitat
In der Kaserne Pfullendorf waren sexuell-sadistische Praktiken an der Tagesordnung – glaubt man der Darstellung von Verteidigungsministerin von der Leyen. Leider vergisst die Chefin der Truppe die Unschuldsvermutung.

(...)

Falsch angefasst
Zitat
In der Bundeswehrkaserne Pfullendorf sollen Soldaten lernen, wie man in Krisensituationen medizinische Ersthilfe leistet. Dabei soll es zu sexuell-sadistischen Erniedrigungen gekommen sein. Ist die Ausbildung außer Kontrolle?
(...)




Moderator informieren   Gespeichert

FoxtrotUniform

  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 872
Antw:Vorfälle in Pfullendorf
« Antwort #91 am: 15. Juni 2017, 10:08:06 »

Moderator informieren   Gespeichert
Hochmut kommt vor dem Fall  ::)

LwPersFw

  • Forums-Perser
  • Global Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.996
Moderator informieren   Gespeichert
aktiver Berufssoldat im Bereich Personalwesen

LwPersFw

  • Forums-Perser
  • Global Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.996
Antw:Vorfälle in Pfullendorf
« Antwort #93 am: 08. Dezember 2017, 22:42:12 »

Das folgende Urteil des BVerwG WD passt thematisch gut...

BVerwG 2 WD 16.16 vom 23.03.2017

da es sich mit den Bereichen

1.
Verletzung der Pflicht, die freiheitlich demokratische Grundordnung anzuerkennen und durch sein gesamtes Verhalten für ihre Einhaltung einzutreten ( zeigen des Hitlergruß )

2.
Ausübung einer vorsätzlichen Beleidigung im Sinne von § 185 Satz 1 StGB, weil die Bezeichnung eine rassistische und diskriminierende Abwertung der Person darstellt. Die Beleidigung muss gegenüber einem Dritten, aber nicht notwendig dem Beleidigten gegenüber geäußert werden. ( Verwendung der Titulierung "Nigger" / "Neger" )

befasst und somit die möglichen Folgen eines solchen Handelns aufzeigt.

https://www.bverwg.de/de/230317U2WD16.16.0
Moderator informieren   Gespeichert
aktiver Berufssoldat im Bereich Personalwesen
 

© 2002 - 2017 Bundeswehrforum.de