Forum Chat ()
StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 18. Oktober 2017, 22:26:10
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslnge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Hallo Community. Wir haben nach einem Update unserer Forensoftware ein paar technische Probleme. Wir arbeiten aktuell noch daran. Bis dahin steht Euch das Forum aber weiterhin zur Verfügung. Viele Grüße, TheAdmin

Autor Thema: SaZ - Schwerbehinderung  (Gelesen 423 mal)

TeKa

  • *
  • Offline Offline
  • Beitrge: 4
SaZ - Schwerbehinderung
« am: 19. September 2017, 12:00:26 »

Hallo allerseits,

bei mir wurde vor ein paar Monaten die Diagnose einer chronisch-rheumatischen Autoimmunerkrankung (Morbus Bechterew) gestellt.
Den Antrag auf GdB habe ich bereits gestellt.
Mit dieser Diagnose habe ich aufgrund von Fehlerziffer keine berufliche Zukunft bei der Bundeswehr. Bin SaZ8 und habe noch bis Mitte 2020 Dienstzeit.
Habe zwar kein DU-Verfahren zu befürchten, weil ich für meine Verwendung nicht eingeschränkt bin, aber ich frage mich natürlich, wie es beruflich mit mir weiter gehen soll.
Gibt es welche unter euch, die ähnliche Erfahrungen gemacht haben? Also Krankheitsausbruch während der Dienstzeit und damit keine Aussicht auf BS.
Gespeichert

F_K

  • die wandelnde ZDV
  • *****
  • Offline Offline
  • Beitrge: 11.610
Antw:SaZ - Schwerbehinderung
« Antwort #1 am: 19. September 2017, 12:42:43 »

@ TeKa.

Du wirst von allen SaZ Berichten profitieren können, die eben nicht BS geworden sind.

Dafür ist der BFD doch genau da - da solltest Du jetzt Deinen Schwerpunkt legen.
Gespeichert

F_K

  • die wandelnde ZDV
  • *****
  • Offline Offline
  • Beitrge: 11.610
Antw:SaZ - Schwerbehinderung
« Antwort #2 am: 19. September 2017, 13:35:17 »

Zwei Anmerkungen noch:

- Es gibt keine Fehlerziffern, sondern Gesundheitsziffern. Unabhängig davon bist Du nun vermutlich untauglich, wenn auch noch (zeitlich beschränkt) auf dem Dienstposten verwendbar.
- SaZ 8 ist die Regelverpflichtungszeit für UA / Uffz o. P., diese können sowieso nicht BS werden und werden ALLE regelmäßig nach Ableistung der Dienstzeit (die ggf. verlängert wird) entlassen.
Gespeichert

LwPersFw

  • Forums-Perser
  • Global Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beitrge: 1.902
Antw:SaZ - Schwerbehinderung
« Antwort #3 am: 19. September 2017, 19:04:01 »

Lesen Sie einmal hier...

Beiträge vom 09.08.2016 und 03.05.2017

http://www.bundeswehrforum.de/forum/index.php?topic=23137.75

Gespeichert
aktiver Berufssoldat im Bereich Personalwesen

ulli76

  • Forums-Doc
  • Administrator
  • ******
  • Offline Offline
  • Beitrge: 23.778
Antw:SaZ - Schwerbehinderung
« Antwort #4 am: 19. September 2017, 19:14:57 »

Im Zivilen kannst du damit übrigens so ziemlich jeden Beruf ohne wesentliche körperliche Belastung machen.
Je nach dem, was du gelernt hast, solltest du dich frühzeitig! mit Sozialdienst und BFD zusammensetzen.

Gespeichert
•Medals are OK, but having your body and all your friends in one piece at the end of the day is better.
http://www.murphys-laws.com/murphy/murphy-war.html

TeKa

  • *
  • Offline Offline
  • Beitrge: 4
Antw:SaZ - Schwerbehinderung
« Antwort #5 am: 20. September 2017, 10:51:32 »

Danke für die Antworten,

@F_K:
Klar, dass nur gewisse Dienstgradgruppen die Chance auf BS Haben.
Was meinst du mit SaZ-Berichten?
Gespeichert

F_K

  • die wandelnde ZDV
  • *****
  • Offline Offline
  • Beitrge: 11.610
Antw:SaZ - Schwerbehinderung
« Antwort #6 am: 20. September 2017, 10:58:20 »

@ TeKa:

Deine Erkrankung ist (bezüglich der Beendigung der Dienstzeit) keine "Besonderheit".

Du bist "einfach" ein SaZ, dessen Dienstzeit mit Ablauf endet. Davon gibt es Millionen - und viele hahen Ihre Erfahrungen zugänglich gemacht ...
Gespeichert
 

© 2002 - 2017 Bundeswehrforum.de