Forum Chat ()
StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 18. Oktober 2017, 00:23:55
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslnge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Hallo Community. Wir haben nach einem Update unserer Forensoftware ein paar technische Probleme. Wir arbeiten aktuell noch daran. Bis dahin steht Euch das Forum aber weiterhin zur Verfügung. Viele Grüße, TheAdmin

Autor Thema: Auslandseinsatz trotz künstlichem Kniegelenk?  (Gelesen 314 mal)

Gast/22092017

  • Gast
Auslandseinsatz trotz künstlichem Kniegelenk?
« am: 22. September 2017, 11:37:03 »

Guten Tag,
kann man trotz eines künstlichen Kniegelenks in den Auslandseinsatz gehen? Oder ist man dann nicht tauglich?

Schon jetzt vielen Dank!
Gespeichert

Ralf

  • Personaler
  • Global Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beitrge: 13.472
Antw:Auslandseinsatz trotz künstlichem Kniegelenk?
« Antwort #1 am: 22. September 2017, 11:43:15 »

Es gibt solche und solche Einsätze. Und es gibt solche und solche Verwendungen im Einsatz.
Man kann auch mit einem Herzschrittmacher in den Einsatz. Aber halt nicht "einfach so".
Ausnahmegenehmigungen für die jeweilige Situation hin erteilt immer der entscheidende TrArzt.
Gespeichert
Bundeswehrforum.de - Seit 15 Jahren werbefrei!
Helft mit, dass es so bleibt.

KlausP

  • Reservespieß
  • *****
  • Offline Offline
  • Beitrge: 24.203
Antw:Auslandseinsatz trotz künstlichem Kniegelenk?
« Antwort #2 am: 22. September 2017, 12:45:05 »

Sind Sie Soldat? Falls nicht dürfte es meiner Meinung nach schon an der Wehrdienstfähigkeit scheitern.
Gespeichert
StOFä (NVA) a.D., StFw a.D.
aktiver Soldat vom 01.11.71 bis 30.06.06, gedient in zwei Armeen

Gast/22092017

  • Gast
Antw:Auslandseinsatz trotz künstlichem Kniegelenk?
« Antwort #3 am: 22. September 2017, 12:54:42 »

Hallo KlausP,
nein ich bin Zivilbeschäftigter bei der Bundeswehr.
Gespeichert

F_K

  • die wandelnde ZDV
  • *****
  • Offline Offline
  • Beitrge: 11.602
Antw:Auslandseinsatz trotz künstlichem Kniegelenk?
« Antwort #4 am: 22. September 2017, 13:21:53 »

@ Gast:

Eben. 

Zivilisten (auch Zivilbeschäftigte der BW) werden in aller Regel als SOLDATEN (Reservisten während einer Reservedienstleistung) in den Auslandseinsatz geführt.

Dazu müssen die "Zivilisten" gemustert werden - ich gehe da auch von "Untauglichkeit" aus - daher ist es nicht möglich, die ASA oder den Einsatz zu absolvieren.
Gespeichert

Gast/22092017

  • Gast
Antw:Auslandseinsatz trotz künstlichem Kniegelenk?
« Antwort #5 am: 22. September 2017, 14:27:12 »

Allen Beteiligten vielen Dank für die Infos!

Schönes Wochenende!
Gespeichert

F_K

  • die wandelnde ZDV
  • *****
  • Offline Offline
  • Beitrge: 11.602
Antw:Auslandseinsatz trotz künstlichem Kniegelenk?
« Antwort #6 am: 22. September 2017, 14:52:07 »

Nur zur Doku:

Gelenkprothesen ergeben eine Gesundheitsziffer 59 VI -> Untauglich.

(wie Ralf schreibt, kann ein Soldat mit entsprechender, dringend benötigter Ausbildung AUSNAHMWEISE nach Ausnahmegenehmigung bei entsprechendem Dienstposten in den Einsatz gehen - eine "Neueinstellung" (die wäre bei einem Zivilisten notwendig) wird so nicht erfolgen).
Gespeichert

ulli76

  • Forums-Doc
  • Administrator
  • ******
  • Offline Offline
  • Beitrge: 23.772
Antw:Auslandseinsatz trotz künstlichem Kniegelenk?
« Antwort #7 am: 22. September 2017, 16:42:20 »

So isses. Man ist damit grundsätzlich untauglich. Es ist aber als Ausnahmegenehmigung dass ein Angehöriger der Wehrverwaltung damit als Soldat in den Einsatz geht.
Gespeichert
•Medals are OK, but having your body and all your friends in one piece at the end of the day is better.
http://www.murphys-laws.com/murphy/murphy-war.html
 

© 2002 - 2017 Bundeswehrforum.de