Forum Chat ()
StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 18. Oktober 2017, 06:02:56
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslnge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Hallo Community. Wir haben nach einem Update unserer Forensoftware ein paar technische Probleme. Wir arbeiten aktuell noch daran. Bis dahin steht Euch das Forum aber weiterhin zur Verfügung. Viele Grüße, TheAdmin

Autor Thema: Marineunteroffizierschule (MUS)  (Gelesen 6241 mal)

marinewolfi

  • Gast
Marineunteroffizierschule (MUS)
« am: 03. Januar 2007, 13:10:34 »


 
 
Marineunteroffizierschule Plön
Ruhleben 30
24306 Plön
Tel.: 04522 - 765 - 0
Fax: 04522 - 765 - 3009
 
Kreisverwaltung Plönhttp://www.kreis-ploen.de/ 
Gyminasium Schloss Plönhttp://www.gym-schloss-ploen.de/ 
altes Schlosshttp://www.burgen-und-schloesser.net/429/home.htm 
 
 
Die Marineunteroffzierschule in Plön

 
 
Nach Beginn einer zentralen Unteroffizierausbildung in der Marine 1956 in Cuxhaven und ab 1957 in Eckernförde verlegte die Unteroffizierschule 1960 wieder an ihren Traditionsstandort Plön. Jahr für Jahr werden hier junge Soldaten für ihre Aufgaben als Vorgesetzte ausgebildet und erzogen, um anschließend als Führer und Ausbilder in der Truppe Verantwortung übernehmen zu können. Heute werden die Laufbahnlehrgänge zum Maaten, zum Bootsmann, zum Maaten der Reserve und zum Bootsmann der Reserve und militärische Grundausbildungen der Deutschen Marine durchgeführt. Ziel der Ausbildung ist die Befähigung zum militärischen Vorgesetzten, Führer und Ausbilder von unterstellten Soldaten.
 
 
Ausbildungsthemen
 
Unterrichtsfächer sind das Wehrrecht, die soldatische Ordnung,die Methodik der Ausbildung und die Politische Bildung. Zentrales Thema ist die theoretische und praktische Ausbildung in Menschen- führung. Weitere Ausbildungsthemen sind die Handwaffen- und Schießausbildung, die praktische Seemannschaft, der Formaldienst (Exerzieren) und der Sport. Durchaus gewollt sind auf diesen Lehrgängen die vielseitigen geistigen, körperlichen und psychischen Anforderungen an die Lehrgangsteilnehmer, denn nach erfolgreichem Abschluss soll ein vielseitig einsetzbarer, zuverlässiger und belastungsfähiger Vorgesetzter vor seine Soldaten treten können.
 
 
Auftrag
 
Ziel der Ausbildungs- und Erziehungsarbeit ist es, einen Vorgesetzten zu formen, dessen Denken und Handeln sich an den Prinzipien unserer Verfassung, an Recht und Gesetz, ausrichten. Dieser Vorgesetzte muss Soldaten führen und ausbilden können und sich mit der Aufgabe als Kamerad, Vertrauens- und Bezugsperson identifizieren wollen. Das bedeutet: Der militärische Unterführer muss die Grundsätze der inneren Führung anwenden können. Er muss Haltung und Pflichterfüllung vorleben können und sich aus innerer Überzeugung mit seinen Soldatenberuf identifizieren. Aber auch die bereits in der Truppe bewährten und erfahrenen Portepéeunteroffiziere ab Hauptbootsmann haben die Möglichkeit zur Weiterbildung. So werden für diesen Personenkreis regelmäßig vierwöchige Weiterbildungsseminare angeboten, um sie mit Neuerungen, Veränderungen oder auch mit Grundsatzerwägungen der Marineführung vertraut zu machen.
 
 
Plön: Stadtinformation
 
Der Luftkurort Plön befindet sich mitten im Herzen des Naturparks Holsteinischen Schweiz und bietet die ideale Kulisse für einen erholsamen und aktiven Urlaub. Egal, ob Sie für einige Tage oder mehrere Wochen nach Plön kommen – ein breites Freizeitangebot lässt keine Langeweile aufkommen.
 
Plön wurde vor 1000 Jahren erstmals unter dem Namen Plune – das heißt „Die Eisfreie“ – historisch erwähnt. Heute ist Plön ein idyllisch gelegener, anerkannter Luftkurort mit ca. 13.000 Einwohnern, der von 16 größeren und kleineren Seen umgeben ist. Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass zweidrittel des Plöner Stadtgebietes Wasser ist!
 
Das Wahrzeichen von Plön ist das Plöner Schloss. Es wurde in den Jahren 1633–1636 im Stil der italienischen Spätrenaissance gebaut. In der Folgezeit entstanden die Reitbahn, der Marstall, das Prinzenhaus und viele weitere Gebäude. Heute ist das Schloss im Besitz der Fielmann Akademie, ab 2005 werden hier jährlich 6.000 Optiker aus ganz Europa fortgebildet.
 
Das Schlossgebiet verfügt über einen wunderschönen Schlossgarten mit altem Baumbestand und schattigen Alleen. Einen Besuch lohnt auch die Schlossgärtnerei, in der man so außergewöhnliche Gewächse wie den „Currybaum“ bestaunen kann. Derzeit ist das Prinzenhaus der Hauptanziehungspunkt im Schlossgebiet – die „Perle des Rokoko“, wie es liebevoll genannt wird.
 
Das Prinzenhaus wurde früher als Gartenhaus genutzt und erhielt seinen heutigen Namen, da die Söhne des letzten deutschen Kaisers Wilhelm II. in diesem Gebäude unterrichtet wurden. Nach mehreren Jahren der Restaurierung ist es nun wieder für die Öffentlichkeit nutzbar; die Tourist Info Plön organisiert professionelle Führungen durch das Kleinod.
 
Die Zeugen aus der kaiserlichen Zeit sind noch an weiteren Stellen in Plön sichtbar. So befindet sich auf der Prinzeninsel ein reetgedeckter Pavillon, von dem man einen traumhaften Ausblick auf den Großen Plöner See hat – dies war der Lieblingsplatz der Kaiserin. Auch der Altar von Auguste Victoria befindet sich noch Plön – allerdings steht er nicht mehr im Schloss, sondern in der Kapelle auf dem Plöner Friedhof.
 
Urlaub in Plön, das bedeutet Erholung in einer weiten Seenlandschaft mit Spaziergängen an malerischen Ufern. Plön ist ideal zum Wandern und Radfahren, denn es gibt ein ausgedehntes und gut ausgeschildertes Radwanderwegnetz. Erholung findet der Gast auch auf den Seenrundfahrten, mit den Motorboot-Linien. Wer es nicht schon ist, könnte hier so richtig „seen-süchtig“ werden. Hier geht es vorbei an unberührter Natur, in der inzwischen der selten gewordene Seeadler unter Aufsicht von Vogelschützern noch Brutplätze findet.
 
Auch der Wassersport kommt in Plön nicht zu kurz, denn Plön hat sich in den letzten Jahrzehnten zum Wassersportzentrum im „Naturpark Holsteinische Schweiz“ entwickelt. Ein außergewöhnliches Erlebnis ist das „Wasserwandern“ mit einem Kanu, einem Ruder- oder Paddelboot durch die Plöner Seenlandschaft. Besonders interessant ist es, dem Verlauf der Schwentine mit dem Paddelboot zu folgen. Diese entspringt am Bungsberg bei Schönwalde und mündet in die Kieler Förde. Durch eine idyllische Landschaft ist das „Wasserwandern“ von Eutin bis Kiel möglich (50 km).
 
In der Segelschule Plön kann man an Segelkursen, Katamaran- oder Surfkursen teilnehmen. Drei Bootsvermietungen bieten alle gängigen Wassersportfahrzeuge zum Mieten an. Gastliegeplätze für eigene Boote stehen bei den Wassersportvereinen zur Verfügung.
Auch die Angler schätzen das Gebiet sehr. In 6 Seen darf mit Fischereiberechtigungsschein und Erlaubnis nach Aalen, Barschen, Brassen, Maränen, Hechten, Schleien und Weißfischen geangelt werden. Des Weiteren besteht die Möglichkeit zum Heißluftballon-Fahren, Radfahren, Tennis, Wandern und Minigolf spielen, zum Segeln, Surfen, Schwimmen, Paddeln oder einfach nur zum Relaxen.
 
Touristen-Information:
 
Stadt Plön
Am Lübschen Tor 1
24306 Plön
Tel.: 04522/50 95-0
Fax: 04522/50 95-20
Email:
touristinfo@ploen.de
Homepage:
http://www.touristinfo-ploen.de 
 
« Letzte nderung: 30. April 2017, 09:34:58 von ulli76 »
Gespeichert
 

© 2002 - 2017 Bundeswehrforum.de