Forum Chat ()

StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 17. Januar 2021, 19:03:01
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:


Wir vom Team wünschen allen Kameraden ein gesegnetes WEIHNACHTSFEST und einen guten Rutsch ins Jahr 2021

Unser Gruß geht insbesondere an alle Kameraden und Kameradinnen, welche über die Feiertage Dienst schieben müssen, egal ab im "Tagesgeschäft" - als Hilfe im Coronafall - oder ob sie Irgendwo im Nirgendwo sind.

Wir Wünschen allen eine unfallfreie Zeit und das Ihr alle wieder Gesund zu Euren Familien zurückkommt


Autor Thema: Netzeitung: ZDF darf im Bundeswehr-Prozess filmen  (Gelesen 3064 mal)

bw fan

  • Gast
Netzeitung: ZDF darf im Bundeswehr-Prozess filmen
« am: 16. März 2007, 23:27:57 »

Und noch ein interessanter Artikel, nun aus der Netzeitung:

http://www.netzeitung.de/medien/586191.html

Es geht in dem Artikel darum, daß das Bundesverfassungsgericht dem ZDF erlaubt hat, im Prozess um Misshandlungen in der Bundeswehr zu filmen. Das Gericht gab somit einem Eilantrag des Fernsehsenders statt. Es begründete seine Entscheidung u. a. damit, die Interessen der Presse hätten Vorrang wegen einem gewichtigen Informationsinteresse der Öffentlichkeit. Eine Entscheidung im Hauptverfahren steht noch aus.
Aber lest am besten selbst. ;)
 

« Letzte Änderung: 16. März 2007, 23:33:31 von bw fan »
Moderator informieren   Gespeichert

StOPfr

  • Unterwegs im Auftrag des Herrn
  • Global Moderator a.D.
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14.220
Re: Netzeitung: ZDF darf im Bundeswehr-Prozess filmen
« Antwort #1 am: 16. März 2007, 23:55:00 »

Die Infos in der heutigen Tagesschau waren ganz eindeutig: Es ist auch weiterhin nicht erlaubt während eines Prozesses zu filmen. Darum ging es in diesem Eilverfahren vor dem BVerfG aber auch nicht.
Das Landgericht Münster (es geht um die Vorfälle in Coesfeld) wollte vielmehr verhindern, dass überhaupt Personen im Gerichtssaal gefilmt werden dürfen. Die Kameras sollten nur einen völlig leeren Saal zeigen dürfen. Dagegen hat sich das ZDF gewehrt und Recht bekommen.
Dies dürfte auch im Hauptverfahren Bestand haben, denn die Verfassungsrichter haben klar gemacht, dass Richter, Schöffen, Staatsanwälte und Verteidiger sich öffentlich darstellen lassen müssen, während Angeklagte weiterhin Persönlichkeitsschutz genießen, also unkenntlich zu machen sind.
Filmübertragungen aus laufenden Verhandlungen in deutschen Gerichtssälen wird es auf absehbare Zeit nicht geben. Das heutige Urteil hat im Gegenteil noch einmal die Grenzen der Berichterstattung aufgezeigt.   
Moderator informieren   Gespeichert
Bundeswehrforum.de - Seit 17 Jahren werbefrei!
Helft mit, dass es so bleiben kann!
 

© 2002 - 2021 Bundeswehrforum.de