Forum Chat ()

StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 14. November 2018, 07:23:58
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Panzer stürzte in die Elbe  (Gelesen 4352 mal)

mailman

  • Gast
Panzer stürzte in die Elbe
« am: 09. Oktober 2007, 14:05:50 »

Wie Spiegel online meldet, ist ein Leopard 2 Panzer bei einer Übung in die Elbe gestürzt.

Aktuell gilt ein Soldat noch als vermisst.
Moderator informieren   Gespeichert

Andi

  • Militärsheriff
  • Global Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10.158
Re: Panzer stürzte in die Elbe
« Antwort #1 am: 09. Oktober 2007, 14:24:04 »

Moderator informieren   Gespeichert
the rest is silence...

Bundeswehrforum.de - Seit 15 Jahren werbefrei!
Helft mit, dass es so bleiben kann.

StOPfr

  • Unterwegs im Auftrag des Herrn
  • Global Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13.965
Re: Panzer stürzte in die Elbe
« Antwort #2 am: 09. Oktober 2007, 14:39:17 »

Ich bete und hoffe bis zuletzt...
Moderator informieren   Gespeichert
Bundeswehrforum.de - Seit 16 Jahren werbefrei!
Helft mit, dass es so bleiben kann!

Andi

  • Militärsheriff
  • Global Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10.158
Re: Panzer stürzte in die Elbe
« Antwort #3 am: 09. Oktober 2007, 14:51:35 »

Finde es beim tagesspiegel im Übrigen auch ziemlich pietätlos das ganze unter "Kurioses" zu setzen.

Gruß Andi
Moderator informieren   Gespeichert
the rest is silence...

Bundeswehrforum.de - Seit 15 Jahren werbefrei!
Helft mit, dass es so bleiben kann.

Meto

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1
Re: Panzer stürzte in die Elbe
« Antwort #4 am: 09. Oktober 2007, 18:51:42 »

@Andi,
da stimme ich dir voll und ganz zu!! Sowas will ja nun wirklich niemand erleiden,
aber mich würde trotzdem mal interessieren wo der Fahrer geblieben ist. Denn wenn man den Gerüchten glauben schenken darf, ist aussteigen oder... bei der Version mit Turm auf 12 Uhr nicht möglich. (bin mir da aber nicht sicher)

 
Moderator informieren   Gespeichert
Wenn Architekten so bauen würden, wie
Programmierer Ihre Programme machen, könnte
ein einziger Specht ganze Städte zerstören.

peppie

  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.600
Re: Panzer stürzte in die Elbe
« Antwort #5 am: 09. Oktober 2007, 19:26:24 »

Ich hoffe und bete, dass es dem Kameraden gelungen ist aus dem Panzer rauszukommen.. aber da der Vorfall bereits gestern abend passiert ist, gehe ich vom schlimmsten Fall aus... :(

Moderator informieren   Gespeichert
Zitat
Wer kämpft kann verlieren - wer nicht kämpft hat schon verloren!

Fitsch

  • ... mit der Lizenz zum Löschen ...
  • Global Moderator
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 5.300
Re: Panzer stürzte in die Elbe
« Antwort #6 am: 11. Oktober 2007, 13:09:36 »

und nüü?

Weiß man schon was neues?
Moderator informieren   Gespeichert
I will mei 1. Gebirgsdivision wiada hong !!!
                                                                  
                                                               www.kameradenkreis.de

StOPfr

  • Unterwegs im Auftrag des Herrn
  • Global Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13.965
Re: Panzer stürzte in die Elbe
« Antwort #7 am: 11. Oktober 2007, 13:33:02 »

Auf der Bundeswehr-Seite wurde der Text vom 9. Oktober (OG vermisst...) noch nicht aktualisiert. Ich starte mal eben eine Anfrage...

Edit:
Nach mir vorliegenden Informationen meldete AP heute wie folgt (Info über tagesspiegel):

"Indes wurde der Panzer am Donnerstag mit schwerem Gerät aus der Elbe gezogen. Am Nachmittag war zunächst noch nicht klar, ob auch der Fahrer geborgen werden konnte. (...) Staatsanwaltschaft Kramer kündigte an, den verunglückten Soldaten obduzieren zu lassen, um die Todesursache zu klären."

Dem ist leider im Moment nicht mehr hinzuzufügen.
« Letzte Änderung: 11. Oktober 2007, 20:16:24 von StOPfr »
Moderator informieren   Gespeichert
Bundeswehrforum.de - Seit 16 Jahren werbefrei!
Helft mit, dass es so bleiben kann!

StOPfr

  • Unterwegs im Auftrag des Herrn
  • Global Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13.965
Re: Panzer stürzte in die Elbe
« Antwort #8 am: 11. Oktober 2007, 18:06:03 »

Aktueller Nachtrag der tagesspiegel online-Redaktion von 17.40 Uhr:

"...wir sind an der Meldung dran. Sie wird auch in Kürze auf unserer Seite
erscheinen.
So viel vorweg: Der Soldat wurde bisher nicht gefunden. Er befand sich
nicht mehr im geborgenen Panzer. Die Ermittler gehen vom Tod des Mannes
aus."

>> http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/Manoeverunfall-Panzer;art1117,2397780


PS: Beim tagesspiegel habe ich die Veröffentlichung der Erstmeldung unter "Kurioses"  kritisiert.
« Letzte Änderung: 11. Oktober 2007, 18:11:25 von StOPfr »
Moderator informieren   Gespeichert
Bundeswehrforum.de - Seit 16 Jahren werbefrei!
Helft mit, dass es so bleiben kann!

Katrina

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 34
    • photopouch.de - Die Fotoseite
Re: Panzer stürzte in die Elbe
« Antwort #9 am: 11. Oktober 2007, 23:32:10 »

Er kann ja nur auf dem Grund liegen (vllt. ja schon in Hamburg?) oder sich selbst gerettet haben.

Mein Freund xxx darf morgen früh übrigens mit seinem Trupp (weiß gerade nicht, wie man es bezeichnet) dort aufkreuzen und mitsuchen.

Editiert! Welche Einheiten an der Suche beteiligt sind gehört nicht hierher! Andi
« Letzte Änderung: 12. Oktober 2007, 10:40:59 von Andi »
Moderator informieren   Gespeichert

Punisher91

  • Kloana
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 49
Re: Panzer stürzte in die Elbe
« Antwort #10 am: 12. Oktober 2007, 00:27:56 »

wieso brauchten die so lange um den Panzer rauszuziehen?
Moderator informieren   Gespeichert
"si vis pacem para bellum"

Jan Müller

  • Gast
Re: Panzer stürzte in die Elbe
« Antwort #11 am: 12. Oktober 2007, 02:59:23 »

Man kann zur Zeit nichts vermuten, hoffen Hilft.
Ich kenne die Gegend ud weis das diese Gegend grösstenteils sehr Naturbelassen und damit nicht sonderlich überschaubar ist. Mit viel Glück liegt der Soldat im Dickicht des Elbeufers, ich weis das dies Wunschdenken ist jedoch darf man die Hoffnung nicht aufgeben. Ein Soldat hält körperlich so einiges aus und das selbst in der Bewustlosigkeit. Hoffen wir, das die Suchtrupps jedes Holz anheben, in jeder Erschöpfung treibt es einen Menschen zum Überleben und erst recht das können unsere Soldaten!

Ich bete für diesen Menschen, er hätte alles für unser Wohl gegeben!
Moderator informieren   Gespeichert

schlammtreiber

  • Spam - Meister
  • Administrator
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 20.937
Re: Panzer stürzte in die Elbe
« Antwort #12 am: 12. Oktober 2007, 07:51:16 »

wieso brauchten die so lange um den Panzer rauszuziehen?

Es war nicht der erste Versuch, aber offenbar musste erst das Ufer befestigt werden weil die entsprechende Zugmaschine sonst keinen festen Untergrund hat...
Moderator informieren   Gespeichert
Semper Communis
Bundeswehrforum.de - Seit 14 Jahren werbefrei!
Helft mit, daß es so bleiben kann

Brina

  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 446
Re: Panzer stürzte in die Elbe
« Antwort #13 am: 12. Oktober 2007, 13:21:30 »

Hallo

Zur Zeit sind jetzt Hunde eingesetzt, die das angrenzende Flußufer absuchen. Ich fühle mit der Familie von dem Soldaten und hoffe für Sie, dass es schnell zu einem Ergebnis führt.
Moderator informieren   Gespeichert
....und tschüß!!!!!

Timid

  • Deputy chief
  • Global Moderator a.D.
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8.831
    • Bundeswehrforum.de
Re: Panzer stürzte in die Elbe
« Antwort #14 am: 12. Oktober 2007, 14:37:24 »

wieso brauchten die so lange um den Panzer rauszuziehen?

Z.B., weil ein Truppenübungsplatz oder auch ein Flussufer nicht unbedingt das beste Gelände für einen Bergeversuch ist. Oder auch, weil ein Leopard II in freier Wildbahn schonmal mehr Lebendgewicht auf die Waage bringt, als die meisten, wenn nicht alle Bundeswehr-Kräne heben können. Und es dürfte überhaupt eine recht überschaubare Zahl an Fahrzeugkränen geben, die ein solches Gewicht stemmen können. Oder Fahrzeuge mit entsprechend dimensionierten Seilwinden. Von den paar Tonnen Wasser, die man zu dem Leopard dazurechnen muss (im Leopard, ÜBER dem Leopard ...), ganz zu schweigen ...

Kurz: So einfach ist es nicht, ein solches Gerät zu bergen!

Hoffen wir, das die Suchtrupps jedes Holz anheben, in jeder Erschöpfung treibt es einen Menschen zum Überleben und erst recht das können unsere Soldaten!

Nach mittlerweile gut drei Tagen kann ich den Optimismus leider nicht so ganz teilen ...
Moderator informieren   Gespeichert
Bundeswehrforum.de - Seit 10 Jahren werbefrei!
Helft mit, dass es so bleiben kann.
 

© 2002 - 2018 Bundeswehrforum.de