Forum Chat ()

StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 16. Oktober 2018, 17:05:22
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Ausbildungs-und Schutzkompanie.  (Gelesen 10217 mal)

AGA2011

  • Gast
Ausbildungs-und Schutzkompanie.
« am: 14. Januar 2011, 22:17:42 »

Mein bataillon geht jetzt bald in den Einsatz und wird als Ausbildungs und Schutzkompanie vor ort sein.
Was genau heißt Ausbildungs-und Schutzkompanie ?
Was für tätigkeiten warten da auf einen ?
Vllt auch in meinen Fall als fwdl23,was für tätigkeiten werden da auf mich warten.
Ich weiß so 100%ig kann man das nicht sagen,aber vieleicht aus erfahrung wo sind die leute so eingesetzt.
Vielen Dank
Gespeichert

Andi

  • Militärsheriff
  • Global Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10.144
Re:Ausbildungs-und Schutzkompanie.
« Antwort #1 am: 15. Januar 2011, 14:22:37 »

Die beiden Ausbildungs- und Schutzbataillone bilden in Afghanistan durch Mentoring die afghanischen Sicherheitskräfte aus und führen militärische Operationen durch.
Kurz: Du wirst mitten drin in dem "Krieg" sein und je nachdem welche Aufgaben du hast auch regelmäßig bis ständig an Gefechten teilnehmen.

Gruß Andi
Gespeichert
the rest is silence...

Bundeswehrforum.de - Seit 15 Jahren werbefrei!
Helft mit, dass es so bleiben kann.

ARMY STRONG

  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.693
Re:Ausbildungs-und Schutzkompanie.
« Antwort #2 am: 15. Januar 2011, 15:43:53 »

Kurz: Du wirst mitten drin in dem "Krieg" sein und je nachdem welche Aufgaben du hast auch regelmäßig bis ständig an Gefechten teilnehmen.

WOW!! Darf man das denn einem jungen Soldaten, der in eine "Wir beobachte nur, retten-helfen-und bauen" Armee eingetreten ist, so einfach ohne psychologischen support einfach so ins Gesicht schreiben??  ;)

Hatte kürzlich eine Diskussion mit Miguhamburg, wo der das aber GANZ ANDERS dargestellt hat. (Bundeswehreinheiten in AFG fahren nur zwecks Aufklärung raus und haben keinen Kampfauftrag).

Bin nun etwas verwirrt....  ???
Gespeichert

Andi

  • Militärsheriff
  • Global Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10.144
Re:Ausbildungs-und Schutzkompanie.
« Antwort #3 am: 15. Januar 2011, 16:24:20 »

(Bundeswehreinheiten in AFG fahren nur zwecks Aufklärung raus und haben keinen Kampfauftrag).

Das ist definitiv falsch.

Gruß Andi
Gespeichert
the rest is silence...

Bundeswehrforum.de - Seit 15 Jahren werbefrei!
Helft mit, dass es so bleiben kann.

miguhamburg1

  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.849
Re:Ausbildungs-und Schutzkompanie.
« Antwort #4 am: 15. Januar 2011, 21:45:58 »

So, lieber Army Strong, hatte ich das nicht gesagt! Ich schrieb, dass die Priorität des Auftrages der Bw nicht die Bekämpfung von Aufständischen ist, sondern die Unterstützung beim State Building. Dies kann einen Kampfauftrag bedeuten, hat es in erster Linie aber nicht. Wenn Sie die bekannt gewordenen Gefechte zum Beispiel nehmen, dann sind sie zu 9/10 als Reaktion auf Angriffe der Taliban entstanden.
Gespeichert

Tokee

  • Gast
Re:Ausbildungs-und Schutzkompanie.
« Antwort #5 am: 15. Januar 2011, 22:20:37 »

...Edit: s.h letzter Beitrag

Zum Threadersteller: Dein Aufgabenbereich erschließt sich in der Regel aus den ATN, welche Du im Laufe der Zeit erwirbst. Als Kraftfahrer BCE wirst Du z.B davon ausgehen können, dass Du Einweisungen auf versch. im Einsatzland eingesetzte Kfz erhältst und diese auch fährst. Es kann aber genau so gut sein, dass Du als KpFü Soldat in Bürotätigkeiten eingebunden wirst. Oder Du bekommst ein Schießeisen und darfst in Isa Khel spazieren gehen.  Das kannst Du Dir jedenfalls besser beantworten als wir hier, weil Du besser weißt, was Du bisher getan hast und auch an der Quelle sitzt, welche adäquate Antworten für dich haben könnte wenn Du eingeplant wirst. Diese nennt sich LZA oder Lagezentrum für Auslandseinsätze.  

« Letzte Änderung: 16. Januar 2011, 14:11:39 von Tokee »
Gespeichert

miguhamburg1

  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.849
Re:Ausbildungs-und Schutzkompanie.
« Antwort #6 am: 16. Januar 2011, 08:28:04 »

Nein, das so zu sagen, entspricht nicht dem Auftrag. Durch die Aufklärung (einschl. Gesprächsaufklärung) soll ein Lagebild für den milit. Fhr entstehen. Gegenüber den Gesprächsbeteiligten sollen gewiss keineGrenzen überschritten werden, denn deren Vertrauen oder zumindest kooperative Zusammenarbeit braucht man auch später noch.

Weiterhin soll durch die GesprAufkl auch ermittelt werden, wo der Bevölkerung der Schuh drückt.
Gespeichert

ARMY STRONG

  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.693
Re:Ausbildungs-und Schutzkompanie.
« Antwort #7 am: 16. Januar 2011, 10:32:59 »

So, lieber Army Strong, hatte ich das nicht gesagt! Ich schrieb, dass die Priorität des Auftrages der Bw nicht die Bekämpfung von Aufständischen ist, sondern die Unterstützung beim State Building. ....
Verehrter Migu, ich verstehe durchaus, dass Sie die auch hier im Forum die offizielle Linie vertreten möchten.
Das ehrt Sie, doch wissen wir beide dass es so nicht ist. "Notwehr" ist das eine, geschickte Provokation das andere und nachdem ich kürzlich lesen durfte, dass schon seit einiger Zeit scharfe Einsätze "joint", also als gemeinsame Aktionen der BW und der bösen Amis (die sich offenbar nicht nur auf der Arbeitsebene besser verstehen als es mancher deutsche "Gutmensch" gerne hätte) gefahren werden, kann ich über die Beteuerungen der Brunnenbauer-BW nur noch schief grinsen.
Gespeichert

Tokee

  • Gast
Re:Ausbildungs-und Schutzkompanie.
« Antwort #8 am: 16. Januar 2011, 10:50:10 »

Sry ...,ich enthalte mich lieber...bitte löschen.  ;)
« Letzte Änderung: 16. Januar 2011, 11:29:24 von Tokee »
Gespeichert

miguhamburg1

  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.849
Re:Ausbildungs-und Schutzkompanie.
« Antwort #9 am: 16. Januar 2011, 12:13:24 »

Lieber Kamerad Army Strong,
mir geht es weder um die offizielle Linie, noch um Brunnenbau. Die offizielle Linie kann man in Regierungs- und Bw-Publikationen nachlesen. Ich beteilige mich nach meiner Kenntnis an der einen oder anderen Diskussion hier im Forum.
Maßgeblich hier sind einerseits das VN- sowie das Bw-Mandat, welche ganz klar feststehen und nachzulesen sind. Demzufolge sind auch die Prioritäten in den Aufträgen an die TrTle gesetzt. Ich habe nichts anderes dargestellt, dass rund 90% der Aufträge (anteilig an allen Aufträgen) im Regional Command North eben keine "Kampfaufträge" sind (in dem hier beschriebenen Sinn Angriff oder Provokation mit nachfolgenden Kampfmaßnahmen) sind. Und die verbleibenden rund 10% der Aufträge sind eben die von Ihnen beschriebenen Operationen, die vom KSK, zusammen mit Verbündeten oder begleitend/unterstützend mit der ANA durchgeführt werden.
Gespeichert

StOPfr

  • Unterwegs im Auftrag des Herrn
  • Global Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13.945
Re:Ausbildungs-und Schutzkompanie.
« Antwort #10 am: 16. Januar 2011, 13:11:39 »

Selbst wenn man die "offizielle "Linie" in Zweifel ziehen wollte: Wem würde es etwas bringen, hier und damit in der Öffentlichkeit, Informationen und Spekulationen zu lesen, die im Widerspruch zum Mandat stünden. Auch augenzwinkerndes Einverständnis wäre schon zuviel. Hier Zustimmung einzufordern nach dem Motto "wir wissen doch wovon wir reden" halte ich für kontraproduktiv.   
Gespeichert
Bundeswehrforum.de - Seit 16 Jahren werbefrei!
Helft mit, dass es so bleiben kann!

Tokee

  • Gast
Re:Ausbildungs-und Schutzkompanie.
« Antwort #11 am: 16. Januar 2011, 14:09:48 »

Du hast Recht StoPfr... Es geht zunächst niemand anderen etwas an, bis beschlossen wurde das ganze in angemessenem Rahmen auch der Zivilbevölkerung nahe zu bringen. Habe nicht nachgedacht, kommt nicht wieder vor...
Gespeichert

Andi

  • Militärsheriff
  • Global Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10.144
Re:Ausbildungs-und Schutzkompanie.
« Antwort #12 am: 16. Januar 2011, 17:17:29 »

Und die verbleibenden rund 10% der Aufträge sind eben die von Ihnen beschriebenen Operationen, die vom KSK, zusammen mit Verbündeten oder begleitend/unterstützend mit der ANA durchgeführt werden.

Und wenn wie das so pauschalieren wollen machen wir damit weiter und stellen fest, dass die beiden ASB genau diese 10% als Auftrag haben und ansonsten so gut wie nichts. Ziel der ASB ist es aus FOB heraus mindestens 4 Wochen gemeinsame Operationen mit ANA/ANP und NATO-Partnern durchzuführen, nach diesen vier Wochen soll das eine Bataillon vom anderen herausgelöst werden, so dass eine unbegrenzte Stehzeit in hochintensiven Operationen erreicht werden kann.

Gruß Andi
Gespeichert
the rest is silence...

Bundeswehrforum.de - Seit 15 Jahren werbefrei!
Helft mit, dass es so bleiben kann.

miguhamburg1

  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7.849
Re:Ausbildungs-und Schutzkompanie.
« Antwort #13 am: 16. Januar 2011, 18:31:07 »

Lieber Kamerad, dass es zu hochintensiven Operationen kommen KANN (und leider öfter auch so entritt), hat hier doch niemand infrage gestellt. Dennoch haben die ASB mitnichten diesen hier eingangs zitierten Kampfauftrag (im Sinne von Angriffsoperationen, ob mit oder ohne vorherige Provokationen) in der allgemein gehaltenen Aussage, wie sie hier von einigen Usern aufgeführt wurde. Die Pauschalierung kam also nicht von mir, sOndern von anderen
Gespeichert

Andi

  • Militärsheriff
  • Global Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10.144
Re:Ausbildungs-und Schutzkompanie.
« Antwort #14 am: 16. Januar 2011, 21:41:59 »

Hä?

Noch jemand nen Keks?
Gespeichert
the rest is silence...

Bundeswehrforum.de - Seit 15 Jahren werbefrei!
Helft mit, dass es so bleiben kann.
 

© 2002 - 2018 Bundeswehrforum.de