Forum Chat ()

StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 14. Oktober 2019, 11:03:33
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:



Wir mussten, für die nächste Zeit, leider das Schreiberecht für Gäste beschränken, da wir in den letzten 2 Tagen ca 1000 Beiträge mit Werbung für Pornoseiten von "Gästen" hatten

Leider wird uns vom Team der Arbeitsaufwand nach Europäischer Arbeitszeitrichline nicht gut geschrieben und somit haben wir beschlossen, das Schreiberecht für Gäste bis auf weiteres ruhen zu lassen.

Aufgrund des aktuellen Angriffs können Neuanmeldungen nur noch manuell freigeschaltet werden. Falls sich jemand angemeldet, aber bisher noch keine Bestätigungsmail bekommen hat- einfach nochmal versuchen. Es kann passieren, dass ihr bei der Löschung von Spamanfragen durchgerutscht seid.

Autor Thema: Einkleidung freiwillige Reservistenarbeit  (Gelesen 17750 mal)

12345678

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 124
Antw:Einkleidung freiwillige Reservistenarbeit
« Antwort #60 am: 24. Mai 2017, 18:51:54 »

Sie müssen schon richtig lesen, denn es gibt grundsätzliche Unterschiede in der Ausstattung von beorderten und unbeorderten Res.
Beorderte Res sind grundsätzlich mit dem Teilsatz Res auszustatten und der umfasst schlicht mehr als eine Feldbluse und Feldhose. Darum ging es hier. Im Übrigen sprachen F_K und ich von häufig übenden Res. Das ist wieder ein anderer Abschnitt. Die empfangen das, was der BeordTrTl für ihn anfordert und das behält der Res dann auch. Wiederum hiervon zu unterscheiden ist, wenn der Res für eine RDL, bspw. Für die Teilnahme an einem Legrgang zusätzlich benötigt. Diese Teile müssen zum Lehrgangsende dann wieder abgegeben werden.

Anstelle von Bemerkungen zur Lesequalität Dritter würde ich es als zielführender empfinden, wenn die genauen Stellen, auf die Bezug genommen wird, unter Angabe der einschlägigen Ziffer benannt werden würden, dann könnte ich leichter prüfen, ob ich tatsächlich etwas übersehen habe. Die von mir zitierte Ziff. 10250 gilt allgemein für Reservisten-Ausstattungssolls. Danach erhalten beorderte Reservisten grundsätzlich den für sie maßgeblichen Teilsatz Res, der auch nach Ende einer Übung bei ihnen verbleibt. Zusätzlich können sie wie erwähnt auf Antrag des ÜbTrT weitere Artikel der Friedenszusatzerstattung bis zur Höhe des Ausstattungssolls erhalten, allerdings explizit nur für die Dauer einer Übung. Einen gesonderten Abschnitt für häufig übende beorderte Reservisten kann ich in der A1-1000/0-7000 nicht finden, hier finde ich lediglich die bereits zitierte Bestimmung wonach Reservisten, die häufig an militärischen Aktivitäten teilnehmen, eine Feldjacke, zwei Feldblusen sowie zwei Feldhosen zusätzlich zum DVag-Ausstattungssoll erhalten können (Ziff. 10254), sowie die Bestimmung, dass Reservisten, die häufig zu einem Reservistendienst zugezogen werden, mit Genehmigung des zuständigen LKdo-Kdr zwei Unterhemden, eine Unterhose, je ein Paar Sport- und Kampfschuhe sowie zwei Paar Socken zusätzlich erhalten können. Diese Bestimmungen beziehen sich aber auf das DVag-Ausstattungssoll und sind insofern eher für unbeorderte Reservisten relevant.
Gespeichert

Andi8111

  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.543
Antw:Einkleidung freiwillige Reservistenarbeit
« Antwort #61 am: 25. Mai 2017, 07:32:51 »

Migu muss zumindest teilweise Recht haben. Als ich noch Res war, habe ich ALLES bekommen, was ein aktiver Soldat im Ausstattungssoll hat. Eben den Teilsatz Res plus alle Artikel bis erreichen des Solls. Dazu SonderbekleidungSanPers. Und abgeben musste ich nie etwas. Der Leiter Servicepoint meinte, dass es vertretbar ist, die sachen aufzubewahren, denn die wären nicht Mangelware. Anders sieht es bei Einsatzbekleidung aus.
Und wie ich diese zitierten Nummern verstanden habe, gelten diese für ungeordnete Res.
Gespeichert
Quod rarum carum!
SanStOffz Arzt
SanStOffz Zahnarzt

LoggiSU

  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 599
Antw:Einkleidung freiwillige Reservistenarbeit
« Antwort #62 am: 25. Mai 2017, 10:05:46 »

... gelten diese für ungeordnete Res.

Einem ungeordneten Res kann man doch die Sachen nicht guten Gewissens überlassen  :) ;) ;D
Gespeichert
Wer seine Schwerter zu Pflugscharen umschmiedet, pflügt alsbald die Felder derer, die dies nicht getan haben

Andi8111

  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1.543
Antw:Einkleidung freiwillige Reservistenarbeit
« Antwort #63 am: 25. Mai 2017, 10:45:23 »

unbeordert

Ich war zufällig noch am Dienstrechner. Abschnitt 5 der Zentralrichtlinie sagt im Bezug auf die Einkleidung beorderter Res aus, dass diese nach Maßgabe des ÜbTrTeils eingekleidet werden. Unser Servicepoint bekommt dann die Aufforderung gemäß Standardsoll auszuführen.
Gespeichert
Quod rarum carum!
SanStOffz Arzt
SanStOffz Zahnarzt

DA40

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 61
Antw:Einkleidung freiwillige Reservistenarbeit
« Antwort #64 am: 02. Juni 2017, 19:45:55 »


Ich war zufällig noch am Dienstrechner. Abschnitt 5 der Zentralrichtlinie sagt im Bezug auf die Einkleidung beorderter Res aus, dass diese nach Maßgabe des ÜbTrTeils eingekleidet werden. Unser Servicepoint bekommt dann die Aufforderung gemäß Standardsoll auszuführen.

LHBw Berlin stattet mit Hinweis auf Reserveoffz auch mit Standardsoll aus, ohne dass es einer besonderen Aufforderung durch den ÜbTrTeil bedürfte...
Gespeichert

Deepflight

  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 210
Antw:Einkleidung freiwillige Reservistenarbeit
« Antwort #65 am: 03. Juni 2017, 11:46:47 »

LHBw Troisdord/Spich ebenfalls.
Aber eben nur beorderte Res, der Rest kriegt nur die Minimalausstattungg vom FwRes genehmigt.
Gespeichert

Marschkompasszahl

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 67
Antw:Einkleidung freiwillige Reservistenarbeit
« Antwort #66 am: 05. Juni 2017, 23:49:24 »

[...]der Rest kriegt nur die Minimalausstattungg vom FwRes genehmigt.

Ja blöd nur, wenn der zudem aus einer Teilstreitkraft kommt, die mit "grünen" Aktionen wenig am Hut hat...

Aber wozu gibt es die guten BW-Shops, in denen man vom Barettabzeichen und Helmbezug, über Zeltbahnen und Rucksäcke, bishin zu vollem Gerödel alles bekommt?! ;)

Damit ist es auch als unbeorderter Resi möglich, an Veranstaltungen teilzunehmen, die ein wenig mehr Engagement im Grünen erfordern -
ohne halbnackt dazustehen oder dem FwRes ein Gedicht aufsagen zu müssen.  :P
Gespeichert
Mainz - Rheinhessen - RLP - Deutschland - Europa

JuTheo

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11
Antw:Einkleidung freiwillige Reservistenarbeit
« Antwort #67 am: 06. Juni 2017, 17:54:32 »

[...]der Rest kriegt nur die Minimalausstattungg vom FwRes genehmigt.

Ja blöd nur, wenn der zudem aus einer Teilstreitkraft kommt, die mit "grünen" Aktionen wenig am Hut hat...

Also ich hatte ehrlich gesagt bis auf die besprochene Problematik hinsichtlich jeweils einer Feldbluse, Feldhose und Feldparka kein Problem und ich komme aus der Marine (was du vermutlich mit "der TSK, die mit "grünen" Aktionen wenig am Hut hat" meinst). Ich habe also auf jeden Fall bei der Einkleidung für unbeorderte Reservisten in Bonn alles bekommen, was man für grüne Aktionen braucht, vielleicht mit Ausnahme einer Zeltbahn und der Isomatte.

Aber vielleicht sind meine Ansprüche auch etwas niedriger. ;-) 
Gespeichert

12345678

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 124
Antw:Einkleidung freiwillige Reservistenarbeit
« Antwort #68 am: 12. Juli 2017, 23:34:10 »

Ich war zufällig noch am Dienstrechner. Abschnitt 5 der Zentralrichtlinie sagt im Bezug auf die Einkleidung beorderter Res aus, dass diese nach Maßgabe des ÜbTrTeils eingekleidet werden. Unser Servicepoint bekommt dann die Aufforderung gemäß Standardsoll auszuführen.

Die entscheidende Formulierung steht in Abschnitt 7 (Ziff. 10250): "'Für die Dauer einer Übung." D. h. das, was nach Maßgabe des ÜbTrTeils über die Bestimmungen des Abschnitt 5 hinausgehend ggf. an Artikeln der Friedenszusatzausstattung empfangen wird, muss am Ende der Übung zurückgegeben werden.  Dass in der Praxis teilweise so verfahren werden mag, dem Reservisten die betreffenden Artikel aus Praktikabilitätsgründen zwischen Übungen zu belassen, steht auf einem anderen Blatt.

Und wie ich diese zitierten Nummern verstanden habe, gelten diese für ungeordnete Res.

Ziff. 10250 ist faktisch wohl nur für beorderte Reservisten relevant, denn nur diesen ist ja der Teilsatz Res zu belassen, so dass sich die Frage, welche darüber hinausgehenden Artikel sie ggf. für die Dauer einer Übung erhalten, nur bei Beorderten stellen dürfte. Ziff. 10254 gilt für Reservisten, die regelmäßg an DVag teilnehmen, unabhängig davon, ob sie beordert oder unbeordert sind. Da der Teilsatz Res, über den beorderte Reservisten verfügen, auf das Soll gemäß 10254 anzurechnen ist, wird 10254 allerdings überwiegend für unbeorderte Reservisten relevant sein.  Die häufigste Ausnahme dürften beorderte Reservisten sein, die nach Marine-Bord ausgestattet sind, denn diese werden über ihren BeordTrT nicht mit Feldbekleidung ausgestattet, können aber nach Maßgabe des 10254 dennoch Artikel der Feldbekleidung erhalten. Bei Reservisten, die in BVK/KVK beordert sind, finde ich (wie am 16.05. erwähnt) interpretationsfähig, nach welchem Ausstattungssoll sie auszustatten sind.
Die erwähnte Regelung, wonach häufig an DVag teilnehmende Reservisten bestimmte Artikel der Feldbekleidung zusätzlich erhalten können, dürfte somit vor allem für unbeorderte, bei Marine-Bord-Dienststellen beorderte sowie ggf. in KVK/BVK beorderte Reservisten relevant sein. Anderweitig beorderte Reservisten haben i. d. R. durch ihre Ausstattung mit dem Teilsatz Res, der ihnen anders als bestimmte Artikel der Friedenszusatzausstattung auch zwischen Übungen belassen wird, ohnehin ausreichend Artikel der Feldbekleidung und benötigen diese Zusatzartikel daher nicht.
So, ich hoffe das war jetzt verwirrend genug. ;)
Gespeichert

panzerjaeger

  • *
  • Online Online
  • Beiträge: 20
Antw:Einkleidung freiwillige Reservistenarbeit
« Antwort #69 am: 28. August 2019, 14:45:52 »

Ich war heute als unbeorderter Reservist bei der (Wieder-) Einkleidung in der Servicestation in Berlin, und habe zu der von "Tommie" im Februar 2016 geposteten Liste ein paar Updates:

Folgendes habe ich NICHT bekommen:
1 Unterhemd, braun, kurzer Ärmel
1 Unterhose, oliv, lang
1 Socken, lang, steingrau-oliv, Paar
Der FW-Res erklärte mir dazu auf Nachfrage, dass man davon ausgeht, dass ich als bereits gedienter Socken und Unterwäsche noch im Bestand haben müsste.
Als Kampfschuh habe ich den HAIX Kampfstiefel, schwer Mod. 2018 bekommen - eine Auswahlmöglichkeit hatte ich nicht.

Was ich allerdings zusätzlich zu den Dingen auf Tommies Liste noch bekommen habe, ist ein Paar "Fingerhandschuh Kälte-/Nässeschutz" sowie einen kompletten Dienstanzug.
Auf Nachfrage beim FW-Res außerdem Dienstgradabzeichen, Litzen, Barettabzeichen und Namenschilder (sind bestellt). Außerdem wurde mir erklärt, das Reservistenkordeln nicht mehr zu tragen sind - das war ja bis vor kurzem wohl noch in der Schwebe.

Gruß aus Berlin,
der Panzerjäger.
Gespeichert

KlausP

  • Reservespieß
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 27.008
Antw:Einkleidung freiwillige Reservistenarbeit
« Antwort #70 am: 28. August 2019, 14:55:38 »

Zitat
... Der FW-Res erklärte mir dazu auf Nachfrage, dass man davon ausgeht, dass ich als bereits gedienter Socken und Unterwäsche noch im Bestand haben müsste. ...

Und die Aussage ist mMn so nicht richtig. Wenn Sie nicht beordert sind gehen die Bekleidungs- und Ausrüstungsgegenstände nach drei Jahren in Ihr Eigentum über und sind somit für die Bw nicht mehr existent. Das ist ja beim Schuhwerk genauso, dann hätten Sie auch keine Kampfstiefel bekommen dürfen. Oder wurde da alt gegen neu getauscht?
Gespeichert
StOFä (NVA) a.D., StFw a.D.
aktiver Soldat vom 01.11.71 bis 30.06.06, gedient in zwei Armeen

panzerjaeger

  • *
  • Online Online
  • Beiträge: 20
Antw:Einkleidung freiwillige Reservistenarbeit
« Antwort #71 am: 28. August 2019, 15:06:53 »

So ganz nachvollziehbar fand ich die Aussage zur Unterwäsche auch nicht.
Da ich aber ohnehin zusätzliche Socken und T-Shirts bestellen wollte (mit einem Satz kommt man ja selbst bei einer zwei- bis dreitägigen DVag nicht wirklich aus), habe ich da nicht weiter nachgehakt.
Gespeichert

Tommie

  • Miles & More
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8.596
Antw:Einkleidung freiwillige Reservistenarbeit
« Antwort #72 am: 28. August 2019, 17:38:36 »

... und habe zu der von "Tommie" im Februar 2016 geposteten Liste ein paar Updates: ...

Zunächst einmal vielen Dank für Deine Rückmeldung, Kamerad "Panzerjäger"!

Ich habe allerdings aktuell keinen Plan, ob die ...

... Zentralvorschrift "A1-1000/0-7000" im Kapitel 7 "Ausstattungssolls" unter der Nummer 10254 was der Reservist, der regelmäßig an DVags teilnimmt an Ausrüstungsgegenständen und Bekleidung erhält: ...

… überhaupt noch existiert bzw. was dort aktuell als Ausstattungssoll festgelegt ist!
Gespeichert
"Killing folks is easy, being politically correct is a pain in the ass!"

Achmed, the Dead Terrorist

LwPersFw

  • Forums-Perser
  • Global Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.554
Antw:Einkleidung freiwillige Reservistenarbeit
« Antwort #73 am: 29. August 2019, 05:56:01 »

Thema Bekleidung / Ausrüstung siehe hier...

https://www.bundeswehrforum.de/forum/index.php/topic,65068.15.html

Für RDL insbesondere

+ in der A1-1000/0-7000 (VS-NfD)

u.a. Kapitel 5 + Kapitel 7


+ ARD-1000/0-7000b (offen)

Kapitel 1.6 Ausstattungssolls von RDL (RDL)

RDL (Inland) 10250
RDL (Ausland) 10251
RDL der RSU-Kräfte 10252
RDL bei regelmäßiger Teilnahme an dienstlichen Veranstaltungen 10254
Ausbildung zum Offizier der Reserve des Truppendienstes in der TSK Heer 10255
RDL als Teilnehmende an Einzelkämpferlehrgängen 10256
Gespeichert
aktiver Berufssoldat im Bereich Personalwesen

12345678

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 124
Antw:Einkleidung freiwillige Reservistenarbeit
« Antwort #74 am: 06. September 2019, 07:03:55 »


Und die Aussage ist mMn so nicht richtig. Wenn Sie nicht beordert sind gehen die Bekleidungs- und Ausrüstungsgegenstände nach drei Jahren in Ihr Eigentum über und sind somit für die Bw nicht mehr existent. Das ist ja beim Schuhwerk genauso, dann hätten Sie auch keine Kampfstiefel bekommen dürfen. Oder wurde da alt gegen neu getauscht?

Im Prinzip richtig, allerdings ist das Ausstattungssoll bei Reservisten, die für die Teilnahme an DVag eingekleidet werden, nicht ganz eindeutig und läßt auch die Interpretation zu, dass diese Reservisten unabhängig von der Drei-Jahres-Frist grundsätzlich keine Unterwäsche erhalten, jedenfalls befindet sich bei der Mengenangabe für die Unterwäsche ein Strich. Bei den Kampfschuhen (Paar) steht hingegen bei der Mengenangabe eine "1". Dies könnte erklären, dass zwar Kampfschuhe, aber keine Unterwäsche ausgegeben wurden.

So ganz nachvollziehbar fand ich die Aussage zur Unterwäsche auch nicht.
Da ich aber ohnehin zusätzliche Socken und T-Shirts bestellen wollte (mit einem Satz kommt man ja selbst bei einer zwei- bis dreitägigen DVag nicht wirklich aus), habe ich da nicht weiter nachgehakt.

Reservisten, die häufig an DVag teilnehmen, können allerdings beim zuständigen Kommandeur zusätzlichen Bedarf beantragen, zu dem u. a. auch zwei Unterhemden und zwei Paar Socken gehören.

Außerdem wurde mir erklärt, das Reservistenkordeln nicht mehr zu tragen sind - das war ja bis vor kurzem wohl noch in der Schwebe.

Wurde dies näher begründet? Im Thread "Reservisten Litze" wurde ja vom Nutzer "HosaBrack" zutreffend angemerkt, dass lediglich der gesetzliche Tragezwang entfallen sei, die Kordeln aber noch in der Vorschrift stünden. Oder wurde die Vorschrift zwischenzeitlich auch entsprechend geändert?
Gespeichert
 

© 2002 - 2019 Bundeswehrforum.de