Forum Chat ()

StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 28. September 2021, 08:50:58
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Antw:Die Lage in Afghanistan  (Gelesen 5214 mal)

!Granate!

  • Gast
Antw:Die Lage in Afghanistan
« am: 24. Mai 2012, 14:40:50 »

Aufnäher als Kampfmittel

Um gegen Angst, Heimweh und Langeweile anzukommen, betätigen sich die deutschen Soldaten in Afghanistan kreativ und humorvoll: sie entwerfen ihre eigenen Abzeichen.

Von „Bob der Baumeister“ über „Starbucks“ bis hin zur „2-Büchsen-Regelung“ ist thematisch alles vertreten.

Mehr davon gibt es im Süddeutsche Zeitung Magazin zu sehen, das am Freitag, 25. Mai 2012 erscheint.
Moderator informieren   Gespeichert

fuck you

  • Gast
Kick dein Vorgesetzten
« Antwort #1 am: 29. Oktober 2012, 17:46:54 »

 :) :) :) :) :) :) :) :)
Frage: Wieviel Gefallene gibts und wo ist so ne Frage aktuell nachzusehen.
Moderator informieren   Gespeichert

wolverine

  • Foren Linksverdreher
  • Administrator
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 19.096
Antw:Die Lage in Afghanistan
« Antwort #2 am: 29. Oktober 2012, 17:54:53 »

Aus die Maus, Nikolaus!
Moderator informieren   Gespeichert
Bundeswehrforum.de-Seit 17 Jahren werbefrei!
Helft mit, dass es so bleiben kann

Ingo

  • Gast
Antw:Die Lage in Afghanistan
« Antwort #3 am: 24. April 2013, 18:53:16 »



JEDEN Tag geschehen in Deutschland Gewaltverbrechen - i

Man munkelt auch schon das man General Klein zur Bundespolizei versetzt
Moderator informieren   Gespeichert

Ingo

  • Gast
Moderator informieren   Gespeichert

Endgame

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7
Antw:Die Lage in Afghanistan
« Antwort #5 am: 03. August 2013, 18:20:10 »

Es geht um Soldaten . Soldaten die für ihr " Land " in den Krieg ziehen. Henry Kissinger (Zitat:"Soldaten sind nur dumme Tiere."). So sieht es in Wirklichkeit doch aus , quasi kononenfutter. Kennt jemand von euch die Bilderberger ? Weiss jemand von euch bescheid wie der Kosovo Krieg und der Irak Krieg entstanden ist ?
Moderator informieren   Gespeichert

KlausP

  • Reservespieß
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 28.535
Antw:Die Lage in Afghanistan
« Antwort #6 am: 03. August 2013, 18:39:09 »

Habe ich Ihre vorstellung irgendwie überlesen?Falls ja, könnten Sie die für mich hier bitte noch mal posten? Bin jetzt zu faul zu suchen ... so als "Kanonenfutter" oder "dummes Tier" ...
Moderator informieren   Gespeichert
StOFä (NVA) a.D., StFw a.D.
aktiver Soldat vom 01.11.71 bis 30.06.06, gedient in zwei Armeen

Endgame

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7
Antw:Die Lage in Afghanistan
« Antwort #7 am: 03. August 2013, 19:03:14 »

Irak-Krieg Es begann mit einer Lüge ZDF, 17.03.2013 Doku

Irak-Krieg Es begann mit einer Lüge ZDF, 17.03.2013 Doku
Moderator informieren   Gespeichert

Endgame

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7
Antw:Die Lage in Afghanistan
« Antwort #8 am: 03. August 2013, 19:11:36 »

Bitte den link unten anklicken , es ist eine sehr gute doku von ZDF. Nichts ist wie es scheind . Es hätte fatale folgen gehabt wenn der Irak sein Oel in DM , EURO hätte sich bezahlen lassen . Für die USA eine Katastrophe . Was die meisten nicht wissen ist , das durch eine Unterschrift damals ( 1922 ) W.Wilson  die FED Federal Reserve Bank Privatisiert wurde , und bis heute noch eine Private Bank ist. JF.Kennedy wollte die Verstaatlichen und sein Vater sagte " Junge wenn du das tust , dann bringen sie dich um " Excutive Order 1100 .
Moderator informieren   Gespeichert

KlausP

  • Reservespieß
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 28.535
Antw:Die Lage in Afghanistan
« Antwort #9 am: 03. August 2013, 19:16:44 »

Was ist nun mit Ihrer Vorstellung? Wer sind Sie, wo haben Sie Dienst geleistet (also so als Zivi meine ich jetzt, Soldat kam ja wohl nicht in Frage)? Was sagt Ihr alter Staatsbürgerkundelehrer zu der Thematik? Fragen über Fragen ...

KlausP, 35 Jahre "dummes Vieh" und "Kanonenfutter" in zwei Armeen zweier deutscher Staaten.
Moderator informieren   Gespeichert
StOFä (NVA) a.D., StFw a.D.
aktiver Soldat vom 01.11.71 bis 30.06.06, gedient in zwei Armeen

Endgame

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7
Antw:Die Lage in Afghanistan
« Antwort #10 am: 03. August 2013, 19:19:15 »

http://www.facebook.com/groups/gemeinsamevernetzung

über 2000 Mitglieder , bitte scheut rein . Bildet eure eigene Meinung.Und geht es nur um die Zukunft von jeden einzelen. Was wollen wir später unseren Kinder sagen wenn sie jeden Vater und Mutter fragen " WO WART IHR "

Ohne Soldaten keinen KRIEG ! Wir stehen am rande eines 3.Weltkriegs herbei geführt von Elitären leuten und Hochfinanz .


KlausP ich habe meinen Dienst im Ausland getätigt nicht für Deutschland . Es geht mir auch nicht um ihre Person , dieses sollte auch keine Beleidigung sein . Es ist ein Zitat von Henry Kissenger.

Es geht hier in den Kriegen nur um Profit . Der 1 Weltkrieg wurde finanziert durch wen ? Der 2.Weltkrieg finanziert durch Paul Warburg .




1. Die Gründung des COUNCIL ON FOREIN RELATIONS – CFR am 19. Mai 1919 in Paris als Tochter der ROUNT TABLE-GRUPPE beschlossen in der Hand von Colonel House

 

Die »Geheime Gesellschaft« wurde nach dem Verschwörungsmuster in Kreisen von innen her aufgebaut. Professor Quigley informiert uns darüber, daß der zentrale Kern im März 1891 mit Rhodes Geldern gegründet wurde. Die Organisation wurde für Rothschild von Lord Alfred Milner geführt, von dem im vorangegangenen Kapitel als Schlüsselfinanzier der bolschewistischen Revolution die Rede war. The Round Table  arbeitete hinter den Kulissen der britischen Regierung. Sie beeinflußte die Außenpolitik und Englands Verhalten im Ersten Weltkrieg.

 

Gemäß Professor Quigley:

 

NWO»Am Ende des Krieges von 1914 wurde klar, daß die Organisation dieses Systems [der Round- Table-Gruppe] sehr stark ausgedehnt werden  mußte. Wieder einmal wurde diese schwere Aufgabe Lionel Curtis anvertraut, der in England und allen Kolonien Frontorganisationen der Round-Table-Gruppe gründete. Diese Frontorganisation wurde Royal Institute of International Affaires [RIIA] (Königliches Institut für Internationale Angelegenheiten) genannt. Die Kernorganisation war in jedem Bereich die Round-Table-Gruppe. In New York war die Frontorganisation als  Council on Foreign  Relations  [CFR] (Verband für ausländische Beziehungen) bekannt und war  in Verbindung mit der sehr kleinen amerikanischen Round-Table-Gruppe der Hintergrund für J. P. Morgan Sa Co. Die amerikanischen Organisatoren wurden von der großen Zahl der Morgan-,Experten' beherrscht, die zu der Pariser Friedenskonferenz gingen und dort Verbindung zu der gleichartigen Gruppe englischer ,Experten' aufnahmen, die sich aus der Milner-Gruppe rekrutierten. Die Pläne des Royal  Institute of International Affaires und des Council on Foreign Relations wurden in Paris  entworfen . . . « [5]

 

NWOJoseph Kraft (CFR) teilt jedoch in Harpers vom Juli 1958 mit, daß der Hauptagent der offiziellen Gründung des CFR Colonel House war, unterstützt von Proteges wie Walter Lippmann, John Foster Dulles, Allan Dulles und Christian Herter. Es war House, der als Gastgeber für die Round-Table-Gruppe — sowohl für die amerikanische als auch für die englische — bei dem Schlüsseltreffen vom 19. Mai 1919 im Majestic-Hotel in Paris fungierte, wo der Verschwörung die Bildung des CFR anvertraut wurde.

 

Obwohl  Quigley die Bedeutung von Morgans Leuten bei der Erschaffung dieser als CFR bekannten Organisation betont, verraten das Material der Organisation und die Memoiren des Colonel House diesen als den  Hauptverantwortlichen für die Bildung des CFR. Der 25. Jahresbericht des CFR sagt folgendes über die Gründung in Paris:

 

». . . Das Institut für Internationale Angelegenheiten, gegründet 1919 in Paris, war zu Beginn aus zwei Abteilungen zusammengesetzt. Eine im Vereinigten Königreich, die andere in den Vereinigten Staaten ...«

 

Später wurde der Plan, eine vorgetäuschte Autonomie zu schaffen, geändert, weil ». . . es unklug zu sein schien, eine einzige Institution mit Unterabteilungen zu errichten«. Es mußte also den  Anschein erwecken, als ob das CFR in Amerika und das RIIA in England zwei voneinander wirklich unabhängige Körperschaften seien. So sollte die amerikanische Öffentlichkeit nicht gewahr werden, daß das CFR in Wirklichkeit eine Tochter der Round-Table-Gruppe ist.

 
NWOTAVISTOCK INSTITUTE FOR HUMAN RELATIONS    (http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2011/05/27/informationskontrolle/)


Der CFR (Council of Foreign Relations) und das RIIA (Royal Institute for International Affairs) wurden beide durch den »Round Table« ins Leben gerufen, um dessen Einfluß auszuweiten. Das RIIA entstand bereits im Kopfe Cecil Rhodes (Britisch-Südafrikanischer Staatsmann und Diamantenmillionär), der die britische Herrschaft auf die ganze Welt, aber ganz besonders auf die USA, ausdehnen wollte.

Eine Möglichkeit, die Massen zu kontrollieren, ist das schon erwähnte »social conditioning« des RIIA. Diese bildeten den Militärtechniker Major JOHN RAWLINGS REES aus, der später das TAVISTOCK INSTITUTE FOR HUMAN RELATIONS in Sussex, England, eröffnete. Das »Tavistock Institute« ist das Kernzentrum der psychologischen Kriegsführung Englands. Tavistock-Methoden wurden, wie bereits erwähnt, in England wie auch in den USA benutzt. Neben der Presse verwendete man sie ebenfalls durch das Radio und Kino zur Massenmanipulation, was man inzwischen durch die jahrzehntelange Tätigkeit als Gehirnwäsche bezeichnen kann.

 

2. Paul Warburg und dieselben Gründungsmitglieder der Finanzdynastien als „das Establishment“, welche das CFR schufen die schon zuvor das FEDERAL RESERVE gründeten

 

Wenn wir Prof. Quigley folgen, waren die bedeutendsten Finanzdynastien in Amerika nach dem Ersten Weltkrieg — abgesehen von Morgan — die  Rockefellers, Kuhn-Loeb & Co., Dillon Read and Company sowie Brown Bros. Harriman.  Alle waren im CFR vertreten, zu dessen Gründungsmitgliedern im übrigen auch Paul Warburg gehörte. Ebenso gehörten alle die Insider zu den Gründungsmitgliedern, die das Federal-Reserve-System erschufen und von denen auch viele die bolschewistische Revolution mitfinanzierten. Hier einige Namen von der Gründerliste des CFR: Jacob Schiff, Averell Harriman, Frank Vanderlipp, Nelson Aldrich, Bernard Baruch, J. P. Morgan, John D. Rockefeller. Sie alle erschufen das CFR als Mittel für ihre Zwecke. Das CFR wurde bekannt als »das Establishment«, »die unsichtbare Regierung« und »das Rockefeller-Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten«. Diese halbgeheime Organisation wurde unbestritten die einflußreichste Gruppe in Amerika.

 

Einer der ungewöhnlichsten Artikel zu diesem Thema wurde im Christian Science Monitor vom 1. September 1961 veröffentlicht:

 

NWOAuf der Westseite der berühmten Park Avenue in der 68. Straße [in New York City] stehen sich zwei stattliche Gebäude gegenüber. Das eine ist das sowjetische Botschaftsgebäude für die Vereinten Nationen  . . . Direkt gegenüber an der südwestliehen Ecke ist das Council on Foreign Relations   —,   wahrscheinlich die einflußreichste halböffentliche Organisation im Bereich der Außenpolitik.«

 

NWOObwohl das CFR fast 1500 offizielle Mitglieder hat, die sich nahezu ausnahmslos in Regierung, Arbeit, Geschäftsleben, Kommunikationswesen, Stiftungen und Akademien einen Namen gemacht haben, und ungeachtet der Tatsache, daß das Personal des CFR fast jede Schlüsselposition in jeder Regierung seit Roosevelt innehatte, ist es zweifelhaft, daß einer von tausend Amerikanern wenigstens den Namen der Organisation kennt, geschweige denn, etwas über deren Struktur und Absichten erzählen kann.

 

Ein Beweis für die erfolgreiche Wahrung der Anonymität des CFR ist die Tatsache, daß es dem Autor dieses Buches und seinen Mitarbeitern auch nach eifrigem Studium der Bände des Readers Guide To Periodical Literature (Leseführer der Zeitschriftenliteratur) nur gelang, einen einzigen Artikel über das CFR zu entdecken — und das, obwohl diese Organisation seit nahezu fünfzig Jahren auf höchster Ebene operiert und von Anfang an die besten Mitarbeiter der Kommunikationsmedien zu ihrem Stab zählen konnte. Dieser eine Artikel erschien zudem in Harpers,  wohl kaum als Massenzeitschrift zu bezeichnen. In den großen amerikanischen Tageszeitungen sind ebenfalls nur eine Handvoll Artikel über das CFR erschienen. Ein solch erfolgreicher Versuch, die Anonymität zu praktizieren — dies dürfte kaum ein Zufallsprodukt sein.

 
NWOEine Nachprüfung in der umfangreichen Literatur von Jehovas Zeugen zwischen 1970 bis 2009, in 40 Jahren bestätigt auch dies:

 
« Letzte Änderung: 03. August 2013, 19:25:12 von Endgame »
Moderator informieren   Gespeichert

KlausP

  • Reservespieß
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 28.535
Antw:Die Lage in Afghanistan
« Antwort #11 am: 03. August 2013, 19:23:03 »

Es reicht, Sie Schwätzer. Staatsbürgerkunde und Politschulung durfte ich lange genug "genießen". Gehen Sie einfach stillund heimlich hier wieder raus, ohne Verabschiedung. Sind ja auch ohne Gruß rein gekommen.
Moderator informieren   Gespeichert
StOFä (NVA) a.D., StFw a.D.
aktiver Soldat vom 01.11.71 bis 30.06.06, gedient in zwei Armeen

Endgame

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7
Antw:Die Lage in Afghanistan
« Antwort #12 am: 03. August 2013, 19:41:24 »

KlausP ich wollte nicht unhöflich sein das war nicht meine Absicht. Natürlich begrüße ich jeden den hier anwsend ist und auch ausserhalb diesen bereiches.
Bitte wiederlegen sie es mir das es nicht so ist !
Einfach jemandem ein pflaster auf dem Mund zu kleben ist denke ich mal nicht der richtige weg ! Es wäre zumal auch noch nicht nett
Moderator informieren   Gespeichert

KlausP

  • Reservespieß
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 28.535
Antw:Die Lage in Afghanistan
« Antwort #13 am: 03. August 2013, 19:51:05 »

Okay, das wird mir zu blöd. In Zukunft vervollkommnen Sie meine Igno-Liste, dann muss ich mir Ihre dümmlichen zusammengegoogelten "Zitatsammlungen" nicht mehr antun. Scheiß Kommunistengeschwafel.
Moderator informieren   Gespeichert
StOFä (NVA) a.D., StFw a.D.
aktiver Soldat vom 01.11.71 bis 30.06.06, gedient in zwei Armeen

Mensch

  • Gast
Antw:Die Lage in Afghanistan
« Antwort #14 am: 03. August 2013, 19:57:42 »

ich grüße guten abend die herren es ist kein geschwätz was endgame geschrieben hatt schaut mal was amerikanische soldaten gemacht haben !!

US Soldaten werfen ihre Orden weg - Beim Nato Gipfeltreffen am 21.05.2012 !

und dazu noch die brd ist kein staat wir werden alle verarscht bürger + soldaten

Die BRD – ein Unternehmen mit beschränkter Haftung?

Im Impressum der Bundesrepublik Deutschland – Finanzagentur GmbH steht folgendes:

    Die “Bundesrepublik Deutschland – Finanzagentur GmbH” ist ein Ende 2000 gegründetes Unternehmen des Bundes mit Sitz in Frankfurt/Main. Alleiniger Gesellschafter ist die Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Bundesministerium der Finanzen.

    Die “Bundesrepublik Deutschland – Finanzagentur GmbH” ist bei ihren Geld- und Kapitalmarktgeschäften nur und ausschließlich im Namen und für Rechnung der Bundesrepublik Deutschland oder ihrer Sondervermögen tätig.

    [...] Die “Bundesrepublik Deutschland – Finanzagentur GmbH” ist eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung und im Handelsregister des Amtsgerichts Frankfurt/Main unter der Nummer HRB 51411 eingetragen.

Ende 2000 soll die GmbH also gegründet worden sein? Schaut man sich den Handelsregisterauszug an, steht dort aber ein ganz anderes Datum, nämlich “Gesellschaftsvertrag vom 29.08.1990″. So ein Zufall, in genau diesem Jahr fand auch die “Wiedervereinigung” statt.

BRD = souveränes Land? Frontal 21

Xavier Naidoo: Deutschland ist ein besetztes Land - Kein Friedensvertrag

Offiziell: BRD ist eine Firma und KEIN Staat (Kein Scherz)

Kleine Aufforderung zum selbst nachforschen und zum selber darüber mal nachdenken...

Angenommen eine Firma, ein Betrieb, in diesem Falle eine "Finanzagentur GmbH", erhebt für sich den Anspruch ein "Staat" sein zu können, bzw. setzt der Geschäftsführende Verwaltungsvorstand dieser Fa. einfach fest, dass die Insignien eines regulären Staates vorhanden sind, obwohl der Vorstand unter allein exekutiver Kontrolle der Eigentümer bzw. des Aufsichtsrates steht.

Falls jedoch die üblichen Attribute, die einen Staat als solchen auch rechtswirksam darstellen könnten, unter diesen Umständen nicht vorhanden sind bzw. nicht vorhanden sein können, so wird dies vom Vorstand vor allem gegenüber dem Personal einfach mal völlig ignoriert.

Der Aufsichtsrat hält im Sinne der Eigentümer bei diesem Ansinnen des Vorstandes vorerst noch "die Füße still", weil da div. gegenseitige Abhängigkeiten bestehen.

Der Verwaltungsvorstand kann einerseits nicht ohne die übergeordneten Interessen des Aufsichtsrats und der Eigentümer fungieren, die Eigentümer und Initiatoren des Aufsichtsrats haben wiederum kaum Möglichkeiten ihre Interessen durchzusetzen, wenn der "Firma" nicht erlaubt wird, einen "Staat" zu simulieren. Also wird ein "Staat" simuliert. Klingt komisch, ist aber so.

Die Firma bzw. der simulierte "Staat" trägt übrigens den Namen :
"Bundesrepublik Deutschland Finanzagentur GmbH". Aus einer alten "DDR"-GmbH insolvent gegründet, mit einem lächerlichen Stammkapital von etwas über € 25000,-, ansonsten aber
finanziell völlig abhängig vom Kapital ihres naiven Personals, über das der Geschäftsführende Vorstand dieser Staatssimulation ungefragt und völlig ungeniert verfügt.

Der Vorstand dieser NGO-Firma, die als "Staat" auftritt, sind die Politiker die gerade an der "Macht" sind.

Die Eigentümer bestehend aus den Besatzungsmächten USA, GB, (FR), (die "Russen" haben sich schon vor über 20J. von "der deutschen Frage" weitgehend verabschiedet), bestimmen aber auch heute noch über die Interessen des Aufsichtsrates.

Der Aufsichtsrat besteht vor allem aus den allen vorrangig geltenden und gültigen AHK-Gesezten, der SHAEF-Militärgesetzgebung, der HLKO, bestimmten UN-Resolutionen bzw. zugehörigen Besatzungsrechtlichen Vorbehalten, die allerdings vom Aufsichtsrat der Eigentümer entweder beachtet, eingehalten und durchgesetzt werden, oder eben nicht. je nach eigener Interessensage der Eigentümer.

Das „Personal“ sind wir alle in der Firma “BRD“.

Die sog. "BRD-Finanzagentur GmbH" kann natürlich weder ein Staat sein, noch einen solchen simulieren, setzt diese Lügenstruktur aber dennoch fort.
Ich selbst habe bis vor kurzem auch noch geglaubt die BRD sei wenigstens ein halbwegs souveräner Staat. Wusste bisher auch nur das allgem. Schulwissen; - keine Friedensvertäge, teilw. Abhängigkeiten von den USA... Habe mir aber die Mühe gemacht, diesen Themenkomplex sehr gründlich selbst nachzuforschen und dabei auf mögl. seriöse Quellen geachtet. Ich pers. finde gerade diese Thematik megaspannend. -

Und, ich will hier ja nicht nur einfach "meckern".
Die „BRD“ und deren Errungenschaften sind z.T. einfach super! - …
(außer der immer noch viel zu lange Winter ) und außer das sie -(die „BRD“) eben kein souveräner, demokratisch legitimierter Rechtsstaat ist, da sie immer noch unter Besatzungsrecht steht, keine vom Souverän -(dem Volk) freigewählte Verfassung hat und selbst das Besatzungsrechtliche Mittel- genannt Grundgesetz, aus mehrfachen Gründen keine Gültigkeit mehr hat. Auch von daher bestehen keinerlei eigene „BRD“- Befugnisse z.B. Gesetze zu erlassen – (ohne Genehmigung der AHK können ohnehin keine „BRD“-Gesetze“ Gültigkeit erlangen). Also keinerlei „BRD“-eigene Hoheitsrechte, nur Verwaltungsaufgaben und weiter gar nichts.

Hoheitsrechte, Rechtsstaatlichkeit, unabhängiges Justizwesen, Beachtung der Menschen- und Völkerrechte, sind in dieser „BRD“-Staatssimulation nur bewusst vorgetäuscht, aber tatsächlich nicht vorhanden.
Immerhin ist es dieser Staatssimulation bisher gelungen, auch mich mit Hilfe der üblichen Hofberichterstattung, der Brainwash-Mainstream-Media-Company bzw. der "aktuellen Kamera V.2", die wir kollektiv "TV und Radio-Informationen oder Nachrichten" nennen, so zu konditionieren, dass ich diesen ganzen "BRD"-Unsinn genauso gefressen habe, wie es von mir erwartet wurde.
Aber jetzt eben nicht mehr !
Die "BRD"-Staatssimulation hat zwar einiges hervorgebracht welches man gern beibehalten möchte, dies aber leider angesichts der "systemrelevanten" Rettung derer, die dieses globale Finanzchaos verursachten, zurückstehen muss... (könnte man viel weiter ausführen..., jetzt aber vorerst mal nicht weiter).

Eine sehr seriöse Quelle scheint mir der "Wissenschaftliche Dienst des Bundestages“ selbst zu sein.
Z.B. Dr. Jörg D. Krämer hat im Rahmen einer Ausarbeitung: - "Gesamtstaatliche Aspekte der Rittersturzkonferenz 1948" festgestellt...: -

"Die Bundesrepublik ist kein Staat, sondern geschäftsführender Justiziar der Ländersimulationen in einem staatlich-vorgetäuschtem Provisorium und wird nicht regiert, sondern geschäftsmäßig als Wirtschafts- und Verwaltungseinheit unter Besatzung betrieben. (Art. 120, 65, 133 GG)“.

In ganz ähnlicher Weise, wenn auch mit anderer "Sprachregelung", äußerte sich auch eine andere sehr seriöse Quelle..:
Carlo Schmid... Seine geäußerten Fakten zu den "deutschen Fragen" bzw. Status der alliierten Besatzung, des Grundgesetzes als Besatzungsrecht, einer möglichst zu verwirklichenden, wirklichen Verfassung etc... Carlo Schmid sagte dazu einige sehr wichtige Dinge,... Diese sind noch vielfach im Netz zu finden und von daher selbstredend bei eigener Suche im Netz...

Eine wichtige Frage möchte ich hier an die Staatsrechts-interessierten stellen :
Welche staatsrechtlich wirklich sicheren Eigenschaften, die einen souveränen, demokratischen, Volks legitimierten Rechtsstaat begründen könnten, hat die Firma „BRD“ denn tatsächlich?
Vor allem auch unter der Prämisse der Bestatzungsrechtlichen Statuten, welche nach wie vor -nach Ende WK2, die höchsten Rechtsnormen/Gesetze in der „BRD“ darstellen.
Welche Art Hoheitsrechte kann diese BRD-Staatssimulation unter diesen Umständen haben ??
Die „BRD“ hat demnach allerhöchstens noch stellvertretende Verwaltungsbefugnisse. Mehr nicht !
Es sind hierbei -„BRD-Staat“ - ja nicht mal die Attribute der sog. „Drei-Elemente-Lehre“ (Georg Jellinek) erfüllt.
Von den Einzelheiten der Ereignisse nach 1990 vorerst mal abgesehen. Dieses ist nochmal ein dazu ergänzendes und weiterführendes Thema zur Staatssimulation „BRD“, welches diesem dreisten Lügenstaat noch div. weitere „Kronen“ aufsetzt...

Habe nur keine Lust mehr, mich von diesem möchtegern „Staat“ nach belieben ausbeuten und verar*chen zu lassen. Es gibt Möglichkeiten, dem zu entrinnen. ...

Will jetzt aber auch keine „Romane“ schreiben -(ist eh schon so viel)... weiteres könnte sich je nach Resonanz ergeben... Es spielen da sehr viele weitere Fakten noch mit rein...
Musste diese Einleitung zu diesem wichtigen Thema ja erstmal irgendwie halbwegs forumskonform formulieren.

Einige meiner Favoriten als Quelle zum Einstieg in diese Art Fragestellung und deren Rechtsrelationen sind z.B. :

http://www.jahrhundertlüge.de/
http://www.jahrhundertlüge.de/images.../buch/JLv6.pdf
http://menschenrechtsverfahren.wordp...n-deutschland/
http://www.teredo.info/

...Und sehr viele div. andere und ebenfalls seriöse Quellen...
...Schon mal viel zu lesen. Aber das ja ist nur der Anfang ! …

Die Volljuristen hier, wissen ganz genau wie hier der „Hase läuft“... Oder etwa nicht ? -
Dann sollte man diese Systemkonformen Volljuristen ggf. mal an ihre Remonstrationspflichten erinnern. Vor allem die Anwälte gegenüber ihren Mandanten...

...
.... Die bereits wissenden, könnten mir ggf. bei Einzel- und Feinheiten meiner Argumentation evtl. behilflich sein. … Danke!

Will aber erst mal schauen, was insbes. auch die wohl-konditionierten Skeptiker dieser Thesen bzw. „frevelhaften Blasphemie eines Spinners und Verschwörungstheoretikers“ bisher verstanden haben...





Moderator informieren   Gespeichert
 

© 2002 - 2021 Bundeswehrforum.de