Forum Chat ()

StartseiteForumTeamANB / RegelnFeedgenerator Hilfe
  • 13. Dezember 2018, 02:54:15
  • Willkommen Gast
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: SPON: Maaßen muss als Verfassungsschutzchef gehen  (Gelesen 921 mal)

Faustus

  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21
Antw:SPON: Maaßen muss als Verfassungsschutzchef gehen
« Antwort #1 am: 20. September 2018, 06:56:12 »

Alles sehr fragwürdig was hier passiert, sobald jemand sich traut was zu sagen werden diese Leute versetzt oder verschwinden komplett von der Bildfläche.  :-X ::)
Moderator informieren   Gespeichert

Somethingwrong

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 60
Antw:SPON: Maaßen muss als Verfassungsschutzchef gehen
« Antwort #2 am: 20. September 2018, 07:12:47 »

Maaßen hatte sich nicht nur bei der Chemnitzsache vergallopiert. Sondern bei etlichen anderen Sachen nicht ganz richtig gehandelt. Für mich nur ein logisches Resultat, dass er versetzt wurde. Fragwürdig ist nur warum das so lange gedauert hat.

Moderator informieren   Gespeichert
FmBtl610 Prenzlau
07/10 - 03/11
HSG64 Laupheim
01/19 -

Nouqie91

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 67
Antw:SPON: Maaßen muss als Verfassungsschutzchef gehen
« Antwort #3 am: 20. September 2018, 07:37:20 »

Alles sehr fragwürdig was hier passiert, sobald jemand sich traut was zu sagen werden diese Leute versetzt oder verschwinden komplett von der Bildfläche.  :-X ::)

Erst einmal ist es nicht Maaßens Aufgabe, Politik zu machen. Das gilt unabhängig vom Inhalt seiner Aussagen.

Dann hat er sich nicht "getraut etwas zu sagen", sondern hat irgend einen rechten Verschwörungsmüll gefaselt und hatte im Nachhinein nicht einmal den Mut, zu seiner Aussage zu stehen.

Wie reagiert man auf die Forderung ihn abzusetzen? Mann befördert ihn weg. In ein Amt, in das er schon lange wollte. Das ist einfach eine Frechheit.
Moderator informieren   Gespeichert

schlammtreiber

  • Spam - Meister
  • Administrator
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 20.944
Antw:SPON: Maaßen muss als Verfassungsschutzchef gehen
« Antwort #4 am: 20. September 2018, 08:45:36 »

hat irgend einen rechten Verschwörungsmüll gefaselt

Hat er nicht. Er lediglich Zweifel an einem bestimmten Video angemeldet und hat damit zumindest zum Teil auch schlicht und einfach recht.
Ob das in die BILD-Zeitung gehört, ist wieder eine ganz andere Frage, aber diese Darstellung entstammt lediglich der Feder der sofort Reflexempörten  ;)
Moderator informieren   Gespeichert
Semper Communis
Bundeswehrforum.de - Seit 14 Jahren werbefrei!
Helft mit, daß es so bleiben kann

Nouqie91

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 67
Antw:SPON: Maaßen muss als Verfassungsschutzchef gehen
« Antwort #5 am: 20. September 2018, 09:35:23 »

[…]
Hat er nicht. […]

Hat er doch.

"Dazu sagte Maaßen: "Es liegen keine Belege dafür vor, dass das im Internet kursierende Video zu diesem angeblichen Vorfall authentisch ist."

Nach seiner "vorsichtigen Bewertung" gebe es "gute Gründe" dafür, dass es sich um eine "gezielte Falschinformation" handele, mit der von dem Mord in Chemnitz abgelenkt werden solle.
"

http://faktenfinder.tagesschau.de/inland/faktencheck-maassen-101.html

Und damit hat er auch nicht zum Teil Recht, weil diese Aussage einfach bullshit ohne jegliche Grundlage ist. Und daran ändert auch sein Fluchtversuch nichts, bei welchem er einfach behauptet, das wäre ja ganz anders gemeint gewesen.
Moderator informieren   Gespeichert

Ralf

  • Personaler
  • Global Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 15.619
Antw:SPON: Maaßen muss als Verfassungsschutzchef gehen
« Antwort #6 am: 20. September 2018, 09:54:28 »

Ob das wirklich Sinn macht darüber zu diskutieren, wenn Gott und die Welt darüber diskutiert und nicht zu einer einheitlichem Feststellung kommt?
Moderator informieren   Gespeichert
Bundeswehrforum.de - Seit 15 Jahren werbefrei!
Helft mit, dass es so bleibt.

dunstig

  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.158
Antw:SPON: Maaßen muss als Verfassungsschutzchef gehen
« Antwort #7 am: 20. September 2018, 10:31:25 »

Das ist es halt. Für die einen hat er lediglich Zweifel an der Echtheit angemeldet, für die anderen sind das rechte Verschwörungstheorien.

Traurig ist daran eher, dass mittlerweile eine Diskussionskultur herrscht, in der wegen jeder Kleinigkeit reflexartig von beiden Lagern laut geschrien wird.
Moderator informieren   Gespeichert
"Ich stehe vor der Bundeswehr, zu der ich seit 22 Jahren auch "meine Armee" sagen kann. Und bin froh, weil ich zu dieser Armee und zu den Menschen, die hier dienen, aus vollem Herzen sagen kann: Diese Bundeswehr ist keine Begrenzung der Freiheit, sie ist eine Stütze unserer Freiheit." Joachim Gauck

Nouqie91

  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 67
Antw:SPON: Maaßen muss als Verfassungsschutzchef gehen
« Antwort #8 am: 20. September 2018, 11:40:56 »

[…] lediglich Zweifel an der Echtheit angemeldet, für die anderen sind das rechte Verschwörungstheorien.
[…]

Womit möchte man diese Aussage bitte rechtfertigen? Maaßen hat der BILD Zeitung ein Interview gegeben und wortwörtlich den oben von mir zitierten Satz gesagt. Maaßen hat im Nachhinein auch nicht bestritten, diesen Satz genau so gesagt zu haben.
Die Kernaussage, nämlich dass die in dem Video gezeigte Hetzjagd ein Falseflag Angriff war, wurde kurz nach Veröffentlichung auch genau so in etlichen Reichsbürger/rechten Gruppen geteilt.

Noch sinnloser und unbegründeter ist diese Aussage sogar noch dadurch geworden, dass das Opfer des Videos wenig später Strafanzeige gestellt hat. Und eine solch absolut dumme, erlogene Behauptung des Präsidenten des Verfassungsschutzes als "Kleinigkeit" abzutun, ist meiner Meinung nach traurig...



Moderator informieren   Gespeichert

dunstig

  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.158
Antw:SPON: Maaßen muss als Verfassungsschutzchef gehen
« Antwort #9 am: 20. September 2018, 12:29:45 »

Och Gottchen, ich hab doch lediglich zusammengefasst, was die eine Seite sagt und was die andere Seite anführt und nicht meine Meinung zum Ausdruck gebracht.

Ich halte es da genauso wie Ralf, weswegen du gerne hier wieter ausführlich diskutieren kannst, wie du magst. Die Sinnhaftigkeit sei mal dahingestellt.
Ob das wirklich Sinn macht darüber zu diskutieren, wenn Gott und die Welt darüber diskutiert und nicht zu einer einheitlichem Feststellung kommt?
Moderator informieren   Gespeichert
"Ich stehe vor der Bundeswehr, zu der ich seit 22 Jahren auch "meine Armee" sagen kann. Und bin froh, weil ich zu dieser Armee und zu den Menschen, die hier dienen, aus vollem Herzen sagen kann: Diese Bundeswehr ist keine Begrenzung der Freiheit, sie ist eine Stütze unserer Freiheit." Joachim Gauck

Andi

  • Militärsheriff
  • Global Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10.190
Antw:SPON: Maaßen muss als Verfassungsschutzchef gehen
« Antwort #10 am: 20. September 2018, 14:36:21 »

Das ist es halt. Für die einen hat er lediglich Zweifel an der Echtheit angemeldet, für die anderen sind das rechte Verschwörungstheorien.

Traurig ist daran eher, dass mittlerweile eine Diskussionskultur herrscht, in der wegen jeder Kleinigkeit reflexartig von beiden Lagern laut geschrien wird.

Ja, da hast du absolut recht. Es tut sich etwas in der "Diskussionskultur" in unserem Land. Und zwar nichts Positives. Alles ist schwarz oder weiß. Man ist entweder rechter Nazi oder linker Gutmensch.
Sachliche Auseinandersetzung ist weder gewünscht, noch möglich. Im Kleinen sehe ich das übrigens auch hier im Forum - auch in diesem Thread. Frei nach dem Motto: wer am lautesten und schrillsten schreit hat recht.

Trennung:
Wenn man davon ausgeht, dass das Video Ereignisse von 26.08.2018 zeigt, an diesem Tage veröffentlicht wurde und bereits am 27.08.2018 medial verbreitet wurde kann und muss man den Medien die Frage stellen inwieweit hier unsauber gearbeitet wurde. Sauber dahingehend, dass die Presse sich selbst mit dem Pressekodex zu bestimmten Dingen verpflichtet. "Die Achtung vor der Wahrheit, die Wahrung der Menschenwürde und die wahrhaftige Unterrichtung der Öffentlichkeit sind oberste Gebote der Presse. Jede in der Presse tätige Person wahrt auf dieser Grundlage das Ansehen und die Glaubwürdigkeit der Medien.
Recherche ist unverzichtbares Instrument journalistischer Sorgfalt. Zur Veröffentlichung bestimmte Informationen in Wort, Bild und Grafik sind mit der nach den Umständen gebotenen Sorgfalt auf ihren Wahrheitsgehalt zu prüfen und wahrheitsgetreu wiederzugeben. Ihr Sinn darf durch Bearbeitung, Überschrift oder Bildbeschriftung weder entstellt noch verfälscht werden. Unbestätigte Meldungen, Gerüchte und Vermutungen sind als solche erkennbar zu machen.
"

Deswegen gibt es gerade bei Videos und Bildern aus zweifelhafter Quelle immer wieder erhebliche Diskussionen im Pressehandwerk darum, ob diese ungeprüft weiterverbreitet werden. Die eine Seite sagt, dass die Weiterverbreitung erst nach erfolgter Verifizierung erfolgen darf, die andere Seite beruft sich auf das Informationsbedürfnis und die Tatsache, dass entsprechende Hinweise ja auf die mögliche Zweifelhaftigkeit hinweisen und man das Risiko der Falschberichterstattung eben eingehen muss. Siehe Amoklauf in München inklusive Ausnahmezustand und Massenpanik dank der durch die Medien geschürten Angst.

Der Hinweis von Herrn Maaßen ist darauf bezogen, dass es eben diverse Medien - inklusive der Tagesschau - gibt, die das Video ohne Verifizierung weiterverbreitet haben. Und dieses Handeln der Presse kann natürlich angesichts der sowieso schon angeheizten Stimmung massive Auswirkungen auf die Öffentliche Sicherheit und Ordnung haben. Und dass wir in Deutschland massiver russischer Störpropaganda ausgesetzt sind, um die Bundesrepublik politisch zu destabilisieren wissen wir als Öffentlichkeit spätestens seit dem "Fall Lisa". Als Präsident des Inlandsnachrichtendienstes der Bundesrepublik Deutschland fällt eben genau diese Störpropagangda, die heute zum Alltag gehört in das Ressort von Herrn Maaßen. Und es gehört explizit zu seinen Aufgaben bzw. den Aufgaben seiner Behörde vor solchen Maßnahmen gegen die Bundesrepublik Deutschland zu warnen und zu sensibilisieren - gerade auch vor dem Hintergrund der Radikalisierung jeglicher politischer Diskussion.

Warum diese Thematisierung durch Herrn Maaßen in der BILD allerdings erst am 06.09.2018 erfolgt ist - also 10 Tage nach den Ereignissen und nach Veröffentlichung entschließt sich nicht nur meinem Verständnis, sondern auch jeglicher Logik. Denn zu diesem Zeitpunkt hätte er wissen können und müssen - wenn er schon drüber spricht - dass das Video authentisch ist.

Noch weniger verstehe ich allerdings die völlig enthemmte politische und mediale Hysterie aller Akteure, die definitiv nichts rationales mehr hat.
Dass die deutschen Medien den Vorschlaghammer herausholen wenn sie (zu recht oder unrecht) kritisiert werden ist ja nichts neues, aber der Rest...?

Gruß Andi
Moderator informieren   Gespeichert
the rest is silence...

Bundeswehrforum.de - Seit 15 Jahren werbefrei!
Helft mit, dass es so bleiben kann.

schlammtreiber

  • Spam - Meister
  • Administrator
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 20.944
Antw:SPON: Maaßen muss als Verfassungsschutzchef gehen
« Antwort #11 am: 20. September 2018, 14:39:45 »

Die Kernaussage, nämlich dass die in dem Video gezeigte Hetzjagd ein Falseflag Angriff war, wurde kurz nach Veröffentlichung auch genau so in etlichen Reichsbürger/rechten Gruppen geteilt.

Ähm... DAS soll die Kernaussage sein? Nicht im geringsten!
Moderator informieren   Gespeichert
Semper Communis
Bundeswehrforum.de - Seit 14 Jahren werbefrei!
Helft mit, daß es so bleiben kann

Andi

  • Militärsheriff
  • Global Moderator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10.190
Antw:SPON: Maaßen muss als Verfassungsschutzchef gehen
« Antwort #12 am: 20. September 2018, 14:45:35 »

Ähm... DAS soll die Kernaussage sein? Nicht im geringsten!

Man könnte ja mal eine Umfrage machen, wer von den gesamten zu diesem Thema berichtenden Journalisten a) die zeitliche Abfolge recherchiert haben, b) den genauen Inhalt des Interviews kennen, c) die Aufgaben des Verfassungsschutzes kennen und d) das besagte Video überhaupt gesehen haben.
Die Kosten diktieren es: Der eine schreibt ungeprüft vom anderen ab. Und effektiv haben wir in Deutschland ja nur noch 5 Redaktionen für alles.

Für mich macht das alles mittlerweile den Eindruck eines aus dem Ruder gelaufenen Stille-PostsSpiels in dem sich alle darauf einigen, dass genau dieser Fakt nie thematisiert wird.
Dass Politiker nicht zurückrudern ist nichts neues. Die Presse ist aber an sich schon zur Gegendarstellung verpflichtet.

Gruß Andi
Moderator informieren   Gespeichert
the rest is silence...

Bundeswehrforum.de - Seit 15 Jahren werbefrei!
Helft mit, dass es so bleiben kann.
 

© 2002 - 2018 Bundeswehrforum.de